HOME > ÖSTERREICH > SALZBURG & SALZKAMMERGUT
Salzburg & Salzkammergut
Updates – 3. Auflage 2012
3. 2012 (152)2. 2009 (304)1. 2006 (347)
Seite 39
 Autobahngebühren in Österreich ab 2018
Die Autobahn-Vignette 2018 hat die Farbe »Kirschrot« und kostet für PKWs als 10-Tages-Vignette 9 EUR, als 2-Monats-Vignette 26,20 EUR und als Jahresvignette 87,30 EUR. Motorradfahrer zahlen 5,20 EUR und 13,10 EUR, für die Jahresvignette 34,70 EUR.
Ab Dezember 2017 erhält die Klebevignette eine digitale Schwester zu gleichen Preisen. Sie kann ab November online auf www.asfinag.at oder über die ASFINAG-App »Unterwegs« gekauft werden.
(Barbara Reiter, 03.10.2017)
 Früh-RailJet von Wien nach Salzburg
Wer von Wien kommend den Tag in Salzburg wirklich auskosten will, kann mit der RailJet-Frühverbindung, die auch im Fahrplan 2015 beibehalten wird, bereits um 7:52 Uhr in Salzburg ankommen. Abfahrt in Wien Westbahnhof ist um 5:30 Uhr. www.oebb.at
(Barbara Reiter, 10.11.2014)
Seite 40
 Eurowings übernimmt Salzburg-Flüge von Air Berlin
Eurowings bietet Direktverbindungen täglich ab Düsseldorf und Köln-Bonn und mehrmals die Woche ab Hamburg und Bremen nach Salzburg an.
(Barbara Reiter, 25.10.2017)
 Neues zur VorteilsCard der ÖBB (Stand 2017)
Die VorteilsCard kostet nun 99 EUR und bei Online-Kauf unter www.oebb.at sogar nurmehr 66 EUR, für alle unter 26 19,90 EUR. Die VorteilsCard für Senioren kostet 29 EUR.
(Barbara Reiter, 25.10.2017)
 Neues zum Bayern-Ticket (Stand 2017)
Wer von Bayern für einen Tagesausflug in Nahverkehrszügen (2. Kl.) nach Salzburg Hbf. reist, für den kann sich das Länder-Ticket der DB lohnen. Es ist Sa/So ab 0 Uhr, sonst ab 9 Uhr bis jeweils 3 Uhr des Folgetages gültig und kostet 27 EUR (Automat/Internet 25 EUR), jeder weitere Mitfahrer (bis zu 4 sind erlaubt) zahlt 6 EUR. (Groß-)Eltern dürfen beliebig viele eigene (Enkel-)Kinder bis 154 J. mitnehmen.
(Barbara Reiter, 25.10.2017)
 Den EN 1247 aus Berlin ...
... nach München gibt es nicht mehr.
(Barbara Reiter, 25.10.2017)
 Fahrradmitnahme im internationalen Verkehr teurer
Die internationale Fahrradkarte inkl. Stellplatzeservierung kostet in Deutschland weiterhin 10 EUR; in Österreich 15 EUR und in der Schweiz 23 CHF.
(Barbara Reiter, 15.10.2015)
 Easyjet fliegt ab Hamburg und Berlin-Schönefeld direkt nach Salzburg
easyjet verbindet ab 26.10.2014 Berlin-Schönefeld bzw. Hamburg 4- bis 5-mal pro Woche mit Salzburg. Wer rechtzeitig bucht, erhält Tickets unter 40 EUR. Flüge ab Berlin sind generell etwas günstiger. www.easyjet.com
(Barbara Reiter, 07.11.2014)
Seite 41
 Bodenmarkierung beim Parken
Seit 2011 können Halte- und Parkverbote auch durch durchgehende gelbe Linien am Fahrbahnrand angezeigt werden; bei unterbrochenen Linien ist Halten erlaubt.
(Barbara Reiter, 15.10.2015)
Seite 42
 Einfach-Raus-Ticket: neue Preisgestaltung, neue Preise
Bei dem Gruppenticket für 2-5 Personen ist der Preis nunmehr von der Anzahl der Personen abhängig: 2 Personen zahlen nunmehr 34 EUR, 3 Personen 38 EUR, 4 Personen 42 EUR und 5 Personen 465 EUR. www.oebb.at
(Barbara Reiter, 21.04.2016)
 Gültigkeiten von Fahrkarten neu geregelt
Einzelfahrkarten gelten 2 Tage, Hin- und Rückfahrkarten werden als 2 Einzelfahrkarten behandelt. Fahrten können zwischendurch unterbrochen werden.
(Barbara Reiter, 15.10.2015)
 Das beliebte Minimax-Ticket der ÖBB ...
... wurde Anfang Juli 2012 überraschenderweise abgeschafft.
(Barbara Reiter, 14.08.2012)
Seite 43
 Fahrradmitnahme bei der ÖBB
Die Fahrkarte für das Rad kostet nunmehr 10% des Vollpreis-Personentickets der Strecke, mind. aber 2 EUR. Ein Tipp ist daher das Einfach-Raus-Radticket, bei dem 2-5 Personen inkl. Fahrrädern für 45 EUR (Stand 2015) einen Tag lang (Mo–Fr 9–3 Uhr, Sa/So 0–3 Uhr) mit allen Regional- und Nahverkehrszügen der ÖBB fahren können.
(Barbara Reiter, 15.10.2015)
Seite 53
 Das deutsche Honorarkonsulat ist umgezogen
Es logiert nun in der Dreifaltigkeitsgasse 11, die Telefonnummer ist gleich geblieben.
(Barbara Reiter, 15.10.2015)
Seite 57
 Portogebühren angehoben
Seit 1. März 2015 kosten Briefe und Postkarten aus Österreich in ein europäisches Land 0,80 EUR, innerhalb Österreichs 0,68 EUR.
(Barbara Reiter, 23.03.2015)
 Salzkammergut-Card ab 3 Übernachtungen gratis
Die Card gibt es nun ab einer Aufenthaltsdauer von 3 Nächten kostenlos (außer in der Region Wolfgangsee). Unter drei Übernachtungen kostet sie weiterhin 4,90 EUR. In der Region Wolfgangsee kostet sie ab drei Nächten 3,90 EUR.
(Barbara Reiter, 10.11.2014)
Seite 60
 EU senkt erneut Roaming-Gebühren
Seit Juli 2013 betragen die Gebühren für abgehende Anrufe max. 0,24 EUR (+ USt), für ankommende max. 0,07 EUR/Minute (+ USt).
(Barbara Reiter, 07.07.2013)
Seite 68
 Die neue Touristinfo im Hauptbahnhof hat ...
Mai–Sept. tägl. 9–19, Juli/Aug. tägl. 8.30–19.30, Okt.–April tägl. 9–18 Uhr geöffnet.
(Barbara Reiter, 24.01.2018)
 Salzburg Card: geänderte Preise (2018)
Die Karte kostet nunmehr von Mai bis Okt. 28 EUR/Pers. (24 Std.), 37 EUR (48 Std.), 43 EUR (72 Std.), von Nov. bis Ende April 25/33/38 EUR.
(Barbara Reiter, 24.01.2018)
Seite 69
 Fahrpreisänderungen beim Stadtbus 2018
Die Einzelfahrt kostet im Vorverkauf (nur im Fünferblock) 1,90 EUR, beim Fahrer 2,60 EUR und am Automaten (nur Stundenkarten) 2 EUR. Die 24-Stundenkarte kostet im Vorverkauf 3,80 EUR und am Automat 4,20 EUR und beim Fahrer 5,70 EUR. Die Wochenkarte kommte auc 16 EUR, das Wochenendeticket auf 21 EUR.
(Barbara Reiter, 24.01.2018)
Seite 70
 Hanna Trachten ...
... hat keinen Standort in der Linzer Gasse mehr, sondern am Platzl 4.
(Barbara Reiter, 24.01.2018)
Seite 71
 Die Fünf-Uhr-Konzerte ...
... gibt es nicht mehr, das Haydn-Museum wurde geschlossen.
(Barbara Reiter, 24.01.2018)
 Das legendäre Kartenbüro Polzer ...
... gibt es nicht mehr.
(Barbara Reiter, 24.01.2018)
 Feinkost Reichl ...
... gibt es nicht mehr.
(Barbara Reiter, 24.01.2018)
 Die Gilgener Geschenktruhe in der Goldgasse ...
... gibt es nicht mehr.
(Barbara Reiter, 24.01.2018)
 Salzburger Mozartkino öffnet nach Pause wieder
Am 7. November 2014 wird das Mozartkino, eines der ältesten Kinos Österreichs, nach einer mehr als einjährigen Pause als Programmkino wiedereröffnen. mehr ...
(Barbara Reiter, 21.08.2013)
Seite 72
 Salzburger Jazz Herbst übersiedelt ab 2015 nach Grafenegg
Der 1996 begründete Jazz Herbst ging 2012 das letzte Mal in der Mozartstadt über die Bühne. Bei der Suche nach einer neuen Location und einem höheren Festivalbudget ist Intendant Johannes Kunz in Niederösterreich fündig geworden: Ab 2015 werden daher Auditorium und Reitschule von Schloss Grafenegg Austragungort des hochkarätigen Festivals sein.
(Barbara Reiter, 13.11.2012)
Seite 73
 Das Paracelsus-Bad ist wegen Neubau ...
... zurzeit geschlossen.
(Barbara Reiter, 24.01.2018)
Seite 76
 Aus »Goldene Krone« wurde »Hotel Krone 1512«
Das preiswerte Hotel in der Linzer Gasse wurde neu übernommen, einige Zimmer zu Boutiquezimmern und Suiten umgebaut. Standardzimmer gibt es ab 67 EUR, Boutiquezimmer ab 79 EUR, Suiten ab 121 EUR. Frühstück kostet extra 14 EUR/Pers. Die neue Website lautet www.krone1512.at.
(Barbara Reiter, 23.03.2015)
Seite 78
 Das Restaurant Gwandhaus ist ...
...vorübergehend geschlossen, stattdessen gibt es täglich 9-20 Uhr feine Delikatessen, Wein und Kaffee, die auch auf der Terrasse oder auf Liegestühlen im Garten genossen werden. www.gwandhaus.com
(Barbara Reiter, 19.06.2017)
 Tipp: »Die Cabreras« am Ursulinenplatz
Mit dem geschmackvollen Ladencafé hat sich ein junges Paar – sie eine Salzburgerin, er ein gebürtiger Mexikaner einen lang gehegten Traum erfüllt. Hier kann man Wohnaccessoires, Geschenke und Delikatessen erstehen (alles aus kleinen Manufakturen) und sich an Tortillas, cremiger Guacamole und gefüllten Quesilladas erfreuen. Di-Sa ab 11 Uhr. Ursulinenplatz 6, www.diecabreras.at
(Barbara Reiter, 19.11.2014)
 Empfehlenswert: Altstadtwirtshaus »Goldene Kugel«
Fast 400 Jahre lang war das Guglbräu in der Judengasse 3 eine bedeutende Brauerei und Gaststätte, ehe es 1872 geschlossen wurde. 1873 erwarb die Familie Pfanzelter das Haus und richtete hier ihr Tapezierergeschäft und eine Tischlerwerkstatt ein. Bis heute erhalten ist ihr 1905 errichtetes Jugendstil-Geschäftsportal – das einzige seiner Art in Salzburg. 2005 ging das Haus an das Augustiner-Bräu München, das 2011-13 eine umfassende Restaurierung durchführte. Nach mehr als 140 Jahren birgt das Haus nun wieder ein »Gasthaus zur Goldenen Kugel«, das sich über drei Geschosse ausbreitet. mehr ...
(Barbara Reiter, 09.11.2014)
Seite 80
 Steinterrasse noch bis Anfang 2018 geschlossen
Der Umbau des Hotels dauert noch an, die Wiedereröffnung ist für Jänner 2018 geplant.
(Barbara Reiter, 19.06.2017)
 Aus »2 Stein« wurde Bernstein
Nach einer längeren Umbauphase erstrahlt das ehemalige 2 Stein am Giselakai 9 nun unter neuer Führung als »Bernstein« mit urbanem Flair. Es soll künftig keine Adresse nur für Homosexuelle sein, auch Heteros sind willkommen. Die Öffnungszeiten sind Mo-Sa 20-4 Uhr, Fr/Sa bis 5 Uhr. www.bernsteinbar.at
(Barbara Reiter, 22.01.2013)
Seite 82
 Mozarts Geburtshaus: neuer Eintrittspreis
Der Eintritt für Erwachsene in das Haus Getreidegasse 9 in der Stadt Salzburg kostet nunmehr 10 EUR, für Kinder 3,50 EUR, die Kombikarte mit Mozarts Wohnhaus 17 EUR bzw. 5 EUR.
(Barbara Reiter, 08.11.2014)
Seite 85
 Georg-Trakl-Forschungs- und Gedenkstätte: neuer Eintrittspreis
Der Eintritt wurde von 3 auf 4 EUR erhöht.
(Barbara Reiter, 08.11.2014)
Seite 86
 Residenzgalerie seit Mai 2014 Teil des DomQuartiers
Die Residenzgalerie ist seit Mai 2014 Teil des musealen Rundgangs »DomQuartier«. Der Zugang vom Innenhof der Residenz ist gleich geblieben, als Ticket gibt es nur mehr das Domquartier-Ticket (inkl. Audioguide) für 12 EUR, mit dem alle Teile des DomQuartiers besucht werden können. Die Öffnungszeiten sind nun tägl. außer Di 10-17 Uhr, im Juli/Aug. ist auch Mo geöffnet.
(Barbara Reiter, 08.11.2014)
 (Alte) Residenz seit Mai 2014 Teil des DomQuartiers
Die Prunkräume der Residenz sind seit Mai 2014 Teil des musealen Rundgangs »DomQuartier«. Der Zugang vom Innenhof der Residenz ist gleich geblieben, als Ticket gibt es nur mehr das Domquartier-Ticket (inkl. Audioguide) für 12 EUR, mit dem alle Teile des DomQuartiers besucht werden können. Die Öffnungszeiten sind nun tägl. außer Di 10-17 Uhr, im Juli/Aug. ist auch Mo geöffnet.
(Barbara Reiter, 08.11.2014)
Seite 87
 DomQuartier in Salzburg eröffnet
Der Rundgang durch fünf Museen rund um den Domplatz wurde wie angekündigt 2014 eröffnet. Unter dem Label »DomQuartier Salzburg« können die BesucherInnen auf den Spuren der Fürsterzbischöfe wandeln, die sich von der Mitte des 17. Jh. bis zur Auflösung des Fürsterzbistums 1803 bereits an diesen einzigartigen Rundgang erfreuen durften. Danach ging die diese Einheit verloren – bis sie nun wiederhergestellt wurde. mehr ...
(Barbara Reiter, 08.11.2014)
Seite 89
 Dommuseum seit Mai 2014 Teil des DomQuartiers
Das Dommuseum ist seit Mai 2014 Teil des musealen Rundgangs »DomQuartier«. Der Zugang von der Domvorhalle ist gleich geblieben, als Ticket gibt es nur mehr das Domquartier-Ticket (inkl. Audioguide) für 12 EUR, mit dem alle Teile des DomQuartiers besucht werden können. Die Öffnungszeiten sind nun tägl. außer Di 10-17 Uhr, im Juli/Aug. ist auch Mo geöffnet.
(Barbara Reiter, 08.11.2014)
Seite 90
 Erzabtei St. Peter zeigt ihre Schätze erstmals in eigenem Museum
Das Museum St. Peter befindet sich im baulich neu erschlossenen Wallistrakt der fürsterzbischöflichen Residenz und bildet einen Teil des im Mai 2014 eröffneten DomQuartiers (Zugänge via Residenz bzw. Domvorhalle). Zu sehen sind die schönsten Schaustücke aus den Sammlungen der Erzabtei St. Peter, darunter mittelalterliche Goldschmiedearbeiten wie der sogenannte Heinrichskelch (12. Jh.), ein Limoges-Pastorale (13. Jh.), sowie die Keutzl-Mitra mit dem Keutzl-Pastorale (um 1480); zudem wird ein Überblick über die 1300jährige Geschichte des Klosters geboten. mehr ...
(Barbara Reiter, 08.11.2014)
 Haus der Natur: neue Eintrittspreise
Das Ticket kostet nunmehr 8 EUR, für Kinder 5,50 EUR.
(Barbara Reiter, 08.11.2014)
Seite 91
 Michael-Haydn-Museum ins DomQuartier übersiedelt
Das Museum ist in das neue Museum St. Peter im neu erschlossenen Wallistrakt umgezogen (Bereich »St. Peter und die Musik«) und gehört damit zum neuen spektakulären Salzburger »DomQuartier«. Es teilt damit auch dessen Öffnungszeiten: tägl. außer Di 10-17 Uhr. www.domquartier.at
(Barbara Reiter, 08.11.2014)
Seite 95
 Intendantenwechsel bei den Salzburger Festspielen
Der Vertrag von Salzburgs Festspiel-Intendant Alexander Pereira wurdevorzeitig aufgelöst, ursprünglich hätte Pereira die Festspiele bis September 2016 leiten sollen. Dass er aber ab 2015 auch Chef der Mailänder Scala wird, ließen sich die Salzburger nicht gefallen. In den Jahren 2015 und 2016 werden die Festspiele nun von Schauspielchef Sven-Eric Bechtolf gemeinsam mit Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler geleitet, ab 2017 wird Markus Hinterhäuser (endlich – nach seiner Imterimsintendanz 2011) neuer Intendant der Salzburger Festspiele.
(Barbara Reiter, 19.11.2014)
Seite 98
 Erneuerung der Weltraumausstellung im Salzburger Haus der Natur
Nach 6-monatiger Umbauzeit wurde die »Weltraumhalle« Mitte Nov. 2014 neu eröffnet. Die Runderneuerung brachte viel Interaktives: ein plastisch dargestelltes Sonnensystem visualisiert die Farbe der unzähligen Monde nach Wahl, ein Kraterkino informiert über die Entstehung von Galaxien, ein Zeit-Teleskop wirft einen Blick auf eine Galaxie, die 68 Millionen Lichtjahre entfernt ist, bzw. auf die Erde, wie sie vor 68 Millionen Jahren ausgesehen hat. Das legendäre riesige Diorama mit der Darstellung der Mondlandung blieb zur Freude vieler aber erhalten. www.hausdernatur.at
(Barbara Reiter, 14.11.2014)
 Mönchsbergaufzug – neue Tarife
Berg- und Talfahrt kosten 3,40 EUR (Kinder 1,80), die einfache Fahrt kommt auf 2,10 EUR (Kinder 1,10). www.salzburg-ag.at
(Barbara Reiter, 08.11.2014)
Seite 100
 Fürstenzimmer in der Festung Hohensalzburg seit 2016 in neuem Glanz
Die prachtvoll spätgotischen Fürstenzimmer aus der Zeit um 1500 wurden um 2,6 Millionen Euro saniert und für die Besucher (immerhin sind es rund 1 Million pro Jahr) attraktiver gestaltet: So gibt es nun gleich im Eingangsbereich ein mechanisches Theater samt Videoprojektion, die mit einer multimedialen Show zurück in die Epoche des Fürsterzbischofs Leonhard von Keutschach führt. Zu sehen sind bewegliche Figuren, der nachgestellte Festungsbau mit Seilzügen und raffinierten Mechanismen. mehr ...
(Barbara Reiter, 22.04.2016)
Seite 106
 Mozart-Wohnhaus: neuer Eintrittspreis
Der Eintritt in Mozarts Wohnhaus am Makartplatz wurde auf 10 EUR angehoben (kinder 3,50 EUR). Die Kombikarte mit Mozarts Geburtshaus kostet nunmehr 17 EUR.
(Barbara Reiter, 08.11.2014)
Seite 107
 Neugestaltung Linzer Gasse abgeschlossen
Die untere Linzer Gasse, die Dreifaltigkeitsgasse, die Richard-Mayr-Gasse, der neue Cornelius-Reitsamer-Platz (vor dem Hotel Gablerbräu), die Priesterhausgasse und Teile der Bergstraße in der rechten Altstadt wurden zu einer attraktiven Fußgängerzone umgestaltet und vermitteln mit dem neuen hellen Granitsteinpflaster, den Brunnen und Wasserspielen ein fast mediterranes Ambiente. Der Reitsamer-Platz könnte sich mit seinen 5 Gastgärten zu einem neuen »Wohnzimmer« der Stadt entwickeln. mehr ...
(Barbara Reiter, 10.11.2014)
Seite 108
 Leserin empfiehlt den »Altstadt Heurigen« im Bruderhof
Leserin Nicole Weller meint in ihrem freundlichen Mail, der »Altstadt Heurige« wäre es wert, in den Reiseführer aufgenommen zu werden und schreibt dazu: »Gemütliches Ambiente, schöne Terasse und mit kleiner aber feiner Karte und toller Weinauswahl und guter Beratung. Und ein super nettes Team.« mehr ...
(Barbara Reiter, 07.11.2014)
Seite 109
 Schloss Leopoldskron ist zum Hotel umgewandelt worden
Bis jetzt war das geschichtsträchtige Haus nur für Seminare, Tagungen oder Veranstaltungen buchbar, nun wird es unter dem Namen »Hotel Schloss Leopoldskron« als Hotel-Garni geführt mit 55 modern-eleganten Zimmern im dazugehörigen umfassend sanierten Meierhof direkt neben dem Schloss (DZ ab 160 EUR). Design-Elemente wie ehemalige Schlossfensterläden als Betthäupter, Drucke historischer Fotografien und an Parkettböden angelehnte Badezimmerfliesen stellen die Verbindung zum historischen Schloss her, in dem es zudem 12 historische, mit Antiquitäten ausgestattete und etwas altertümelnde Suiten (ab 260 EUR) gibt. mehr ...
(Barbara Reiter, 09.11.2014)
Seite 111
 Schloss Hellbrunn – Tarife 2017
Der Eintritt für das Schloss (inkl. Audioguide), die Wasserspiele (inkl. Führung) und das Volkskundemuseum kostet nunmehr 12,50 EUR, für Studenten 8 EUR, für Kinder (4-18 J.) 5,50 EUR und für Familien 26,50 EUR. www.hellbrunn.at
(Barbara Reiter, 05.04.2017)
 Neuerungen bei Schloss Hellbrunn
Im Schloss sind mit Saisonbeginn 2015 drei neu gestaltete Räume zu sehen: das Musikzimmer, der Fasnachtsraum und der Festsaal. Sie sind die ersten von insgesamt 10 Räumen, die in Zukunft die Ausstellung »Markus Sittikus – Meine Weltansicht« beherbergen werden – Ende April 2015 soll eine Teileröffnung erfolgen. In dieser neuen, zeitgemäßen Daueraustellung werden die BesucherInnen wie beim Lustwandeln durch einen Garten durch die Räume des Lustschlosses zu wandeln, Neues erfahren und immer wieder überrascht werden. Die Fertigstellung der Ausstellung ist geplant mit Saisonbeginn 2016.

Der Eintritt 2015 beträgt 10,50 EUR, bis 18 Jahre 5 EUR.
(Barbara Reiter, 28.03.2015)
 Stiegl-Brauwelt hat umgeb(r)aut
Der Rundgang durch die Brauwelt startet nun im neuen Stiegl-Braukino, einem Erlebniskino mit 270-Grad Rundum-Blick, Bodenprojektion und Wasserfall, mit dem Film »Die Natur des Bieres«, der alles Wichtige rund um die Bierherstellung, von der Herkunft der Rohstoffe bis zur Flaschenabfüllung zeigt. Danach erst geht es in die »Hausbrauerei«, wo man alle Rohstoffe kennenlernt und dem Braumeister über die Schulter schauen kann. Im Verkostungskeller, der »Welt des Genusses« mehr ...
(Barbara Reiter, 08.11.2014)
Seite 127
 Zwölferhorn: Tarife 2014/15 + Winteraktivitäten
Berg- und Talfahrt 22 EUR, Kind 14,50 EUR, Bergfahrt 15,50 EUR, Talfahrt 15 EUR, Kind 11,50 EUR.
Im Winter hat das Zwölferhorn einen geräumten Panorama-Rundweg zu bieten, es gibt bei ausreichender Naturschneelage Tiefschneehänge für Schifahrer und Snowboarder und eine 5 km lange präparierte Abfahrt bis zur Talstation. Eine Tageskarte kommt auf 27 EUR, eine Halbtageskarte auf 23,50 EUR.
(Barbara Reiter, 10.11.2014)
Seite 136
 Aus der Scalaria Air Challenge wurde ...
... die Scalaria Symphony. Wie der Name andeutet gibt es nun weniger Flugzeuge, aber mehr Klang von der Seebühne, das Event ist ein Mix aus Flugshow, artistischen Perfomances und Live-Musik.
(Barbara Reiter, 13.09.2016)
Seite 146
 Das Geschäft von Hallstatt Keramik in Bad Ischl ...
... wurde 2016 geschlossen.
(Barbara Reiter, 05.04.2017)
 Stillsegler-Filiale in Bad Ischl
Nach Gmunden, Salzburg, München und Wien gibt es nun auch ein »Stillsegler«-Geschäft in der Kaiserstadt und zwar ganz zentral in der Pfarrgasse. Der Gmundner Bäckersohn Franz Eisl setzt mit seiner Marke Stillsegler auf hochwertige Wohn- und Modeacessoires, die gemeinsam mit kleinen Herstellern und Handwerksbetrieben entwickelt und produziert werden. Das Geschäft in der Pfarrgasse 15 ist Mo,Di,Do,Fr 10–12.30, 13.30–18.00 Uhr und Sa 9–13 Uhr geöffnet. Mittwoch ist Ruhetag.
www.stillsegler.com
(Barbara Reiter, 05.04.2017)
 Die Filiale des oö. Heimatwerks in Ischl ...
... wurde leider geschlossen.
(Barbara Reiter, 05.04.2017)
Seite 148
 Weinhaus Attwenger
Nachdem die bildschöne altösterreichische Weinstube neben der Lehár-Villa 2012-15 als mittelmäßiges griechisches Restaurant gedient hat, wird in dem Ischler Traditionshaus nun wieder hervorragend aufgekocht – klassisch österreichisch, gemischt mit mediterran – so gibt es eine große Auswahl an »Salzkammergut Tapas«. Sehr gut sind auch die Fischgerichte, immerhin ist das Restaurant Mitglied bei den Salzkammergut Fischrestaurants und die Lammspezialitäten vom Mondsee. Die Preise sind etwas gehoben. Das Restaurant hat Mi-So 11:30-14:00, Di-So 17:30-21:30 Uhr geöffnet. www.restaurant-attwenger.at
(Barbara Reiter, 05.04.2017)
 Die traditionsreiche Rettenbachmühle ...
... wurde (mangels Nachfolger) leider geschlossen.
(Barbara Reiter, 05.04.2017)
 Frühstückstipp für Bad Ischl: Kaffeesiederei Immervoll
Eine der besten Frühstücksadressen in Bad Ischl ist die am Kreuzplatz/Ecke Wirerstraße gelegene Kaffeesiederei Immervoll, die 2014 eröffnet wurde. Der Ischler Christoph Immervoll hat auf seinen Reisen durch Südamerika seine Leidenschaft für Kaffee kennengelernt und danach die Kaffeesiederei eröffnet. Und die ist wirklich fast »immer voll – wegen dem guten Kaffeen, der riesigen Auswahl an Frühstücksvarianten von 4,50-19,90 EUR (serviert bis 13 Uhr) und dem netten Ambiente. Tägl. außer Di 8-18 Uhr. www.kaffeesiederei.net
(Barbara Reiter, 05.04.2017)
 Zauner Esplanade – ÖZ im Winter
Die Dependance des Zauner auf der Esplanade hat im Winter nur bis zum Ende der Weihnachtsferien (um den 6. Jänner) und dann erst wieder ab Mitte März geöffnet. Das Stammhaus in der Pfarrgasse bleibt täglich geöffnet.
(Barbara Reiter, 05.04.2017)
 »Restaurant Da Soizknecht« statt »Altes Sudhaus«
Zwei junge Ischler Cousins haben im alten kaiserlichen Sudhaus in Bad Ischl das puristisch modern-rustikal gestylte Restaurant »Da Soizknecht« (auf Hochdeutsch: der Salzknecht) eröffnet und bieten dort »Das Beste aus Wald und Fluss«. Ein Lokal, das sich ein grünes Blatt verdient, denn alles wird frisch gekocht ohne künstlichen Aromen und die »Geschmacksverstärker« sind Wildkräuter aus dem eigenen Garten. Von Klassikern wie Tafelspitz und Schweinsbraten bis zu Kreativem wie Saibling mit Orangenfenchel oder Hirsch mit Holler reicht das Angebot. Mittwoch ist übrigens Backhendltag. Geöffnet ist So 11:30-16, Di-Sa 18-22, Mi-Sa 11:30-14 Uhr. Tel. 0650-5555357, www.restaurant-soizknecht.at
(Barbara Reiter, 09.11.2014)
Seite 150
 Der Kaiserpark in Ischl
hat die gleichen Öffnungszeiten wie die Kaiservilla.
(Barbara Reiter, 10.11.2014)
Seite 155
 Rettenbachalm wieder bewirtschaftet
Das Almgasthaus hat täglich 10-19 Uhr geöffnet. Tel. 0720/205184, www.rettenbachalm.info
(Barbara Reiter, 10.11.2014)
Seite 161
 Den Marktwirt ...
... gibt es nicht mehr.
(Barbara Reiter, 23.01.2018)
Seite 163
 Salzkammergut-Lokalbahnmuseum – neue Eintrittspreise
Ab 2018 kostet der Eintritt 4 EUR, für Kinder 2 EUR, die Combicard 8 bzw. 4 EUR.
(Barbara Reiter, 23.01.2018)
 Bauern- und Freilichtmuseum Mondsee – neue Eintrittspreise
Ab 2018 kostet der Eintritt 4 EUR, für Kinder 2 EUR, die Combicard 8 bzw. 4 EUR.
(Barbara Reiter, 23.01.2018)
 Die Museen in Schloss Mondsee ...
... nennen sich nun Pfalhbau- und Klostermuseum, der Eintritt kostet ab 2018 4 EUR, für Kinder 2 EUR. Die Website lautet www.museum-mondsee.at.
(Barbara Reiter, 23.01.2018)
Seite 164
 Pfahlbau-Pavillon im Seepark
2011 wurden die Pfahlbauten in Attersee und Mondsee zum UNESCO-Welterbe erhoben. Zur Veranschaulichung dieser prähistorischen, heute im Wasser versunkenen Bauwerke wurden 2013 drei frei zugängliche Info-Pavillons an den Seeufern eingeweiht, in denen das Leben der historischen Pfahlbauern vor ca. 5.000 Jahren nachvollziehbar gemacht wird. Einer davon steht im Seepark in Mondsee.
(Barbara Reiter, 23.01.2018)
Seite 171
 Den »Goldenen Anker« ...
... gibt es nicht mehr.
(Barbara Reiter, 23.01.2018)
Seite 174
 Burggrabenklamm weiter gesperrt
Der spektakuläre Weg in die Untere Burggrabenklamm ist leider voraussichtlich bis 2019 wegen Steinschlaggefahr gesperrt. Der Weg rechts oberhalb der Schlucht zur Eisenauer Alm ist davon nicht betroffen.
(Barbara Reiter, 25.09.2012)
Seite 176
 Pfahlbau-Pavillon macht Welterbe sichtbarer
2011 wurden die Pfahlbauten in Attersee und Mondsee zum UNESCO-Welterbe erhoben. Zur Veranschaulichung dieser prähistorischen, heute im Wasser versunkenen Bauwerke wurden 2013 drei frei zugängliche Info-Pavillons an den Seeufern eingeweiht, in denen das Leben der historischen Pfahlbauern vor ca. 5.000 Jahren nachvollziehbar gemacht wird. Einer davon mehr ...
(Barbara Reiter, 07.11.2014)
Seite 178
 Die »Fischer Vroni Am See« ...
... gibt es nicht mehr.
(Barbara Reiter, 23.01.2018)
 Gustav-Klimt-Zentrum: neue Ausstellung, neue Öffnungszeiten
Die Ausstellung präsentiert sich seit 2015 völlig neu, was unter anderem daran liegt, dass die Klimt-Foundation die wissenschaftliche Leitung und Betriebsführung übernommen hat. Die neue Ausstellung setzt bekannte Objekte und Themen jetzt anders ins Szene und präsentiert neue Aspekte rund um den Jugendstilkünstler. Im Fokus stehen dabei biografisch prägende und künstlerische Meilensteine in seinem Leben und Schaffen: Familie, Frauen, Skandale, Erotik, Sommerfrische und honorige Aufträge! Darüber hinaus wird der einzigartige, unmittelbar an der Allee von Schloss Kammer gelegene Standort des Klimt-Zentrums thematisiert, denn dieses Motiv des Schloßparks inspirierte Klimt allein zu 6 Landschaftsgemälden! mehr ...
(Barbara Reiter, 25.06.2015)
 Pfahlbau-Pavillon macht Welterbe sichtbarer
2011 wurden die Pfahlbauten in Attersee und Mondsee zum UNESCO-Welterbe erhoben. Zur Veranschaulichung dieser prähistorischen, heute im Wasser versunkenen Bauwerke wurden 2013 drei frei zugängliche Info-Pavillons an den Seeufern eingeweiht, in denen das Leben der historischen Pfahlbauern vor ca. 5.000 Jahren nachvollziehbar gemacht wird. Einer davon mehr ...
(Barbara Reiter, 07.11.2014)
Seite 179
 Das Infobüro in Seewalchen ...
... wurde geschlossen.
(Barbara Reiter, 23.01.2018)
Seite 181
 Das »Avocado« ...
... gibt es nicht mehr.
(Barbara Reiter, 23.01.2018)
Seite 184
 Aus dem Bistro-Café Seeblick ...
... im Dorfzentrum wurde eine Pizzeria (Mo Ruhetag).
(Barbara Reiter, 23.01.2018)
Seite 187
 Rudolf Steflitsch-Hackl ...
... musste seine Goiserer Schuhwerkstatt schließen. In Philipp Schwarz hat er einen Nachfolger gefunden, dessen Werkstatt befindet sich in der Unteren Marktstraße 9.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
Seite 189
 Gamsjagatage Goisern
Neue Website: gamsjagatage.goisern.at.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
Seite 190
 Die Disco Joy ...
... fiel einem Großbrand zum Opfer.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
 Mary's Weinstadl ...
... gibt es nicht mehr.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
Seite 191
 »HandWerkHaus Salzkammergut« nun immaterielles UNESCO-Kulturerbe
Das HandWerkHaus Salzkammergut in Bad Goisern, das sich der Pflege und Weitergabe des traditionellen Spitzenhandwerks im Salzkammergut verschrieben hat, wurde Anfang Dezember 2016 in das Register des immateriellen Kulturerbes aufgenommen wurde. Die Goiserer Institution vernetzt Hutmacher, Schuster, Lederhosenmacher und Tischlereibetriebe ebenso wie Instrumentenbauer, Schneidereien und andere traditionelle Familienbetriebe.
(Barbara Reiter, 07.12.2016)
Seite 195
 Tourismusbüro ins Seehaus umgezogen
Das Informationsbüro Hallstatt befindet sich nun im neu erbauten Seehaus, einem Doppelholzhaus in prominenter Lage beim Ortseingang mehr ...
(Barbara Reiter, 10.11.2014)
Seite 196
 »Gasthof Simony«: Das Wirtshaus gibt es ...
leider in der Form wie bisher nicht mehr.
(Barbara Reiter, 10.11.2014)
 Neues vom »Seehotel Grüner Baum« in Hallstatt
Nach Umbauarbeiten im Frühjahr 2013 verfügt das Hotel nun über ein neues Dach, insgesamt 30 Zimmer, einen kleinen SPA-Bereich und endlich auch über einen Lift.
(Barbara Reiter, 28.06.2013)
Seite 198
 Museum Hallstatt: neue Preise
Der Eintritt kostet nunmehr 10 EUR, für Kinder 8 EUR und für Familien 20 EUR.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
Seite 200
 Salzwelten Hallstatt: Neue ÖZ, neue Tarife
Sie sind von März bis Mitte Dez. tägl. 9.30–14.30 Uhr (von Ostern bis Ende Sept. bis 16.30 Uhr) geöffnet. Der Eintritt kostet (mit/ohne Salzbergbahn) 30/22 EUR, für Kinder 15/11 EUR, für Familien (2 Erw., 1 Kind) 63/46 EUR.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
 Salzbergbahn Hallstatt: neue ÖZ, neue Tarife
Die Bahn fährt von Feb. bis Mitte Dez. tägl. 9–16.30, Ostern bis Ende Sept. bis 18 Uhr. Tickets: Berg- und Talfahrt 16 EUR, Kind 8 EUR, Berg- oder Talfahrt 9/4,50 EUR.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
 Der Rudolfsturm ...
... hat nun andere Pächter, das Balthazar gibt es nicht mehr.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
 Neue Aussichtsplattform in Hallstatt
Seit August 2013 gibt es am Hallstätter Salzburg eine neue Attraktion, die auskragende Aussichtsplattform »Welterbeblick« direkt unterhalb der Sonnenterrasse des Rudolfturms.
(Barbara Reiter, 16.04.2013)
Seite 204
 Koppenbrüllerhöhle: Neue Ticketpreise
Erwachsener 12,60 EUR, Kind (716 J.) 7,10 EUR, Fam. (2 Erw., 1 Kind) 28,50 EUR.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
Seite 206
 Eishöhle/Mammuthöhle: Neue Öffnungszeiten und Tarife
Führungen in der Eishöhle finden von 9.20–15.30 Uhr, Mitte Juni–Mitte Sept. bis 16 Uhr statt, in der Mammuthöhle 10.30–14.25 Uhr, Mitte Juni–Mitte Sept. 10.15–14.55 Uhr. Der Eintritt inkl. Seilbahn kostet jeweils 31,60 EUR, Kind (7-16 J.) 28,40 EUR, Fam. (2 Erw., 1 Kind) 71,10 EUR. Das Kombiticket kommt auf 38,40/34,60/86,40 EUR.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
Seite 207
 Das leer stehende Berghotel Krippenstein ...
... wurde 2016 zum Bergrestaurant Krippenstein mit Seminarräumen umgebaut.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
 Krippenstein-Seilbahnen: Neue Tarife
Panoramaticket (Berg- und Talfahrt auf allen 3 Seilbahnen) 30 EUR, Kind (7-16 J.) 16,50 EUR, Fam. (2 Erw., 1 Kind) 67,60 EUR. Dachstein Salzkammergut-Ticket (2 Seilbahnen, 1 Höhle) 42,10/23,40/94,90 EUR.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
Seite 209
 Neu im Winter 2014/15: Mittelstation beim 8er Panoramajet Zwieselalm
Um die Pisten und Anlagen über die ganze Wintersaison besser auslasten zu können, wird die bestehende 8er Panoramajet Umlaufbahn in Gosau um eine einseitige Zwischenstation ergänzt. Bei extremen Schneeverhältnissen im Talbereich, speziell im Frühjahr, kann über die Mittelstation die Talfahrt mit der Bahn erfolgen.
Die Zwischenstation wird auf Höhe 1.120 m Ü.M. errichtet. Zur Beibehaltung derselben Förderleistung und somit desselben Fahrzeugbestands werden 4 Kabinen nachgerüstet. Die Inbetriebnahme der Bahn ist für 6. Dezember 2014 geplant, die Bahn ist nur im Winter in Betrieb.
(Barbara Reiter, 07.11.2014)
Seite 211
 Die Niedere Holzmeisteralm ...
... wird nicht mehr bewirtschaftet.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
Seite 214
 Mayers Genussladen ...
... gibt es nicht mehr.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
 Narzissenjet ergänzt Busverkehr
Der Rufsammelbus fährt nach Bedarf (Tel. 0676-3000600) zu Festpreisen von und zu 73 fixen Haltestellen im Ausseerland und zwar So-Do 9-22, Fr/Sa 9-24 Uhr. Nähere Infos unter www.badaussee.at/narzissenjet.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
 Baden/Kuren: Narzissen Bad eröffnet
Das neue Vital- und Solebad in spannender moderner Architektur wurde unter dem Namen »Narzissen Bad« eröffnet. Es ist nicht allzu groß geraten und profitiert natürlich vom herrlichen Blick auf den Dachstein, der von fast allen Becken und allen Saunen (!) möglich ist. Im Zentrum befindet sich der in Farbenspielen leuchtende Salz-Kristall mit Solegrotte und Solesee im Inneren (4% Sole, 34°C). Weitere Becken sind ein eher winziges Soleaußenbecken (34°C, 2% Sole) mit Sprudelliegen, Geysiren und Massagedüsen, ein Relaxbecken (34°C) mit Sprudelsitzen und Massagedüsen, das Narzissenbad (32°C) mit Sprudelliegen, Geysiren und Massagedüsen und ein Multifunktionsbecken (28-30°C) mit 3 Bahnen als Kurs-, Therapie- und Schwimmbecken in eigener Badehalle. Der Saunabereich umfasst ein Narzissendampfbad (40°C), Damenaufgüsse zu bestimmten Zeiten im Schwitzkastl (80°C), eine Zirbensauna (70°C), eine Kräutersudsauna (50-60°C) und eine Panoramasauna (90°C). mehr ...
(Barbara Reiter, 09.11.2014)
Seite 215
 Hotel Erzherzog Johann: Baden hoch über Bad Aussee
Nachdem das benachbarte Vitalbad geschlossen wurde, errichtete das Vier-Sterne-Hotel im 5. Stock seine eigene 1000 m² große Badewelt SKY SPA mit Innen- und Außenbecken (30-32 Grad) und schönem Ausblick auf die imposante Bergwelt, Alpenkräuter-Bio-Sauna (55 Grad), Außenbereich und Panorama-Liegebereich. www.erzherzogjohann.at
(Barbara Reiter, 27.06.2013)
Seite 216
 Restaurant am Golfplatz: Stefan Haas ...
... kocht mittlerweile am Grundlsee.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
Seite 217
 Zum Balthazar ...
... gibt es nicht mehr.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
Seite 219
 Sommerclou-Card – neue Preise
3 tage kosten 35 EUR, 4 Tage 42 EUR, 5 Tage 50 EUR, 6 Tage 55 EUR und 7 Tage 59 EUR.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
Seite 220
 Alpengarten Bad Aussee – neue Preise
Der Eintritt kostet nunmehr 5 EUR, für Kinder 2,50 EUR und für Familien 12 EUR.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
 Kammerhofmuseum: Neue ÖZ und Preise
Geöffnet ist das Museum von Palmsonntag bis Ende Okt. Di–Fr/So 10–13, Sa 11–17 Uhr. Juli bis Mitte Sept. tägl. 10–17 Uhr. Der Eintritt kostet nunmehr 5 EUR, bis 18 J. 3 EUR, für Familien 9 EUR. Die Skg-Card und Sommerclou-Card sind gültig.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
Seite 223
 »Refugium« statt Gasthof Loser
Bis vor kurzem stand hier noch der Gasthof Loser, seinen Platz nimmt ein Apartmenthaus ein und nebenan gibt es nun das »Refugium«, ein kleines modern-nüchternes Lokal mit wenigen Tischen (Platz für rund 15 Gäste), in dem es Bio-Delikatessen, selbst hergestellt und aus der Region, zum Kaufen gibt. Betrieben wird das »Refugium« von Haubenkoch Robert Hocker, der einst erfolgreich in der »Post am See« am Grundlsee werkte.
Geöffnet ist Di-Do 9-19 Uhr, Fr/Sa 9-22 Uhr (warme Küche jeweils ab 11 Uhr). Es gibt eine kleine Karte und ausgewählte Getränke, Fr/Sa ab 18 Uhr ein Überraschungsmenü (vier bis sechs Gänge), dafür muss man aber reservieren. Fischerndorf 80, Tel. 0664-2606272, www.refugium-altaussee.at
(Barbara Reiter, 26.04.2017)
 Den »Gasthof Loser« in Altaussee ...
... gibt es nicht mehr.
(Barbara Reiter, 13.09.2016)
 Die »Kantine 191« ...
... ehemals Wirtschaft Altaussee gibt es nicht mehr.
(Barbara Reiter, 13.09.2016)
 »Wirtschaft Altaussee«: Neuer Name ...
... für das beliebte Lokal mit der guten Küche, es heißt nun »Kantine 191«, hat ein bisschen mehr Tische, aber sonst ist im Prinzip alles beim alten geblieben.
(Barbara Reiter, 10.11.2014)
Seite 224
 Strandcafé in Altaussee: neue Öffnungszeiten
Das Strandcafé hat im Mai, Juni und September Do-So geöffnet und im Juli und August täglich.
(Barbara Reiter, 25.09.2012)
Seite 226
 Neues zur Maut auf der Loserstraße
Die Mautgebühr für Pkw beträgt 16 EUR (18–6 Uhr nur 8 EUR), für Motorräder 6 EUR. Die Gebühr zahlt man vor der Auffahrt am Automaten oder am Info-Point (8–18 Uhr), die Schranke kommt 1 km oberhalb.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
 Salzwelten Altaussee: Neue Tarife 2017
Die Eintrittspreise betragen nunmehr 18 EUR bzw. für Kinder 9 EUR und für Fam. 38 EUR.
(Barbara Reiter, 16.04.2013)
Seite 228
 s'Gschäft am Grundlsee ...
... gibt es nicht mehr.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
 Neues zum »Mondi-Holiday Grundlsee«
Es nennt sich mittlerweile »Seeblickhotel Grundlsee« und besitzt nun ein Zwei-Hauben-Lokal, in dem Stefan Haas, der vom Golfplatz-Restaurant hierher gewechselt ist, kreativ aufkocht. Auch die Website lautet www.seeblickhotel-grundlsee.at
(Barbara Reiter, 26.04.2017)
 »Post am See« wurde geschlossen
Leider, leider, leider, aber Robert Hocker hat Ende Okt. 2014 bekanntgegeben, die »Post am See« nach 14 Jahren zu schließen.
(Barbara Reiter, 10.11.2014)
 Neuer Name für das »Restaurant Max's« im Seehotel Grundlsee
Es heißt nunmehr »Restaurant Seeplatz'l«, geöffnet ist täglich 12-21 Uhr.
(Barbara Reiter, 25.09.2012)
Seite 229
 Das Lokal »Fischkalter« ...
... hat einen neuen Pächter. Wir können es nicht mehr uneingeschränkt empfehlen.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
Seite 231
 Neue Aussichtsplätze auf dem Panoramagipfel Tressenstein
Der Überlieferung nach war bereits Kaiserin Sisi von der Aussicht am Tressenstein zwischen Altausseer See und Grundlsee begeistert, von dessen 1192 m hohem Gipfel sich das gesamte Ausseerland überblicken lässt (siehe Webcam unter panoptikom.weti.net/tressen.html). Folgerichtig standen hier zwischen 1907 und 1953 bereits hintereinander zwei Aussichtswarten, die aber von einer Sendeanlage abgelöst wurden. Nun wurde wieder ein hölzerner Aussichtsturm, eine 15 m hohe Konstruktion mit 4 Geschossen, errichtet. Zusätzlich wurde eine Aussichtsplattform über einer abschüssigen Felsnase mit Blickrichtung Bad Aussee geschaffen. mehr ...
(Barbara Reiter, 10.11.2014)
Seite 232
 Die Plätte zum Kammersee ...
... fährt nunmehr Mai bis Ende Okt. laufend von 10.30 bis 15.30 Uhr außer bei Regen. Hin/zurück 10 EUR, Kind 6 EUR.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
Seite 233
 Grimming-Therme: Neue ÖZ und Tarife
Nach ihrer Pleite 2015 wird die Therme mit neuem Eigentümer fortgeführt. Sie ist tägl. 8–22, Fr/Sa bis 24 Uhr geöffnet. Eintrittspreise: Tageskarte 20 EUR, inkl. Sauna 26,50 EUR, Kind 10 EUR, Fam. 49 EUR, inkl. Sauna 91 EUR; es gibt auch Tickets bis 14 Uhr, für 4 Std. und ab 18.45 Uhr.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
Seite 235
 Aus der urigen Kohlröserlhütte am Ödensee ...
... wurde 2016 ein großer Genussgasthof mit Feinkostladen. Die Küche heimste gleich eine Haube ein. Tägl. ab 11 Uhr geöffnet. Ödenseestr. 1, Tel. 03624-213, genussamsee.com.
(Barbara Reiter, 22.01.2018)
Seite 240
 Ab 2018 fährt Straßenbahn über die Traun hinweg bis Vorchdorf
Man hat es kaum für möglich gehalten, aber die lang ersehnte Straßenbahnverlängerung über die Traun wird tatsächlich realisiert, der Taktfahrplan verdichtet, das Wagenmaterial modernisiert und die Durchzugsstraße fußgängerfreundlich gestaltet. Die Bauarbeiten beginnen mit der Verlängerung der Traunseebahnlinie bis zum Gmundner Klosterplatz, dann wird die Straßenbahn bis zum Kammerhof verlängert. 2016 und 2017 wird die neue Traunbrücke errichtet, und dabei erfolgt der Lückenschluss. Mit Fahrplanwechsel im Dezember 2017 soll die Gmundner Straßenbahn als Regiotram bis Vorchdorf fahren.
(Barbara Reiter, 27.06.2013)
Seite 241
 Das Hafenfest im Mai in Gmunden ...
... gibt es nicht mehr.
(Barbara Reiter, 15.11.2017)
 Der Seegasthof Steinmaurer ...
... wurde geschlossen.
(Barbara Reiter, 15.11.2017)
 Schlosshotel Freisitz Roith in Gmunden ist wieder geschlossen
Das Vier-Sterne-Schlosshotel »Freisitz Roith« in Gmunden, das im März 2013 nach einem Pächterwechsel wiedereröffnet wurde, hat erneut seine Pforten geschlossen. Wie es jetzt weitergeht, ist völlig unklar, angeblich steht das Haus zum Verkauf.
(Barbara Reiter, 30.12.2015)
Seite 242
 Klein, aber fein: Naschmarkt am Graben
In einer früheren Greißlerei mitten in Gmunden führt Benjamin Brameshuber seit einigen Jahren einen Delikatessenladen, den Naschmarkt am Graben – benannt nach der Adresse »Am Graben 15«. Dort gibt Mo-Fr 8:30-18 Uhr Ziegen- und Schafkäse vom Traunsee, Käsesorten aus Italien udn Frankreich, Schinken und Wurst mehr ...
(Barbara Reiter, 13.11.2014)
 Orther Stub'n: Christoph Parzer wechselt nach Traunkirchen
Nach acht Jahren im elterlichen Betrieb »Orther Stub´n« wagt der vielfach ausgezeichnete Küchenchef den Weg in die Selbständigkeit und übernimmt die Klosterstube in Traunkirchen (s. S. 255).
(Barbara Reiter, 09.11.2014)
Seite 246
 Ausstellungen im Seeschloss Ort
Drei Ausstellungen sind zu sehen, eine zur Schlossgeschichte, eine zur TV-Serie und eine zum Mythos Traunstein und zwar von März bis Ende Okt. tägl. 9.30–16.30 Uhr. Eintritt 3 EUR, Kinder frei.
(Barbara Reiter, 15.11.2017)
 K-Hof-Museum: neue ÖZ
Das Museum ist nur mehr Mi-Fr 13-17 und Sa/So 10-17 Uhr geöffnet.
(Barbara Reiter, 15.11.2017)
Seite 247
 Galerie Schloss Weyer: ÖZ und Eintritt neu
Geöffnet ist die Porzellanaustellung nur mehr im Hochsommer, Juli/Aug., der Eintritt beträgt nunmehr 12 EUR.
(Barbara Reiter, 15.11.2017)
Seite 248
 Neue Grünbergseilbahn
Die neue Grünbergseilbahn in Gmunden ist nach 13-monatiger Bauzeit im Sommer 2014 in Betrieb gegangen. Keine 5 Minuten dauert die Fahrt in der neuen 60-Personen-Gondel hinauf auf den Grünberg, unterwegs gibt es herrliche Blicke auf die Stadt (besser noch als vom Grünberggipfel, wo man nicht mehr direkt auf Gmunden hinabblicken kann). Im Zusammenhang mit dem Seilbahnbau wurden weitere Investitionen getätigt, wie die Errichtung einer 1,4 km langen Sommerrodelbahn, eines Niederseilgartens und eines Abenteuer-Spielplatzes im Bereich des Grünberggipfels, die Vergrößerung der Panoramaterrasse auf der Grünbergalm sowie der Ausbau weiterer Rad- und Wanderwege. Um für die Seilbahn auch einen Schiffanschluss bieten zu können, wurde unweit der Talstation die Schiffsanlegestelle »Grünberg-Seilbahn/Gh. Steinmaurer« errichtet, es werden auch kombinierte Berg-See-Erlebnistickets angeboten. mehr ...
(Barbara Reiter, 09.11.2014)
Seite 251
 Das Alpenhotel Altmünster ...
... wurde geschlossen.
(Barbara Reiter, 15.11.2017)
Seite 252
 Die Goldschmiede Lorenz ...
... wurde wegen Pensionierung geschlossen.
(Barbara Reiter, 15.11.2017)
 Museum Eggerhaus: neue ÖZ
Das Haus ist nur mehr Juni bis Sept. So 14-17 Uhr geöffnet.
(Barbara Reiter, 15.11.2017)
 Der Höllerwirt ...
... ging leider in Konkurs.
(Barbara Reiter, 15.11.2017)
 Großbrand in Schloss Ebenzweier in Altmünster am Traunsee
Vermutlich eine oder mehrere Zigaretten haben am 9.5.2016 Schloss Ebenzweier in Brand gesetzt, Dachstuhl und Mansarde brachen in sich zusammen. Das gesamte Gebäude ist nun einsturzgefährdet.
(Barbara Reiter, 10.05.2016)
Seite 254
 Kunst Kultur Info Büro ersetzt Tourismusinfo in Traunkirchen
Das Tourismusbüro Traunkirchen wurde Anfang 2013 geschlossen, Mitte Mai 2013 eröffnete in den Räumen des ehemaligen Tourismusbüros und der Gemeindebibliothek das Kunst Kultur Info Büro, ein Informations-, Kunst- und Kulturzentrum mit einem touristischen Infocounter inklusive Prospektmaterial zur Ferienregion Traunsee. Es ist Okt. bis Ende Mai Di/Do 9-12, Mi 14-16 und Fr 15-17 Uhr geöffnet. Von Juni bis Sept. Mo-Fr 8-16 Uhr. mehr ...
(Barbara Reiter, 22.01.2013)
Seite 255
 Hotel Post in Traunkirchen: Gastronomie runderneuert
Im altehrwürdigen Hotel Post wurden Speisekarte und Wirtsstube auf Vordermann gebracht: Letztere erhielt den Namen »Poststube 1327«, so weit reicht die frühere Poststation zurück. Neu ist auch die Einrichtung mit klassischen, dunklen Wirtshausmöbeln und künstlerischen-Lampenschirmen mit Motiven vom Traunsee bis New York von Liselotte Lang aus Altmünster.
Die Speisekarte gestaltete Zwei-Hauben-Koch Lukas Nagl vom nahen »Bootshaus«, das ebenfalls zur Hoteliersfamilie Göller gehört. Der Gault-Millau hat sie verkostet und sie im neuen Führer 2017 mit 12,5 Punkten bewertet, das gibt gerade noch keine Haube.
(Barbara Reiter, 29.11.2016)
 Das »Bootshaus« im Seehotel »Das Traunsee« ...
... wurde von Gault Millau auch 2017 wieder als eines der besten Restaurants im Salzkammergut bewertet und mit 16 von 20 Punkten ausgezeichnet (2 Hauben).
(Barbara Reiter, 29.11.2016)
 Christoph Parzer von der Orther Stub'n übernimmt die Klosterstube
Nach acht Jahren im elterlichen Betrieb »Orther Stub´n« in Gmunden wagt der vielfach ausgezeichnete Küchenchef den Weg in die Selbständigkeit und übernimmt die Klosterstube in Traunkirchen. Mittags gibt es ein Mittagsmenü sowie drei bis vier regionale Gerichte, abends eine eigene Karte mit Steaks aus aller Herren Länder vom Holzkohle-Keramik-Grill sowie kreative Burger mit eigens kreierten Brötchen. mehr ...
(Barbara Reiter, 09.11.2014)
 Seehotel »Das Traunsee« erhält Superior-Auszeichnung
Seit 1999 ist »Das Traunsee« in Traunkirchen mit 4 Sternen ausgezeichnet, Ende 2012 kam noch das Qualitätslabel »Superior« hinzu. Es ist damit das einzige ****S – Hotel am Traunsee. Darüber hinaus wurde das erst im Mai 2012 eröffnete Hotelrestaurant »Bootshaus« in Österreichs wichtigstem Gourmetführer Gault Millau 2013 auf Anhieb mit zwei Hauben ausgezeichnet.
(Barbara Reiter, 17.10.2012)
Seite 258
 Die Goldschmiede Lorenz ...
... wurde wegen Pensionierung geschlossen.
(Barbara Reiter, 15.11.2017)
 Aus Lederhosenmacher Ahamer wurde Leder Daxner
Peter Daxner führt den Traditionsbetrieb fort und hat das Geschäft in die Marktgasse 18 verlegt
(Barbara Reiter, 15.11.2017)
 Hochsteg Gütl im Oktober 2012 eröffnet
Das kleine, feine Hotel kann nun gebucht werden. Die Koordinaten lauten: ****Hochsteg-Gütl, Almhausstrasse 28a, A-4802 Ebensee, Tel. +43 (0)6133 90 918 – 0, www.hochsteg.at
(Barbara Reiter, 05.11.2012)
Seite 259
 Das Tiki Taki ...
... gibt es nicht mehr.
(Barbara Reiter, 15.11.2017)
Seite 262
 Feuerkogel: Aus Naturfreundhaus wurde Kranabethhütte
Das einstige Naturfreundehaus, 5 Gehminuten von der Bergstation Feuerkogelseilbahn entfernt, wurde Anfang 2012 von der Familie Gröller (Hotelbesitzer in Traunkirchen und Altmünster) übernommen und nach Umbauarbeiten im Sommer 2012 wieder als Schutzhütte eröffnet. Angeboten werden regionale Schmankler und Hüttenkost, die Hütte hat auch Nächtigungsmöglichkeiten für 52 Personen. Im Winter ist die Kranabethhütte zu den Betriebszeiten der Feuerkogelbahn geöffnet.
www.kranabethhuette-feuerkogel.at
(Barbara Reiter, 05.11.2012)
 Das Hüttendorf auf dem Feuerkogel ...
... wird verkauft, die Hütten können nicht mehr gemietet werden.
(Barbara Reiter, 14.08.2012)
Seite 265
 Neues Gästehaus »JUFA Almtal« in Grünau
Nach drei Häusern im Ausseerland gibt es nun auch im oberösterreichischen Salzkammergut ein erstes Jugend- und Familiengästehaus. Es handelt sich um ein früheres Schullandheim aus den 1970ern rund 3 km außerhalb des Ortszentrums von Grünau im Almtal, das von einem Welser Investor gekauft und um 3 Mio. Euro renoviert wurde und nun von der JUFA-Gruppe betrieben wird. mehr ...
(Barbara Reiter, 07.11.2014)
Seite 267
 Das Kinderland Schindlbach ...
... wurde geschlossen.
(Barbara Reiter, 15.11.2017)
3. 2012 (152)2. 2009 (304)1. 2006 (347)
Reiseführer | Wanderführer | E-Books | Apps | Shop | Reiseportal | Verlag
Reise-News | Reise-Forum | Reisereportagen
© 1997–2018, Michael Müller Verlag GmbH, Gerberei 19, 91054 Erlangen.
Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.