Reiseführer Montenegro

Achim Wigand

Reiseführer Montenegro
Die tiefs­te Schlucht Eu­ro­pas, der längs­te Sand­strand des öst­li­chen Mit­tel­meer­raums, der größ­te Bin­nen­see des Bal­kans und der längs­te Fjord süd­lich von Skan­di­na­vi­en – das klei­ne Mon­te­ne­gro lockt mit geo­gra­phi­schen Su­per­la­ti­ven auf engs­tem Raum.
Out­door-Sport­ler fin­den un­ge­ahn­te Mög­lich­kei­ten in noch un­be­rühr­ter Natur, Kun­st­in­ter­es­sier­te ent­de­cken einen ur­al­ten Sied­lungs­raum mit Kul­tur­denk­mä­lern aus zwei­ein­halb­tau­send Jah­ren Ge­schich­te. Und wer ein­fach nur am Strand in me­di­ter­ra­ner Sonne ent­span­nen möch­te, ist eben­falls bes­tens auf­ge­ho­ben.

Achim Wigand

Portrait Achim WigandJahr­gang 1968, mä­an­der­te nach aus­ge­dehn­tem Stu­di­um durch die deut­sche Di­enst­leis­tungs­geo­gra­phie und ar­bei­te­te als Gastro­jour­na­list, Box­trai­ner, Ver­an­stal­tungs­tech­ni­ker und in der Öf­fent­lich­keits­ar­beit eines gro­ßen Un­ter­neh­mens.
Ein ers­tes Rei­se­buch – Mon­te­ne­gro, 2006 – ent­stand als eher un­ge­plan­tes Bei­pro­dukt eines Thea­ter­pro­jekts. Die um­fang­rei­chen Re­cher­chen für »Mün­chen MM-City« dien­te als Ge­ne­ral­qua­li­fi­ka­ti­on für seine heu­ti­ge Haupt­be­schäf­ti­gung: Achim Wi­gand ist Tour­gui­de in der baye­ri­schen Me­tro­po­le.

Weitere Titel von Achim Wigand

Pressestimmen

»Mit die­sem neuen Mon­te­ne­gro-Rei­se­füh­rer ist dem Micha­el Mül­ler Ver­lag ein rich­tig guter Wurf ge­lun­gen: Achim Wi­gand ver­steht es treff­lich, die Be­son­der­hei­ten des klei­nen, süd­sla­wi­schen Lan­des her­aus­zu­ar­bei­ten. Er weist auf die wich­tigs­ten Rei­se­zie­le so­wohl an der klei­nen Adria­küs­te als auch im sehr viel­fäl­ti­gen Lan­des­in­ne­ren hin und gibt nicht nur viele sach­kun­di­ge Hin­wei­se, son­dern ver­rät vor allem sehr viele Tipps, die sonst nur schwer zu fin­den sind. Dazu packt er in seine Texte viel Humor – sel­ten hat sich ein guter Rei­se­füh­rer so amü­sant lesen las­sen.« Al­pen­tou­rer, Snežana Šimičić
»Jetzt gibt es über das Land der schwar­zen Berge auch einen völ­lig neuen, kom­pak­ten Rei­se­füh­rer, für alle, die mehr über das gute halbe Dut­zend Ha­fen­städ­te und das Hin­ter­land er­fah­ren wol­len. Ein kom­pak­tes Stück Wis­sen des Au­tors und – das Beste daran – auch noch un­ter­halt­sam und zum Teil rich­tig­ge­hend wit­zig prä­sen­tiert.« Nau­ti­sche Nach­rich­ten der KA des Deut­schen Seg­ler-Ver­ban­des e.V.
»Der Markt der Rei­se­füh­rer­li­te­ra­tur schwieg zu die­ser Rei­se­re­gi­on mehr oder we­ni­ger. Doch der Micha­el Mül­ler Ver­lag hat diese Lücke sehr gut ge­füllt: Dem Autor ge­lang es in sehr an­spre­chen­der Weise, die Be­son­der­hei­ten des klei­nen Lan­des am Bal­kan her­aus­zu­ar­bei­ten. Er weist auf loh­nen­de Rei­se­zie­le so­wohl an der Adria­küs­te als auch im viel­fäl­ti­gen Lan­des­in­ne­ren hin und gibt nicht nur viele sach­kun­di­ge De­tail­in­for­ma­tio­nen, son­dern ver­rät vor allem sehr viele per­sön­li­che Tipps. Durch einen wohl­tu­en­den Schuss Humor ist der Rei­se­füh­rer zudem recht amü­sant zu lesen. […] Wer sich auf eine In­di­vi­du­al­rei­se nach Mon­te­ne­gro be­gibt, kommt an die­ser reich­hal­tig re­cher­chier­ten und über­sicht­li­chen In­for­ma­ti­ons­quel­le nicht vor­bei.« berg­buch.info – Bü­cher von Ber­gen, Chris­toph Hö­ben­reich

Unterwegs mit Achim Wigand

Am An­fang stand ein Thea­ter­pro­jekt und je­mand im Weg: ein si­nis­te­rer Bal­kan­po­ten­tat, der uns, einer nun wirk­lich harm­lo­sen Mi­men­trup­pe, kein Visum für den Rest­kör­per Ju­go­sla­wi­ens er­tei­len woll­te. mehr…

Reisereportagen