HOME > TÜRKEI > ISTANBUL MM-CITY
Istanbul MM-City
Updates – 7. Auflage 2015
7. 2015 (60)6. 2013 (4)5. 2011 (3)
Seite 22
 Neue Metrolinie für Istanbul
Istanbul besitzt eine neue Metrolinie. Die M6 führt von Levent nach Hisarüstü/Bogazici Üniversitesi und hat nur vier Stationen.
(Michael Bussmann, 31.07.2015)
Seite 30
 In den Hamam in Kadiköy
In Kadiköy entdeckte eine Leserin den Aziziye Hamam. »Kleiner Hamam ohne Schnickschnack, spröder Charme, für rund 15 Euro wird man ordentlich durchgeschrubbt.« Weitere Infos auf www.aziziyehamam.com
(Michael Bussmann, 14.10.2016)
Seite 43
 Parken in Eminönü
Das provisorische Parkhaus, das im Buch erwähnt ist, gibt es nicht mehr. Ausweichen kann man auf den großen Parkplatz beim Zindanhan-Gebäude direkt hinter der Anlegestelle der Fähren entlang dem Horn.
(Michael Bussmann, 26.05.2016)
Seite 45
 Fußballtickets
Tickets können nicht mehr an den Stadien gekauft werden. Um personifizierte Tickets (für Ligaspiele 15–170 EUR) kaufen zu können, bedarf es einer Registrierung auf www.passolig.com.tr und der sog. Passo Card bzw. der Passo Single Entry Card (www.passo.com.tr), ein etwas kompliziertes Verfahren, das mindestens zwei Wochen in Anspruch nimmt.
(Michael Bussmann, 26.05.2016)
Seite 60
 Hoteltipp für Sultanahmet
Ein Leser empfiehlt das Saruhan Hotel im Viertel Kadirga. »Ruhig gelegen, gut geführt«. EZ 35-40 Euro. Weitere Infos auf www.saruhanhotel.com
(Michael Bussmann, 04.09.2017)
 Hotel Yesil Ev in Sultanahmet
Das Hotel wird derzeit generalsaniert und ist geschlossen.
(Michael Bussmann, 06.05.2016)
Seite 61
 Hostel Sinbad in Sultanahmet
Das Hostel existiert nicht mehr.
(Michael Bussmann, 26.05.2016)
Seite 70
 Ideal Kösk Pansiyon auf Büyükada
Die Pension existiert nicht mehr.
(Michael Bussmann, 26.05.2016)
Seite 73
 Galerie Non in Beyoglu
Die Galerie gibt es nicht mehr.
(Michael Bussmann, 26.05.2016)
 Galerie Salt in Beyoglu
Die Galerie stellt in ihrem Stammhaus an der Istiklal Caddesi derzeit nicht mehr aus. Alle Ausstellungen und Programmpunkte finden in der Filiale in Karaköy statt.
(Michael Bussmann, 13.05.2016)
Seite 74
 Galerieszene in Istanbul
Die Galerie Pi Artworks verlässt ihren Standort an der Istiklal Caddesi und zieht demnächst nach Karaköy (Infos auf www.piartworks.com). Die Galerie Mixer ist bereits aus dem Stadtteil Beyoglu nach Karaköy verzogen (Mumhane Cad. 50, www.mixerarts.com).
(Michael Bussmann, 04.09.2017)
Seite 77
 Geschlossene Nachtlebenadressen
Die Fluktuation am Bosporus ist leider enorm. Folgende im Buch aufgelistete Adressen gibt es nicht mehr: Mojo, Wake Up Call und Nublu.
(Michael Bussmann, 26.05.2016)
Seite 78
 Livemusik-Club Babylon umgezogen
Der Livemusik-Club ist von Beyoglu in den Stadtteil Feriköy/Sisli verzogen. Dort befindet er sich nun in der alten Bomonti-Brauerei. Weitere Infos auf www.babylon.com.tr
(Michael Bussmann, 04.04.2016)
Seite 79
 Club Reina in Istanbul
Der direkt am Bosporus gelegenen Eliteclub Reina wird nicht wieder eröffnen. Der Club zieht nach Dubai, wo der Betreiber derzeit noch einen passenden Ort sucht. Bei einem Anschlag auf den Club wurden in der Silvesternacht 2016/17 39 Menschen getötet.
(Michael Bussmann, 25.05.2017)
 Technoclub Indigo schließt
Der Technoclub Indigo, seit über einem Jahrzehnt eine feste Institution im Istanbuler Nachtleben, hat seine Pforten geschlossen.
(Michael Bussmann, 09.03.2017)
Seite 83
 Theaterfestival in Istanbul
Das Festival wird künftig nicht mehr im Mai, sondern im November abgehalten. Auch soll es in Zukunft wieder jedes Jahr, und nicht nur alle zwei Jahre, stattfinden.
(Michael Bussmann, 21.04.2017)
Seite 118
 Eminönü: Parken in Eminönü
Das provisorische Parkhaus, das im Buch erwähnt ist, gibt es nicht mehr. Ausweichen kann man auf den großen Parkplatz beim Zindanhan-Gebäude direkt hinter der Anlegestelle der Fähren entlang dem Horn.
(Michael Bussmann, 26.05.2016)
Seite 122
 Geschlossene Nachtlebenadressen in Istanbul
Mojo und Bigudi gibt es nicht mehr.
(Michael Bussmann, 26.05.2016)
 Museum für türkisch-islamische Kunst in Sultanahmet
Das Museum besitzt seit seiner kürzlichen Generalsanierung keine ethnographische Sammlung mehr. Auch die Teppichsammlung ist deutlich kleiner geworden. Trotzdem: alles sehr stilvoll und sehenswert.
(Michael Bussmann, 06.05.2016)
Seite 124
 Schmackhaft essen in der Altstadt
Gute Erfahrungen machte ein Leser mit dem Tarihi Cesme Restaurant im Viertel Kadirga nahe der Kleinen Hagia Sophia. »Gute Meze, leckere Gerichte in der Kasserolle, auch Vegetarisches.« Kadirga Liman cad./Ecke Kücük Ayasofya Cami Sok., Tel. 0212/5163580.
(Michael Bussmann, 04.09.2017)
 Dachterrassenrestaurant in Sultanahmet
Leser loben das Dachterrassenrestaurant Imbat des Orient Express Hotels in Sultanahmet. »Wunderschöner Blick auf den Galataturm, zuvorkommende Bedienung, etwas höherpreisig.«
(Michael Bussmann, 23.04.2015)
Seite 125
 Fischmarkt in Kumkapi
Aufgrund der Bauarbeiten am Avrasya-Tunnel wurde der Fischmarkt von Kumkapi dem Erdboden gleichgemacht. Er soll jedoch nach Abschluss der Arbeiten wieder aufgebaut werden.
(Michael Bussmann, 06.05.2016)
Seite 132
 Quartiere der Hellebardiere im Topkapi-Palast
Die Quartiere sind wieder zugänglich. Zu besichtigen sind unter anderem Schlafsaal, Moschee, Rauchersalon und Waschraum.
(Michael Bussmann, 26.05.2016)
Seite 140
 Schatzkammer des Topkapi-Palasts geschlossen
Wegen Sicherheitsbedenken (Einsturzgefahr) ist die Schatzkammer des Topkapi-Palasts bis auf Weiteres geschlossen. Die wertvollen Exponate wanderten in Depots, die Restaurierung des Gebäudes wird voraussichtlich drei Millionen Euro kosten.
(Michael Bussmann, 08.10.2016)
Seite 150
 Campus der Istanbul-Universität
Der Campus ist aus Sicherheitsgründen für die Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich.
(Michael Bussmann, 06.05.2016)
Seite 154
 Aufs Dach des Valide Hani
Man darf diesem altehrwürdigen Gebäude mittlerweile leider nicht mehr aufs Dach steigen.
(Michael Bussmann, 26.10.2017)
Seite 157
 Alte Galatabrücke
Die Relikte der alten Galatabrücke, die zwischen Hasköy und Eyüp im Goldenen Horn dümpelten, wurden entfernt.
(Michael Bussmann, 29.12.2016)
Seite 158
 Fischbräter in Eminönü
Die Fischbrötchen können wir leider nicht mehr empfehlen, seit die Brote mit grätiger, geschmackloser Tiefkühlware aus Norwegen belegt werden.
(Michael Bussmann, 06.05.2016)
Seite 167
 Restaurant Zeyrekhane im gleichnamigen Stadtteil
Das Restaurant existiert leider nicht mehr.
(Michael Bussmann, 04.07.2015)
Seite 170
 Istanbul: Marinemuseum in Besiktas
Bis auf Weiteres sind im Museum nur die Sultansbarken ausgestellt. Ein Datum für die Eröffnung der anderen Ausstellungen ist noch nicht bekannt.
(Michael Bussmann, 19.05.2016)
Seite 179
 Yedikule-Kastell
Das Kastell ist bis auf Weiteres wegen anstehender Restaurierungsarbeiten geschlossen.
(Michael Bussmann, 06.05.2016)
Seite 189
 Santral Istanbul
Das Energiemuseum hat neue Öffnungszeiten (tägl. 13-18 Uhr) und kostet keinen Eintritt mehr.
(Michael Bussmann, 06.05.2016)
Seite 198
 Guter Kebap in Beyoglu
Eine Leserin empfiehlt den Kebabladen Taksim Bahcivan in der Süslü Saksi Sok. »Wesentlich besser als auf der Istiklal Caddesi. Urige anatolische Einrichtung, frischer, hausgemachter Ayran.«
(Michael Bussmann, 05.08.2017)
Seite 199
 Restaurant Sekiz Istanbul
Das Restaurant gibt es in seiner von uns beschriebenen Form nicht mehr. Es hat sich eher in Richtung Shisha-Bar verändert.
(Michael Bussmann, 13.05.2016)
 Gut essen in Beyoglu
Leser empfehlen das Restaurant Babel in der Süslü Saksi Sokak 10/A im Stadtteil Beyoglu. »Sehr feine, vielseitige Gerichte, auch für Vegetarier geeignet, individuelle Beratung und freundliche Bedienung.«
(Michael Bussmann, 10.07.2015)
Seite 203
 Geschlossene Cafés in Beyoglu
Das The House Café existiert nicht mehr. Gleiches gilt für das Bistrocafé Gram.
(Michael Bussmann, 17.11.2016)
Seite 204
 Pasabahce an der Istiklal Caddesi
Den berühmten Glasladen gibt es an dieser Stelle nicht mehr.
(Michael Bussmann, 17.11.2016)
Seite 211
 Wasserpfeifencafés in Tophane
Die Wasserpfeifencafés gibt es nicht mehr.
(Michael Bussmann, 19.05.2016)
Seite 213
 Museum der türkischen Juden
Das Museum ist in ein Nebengebäude der im Buch ebenfalls erwähnten Neve-Shalom-Synagoge gezogen. Die Zülfaris-Synagoge wurde leer geräumt und ist nicht mehr zugänglich.
(Michael Bussmann, 19.05.2016)
 Istanbul: Museum der türkischen Juden zieht um
Das Museum schließt am 22. September seine Pforten am bisherigen Standort. Die Ausstellung wird in der Neve-Shalom-Synagoge im Stadtteil Galata (Büyük Hendek Sok.) wieder aufgebaut.
(Michael Bussmann, 10.09.2015)
Seite 214
 Die Zukunft des Istanbul Modern
Der Kunsttempel Istanbul Modern an den Ufern des Bosporus im Stadtteil Karaköy schließt zum 18. März, wenn auch nur vorübergehend. Das alte Gebäude wird abgerissen, an gleicher Stelle soll in den kommenden Jahren ein schicker, vom italienischen Architekten Renzo Piano projektierter Neubau entstehen, der das Museum künftig beherbergen wird. Während der Übergangsphase soll das Museum in einem historischen Gebäude im Stadtteil Beyoglu untergebracht werden. Weitere Infos auf www.istanbulmodern.org
(Michael Bussmann, 10.04.2018)
Seite 216
 Restaurantempfehlungen für Galata
Leser loben das PePo Restaurant (www.pepoistanbul.com) in Galata in der Nähe des Galataturms.
(Michael Bussmann, 27.01.2017)
 Lokanta Maya in Karaköy
Das Restaurant existiert leider nicht mehr.
(Michael Bussmann, 12.08.2016)
 Geschlossene Restaurants in Karaköy
Das Restaurant Zelda Zonk existiert nicht mehr. Gleiches gilt für das Restaurant Gaspar. Das Kneipenrestaurant Fosil musste leider aus dem maroden Kreuzfahrtterminal ausziehen, hat aber nahebei an der Kemeralti Cad. 16 A eine neue Bleibe gefunden. Weitere Infos auf www.fosil.com.tr
(Michael Bussmann, 19.05.2016)
Seite 217
 Bahar Korcan ist umgezogen
Die Designerin ist zwar in Galata geblieben, hat ihre Boutique aber an den Seraskerci Cikmazi 5 verlegt.
(Michael Bussmann, 19.05.2016)
Seite 219
 Mabeyn Gallery
Die Galerie existiert nicht mehr.
(Michael Bussmann, 19.05.2016)
Seite 222
 Guter Kebabladen in Sisli
Hellauf begeistert war eine Leserin vom Restaurant Adana Ocakbasi im Stadtteil Sisli/Kurtulus. »Sehr leckere Meze und exzellentes Fleisch. Kleiner Gastraum, deswegen besser reservieren.« Weitere Infos auf www.adanaocakbasi.com
(Michael Bussmann, 14.10.2016)
 Shoppen in Nisantasi und Tesvikiye
Folgende Läden gibt es in den Vierteln nicht mehr: Midnight Express, Merve Bayindir und Merve Kahraman.
(Michael Bussmann, 19.05.2016)
Seite 225
 Marinemuseum in Besiktas
Bis auf Weiteres sind im Museum nur die Sultansbarken ausgestellt. Ein Datum für die Eröffnung der anderen Ausstellungen ist noch nicht bekannt.
(Michael Bussmann, 19.05.2016)
Seite 231
 Autoban-Showroom im Viertel Akaretler
Der Laden wurde geschlossen.
(Michael Bussmann, 19.05.2016)
Seite 234
 Suada bei Kurucesme
Die zum Fußballverein Galatasaray gehörenden Gebäude der Bosporusinsel Suada, auf der sich einige elitäre, feuchtfröhliche Restaurants befanden, wurden von staatlicher Seite zerstört. Künftig, so regierungstreue Zeitungen, soll die Insel »dem türkischen Volk auf andere Art und Weise zur Verfügung gestellt werden.« Als schwimmende Moschee womöglich?
(Michael Bussmann, 01.06.2017)
Seite 239
 Mit dem Bus von Taksim an den Bosporus
Der Bus startet mittlerweile an der Inönü Caddesi nahe dem Deutschen Konsulat.
(Michael Bussmann, 19.05.2016)
Seite 240
 Aus Anjelique wird Ruby
Die Mischung aus Restaurant und Club in Ortaköy hat unter neuer Leitung wiedereröffnet und heißt nun Ruby.
(Michael Bussmann, 04.09.2017)
 Poseidon Restaurant in Bebek
Das Restaurant wurde ebenfalls geschlossen.
(Michael Bussmann, 19.05.2016)
 Restaurant Kuyu Balik in Arnavutköy
Das Restaurant existiert nicht mehr.
(Michael Bussmann, 19.05.2016)
 Restaurant Feriye in Ortaköy
Das Restaurant hat sein Konzept geändert. Nicht mehr türkisch-osmanische Gerichte, sondern türkisch-internationale Gerichte bestimmen die Karte. Die Preise sind in etwa gleich geblieben.
(Michael Bussmann, 19.05.2016)
Seite 241
 Restaurant Müzedechanga schließt
Das Restaurant Müzedechanga im Sakip-Sabanci-Museum an den Ufern des Bosporus schließt Ende Dezember für immer.
(Michael Bussmann, 22.12.2016)
 Olivenöl von Lalei Taylieli in Bebek
Der Laden wurde geschlossen.
(Michael Bussmann, 19.05.2016)
Seite 246
 Bahnhof Haydarpasa
Der Bahnhof wird derzeit umfassend restauriert und kann nur von außen besichtigt werden.
(Michael Bussmann, 26.05.2016)
Seite 247
 Busse von Taksim nach Kadiköy
Bus 110 wurde eingestellt. Man ist damit stets auf ein Dolmus angewiesen.
(Michael Bussmann, 26.05.2016)
7. 2015 (60)6. 2013 (4)5. 2011 (3)
Reiseführer | Wanderführer | E-Books | Apps | Shop | Reiseportal | Verlag
Reise-News | Reise-Forum | Reisereportagen
© 1997–2018, Michael Müller Verlag GmbH, Gerberei 19, 91054 Erlangen.
Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.