HOME > SPANIEN > ANDALUSIEN
Andalusien
Updates – 8. Auflage 2009
11. 2017 (7)10. 2014 (15)9. 2011 (8)8. 2009 (5)7. 2008 (6)6. 2005 (2)
Seite 98
 Achtung: Neue Telefonnummer der Bahn-Auskunft
Unter 11861, der ehemaligen Auskunftsnummer der DB, meldet sich jetzt eine (mit 1,99 EUR/min. sehr teure) Telefonauskunft.

Die aktuelle DB-Auskunftsnummer ist 01805-996633 (14 ct./min.).
(Thomas Schröder, 30.07.2010)
Seite 243
 Ticketreservierung und -kauf Alhambra
Bei der angegebenen Telefonnummer für Reservierungen aus dem Ausland fehlt leider eine 0... Korrekte Nummer: 0034 934 923750
(Thomas Schröder, 16.08.2008)
Seite 350
 Neues Besucherzentrum für Medina Azahara
Ein Leserbrief von Thomas Hollederer: »Seit dem 09.10.2009 hat bei der Medina Azahara ein Besucherzentrum ca. 2km vor der eigentlichen Ausgrabung geöffnet. Dort sollte man auch parken, da der Parkplatz direkt vor der Ausgrabung mit einer Schranke gesperrt und nur für Angestellte befahrbar ist. Es gibt einen kostenlosen Shuttlebus der alle 15 – 30 Minuten zwischem dem Parkplatz beim Besucherzentrum und der Ausgrabung pendelt. Im Besucherzentrum selbst ist das Museum und der 20minütige Film (in spanisch – trotzdem ansehen, auch wenn man des spanischen nicht mächtig ist) sehr zu empfehlen.« Vielen Dank für den Hinweis!
(Thomas Schröder, 30.10.2009)
Seite 608
 Achtung, Wanzen!
Betroffen ist ein Hotel in Sevilla, das »Hostal Callejón del agua«. Wir danken unserer Leserin Milena Kühn für diesen Hinweis:

»In unserem Zimmer gab es haufenweise Wanzen, die wir jedoch erst bemerkten, als es schon zu spät war: Wir erwachten am Morgen mit Blutflecken im Bett und entdeckten dann sowohl auf den Betten als auch an den Wänden Wanzen. 12 Stunden später bildeten sich am ganzen Körper kleine rote Stiche, die fürchterlich juckten. Beim Blick unter das Bett stellten wir fest, dass es sich um eine regelrechte Wanzenhochburg handelte – offensichtlich ein Wanzenparadies. Unangenehmerweise hatte eine von uns 10 Tage lang mit diesen Wanzenstichen und diesem barbarischen Juckreiz zu tun.
Auf unsere Beschwerde am Morgen bekamen wir zwar am Abend ein anderes Zimmer zugewiesen, in dem es dann keine Wanzen gab. Jedoch: Weder entschuldigte man sich bei uns, noch schien man besonders erstaunt. Man stellte uns auch die Gesamtsumme ohne Kommentar in Rechnung, einen Preisnachlass bekamen wir nur, weil wir uns weigerten, den nach der Anzahlung noch offenen Restbetrag zu bezahlen.
Wir können also das Hostal nicht empfehlen, besonders wg. der unaufmerksamen und unfreundlichen Behandlung nach dem Vorfall mit den Wanzen.«

Der Kommentar unser »Andalusien«-Autors Thomas Schröder dazu: »Bettwanzen können in den feinsten Häusern auftreten, sie werden ja nicht von den Besitzern, sondern von den Gästen eingeschleppt (es gab mal einen Fall, da hat es eine ganze Etage im 5-Sterne-Luxushotel erwischt: die Reisegruppe war vorher in Marokko gewesen. Das Stockwerk musste dann – wie immer in solchen Fällen – für mehrere Monate dichtgemacht werden).«

Selbstverständlich wird das Hostal – wie jeder reisepraktische Hinweis – während der Recherche für die nächste Auflage sorgfältig vor Ort überprüft werden.
(Thomas Schröder, 03.11.2010)
Seite 637
 Leserzuschrift zum Hotel Casa de Carmona
»Was wir in Carmona antrafen, spottet jeder Beschreibung. Das Casa Palacio präsentierte sich uns als völlig heruntergewirtschaftetes und in keinster Weise der Kategorie 5* entsprechendes Haus«, schreibt Leserin Claudia Plischke und belegt diese Aussage u.a. mit eindrucksvollen Fotos. Es gibt genug Alternativen im Ort...
(Thomas Schröder, 24.03.2010)
11. 2017 (7)10. 2014 (15)9. 2011 (8)8. 2009 (5)7. 2008 (6)6. 2005 (2)
Reiseführer | Wanderführer | E-Books | Apps | Shop | Reiseportal | Verlag
Reise-News | Reise-Forum | Reisereportagen
© 1997–2018, Michael Müller Verlag GmbH, Gerberei 19, 91054 Erlangen.
Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.