HOME > UNGARN > BUDAPEST MM-CITY
Budapest MM-City
Updates – 5. Auflage 2017
5. 2017 (14)4. 2014 (98)3. 2012 (164)2. 2009 (250)1. 2007 (342)
Seite 36
 Tour 1: Baltazár – Adresse falsch, Karte richtig
Das Restaurant befindet sich nicht am Hess András tér, sonder in der Orzságház utca 31. In der Karte auf S. 27 ist es KORREKT eingetragen.
(Barbara Reiter, 06.08.2017)
Seite 37
 Tour 1: Magma Hungarian Art & Design – Adresse falsch, Karte richtig
Der Laden befindet sich nicht in der Tárnok utca 6, sondern in der Ùri utca 26-28, in der Karte auf S. 27 ist er KORREKT eingetragen.
(Barbara Reiter, 06.08.2017)
Seite 49
 Stadtplan zu Tour 3
Leider hat sich bei dieser Karte der Fehlerteufel eingeschlichen und gleich die ganze Legende mit den Namen der eingezeichneten Adressen verschluckt.

Wir bitten um Entschuldigung und stellen hier eine korrigierte Seite zum Ausdrucken und Einkleben zur Verfügung.

www.michael-mueller-verlag.de/d/de/korrekturen/budapest...
(Michael Müller Verlag, 02.08.2017)
Seite 61
 Tour 4: Gül Baba utca wird bis Ende 2017 erneuert
Die am Ende von Tour 4 gelegene Gül Baba utca, eine steile Kopfsteinpflastergasse wird seit Mitte September bis voraussichtlich Ende des Jahres saniert und ist bis dahin gesperrt.
(Barbara Reiter, 04.10.2017)
Seite 66
 Tour 4: »Földes Józsi Vendéglője« umgezogen
Mitte Juni 2017 ist das Restaurant in ein schön renoviertes Barockhaus in der Bécsi út 31 am südlichen Ende von Óbuda gezogen, dieser Umzug hat es nicht mehr ins Buch geschafft. Die Bécsi út 31 befindet sich knapp südlich des Kolosy tér (siehe unterer Rand der Karte auf Seite 71). Es hat nunmehr Mo 11:30-15:30, Di-So 11:30-22:00 geöffnet.
(Barbara Reiter, 06.08.2017)
Seite 74
 Vasarely-Múzeum nach Sanierung wieder offen
Die Öffnungszeiten sind Di-So 10-18 Uhr, letzter Einlass ist 17.15 Uhr. Der Eintritt in die Dauerausstellung kostet 800 Ft, in etwaige Sonderausstellungen 400 Ft, ein Kombiticket kommt dann auf 1000 Ft.
(Barbara Reiter, 04.10.2017)
Seite 100
 Umbau am Szervita tér
Jahrelang wurde davon nur geredet, jetzt ging es dann sehr schnell: »die düsteren Bauten der kommunistischen Ära«, d.h. das Parkhaus und der Bau rechts neben der Servitenkirche werden seit Anfang Juli 2017 Stück für Stück abgetragen und durch moderne Büro- und Wohnbauten ersetzt. 2019 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.
(Barbara Reiter, 11.08.2017)
Seite 105
 Die »Barca Bianca Trattoria« ...
... wurde geschlossen. Sie fiel offenbar dem Anfang Juli 2017 gestarteten Abriss des benachbarten Parkhauses zum Opfer.
(Barbara Reiter, 11.08.2017)
Seite 112
 Ridley Scotts »Blade Runner 2049« in Alter Börse gedreht
Im Oktober 2017 ist wieder ein Hollywoodfilm (mit Harrison Ford und Ryan Gosling) in die Kinos gekommen, der die Alte Börse als Drehort genutzt hat. Es wurde ein wenig umdekoriert, koreanische Buchstaben kamen auf die Fenster, aber sonst ist die monumentale Eingangshalle recht gut im Film, wie auch schon im Trailer erkennbar. Und nicht nur die, auch die Elisabethbrücke kann man entdecken.
(Barbara Reiter, 04.10.2017)
Seite 166
 Kunstgewerbemuseum wegen Sanierung bis auf weiteres geschlossen
Lange ließ die Sanierung auf sich warten und dann ging es plötzlich ganz schnell. Seit 3. September 2017 ist das Museum geschlossen und wird in den kommenden Jahren durch den Anbau eines neuen Flügels von bisher 3000 auf 10.000 m² erweitert. Die Arbeiten werden mindestens drei Jahre dauern.
Voraussichtlich ab Frühjahr 2018 werden ausgewählte Stücke der Museumssammlung im zurzeit geschlossnen György Ráth Museum zu sehen sein.
(Barbara Reiter, 04.10.2017)
Seite 169
 Tour 13: Matrjoska Bisztró geschlossen
Das russische Lokal wurde Anfang Juni 2017 überraschend geschlossen.
(Barbara Reiter, 06.08.2017)
Seite 221
 Ungarns Filmerfolgsgeschichte setzt sich fort
Der Film »Körper und Seele« der ungarischen Regisseurin Ildikó Enyedi gewann bei den diesjährigen Filmfestspielen in Berlin den Goldenen Bären, sowie als erster ungarischer Beitrag den Hauptpreis beim Filmfestival in Sydney. Ungarn wird den Film auch in der Kategorie »Bester fremdsprachiger Film« für den Oscar 2018 einreichen.
(Barbara Reiter, 04.10.2017)
Seite 236
 Autobahngebühren in Österreich ab 2018
Die Autobahn-Vignette 2018 hat die Farbe »Kirschrot« und kostet für PKWs als 10-Tages-Vignette 9 EUR, als 2-Monats-Vignette 26,20 EUR und als Jahresvignette 87,30 EUR. Motorradfahrer zahlen 5,20 EUR und 13,10 EUR, für die Jahresvignette 34,70 EUR.
Ab Dezember 2017 erhält die Klebevignette eine digitale Schwester zu gleichen Preisen. Sie kann ab November online auf www.asfinag.at oder über die ASFINAG-App »Unterwegs« gekauft werden.
(Barbara Reiter, 03.10.2017)
Seite 255
 Alter 2000 und alter 5000-Forint-Schein seit 31. Juli 2017 ungültig
Seit 31. Juli werden der alte 2000-Forint und der 5000-Forint-Schein nicht mehr als Zahlungsmittel akzeptiert. Beide können aber noch drei Jahre lang kostenlos auf Banken und auf der Post gegen neue Scheine (der 5000-er ist jetzt gelbgrün statt violett, zeigt aber weiterhin István Szécheny; der 2000-er-Schein sieht relativ unverändert aus) getauscht werden. Nach dieser Dreijahresfrist ist der Umtausch nur mehr in der Ungarischen Nationalbank möglich, das allerdings 20 Jahre lang.
(Barbara Reiter, 11.08.2017)
5. 2017 (14)4. 2014 (98)3. 2012 (164)2. 2009 (250)1. 2007 (342)
Reiseführer | Wanderführer | Apps | Shop | Reiseportal | Verlag
Reise-News | Reise-Forum | Reise-Links | Reisetipps | Reisereportagen | Unterkünfte
© 1997–2017, Michael Müller Verlag GmbH, Gerberei 19, 91054 Erlangen.
Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.