HOME > DEUTSCHLAND > KÖLN MM-CITY
Köln MM-City
Updates – 3. Auflage 2015
3. 2015 (22)
Seite 54
 Neues Nobel-Quartier in historischem Ambiente
»The Qvest« ist eines der exklusivsten Hotels der Stadt und befindet sich unmittelbar neben der romanischen Kirche St. Gereon in einem neugotischen Palais, in dem sich vormals die Privatbibliothek des Gerlingkonzerns befand. mehr ...
(Andreas Haller, 18.01.2018)
Seite 64 f. und 128
 Oper und Schauspielhaus: Wiedereröffnung vermutlich erst 2023
1957 wurde die Kölner Nachkriegs-Oper, erbaut nach Plänen von Wilhelm Ripahn, am Offenbachplatz feierlich eingeweiht. 2013 scchloss sie bereits wieder aufgrund nötiger Sanierungsarbeeiten. Diese sollten eigentlich 2015 abgeschlossen sein. Nun steht aufgrund zahlreicher baulicher Verzögerungen das Jahr 2023 im Raum. mehr ...
(Andreas Haller, 18.01.2018)
Seite 70
 Empfehlenswerte Adresse für Techno und House
Das »Bootshaus«, einer der angesagtesten Technoclubs der Rheinmetropole, liegt auf der Deutzer Rheinseite unmittelbar nördlich der Claudius Therme. Das britische »DJ Magazine« führte den Tanz- und Musikleuchtturm unlängst auf dem 15. Platz der weltbesten »Clubs des Jahres«. In den Main Floor passen über 1000 tanzfreudige Gäste! mehr ...
(Andreas Haller, 18.01.2018)
 Bar Suderman: Geheimtipp im Kölner Norden
Eine vorbildliche Bar zwwischen Agnesviertel und Mediapark, ausgekleidet ganz in schwarz, ein DJ sorgt für Musik. Extrem gute Drinks und Cocktails, kenntnisreiche und engagierte Kellner, überwiegend junges, gemischtes (schwarz gekleidetes) Publikum. Di−Sa ab 19 Uhr.
Adresse & Kontakt: Sudermanplatz 3, Tel.: 0221-96265506.
(Andreas Haller, 18.01.2018)
 Ausgehszene in Ehrenfeld im Wandel
Zwei Eckpfeiler des Ehrenfelder Nachtlebens, die »Werkstatt« und das »Underground«, mussten mittlerweile ihren Betrieb einstellen. Nachtschwärmer können in diesem Kölner Stadtteil jedoch unter genügend anderen Alternativen wählen: Wie wäre es z. B. mit einem Abend im »Sonic Ballroom« oder im »Club Bahnhof Ehrenfeld«? mehr ...
(Andreas Haller, 18.01.2018)
Seite 84 ff.
 Frühestes christliches Zeugnis der Domstadt
Nach dem unlängst abgeschlossenen Facelifting der Domplatte ganz im Osten hinter dem Chor des Kölner Doms 2016 kann jetzt im Rahmen einer Führung das nue und modern gestaltete Baptisterium besichtigt werden. mehr ...
(Andreas Haller, 18.01.2018)
Seite 118
 Kösel'sche Buchhandlung am Roncalliplatz macht Schotten dicht
Die Buchhandlung gegenüber dem Dom ist ein Kölner Traditionsbetrieb. Jetzt hat die Geschäftsleitung mitgeteilt, dass endgültig Schluss ist. Grund ist die ungewisse Zukunft des Hauses am Roncalliplatz, das abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden soll – wie so häufig in Köln eine zähe, zeitverschlingende Hängepartie!
(Andreas Haller, 18.01.2018)
Seite 134
 Kölner City: Restaurant »Spitz« gibt's nicht mehr
Alternativen gibt's gottlob mehr als genug. Wie wäre es nach dem Einkaufsbummel z. B. mit einer Pause im Café »Tomato Sunrise«? mehr ...
(Andreas Haller, 18.01.2018)
Seite 134 f.
 Nach dem »Campi« ist vor dem »Campi«
Nach dem Aus für »das Campi«, einer Traditionslocation im WDR-Funkhaus wenige Schritte vom Dom entfernt, bewirtet heute das »Campi im Funkhaus« seine Gäste. Es handelt sich zwar nicht mehr um das Original, ist jedoch nach wie vor eine empfehlenswerte Einkehr- und Ausgehadresse! mehr ...
(Andreas Haller, 18.01.2018)
Seite 135
 Musikhaus Tonger mit neuer Adresse
Das einst in der Brückenstraße 6 angesiedelte Traditionsgeschäft für Musikalien (seit 1822) ist in die City-Nord in der Nähe des Zeughauses (Kölner Stadtmuseum) umgezogen. mehr ...
(Andreas Haller, 18.01.2018)
Seite 142 f.
 Ältestes Bauwerk Kölns 1-mal monatlich zu besichtigen
Beim sog. »Ubiermonoment« aus dem Jahr 4 n. Chr. handelt es sich um einen Hafenturm, der in der Antike die Colonia Agripppina sicherte. Nach längerer Restaurierung durch Experten des Römisch-Germanischen Museums steht das archäologische Relikt jetzt wieder zur Besichtigung offen. mehr ...
(Andreas Haller, 18.01.2018)
Seite 154
 Argentinisches Steakrestaurant mit neuer Adresse
Das im praktischen Teil der Tour 4 empfohlene Restaurant »El Gaucho« serviert nun seine Gerichte an der Ringstraße in der Nähe des Zülpicher Platzes. mehr ...
(Andreas Haller, 18.01.2018)
 City-Süd: zwei Restaurants mit neuem Namen und bewährter Qualität
Das russische Spezialitätenresaurant »Dostoevsky« heißt jetzt »Raskolnikow«, wohingegen sich der Tempel für französisch-atlantische Küche namens »Basilicum« zum nicht minder empehlenswerten Fusion-Lokal »Wiggebaach« gewandelt hat. mehr ...
(Andreas Haller, 18.01.2018)
Seite 155
 Weinhandlung Mehring geschlossen
Der Traditionsvertrieb von Weinen und Spirituosen in der südlichen Innenstadt (seit 1964) hat sein Ladengeschäft geschlossen. Wein, Sekt und Hochprozentiges von dieser Vertriebsfirma gibt es jedoch noch immer – und zwar in einem innovativen Spirituosengeschäft namens »Be-Unique« in der Schaafenstraße! mehr ...
(Andreas Haller, 18.01.2018)
Seite 168 f.
 City-Nord: Restaurant »Pan & Pani« in der Marzellenstraße geschlossen
Alternativen gibt es natürlich mehr als genug. Wie wäre es stattdessen mit einer Einkehr im Gerlingquartier: in einem italienischen Restaurant im frisch restaurierten Torhaus?
Rosati: Urbaner Chick, luftige Atmosphäre, krosse Pizza u. a. mediterrane Spezialitäten. Relativ preiswerte Mittagsgerichte (um 15 EUR), abends teurer. Mit Bar.
Tägl. außer So ab 12 Uhr.
Von-Werth-Str 2, Tel.: 0221-16908280, www.rosati-koeln.de.
(Andreas Haller, 18.01.2018)
Seite 169
 Friesenviertel: Café »Alex« am Ring geschlossen
Das Café »Alex« gibt's nicht mehr. Alternativen gefällig? Das Café »Romeo« mit angeschlossenem Restaurant befindet sich wenige Schritte weiter ebenfalls an der Ringstraße. mehr ...
(Andreas Haller, 18.01.2018)
Seite 181
 Agnesviertel: Einkaufsmekka im Wandel
Zwei in der letzten Auflage des CityGuides empfohlene Einkaufsadressen im Agnesviertel, »Pastorante« und »Artclub« haben geschlossen. Stattdessen seien andere Adressen empfohlen, z. B. der Lampenladen »Seitensprung« oder die Modeboutique »Larius Köln«. mehr ...
(Andreas Haller, 18.01.2018)
 Kunibertsviertel: Traditionsschenke »Oyster« geschlossen
Im Kölner Norden gibt es jedoch Speiselokale en masse, z.B. die italienische Nachbarschaftstrattoria »Celentano« oder das kölsche Brauhaus »Stüsser«. Beide Einkehradresssen befinden sich wenige Schritte weiter im Agnesviertel. mehr ...
(Andreas Haller, 18.01.2018)
Seite 192
 Vegetarisches Restaurant im Belgischen Viertel geschlossen
Das Restaurant »Guten Abend« gibt's leider nicht mehr. Gott sei Dank nagelt es im In-Bezirk nicht an Lokalen mit vegetarischer Küche, z. B. »Osho's Garden«, »Kitchenette« oder auch das indische Restaurant »Royal Punjab«. mehr ...
(Andreas Haller, 18.01.2018)
 Gourmetrestaurant »Ox und Klee« mit neuem Standort im Rheinauhafen
Das Spezialitätenrestaurant für deutsche Küche in Vollendung ist von der Neustadt (Nähe Belgisches Viertel) in den hypermodernen Rheinauhafen umgezogen und kredenzt nun seine Gerichte im hippen mittleren Kranhaus. Das Menü mit vier Gängen gibt es für 86 EUR.
Di−Sa ab 19 Uhr.
Im Zollhafen 18, Tel.: 0221-16956603, www.oxundklee.de.
(Andreas Haller, 18.01.2018)
Seite 193
 Kölner Kultlokal Hallmackenreuther geschlossen – nur vorübergehend?
Die Kultadresse aus den 1950er Jahren am Brüsseler Platz im Belgischen Viertel hat zur Zeit (Dezember 2017) geschlossen. Und es ist bis dato fraglich, wann sie wieder auf macht. Grund der Schließung sind rechtliche Auseinandersetzungen mit dem Vermieter. Ein Eilgericht hat die Schließung des Lokals seitens des Vermieters inzwischen für unzulässig erklärt. Womöglich öffnet die Kultadresse irgendwann im neuen Jahr 2018 wieder... mehr ...
(Andreas Haller, 22.12.2017)
Seite 214
 Rheinseilbahn zur Zeit außer Betrieb
Nachdem aus ungeklärten Gründen im Sommer 2017 ein Hilfsseil verkeilt hatte, ruht vorübergehend der Betrieb. Ein Termin für die Wiedereröffnung steht noch nicht fest.
Infos im Internet: www.koelner-seilbahn.de.
(Andreas Haller, 18.01.2018)
3. 2015 (22)
Reiseführer | Wanderführer | E-Books | Apps | Shop | Reiseportal | Verlag
Reise-News | Reise-Forum | Reisereportagen
© 1997–2018, Michael Müller Verlag GmbH, Gerberei 19, 91054 Erlangen.
Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.