Reiseführer Bornholm

Andreas Haller

Leserstimmen

»Vie­len Dank für den schö­nen Born­holm-Rei­se­füh­rer mit den vie­len guten Tipps. Wie von Ihnen ge­wünscht, hier­zu ei­ni­ge An­mer­kun­gen: Wir waren im Juli 2015 auf Born­holm, dass in Ihrem Rei­se­füh­rer auf Seite 136 emp­foh­le­ne Re­stau­rant ›Bo­kul­hus‹ in Gud­hjem gab es nicht mehr. Das emp­foh­le­ne Re­stau­rant ›Brod­dan‹ kön­nen wir auch wei­ter emp­feh­len. Das Café ›Born­hol­mer Sof­ti­ce‹ bie­tet mitt­wochs abends kos­ten­los Sal­sa­aben­de an, was in einer Neu­auf­la­ge Ihres Rei­se­füh­rers viel­leicht mit er­wähnt wer­den könn­te. Die An­lei­tun­gen waren zwar nur in dä­ni­scher Spra­che, aber es war trotz­dem sehr lus­tig!« (Anne Speng­ler)
»Erst ein­mal ein herz­li­ches Dan­ke­schön für die­sen ge­lun­ge­nen Rei­se­füh­rer. Wir sind zum ers­ten Mal auf Born­holm und haben heute Sva­neke be­sucht. Dort haben wir uns ein Eis in der ›Is­me­je­ri‹ ge­kauft und ver­kos­tet – ganz okay, nicht mehr und auch nicht we­ni­ger. An­schlie­ßend erst sind wir zur ›Mer­maid‹, um das an­ge­prie­se­ne Wein­gum­mi zu kos­ten – ein Geee­enuuuusssss! Dabei stell­ten wir fest, auch dort gibt es Eis­creme. Wir wur­den ganz freund­lich mit zwei klei­nen Kost­pro­ben be­schenkt […]. Es ist deut­lich eine an­de­re Liga der Eis­her­stel­lung. Die freund­li­che In­ha­be­rin er­zähl­te uns, dass sie frü­her das Eis in der ›Is­me­je­ri‹ ge­macht bzw. das Lokal be­wirt­schaf­tet und damit vor ein paar Jah­ren auf­ge­hört und dann das ›Mer­maid‹ er­öff­net haben. Mit dem von Ihnen be­schrie­be­nen Wein­gum­mi und den an­de­ren Din­gen haben sie dort be­gon­nen und pro­du­zie­ren und ver­kau­fen nun auch ihr ei­ge­nes Eis.« (Ina Hol­len­der)
»Wir ver­brach­ten im Au­gust zwei Wo­chen auf Born­holm und möch­ten Ihnen ein di­ckes Lob für Ihren Rei­se­füh­rer aus­spre­chen. Meis­tens merkt man ja erst in der Pra­xis, ob ein Rei­se­füh­rer passt oder nicht. Ihr Rei­se­füh­rer ist sehr in­for­ma­tiv, über­sicht­lich und gut an­zu­wen­den.« (Da­ma­ris und Peter Bie­ner)
»Ich war im Sep­tem­ber 2013 das erste Mal auf Born­holm und schi­cke anbei einen Aus­zug vom Ta­ge­buch – Ihr Rei­se­füh­rer ist sehr gut und nun ist die­ser auch in mei­nen Be­sitz über­ge­gan­gen […]. In Vang – was üb­ri­gens ein ent­zü­cken­der Ort ist – habe ich den bes­ten und teu­ers­ten (86 Kro­nen) Kaf­fee und Ku­chen bei Son­nen­schein drau­ßen ge­nos­sen. Ich habe mir schon vor­ge­nom­men, diese schö­ne Insel mal im Früh­ling zu be­su­chen und dann viel­leicht auch die Erb­sen­in­seln be­su­chen. Al­ler­dings werde ich mir dann ein fes­te­res Haus gön­nen – hatte wirk­lich nur eine Holz­hüt­te, die zwar mit allem ein­ge­rich­tet war, aber doch nicht so iso­liert war, und mor­gens war es doch recht kühl. Mir hat die Ruhe und eine ge­wis­se ›Lang­sam­keit‹ auf der Insel ge­fal­len.« (Eve­lyn Meier)
»Ihr in die­sem Jahr er­schie­ne­ner Rei­se­füh­rer hat uns tag­täg­lich be­glei­tet und wir möch­ten uns sehr herz­lich für Ihre Ar­beit be­dan­ken, die uns bei un­se­rer ›Ero­be­rung‹ der Insel sehr ge­hol­fen hat. An vie­len Stel­len haben wir die glei­chen Ein­drü­cke ge­won­nen wie Sie und uns über Ihre Aus­füh­run­gen ge­freut. Da Sie so um­fas­sen­de Kennt­nis­se der Insel haben, kön­nen wir Ihnen nun keine wei­te­ren Aus­flugs­tipps geben, viel­leicht aber zwei all­tags­prak­ti­sche An­mer­kun­gen für die Ru­brik ›Auf einen Blick‹ (Seite 76/77), die Sie viel­leicht in einer neuen Auf­la­ge hin­zu­fü­gen könn­ten: Deutsch­spra­chi­ge Zei­tun­gen gibt es nicht nur an den drei von Ihnen ge­nann­ten Orten, son­dern in fast jedem Su­per­markt (vor allem Dagli Brug­sen) auf der Insel. In Dä­ne­mark gibt es an­schei­nend keine Dro­ge­rie­märk­te oder Re­form­häu­ser wie in Deutsch­land […]. Auch Apo­the­ken bie­ten kaum pflanz­li­che Mit­tel/Na­tur­heil­mit­tel. Wenn man aber Be­darf hat, fin­det man in Aa­kir­ke­by eine Art Re­form­haus, al­ler­dings ver­steckt in einem Ge­schäft für Ta­pe­ten und Far­ben: Aa­kir­ke­by Far­ve­han­del, Jern­ba­ne­ga­de 18, 3720 Aa­kir­ke­by. (Das Her­aus­zu­fin­den hat uns einen hal­ben Tag mit viel Fah­re­rei ge­kos­tet. Wir haben al­ler­dings fest­stel­len kön­nen, dass alle Be­frag­ten in den di­ver­sen Apo­the­ken und Par­fü­me­ri­en ers­tens gut Deutsch spre­chen und al­le­samt sehr freund­lich und hilfs­be­reit sind.).« (A. En­gels)
»Danke für die­sen Born­holm-Rei­se­füh­rer, der wirk­lich gut ge­lun­gen ist und auch für Born­holm­freun­de gute und in­ter­es­san­te In­for­ma­tio­nen be­reit­hält.« (Sonja St­achow­ski)