Reiseführer Elsass Michael Müller Verlag

Elsass ― Reisenews

26. Juli 2022

"Son et lumiere" am Straßburger Münster

Im Jahr 2022 steht "Son et lumiere" unter dem Motto "Reflexionen". Der Menschenauflauf ist jeweils groß, die Zuschauer sind begeistert und spenden viel Applaus.
11. Juli 2022

So hat das Elsass bei der Päsidentenwahl 2022 abgestimmt

Auch das Elsass stimmte mehrheitlich für Macron Im Departement Bas-Rhin erhielt er 58,9% der Stimmen (ein ähnliches Ergebnis wie in ganz Frank-
reich), im Departement Haut-Rhin war es knapper, denn hier bekam Macron nur 52,9%. In einigen Orten erreichte Le Pen die Mehrheit der Stimmen.
11. Juli 2022

La République en Marche stärkste Partei im Elsass

Damit bestätigte das Elsass die Ergebnisse der Präsidentenwahl vom April 2022 und stimmte somit anders ab als das übrige Frankreich. Die Linke und die Républicains erhielten je zwei Sitze, die Rechtspopulisten gingen leer aus, obwohl sie sehr viele Stimmen dazugewannen im Vergleich zur vorherigen Parlamentswahl.
22. Juni 2021

10 topaktuelle City-Apps

In verlagseigener Sache:

Die neuen Städteführer sind schon erschienen! Nun gibt es sie auch als Apps: die 2016er-Ausgaben von Amsterdam, Berlin, Dresden, Hamburg, Kopenhagen, Lissabon, München, Nürnberg, Rom und Venedig. Dabei gilt: Alles, was Sie an unseren Reiseführern mögen, finden Sie auch in den Apps. Damit es übersichtlich bleibt, existiert eine gute Suchfunktion und die Möglichkeit, schnell zwischen den Texten und Karten hin- und herzuwechseln. Und wer sich Vorschläge machen lassen mag, benutzt einfach unsere CityLive-Funktion! Was das ist? Lassen Sie sich überraschen!
Darüber hinaus bieten wir natürlich auch eine Menge Wander-Apps zu unseren Büchern an.

http://www.michael-mueller-verlag.de/de/reisefuehrer_app/index.html
29. Juni 2020

Empfehlenswerter Salon du Thé in Sessenheim

Hier bekommt man hausgemachtes Eis und feines Gebäck, mittags außerdem verschiedene Quiches und Salate. Günstiger Plat du Jour. Der Clou ist aber der von Mikaël kreierte, mit Marzipan überzogene Kastenkuchen zu Ehren von Johann Wolfgang von Goethe, der in Sessenheim eine Romanze mit der Pfarrerstochter Friederike Brion hatte. Lecker auch "Schmoutz" (so der elsässische Name für Küsschen), ein Kleingebäck mit Cremefüllung. Tägl. geöffnet, So nur vormittags. 5, pl. de la Mairie, ¢ 0388099073.
10. Januar 2018

TGV Crazy Days

Noch bis zum 19. Januar kann man günstige Reisen mit TGV vom 11. Januar bis zum 8. Februar buchen.

https://de.oui.sncf/de/topangebote/tgv-angebot?ectrans=1&prex=EML_DE_DE_10012018_promo_tgv_massive_dede_-831286327&pid=fa9f4f56b44d7722e099add9d377356c1813f8c4
27. November 2017

Empfehlungen für Elsässer Weihnachtsmärkte

Die Badische Zeitung empfiehlt in diesem lesenswerten Artikel folgende 4 Elsässer Weihnachtsmärkte.

http://www.badische-zeitung.de/elsass-x2x/diese-vier-weihnachtsmaerkte-sind-empfehlenswert--145491184.html
27. November 2017

Das Elsass hinkt Baden immer noch hinterher

Die elsässische Wirtschaft hat zehn Jahre Rückstands gegenüber Baden. Warum ist das so?

https://www.badische-zeitung.de/wirtschaft-3/baden-boomt-das-elsass-hinkt-immer-noch-hinterher--144200894.html
20. November 2017

Weihnachtsmärkte im Elsass

Am 24. November eröffnen die 6 Weihnachtsmärkte im romantischen Colmar.
20. November 2017

Stadtführung: Zauber der Weihnachtszeit in Colmar

Bei Tag oder Nacht, lassen Sie sich durch der alten Stadt von Colmar führen. Die verwinkelte Gassen, mit ihren pittoresken Fachwerkhäusern, sind erheitert durch ein wunderbares winterliches Dekor.
Mit ihre schönste Farben, wird die alte Stadt eine Traum Einstellung für eine Führung geprägt mit Weihnachten Märchen und Legenden aus dem Elsass.
(notwendige Buchung, nur auf Französisch)

http://www.noel-colmar.com/de/
20. November 2017

Kinder singen Weihnachten auf den Booten

Auf dem malerischen Kanal im romantischen Stadtteil "Petite Venise" gleiten kleine Boote, auf denen Kinderchöre ihre Lieder singen.

(Unter der Bedingung, dass gute technische Voraussetzungen für Kinder und schönes Wetter herrschen. Auskünfte am +33 3 89 20 69 92 oder auf www.noel-colmar.com)

Vom 25/11/2017 bis 23/12/2017
20. November 2017

Buchmesse Colmar Ende November

Vom 25/11/2017 bis 26/11/2017

http://festivaldulivre.colmar.fr/
20. November 2017

Cite du train - Mulhouse Eisenbahnmuseum

Das Eisenbahnmuseum in Mulhouse bietet auf 6000 Quadratmetern alles rund um die Bahn. Es ist Europas größtes Eisenbahnmuseum.

www.citedutrain.com
29. September 2017

Gutachten zum AKW Fessenheim im Elsass

http://www.badische-zeitung.de/elsass-x2x/gutachten-zum-akw-fessenheim-auflagen-der-atomaufsicht-werden-nicht-umgesetzt
29. September 2017

Die Straßburger Neustadt als wilhelminisches Labor

Die Neustadt als Labor des Städtebaus und ihre Entstehungsgeschichte zeigt vom 29.09. bis 10.12. eine Ausstellung in der Kirche Saint-Paul, place du Général Eisenhower, Mi bis So 14–18 Uhr. Eintritt frei.
Die Neugotik in bildender Kunst und Architektur in der Universitätsbibliothek gibt es in der Place de la République, bis 28.01.18. http://www.bnu.fr
29. September 2017

"Labor Europas, Straßburg 1880–1930"

An 5 Ausstellungsorten beleuchtet die Ausstellung das Straßburg um die Jahrhundertwende.

http://www.art-magazin.de/ausstellungen/strassburg/20552-evnt-labor-europas-strassburg-1880-1930
29. September 2017

Steve Roden in der Kunsthalle Mulhouse

http://www.badische-zeitung.de/mulhouse/die-kunsthalle-mulhouse-zeigt-werke-des-amerikaners-steve-roden
29. September 2017

Straßburg - "Labor Europas"

Im Musée d’Art moderne et contemporain, Musée zoologique, Musée des Beaux-Arts und Galerie Heitz.

Bis 25. Februar 2018. Preise und Öffnungszeiten auf http://www.musees.strasbourg.eu
22. September 2017

Musica Festival Strasbourg

Noch bis zum 7. Oktober findet in Straßburg das Musica Festival statt.

http://www.festivalmusica.org/
22. September 2017

Fotofestival für Tier und Natur

vom 16/09/2017 bis 24/09/2017

Der Verein " 200 Photographies pour la nature " organisiert zum 3. Mal den " Festival de Photographies animalières et de nature " ( ein Fotofestival für Tier und Natur im Rheinischengebiet). Die Ausstellung verlauft entlang des Kanals von Huningue nach dem Kembserhaffen, von der Petite Camargue Alsacienne bis zur Passerelle des Trois Pays.
29. August 2017

Ab €29 ins Elsass

https://de.voyages-sncf.com/de/reiseziele/frankreich/elsass?ectrans=1&prex=EML_DE_DE_20170825_indian_summer_dede_-940341741&pid=fa9f4f56b44d7722e099add9d377356c1813f8c4
20. Juni 2017

Neue Straßenbahnverbindung Straßburg-Kehl

Seit April fährt die Straßenbahnlinie D vom Kehler Hauptbahnhof aus bis nach Straßburg. Bis 2018 soll die Strecke bis zum Kehler Rathaus verlängert werden.
15. Juni 2017

Restaurant Cheval Blanc

"Ein maleriches Dorf in den Nordvogesen, ein prächtiges elsässiches Haus mit seinem regionaltypischen Äusseren, unnachahmliche Gaumenfreuden für die verwöhntesten Feinschmecker so wie eine ganze Menge kleiner, köstlicher Details.... Das Hôtel-Restaurant Cheval Blanc enthüllt Ihnen seine zahlreichen Reize. "

https://www.hotel-cheval-blanc.fr/
13. April 2017

Von Frankfurt mit dem Zug ins Elsass

Seit dem 3. Juli 2016 wurden die Verbindungen zwischen Frankfurt und Straßburg aufgestockt. In nur zwei Stunden können Reisende jetzt drei Mal täglich von Hessen ins Elsass fahren. Der TGV Rhin-Rhône, der seit 2012 einmal täglich Frankfurt mit Marseille verbindet, macht zudem nicht nur in Straßburg, sondern auch in Mulhouse Station.
13. April 2017

Moderner Luxus im Château Hochberg

Gerade erst ein Jahr ist es her, dass das neu eröffnete Hotel-Restaurant Villa René Lalique im nord-elsässischen Wingen-sur-Moder mit seinen aus dem Stand erzielten zwei Michelin-Sternen von sich reden machte. Und schon steht der neueste Streich des Hauses Lalique an: Im August öffnete mit dem Château Hochberg ein zweites edles Hotel in dem kleinen Ort, der die 1921 eröffnete Glasmanufaktur des Künst-lers René Lalique beherbergt, seine Türen.

www.chateauhochberg.com
01. Dezember 2016

Campingplatz Straßburg auch im Winter offen

Die Indigo-Campinganlage Straßburg ist auch zur kalten Jahreszeit geöffnet.

https://www.camping-indigo.com/de/indigo-strasbourg?utm_source=acsi&utm_medium=referral&utm_campaign=package
02. November 2016

Gonzalo Rubalca Quartett in der Cité de la Musique et dela Dance

Zu Auftakt des Jazzdor-Festivals präsentiert Gonzalo Rubalcaba im Quartett am Freitag, 4. November, 20.30 Uhr, eine berührende Hommage in der Cité de la Musique et de la Danse in Straßburg. Karten und Infos unter http://www.jazzdor.com
02. November 2016

Euroairport mit 76 Zielen

500 Abflüge zu 76 Flughäfen stehen pro Woche im Winterflugplan des Euroairport. Auch im Winter dominieren am Dreiländerflughafen die Low-Cost-Airlines. Es werden jedoch immer weniger.

http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/vom-euroairport-aus-werden-76-ziele-angeflogen
02. November 2016

Alter Güterbahnhof wird Innovations- und Gewerbezentrum

Der alte Güterbahnhof in Saint-Louis wird Innovations- und Gewerbezentrum und soll 180 Arbeitsplätze schaffen.

http://www.badische-zeitung.de/st-louis/alter-gueterbahnhof-wird-innovations-und-gewerbezentrum
02. November 2016

Straßburg entdeckt den Wasserweg neu

BLICK INS ELSASS: Künftig könnten Baumaterialien und Waren auch auf der Ill transportiert werden und so eine Verkehrsbelastung durch Lkw vermeiden helfen.

http://www.badische-zeitung.de/strassburg/strassburg-entdeckt-den-wasserweg-neu
02. November 2016

Elsass historisch- Der Sonnenkönig

Ein interessanter Artikel zur Geschichte des Elsass: Wie das Elsass zu Frankreich kam.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/zum-300-todestag-von-koenig-ludwig-xiv-13776633.html
02. November 2016

TGV-Unfall: Anklage wegen fahrlässiger Tötung

Die Staatsanwaltschaft in Paris erhebt Anklage gegen drei Bahn-Angestellte nach einem TGV-Unfall bei Straßburg. Elf Menschen waren gestorben, als der TGV entgleiste, 42 wurden verletzt.

http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/nach-tgv-unfall-anklage-wegen-fahrlaessiger-toetung
02. November 2016

Weihnachtsmärkte im Elsass sicherer machen

Soldaten, Straßensperren und Stahlpfeiler sollen für Sicherheit auf den Weihnachtsmärkten im Elsass sorgen. Nach mehreren Anschlägen im Land rückt das Thema Sicherheit in den Fokus.

http://www.badische-zeitung.de/elsass-x2x/so-sollen-weihnachtsmaerkte-im-elsass-sicherer-werden
02. November 2016

Freiheitsstatue feiert 130. Geburtstag

Am 28. Oktober feierte die berühmte Statue ihren 130. Geburtstag. Ihr Schöpfer kam aus Colmar und hat dort ein eigenes Museum:

Weitere Infos: Bartholdi-Museum in Colmar,

Mi-Mo 10-12 und 14-18 Uhr, 5,50 Euro, Lehrer und Senioren: 3,50 Euro,

Kinder und Studenten: frei

http://www.musee-bartholdi.fr
02. November 2016

Atomaufsicht lässt Fessenheim stilllegen

Der französische Energiekonzern EDF muss außerplanmäßig fünf Reaktoren vorübergehend stilllegen, darunter auch Reaktor 1 im AKW Fessenheim. Reaktor 2 wurde bereits im Juni abgeschaltet.
17. Oktober 2016

Grands Crues in Colmar

Im städtischen Weingut kann man das ganze Jahr über Grands Crus oder ganz einfach die guten Elsässer Wein verkosten (Domaine Viticole de la Ville de Colmar, 2 Rue du Stauffen (Quartier Mittelhardt), F-68000 Colmar.
17. Oktober 2016

Radwanderweg durch die Weinberge

Auf der Website alsaceavelo.fr finden Sie einen Tourenvorschlag von ca. 100 Kilometern Länge, der Sie durch gut 100 Gemeinden und ca. 50 AOC-Terroirs der Appellation "Alsace Grand Cru"; führt - eine gute Gelegenheit, um die Vielfalt des elsässischen Weinbaus zu entdecken. Zwischen Bahnschienen und typischen kleinen Dörfern erschließt sich Ihnen ein Postkarten-Panorama. Die Tour bietet auch Gelegenheit zum Gespräch mit Einheimischen und Inhabern kleiner Winzerbetriebe, die Ihnen ihre Weine gern zur Verkostung vorsetzen.
17. Oktober 2016

18 Dinge, die nur Elsässer kennen

Ein lesenswerter Artikel zu Thema "Diese 18 Dinge kennst du, wenn du aus dem Elsass bist"in der Huffington Post.

www.huffingtonpost.de/2015/12/11/dinge-die-du-kennst-wenn-du-aus-dem-elsass-bist_n_8771204.html
17. Oktober 2016

Bio-Wein aus dem Elsass

Im Weingut Martin Jund baut die Familie Jund an den Hängen in Riquewhir, Ammerschwhir, Benwhir, Katzenthal, Turckheim und Colmar Bio-Weine an. In der Rue de l'Ange Nr. 12, mitten im Stadtzentrum, laden Mutter und Tochter in ihrem Haus aus dem 16. Jahrhundert zur Weinprobe ein.
17. Oktober 2016

Austellung: Otto Dix, der Isenheimer Altar

Den Zusammenhang zwischen Otto Dix und dem beeindruckendsten Werk im Museum, dem Isenheimer Altar (1512- 1515) von Matthias Grunewald, versucht die Ausstellung auf die Spur zu kommen.

Unterlinden Museum
Place Unterlinden
68000 Colmar
Musée d'Unterlinden
17. Oktober 2016

Frankfurt - Straßburg für €29

Mit 320 km/h in die elsässische Hauptstadt. Die neuen SNCF-Angebot sind ab sofort buchbar:

http://de.voyages-sncf.com/de/reiseziele/frankreich/elsass/strassburg?ectrans=1&prex=EML_DE_DE_201610_HTML_reveal_winter_sales_opening_ResteBDD_dede_-1158034422&pid=fa9f4f56b44d7722e099add9d377356c1813f8c4
13. Juli 2016

Luxus, Kunst und Sterneküche

Das neue Hotel-Restaurant Villa René Lalique in Wingen-sur-Moder lockt mit edlem Dekor, einem renommierten Sternekoch und Kunst aus Glas und Kristall. Sechs luxuriöse Suiten, zwei Michelin-Sterne und ein Weinkeller mit 20.000 Flaschen - das Hotel-Restaurant in Wingen-sur-Moder im nördlichen Elsass feierte erst vor wenigen Monaten Eröffnung. Die Gäste erwartet elegantes Design aus dem Hause Lalique und Haute Cuisine des 3-Sternekochs Jean-Georges Klein.
02. Juni 2016

La Source des Sens in Morsbronn-Les-Bains

Vor den Toren des Regionalen Naturparks Nordvogesen liegt der Ort Morsbronn-Les-Bains, dessen Heilquelle ihre wohltuende Wirkung auf Körper und Geist entfaltet. Anne und Pierre Weller empfangen Sie im Herzen dieses kleinen Thermalbads im Nordelsass in ihrem Hotel, das über ein modernes und schnörkelloses Spa mit Whirlpool, Sauna, Hammam, Eisbrunnen, Salzgrotte und verschiedenen Kneippbecken verfügt.

http://www.lasourcedessens.com/
02. Juni 2016

Biken und Walken in der Elsässer Schweiz

Mit fast 300 km ausgeschilderten Mountainbike-Strecken wird die Elsässische Schweiz ab 1. Mai 2016 zu einem offiziellen Terrain für Mountainbiker. Für Nordic-Walking-Sportler stehen 4 ausgeschilderte Strecken ab Wasselonne, 5 ausgeschilderte Strecken in Wangenbourg und 1 Strecke in Birkenwald (Sommerau) zur Verfügung, insgesamt also 10 Nordic-Walking-Pisten zwischen Weinbergen, Ebene und Mittelgebirge.

www.suisse-alsace.com
02. Juni 2016

Feuerwehrmuseum VIEUX-FERRETTE

Eines der größten Feuerwehrmuseen in Frankreich. Zwei Ausstellungshallen (1100 und 1200 m²), eine Bibliothek, Löschfahrzeuge, rund hundert verschiedene Ausrüstungen (Geräte, Uniformen, Gegenstände...), eine komplette Telefonzentrale, Feuermelder...und und und.

http://musee-sapeur-pompier-alsace.fr
www.sundgau-sudalsace.fr
02. Juni 2016

Wakepark in WITTISHEIM

In einem Wakepark können Wassersportgeräte der neuen Generation ausprobiert und gezogene Wassersportarten (Wasserski, Wakeboard und Wakeskate) umweltfreundlich praktiziert werden. Das Boot wird durch einen Wasserski- und Wakeboardlift mit Elektroantrieb (55 kW/h) ersetzt, der ab 7 Jahren genutzt werden kann.

www.kobawakepark.fr

Ein weiterer Wakepark befindet sich im Freizeit- und Abenteuerpark BRUMATH.
www.brumath-aventures.fr
02. Juni 2016

Elsässer Wein

Sieben Rebsorten gibt es im Elsass und im Gegensatz zu vielen anderen französischen Regionen geben hier sie den Weinen den Namen und nicht das Anbaugebiet.
Sylvaner, Pinot Blanc, Muscat, Riesling, Pinot Gris, Gewürztraminer und Pinot Noir – das sind die Trauben, die auf den elsässischen Weinbergen wachsen. Wer den elsässischen Wein kennenlernen und erleben will, fährt auf die 170 Kilometer lange Weinstraße zwischen Thann und Marlenheim. Hier bieten sich den Besuchern nicht nur wunderschöne Postkartenmotive mit idyllischen Weinbergen, kleinen Dörfern mit alten
Fachwerkhäusern und dem Bergpanorama der Vogesen im Hintergrund, sondern auch die Möglichkeit, auf unzähligen Weingütern die besten Jahrgänge zu verköstigen.
www1.vinsalsace.com/de
02. Juni 2016

Die meistbesuchten Sehenswürdigkeiten im Elsass

Bootstouren / Straßburg 784 450
Hochkönigsburg / Orschwiller 544 862
Zoologischer und botanischer Garten
Mülhausen 400 931
Affenberg / Kintzheim 307 704
Besteigung der Münsterplattform
Straßburg 228 993
Freilichtmuseum (Ecomusée d’Alsace)
Ungersheim 196 051
Automobilmuseum / Mülhausen 190 943
Unterlinden-Museum / Colmar185 000
Europäisches Zentrum der deportierten
Widerstandskämpfer / Natzwiller 172 745
Wissenschaftsmuseum (Le Vaisseau)
Straßburg 165 443

(August 2015, clicalsace.com - Observatoire Régional du Tourisme,
Zahlen 2014
02. Juni 2016

MMPark in La Watzenau

Im MMPark, eine Mischung aus Militärmuseum und Erlebnispark, werden im Laufe des Jahres 2016 auf 8 000 m² 500 Uniformen sowie 120 Fahrzeuge und Kampfpanzer gezeigt, die dem Besucher auf dynamische, interaktive Weise präsentiert werden. Das Innere eines Bunkers entdecken, sich wie ein Fallschirmspringer aus einem Flugzeug stürzen, eine Waffe berühren oder bedienen - all das ist möglich in diesem Museum der besonderen Art.

http://mmpark.fr
02. Juni 2016

Albert-SCHWEITZER-Weg KAYSERSBERG-GUNSBACH

Zum Gedenken an Dr. Albert Schweitzer, Friedensnobelpreisträger des Jahres 1952, hat der Club Vosgien einen Wanderweg zwischen seiner Geburtsstadt Kaysersberg (Ausgangspunkt der Wanderung in der
Nähe seines Geburtshauses neben dem Museum, 126 rue du Général de Gaulle) und Gunsbach, dem Ort, an dem er seine Kindheit verbrachte (8 rue de Munster), angelegt. 24,5 km lange Strecke mit einem Höhenunterschied von 860 m in Richtung Kaysersberg-Gunsbach und 770 m in der entgegengesetzten Richtung auf ausgeschilderten Wanderwegen des Club Vosgien.

www.schweitzer.org
02. Juni 2016

Kulturzentrum Kochersberg in TRUCHTERSHEIM

Das Projekt entsteht bis Ende diesen Jahres inmitten der fruchtbaren
Landschaft um den Kochersberg westlich von Straßburg. Ziel ist es, einen neuen touristischen Anziehungspunkt zu schaffen, der neben dem Maison du Kochersberg (Volkskundemuseum mit Dauer- und Wechselausstellungen) einen Konferenzraum, einen digitalen Bereich, ein Künstleratelier, ein Restaurant und ein Fremdenverkehrsbüro umfassen wird.

www.kochersberg.fr
02. Juni 2016

Aquarium Les 3 vagues in OTTROTT

Der im Jahr 1990 eröffnete Aquariumpark Les Naïades am Fuße des Mont Sainte Odile wurde vollständig umgestaltet und präsentiert sich unter dem neuen Namen Aquarium Les 3 Vagues. Auf einer Fläche von 2 Hektar mit einem überdachten Aquarium mit mehr als 2 000 m² leben 170 Tierarten. Mit seinen 150 000 Litern Süßwasser und 70 000 Litern Meerwasser in 41 Becken handelt es sich um das größte private Aquarium Frankreichs. Auch ein Spielplatz, ein Barfusspfad, ein Restaurant und weitere Einrichtungen sind vorhanden.

www.aquariumles3vagues.com
02. Juni 2016

Gedenkstätte Lingekopf in Munster

Die stets von Ostern bis 11. November geöffnete Gedenkstätte Lingekopf wurde 2014 und 2015 deutlich erweitert, sodass nun in einem neuen Seitenflügel die Nachbildung eines deutschen Schützengrabens sowie außergewöhnliche Gegenstände gezeigt werden können, die vom Alltag der Soldaten an dieser Front erzählen. Das angrenzende Schlachtfeld zeugt von den verlustreichen Kämpfen des Jahres 1915, in denen sich die Truppen nur wenige Meter voneinander entfernt gegenüberstanden. Zufahrt über den Collet du Linge zwischen Orbey und Munster auf der D11.

www.linge1915.com
02. Juni 2016

CIP Point d’Orgues - MARMOUTIER

Im CIP "Point d’Orgue" kann der Besucher diese Blasinstrumente in verschiedenen Sinnesateliers entdecken, die auf einem wissenschaftlichen, digitalen und elektroakustischen Ansatz beruhen. Das CIP begleitet sein Publikum auf einer außergewöhnlichen Reise durch die besonders reiche Geschichte der Orgelkunst im Elsass und stellt mit der Silbermann-Orgel aus dem Jahr 1710 im im Kloster Marmoutier die
älteste Orgel der Region vor!

www.cc-marmoutier-sommerau.eu
02. Juni 2016

Fort de Mutzig - überarbeitete Ausstellung

Einer der 10 Schlüsselpunkte der Feste wurde mit Operationssaal, Behandlungsraum, Badezimmer etc. aufwändig restauriert.

www.fort-mutzig.eu
02. Juni 2016

Motorradmuseum La Grange à Bécanes

Von April bis Oktober öffnet das Museum in Bantzenheim seine Tore für alle Motorradfans und präsentiert eine einzigartige Sammlung von Oldtimer-Motorrädern: 90 Modelle renommierter Marken, die bis zu den 60er-Jahren in Betrieb waren (Ravat, Radior, Monet-Goyon,Terrot, Liberia, Hercules...).

www.lagrangeabecanes.com
02. Juni 2016

Bon appétit – Das Elsass kulinarisch

Ein kleines Lexikon der typischen Gerichte, beliebtesten Getränke und schönsten Lokale. À table!

Die Winstub
Sie gilt als typisches elsässisches Lokal, in dem traditionelle Gerichte aus der Region serviert werden. Ursprünglich war das Konzept der Winstub jedoch viel einfacher: in den vergangenen Jahrhunderten verkauften Weinbauern in den Weinstuben den Überschuss ihrer Produktionen, dazu gab es einfache, kleine Gerichte, die den perfekten Mittagstisch für Arbeiter und Reisende darstellten. Heute isst jeder gerne in der Winstub. Holztische, karierte Tischdecken, herzhafte Hausmannskost

Gemütlichkeit und gutes Essen stehen im Mittelpunkt. Wer Flammkuchen, Sauerkraut und Baeckeoffe liebt, ist hier
richtig und wird sicherlich satt. Dazu gibt es genau wie früher Wein, am liebsten eine der sieben elsässischen Rebsorten. Bon appétit!
02. Juni 2016

Barfußpfad SensoRied in Muttersholtz

Der 1,5 km lange Parcours hinter dem Haus der Natur wurde nach dem Vorbild deutscher Barfußpfade auf Gras, Wasserflächen, Kieselsteinen, Sand und Lehm angelegt. Mit dem Pfad soll auf das empfindliche Gleichgewicht des komplexen Ökosystems der Ried-Wiesen und das größte Grundwasservorkommen Europas aufmerksam gemacht werden. Eintritt frei.

www.sensoried.fr
02. Juni 2016

Elsässer Michelinsterne

Das Elsass ist die kleinste Region Frankreichs und gleichzeitig die Region mit der höchsten Dichte an Sternerestaurants. 29 Lokale hat der Guide Michelin in diesem Jahr ausgezeichnet, neu dabei sind die Villa René Lalique** in Wingen-sur-Moder und Le Crocodile* in Straßburg, das seinen verlorenen Stern aus dem vorherigen Jahr zurückholen konnte.
02. Juni 2016

Espace muséographique Victor-Schoelcher

Das Museum in Fessenheim informiert über das Leben von Victor Schoelcher, ehemaliger Staatssekretär in den französischen Kolonien, der sich für die Abschaffung der Sklaverei per Dekret vom 27. April 1848 einsetzte. Das Museum ist einer der 5 Ausstellungsorte der "Straße der Menschenrechte und der Abschaffung der Sklaverei" in der französischen Region Grand Est, zu denen außerdem das Maison de la Négritude in Champagney, das Maison de l’Abbé Grégoire in Emberménil, das Schloss Joux in Pontarlier und die Gemeinde Chamblanc gehören.

www.abolitions.org
www.fessenheim.fr
02. Juni 2016

Unterlinden Museum ganz neu

Nach seiner Erweiterung kann sich das Unterlinden-Museum heute mit den größten internationalen Museen messen. Im Rahmen der Arbeiten im Gesamtwert von 43 917 000 € wurde die Ausstellungsfläche verdoppelt, das ehemalige Dominikanerinnenkloster saniert und ein Neubau geschaffen. Die Pläne wurden vom international bekannten Architekturbüro HERZOG & De MEURON entworfen. Der Komplex besteht aus zwei Einheiten am Unterlinden-Platz: Auf einer Seite des Platzes befindet sich das mittelalterliche Kloster und seine Kapelle mit dem Isenheimer Altar von Grünewald, auf der anderen der neue Flügel, der das Pendant zur Kapelle bildet und zusammen mit dem Gebäude des Stadtbads einen zweiten Hof umschließt. Beide Bereiche werden durch einen unterirdischen Gang mit drei Ausstellungsräumen verbunden.

www.musee-unterlinden.com/de/
02. Juni 2016

La Maison du Distillateur in Chatenois

Im Val de Villé, dem Piemont der elsässischen Vogesen, befindet sich das Maison du Distillateur, das erste Schnaps- und Whisky-Museum in Frankreich. Es wurde von der Distillerie Meyer ins Leben gerufen, einem Familienunternehmen, das seit 1989 beim Landwirtschaftswettbewerb Concours Général Agricole in Paris vielfach prämiert wurde.

http://maisondudistillateur.fr
02. Juni 2016

Paris-Straßburg in 1:46 Stunden

Da kann sich die Deutsche Bahn mehr als nur eine Scheibe abschneiden. Mit der Inbetriebnahme der 106 km langen Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Baudrecourt und Vendenheim erreicht der TGV Ost eine "europäische" Dimension und verbindet zukünftig auch Luxemburg und Brüssel direkt mit Straßburg. Paris ist damit nur noch 1 Stunde und 46 Minuten von Straßburg entfernt (bisher 2 Std. 20 Minuten), was einen Zeitgewinn von 30 Minuten bedeutet. Davon profitiert auch die Anbindung der Atlantikküste: Züge aus Bordeaux, Nantes oder Rennes kommen zukünftig 30 Minuten früher im Elsass an: Bordeaux ist 6:06, Rennes 4:57 und Nantes 4:47 Stunden entfernt!

www.snfc.fr
02. Juni 2016

Gepäck einmal museal

Im April eröffnete die Stadt Haguenau das neue Gepäckmuseum im ehemaligen Gebäude der Banque de France. Die Exponate stammen größtenteils aus der in Europa einzigartigen Sammlung von Jean-Philippe
und Marie Rolland, die sechshundert Reisetruhen, Koffer und sonstige Gepäckstücke unterschiedlicher Herkunft und Stilrichtungen vom 18. Jahrhundert bis zu den 1960er-Jahren umfasst. Sie zeugen von der Handwerkskunst und der Kreativität ihrer Hersteller und erzählen die Entwicklungsgeschichte der Transportmittel (Kutsche, Bahn, Ozeandampfer oder Flugzeug). Unter den Ausstellungsstücken befinden sich Unikate von Luxusmarken wie Louis Vuitton, Goyard oder Moynat. Die Dauerausstellung wird durch themenbezogene Wechselausstellungen ergänzt.

Musée du Bagage - 5 rue Saint Georges
67300 HAGUENAU - Tél. +33 (0)3 88 90 29 46
www.museedubagage.com
02. Juni 2016

Die Digitalfabrik Le Shadok

Das Shadok in Straßburg ist ein Ort, an dem kleine und große Besucher, Neugierige und Freaks die vielseitigen Anwendungen der digitalen Technik entdecken und selbst testen können. "Erfinden, machen, teilen" - so lautet das Motto der neuen Einrichtung. Hier werden Workshops für jedermann, Räume für Forscher und Künstler, Ausstellungen und Diskussionsrunden in verschiedenen Formaten sowie ein FabLab angeboten, wo Versuche durchgeführt und Innovationen entwickelt werden können. Das Shadok befindet sich in den Gebäuden des ehemaligen Waffenlagers Seegmuller auf der Halbinsel André Malraux im Herzen eines neuen, modernen Stadtviertels am Wasser mit zahlreichen Restaurants.

www.shadok.strasbourg.eu
31. März 2016

Colmar fête le printemps

In Colmar freut man sich auf das Frühjahr. Unter dem Motto "Colmar fête le printemps" (Colmar feiert den Frühling)können Besucher vom 24. März bis zum 10. April über zwei Ostermärkte in der malerischen Altstadt schlendern, auf Ausstellungen Kunsthandwerk anschauen und kaufen sowie bei Konzerten Klassik- und Jazzklängen lauschen.
31. März 2016

Elsässische Frühlingsgefühle

Gehören im Frühling auf die To Do Liste jedes Elsass-Touristen: die Eclats de Pâques

Bis zum 10. April 2016 erwarten die Besucher in der gesamten Region eine Vielzahl an Feierlichkeiten und Veranstaltungen rund um Ostern und den Frühling. Ostermärkte, Konzerte, Ausstellungen, Verköstigungen und jede Menge Angebote für Kinder stehen auf dem Programm. Und allein die bunt geschmückten Städte und Dörfer sind ein Besuch wert!

Im hübschen Städtchen Obernai an der Weinstraße dauern die Feierlichkeiten sogar fast zwei Monate an. Bis zum 8. Mai sind die Häuser mit Blumen und wunderschönen Frühlingsdekorationen geschmückt. Hier werden Ostertraditionen gelebt und saisonale Spezialitäten angeboten. Ostermärkte, Konzerte und Wellnessangebote runden das Programm ab.
31. März 2016

Feiern im Münstertal

Nicht der Osterhase, sondern der Storch steht im Münstertal im Zentrum der Aufmerksamkeit. Denn hier bringt er die Ostereier! Ein guter Grund, ihn mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen bis zum 10. April zu feiern. Ein Ostermarkt und verschiedene Ausstellungen laden zum Bummeln ein, Kinder gehen auf große Ostereiersuche, in Kreativwerkstätten und Kochateliers kann jeder selbst aktiv werden. Und wer doch lieber bekocht werden möchte, genießt in einem Restaurant eines der speziell kreierten Ostermenüs.

In unzähligen weiteren Orten im Elsass gibt es im Frühling viel zusehen und zu erleben. Neben den traditionellen Veranstaltungen spielt dabei auch die Gastronomie eine wichtige Rolle. In der gesamten Region sorgen Bäcker und Konditoren für kulinarische Verführungen und laden zum Osterlamm - Backen und Schokoladeneier-Gießen ein.
25. Februar 2016

Bahnticket in 15 Sekunden

Mit der V.-App buchen Sie Ihre Bahntickets von und nach Frankreich in nur 15 Sekunden. Also, worauf warten Sie noch? Entdecken Sie die neueste Version der Voyages SNCF App!

http://de.voyages-sncf.com/de/mobil
05. Oktober 2015

Für 35 € nach Frankreich

Köln-Paris, Straßburg-Paris. Für 35 Euro zum Sonderpreis nach Frankreich - und zurück.

http://kalender.de.voyages-sncf.com/de/?ectrans=1&prex=EML_DE_DE_20151001_boost_dede_-1439421058&pid=fa9f4f56b44d7722e099add9d377356c1813f8c4
03. Oktober 2015

Geheimnisvolle Vogesen

Noch ein paar Tage steht in der Mediathek von ARTE7 die Doku "Die Vogesen, geheimnisvoller Wald" zur Verfügung. In wunderschönen Bildern erfährt man Spannendes über die Flora und Fauna des Mittelgebirges.

http://www.arte.tv/guide/de/041125-002/frankreich-wild-und-schoen
07. Juli 2015

Weltfestival des Saxofones in Straßburg

Vom 09. Bis 14. Juli findet mit der 17. Ausgabe von SaxOpen der internationale Saxofon-Kongress sowie das Welt-Saxofon-Festival zusammen in Straßburg statt.

Tradition, Forschung und Innovation: zu seiner 17. Ausgabe lädt SaxOpen 2.000 Musiker sowie zahlreiche Besucher aus der ganzen Welt nach Straßburg ein. Es stehen mehr als 450 Veranstaltungen auf dem Programm: Konzerte, Konferenzen, Vorführungen, Workshops und Ausstellungen. Musikliebhaber können live vor Ort oder per Streaming im Internet an diesem besonderen Ereignis teilnehmen.

www.saxopen.com
25. Mai 2015

Geheimtipp für Familien

Das "Des roses et des choux" in Straßburg ist ein absoluter Geheimtipp für Familien! Das Bistro bietet hausgemachte kleine Gerichte mit regionalen Zutaten und genug Platz zum Spielen, Lernen und Zusammensein für Kinder und Eltern.

http://des-roses-et-des-choux.fr
56 rue de Zurich
67000 Straßburg
25. Mai 2015

Kunstwerke in der Dominikaner Kirche

Der Isenheimer Altar ist für die Zeit der Bauarbeiten im Museum Unterlinden (seit November 2013) in der Dominikaner Kirche in Colmar ausgestellt (ca. 200 m vom Museum Unterlinden). Besucher können hier neben dem Isenheimer Altar von Mathias Grünewald und Niklaus von Hagenau (1512 – 1516) auch Martin Schongauers Madonna im Rosenhag (1473) betrachten.
25. Mai 2015

Die Kunstgalerie Le M.U.R und Streetart

Le M.U.R. steht für: = Modulierbar, Städtisch, Reaktiv und ist im Juni 2013 nach Mulhouse (in die Rue de la Moselle) gekommen. Damit gehört Mulhouse zu den ausgewählten Städten Frankreichs, die pro Monat eine Veranstaltung in diesem kreativen Bereich bieten. Le M.U.R. ermöglicht lokalen und internationalen Künstlern, die Sprache der Plakatwerbung zu übernehmen und dabei gleichzeitig eine besondere Art der Kunst zu fördern: die Streetart.

http://lemur.asso.fr/
25. Mai 2015

900 Jahre Haguenau

Die Stadt Haguenau, wenige Kilometer von Straßburg entfernt, feiert 2015 ein stolzes Jubiläum: ihr 900-jähriges Bestehen seit der Gründung durch Frédéric den Einäugigen. Im Rahmen des Geburtstages finden zahlreiche Veranstaltungen statt.

www.haguenau2015.fr
25. Mai 2015

Kunstvoll übernachten - Maison Mondrian in Mulhouse

Im Herzen der historischen Altstadt von Mulhouse findet man ein Künstlernest voller Inspirationen, Ruhe und Komfort. In der Maison Mondrian werden Besucher von den Gastgebern Irène et Jean-Luc Naudin das ganze Jahr über in den 5 charmanten Design-Zimmern in leuchtenden Farben empfangen. Die Zimmer sind im Stil des Künstlers Piet Mondrian gestaltet und mit Möbeln im Industrielook aus Naturstoffen (Holz, Stahl, Stein, Aluminium, Gewebe) eingerichtet.

Maison Mondrian
5 rue Paille - 68100 Mulhouse
Tel.: 0033 (0)6 07 03 83 35
www.maison-mondrian.fr
25. Mai 2015

Treffen mit Greetern in Moulhouse

Die beste Winstub von Mulhouse oder die Boutique mit den originellsten Geschenkideen können Besucher an der Seite von Einheimischen entdecken. 2011 hat die Stadt als erste in Ostfrankreich ein Netzwerk von Greetern, ehrenamtlichen Fremdenführern, ins Leben gerufen. Touristen lernen so die Stadt unter einem ganz persönlichen Blickwinkel kennen. Das Thema (Kunst, Kultur, Sport, Fahrrad, Natur oder Gastronomie) kann vorher gewählt werden.
www.greeters-mulhouse.com
25. Mai 2015

Tausendjahrfeier des Straßburger Münsters

Das berühmte Straßburger Münster feiert 2015 sein 1000-jähriges Bestehen. Dieses große Ereignis wird mit zahlreichen kulturellen und kultischen Highlights gefeiert, unter anderem:

"Die Zeichner des Münsters. Tomi Ungerer / John Howe": Ausstellung mit 100 Originalwerken zur Faszination und Inspiration der Künstler (bis 04.10.2015)

Große Sommerveranstaltung: "1015 – 2015: Die Kathedrale der Ewigkeit" (4. Juli - 20. September).

www.cathedrale-strasbourg-2015.fr www.1000cathedrale.strasbourg.eu
25. Mai 2015

Wissenschaftsmuseum für die ganze Familie

Anläßlich seines 10-jährigen Bestehens zeigt sich das Vaisseau, das Wissenschaftsmuseum in Straßburg, in neuem Gewand. Dazu gehören die Umstrukturierung der Räumlichkeiten, eine neue Dauerausstellung und eine dreisprachige Ausstellung (bis 30. August 2015) mit einem Programm für die ganze Familie: "Echt stark dein Körper!".

Ausstellung " Echt stark dein Körper " ( für Kinder ab 7 Jahre)
Le Vaisseau - 1 bis rue Philippe Dollinger - 67000 Straßburg
www.levaisseau.com
25. Mai 2015

"Kultur und City-Breaks im Elsass"

2015 wird das Thema Kultur im Elsass großgeschrieben und mit einzigartigen Events gefeiert: der Tausendjahrfeier des Straßburger Münsters, der Wiedereröffnung des Unterlinden-Museums in Colmar, dem 900-jährigen Bestehen der Stadt Haguenau sowie dem großen Angebot an Museen in der Kulturstadt Mulhouse.
25. Mai 2015

Rock ‘n ‘Roll im Elsass: Papa Rockstub

Wer auf eine kleine Zeitreise in die amerikanischen 1950er gehen möchte, kann ganz einfach durch die Tür von "Papa Rockstub" im elsässischen Illkirch (und bald auch in Mulhouse) eintreten. Im Retro-chic gibt es hier leckere elsässische Gerichte mit amerikanischen Touch.

www.paparockstub.fr
231 Route de Lyon
67400 Illkirch-Graffenstaden
25. Mai 2015

Sax Open: internationales Saxofon-Festival

Von 9. – 14. Juli findet die 17. Ausgabe des Weltsaxofonkongresses und –festivals in Straßburg statt. Das Sax Open findet alle drei Jahre in verschiedenen Städten statt und war zuletzt 1974 in Frankreich. Bisher haben sich 2000 Teilnehmer angemeldet. www.saxopen.com
25. Mai 2015

Internationales Musikfestival Colmar

(03. – 14. Juli)
Das Internationale Musikfestival von Colmar, gehört laut "New York Times" seit 1994 zu den zehn besten Festivals in Europa. Jedes Jahr treten hochbegabte Musiker der klassischen Musikszene und aufsteigende Stars auf. Unter der künstlerischen Leitung von Vladimir Spivakov, Dirigent und emeritierter russischer Geiger, ehren die Festspiele jedes Jahr einen Musiker, ein Instrument, ein Land oder eine Kultur.
www.festival-colmar.com
25. Mai 2015

Tristan Tzara im MAMCS

(24. September – 17. Januar 2016)
Tristan Tzara (1896-1963) - Mitbegründer des Dadaismus, Dichter, Kunstkritiker, Theoretiker und Sammler - erlebte mit seinen Freunden Jean Arp, Kurt Schwitters, Max Ernst, Francis Picabia, Man Ray das große Abenteuer der Moderne hautnah mit. Diese Retrospektive zeigt nicht nur einen engagierten Künstler, sondern auch einen kritischen und zeitweise unbequemen. www.musees.strasbourg.eu
25. Mai 2015

Das Oberlin Museum in Waldersbach

Das Oberlin Museum in Waldersbach im wunderschönen Bruch-Tal beherbergt die Sammlungen des Pfarrers Jean-Frédéric Oberlin (1740 – 1826): Pflanzen, Stöcke, Edelsteine, Knochen und viele weitere Kuriositäten und Anschauungsmaterial aus der Natur.

www.musee-oberlin.com
5 Rue Montée Oberlin - 67130 Waldersbach
25. Mai 2015

Unbekanntes Elsass: Val de Villé

Das Tal Val de Villé liegt mitten im Herzen des Elsass (50 km südlich von Straßburg). Es besteht neben dem Hauptort Villé aus 18 weiteren Dörfern und reicht von der elsässischen Ebene bis zu den Berggipfeln der Vogesen. Hier findet man "100% Natur" und eine ganz besondere Lebensqualität in einer grünen, geschützten Umgebung: die Seiten des Tals sind dicht bewaldet und im Frühjahr blühen zahlreiche Obstbäume. Als Wander- und Radfahrparadies mit schönen Aussichtspunkten, traditionellen Berggasthöfen und köstlichen Gerichten mit regionalen Produkten steht das Val de Villé neben vielen sportlichen Aktivitäten für Erholung pur.
Eine Region reich an Geschichte und Kultur: dies zeigen bereits die Burgen aus der Mittelalter- und Renaissancezeit. Es finden sich auch viele Beispiele für elsässisches Kunsthandwerk und Traditionen, wie z.B. die Weberei und Branntweinbrennerei (viele der Digestifs in elsässischen Gourmetrestaurants stammen aus dem Tal). Entdecken Sie dieses "unbekannte Elsass" und die damit verbundene herzliche, authentische und elsässische Lebensart.
25. Mai 2015

Elsass für die ganze Familie

Auf Stadtrundgang mit Quiz und Bootsfahrt gehen, eine mittelalterliche Burg erobern, das Leben der Menschen vor 100 Jahren im Écomusée kennenlernen oder den kleinen Prinzen im Freizeitpark treffen - Das Elsass bietet vielfältige Angebote für Groß und Klein und ist ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie.
Neben zahlreichen Freizeitaktivitäten und Ausflügen in die Natur können Familien gemeinsam auf Entdeckungstour der elsässischen Geschichte und Kultur gehen. Ausstellungen und Denkmäler zeigen auf spannende Weise die historische Vergangenheit der Region und machen sie durch interaktive Elemente verständlich.
Auch die Museen laden zum Mitmachen, Ausprobieren und Spaß haben ein. Mit vielen weiteren familien-freundlichen Angeboten wird der Aufenthalt mit der Familie im Elsass zu einem tollen Erlebnis.

www.tourisme-alsace.com
25. Mai 2015

Bartholdi-Museum in Colmar

Frédéric Auguste Bartholdi wurde am 2. August 1834 in Colmar geboren. In seinem Geburtshaus und überall in der Stadt können Besucher die zahlreichen Werke des berühmten Bildhauer und Architekten der New Yorker Freiheitsstatue entdecken.
www.musee-bartholdi.com
25. Mai 2015

Fast Good: Pur etc. in Straßburg

Zu jeder Tageszeit werden in dem Bistro frische Speisen mit Obst und Gemüse aus der Region angeboten. Auf gesundes Essen (mit Bewusstsein für Tiere und Umwelt) wird hier viel Wert gelegt, dabei gibt es auch vegane Köstlichkeiten.

15 Place Saint-Étienne
67000 Strasbourg
www.pur-etc.fr
25. Mai 2015

Straßburg mit dem Rad

Mit mehr als 500 Kilometern Fahrradwegen verfügt Straßburg über das größte Radwegenetz in Frankreich. Über den Fahrradverleih Velhop kann man an automatisierten Stationen in der ganzen Stadt man rund um die Uhr Räder ausleihen.

www.velhop.strasbourg.eu
25. Mai 2015

"Le Printemps du Tango"

(11. -14. Juni)
Mulhouse hat dieses Jahr die Ehre, die junge aufsteigende argentinische Tangoszene zu empfangen, vertraute Momente mit den Maestros und Besuchern zu teilen und bietet dazu ein einzigartiges Programm mit Konzerten, Tänzen und argentinischer Kultur.

www.leprintempsdutango-mulhouse.fr
20. Mai 2015

Angeln in Frankreich

Information rund ums Angeln und den Angelschein in Frankreich hat der französische Tourismusverband kompakt und übersichtlich in deutscher Sprache auf seiner Webseite zusammengestellt.

http://de.rendezvousenfrance.com/de/info/angelscheine-frankreich-erwerben
20. Mai 2015

Tausend Jahre Straßburger Münster

Das berühmte Straßburger Münster feiert 2015 sein 1.000-jähriges Bestehen. Dieses große Ereignis wird mit zahlreichen kulturellen und kultischen Highlights gebührend gefeiert.

www.1000cathedrale.strasbourg.eu
20. Mai 2015

Fete de la Musique

2015 dreht sich beim Festival der Straßenkünste in Straßburg alles ums Münster. Die Künstler, Musiker, Poeten und andere
Gaukler tauchen in die Geschichten der Kathedrale ein.

17. Juli bis 19. Juli 2015
20. Mai 2015

Métamorphes - Un bâtiment, des collections

Noch bis zum 23. Mai kann man in der National- und Universitätsbibliothek von Straßburg die Ausstellung "Métamorphes - Un bâtiment, des collections" besichtigen.

www.bnu.fr
20. Mai 2015

Pressestimmen zum Elsass-Führer

All­mo­nat­lich er­rei­chen den Michael-Müller Verlag sehr an­ge­neh­me Be­spre­chun­gen und eben­so sym­pa­thi­sche Le­ser­brie­fe. Eine klei­ne ak­tu­el­le Aus­wahl wol­len wir Ihnen gerne vor­stel­len: als Ap­pe­tit­an­re­ger für Ihre nächs­ten Rei­sen.

http://www.michael-mueller-verlag.de/de/reisefuehrer/frankreich/elsass/pressestimmen.html
20. Mai 2015

Haguenau träumt von Reisen

"Haguenau träumt von Reisen": Luxusgepäck aus dem 18. Jahrhundert bis heute!

Zum 900-jährigen Jubiläum der Stadt Haguenau dreht sich in der Ausstellung "Haguenau träumt von Reisen" alles um Gepäckstücke und Reisen seit dem 18. Jahrhundert bis heute.

vom 23. Mai bis zum 25. Oktober 2015 zeigt die Ausstellung
Hall du Grand Manège, 2 rue des Chevaliers, Haguenau (neben dem Rathaus)

www.haguenau2015.fr
08. April 2015

Zwei reisen, nur einer zahlt.

Reisen ins Elsass zu Sonderpreisen.
Die französische Staatsbahn SNCF bietet das 2 für 1 Angebot für Reisen innerhalb Frankreichs zwischen dem 10.04. und 10.05. an. Das Angebot ist buchbar bis zum 20.04.2015.

Mehr Informationen unter:
http://de.voyages-sncf.com
02. April 2015

Auf arte.tv: Die Kathedrale

Der 3D-Film zeigt das Straßburger Münster aus einer ganz besonderen Perspektive und erweckt in nachgestellten Szenen seine Erbauer zu neuem Leben.

Das spektakuläre Bauwerk aus dem Mittelalter war bis ins 19. Jahrhundert mit seinen 142 Metern das höchste Gebäude Europas.

"Die Kathedrale" wird auch am Freitag, den 17. April 2015 um 8:55 Uhr und am Dienstag, den 21. April 2015 um 16:55 Uhr im Fernsehen auf Arte wiederholt.

http://www.arte.tv/guide/de/045775-000/die-kathedrale
17. März 2015

Baumschätze im Elsass

In seiner Februarausgabe berichtete die Fachzeitschrift "Baumzeitung" in seinem langen Titelthema über Baumschätze im Elsass. Beschrieben werden botanische Schätze in den Gärten von Saverne, Straßburg, den Herrenhäusern in Ottrott und Kintzheim, dem Landschaftspark in Schoppenwihr sowie den Parks von Guebwiller.

http://baumzeitung.de/das-heft/das-aktuelle-heft/ausgabe-12015.html
17. März 2015

SNCF beginnt mit Verkauf von Sommer-Spartickets

Ab sofort kann man auf der Webseite des französischen Bahnunternehmens Tickets zum Sparpreis für Reisen bis zum 30. August buchen, unter anderem von München oder Frankfurt in die elsässische Hauptstadt Straßburg für 29 Euro. Natürlich nur solange der Vorrat reicht.

http://topangebote.de.voyages-sncf.com/de/verkaufsstart?ectrans=1&prex=EML_DE_DE_20150317_summer_odv_dede_No_perso_-1639343726&pid=fa9f4f56b44d7722e099add9d377356c1813f8c4
08. Dezember 2014

Strasbourg - Land der Aromen (Bas-Rhin)

28. November - 31. Dezember 2014

Zum 445. Mal findet in diesem Jahr der Weihnachtsmarkt von Straßburg statt. Er gilt als der älteste Weihnachtsmarkt in ganz Frankreich und zählt zu den ältesten Europas.

Vom traditionellen Christkindelmärik aus dem Jahr 1570 bis hin zu den zwölf thematischen Märkten, die über die ganze Stadt verstreut sind, hat es die europäische Hauptstadt Jahr für Jahr verstanden, Authentizität und Seele ihrer Weihnachtsmärkte zu bewahren.

Am Fuße des prächtigen Münsters und auf den schönsten Plätzen der Stadt stehen etwa 300 Holzhütten, die zu einem märchenhaften Spaziergang entlang der zig Kilometer langen Lichterketten einladen. Die "Weihnachtshauptstadt Strasbourg" steht für 4 Jahrhunderte der Tradition mit ungefähr 2 Millionen Besuchern jährlich, 5 Wochen Festlichkeiten, 600 Veranstaltungen und einer riesigen, fast 30m hohen Tanne!
08. Dezember 2014

Weihnachtsmärkte im Elsass - 2

Die Gemütlichkeit, für die das Elsass im Allgemeinen bekannt ist, spiegelt sich auch auf den vielen Weihnachtsmärkten im Elsass wieder. Neben Straßburg wartet der wunderschöne französische Landstrich um Mulhouse, Colmar und Munster mit den schönsten Weihnachtsmärkten auf. "Christkindelsmärik"-Zeit ist für viele die schönste Zeit des Jahres und verlockt die Gäste neben den schönen Handschnitzereien des Elsass besonders durch die kulinarischen Leckereien zu einem Besuch.

Die Gemeinde in Struth bietet ihren Gästen einen Weihnachtsmarktbesuch der besonderen Art. Unter dem Motto "Der kleinste Weihnachtsmarkt im Elsass" wird ein Modell-Weihnachtsmarkt im Miniaturformat ausgestellt.

Die größeren Weihnachtsmärkte im Elass zum Beispiel in Straßburg, Colmar oder Mulhouse haben generell während der gesamten vierwöchigen Adventszeit geöffnet. Einige dörfliche Weihnachtsmärkte bieten an den Wochenende ein schönes Ziel, um mit der ganzen Familie dick vermummt den Klängen und Gerüchen der vorweihnachtlichen Zeit zu genießen. Um Weihnachten im Elsass eine Tour über die vielen Weihnachtsmärkte zu starten, bedarf es ein wenig Zeit. Denn über 100 Weihnachtsmärkte im Elsass warten darauf, Sie mit allen schönen Dingen zum Fest zu bedienen. Darüber hinaus bietet das Fremdenverkehrsamt des Elsass ein wunderbares Angebot, um hier die Vorweihnachtszeit mit dem Besuch einiger Weihnachtsmärkte im Elsass in einem mehrtägigen Urlaub kennenzulernen.

Das Elsass ist ein wunderbares Ziel, um "Papa Noël", dem Weihnachtsmann, mit Spannung gemeinsam mit der ganzen Familie oder im Freundeskreis entgegen zu fiebern und dabei den Klängen des bekanntesten elsässischen Weihnachtsliedes "Petit Papa Noël" zu lauschen.

http://www.frankreich-info.de/reisen/elsass/weihnachtsmarkt-elsass
08. Dezember 2014

Weihnachtsmärkte im Elsass

Im Elsass gehört die Weihnachtszeit zu den am meisten herbeigesehnten Momenten des Jahres. Zur Vorbereitung dieser schönen Zeit öffnen die Weihnachtsmärkte von Norden bis Süden dem Publikum ihre Tore. Beim Spaziergang steigt an jeder Ecke der verheißungsvolle Duft von Leckereien in die Nase: Könnten Sie dem verlockenden Zimt- oder Orangenduft des Glühweins oder der auf der Zunge schmelzenden Süßigkeiten widerstehen? Ein elsässischer Weihnachtsmarkt bildet ein ganzes Dorf – hier eine lebende Krippe, dort ein riesengroßer Tannenbaum, umgeben von kleinen Buden, die einheimisches Kunsthandwerk anbieten. Auf einem elsässischen Weihnachtsmarkt herrscht eine zauberhafte Stimmung: Man freut sich über Begegnungen, genießt sanfte Weihnachtsmelodien und bewundert das Wechselspiel von Licht und Schatten !
08. Dezember 2014

Gastronomie Elsass

Zu Elsässer Spezialitäten zählen Flammkuchen und Zwiebelkuchen. Aber auch andere Leckereien sind das Probieren wert. Wir stellen einige davon vor.



Ins Elsass reisen viele nur wegen der guten Küche. Kaum eine andere Gegend Frankreichs bietet so viele Spezialitäten und vor allem so viele hervorragende Restaurants wie das Elsass. Allein 30 Sternerestaurants verwöhnen den Gast entlang der Elsässer Weinstraße!

Zu den bekanntesten Elsässer Spezialitäten zählen Flammkuchen und Zwiebelkuchen. Aber auch andere Leckereien sind das Probieren wert: so zum Beispiel die im Kräutersud gekochten Schnecken (escargots à l'Alsacienne), das deftige "Baeckeoffe", ein in Riesling gegarter Eintopf aus Rindfleisch, Schweinefleisch und Hammelfleisch oder ein "Coq au Riesling". Auch an süßen Leckereien hat die elsässische Küche einiges zu bieten: probieren Sie unbedingt den mit Rosinen und Mandeln gespickten Gugelhupf und - wenn die Saison es erlaubt - einen "Zwetschkueche".
08. Dezember 2014

Restaurants im Elsass

Die Küche im Elsass ist eine gelungene Mischung aus deftigen deutschen und raffinierten französischen Gerichten. Häufig finden sich Zutaten wie Schweinefleisch, Würste, Kartoffeln und Sauerkraut in den Menüs wieder. Nicht zu verachten sind die Portionen, die Sie in den Restaurants bekommen. Trotz Spitzengastronomie sind die Teller üppig gefüllt und beinahe jedes Restaurant im Elsass verführt regelrecht zum Schlemmen.
Die Spezialitäten im Elsass

Von der Brezel bis hin zum Zwiebelkuchen bietet die Küche im Elsass sowohl typisch bodenständische als auch feine raffinierte Spezialitäten. Viele traditionelle Gerichte hatten ihren Ursprung während des Krieges etwa in Notzeiten, wo Lebensmittel knapp waren und die Bewohner mit dem auskommen mussten, was zur Verfügung stand. Daraus entstanden im Laufe der Zeit wahre Klassiker, die sich in der Haute Cuisine wieder finden.

Dazu zählen beispielsweise Escargots - Weinbergschnecken, die auf unterschiedlichste Arten zubereitet werden, typisch jedoch mit Knoblauchbutter. Typisch für das Elsass sind die Fleischgerichte, darunter etwa 40 verschiedene Arten an Fleischpasteten.

Auf keinen Fall dürfen Sie sich den berühmten Flammkuchen in einem Restaurant im Elsass entgehen lassen. Grundlage für den Flammkuchen ist ein Brotteig, der mit Speck, Zwiebeln und einer Mischung aus Schmand und Sauerrahm belegt wird. Neben deftigen Kreationen gibt es in der elsässischen Küche zahlreiche vorzügliche Süßspeisen und Weihnachtsgebäck.
Ausgewählte Restaurants in der Region

Die Küche im Elsass ist längst kein Geheimtipp mehr für Genießer. Zahlreiche Lokale und Restaurants haben die Gerichte perfektioniert und bieten ein Genusserlebnis der besonderen Art. In Schiltigheim, nur wenige Kilometer von Straßburg entfernt, befindet sich das Feinschmeckerlokal - La Carambole. Hier wird Wert auf saisonale und regionale Produkte gelegt und die Küche ist eine Mischung aus Tradition und Innovation, in der Klassiker neu erfunden werden. Das Restaurant des Parc Hotel in Wangenbourg ist Anlaufpunkt für Familien. In der entspannten Umgebung können Sie sowohl die klassischen Gerichte der elsässischen Küche probieren als auch sich über die neuen Kreationen der Köche wagen. Im Restaurant Les Castors in Burnhaupt-le-Haut wird noch traditionell gekocht. Die Gerichte sind so zubereitet, wie es früher üblich war. Zudem können Sie bei einem Besuch in diesem Restaurant die herrliche Landschaft des Elsass genießen und im angeschlossenen Park einen Spaziergang machen.

http://www.frankreich-info.de/reisen/elsass/restaurants-elsass
08. Dezember 2014

Das Land der Weihnachtsbäume

Das Land der Weihnachtsbäume liegt im Zentralelsass. Woher stammt der Name des Königs der Wälder? Der Grund muss weit zurück in der Vergangenheit liegen... In der Humanistenbibliothek von Schlettstadt liegt die erste schriftliche Erwähnung über den Verkauf von Weihnachtsbäumen um 1521. Später wird der Tannenbaum mit Bändern, roten Äpfeln, buntem Papier, Süßigkeiten und Gebäck geschmückt. Im 17. und 18. Jahrhundert erleuchten erstmals sorgfältig angesteckte Kerzen den Weihnachtsbaum. Im 19. Jahrhundert werden die traditionellen roten Äpfel durch handbemalte Glaskugeln ersetzt. Der Weihnachtsbaum, der früher bei heidnischen Festen verehrt wurde, ist heute ein festes Symbol dieses religiösen Festes. Im Herzen der Dörfer im Zentralelsass nimmt dieser majestätische Baum einen Ehrenplatz ein.
Das Land der Weihnachtsbäume birgt noch andere Schätze, wie die Leckereien, die seit 1806 im Lebkuchenhaus von Gertwiller produziert werden! Diese weich-zarte Spezialität wird immer noch nach alter traditioneller Hausrezeptur hergestellt. Ein Museum erzählt die Geschichte der Leckereien.
06. Dezember 2014

GANS UND STOPFLEBER

Gans und Stopfleber haben im Elsass einen ganz besonderen Platz auf der Weihnachtstafel. Verschiedene Abwandlungen dieser landestypischen Produkte garantieren besonderen Genuss während des Festmahls. Die Gans ist eng mit der elsässischen Landschaft verbunden. Etwa 40 Züchter führen dieses Handwerk heut noch fort.
Im Elsass wurde die Technik der Stopfleber von den Römern eingeführt, als diese unter Julius Cäsar 58 v. Chr. die Region eroberten. Die Leberpastete wurde dann gegen 1780 vom
elsässischen Chefkoch Jean-Pierre Clause erfunden, dem Koch des Marschalls von Contades, dem damaligen Gouverneur der Region.
Es handelt sich um eine Spezialität, die von den Elsässern besonders an Feiertagen wie Weihnachten geschätzt wird. Sie kann sowohl warm als auch kalt zubereitet werden: im Gewürztraminer angebraten, in einer Riesling-Terrine oder im
Hefeteigmantel. Die Gans ist der Stolz eines jeden Menüs in der Zeit von Sankt Martin bis Weihnachten. Ob mit Äpfeln oder Maronen gefüllt, gebraten oder auf Sauerkraut, sie wird oft mit Rotkohl serviert. Gänsehals ist ebenfalls eine Leckerei. Gefüllt wird er mit… Stopfleber.

WEIN-TIPP:
Ein sanfter Pinot Gris Spätlese ist ein hervorragender
Begleiter für elsässische Stopfleber.

Geheimtipp:
Die Stopfleber der Ferme Schmitt
in Bischoffsheim
Die Ferme Schmitt, echter Spezialist in der
Gänse- und Entenzucht und in der Herstellung
hochwertiger, raffinierter Produkte, bietet
Stopfleber-Spezialitäten höchster Qualität und
mit unvergleichlichem Geschmack.
Seit mehr als über 30 Jahren verfeinern sie
beständig ihre Kunst und gelten als eine echte
Referenz im Elsass.
www.foiegrasdalsace.com
06. Dezember 2014

ZAUBER DES WINTERLICHEN WEINBERGS

Wenn der Schnee mit seinem dicken, weißen Mantel die Hügel
am Fuße der Vogesen bedeckt, lässt er die Weinberge ganz anders aussehen. Ruhig und friedlich kann man dann die Weinberge bei Schneeschuhwanderungen oder auf
Langlaufskiern erkunden.
Die Weinstöcke werden zurückgeschnitten, um sie auf das
neue Jahr vorzubereiten. Danach genießen Weinberg und
Winzer die wohlverdiente Ruhe. Im Weinkeller geht es mit einer anderen Arbeit weiter. Hier wird gekeltert. Die Trauben gären langsam und verwandeln sich in köstlichen Nektar.
Während der Weihnachtszeit öffnen die Winzer in der Region um
Colmar ihre Keller für die Veranstaltung "Caves de Noël". Für
Besucher ist es eine Gelegenheit, Weinkeller einmal ganz anders
und in einem magischen Rahmen kennenzulernen:
Weihnachtserzählungen, musikalische Weinproben, Abendstunden bei Kerzenlicht, das Zusammenspiel von Speisen und Wein entdecken, Böttcher, die ihre Kunst vorführen…
06. Dezember 2014

Rezept Elsässischer Flammkuchen

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Backzeit: 15 bis 20 Minuten
Zutaten (für 4 Personen)
500 g Brotteig – 2 Zwiebeln – 60g geräucherte Speckwürfel – etwas Butter – 20cl Crème Fraîche – 20cl Quark – 1 EL Rapsöl – Salz, Pfeffer, Muskatnuss
Zubereitung
 Den Ofen auf 270° C (Thermostat 9) vorheizen
 Die Zwiebeln dünn schneiden und in der
Pfanne mit etwas Butter anbraten
 Die Zwiebeln aus der Pfanne nehmen und die
Speckwürfel einige Minuten, ohne weiteres
Fett hinzuzugeben, anrösten
 Crème fraîche, Quark, Zwiebeln und Speck
vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss
würzen.
 Den Teig dünn auf einem Backblech ausrollen
 Den Teig mit der Mischung aus Quark,
Zwiebeln und Speck bestreichen, alles mit
einem Esslöffel Öl beträufeln
 In den Ofen schieben und etwa 10 Minuten
backen.

NB: Es ist möglich, das Rezept mit geriebenem Emmentaler, frischen Champignons oder Münsterkäse abzuwandeln.
WEIN-TIPP:
Zum Flammkuchen Sylvaner reichen.
06. Dezember 2014

ELSÄSSISCHE FRUCHT-KONFITÜREN

Das gemäßigte Klima im Elsass macht die Region zu einem
idealen Standort für den Obstanbau. Außerdem gibt es hier
einige Zauberkünstler, die die Früchte in schmackhafte
Konfitüren verwandeln, die man als Brotaufstrich oder in den
berühmten elsässischen Desserts genießen kann. Viele der
Hersteller öffnen die Türen ihrer Marmeladenküchen und
zeigen staunenden Besuchern ihre Kunst.

Hier lohnt sich ein Besuch:

Les Confitures du Climont in Ranrupt – www.confituresduclimont.com
Christine Ferber in Niedermorschwihr – www.christineferber.com
Domaine du Bollenberg in Westhalten – www.bollenberg.com
06. Dezember 2014

LECKERE LEBKUCHEN

Die ersten Spuren der Lebkuchenherstellung in Europa können bis in die Römerzeit zurückverfolgt werden. Ursprünglich hatten die Lebkuchen, die in Formen aus Nuss- oder Buchsholz gebacken wurden, die Form kleiner Männchen. Der weiche und zuckrige Kuchen, der aus Honig und Gewürzen hergestellt wird, war schnell bei Kindern bliebt. Ab dem Ende des 15. Jahrhunderts begünstigten die Gewürze, die aus dem Osten über den Rhein gebracht wurden, seine Herstellung im Elsass. In der Region Gertwiller die Hauptstadt des Lebkuchens.
Heute führen hier zwei Firmen die Tradition fort, Fortwenger und Lips. Sorgfältig bewahren sie das Geheimnis der in Handarbeit hergestellten Lebkuchen. Das Musée du Pain d’Epice, das private Lebkuchen-Museum von Michel Habsiger, Leiter der Firma Lips, steht Besuchern offen. Hier kann man eine beachtliche Sammlung bewundern. Die Firma Fortwenger wiederum hat Ende 2009 den Palais du Pain d’Epices, den Lebkuchenpalast, eröffnet, ebenfalls ein sehr lebendiges Museum.

Geheimtipp:
Die Lebkuchen von Mireille Oster in Strasbourg
Mitten im Herzen von Straßburg duftet es im Geschäft von Mireille Oster nach Orange, Zimt, Zucker, Karamel und Kardamom.
Sie bietet Besuchern an, zu probieren, um den Geschmack von früher zu entdecken oder wiederzufinden…
www.mireille-oster.com
06. Dezember 2014

WEIHNACHTSPLÄTZCHEN

Eine Vielzahlt von Weihnachtsplätzchen erfreut die anspruchsvollen Gaumen von Naschkatzen. Und das nicht nur dank der verschiedenen Geschmacksrichtungen, sondern auch durch die verschiedensten ausgestochenen Formen: Herz, Tannenbaum, Raute, Kleeblatt, Mond oder Stern. Das Auge isst bekanntlich mit. Wenn im Elsass bei Sonnenuntergang der Himmel rosa leuchtet, so sagt man, dass das Christkindel den Ofen angeschaltet hat, um Plätzchen zu backen…
Die bekanntesten Plätzchen, die Wihnachtsbredele, gibt es je nach Zutaten und Form in verschiedenen Sorten: Butterbredele (Butterplätzchen mit Zitronenglasur), Anisbredele (runde Anishäubchen), Schwowebredele mit Mandeln und Eigelbglasur, Spritzbredele (kleines Sandgebäck mit geriebener Zitronenschale), Lebkuchen mit Zuckergussglasur, Leckerli in Rautenform und Springerle oder Anisbrötchen haben einen ganz typischen Geschmack und zählen zu den Plätzchen, die als erste im Elsass gebacken wurden.
06. November 2014

Orgelvorführung

Entdecken Sie die Silbermann Orgel und bewahrten Klangfarben Silbermann von Marmoutier hören zu können, völlig, der im Identischen 1953 dann 2011 restauriert worden ist. Der verbeamtete Organist wird Ihnen die Besonderheiten dieses Werkzeuges vorstellen und wird dort mehrere besonders die gewählte Stücke vorstellen.

Abteikirche von Marmoutier
1 Rue du Général Leclerc
67440 Marmoutier
Auskünfte – Reservierungen
Association Amis des Orgues Silbermann
Tél. : 03 88 71 46 84
06. November 2014

CHÂTEAU DU HAUT-KOENIGSBOURG

Die Hohkönigsburg muss man nicht mehr vorstellen: Mit 600 000 Besuchern jährlich ist sie eine der meist besichtigten Sehenswürdigkeiten Frankreichs. Bei ihrer Erbauung im 12. Jahrhundert nahm die Burg eine strategische Position ein. Sie diente der Überwachung der Handelsstraßen: der Wein- und Kornstraße im Norden und der von Westen nach Osten verlaufenden Silber- und Salzstraße. Im Dreißigjährigen Krieg wurde sie von den Schweden durch Feuer zerstört und anschließend verlassen. 1899 begann Kaiser Wilhelm II. mit der vollständigen Restaurierung der Burg, um aus ihr ein Museum und - bei dieser Gelegenheit - auch ein Symbol der Heimkehr des Elsass' ins Deutsche Reich zu machen. Obwohl der Wiederaufbau der Burg erst in neuerer Zeit stattfand, folgte er getreu der mittelalterlichen Architektur. Eindrucksvoll gestaltet sich das Burginnere mit seinen raffiniert ausgearbeiteten Räumen mit Wandmalereien, Renaissance-Möbeln sowie riesigen gusseisernen Pfannen. Im Untergeschoss befindet sich eine mittelalterliche Waffensammlung mit Armbrusten, Schwertern aller Art und Rüstungen ...

Veranstaltungen und Ausstellungen :

Die Hohkönigsburg an Weihnachten 2014 (von 01/12/2014 bis 31/12/2014)
Europäische Nacht der Museen (von 16/05/2015 bis 16/05/2015)
Das Wochenende der mittelalterlichen Gärten (von 05/06/2015 bis 07/06/2015)
Eine Burg für alle (von 12/09/2015 bis 12/09/2015)

D159
67600 Orschwiller
Auskünfte – Reservierungen
Château du Haut-Koenigsbourg
Tél. : 03 69 33 25 00
Fax : 03 69 33 25 01
06. November 2014

Französisches Eisenbahn Museum

"Entdecken Sie das größte und schönste Eisenbahnmuseum Europas in Mulhouse. Erleben Sie das großartige Epos der ersten Lokomotiven von 1844 bis zum TGV, der alle Geschwindigkeitsrekorde schlug. Viele weitere Meisterwerke sind zu besichtigen: So etwa der Buddicom von 1844, die älteste zu besichtigende Lokomotive auf dem europäischen Kontinent, der von Viollet-le-Duc gestalteten Salonwagen der Kaiserin Eugénie, die Pacific Chapelon 3.1192, der Präsidentenwagon PR1 mit Fensterscheiben des Glaskünstlers Lalique, in welchem die französischen Staatschefs von 1925 bis 1971 reisten, und auch der Bugatti-Schienenbus ""Présidentiel"", der 1937 mit 196 km/h den Geschwindigkeitsweltrekord erzielte. Das Museum verfolgt einen pädagogischen Ansatz: Animationen erläutern die Erfindung der Eisenbahn und den damit zusammenhängenden wirtschaftlichen Umbruch, und für Kinder wird im Monat Februar jeden Mittwochnachmittag ein kleiner Imbiss organisiert."

Veranstaltungen und Ausstellungen :
Nouveauté! Le Panorama Ferroviaire (von 01/01/2014 bis 31/12/2014)
Cent trente ans d'orient Express à la Cité du Train (von 01/01/2014 bis 31/12/2014)

2 rue Alfred de Glehn
68200 Mulhouse
Auskünfte – Reservierungen
Cité du Train - Musée Français du Chemin de Fer
Tél. : 03 89 42 83 33
Fax : +33 3 89 42 41 82
28. Oktober 2014

Jazzdor - Jazzfestival

Musica wurde 1982 ins Leben gerufen, um die großen musikalischen Werke der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts mit den aktuellen Trends der Musikschöpfung zu konfrontieren. Heute ist das Festival ein absoluter Pflichttermin in der Agenda für zeitgenössische Musik. In 23 Jahren fanden im Rahmen von Musica 741 Konzerte und Veranstaltungen statt, bei denen 2292 Werke von 624 Komponisten aus 35 verschiedenen Ländern aufgeführt wurden, darunter 756 Welturaufführungen bzw. französische Erstaufführungen.

http://www.jazzdor.com/
28. Oktober 2014

Schiffsfahrten auf der Ill

bis 31/12/2014

Die Straßburger Auflugsboote von BATORAMA bieten das ganze Jahr über 70-minütige Stadtbesichtigungen an. In völliger Ruhe können so die Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt erkundet werden, insbesondere das berühmte Gerberviertel "Kleinfrankreich", die Gedeckten Brücken, das Vauban-Wehr, die Neustadt bzw. das Viertel aus der Kaiserzeit sowie das "Europa-Viertel". Für den Komfort der Gäste ist bestens gesorgt: Sie fahren in geschlossenen, klimatisierten Booten, oder - bei schönem Wetter - in offenen Booten mit Panoramaaussicht. Über Kopfhörer kann jeder die Erläuterungen zu den Sehenswürdigkeiten verfolgen - und das in zwölf Sprachen! Für Kinder gibt es eine spezielle Version in vier Sprachen. Ein Lounge-Boot bietet ganzjährig Themen-Ausflüge an. Das Programm sowie die Möglichkeit zur Reservierung finden Sie auf der Website www.batorama.fr An Busunternehmen und Dienstleister für Gruppenbeförderung: Der Zugang der Besucher zum Stadtzentrum erfolgt ab dem Bushalteplatz Parc de l’Etoile, nur dort ist der Ein- und Ausstieg der Gäste möglich. Um bequem zum Stadtkern zu gelangen, wird ein Transfer (gegen Aufpreis von 1 €) mit anschließender Stadtrundfahrt angeboten. Voraussetzungen? Reservierung und verfügbare Plätze; Abfahrt täglich um 10.15 Uhr vom 24. März bis 23. November (außer Juli/August) und um 9.15 Uhr vom 24. November bis 23. Dezember ab Promenade Dauphine, 50 Meter von der Busausstiegsstelle entfernt; Ankunft beim Palais des Rohan 1 Stunde 45 Minuten nach Abfahrt. Körperbehinderten zugänglicher Stadtrundgang nach vorheriger Anfrage

Embarcadère : Palais Rohan
Embarcadère : Palais Rohan
67100 Strasbourg
Auskünfte – Reservierungen
Batorama
Tél. : 03 88 84 13 13
Fax : 03 88 84 33 13
25. Oktober 2014

Das Leben während des Kriegs

April 2014 – Generalrat des Departements Haut-Rhin
Das Leben während des Kriegs auf beiden Seiten des Rheins
Start der bilateralen französisch-deutschen Wanderausstellung "Vivre en temps de guerre des deux côtés du Rhin" oder "Menschen im Krieg am Oberrhein". Diese zweisprachige Ausstellung wurde anhand von Archivbeständen der Partner und aus anderen Quellen gestaltet und vereint in acht nach Themen geordneten Kapiteln 32 Biographien von Personen, die den Krieg im Elsass und Baden-Württemberg erlebt haben.
bis Mai 2015 – Musée de l’Image d’Epinal, 88000 Epinal

Das Leben.... geht weiter
5 Museen in den Vogesen (Musée de la lutherie de Mirecourt, Musée de l’Image d’Epinal, Musées de
Remiremont, Musée Pierre Noël de Saint-Dié, Musée départemental d’art ancien et contemporain d’Epinal) starten eine Zusammenarbeit zum selben Thema, um von den Menschen im Hinterland zu erzählen. Fünf Ausstellungen, fünf Persönlichkeiten: der Musikant, das Kind, der Maler, die Frau und der Passant.
25. Oktober 2014

1. Weltkrieg: Die Vogesenfront

Ein Schauplatz des Gebirgskriegs

Ab dem 4. August 1914 erhält die französische Armee den Befehl, ins Elsass, das seit der Annektion von 1871 zum Deutschen Kaiserreich gehörte, vorzustoßen und die Täler und wichtigsten Städte zu erobern. Mülhausen wird am 8. August besetzt, am nächsten Tag evakuiert und am 17. August zurückerobert, um am 25. August endgültig verlassen zu werden. Münster wird von den französischen Truppen am 17. August eingenommen und am 3. September evakuiert, der Vorhut gelingt sogar ein Vorstoß bis vor die Tore von Colmar.

Nach dem Bewegungskrieg erstarrt die Front während der Monate Oktober und November 1914. Die Täler Saint-Amarin und Masevaux bleiben in französischer Hand. In den Lothringer Vogesen halten sich die Frontlinien am Grenzkamm (Violu), einer natürlichen Beobachtungsstelle (La Fontenelle, Tête des Faux) oder an strategischen Punkten (La Chapelotte, La Roche Mère Henry).

Ab Juli 1915 wird ein Minenkrieg eingeleitet, während am Boden eine Reihe von "handstreichartigen Überfällen" auf die Massenangriffe folgt. Die Überreste einer bemerkenswerten eisernen Beobachtungsleiter, die bekanntlich einzige an der gesamten Front, sind heute noch erhalten.
Wichtige Erinnerungsorte

Das Vogesenmassiv wird von einem eindrucksvollen Felsvorsprung überragt, der über dem südlichen Teil der Elsässer Ebene liegt: der Hartmannswillerkopf, eines der vier Nationaldenkmäler des Großen Krieges. Franzosen und Deutsche kämpfen erbittert um diesen Beobachtungsposten. Allein 1915 wechselt der Gipfel vier Mal das Lager. Die genaue Anzahl der Toten wurde nie ermittelt, doch Schätzungen belaufen sich auf mindestens 30.000 Soldaten, die hier ihr Leben ließen. Den Gefallenen zu Ehren, wurde eine Gedenkstätte bestehend aus einer Krypta mit den Gebeinen von 12.000 unbekannten Soldaten errichtet.

Ein Schutzraum des Gedenkens wurde im ältesten Haus von Uffholtz eingerichtet, das aus dem Jahre 1581 stammt. Diese Stätte sollte man vor der Erkundung des "menschenfressenden" Bergs, wie der Hartmannswillerkopf auch genannt wurde, besichtigen, bei dem es sich um den eindrucksvollsten historischen Ort des Vogesenmassivs handelt.

Das Museum Serret wurde 1973 in Saint-Amarin eröffnet und befindet sich in einem ehemaligen Gericht, das im Ersten Weltkrieg als elsässisches Feldlazarett gedient hat. Hier befindet sich heute eine umfassende Dokumentensammlung, die über die Kämpfe und Lebensbedingungen der Soldaten informieren.

Zwischen dem 20. Juli und 15. Oktober 1915 kam es zu besonders verheerenden Kampfhandlungen auf dem Schlachtfeld von Linge (17.000 Tote), gefolgt von einem Stellungskrieg bis zum 11. November 1918. Bei diesem Schlachtfeld handelt es sich um ein historisches Denkmal, das ergreifende Details aufweist: die Infrastruktur der soliden deutschen Defensivfront ist sehr gut erhalten, und die Überreste der französischen Schützengräben aus lockerer Erde sind ein berührendes Zeugnis des "Grabenkriegs". Das Gedenkmuseum von Linge zeigt französische und deutsche Gegenstände, die vor Ort gefunden wurden: Waffen, Munition, persönliche Objekte und Relikte.

Um die Notversorgung möglichst nahe an der Front zu sichern, beschließt die französische Armee im Juli 1915, ein Gebirgslazarett im nunmehr französischen Dorf Mittlach einzurichten. Dieses Feldlazarett ist heute ein Museum und erinnert an die weniger bekannte Schlacht rund um Metzeral im Juni 1915, sowie an den General Serret und Colonel Boussat, die im Dezember 1915 am Hartmannswillerkopf gefallen waren.

Wenn man der ehemaligen Grabenlinie folgt, gelangt man zum Col de Sainte Marie aux Mines, einem Grenzposten zwischen Frankreich und Deutschland, der ab 1914 von den Deutschen gehalten wurde. Die umliegenden Berggipfel wie der Bernhardstein, der Tête du Violu und der Côte 607 werden zum Schauplatz eines indirekt ausgetragenen Krieges.

Das Museum Saint-Dié-des-Vosges bewahrt außergewöhnliche Ausstellungsstücke der Kriegsgeschichte von 14-18 auf. In zehn Vitrinen befinden sich Kleidung, Waffen, Munitionen und Dokumente, die von der Meurthe-Schlacht und den Kämpfen bei La Chipotte zeugen. Die Geschichte der zwei "Flugakrobaten" Fonck und Guynemer wird ebenfalls anhand einer einzigartigen Sammlung erzählt.

Die Anhöhe La Fontenelle im Hure-Tal ist ein strategischer Punkt eines Stellungskrieges, der sich bald in einen Minenkrieg verwandeln sollte. 1935 wird ein Denkmal neben dem Friedhof errichtet, in dem 2.348 französische Soldaten begraben sind.

Vom 28. August bis zum 9. September 1914 tobt im Sektor des Col de la Chipotte ein tödlicher Nahkampf. Der Pass wechselt fünf Mal die Seiten, wobei 4.000 französische Soldaten fallen, sodass er von den Überlebenden als "Höllenabgrund" bezeichnet wurde. Der Friedhof von La Chipotte erinnert an das heldenhafte Opfer der französischen Soldaten.

Im äußersten Norden der Kriegslinie zwischen den Gipfeln Donon und Raon-L'Etape ist La Chapelotte der nachweislich letzte Schauplatz des Minenkriegs in den Vogesen. Von 14-18 befanden sich bestimmte Stellungen 120 m tief unter der Erde. Die Deutschen legten in diesem sehr spröden Sandsteinmassiv erstaunliche Bunker an, deren Geschichte im Interpretations- und Dokumentationszentrum 1914-1918 von Pierre-Percée erzählt wird.
25. Oktober 2014

Der Pass Alsace

Tipp für die Familien
Mehr Besichtigungen für weniger Geld!

Der Pass Alsace ist ein guter Tipp, den Familien kennen sollten, die das Elsass besuchen! Für nur 40 € bietet Ihnen der Pass Alsace den Eintritt in mehr als zwanzig Sehenswürdigkeiten für einen Erwachsenen und ein Kind (bis 12 Jahre).

Die Partnerseiten wurden speziell für die Familien ausgewählt. Sie werden unsere historisch und kulturell bedeutendsten Orte kennenlernen, Tierparks, Burgen, spielerische Aktivitäten entdecken...

Entdecken Sie die Partnerseiten
Stellen Sie Ihr Programm frei zusammen

Die Karte ist 3 Tage gültig in einem Zeitraum von 7 Tagen ab dem Zeitpunkt der ersten Besichtigung. Die Tage müssen nicht zwingend aufeinanderfolgen. Mit dieser Karte können Sie Ihren Aufenthalt frei gestalten, je nachdem worauf Sie Lust haben und wie das Wetter ist.

Preisbeispiele:

• Montag: Burg Fleckenstein + Rätselburg
• Mittwoch: Das Vaisseau
• Donnerstag: Adlerwarte und Affenberg

Mit dem Pass Alsace zahlen Sie nur 40 € anstatt 69 €
Wo kann man den Pass Alsace kaufen?

Der Pass Alsace ist in den meisten Fremdenverkehrsämtern und auf den Partnerseiten erhältlich.

Ganz einfach: Sie können ihn auch direkt online bestellen. Ein praktischer Führer wird Ihnen zusammen mit allen nützlichen Informationen (Adresse, Öffnungszeiten), wie Sie den Pass nutzen, zugesendet.

http://www.tourisme-alsace.com/de/reportagen-elsass/der-pass-alsace.html
25. Oktober 2014

Von Almaty nach Astana

Blick auf die zeitgenössische Kunstszene in Kasachstan

06.12.2014 - 01.03.2015

Trotz einer bis heute verwickelten politischen Geschichte besitzt Kasachstan von jeher eine sehr aktive und anspruchsvolle Kunstszene. Mit einer Auswahl in Frankreich erstmals gezeigter Werke will die Schau dem Publikum Vielfalt und Bedeutung der bildenden Kunst dieses Landes vor Augen führen. Einige Künstler genießen bereits internationale Anerkennung, andere sind erstmals im Ausland zu sehen. Die im MAMCS versammelte bildnerische Vielfalt verdeutlicht die gemeinsamen Themen der Generation der 40- bis 50-Jährigen: Sehr kreativ und keineswegs angepasst hinterfragen diese Künstler die kasachische Geschichte ebenso wie die Populärkultur.
Eine Zusammenarbeit mit dem Verein Apollonia.

Öffnungszeiten
DI-SO 10:00-18:00 Uhr

geschlossen: 1/01, Karfreitag, 1/05, 1/11, 11/11, 25/12
Adresse
1 place Hans-Jean Arp
67000 Strasbourg
Tel: +33 3 88 23 31 31
Fax: +33 3 88 23 31 32
http://www.musees.strasbourg.eu
aline.martin@strasbourg.eu
25. Oktober 2014

Neue Kriegsfunde in Ostfrankreich

In den letzten zehn Jahren konnten im Elsass und in Lothringen wichtige Erkenntnisse gewonnen werden, insbesondere bei Grabungen von befestigten Stellungen wie beispielsweise den kürzlich erforschten Standorten Geispolsheim/Schwobenfeld im Departement Bas-Rhin und Carspach/Kilianstollen im Department Haut-Rhin.

Die Ausstellung zieht eine erste Bilanz dieser Arbeiten und vermittelt einen Überblick über die bei Grabungen im Elsass und in Lothringen entdeckten Gegenstände sowie von den Archäologen untersuchte Anlagen im Hinterland und an der Front. Bei dieser interdisziplinär konzipierten Schau, die rund 20 der in Ostfrankreich ergrabenen Standorte vorstellt, kommen viele historische und archäologische Fragestellungen zur Sprache.

Weitere wichtige Aspekte sind die Bewahrung dieses empfindlichen und bedrohten militärhistorischen Erbes sowie die Überlegungen, ehemalige Schlachtfelder als Stätten der Erinnerung und des Gedenkens zu erhalten, da diese im Zuge von Bauvorhaben zunehmend verschwinden oder infolge ihrer isolierten Lage geplündert werden.

Die Ausstellung ist Teil der Gedenkveranstaltungen zum 100. Jahrestag des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs und entsteht in Zusammenarbeit mit dem Pôle d’Archéologie Interdépartemental Rhénan, den Services Régionaux de l’Archéologie d’Alsace et de Lorraine und weiteren Partnern. Auch mit den anderen Straßburger Kultureinrichtungen, die diesen Jahrestag mit Ausstellungen und Veranstaltungen würdigen, sind Partnerschaften sowie eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit geplant.
25. Oktober 2014

ST.ART

21. bis 24. November 2014
Straßburg

Hier finden Sie zeitgenössische, sogar sehr zeitgenössische Kunst: Video, Fotografie, Malerei, Plastik, Grafik, Glaskunst sowie konkrete Kunst und Figuration libre! ST.ART, die europäische Messe für zeitgenössische Kunst ist zu einem bedeutenden Treffen für Kunstinteressierte und Kunstsammler geworden und umfasst ca. 100 teilnehmenden französische und internationale Galerien.www.st-art.fr
25. Oktober 2014

Céleste Boursier-Mougenot

Öffnungszeiten
DI-SO 10:00-18:00 Uhr

geschlossen: 1/01, Karfreitag, 1/05, 1/11, 11/11, 25/12
Adresse
1 place Hans-Jean Arp
67000 Strasbourg
Tel: +33 3 88 23 31 31
Fax: +33 3 88 23 31 32
http://www.musees.strasbourg.eu
aline.martin@strasbourg.eu
25. Oktober 2014

Daniel Buren

Öffnungszeiten
DI-SO 10:00-18:00 Uhr

geschlossen: 1/01, Karfreitag, 1/05, 1/11, 11/11, 25/12
Adresse
1 place Hans-Jean Arp
67000 Strasbourg
Tel: +33 3 88 23 31 31
Fax: +33 3 88 23 31 32
http://www.musees.strasbourg.eu
aline.martin@strasbourg.eu
20. Juni 2014

Mit den TGV ins Elsass

Mit dem TGV ab Frankfurt: Seit dem 23. März 2012 verbindet der TGV Rhin-Rhône Frankfurt einmal täglich direkt mit Marseille. Station macht diese neue TGV-Verbindung auch in Straßburg und Mulhouse. In gerade einmal zwei Stunden erreichen Sie ab Frankfurt/ Main die elsässische Hauptstadt.
20. Juni 2014

Internationales Musikfestival von Colmar

Nach dem das Festival 2013 sein 25. Jubiläum unter der künstlerischen und musikalischen Leitung von Vladimir Spivakov feierte, wird sich dieses Jahr vom 04. Bis 14. Juli dem russischen Komponisten, Dirigenten und Pianisten Evgueny Swetlanow (1928 – 2002) gewidmet. Dieser gilt als einer der größten Musiker des 20. Jahrhunderts. Als Chefdirigent hat Swetlanow mehr als 35 Jahre das Staatliche Sinfonieorchester der UdSSR geleitet, dann das niederländische Orchester Residentie Orkest bis er schließlich an das NHK-Sinfonieorchester in Tokyo kam. Dieses Jahr versammelt das Festival wieder die talentiertesten Musiker unserer Zeit in Colmar und würdigt so die Kunst und das Werk des herausragenden Musikers Swetlanow.
20. Juni 2014

Napolen greift wieder an

Alle zwei Jahre im August wird in Neuf-Brisach eine Schlacht Napoleons nachgestellt, wie sie sich 1815 an einem Grenzposten nach Baden zugetragen hat, als französische Bauern versuchten, diesen mit einem illegalen Einwanderer zu passieren. 20 Reiter in Uniform preschen über das Schlachtfeld, schweres Geschütz in Form von Kanonen wird aufgefahren. Nach etwa 45 Minuten Schlacht machen sich Reiter und Infanteristen dann auf ins Zeltlager auf der anderen Seite der Stadt. Abends geht es hier mit einem Bankett wie zu Napoleons Zeiten und einem Konzert der Garde-Soldaten weiter.

Nächster Termin: August 2014.
20. Juni 2014

Die Hermès-Ausstellung "Promenade Parisienne"

Ein bisschen Geschichte…

1838 eröffnete Thierry Hermès, geboren in Krefeld, sein Geschäft für Pferdegeschirr und Sättel in Paris.

Zuerst war er Zulieferer für Pferdekutschen, und baute sich aber rasch eine private Kundschaft auf, die von der Eleganz der angebotenen Sättel angetan war.

Das kleine Geschäft wurde eine bekannte Adresse, was ihm 1867 dazu verhalf, während der Weltausstellung in Paris, die erste Medaille zu bekommen. Seit dem ist der Name Hermès in der gehobenen Gesellschaft fest verankert und kann auf eine bemerkenswerte Entwicklung zurückblicken.

Thierry Hermès Enkel, ein großer Sammler, verwandelte einige Zeit später sein Arbeitszimmer in ein Kuriositätenkabinett und erweckte damit eine längst vergessene Welt wieder zum Leben…
20. Juni 2014

Neueröffnung des Hôtel LES HARAS****

Das neue Schmuckstück unter den Hotels von Straßburg befindet sich in wunderschöner Lage direkt im historischen Stadtviertel "La Petite France".

Das Gebäude, das im 18. Jahrhundert entlang der mittelalterlichen Befestigungsanlagen der Stadt errichtet wurde, beherbergte einst das Nationalgestüt. Seit 1922 steht es unter Denkmalschutz.

Das Anwesen umfasst ein luxuriöses Hotel und eine von Starkoch Marc Haeberlin geleitete Brasserie, die beide die Handschrift des international bekannten Designer-Duos Jouin-Manku zeigen.

Die 55 Zimmer des Hotels nehmen in ihrem Design das Thema "Pferde" auf. Dabei sorgt die Kombination von Holz und Leder für ein behagliches, zeitgenössisches Ambiente. Auf jeden Fall sehenswert sind die monumentale Treppe des Restaurants und der einzigartige Blick auf die Balkenkonstruktion der ersten Etage dieses Restaurants.
www.les-haras-hotel.com
20. Juni 2014

Die Wein- und Sommermesse "Foire aux Vins d’Alsace"

1.200 verschiedene Weine und internationale Künstler aus der Pop- und Rockszene locken jedes Jahr im August über 250.000 Besucher auf das Colmarer Messegelände. Was 1948 als regionale Messe für elsässischen Wein in der Innenstadt begann, hat sich im Laufe der Jahre zu einer der größten Messe und Kulturveranstaltungen in ganz Frankreich entwickelt. Als international bekanntes Musikfestival hat sich die "Foire aux Vins" außerdem einen Namen gemacht. Bekannte Rock- und Pop- Interpreten wie Johnny Hallyday, Sean Paul oder David Guetta standen hier schon auf der Bühne.
www.sommermesse-colmar.com
20. Juni 2014

Geheimtipps von Greetern

Die beste Winstub von Mulhouse oder die Boutique mit den originellsten Geschenkideen können Besucher an der Seite von Einheimischen entdecken. 2011 hat die Stadt als erste in Ostfrankreich ein Netzwerk von Greetern, ehrenamtlichen Fremdenführern, ins Leben gerufen. In Begleitung von einem Mühlhausener lernen Touristen die Stadt unter einem ganz persönlichen Blickwinkel kennen. Das Thema (Kunst, Kultur, Sport, Fahrrad, Natur oder Gastronomie) kann vorher gewählt werden. Und das Beste: die Führung ist zu 100% kostenlos!

www.greeters-mulhouse.com
20. Juni 2014

Die Wasserwelt-Ausstellung von Lalique

Gegründet in Wingen-sur-Moder, wo René Lalique Anfang des 20. Jahrhunderts sein Atelier für Glasarbeiten betrieb, präsentiert das Musée Lalique heute mehr als 650 außergewöhnliche Kunstwerke: Schmuck, Zeichnungen, Parfumflacons, Tafelkunst, Kronleuchter, Kühlerfiguren oder Vasen. Passend zur mysteriösen Atmosphäre der Wasserwelt sind Meerjungfrauen, Flussnymphen, Fische, Seepferdchen, Schwäne und Frösche in allen Formen und Farben dargestellt.

Aufmerksamer Beobachter: René Lalique fand in der Natur und ihren Lebewesen seine Quelle der Inspiration, was die darauffolgenden Generationen der Künstler-Familie weiter führten.

Von der Vorlage bis zur fertigen Vase: Besucher können anhand von Kurzfilmen und Touch-Bildschirmen die verschiedenen Etappen der Herstellung von Bacchantinnen-Vasen aus dem Jahr 1927 verfolgen und ausprobieren, welche kleinen Änderungen sich ergeben…

Es sind u.a. Werke aus dem Gulbenkian-Museum in Lissabon, der Rothschild Foundation in London und dem Musée des Arts et Métiers in Paris zu sehen…

Musée Lalique: www.musee-lalique.com
20. Juni 2014

"Anthony Caro. Meisterwerke aus der Sammlung Würth"

Das Musée Würth in Erstein ist das jüngste Element eines Netzes aus 14 über ganz Europa verteilten Museen des gleichnamigen Unternehmers. Auf etwa 800m2 werden zweimal im Jahr thematische oder monografische Ausstellungen auf der Basis von Werken aus der Sammlung Würth gezeigt, einer der wichtigsten Unternehmenssammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst in Europa. Bis zum 4. Januar 2015 präsentiert das Museum mit der Ausstellung: "Anthony Caro. Meisterwerke aus der Sammlung Würth" die umfassendste Kollektion an Werken des englischen Bildhauers in Europa.

www.musee-wurth.fr
20. Juni 2014

Wein in Straßburg? Na klar!

Der historische Weinkeller des Straßburger Bürgerhospitals ("Cave historique des Hospices Civiles") ist eine Besichtigung wert. Gegründet wurde der beeindruckende Weinkeller im Jahr 1395. Damals trug er zur Eigenversorgung des Bürgerhospitals bei, damit dieses autark leben konnte. Das Bürgerhospiz war im Mittelalter weniger Krankenhaus als vielmehr Anlaufstelle für Pilger und Arme, die auf der Suche nach Unterkunft und Verpflegung waren. Heute lagert im Keller in einem großen Holzfass der älteste Wein Frankreichs aus dem Jahr 1472!

www.vins-des-hospices-de-strasbourg.fr
20. Juni 2014

Entdecken Sie die Welt der Vodou

Naturgetreu und ungewöhnlich: Das private Musée Vaudou (Vodou Museum) wurde im Januar 2014 in einem alten Wasserturm in Straßburg eröffnet.

Hunderte Kultgegenstände, die in religiösen Zeremonien und Praktiken in Afrika gebraucht werden und dort mit verschiedenen Etappen im Leben (z.B. Geburt, Ehe, Jugendweihe, Tod) verbunden sind, wurden hier von Sammlern zusammengetragen.

Die religiösen Elemente werden hier als Kunstwerke ausgestellt und erlauben jedem seine eigene Interpretation. Ritual des Glücks, Ritual der Verführung, Ritual der Treue…sehen Sie es sich an!
www.le-chateau-d-eau.com
20. Juni 2014

Der kleine Prinz im Elsass

Für Kinder und diejenigen, die es einmal waren: Der Park des Kleinen Prinzen eröffnet im Sommer 2014!

Spektakulär am Fuße der Ballons der Vogesen, in Ungersheim rund 20 Kilometer von Mulhouse und Colmar entfernt wird demnächst der "Park des kleinen Prinzen" eröffnet.

Genau hier schlug am 7. November 1492 der erste konservierte und erforschte Meteorit der Geschichte ein, der sogenannte Meteorit von Ensisheim.

Das Projekt gibt sich gleichermaßen poetisch, unterhaltsam und lehrreich. Im Park präsentieren sich zwei Universen und drei Dimensionen, denen man sich mit verschiedenen "Experimenten" inhaltlich nähert, z.B.:

 Im Weltraum: Die Abenteuer des "kleinen Prinzen" (3D-Film) zeigt die Reise der Märchenfigur aus der Feder von Saint-Exupéry. Weiter gibt es ein Quiz für Groß und Klein

und astronomische Fragen.

 Auf der Erde: die Besucher können durch den Rosengarten spazieren und die Zucht heimischer Schmetterlinge beobachten.

 In den Lüften: an Bord der drei "Planeten-

Ballons" können Besucher zu den verschiedenen Planeten reisen. Nach dem Prinzip "leichter als Luft" geht es 150 Meter in die Höhe. Dort bietet sich ein phantastisches Panorama über eine der schönsten Landschaften Europas!

Insgesamt bietet der Park:

30 Attraktionen, 2 große Fesselballone, 3 Kinos (60 - 500 Plätze), 2 riesige Labyrinthe, 1 Aérobar und viele Tiere.

15 km vom TGV-Bahnhof Mulhouse und 40 km vom Flughafen Basel-Mulhouse (Euroairport) entfernt!

www.parcdupetitprince.com
19. Juni 2014

ELSÄSSISCHE WURSTWAREN IM ÜBERFLUSS

Das Elsass ist eine der französischen Provinzen, die besonders berühmt für ihre Vielfalt und Qualität der Wurstwaren ist. Zu den elsässischen Spezialitäten gehören die "knack", eine gekochte, rosafarbenen Wurst, die schon in Texten aus dem 16. Jahrhundert erwähnt wird. Ihren Namen verdankt sie dem lautmalerischen deutschen Wort "knacken", das das Geräusch beschreibt, das die Wurst macht, wenn man sie bricht oder in sie hineinbeißt.

WEIN-TIPP :
Zu elsässischen Wurstwaren passt ein
Glas Sylvaner oder Pinot Noir.
19. Juni 2014

Der elsässische Weinberg

Jetzt ist der geeignete Zeitpunkt für Spaziergänge auf einem der 47 Wein(lehr)pfade in der Region. Informationstafeln am Wegesrand erklären auf jedem dieser Pfade die Arbeit des Winzers, die Kunst des Weinherstellens im Elsass und die typischen Eigenschaften der einzelnen Rebsorte. Während dieser maximal zweistündigen Spaziergänge kann man das Elsass der Farben und Geschmäcke entdecken und mehr über den Winzer erfahren. Unbedingt empfohlen: eine Weinverkostung!
19. Juni 2014

SYMBOL DES FRÜHLINGS IM ELSASS

Der elsässische Spargelweg
(Chemin de l’Asperge d’Alsace)
umfasst sorgfältig ausgewählte
Gastronomen und Produzenten, die
bestimmte Qualitätskriterien
respektieren. Hier eine Auswahl
einiger Häuser, in denen man
köstlichen Spargel essen kann:
 Au Moulin de la Wantzenau in
Wantzenau
 Au Strissel in
Straßburg
 Au Lion d’Or in
Rosenau
 A l’Auberge du Neuland
in Colmar
www.asperge-alsace.com
06. Mai 2014

Alles Mythos "Frankreich"

Unser Frankreich-Autor Ralf Nestmeyer hat im Theiss Verlag ein Buch mit dem Titel "Alles Mythos! 16 populäre Irrtümer über Frankreich" veröffentlicht und beschäftigt sich darin mit populären Mythen wie den Galliern, Napoleon, Paris, der Tour de France und der französischen Küche.
www.nestmeyer.de
01. April 2014

Frankreich kompakt

Im Restaurant wäre das, was die sechs Frankreich-Bände der neuen Michelin-Reihe Best of ... bieten, ein Aperitif. Sie sind handlicher als die bisherigen grünen Reiseführer und schmaler als die roten Gastro-Guides von Michelin.

Jeder Band umfasst 160 Seiten und hat eine Straßenkarte (allerdings in eher ungünstigem Maßstab). Unterwegs in Paris, wird das zu wenig sein, aber für die Bretagne, die Côte d’Azur, die Provence oder Korsika kann der Umfang ausreichen – vor allem für Urlauber, die gar nicht unbedingt jedes kunsthistorische Detail erfahren möchten.

Best of Elsass etwa ist ein kompakt verfasster Reiseführer, flankiert von einem Stadtplan für Straßburg und kulinarischem Vokabular. In fünf Regionen unterteilt, enthält er knappe Informationen zu den meisten bekannten Ausflugszielen. Bei den empfohlenen Einkehrmöglichkeiten dominiert nicht die Sterne-Gastronomie, sondern traditionelle Elsässer Kost: das deftige Eintopfgericht Baeckeoffe, marinierte Schweinskopfsülze und Flammekuechle, wozu in vielen Gasthäusern krugweise Riesling aufgetischt wird.

http://www.zeit.de/2014/12/lesezeichen-frankreich
22. März 2014

Das Sundgau - Südelsass

Ganz im Süden des Elsass erstreckt sich eine kleine landwirtschaftliche Region mit sanften Hügeln, die von Flussläufen geschaffen wurden. Der Sundgau liegt zwischen der Schweiz, Deutschland und der Region Franche-Comté.

Entdecken Sie hier entlang der friedlichen Wasserläufe "Dolce Vita" auf elsässische Art.

Dieser malerische Landstrich erstreckt sich über die farbenfrohen Landschaften des Elsässischen Jura, die Täler der Largue, der Ill und des Hundsbach. Karpfenfang und Fahrradfahren sind die Hauptattraktionen in diesen grünen Tälern mit den "Tausend Teichen", Windmühlen, ehemaligen Waschplätzen und den typischen Gutshöfen im Sundgauer Baustil. Folgen Sie der gastronomischen Straße Route de la carpe frite, auf den Spuren des "frittierten Karpfen", einer typischen Spezialität aus dem Sundgau oder erkunden Sie die Hügel des elsässischen Juragebirges mit seinen Kalksteinfelsen und geheimnisvollen Höhlen im Schatten hoher Tannen. Zwischen Belfort, Mulhouse und Basel gibt es eine Region mit ganz eigenem Charakter zu entdecken: den jahrhundertealten Sundgau.

http://www.tourisme-alsace.com/de/sundgau-sudelsass/
22. März 2014

Mode und Stoff

Das Val d'Argent (Silbertal) und insbesondere die Stadt Sainte Marie aux Mines an den Hängen der elsässischen Vogesen blickt auf eine über 250jährige Geschichte der Textilindustrie zurück. Mit seinen Modenschauen junger Modeschöpfer ist die Modemesse 'Mode et tissus' zu einem absoluten Highlight geworden, das zweimal im Jahr stattfindet und jährlich über 10 000 Besucher ins Val d'Argent lockt.
von 20/03/2014 bis 23/03/2014

www.modetissus.com
22. März 2014

Terre & Vins au Pays de Colmar

"Terre & Vins" in der Region von Colmar ist ein einzigartiges Reiseziel im Herzen des Elsass, das zum Teil im Regional-Naturpark Ballons des Vosges liegt. In der Ebene, in den Bergen und den Weinbergen gibt es 30 Grand Cru-Anbaugebiete und etwa hundert Winzergemeinden.

Folgen Sie einfach der Weinstraße, die durch die Region von Ribeauvillé und Rouffach führt.

Entdecken Sie Colmar, die Präfektur des Departements Haut-Rhin und Hauptstadt des elsässischen Weines sowie Eguisheim, ein Dorf, das mit dem Label "Schönstes Dorf Frankreichs" ausgezeichnet wurde!

Genießen Sie einen Spaziergang durch Kaysersbergs Straßen, wo der Nobelpreisträger Albert Schweitzer geboren wurde.

Entdecken Sie mit dem Meisterwerk Vaubans ein Stück Geschichte in Neuf-Brisach, das als Weltkulturerbe der Unesco ausgewiesen ist.

Verlassen Sie die Region Terre & Vins und Colmar nicht, ohne das Münster-Tal gesehen zu haben, wo es in den Berghütten und Berggasthöfen typische Gerichte aus der Region, wie z. B. den berühmten Münsterkäse, zu probieren gibt.

"Terre & Vins" in der Region Colmar gehört zum Label "Vignobles & Découvertes"

www.tourisme-alsace.com/de/reportagen-elsass/reiseziel-colmar-terre-et-vins.html
22. März 2014

Geschichtslehrpfad

Ort: Rheinau-Freistett

Die historischen Begenbenheiten der einzelnen Stationen werden vor Ort anhand von Texttaffeln erläutert. Ausführlichere Informationen sind in einer Wegbroschüre aufgeführt, die auf dem Rathaus erworben werden kann. Die reich bebilderte Broschüre veranschaulicht die baulichen Veränderungen anhand historischer Bilder und gibt Einblick in die strukturelle Entwicklung der Gemeinde Freistett.
Besuchertipp:
Wegstrecke von ca. 3km: ca. 1 Stunde
Auch zu Fuß lässt sich die beeindruckende Rheinlandschaft gut erkunden:
Gehzeit: ca. 2 Stunden

Info:
Die ausführlichen geschichtlichen Erklärungen finden Sie in einer Broschüre (erhältlich im Rathaus, Rheinstrasse 52, oder in die Tourist-Information an den Schleusen am Rheinübergang)

Adresse:
Rathaus I, Rheinstrasse 52, 77866 Rheinau
www.passage309.eu/de/reiseziel/wandern/geschichtslehrpfad-id_1390/
22. März 2014

Radltouren durch Passage309

Fahrradtouren durch die südlichen Rheinauen (Deutschland)

Erleben Sie radelnd auf bequemen Wegen die Schönheiten der Rheinauen, des Altrheins, den verwunschenen Fachwerkdörfern mit Ihren Storchennestern, den historischen Kirchenbauten und die blühenden Landschaften der Schwarzwaldvorbergzone. Badeseen laden zum Entspannen und zalhreiche gemütliche Wirtshäuser zum Verweilen ein. Genießen Sie badisch elsässische Küche, denn Frankreich ist nicht weit. Versäumen Sie außerdem nicht, die Sehenswürdigkeiten links und rechts der Wege zu bestaunen und einen Abstecher in die Städte und Gemeiden zu machen.

Länge: zw. 15 u. 35 Km
Dauer: zw.1 Halbestag und 1 Tag
Broschüre nur per Post erreichbar

Fahrradreiseroute in Gambsheim und Kilstett (Frankreich)

Gambsheimer und Kilstetter Geschichten erfahren und die Natur genießen, das bietet die Fahrradreiseroute in Gambsheim und Kilstett...Als kleines Paradies für Naturfreunde und Kulturliebhaber lädt Passage309 zu einer beschaulichen Entdeckungsreisen durch Naturlandschaften und Tradition ein...

Länge: 6 Km
Dauer: 2 Stunden


Geschichtslehrpfad durch Freistett (Deutschland)

Auf dem historischen Rundweg durch Freistett erwarten Sie nun 19 Stationen von lokaler historischer Bedeutung, die auf einer Wegstrecke von 3 Km innerhalb von Freistett liegen.

Länge: 3 Km
Dauer: 1 Stunden


Hofladentour (Deutschland)

Sowohl reizvolle Kultrlandschaften als auch schmackafte regionale Produkte können Sie auf dem rund 45 km langen Rundweg zwischen Rhein und Schwarzwald erleben und genießen. Der Radweg führt durch 7 Kleinenstädte und Dörfer, vorbei an diversen schmucken Hofläden die einem gemütlichen Zwischenstopp einladen.

Länge: 45 Km
Dauer: 1 Tag

www.passage309.eu/de/reiseziel/radtouren/fahrradrundreise-id_1413/
22. März 2014

Les Hauts de Ribeauvillé in Aubure

Übernachten in den elsässischen Baumwipfeln

Seit 2010 geht es in Aubure, in der Nähe von Ribeauvillé, hoch hinaus – besonders für Gäste, die ein Zimmer in den "Cabanes dans les arbres" reserviert haben.

Nachhaltigkeit und Ökologie sind Schlagwörter, die das Konzept dieser ungewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten bestens beschreiben. Nur 9 Kilometer von der Weinstraße entfernt in den Bergen oberhalb von Ribeauvillé kann man auf einem 2,6 Hektar großen Grundstück inmitten intakter Natur in Baumhäusern auf mehreren Metern Höhe übernachten. Auch nach kanadischem Vorbild gebauten Chalets stehen für Übernachtungsgäste bereit. Für den Bau der Häuser hat der Initiator des Projekts, Michel Culli, gelernter Schreiner und ehemaliger Exportdirektor im Holz- und Isolationsbereich, ausschließlich Naturmaterialien wie Holz oder Hanf verwendet und besonderen Wert auf Naturschutz gelegt. Die "Cabanes dans les arbres" sind ein weiteres Beispiel für nachhaltigen Tourismus im Elsass und ein garantiert originelles Übernachtungserlebnis für Verliebte, Freunde oder auch Familien.

Mehr Informationen: www.gites-hauts-de-ribeauville.fr
22. März 2014

Reise ins Herz des Elsass

Das "Herz des Elsass" liegt an herrlicher Lage zwischen Straßburg und Colmar und bietet vielseitige Landschaften mit Weinbergen und Wäldern, typische Dörfer und Städte (insgesamt 37 — darunter Obernai, Barr, Itterswiller, Châtenois, Scherwiller) sowie ein bemerkenswertes Kulturerbe.

Flanieren Sie durch Städte und Dörfer mit unvergleichlichem Charme, wie beispielsweise Mittelbergheim, das mit seinen Fachwerkhäusern aus der Renaissance zu den "Schönsten Dörfer Frankreichs" zählt oder schlendern Sie auf den Befestigungsanlagen von Obernai umher.

Kosten Sie die regionalen Spezialitäten! Wussten Sie, dass es im "Herz des Elsass" regionalgastronomisch berühmte Städte gibt? Krautergersheim ist die Stadt des Sauerkrauts und Gertwiller die Heimat des Lebkuchens.

Vom Mont Sainte-Odile oder der Burg Haut-Koenigsbourg können Sie die Aussicht auf die Rheinebene und die Elsässer Weinberge genießen.

Tauchen Sie in die Geschichte der Region ein, in der die romanische Kunst in Rosheim, Epfig oder Andlau auf das moderne Leben von heute trifft.

Neben diesen prestigeträchtigen Sehenswürdigkeiten ist das "Herz des Elsass" auch ein Reiseziel für Sportfans, mit Freizeitaktivitäten und Festen wie den traditionellen Weinfesten, an denen elsässische Folkloregruppen teilhaben.

"Herz des Elsass" gehört zum Label "Vignobles & Découvertes".

www.tourisme-alsace.com/de/reportagen-elsass/reise-ins-herz-des-elsass-label.html
22. März 2014

Die Kirche im Herzen der Weinberge

Ein an der Weinstraße in 260 m Höhe gelegener Weinbauort mit 504 Einwohnern. Er trägt die in Frankreich verliehenen Auszeichnungen "Die schönsten Dörfer Frankreichs" und "Ferienort im Grünen". Ribeauvillé und Riquewihr liegen 2 km entfernt. Ein kleines Einkaufszentrum mit einer Poststelle wurde erst kürzlich eröffnet. Es gibt im Ort mehrere Restaurants sowie Gästezimmer und Ferienwohnungen.
Zahlreiche Weinbauern sowie die Kellereigenossenschaft bieten den Gästen eine Besichtigung von Weinkellern mit Weinprobe an.
Auf dem Weinpfad der edlen Weine (Sentier Viticole des Grands Crus) sind die Anbauflächen des großen "Rosacker"-Weines zu sehen.
Dieses reizvolle Dorf, mit seinem herrlichen Blumenschmuck, ist ein idealer Ferienort für Entdeckungsreisen zu den Sehenswürdigkeiten der Umgebung. Der Ort besitzt auch einen historischen Rundwanderweg.
Was man sich nicht entgehen lassen sollte: Die Kirche mit ihrem unter Denkmalschutz stehenden Wehrfriedhof, die Maison Schickardt (Schickardt-Haus), das Renaissance-Rathaus, den Brunnen Sainte-Hune sowie das Zentrum zur Wiedereingliederung von Störchen und Fischottern und den Schmetterlingsgarten.

OT du Pays de Ribeauvillé et Riquewihr
68150 Hunawihr
Tél. : 03 89 73 23 23
www.ribeauville-riquewihr.com
22. März 2014

Das Lalique-Museum in Wingen sur Moder

Die Lalique-Fabrik

René Lalique hatte sich nach Ende des Ersten Weltkrieges entschieden, seine Manufaktur im Dorf Wingen-sur-Moder zu eröffnen. Im Herzen der Nordvogesen, einer Region mit alter Glastradition, ist diese Glashütte nunmehr die einzige Produktionsstätte der Kristall-Kunstwerke dieser legendären Marke.

www.tourisme-alsace.com/de/reportagen-elsass/lalique-museum-de.html
22. März 2014

Der berühmte Silbermann

Entdecken Sie die Silbermann Orgel und bewahrten Klangfarben Silbermann von Marmoutier hören zu können, völlig, der im Identischen 1953 dann 2011 restauriert worden ist. Der verbeamtete Organist wird Ihnen die Besonderheiten dieses Werkzeuges vorstellen und wird dort mehrere besonders die gewählte Stücke vorstellen.

Abteikirche von Marmoutier
1 Rue du Général Leclerc
67440 Marmoutier

www.marmoutier.net
22. März 2014

Die schönsten Spas in Elsass

Ruhig, natürlich und beruhigend — das Elsass ist aufgrund ihrer großen Grundwasserreserven eine wasserreiche Region. Wohlbefinden durch Wasser ist eine elsässische Wirklichkeit und in der gesamten Region hat sich eine ausgeprägte Spa-Kultur von großer Bedeutung entwickelt.

Mehrere familiengeführte und unabhängige Hotel-Restaurants mit Spas haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam ein Konzept zu Qualität, Ethik und Kundenbedürfnissen zu etablieren und den Verband "Spa in Alsace" gegründet.

Diese sieben Etablissements sind auch in den verschiedenen elsässischen Regionen vertreten.

www.spainalsace.fr

Die Etablissements:


"La Clairière" in La Petite Pierre

Dieses erste französische Hotel mit Bio-zertifiziertem Restaurant befindet sich im Herzen des Regionalen Naturparks Nordvogesen. Sein Spa mit einer Fläche von 1.000m² bietet auf den vier Elementen basierende Anwendungen. www.laclairiere.com

Die "Hostellerie des Châteaux" in Ottrott

Das schöne Anwesen mit seiner prachtvollen Dekoration liegt im Herzen des Elsass und besitzt eines der schönsten Spas der Region, das Spa "Pur attitude". Zeitlose Dekoration, qualitativ hochwertige Modelages sowie die Raffinesse des Empfangs zeichnen diesen Ort aus.
www.hostellerie-chateaux.fr

Das Hotel Julien in Fouday

Das Hotel Julien ist ein herrliches Anwesen im Herzen des Bruche-Tals. Die Familie Goetz bietet allen Besuchern einen familiären, herzlichen Empfang. Das neue Spa, ein echter Wohlfühl-Tempel, wird 2012 nach Erweiterungsarbeiten wieder neu eröffnet. www.hoteljulien.com

"La Cheneaudière" in Colroy-la-Roche

Dieses Anwesen mit viel Charme liegt oberhalb eines kleinen Bergdorfes und ist seit 1975 Mitglied des Hotellerieverbandes "Relais & Châteaux".
Ruhe, Luxus und Natur zählen zu den wichtigsten Merkmalen. Die "Cheneaudière" hat mit dem Bau eines neuen, 1.500 m² großen Spas begonnen, das Mitte 2012 eröffnet wird. www.cheneaudiere.com

"La Source des Sens" in Morsbronn-les-Bains

Dieses Etablissement voller Charme lädt Genießer zu einer außergewöhnlichen Erfahrung für die Sinne ein, bietet Zimmer mit zeitgenössischem Design und ein ultra-modernes, 350m² großes Spa sowie ein Restaurant mit einer köstlichen und bunten Küche. www.lasourcedessens.fr

"Le Parc" in Obernai

"Le Parc" ist eine bewährte Adresse, wo Zufriedenheit garantiert ist. Dieses große Familienunternehmen hat das Beste der elsässischen Werte gekonnt weiterentwickelt. Das Asiane-Spa ist ein origineller Ort, ein "anderes" Spa, wo die Reise zum Wohlfühl-Erlebnis wird. www.hotel-du-parc.com

"Les Violettes" in Jungholtz

Ein Hauch von "Damals" weht durch dieses schöne Anwesen aus Vogesen-Sandstein. Das 100 m² große Spa von Adriana Karembeu ist eine Etappe auf dem Weg zur Befreiung des Geistes. Düfte, Farben, Lichter und Einrichtung begleiten den Besucher auf seiner Suche nach Wohlbefinden. www.les-violettes.com
07. Februar 2014

Frankreich und das Elsass auf der ITB

Auch 2014 wird Frankreich auf der ITB wieder mit einem großen Gemeinschaftsstand in Halle 2.2 Stand 201 vertreten sein. 75 französische Aussteller freuen sich auf Ihren Besuch.
Unter den Ausstellern sind 42 Tourismusvertretungen, 13 Hotels und Ferienhausanbieter, 9 Museen und Touristenattraktionen,4 Incoming-Agenturen, 3 Schienenverkehrsunternehmen, 2 Anbieter von Ferienwohnungen/-häuser, 1 Schiffahrtsunternehmen und 1 Cabaret.

Sollten Sie noch Fragen haben, so können Sie uns gerne ein Mail an promotion.de@atout-france.fr senden.
24. Dezember 2013

Hebammen-Streik könnte rüberschwappen

In Frankreich streiken die Hebammen - aber auch in Deutschland könnten die Geburtshelferinnen bald auf die Straße gehen. Denn 2014 sollen die Haftpflicht-Prämien erneut um 20 Prozent steigen. Bei über 5.000 Euro Versicherung im Jahr lohne sich der Beruf finanziell kaum noch, sagt der Landesverband.

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/-/id=1622/did=12599492/nid=1622/11vrujs/index.html
14. Dezember 2013

Sony streicht 154 Arbeitsplätze im Elsass

Sony Alsace TEC France streicht im Rahmen des Verkaufs an die französische Firma Cordon Electronics bis Jahresende 154 von insgesamt mehr als 500 Arbeitsplätzen im Elsass. Dies haben Gewerkschaftssprecher am Dienstag in Ribeauvillé (Oberelsass) bestätigt. Diese letzte Fabrikationsstätte von Sony in Frankreich ist spezialisiert auf die Zulieferung von Elektronik, Systementwicklung und Kundendienst. Die finanziell angeschlagene Sony-Fabrik kann in Verbindung mit dem neuen Partner neue Kunden gewinnen, während sie bisher nur auf Sony beschränkt war.

dpa
14. Dezember 2013

Wintersport im Elsass

Liebhaber des Wintersports und gemütlicher Skigebiete für die ganze Familie — die Vogesen erwarten Sie! Das Angebot umfasst Abfahrtsski, Langlauf, Schlittenabfahrt, Hundeschlittenfahrten und sogar Biathlon.

Insgesamt warten Skigebiete mit 170 Skiliften und allein rund 1.000 Kilometern markierten Langlaufloipen auf.

Wenn Sie lieber die geheimsten Schönheiten unserer Wälder entdecken wollen, sollten Sie einen Schneeschuh-Ausflug probieren! Das Angebot an Wanderungen ist sehr vielseitig. Oder lassen Sie sich von einem Bergführer begleiten, der Sie mit dem im Elsass heimischen Artenreichtum vertraut machen wird.

Doch Sie können hier auch ausgefallenere Sportarten testen wie das Snowscoot oder sich im Bau eines Iglus versuchen. Das sollten Sie im Übrigen sorgfältig tun, denn er wird Ihnen als Schlafplatz dienen!

http://www.tourisme-alsace.com/de/winteraktivitaten/
14. Dezember 2013

Kulinarischer Advent im Elsass

Wer Klassiker mag, kommt um die beiden großen Städte nicht herum: Die bekanntesten Weihnachtsmärkte finden in Colmar und Mulhouse statt. Aber dorthin zieht es eben auch die meisten Touristen. Dabei geht es in der Vorweihnachtszeit auch an anderen Orten im Sundgau gemütlich zu, dem südlichsten Teil des Elsass’, wo Frankreich, Deutschland und die Schweiz aufeinandertreffen. Bei Lichterspektakeln und Adventsbasaren, mit Weinproben beim Winzer und Verkostungen von Bredle, wie das Weihnachtsgebäck in dieser Region heißt. In Guebwiller im Florival, in Masevaux im Dollertal und in anderen Städtchen laden Weihnachtsgreeter Besucher zu sich nach Hause ein, um bei Glühwein zu basteln, zu backen oder mit den Gästen die Gegend zu erkunden. Spielt der Winter mit, lässt sich’s auf den Kämmen der Vogesen auch vortrefflich langlaufen oder Schneeschuh-wandern, in Thann etwa starten Ski-Busse zu den Liftanlagen.

Im Advent schmiegt sich in Thann die Budenstadt der Kunsthandwerker um das jahrhundertealte Münster Saint-Thiébaut, und vor dem Kirchenportal mit seinen mehr als 500 gotischen Figuren gibt es Kindertheater (www.ville-thann.fr). Märchen und Legenden nehmen auch in Altkirch echte Gestalt an, 20 Kilometer südwestlich von Mulhouse. Dort verwandeln sich ab Anfang Dezember die Plätze des auf einem Hügel gelegenen Ortes in eine Märchenwelt voller Elfen, Hexen und anderer Fabelwesen (Touristeninfo: Tel. 0033-3-89 40 02 90). Polternd schleift unweit davon eine seltsame Gestalt ihre rostige Kette über den Boden. Hans-Trapp heißt der finstere, in Felle gekleidete Geselle, bei uns als Knecht Ruprecht bekannt. Zusammen mit dem Heiligen Nikolaus im Bischofskleid ist er als Weihnachtsbotschafter vor den Toren von Mulhouse unterwegs: im Écomusée d'Alsace in Ungersheim, einem der größten französischen Freilichtmuseen. Zwischen Bauernhäusern und Werkstätten erinnern die zwei an die Bräuche dieses Landstrichs (www.ecomusee-alsace.fr). Dem Jahreswechsel entgegenlaufen kann man im beschaulichen Ferrette nahe der Schweizer Grenze.Hier waren einst die Habsburger zu Hause, später die Grimaldis, die es nach Monaco zog. Zur Burg führt am Silvesterabend eine Fackelwanderung, anschließend gibt’s Crémant am Lagerfeuer im Hof (www.ferrette.fr).

Essen & Trinken


Im Keller von Bernard Antony in Vieuxferette, einem kleinen Ort nahe der Kantonshauptstadt, reifen einige der weltbesten Rohmilchkäse. Bauern aus ganz Frankreich, aus Südengland und der Schweiz liefern die Milch. Die Fromagerie Antony beliefert weltweit 19 Drei-Sterne- und rund 25 Zwei-Sterne-Restaurants exklusiv mit ihren Produkten. Natürlich dürfen Besucher vor Ort kosten: In der Woche werden Käseteller mit Bauernbrot aus dem Holzofen und elsässischer Riesling serviert, an Wochenenden wird zu großen Käsezeremonien geladen (Rue de la Montagne 5, Tel. 0033-3-89 40 42 22, www.fromagerieantony.fr).

Ganz andere Köstlichkeiten kennt man im L’Abre Vert im nahen Heimersdorf: frisch frittierte Karpfen (Rue Principale 17, Tel. 0033-3-89 07 11 40). Die heimelige Bauernstube liegt an der von nicht weniger als 30 Restaurants gesäumten Route de la Carpe Frite, die sich quer durch den Sundgau schlängelt (www.carpe-frite.fr). Auf Traditionsküche legt man im Elsass unverkennbar viel Wert: Schlachtplatten oder Flammkuchen gehören zum Winter wie Seine und Louvre zu Paris. So auch im Au Veil Armand in Berrwiller. Das Dörfchen liegt zu Füßen des Hartmannswillerkopfes. Familie Feder betreibt schon in fünfter Generation das Dorfgasthaus und serviert Suppen, saftige Braten und Kuchen, den traditionell ein Schuss Schlagrahm krönt (Rue Principale 120, Tel. 0033-3-89 76 73 23, www.restaurant-au-vieil-armand.com).

Wer es noch süßer mag, ist in Heimsbrunn richtig, zehn Kilometer südwestlich von Mulhouse. In der Chocolaterie Abtey werden Pralinen mit Schnäpsen, Likören und Cognac veredelt, es gibt promillereichen Behang für den Weihnachtsbaum, und Schokonikoläuse laufen vom Fließband. Fast geschenkt und gleich pfundweise sind die zu Bruch gegangenen im Werksverkauf zu haben (Rue de la Forêt 4, Tel. 0033-3-89 81 99 64, www.abtey.fr). Wo die Elsässer Weinstraße allmählich ihr Ende findet, wachsen feine Rieslinge und Pinotweine. Rund ein Drittel wird als Crémant vermarktet, als Schaumwein. Probieren und kaufen kann man sie in der Cave Vinicole du Viel-Armand der Winzergenossenschaft Wuenheim, in der mehr als hundert Weinbauern organisiert sind. Im riesigen Genossenschaftsladen bieten die Elsässer Winzer neben eigenen Weinen auch die ihrer Kollegen aus Bordeaux und Burgund an (Route de Cernay 1, Tel. 0033-3-89 76 73 75, www.cavevieilarmand.com).

Schlafen


Die kleinen Fachwerkhäuser Les Loges besitzen Doppel-, Drei- und Vierbettzimmer und gehören zum Écomusée in Ungersheim, das wie ein echtes altes Dorf aussieht (Tel. 0033-3-69 58 50 25, www.ecomusee-alsace.fr, DZ ab 75 €).

Unterhalb der Burg von Ferette liegt ein vor zwei Jahren renoviertes Herrenhaus von 1900. Die Maison des Fontaines hat zwei Ferienwohnungen, die als Bed and Breakfast oder wochenweise vermietet werden. Hausherrin Ouafae Kientz ist Französischlehrerin und bietet zum Quartier gleich noch Sprachkurse an (Place des Comtes 6, Tel. 0033-3-89 40 38 31, www.maison5temps.com, DZ/F ab 114 €).

Les Violettes ist eines der wenigen Wellness-Hotels im südlichen Elsass. Mit Massagen und Saunagängen bereitete sich die französische Frauenfußball-Nationalmannschaft hier auf die WM 2012 vor (Jungholtz, Thierenbach, Tel. 0033-3-89 76 91 19, www.les-violettes.com, DZ ab 210 €).

http://www.geo.de/GEO/reisen/reiseziele/vorweihnachtszeit-kulinarischer-advent-im-elsass-76609.html?utm_source=geo_rssfeed&utm_medium=rssfeed&utm_campaign=geo-feed
14. Dezember 2013

Idyll in den Gräben des Todes

Die deutschen Soldaten des 94. Regiments der Infanterie waren am 18. März 1918 während heftiger Bombardements in den Kilianstollen geflüchtet. Doch die unterirdische Kasematte an der umkämpften Front im Süden des Elsass wurde den Reservisten zum Verhängnis. Französische Minen trafen ihren Abschnitt des Unterstands, 21 Mann wurden verschüttet und blieben begraben - fast ein Jahrhundert lang.

Im November 2010 förderten Grabungen an der ehemaligen deutschen Stellung nicht nur die sterblichen Überreste der Soldaten zu Tage, sondern auch ihre persönlichen Habseligkeiten: Tabakpfeifen, Büchsenöffner, Schnapsflaschen, Medaillen. Banale Objekte, aber zugleich wichtige Zeugnisse der Geschichte. Denn sie erzählen vom Ersten Weltkrieg, vom Alltag in den Schützengräben, Feldlazaretten, den Ruhepausen der Etappe.

Die Relikte - Reste von Dynamit, Zünder, Karten, Stacheldraht, Fragmente von Geschirr und Verpflegung - gehören zur Ausstellung "Im Osten etwas Neues", im Archäologischen Museum Straßburg. Der Rohan-Palast, gleich neben dem Münster, war bislang bekannt für seine Sammlung aus Ur- und Vorzeit sowie für römische und mittelalterliche Funde. Die systematische Erforschung der Fronten zwischen Mosel, Lothringen, Vogesen und Elsass, wo die mörderischen Schlachten 1914-18 ganze Landstriche verwüsteten, ist wissenschaftliches Neuland.

"Schlamm, Scheiße, Durst"

Die Gefechte in den "verlorenen Provinzen", die Deutschland 1871 dem Kaiserreich einverleibte, sind umfassend dokumentiert. Aufmarschpläne, Heerestagebücher, Luftaufnahmen, Foto- und Filmmaterial sowie Flugblätter, Zeitungsartikel und Feldpostbriefe berichten vom wechselnden Frontverlauf in Frankreichs Osten. Doch die Methoden der Archäologie sorgen für neue, verblüffende Einsichten. "Die Beachtung der Strukturen aus dem 'Großen Krieg' kann unsere Kenntnisse in beachtlicher Weise umgestalten", sagt Kuratorin Bernadette Schnitzler.

Dabei ist die moderne "Schlachtfeldarchäologie", das Graben in den Gräben, auch in Frankreich eine junge Disziplin. Beachtung fanden bislang eher die sichtbaren Relikte des Krieges: Bunker, Artilleriestellungen, Festungsbauten. Sie interessierten Hobby-Historiker, Militaria-Sammler oder Veteranen-Vereine. Auch die Untersuchungen Ende der achtziger Jahre waren zunächst präventive Maßnahmen beim Bau von Autobahnen oder Eisenbahntrassen. Die ersten gezielten Untersuchungen begannen 2005, zwei Jahre später wurden im Departement Haut-Rhin bei Aspach und Carspach deutsche Stellungen freigelegt und vermessen.

Die Überbleibsel erlauben die Rekonstruktion einer Realität, die, so der Schriftsteller Jérôme Prieur, sonst kaum greifbar ist: "Schlamm, Scheiße, Durst, Hunger, Kälte, Langeweile, Schmerz, Angst." Da sind etwa die selbstgefertigten Würfel und Kartenspiele, mit denen sich die Infanteristen zwischen zwei Offensiven die Zeit vertrieben, die Füller mit denen sie zeichneten oder Briefe schrieben, das verkrustete Lederetui mit der Hundemarke zur Identifizierung.

Austernschalen zeugen von kleinen Feiern

Die Soldaten versuchten, der Frontexistenz eine gewisse Normalität zu geben, "den Krieg zu zivilisieren und ihr Leben halbwegs human zu gestalten", erklärt Kuratorin Schnitzler. Der Fund von Austernschalen spricht für kleine Feiern, Parfüm für den Versuch, dem Gestank zu entkommen, Porzellantassen für eine Anmutung heimischer Gemütlichkeit.

Wichtiger noch für das (Über)leben in einer Welt des täglichen Todes: Der Glaube an ein Jenseits, belegt durch Kreuze, Marienbilder und Heiligenanhänger, bisweilen aus Munitionsresten hergestellt - wie das Kruzifix aus vier Patronenhülsen. Die schützenden Amulette halfen nicht immer, manche Stücke sind verformt durch den Einschlag von Kugeln.

Die Grabungen geben auch Aufschluss über die Versorgung mit Lebensmitteln und Getränken. Um die Soldaten nicht durch verschmutztes Trinkwasser außer Gefecht zu setzen, wurde ein komplexes Liefersystem für die Versorgung mit Mineralwasser geschaffen, abgefüllt in frontnahen Fabriken. Dazu gab es Limonade, Hochprozentiges wie Danziger Goldwasser oder Obstler - geliefert aus Armeebeständen oder in Fresspaketen aus der Heimat geschickt. Und schließlich zeigen Reste von Textilien oder Leder, wie schlecht die Ausrüstung an der Front bisweilen war

Die wissenschaftlichen Entdeckungen, gefördert durch das Jubiläum des Kriegsbeginns, dem 2014 in Frankreich mit mehr als tausend Veranstaltungen gedacht wird, sorgen nicht nur für neues Interesse am Erhalt der Relikte. Manchmal schließen sie auch ein menschliches Kapitel des Krieges: Die 21 geborgenen Toten aus dem Kilianstollen wurden im Beisein von deutschen und französischen Veteranenverbänden am 19. Juli dieses Jahres in Einzelgräbern beigesetzt.

A L'Est du Nouveau, Archäologisches Museum Straßburg, Palais Rohan, 2, Place du Château. Täglich außer dienstags von 10-18 Uhr
14. Dezember 2013

Barbaren im Elsass

Sie muss zu Lebzeiten in ihrer neuen Heimat ein seltener Anblick gewesen sein: Ihr Kopf zog sich lang nach hinten. Die Mutter oder die Amme hatte, den Schönheitsidealen ihrer Kultur entsprechend, ihr einst als Baby den Kopf in Bretter gebunden. Die weichen Knochenplatten hatten sich verformt, der langgezogene Schädel war ihr ein Leben lang geblieben. So wurde es gemacht bei den reich geborenen Mädchen in ihrer alten Heimat fern im Osten, bei den Sarmaten, bei den Alanen, bei den Hunnen. So konnte schon jeder von weitem erkennen, dass diese Frau hochgeboren, etwas ganz besonderes war. In ihrer neuen Heimat aber war sie mit ihrem langen Schädel eine Exotin. In den Tälern des Elsass, wo sie starb, empfand sie wahrscheinlich niemand als schön.

Zeit der Völkerwanderung

Sie lag auf einem kleinen Friedhof in der Nähe der Stadt Obernai. Die Stätte ist ein eindringliches Beispiel dafür, wie kulturell durchwachsen diese Region nicht nur heute ist, sondern schon immer war. 18 Tote fanden hier in der ersten Hälfte des 5. Jahrhunderts nach Christus ihre letzte Ruhestätte. Der langgezogene Schädel war nicht der einzige Hinweis auf ihre Herkunft aus dem Osten. Eine andere Frau auf dem kleinen Friedhof war mit reichen Beigaben bestattet worden. Sie trug an ihrem Gürtel zwei Anhänger, sogenannte Châtelaines, an denen ein Silberspiegel, mehrere große Perlen aus Glas und Bernstein sowie ein Beautyset mit Pinzette und Ohrenschaber baumelten. Schönheit war der Frau offenbar wichtig gewesen: Neben ihr lag auch noch eine dreieckige Haarbürste aus Geweih, verziert mit geometrischen Mustern und Pferdeköpfen. "Der Spiegel stammt ebenfalls von einem Volk aus dem Osten: von Sarmaten, Alanen oder vielleicht auch Hunnen", bestätigt Grabungsleiter Clément Féliu in einer E-Mail an SPIEGEL ONLINE. "Andere Funde aus dem Friedhof dagegen sind eher germanisch." Drei silberne Ohrringe zum Beispiel entsprachen der Art, wie sie im 5. Jahrhundert im Westen Europas in Mode war.

Die Einwanderer aus dem Osten waren anscheinend kulturell äußerst offen: Was ihnen bei den neuen Nachbarn gefiel, wollten sie auch haben. "Dieser Mix aus Objekten aus West und Ost kommt daher, dass die Einwanderer viel Kontakt zu anderen Völkern hatten", erläutert Féliu, der zusammen mit Kollegen vom französischen Institut National de Recherche Archéologiques Préventives (INRAP) die Funde analysiert.

Wer waren diese Toten? Und wie und warum kamen sie ins Elsass? Im frühen 5. Jahrhundert war die Völkerwanderungszeit im vollen Gange. Ganze Völker und Stämme verließen ihre Heimat und zogen in neue Gebiete - was bekanntermaßen nicht immer friedlich ablief. Um die Grenzen zu sichern, holten die Römer oft Hilfe vom einen Ende des Reiches ans andere. "Es handelt sich bei den Toten aus Obernai vielleicht um eine kleine Gruppe östlicher Barbaren, die von den Römern hierher geholt wurden, um den Limes zu bewachen", vermutet Féliu. "Es ist jedenfalls das erste Mal, dass wir einen ganzen Friedhof von Sarmaten, Alanen oder Hunnen im Elsass gefunden haben."

Kultureller Hotspot in der Jungsteinzeit

Doch schon lange bevor die Barbaren aus dem Osten kamen, war das Gelände des heutigen Industrieparks bei Obernai ein kultureller Hotspot. Die frühesten Funde, die Féliu und sein Team machten, stammen bereits aus der Jungsteinzeit. Etwa 20 Gräber entdeckten die Archäologen im südöstlichen Teil der Grabungsfläche, die ältesten davon datieren zwischen 4900 und 4750 vor Christus. Die meisten der Toten trugen Anhänger oder Armbänder aus kleinen Stein- oder Perlmuttperlen.

Einer von ihnen war mit größeren Steinen bedacht worden: Seine Oberarme steckten in riesigen durchbohrten Steinscheiben. Außerdem waren die Jungsteinzeitler für das Nachleben reich mit Keramik und Steinwerkzeugen versorgt worden. Ihre Töpfe verraten auch, wer sie waren. Die Verzierungen aus weiß eingelegten doppelstichigen Bändern und Girlanden sind typisch für die Großgartach-Kultur, die in der ersten Hälfte des 5. Jahrtausends vor Christus Südwestdeutschland, das Ruhrgebiet, Unter- und Mittelfranken sowie das Nördlinger Ries vom Elsass bis in den Raum von Erfurt besiedelte.

Später kamen die Gallier. Sie bauten einen großen Hof, dessen einer Eingang von einer monumentalen Pforte geschmückt wurde. Dem Hofherren ging es gut: Wer auch immer hier lebte, war reich - davon erzählen Broschen, Glasornamente, das feine Geschirr und viele Münzen. Möglicherweise lag neben dem Hofkomplex sogar ein Heiligtum. Denn wenn Gallier den Göttern Waffen zum Opfer darboten, dann zerstörten sie diese. Und in einer Grube fanden die Ausgräber zwei zerbrochene Schilde, ein Schwert, eine Speerspitze und einen Teil eines Instrumentes, "vielleicht eine Trompete, ein Horn oder eine Carnyx". Die meisten Gegenstände in dieser Sammlung waren zerbrochen oder zerstört. "Und die Schäden, die wir sehen können, stammen nicht von einem Kampf, sondern sind eher typisch für eine kultische Zerstörung", schreibt Féliu.

Auch Kinder und Tiere waren auf dem Gelände begraben - so lagen zum Beispiel zwei Kinder und mehrere Hunde gemeinsam in einer Grube. Wer waren diese Gallier? Gehörten sie zum Stamm der Mediomatriker, die das heutige Ostfrankreich, das Saarland und die Rheinland-Pfalz besiedelten? Oder waren es Rauriker vom südlichen Oberrhein, die in dem Tempel ihre Götter verehrten? Auch hier wieder ist der Ort geprägt vom Miteinander und Durcheinander verschiedener Kulturen. "Diese Funde und die Lage der Siedlung im Grenzgebiet zwischen Mediomatrikern und Raurikern machen die Stätte sogar zu einer der bedeutendsten dieser Periode im ganzen Elsass", freut sich Féliu.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/barbaren-im-elsass-der-kulturelle-schmelztiegel-europas-a-933662.html#ref=rss
01. November 2013

Geocaching im gesamten Elsass

Geocaching, das sich zwischen ultra moderner Schatzsuche und Orientierungslauf ansiedeln lässt, ist eine originelle Aktivität, um außergewöhnliche Plätze bei einem Spaziergang durch den Weinberg zu entdecken. Der "Geocacher" bewegt sich mit einem GPS ausgerüstet von Cach zu Cach.

www.tourisme-alsace.com
01. November 2013

Elsässer Weinanbaugebiete: "Coeur d'Alsace"

Auf halbem Weg zwischen Straßburg und Colmar bietet die Destination "Coeur d’Alsace" ein Mosaik aus Landschaften, in dem sich Weinberge und Wälder zwischen dem Odilien berg (mythischer Ort für Pilger) und der
Hohkönigsburg und auch zwischen der romanischen Stadt Rosheim, Obernai, Barr und Châtenois-Schwerwiller verbinden. 37 Gemeinden liegen an der Weinstraße und an der Romanischen Straße. Die unzähligen Fachwerkhäuser spiegeln den Charme des Elsass, sein Erbe und seine Gastronomie wider.

www.pays-de-barr.com
24. Oktober 2013

Mode und Stoff - Herbst

von 24/10/2013 bis 27/10/2013
Das große Folklorefest 'Hochzeit des Ami Fritz' existiert seit 1973. Die Protagonisten wurden vor über 150 Jahren aus der Phantasie zweier Schriftsteller der Region Mosel erschaffen (Emile Erckmann und Alexandre Chatrian). Die Erzählung der beiden Autoren ist ein Volksepos des alten Elsass', in welchem sich die Helden bewegen. Fritz Kobus, ein wohlhabender Bürger und hartgesottener Junggeselle, verbringt die meiste Zeit beim Schlemmen mit seinen Freunden, zu denen auch der Rabbiner David Sichel zählt. Letzterer wettet um die schönste Rebparzelle des Privatiers, indem er behauptet, dass dieser sich schließlich doch noch verlieben wird. Und letztendlich verfällt 'Freund Fritz' dem Charme der schönen Suzel, der Tochter seines Halbpächters, und läuft mit ihr in den Hafen der Ehe ein.

http://www.tourisme-alsace.com/de/228002338-Mode-und-Stoff-Herbst.html
24. Oktober 2013

Herbstliche Traubenernte vor dem Winter

Die Erntezeit ist Anlass für so manches Gourmetfest. Die Weinlese wird an den Wochenenden von Ende September bis Oktober in den Dörfern des Weinbergs gefeiert ! Auch Börsen, Flohmärkte und Messen
werden im Herbst großgeschrieben. An den ersten kalten Tagen wärmen uns deftige Mahlzeiten wie Sauerkraut und Bäckeoffe. Im Elsass sind Terroir, Natur und Kultur miteinander verbunden. Die zahlreichen
Museen bieten Gelegenheit zu vielen Entdeckungen. Auch die Natur, die im Herbst besonders schön ist, hat einiges vorzuweisen: Brunstschrei des Hirsches in den Nordvogesen, Hochalmen und Bauernhöfe
mit Gaststättenbetrieb in den Hochvogesen... Früher schloss das Wirtschaftsjahr mit dem Martinstag (11. November). Ab November beginnt die Zeit, in der sich Familie und Nachbarn in den Abendstunden
versammeln. Im Elsass erhellte man die Fenster mit Rübenlichtern - ausgehöhlte und mit einer Kerze bestückte Rüben (und keine Kürbisse!) -, die die Geister der Toten symbolisierten. Diese Lichterketten, die
behagliche Wärme und das gemütliche Beisammensein kündigten die Adventszeit an...

http://www.tourisme-alsace.com/de
09. Oktober 2013

Eine der ältesten Weinstraßen Frankreichs

1953 wurde die Elsässer Weinstraße, die sich auf mehr als 170 Kilometern liebevoll durch die Region schlängelt, offiziell als touristische Straße ausgewiesen. Auf ihrem Weg durchquert sie ungefähr 70 Weindörfer, in denen mehr als 400 Winzer ihre Türen öffnen, um ihre Leidenschaft für
Wein zu teilen. Besuchen Sie Weinlehrpfade, Winzerstuben sowie kühle einladende Weinkeller, in welchen Verkostungen möglich sind.
09. Oktober 2013

Die Weinregion Elsass in Zahlen

-119 Weinorte;
-47 Wege durch Weinberge mit Informationstafeln;
-Rund 400 Winzer, die ihre Keller Besuchern für Kostproben öffnen;
-3 Appellations d’Origine Contrôlée: AOC d’Alsace, AOC d’Alsace Grand Cru (nur 4% der elsässischen Weine) und AOC Crémant d’Alsace (21% der gesamten elsässischen Weinproduktion);
-2 Destinationen mit dem Label "Vignobles & découvertes: Coeur d’Alsace; Terre & vins au pays de Colmars"
09. Oktober 2013

Weinlese in Frankreich

Zeit für die Weinlese!

Jedes Jahr zwischen Juli und Oktober suchen die Winzer Arbeitskräfte für ihre Weinlese, um ihren Wein herstellen zu können. Ob auf den Weinbergen im Midi, in der Champagne-Ardenne, im Elsass, in der Bourgogne oder in der Region um Bordeaux, Sie werden hier mit Ihrer Gartenschere erwartet, um zur Tat zu schreiten.

Dafür müssen Sie in guter physischer Verfassung sein, denn Sie müssen mindestens acht Stunden pro Tag arbeiten. Doch die Atmosphäre der Weinlese ist gemütlich und familiär, und manchmal werden Sie auch untergebracht und verpflegt.

Die Weinlese, eine gute Art und Weise, bei frischer Luft auf dem Land zu arbeiten, ist eine Tradition, die man einmal miterlebt haben muss!

Zusätzliche Informationen

In den Weinregionen Frankreichs
09. Oktober 2013

Lange Nacht in Amiens

Die Nuit Blanche fällt durch künstlerische Initiativen auf, die auf der Entdeckung, der Förderung einer neuen Ästhetik und den aufsteigenden Künstlern des zeitgenössischen Kunstschaffens aus der Region, dem Land oder der Welt basieren.

Seit seiner Entstehung 2006 wird die Nuit Blanche von Amiens immer bekannter bei einem breiten Publikum und für die Künste von morgen immer empfänglicher. 2011 kamen über 25.000 Besucher…

Zusätzliche Informationen

Auskunft beim Touristenbüro von Amiens unter +33 (0) 3 22 71 60 50
09. Oktober 2013

Die sieben Weinsorten des Elsass

Der süffige Sylvaner erfreut nicht zuletzt Radtouristen, die – wenn sie möchten - ohne Gepäck der elsässischen Weinstraße durch das Spalier der Reben folgen.

Der Gewürztraminer macht seinem Namen Ehre und verhilft den Zeremonien etlicher Weinbruderschaften zu reichlich Würze. Wovon man sich bei der Bruderschaft Saint-Etienne im Château de Kientzheim ein Bild machen kann. Dort findet sich auch das elsässische Weinmuseum.

Das vollmundige Aroma des Muscat erfreut den Gaumen der Besucher, die dem Charme des Coeur d’Alsace oder der Terre & Vins au Pays de Colmar erlegen sind. Beide Destinationen tragen das Label "Vignobles & Découvertes".

Wer könnte besser die zahlreichen kulinarischen Spezialitäten begleiten, als ein Riesling? Der ohne jeden Zweifel als einer der besten Weißweine weltweit gelten darf.

So sanft wie delikat biete sich der Pinot Blanc als treuer Begleiter einer bacchantischen Vier-Tage-Tour durch das Tal von Kaysersberg an.

Für eine fröhliche Weinrunde unter Freunden empfiehlt sich ein kraftvoller Pinot Gris. Etwa, nachdem man mit dem Besuch der Kathedrale von Straßburg schon etwas für die Kultur getan hat.

Wenn man sich als einziger Roter in der Welt des Weißweins behaupten will, muss man über gehörige Qualitäten verfügen. Der Pinot Noir beweist sie unter anderem bei vielen Weinfesten!