Ich bin dann mal App-ge­fah­ren:
Mit der mmtra­vel® App un­ter­wegs

mmtravel AppAuf der Suche nach einer neuen Leich­tig­keit des Rei­sens öff­net sich der Micha­el Mül­ler Ver­lag seit Jah­ren den di­gi­ta­len Me­di­en. ePubs fürs Kind­le und an­de­re Le­se­ge­rä­te waren der An­fang. Mit den Apps geht der Ver­lag einen gro­ßen Schritt wei­ter: hin zu einer maß­ge­schnei­der­ten In­di­vi­du­al­rei­se kom­plett ohne Mo­bil­funk­kos­ten. Ein Ar­ti­kel des App-Ex­per­ten und Me­di­en-Re­dak­teurs Fa­bi­an Lutz.

Längst ist klar: die Mög­lich­kei­ten mo­der­ner Smart­pho­nes und Ta­blets ver­än­dern unser Leben – und auch die Art, wie wir rei­sen. Die ak­tu­el­len Mo­bil­funk­ge­rä­te von Apple, Samsung und Co sind längst zu wich­ti­gen Hel­fern ge­wor­den, egal ob bei der Pla­nung zu Hause oder bei der Um­set­zung vor Ort. Mit klei­nen Soft­ware­pro­gram­men, so­ge­nann­ten Apps, kann man das ei­ge­ne Handy ein­fach und schnell per Down­load in sei­nen ganz per­sön­li­chen Rei­se­ex­per­ten ver­wan­deln. Der lie­fert dann In­for­ma­tio­nen, nimmt Bu­chun­gen und Re­ser­vie­run­gen vor und hilft bei der Ori­en­tie­rung.


Ein Er­folgs­ge­heim­nis mit ganz viel Per­sön­lich­keit

mmtravel AppDas hat auch der Micha­el Mül­ler Ver­lag als an­er­kann­ter Spe­zia­list in Sa­chen In­di­vi­du­al­rei­sen früh er­kannt. Be­reits im Jahr 2009 be­gann man mit der Ent­wick­lung einer ei­ge­nen Rei­se­app. Er­klär­tes Ziel: das Er­folgs­ge­heim­nis der be­lieb­ten Rei­se­buch­rei­he ins di­gi­ta­le Zeit­al­ter zu über­tra­gen und gleich­zei­tig die tech­no­lo­gi­schen Mög­lich­kei­ten voll aus­zu­schöp­fen.
Um die­sen Pio­nier­geist zu ver­ste­hen, hilft ein Blick zu­rück. Schon bei der Grün­dung im Jahre 1979 ging es Micha­el Mül­ler um In­no­va­ti­on. Das Zeit­al­ter des In­di­vi­du­al­tou­ris­mus war an­ge­bro­chen. Junge Men­schen mit Blu­men im Haar und Flau­sen im Kopf wag­ten sich mit Ruck­sack, guter Laune und viel Ent­de­cker­mut in die Welt hin­aus. Sie bra­chen nicht nur mit alten Moral­vor­stel­lun­gen, auch das Rei­se­ver­hal­ten än­der­te sich kom­plett: Statt stun­den­lang vor Se­hens­wür­dig­kei­ten zu ver­har­ren, woll­ten sie Land und Leute er­le­ben, den All­tag in der Ferne. Der junge Tramp mit dem klin­gen­den Namen lie­fer­te den ge­eig­ne­ten Sound dafür: of­fe­ne, ehr­li­che und au­then­ti­sche In­for­ma­tio­nen, immer mit einer Por­ti­on Humor und ganz viel Per­sön­lich­keit ser­viert. Ga­ran­tiert von ech­ten Men­schen vor Ort ge­tes­tet und er­lebt.


Die Vor­lie­ben der Rei­sen­den ste­hen im Mit­tel­punkt

mmtravel AppDie­ses hohe Qua­li­täts­ver­spre­chen und der aus­ge­wie­se­ne Wille zur Er­neue­rung sind in die ak­tu­el­len Ver­sio­nen der mmtra­vel Apps ein­ge­flos­sen. Es han­delt sich zum Glück nicht ein­fach nur um eine wei­te­re, funk­tio­na­le Rei­se­app mit be­schränk­tem Nut­zen. Denn die schön de­sign­ten City- und Wan­der­füh­rer leis­ten etwas, woran viele an­de­re schei­tern: Sie stel­len die kom­plet­ten In­hal­te der klas­si­schen Print­rei­se­bü­cher be­reit – und pas­sen sich gleich­zei­tig in­tel­li­gent und fle­xi­bel an die Rei­se­be­din­gun­gen vor Ort an. Und das voll­kom­men un­ab­hän­gig davon, ob man ein Smart­pho­ne mit iOS-, An­dro­id- oder Win­dow­spho­ne-Be­triebs­sys­tem nutzt.
Je nach Wet­ter­la­ge, Art der Rei­se­grup­pe, per­sön­li­chen Vor­lie­ben und Be­för­de­rungs­mit­tel schlägt die mmtra­vel App aktiv vor, was in den nächs­ten zwei bis acht St­un­den alles un­ter­nom­men wer­den kann. Mit dem GPS-Emp­fän­ger und einem in­te­grier­ten Kom­pass ist der mo­der­ne Rei­sen­de immer über den ei­ge­nen Stand­ort in­for­miert. Da alle be­nö­tig­ten Kar­ten be­reits ge­spei­chert sind und die kom­plet­te App off­line und ohne Mo­bil­funk­ver­bin­dung funk­tio­niert, sind teure Mo­bil­funk­kos­ten kein Thema. Statt­des­sen klickt man ein Hotel oder eine Se­hens­wür­dig­keit auf der Karte an und springt di­rekt zur pro­fes­sio­nel­len Ein­schät­zung – und um­ge­kehrt.


Ohne Pla­nungs­auf­wand zu den Ge­heim­tipps

mmtravel AppDie mmtra­vel App hilft so ohne gro­ßen Pla­nungs­auf­wand, kei­nen Ge­heim­tipp auf der Wegstre­cke zu ver­pas­sen: zum Bei­spiel das von Ein­hei­mi­schen emp­foh­le­ne Re­stau­rant, das ge­müt­li­che Sei­ten­stra­ßen-Café, die char­man­te Mo­de­bou­tique oder das ver­steckt lie­gen­de Mu­se­um.
Schnell wird klar: egal ob in Rom, Bar­ce­lo­na oder New York – zum ge­schätz­ten »Micha­el-Mül­ler-Ge­fühl« ge­sellt sich mit der mmtra­vel App bald etwas Un­be­kann­tes, Neues. Nen­nen wir es die neue Leich­tig­keit des Rei­sens.

Gut zu wis­sen: Zur Feier des Re­lease gibt es die neuen mmtra­vel Apps zum Vor­zugs­preis von 5,99 Euro – und zwar bis zum 31. Mai!
Er­hält­lich sind ak­tu­ell 14 Städ­te-Apps und 6 Wan­der-Apps:
MM-City: Bar­ce­lo­na, Brüs­sel, Dres­den, Flo­renz (eng­lisch und deutsch), Istan­bul, Kra­kau, Ljublja­na, Lon­don, Lü­beck, Nea­pel, New York, Paris, Prag und Wien.
MM-Wan­dern: El­sass, Go­me­ra, Ma­dei­ra, Mallor­ca, Münch­ner Aus­flugs­ber­ge und Te­ne­rif­fa.