Städteführer St. Petersburg MM-City

Marcus X. Schmid

Städteführer St. Petersburg MM-City
Ein »Tor zum Wes­ten« woll­te Zar Peter der Große öff­nen. Zu die­sem Zweck ließ er ab 1703 in­ner­halb kür­zes­ter Zeit an der Newa-Mün­dung die neue Haupt­stadt des Rus­si­schen Reichs aus dem schlam­mi­gen Boden stamp­fen.
Gut 200 Jahre spä­ter schrie­ben die Bol­sche­wi­ki die Ge­schich­te neu und be­nann­ten die Stadt in »Le­nin­grad« um. In post­so­wje­ti­schen Zei­ten wie­der zu »St. Pe­ters­burg« mu­tiert, er­fährt die 5-Mil­lio­nen-Me­tro­po­le heute eine ra­san­te städ­te­bau­li­che Ent­wick­lung und hat es gleich­zei­tig ge­schafft, ihr 300-jäh­ri­ges Erbe zu be­wah­ren.
Fast ver­zau­bert wirkt St. Pe­ters­burg in der Zeit der »Wei­ßen Näch­te« im Juni, wenn es nur für eine knap­pe St­un­de däm­mert, der Wodka aus­gie­bi­ger fließt als üb­lich und die Stadt bis in den Mor­gen fei­ert …

Marcus X. Schmid

Portrait Marcus X. SchmidJahr­gang 1950, ge­bo­ren und auf­ge­wach­sen in der Schweiz, im etwas öden Mit­tel­land zwi­schen Zü­rich und Bern. Der feh­len­de Blick aufs Mat­ter­horn oder in die Son­nen­stu­be Tes­sin hat seine spä­te­re Rei­se­tä­tig­keit er­heb­lich be­güns­tigt. Stu­di­um in Basel, in Er­lan­gen und im da­ma­li­gen West­ber­lin, dort­selbst die aka­de­mi­schen Wei­hen in Ger­ma­nis­tik, Kom­pa­ra­tis­tik und Po­li­to­lo­gie emp­fan­gen. Lebt und ar­bei­tet frei­be­ruf­lich als Autor und Über­set­zer in der fran­zö­sisch­spra­chi­gen Schweiz.

Weitere Titel von Marcus X. Schmid

Pressestimmen

»Schmids Rei­se­füh­rer ge­hört un­be­strit­ten zum Bes­ten, was man über St. Pe­ters­burg im Han­del er­hält. Hand­lich für un­ter­wegs sowie kom­pe­tent und über­sicht­lich in sei­nen In­for­ma­tio­nen. Schmid bringt das All­ge­mei­ne, das man über die Stadt wis­sen soll­te, bleibt nicht an der Ober­flä­che hän­gen, son­dern bril­liert mit De­tail­reich­tum und prä­zi­sen An­ga­ben zu mög­li­chen und emp­feh­lens­wer­ten Zie­len.« Freie Pres­se, Ru­dolf Trinks
»Der Mül­ler-Ver­lag hat sich der ›Welt­stadt ohne Wol­ken­krat­zer‹, wie Autor Mar­cus Schmid schreibt, an­ge­nom­men. Her­aus­ge­kom­men ist ein span­nen­der Rei­se­füh­rer – oder soll­te man eher von einem Ge­schichts­buch spre­chen? –, in dem das Hier und Jetzt mit vie­len Tipps zu Aus­flü­gen, Über­nach­tungs­mög­lich­kei­ten oder Nacht­le­ben na­tür­lich auch eine große Rolle spielt.« Ba­di­sche Zei­tung, Ste­fan Zah­ler
»Auf un­ter­halt­sa­me Weise schil­dert Mar­cus X. Schmid die ra­san­ten Ve­rän­de­run­gen in der ge­schichts­träch­ti­gen Me­tro­po­le und ver­rät jede Menge loh­nens­wer­te In­si­der­tipps.« Neues Deutsch­land, Marc Vor­satz

Unterwegs mit Marcus X. Schmid

Liebe Le­se­rin­nen, liebe Leser, wie alle Tou­ris­ten stehe ich am ers­ten Tag mei­nes Be­suchs auf dem New­skij-Pro­spekt. mehr…

Reisereportagen