Reiseführer Wien MM-City Michael Müller Verlag

Wien ― Reisenews

06. November 2021

Neue Reiseregeln für Österreich

Für eine Übergangszeit von 4 Wochen genügt auch die Einmalimpfung in Kombination mit einem negativen PCR-Test. Ab der 2. Impfung erhält man - nach dem Vorbild Italiens - einen sogeannnten "Grünen Pass", der 9 Monate gültig sein soll.
04. August 2021

Weltkulturerbe Donaulimes: Wien ist erneut Welterbestätte

Seit Ende Juli 2021 besitzt die Stadt Wien drei Welterbestätten: Zu Schloss und Park Schönbrunn sowie dem Historischen Zentrum Wiens (zurzeit allerdings wegen eines umstrittenen Bauprojekts auf der Roten Liste) kommt nun auch der Donaulimes: Unter dem ersten Bezirk liegt das römische Legionslager Vindobona, wobei der römische Straßenhorizont bis in drei Metern Tiefe liegt. Sichtbar gemacht sind seine Reste etwa am Michaelerplatz und im Römermuseum am Hohen Markt (www.wienmuseum.at).
04. August 2021

Corona-Testmöglichkeiten in Wien

In Wien benötigt jede/r ab 6 Jahren (!) für eine Hotelübernachtung (nur bei Ankunft), für den Besuch in einem Gastronomiebetrieb (außen und innen) und für den Besuch von Freizeiteinrichtungen (Zoo, Bäder, Ausflugsschiffe ...) und Kulturveranstaltungen (Kino, Konzert,...) außer Museen einen negativen Coronatest, eine Impfbestätigung oder einen Nachweis einer überstandenen Covid-19-Infektion (sog. 3-G-Regel). Für die Nachtgastro muss man geimpft sein oder einen negativem PCR-Test vorweisen können. Testmöglichkeiten gibt es in Wien zahlreiche, viele davon sind auch für Gäste, die keine österreichische Sozialversicherungsnummer besitzen, kostenlos. Einen Überblick bietet https://coronavirus.wien.gv.at/testangebote/.
13. Juli 2021

Tourismus zwischen Deutschland und Österreich wieder möglich

Seit 13. Mai 2021 müssen Geimpfte, Getestete und Genesene nach dem Grenzübertritt von Deutschland nach Österreich bzw. von Österreich nach Deutschland nicht mehr in Quarantäne. Hotels und Gastronomie in Österreich sind seit 19. Mai geöffnet, ebenso Kinos, Konzerthäuser und Theater - wichtig zu wissen, sie öffnen alle den ganzen Sommer hindurch nur für Geimpfte, Getestete und Genesene (sog. "3G-Regel").
16. Dezember 2020

Belvedere zeigt 2021 Lovis Corinth, Joseph Beuys und Fritz Wotruba

Das Belvedere hat sein Programm für 2021 vorgestellt: Das Obere Belvedere widmet sich von 18. Juni bis 3. Oktober 2021 dem deutschen Maler Lovis Corinth und zeigt in der Schau "Das Leben - ein Fest" dessen Stilwandel vom 19. zum 20. Jh., vom Realismus zum Expressionismus. Im Belvedere 21 zeigt "Joseph Beuys. Denken. Handeln. Vermitteln" ab 4. März 2021 das Werk des Ausnahmekünstlers, dessen 100. Geburtstag am 12. Mai 2021 begangen wird. Ab 15. April 2020 widmet sich eine Ausstellung dem vermutlich bedeutendsten Werk des Bildhauers Fritz Wotruba (1907-1975), nämlich seiner Kirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit auf dem Georgenberg in Wien-Mauer. Weiters zu sehen sind Ausstellungen zu Lois Weinberger, Ugo Rondinone, Albrecht Dürer, Irene und Christine Höhenbüchler ... Bei einem derart großen Angebot lohnt sich mitunter eine Belvedere-Jahreskarte für 39 €. www.belvedere.at
16. Dezember 2020

Wien erhält eine neue Event-Arena

Die legendäre, aber zu klein gewordene Wiener Stadthalle wird durch eine moderne Veranstaltungshalle für 20.000 BesucherInnen auf dem ehemaligen Schlachthofareal in Stadtteil Neu-Marx (3. Bezirk) ersetzt. Der Siegerentwurf der Wiener Architekten Kronaus, Mitterer und Gallister, die sich im EU-weiten Wettbewerb durchgesetzt hatten, wurde im Dezmber 2020 vorgestellt. Errichtet wird ein kleineres Nebengebäude und ein als "Riesensandwich" bezeichneter Bau mit großer Freitreppe. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme ist für 2025/26 geplant.
14. Dezember 2020

Baustart für Wiener U5 im Januar 2021

Es gibt die U1, die U2, die U3, die U4 und die U6 und nun wird ab 2021 endlich mit den Bauarbeiten für die fehlende Nummer U5 begonnen. Damit einhergehen werden in den kommenden Jahren massive Verkehrseinschränkungen (Teilsperre der U2 ab Frühjahr 2021, Teilsperre der Landesgerichtsstraße/2er-Linie), eine Fertigstellung wird nach neuesten Prognosen frühestens 2026 erwartet.
14. Dezember 2020

"Boden für alle" - AzW hinterfragt den Umgang mit der Ressource (bis 3.5.2021)

Zersiedlung, Bodenversiegelung, Einkaufzentren auf der grünen Wiese, Chaletdörfer in den Alpen ... - das Architekturzentrum Wien im MuseumsQuartier thematisiert in seiner neuen Schau, wie kostbar Grund und Boden ist und was getan werden kann, um diese Ressource zu schützen oder sie neu zu gestalten. Die Ausstellung ist tägl. 10-19 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet 9 €. www.azw.at
14. Dezember 2020

Gault-Millau 2021: Vier neue Drei-Hauben-Lokale in Wien

2020 war kein gutes Jahr, in Wien ein neues Restaurant zu eröffnen, dennoch wurden vier Neueinsteiger auf Anhieb mit jeweils drei Hauben ausgezeichnet: die "Hausbar" im Souterrain des Künstlerhauses (das nach seiner Komplettrenovierung 2020 die Albertina Modern beherbergt) wurde wegen Corona (Barbetrieb Fehlanzeige) ein lässiges Fine-Dining-Lokal (Karlsplatz 5, hausbar-wien.at), das einstige Schubertstüberl, nunmehr "Schubert 2.0" in den Gewölben über dem Melker Stiftskeller in der Schreyvogelgasse 4-6 (restaurant-schubert.at), das kleine "Noble Savage" ebenfalls im 1. Bezirk am Salzgries 15 mit nur 12 Plätzen (www.noblesavage.at) und das nach seiner Adresse benannte "Seidengasse 31" im 7. Bezirk.
14. Dezember 2020

NHM zeigt Sonderschau zur Lebensmittelverschwendung (bis 15.5.2021)

"Ablaufdatum" heißt die vor kurzem eröffnete Sonderausstellung im Naturhistorischen Museum Wien, "wenn aus Lebensmitteln Müll wird", so der Untertitel. Unglaubliche 88 Mio. Tonnen sind es EU-weit pro Jahr, die Schau will zur Bewusstseinsbildung beitragen und geht den Ursachen der Lebensmittelverschwendung in der Landwirtschaft, in der Produktion, im Handel und im Verbrauch im Haushalt oder in der Gastronomie
auf den Grund. www.nhm-wien.ac.at
20. November 2020

2022 eröffnet in Wien neues Kunstmuseum der Milliardärin Heidi Horten

Im Hanuschhof zwischen Staatsoper und Albertina entsteht zurzeit ein neues Museum, in dem hunderte Kunstwerke aus der Privatsammlung von Heidi Goëss-Horten öffentlich zugänglich gemacht werden. Die Werke reichen von Gustav Klimt, Andy Warhol, Egon Schiele bis Marc Chagall und waren bisher auf die vier Wohnsitze der Sammlerin aufgeteilt. Für das Museum wird das Stöcklgebäude im Hanuschhof entkernt und soll dann Palais Goëss-Horten heißen. Der Reichtum von Heidi Goess-Hortens erstem Ehemann, dem deutsche Kaufhauskönig Helmut Horten wurde in der Zeit des Nationalsozialismus begründet. Auch dieser Aspekt soll im Museum dann beleuchtet werden. Bautagebuch unter https://hortencollection.com/
27. Oktober 2020

"Fragile Schöpfung" im Dom Museum (bis 28.8.2021)

Das Dom Museum am Stephansplatz in Wien hat sich in den letzten Jahren zu einem kleinen, aber feinen Museum von großer Strahlkraft gemausert. Nach Ausstellungen wie "Zeig mir deine Wunde" oder "Family Matters" wurde das Haus, das die Sammlung des legendären Monsignore Otto Mauer beherbergt, heuer mit dem Österreichischen Museumspreis ausgezeichnet. Die neueste Schau "Fragile Schöpfung", die bis zum 28. August 2021 zu sehen ist, verhandelt wieder ein hochaktuelles Thema: das zerrüttete Verhältnis zwischen Mensch und Natur. Geöffnet ist das Museum Mi-So 10-18 Uhr, Do bis 20 Uhr, das Ticket kostet 8 €, www.dommuseum.at.
27. Oktober 2020

Riesenorgel im Stephansdom erklingt wieder

Seit den 1990er-Jahren, 30 Jahre lang, war die Orgel im Wiener Stephansdom stumm. In 50.000 Arbeitsstunden wurde das baufällig gewordene, größte Musikinstrument Österreichs, mit 12.554 Pfeifen und Flöten in den letzten drei Jahren neu gebaut und im Oktober 2020 eingeweiht. Zusammen mit der Chororgel kann sie vom beweglichen Zentralspieltisch mit 5 Manualen oder vom baugleichen Zentralspieltisch auf der Westempore gespielt werden – beide Orgeln verfügen über insgesamt 185 Register und 12.616 Orgelpfeifen und sind somit eine der größten Orgeln in Europa. Die größte Domorgel der Welt bilden die fünf Einzelinstrumente mit 233 Registern und 17.974 Pfeifen im Passauer Stephansdom.
27. Oktober 2020

Veranstaltungen in Wien - endlich wieder live, aber mit Abstand

Konzerte, Theater- und Kabarettabende... seit Pfingsten sind sie in Österreich mit bis zu 100 Personen wieder zulässig, d.h. es finden etwa im Musikverein oder im Konzerthaus bereits im Juni wieder Konzerte statt, teilweise wird am Abend doppelt gespielt. Ab 1. Juli 2020 sind in geschlossenen Räumen Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen bis zu 250 Personen und in Freiluftbereichen bis 500 Personen zulässig. Ab 1. August 2020 steigt die zulässige Personenzahl dann in geschlossenen Räumen auf 500 Personen und in Freiluftbereichen auf 750 Personen. Ab 1. August 2020 sind unter bestimmten Umständen auch Veranstaltungen in geschlossenen Räumen bis 1000 Personen und in Freiluftbereichen bis 1250 Personen wieder möglich.
27. Oktober 2020

Vergrößertes Sigmund Freud Museum eröffnet

Die Ausstellungsfläche an der berühmten Wiener Adresse Berggasse 19 wurde von 280 auf 550 Quadratmeter vergrößert, nunmehr sind erstmals alle Privat- und Ordinationsräume des Begründers der Psychoanalyse öffentlich zugänglich. Drei neue Dauerausstellungen bieten Einblicke in Freuds beruflichen Werdegang, sein Alltagsleben und in die Geschichte des Hauses. Das Museum ist täglich 10-18 Uhr, Mi 10-21 Uhr geöffnet, zur Wintersaison (ab Nov.) Mi 11-20 Uhr, Do/Fr 11-18 und Sa/So 10-18 Uhr. Der Eintritt kostet 5 €, das Ticket kann auch online gebucht werden. www.freud-museum.at
27. Oktober 2020

Zubau beim Haus dem Meeres endlich eröffnet

Weil das in einem früheren Feuerleitturm der Flugabwehr in Wien-Mariahilf untergebrachte "Haus des Meeres" aus allen Nähten platzte, wurde das Gebäude um einem 50 m hohen Stahlbetonbau mit Alu-Glas-Fassade aufgestockt. Ganz oben befindet sich das Aussichtsrestaurant "360° Ocean Sky" und die Dachterrasse (mit dem Panoramalift auch ohne Zoobesuch zu erreichen), die Etagen sechs bis neun werden mit Tieren besiedelt. Bereits eingezogen sind Komodo-Warane, Katta-Affen und eine Riesenschildkröte (9. Stock), im 7. Stock soll schrittweise ein 400.000-Liter-Aquarium eingerichtet werden. www.haus-des-meeres.at
27. Oktober 2020

Neue Aussichtsplattform: "Libelle" im Wiener Museumsquartier

Noch bis Ende Oktober 2020 und dann wieder ab Anfang April 2021 (nach der Winterpause) kann die neue Aussichtsterrasse am Dach des Leopold Museums bei freiem Eintritt besucht werden. Hinauf geht es mit den Außenliften an der Ostseite des Museums, der Ausblick aus 26 m Höhe reicht dann von den Wiener Hausbergen über die Innenstadt hinweg. Die markanten Beleuchtungskörper auf der Terrasse stammen von der renommierten österreichischen Künstlerin und Biennale-Teilnehmerin Brigitte Kowanz.
08. Juni 2020

Europäisches Kulturerbe-Siegel für Wiener Werkbundsiedlung

Seit 2013 werden Stätten in Europa ausgezeichnet, die Meilensteine auf dem Weg zum heutigen Europa sind. Ein Beispiel sind etwa die zwischen 1927 und 1932 über die Ländergrenzen hinweg entstandenen experimentellen Mustersiedlungen im Stil des Neuen Bauens: die Weißenhofsiedlung Stuttgart, die Siedlung "Wohnung und Werkraum" in Breslau (Wrocław), die Kolonie Nový Dům im tschechischen Brno, die Siedlungen Nebühl in Zürich, "Baba" in Prag und die Werkbundsiedlung Wien. Sie stehen für neue Wohnkonzepte und sind Ausdruck einer hellen, reformorientierten Moderne. 2020 erhielten sie nun das "Europäische-Kulturerbe-Siegel". Die Würdigung der Wiener Werkbundsiedlung erfolgte zeitgleich zur weitestgehend abgeschlossenen Generalsanierung der 70 Häuser. Die Siedlung kann mit einer App mit Audioguide besichtigt werden, alles Nähere unter www.werkbundsiedlung-wien.at.
23. Dezember 2019

Bellaria-Kino schließt nach 107 Jahren

Das Kino direkt hinter dem Wiener Volkstheater wurde 1911 gegründet und war seit den 1960ern auf die Vorführung älterer Filme spezialisiert. Auch zuletzt war neben zeitgenössischen Filmen jeden Nachmittag ein alter Film (1930er bis 1960er-Jahre) zu sehen - ohne großen Publikumszuspruch, nur rund 20 Kinogäste wurden täglich gezählt. Die allerletzte Vorstellung am 24. Dezember 2019 ist "Hallo Dienstmann" aus 1951. Was mit den Räumlichkeiten danach passieren wird, ist noch unklar.
23. Dezember 2019

Brunnenmarkt und Yppenplatz zählen zu den Top50-Trendvierteln weltweit

Das "Time-Out"-Magazin hat sich weltweit nach Plätzen umgesehen, an denen sich Touristen und Einheimische gleich wohl fühlen, nach den "coolest neighbourhoods in the world". Wien schafft es dabei mit dem Brunnenmarkt auf Platz 34. Berlin mit Wedding auf Platz 4, auf Platz 1 liegt Arroios in Lissabon. Mit 170 Marktständen aus aller Welt ist der Brunnenmarkt zwischen Thaliastraße und Ottakringer Straße der größte Straßenmarkt Wiens und mittlerweile größer als der Naschmarkt. Rund um den angrenzenden Yppenplatz eröffnen zudem laufend neue Lokale mit Gastgärten, "Time out" empfehlen dabei das "Wetter" und die Weinbar "Truksitz". Der Markt hat Mo-Sa 6 bis 19.30 Uhr geöffnet, die Gastrostände Mo-Sa bis 23 Uhr. Sonntags ist Ruhetag.
04. Juni 2019

"Copa Beach" nach Umbau neu eröffnet

Die ehemalige Copa Cagrana an der Neuen Donau in Wien, nunmehr Copa Beach wird in einem mehrjährigen Projekt um rund 14 Mio. Euro neu gestaltet. Anfang Juni 2019 wurde der zweite Abschnitt fertig gestellt. Es stehen nun eine große, terrassenförmig angelegte Liegewiese, neue Fußwege und ein sogenannter "Chill-out" Park mit neu gepflanzten Bäumen zur Verfügung. Auch wenn bereits mehrere neue Lokale - vom Asiaten bis zur Cocktailbar - eröffnet haben, gibt es für Besucher keine Konsumationspflicht. Mit der U1 ist das Areal in sechs Minuten vom Stephansplatz zu erreichen. Bis Frühsommer 2020 wird der letzte Abschnitt runderneuert, dann steht die Sanierung der "Sunken City" am gegenüberliegenden Ufer des Copa Beach auf dem Programm.
03. Juni 2019

Neue Regeln für E-Scooter in Wien (seit 1. Juni 2019)

Die Zahl der E-Scooter in Wien steigt, allein rund 6.000 von den Anbietern Lime, Bird, Tier, Wind, Flash und Hive stehen zum Ausleihen bereit und werden auch von Touristen gerne genutzt. Nun sind neue Regeln für das Benutzen dieser Gefährte in Kraft getreten, die denen fürs Radfahren ähneln: So müssen mit E-Scootern vorhandene Radfahranlagen benutzt werden. Ist kein Radweg, Radfahrstreifen oder kombinierter Geh-und Radweg vorhanden, muss auf der Fahrbahn gefahren werden. Grundsätzlich verboten ist das Befahren von Gehsteigen, Zebrastreifen und Gehwegen. Durch Wohnstraßen und Begegnungszonen darf nur in Schrittgeschwindigkeit gefahren werden. In Fußgängerzonen sind Fahrten mit E-Scootern nur dann erlaubt, wenn dort auch durch Zusatztafeln das Radfahren erlaubt ist. Die Regeln gelten seit 1. Juni übrigens nicht nur in Wien, sondern in ganz Österreich.
27. Mai 2019

Wiens Straßenbäume erhalten "Sonnencreme"

Wer sich wundert, warum Wiens junge Straßenbäume weiß gestrichene Stämme haben, hier die Aufklärung: Es handelt sich um "Sonnencreme", der Weiß-Anstrich reflektiert die Sonneneinstrahlung, weshalb sich der Stamm nicht so erwärmt und vertrocknet. Die knapp 90.000 Straßenbäume bilden in der Stadt eine natürliche Klimaanlage und werden so gegen die steigende Zahl der Hitzetage geschützt.
18. Dezember 2018

"Neuer Markt" wird zur Piazza umgebaut

Der Platz hinter der Kärntner Straße wird in den kommenden Jahren umgestaltet. Der berühmte Donnerbrunnen wird abgebaut und eingelagert und ab Anfang 2019 starten die Arbeiten an einer vierstöckigen Tiefgarage, die Platz für 360 Autos und 40 Motorräder bieten soll. Wie am Ende die Oberfläche des Platzes gestaltet wird, steht noch in den Sternen, die Arbeiten daran werden erst 2022 stattfinden.
18. Dezember 2018

Thomas Spitzer von der EAV im Karikaturmuseum Krems (bis 10.2.2019)

Das Karikaturmuseum Krems widmet dem Musiker, Grafiker und EAV-Urgestein Thomas Spitzer unter dem Titel "Thomas Spitzer - Rockomix ein Leben lang!" die erste Retrospektive. Zu sehen gibt es rund 200 bildnerischen Arbeiten aus den vergangenen 50 Jahren, Werke aus Kindertagen über Grafiken aus der Studienzeit bis zu aktuellen politischen Karikaturen und großformatigen Collagen. Thomas Spitzer ist Gründungsmitglied der Gruppe EAV und dessen wichtigster Songtexter.
www.karikaturmuseum.at
18. Dezember 2018

Restaurierung der Wiener Staatsoper beendet

Rechtzeitig zum 150. Geburtstag kommendes Jahr ist die Restaurierung der Prunkräumlichkeiten der Wiener Staatsoper beendet. 14 Leinwandgemälde und die vergoldeten Blumenbouquetbilder an den Wänden vonVestibül, das Schwindfoyer und Loggia wurden vom Schmutz der Zeit gereinigt, der Stuck und die Wandfarbe erneuert (wieder in Ocker statt in Rosa), die Vergoldung auf Vordermann gebracht und dabei auch noch einige Spuren des Krieges beseitigt.
14. November 2018

Wien Museum schließt 2019 für Umbau

Lange wurde der Umbau des Wien Museums am Karlsplatz diskutiert, nun ist es fix: Am 3. Februar 2019 wird es für mindestens drei Jahre schließen. Nach dem Umbau, bei dem ein "schwebendes" Dach aufgestockt wird, wird das Museum rund 3.000 Quadratmeter mehr an Ausstellungsfläche als bisher besitzen und dann über drei Etagen die Geschichte Wiens präsentieren können. Ein genauer Eröffnungstermin steht noch nicht fest, 2022 oder auch 2023 werden angedacht. Ausstellungen soll es aber auch während der Schließzeit in Ausweichquartieren geben.
14. November 2018

Wiener Museumsquartier erhält bis 2020 seine "Libelle"

Seit Jahren geplant, wird nun erstmals daran gebaut. Auf dem Flachdach des Leopold Museums im Wiener Museumsquartier entsteht eine frei zugängliche, 1000 m² große Terrasse mit einem gläsernen Aufbau, der sog. "Libelle", ein Veranstaltungslokal, dessen Fassade von der Künstlerin Eva Schlegel gestaltet wird. Das Areal wird man über einen Außenlift erreichen. Die Freifläche wird zudem durch Lichtskulpturen von Brigitte Kowanz geschmückt, leuchtende Ringe werden durch Säulen gestützt und schweben so über den Köpfen der Gäste. Die Fertigstellung ist für 2020 geplant.
14. November 2018

Lichtzeichen erinnern an zerstörte Synagogen in Wien (ab November 2018)

In der Reichskristallnacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden in Wien Geschäfte bis auf eine Ausnahme, den Stadttempel, alle Wiener Synagogen und Betstuben zerstört. 80 Jahre danach wird fortan an den 25 ehemaligen Standorten mit Lichtstelen des Künstlers Lukas Kaufmann in Form eines leuchtenden, zerknitterten Davidsterns an die zerstörten Bauten und die Opfer der Novemberpogrome erinnert. Auf jeder Stele findet man Angaben zu den Synagogen und QR-Codes für virtuelle Rekonstruktionen (www.lichtzeichen.wien). Dieses "Projekt OT" ("OT" steht in der hebräischen Sprache für das deutsche Wort "Symbol" oder "Zeichen") entstand in Zusammenarbeit des Jüdischen Museums Wien mit Österreichs Biennale-Teilnehmerin Brigitte Kowanz.
14. November 2018

Burg am Wiener Leopoldsberg wieder zugänglich

Zurzeit herrscht zwar Winterpause, doch ab Mai ist das seit 2007 geschlossene Burgareal mit der barocken Kirche am Leopoldsberg, dem zweiten bekannten Wiener Aussichtsberg neben dem Kahlenberg, wieder zugänglich (täglich außer Mi 9-17 Uhr). Wo sich einst Parkplätze, ein heruntergekommenes Ausflugslokal und verfallende Gebäude befanden, trifft man nun auf frisch renovierte Fassaden, einen gepflegten Park und säuberlich gekieste Flächen. Von der Balustrade kann man endlich wieder den herrlichen Blick auf Wien und Klosterneuburg genießen. Sa/So gewährt auch ein kleines Museum Einblick in die Geschichte des Leopoldsbergs. Gastronomie gibt es keine mehr am Leopoldsberg, der sich damit bewusst von touristischen Nachbarn, dem Kahlenberg abheben möchte.
13. November 2018

Ausflugziel Cobenzl wird neu gestaltet

Voraussichtlich ab Mai 2019 wird das Café Cobenzl, das für seinen herrlichen Blick auf ganz Wien bekannt ist, umgebaut und soll ab Frühjahr 2021 als "Café Weitsicht" mit viel Glas, Panorama-Bar und einem frei zugänglichen "Sky Walk" wieder viele Gäste, die in den letzten Jahren ausgeblieben sind, anlocken. Die Siegerentwürfe aus dem EU-weiten Architekturwettbewerb zur Neugestaltung stammen vom Berliner Büro "Realarchitektur" und dem Wiener Büro "mostlikely architecture". Das Schloss Cobenzl und die Meierei nebenan bleiben erhalten – jedoch mit drei neuen Veranstaltungssälen in unterschiedlicher Größe, in denen bis zu 1500 Personen Platz finden sollen. Details dazu gibt es unter www.weitsichtcobenzl.at.
31. August 2018

Essverbot in der Wiener U-Bahn

Mit 1. September gilt in der Wiener U6 ein Essverbot, lediglich alkoholfreie Getränke und Coffee to go sind erlaubt. Die Einhaltung wird durch Sicherheitsmitarbeiter kontrolliert. Im Jänner 2019 wird das Verbot dann auf alle U-Bahn-Linien ausgedehnt.
13. Juli 2018

Seit einem Jahr gibt es die "Wiener U-Bahn-Stars"

Was im Juli 2017 als Versuch nach New Yorker Vorbild begann, ist mittlerweile beliebter Bestandteil bei Wiens Fahrgästen. In den U-Bahn-Stationen Westbahnhof, Karlsplatz, Praterstern, Stephansplatz, Schwedenplatz und Spittelau treten zwischen 15 und 23 Uhr insgesamt rund 40 gecastete Künstler aus 14 Ländern auf und geben offiziell und genehmigt Klassik, Rock, Pop, Folk, Country oder Austropop zum Besten. Um das 1-Jahres-Jubiläum gebührend zu feiern, ist für Herbst die Produktion einer eigenen CD der U-Bahn-Stars geplant.
13. Juli 2018

Google Street View in Wien verfügbar

Wer auf der Google-Maps-Karte von Wien auf das gelbe Männchen klickt, sieht seit 12. Juli endlich blau markierte Straßen und kann diese (in den inneren Bezirken fast alle, in den äußeren nur noch die wichtigsten) virtuell erleben. Die Aufnahmen wurden von Juli bis Oktober 2017 gemacht, sind daher ein Jahr alt und mehr oder weniger aktuell.
12. Juni 2018

Kaffeehaus am Wiener Zentralfriedhof eröffnet

Die Kurkonditorei Oberlaa hat eine Filiale am Wiener Zentralfriedhof eröffnet. Das Café befindet sich im denkmalgeschützten Gebäude bei Tor 2 und bietet neben Mehlspeisen und Kaffee kalte und warme Speisen an. Zu den 180 Sitzplätzen inklusive Terrasse gehört auch ein getrennter Raum für Trauerfeiern. Das Café soll Friedhofsbesucher, Spaziergänger, Touristen und Anrainer anlocken. In dem Gebäude ist auch ein Infopoint, der neu gestaltet wurde und an einem Computerterminal die elektronische Gräbersuche ermöglicht. Das Café ist täglich ab 8 Uhr geöffnet und schließt zu gleichen Zeiten wie der Friedhof (z.B. April bis Sept. 18.30 Uhr).
12. Juni 2018

Stefaniewarte auf dem Wiener Kahlenberg renoviert

1887 wurde der von Kronprinzessin Stefanie gestiftete, 22 m hohe Aussichtsturm auf dem 484 m hohen Hausberg der Wiener eröffnet. Die Pläne dafür stammten von den berühmten Theaterarchitekten Hellmer & Fellner. Im Herbst 2017 wurde er generalsaniert und kann nun wieder von Mai bis 28. Oktober jeweils Sa 12-18 und So/feiertags von 10-18 Uhr bestiegen werden. Der Eintritt kostet 1 €.
12. Juni 2018

Copa Beach statt Copa Cagrana

Die Uferzone an der Neuen Donau vor der UNO-City, bekannt als Copa Cagrana, wird bis 2022 zum Copa Beach umgestaltet, ein erster Abschnitt konnte bereits eröffnet werden: Es gibt viel Grün und großzügige Sandflächen, Foodtrucks sorgen für das leibliche Wohl und Baden kann man auch. Das Sportangebot reicht von Stand-Up-Paddeling über E-Scooting und Segways, in naher Zukunft ist auch Yoga-Unterricht geplant.
01. Juni 2018

Ab Dezember 2018 fährt ein ICE direkt von Berlin nach Wien

Ab dem kommenden Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 soll es eine ICE-Direktverbindung zwischen den beiden Hauptstädten geben. Sie wird über die neue Schnellfahrstrecke von Berlin über Erfurt bis Nürnberg und dann weiter über Regensburg und Passau nach Wien führen. Der ICE 93 soll Berlin um 10.05 Uhr verlassen und in Wien Hauptbahnhof um 17.47 Uhr eintreffen. In der Gegenrichtung startet der ICE 92 um 10.15 Uhr in Wien, um 17.58 Uhr in Berlin-Hauptbahnhof einzutreffen. Die Fahrtzeit beträgt damit sieben Std. und 42 bzw. 43 Minuten.
01. Juni 2018

"Josephinum" wird ab 2019 in Originalzustand rückgebaut

Nach der 11 Mio. Euro teuren Sanierung werden sich die Sammlungen künftig über das Erd- und das erste Obergeschoß erstrecken. Der Hörsaal als Gebäude-Herzstück wird wieder wie ursprünglich über das erste und zweite Obergeschoß reichen, eine in den 1960ern eingezogene Zwischendecke wird abgebrochen und historische Wandmalereien freigelegt.
30. Mai 2018

Wiener Donauturm in neuem Retro-Stil

Frisch saniert präsentiert sich der 1964 aus Anlass einer Gartenschau errichtete 252 m hohe Wiener Donauturm. Das sich um die eigene Achse drehende Turmrestaurant und das Turmcafé in 170 Metern Höhe wurden in den Stil der 1960er-Jahre zurückversetzt. Topmodern hingegen sind die interaktiven Panorama-Bildschirme auf den Indoor- und Outdoor-Aussichtsplattformen in 155 Metern Höhe, die über die umliegenden Sehenswürdigkeiten informieren. Zusätzlich gibt es im neu adaptierten Eingangsbereich mehr als 60 multimediale Touchscreens, auf denen die Geschichte des Turms und Wiens erlebbar gemacht wird. Der Eintritt kostet 14,50 €, ein Kombiticket mit dem Riesenrad 19,60 €. www.donauturm.at
23. Mai 2018

Wiener Melange

Ist es nicht schön, als Vorbereitung auf, in Erinnerung an oder gar als Ersatz für eine Wien-Reise in einer literarischen Anthologie zu schwelgen? Die Lektorin und Herausgeberin Anna von Planta hat eine Auswahl der schönsten und außergewöhnlichsten Liebesgeschichten aus dem Kosmos der österreichischen Metropole zusammengetragen. Die Verfasser der zehn Erzählungen, Novellen und Romanauszüge sind entweder in Wien geboren (wie Arthur Schnitzler, Stefan Zweig, Eva Menasse), haben dort zeitweise gewirkt (wie Ingeborg Bachmann) oder haben einen emotionalen Bezug zur Stadt – so wie Elke Heidenreich, die ihre Protagonistin aus der Erzählung "Winterreise" in das eiskalte, fremde Wien schickt, in der Flucht vor einer ungleichen Liebesbeziehung. Alle Geschichten eignen sich zur Lektüre für eine Zugfahrt, einen Abend im Bett oder eine entspannte Stunde im Kaffeehaus. Als Geschenk für Österreich-Liebhaber taugt der belletristische Sammelband im handschmeichlerischen Softcover allemal.

Wiener Melange: Liebesgeschichten aus Wien.
Ausgewählt von Anna von Planta.
Zürich: Diogenes, 2018. 240 Seiten.
ISBN 978-3257244397. 10,00 Euro
15. November 2017

Neues Beethoven-Museum in Wien - Eintritt frei am 25./26.11.

35 Jahre lang war Wien Lebensmittelpunkt von Ludwig van Beethoven. 1802 zog er in den damals außerhalb Wiens gelegenen Heurigenort Heiligenstadt (heute im 19. Bezirk), wo er sich von den mineralhaltigen Quellen eine Linderung seines Gehörleidens erhoffte. Seine Wohnung in der Probusgasse 6 wurde nun von einer 40 m² umfassenden Gedenkstätte zu einem 265 m² großen Beethoven Museum mit 14 Räumen erweitert. Themen sind die Geschichte des Hauses, Beethovens Übersiedlung von Bonn nach Wien, sein Aufenthalt hier, das Komponieren, das Geldverdienen, die damalige Aufführungspraxis und sein Vermächtnis.
Anlässlich der Eröffnung gibt es ein Open-House-Weekend am 25./26.11. von 10-18 Uhr mit Führungen, Konzerten und freiem Eintritt. Danach wird es Di-So 10-13, 14-18 Uhr geöffnet sein, der Eintritt kostet 7 €, jeden ersten So im Monat ist der Eintritt frei. www.wienmuseum.at
04. Oktober 2017

Weltmuseum Wien: Wiedereröffnung am 25. Oktober

werden auf einer Bühne am Heldenplatz internationale KünstlerInnen aus Iran, Bosnien und Herzegowina, Mongolei, Australien, Indien, Südafrika, Simbabwe, Mexiko, Österreich und der Schweiz werden auftreten, der Eintritt ist frei, genauso wie der anschließende Eintritt bis 1 Uhr früh ins neu gestaltete Museum. Regulär ist es dann täglich außer Mi 10-18 Uhr zu besuchen, freitags bis 21 Uhr. Der Eintritt kostet 12 €, bis 19 Jahre ist es gratis. Das Ticket gilt auch für die Hofjagd- und Rüstkammer, die ebenfalls in der Neuen Burg beheimatet ist. www.weltmuseumwien.at
04. Oktober 2017

Akademie der bildenden Künste: Gemäldegalerie übersiedelt ins Theatermuseum

Weil das Akademiegebäude in den nächsten drei Jahren umfassend saniert werden muss, übersiedelt die Gemäldegalerie vorübergehend in das Theatermuseum in die Beletage des Palais Lobkowitz am Lobkowitzplatz 2 unweit der Albertina. Dort kann die Sammlung ab 8. November 2017 in neuer Hängung wieder besichtigt werden, die ersten Sonderausstellungen sind dem Herzstück der Sammlung, Boschs Weltgerichtstryptichon, und Thomas Ender gewidmet. www.akademiegalerie.at
03. Oktober 2017

Wiedereröffnung des Wiener Dommuseums

des Museums zählen u.a. das Bildnis Rudolfs IV. von 1360, das als ältestes Herrscherporträt des christlichen Europas gilt und die reichen Bestände österreichischer Nachkriegsavantgarde (Lassnig, Rainer, Hundertwasser) aus der Sammlung "Otto Maurer", des Begründers der renommierten Galerie nächst St. Stephan. Ab 11. Oktober lauten die Öffnungszeiten Mi-So 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr, der Eintritt kommt auf 8 €. www.dommuseum.at
03. Oktober 2017

S-Bahn-Strecken in Wien wurden hellgrün und rosa

Die S-Bahn-Stammstrecke von Meidlung nach Floridsdorf, die etwa alle 4 Minuten befahren wird, wurde altrosa, die sog. Vorortelinie vom Handelskai nach Hütteldorf (fährt alle 10-15 Minuten) wurde hellgrün.
18. Juli 2017

Parlamentsumbau in Wien: Infopoint wurde eröffnet

Das Parlamentsgebäude an der Wiener Ringstraße wird bis Sommer 2020 aufwändig saniert. Nahezu alle Mitarbeiter sind mittlerweile in Ausweichquartiere in den Containern auf dem Heldenplatz übersiedelt. Interessierte können sich ab dieser Woche am neu eröffneten Infopoint "Bau.Stelle" direkt vor dem Parlamentsgebäude über das Sanierungsprojekt informieren. Infos gibt es auch unter http://sanierung.parlament.at/
16. Juli 2017

"Museum der Illusionen" in Wien eröffnet

Mehr als 70 Ausstellungsstücke sorgen teilweise für Schwindelgefühle oder für Verwandlungen in Riesen und Zwerge und bieten Spaß für Groß und Klein. Geöffnet hat das 250 Quadratmeter große Museum, das sich in der Wallnerstraße 4 befindet, täglich 10-22 Uhr. Erwachsene zahlen 12 Euro, Kinder bis 15 J. 8 Euro. Das Familienticket - gültig für zwei Erwachsene und zwei Kinder - kommt auf 30 Euro. https://museumderillusionen.at/
16. Juli 2017

Zahlreiche Änderungen im Wiener Liniennetz ab 2. September 2017

Am 2. September 2017 wird die U1-Verlängerung in Betrieb genommen. Die fünf neuen Stationen Troststraße, Altes Landgut, Alaudagasse, Neulaa und Oberlaa kommen dazu. Ab 4. September wird die U2 montags bis freitags von Betriebsbeginn bis 8.30 Uhr mit jedem Zug in die Seestadt fahren, bisher war es nur jede zweite Garnitur. Die Straßenbahnlinie 60 wird bis zum Westbahnhof verlängert, die Linie 10 bis Unter St. Veit – gleichzeitig wird die Linie 58 eingestellt. Ab 2. September tauschen die Straßenbahnlinien 2 und 44 ihre Endstationen, erstere fährt vom Friedrich-Engels-Platz bis Dornbach, die Linine 44 bis Ottakring. Und außerdem erhalten ab 2. September 40 Stationen neue Namen So heißt die Station "Kärntner Ring/Oper" künftig "Oper, Karlsplatz U". Von "Spitalgasse, Währinger Straße" bleibt nur noch "Spitalgasse", "Kennedybrücke" wird als Zusatz zu "Hietzing" getilgt.
16. Juli 2017

Neue Öffnungszeiten im Wiener Belvedere

Neue Direktorin, neuer Wind. Das Wiener Belvedere und all seine Außenstellen (Winterpalais und 21er Haus) haben nunmehr täglich von 9-18 Uhr geöffnet, freitags sogar bis 21 Uhr.
26. April 2017

Ausweichquartier für das Parlament am Heldenplatz

Ende Juni beginnt dann die Übersiedlung der Abgeordneten, die angewiesen wurden, 60 Prozent ihrer Unterlagen auszuscheiden, 30 Prozent digitalisieren zu lassen und nur zehn Prozent physisch mitzunehmen.
26. April 2017

Gloriette in Schönbrunn wieder grau-gelb

Nach 8 Monaten konnte die Sanierung der Gloriette, die sich am höchsten Punkt des Schönbrunner Schlossparkes befindet, zeitgerecht abgeschlossen werden. Dabei erhielt sie wieder den ursprünglichen Gelbton, Fensterrahmen, Dekorationen und die Decke den originalen Grauton.
26. April 2017

In bekannten Wiener Parkanlagen herrscht Schiebe-Verbot für Fahrräder

Auf dem Radl eine Runde durch den Schönbrunner Park oder den Burggarten? Das ist strengstens verboten, genauso wie das Fahrrad zu schieben. Auch das ist nicht erlaubt und kann schlimmstenfalls bis zu 700 Euro Strafe kosten. Betroffen vom Schiebe-Verbot sind alle Parks, die von den Bundesgärten verwaltet werden, dazu gehören der Burg- und Volksgarten an der Ringstraße, der Augarten, der Belvedere Garten und der Schönbrunner Park.
09. Januar 2017

Wiener Freud-Museum platzt aus allen Nähten

Neuer Rekord: Mehr als 100.000 Besucher haben 2016 das Sigmund-Freud-Museum in den ehemaligen Wohn- und Praxisräumen des Begründers der Psychoanalyse in der Berggasse 19 besucht. Doch das nur 280 m² große Museum stößt damit räumlich auf seine Grenzen. Es soll daher umgebaut und erweitert werden, bis 2020 will man die Modernisierungen abgeschlossen haben. www.freud-museum.at
09. Januar 2017

Zwei Traditionsbuchläden in der Wiener Innenstadt müssen schließen

Wien hat mit 225 Buchhandlungen europaweit die größte Dichte an Buchladen, doch gerade in der Innenstadt geraten die Geschäfte - vor allem wegen unverschämt hoher Mietpreise - immer stärker unter Druck. So wird die traditionsreiche Frick-Buchhandlung in der Kärntner Straße Ende Jänner schließen, auch die "Buchhandlung Schottentor" ist ab Februar geschlossen. Außerhalb der Innenstadt ist die Lage weniger dramatisch, hier kommt es sogar immer wieder zu Neureröffnungen.
30. November 2016

Faszinierende Unterwasserwelt aus Glas im Naturhistorischen Museum Wien

Mit 145 Modellen besitzt die Universität Wien nach dem Stift Kremsmünster die zweitgrößte Sammlung im deutschsprachigen Raum. IM NHM waren im Saal 22 schon immer einige Glasmodelle zu sehen, nun stellt die Uni Wien 45 weitere Objekte aus ihrer Sammlung für fünf Jahre dem NHM als Leihgabe zur Verfügung. www.nhm-wien.ac.at
23. November 2016

Mehr Komfort bei Vienna Airport Lines

Neu ist auch, dass nun Fahrscheine via App gekauft bzw. auf der Homepage gebucht werden können. Diese sind am ausgewählten Tag und am nachfolgenden Tag für eine Fahrt von/nach Wien Flughafen zu/ab jeder Haltestelle gültig. Man kann nun spontan entscheiden, bei welcher Haltestelle man ein- oder aussteigen möchte. Tickets sind selbstverständlich weiterhin auch bei den Ticketautomaten und Ticketschaltern der ÖBB, direkt beim Fahrer sowie an den Ticketautomaten der Vienna Airport Lines am Flughafen Wien erhältlich. www.viennaairportlines.at
15. November 2016

Jüdisches Museum Wien - virtuelle Synagogen bleiben

Vor 1938 gab es in Wien fast einhundert Synagogen und Bethäuser. Sie alle wurden – mit Ausnahme des Stadttempels in der Seitenstettengasse – im Zuge des Novemberpogroms 1938 zerstört. Im Jüdischen Museum am Judenplatz ist derzeit zu diesem Thema eine Ausstellung zu sehen, bei der auch virtuelle Rekonstruktionen der Tempel gezeigt werden. Diese werden ab Dezember zum fixen Bestandteil der Dauerausstellung im Haupthaus des Jüdischen Museums in der Dorotheergasse gemacht. www.jmw.at
07. Oktober 2016

Wiener Rathaus erhält vier Figuren zurück

Einst haben zehn Figuren, die bürgerliche Berufe darstellen, die Fassade des Wiener Rathauses auf der Gebäudeseite zur Felderstraße geziert. Vier davon wurden im Zweiten Weltkrieg zerstört, nun wurden sie aufwendig rekonstruiert, um das ursprüngliche Erscheinungsbild von 1883 wiederherzustellen. Sie stellen einen Buchdrucker, einen Kaufmann, einen Arzt und einen Rechtsgelehrten dar. Insgesamt finden sich an der Fassade des Wiener Rathauses 76 monolithische Skulpturen.
07. Oktober 2016

ÖBB übernehmen Nachtzüge von Deutscher Bahn

Alle Nachtzüge der ÖBB werden schrittweise in ein einheitliches Design umgestaltet: außen dunkelblau mit einem angedeuteten Sternenhimmel, innen hochwertig ausgestattet in verschiedenen Varianten. Angeboten werden Schlafwagen mit Ein-, Zwei- oder Dreibettabteil, Liegewagen mit Vier- oder Sechsbettabteil sowie Sitzplätze. Das Catering übernimmt der französische Anbieter Newrest.
19. September 2016

Erste Bereiterin in der Spanischen Hofreitschule angelobt

Zum ersten Mal in der über 450-jährigen Geschichte der Hofreitschule in Wien wurde eine Frau als Bereiterin der berühmten Lipizzanerpferde angelobt, bis jetzt war das eine reine Männerdomäne. 2008 wurden erstmals Frauen in die Bereiter-Ausbildung aufgenommen, nun hat die erste von ihnen - nach vier Jahren als Bereiter-Anwärterin - auch die letzte Hürde geschafft.
19. September 2016

Ausstellung am Karlsplatz zeigt "Sex in Wien" (bis 22.1.2017)

Zu sehen gibt es u.a. erotische und pornografische Bilder von anno dazumal, seltene Filmdokumente (z.B. "Ekstase" von 1933), Dokumente aus Polizeiarchiven, historische Verhütungsmittel, die Arbeitstasche einer Sexarbeiterin und einen ein Käfig aus einem S/M-Lokal. Die Ausstellung ist wegen einiger der Objekte erst ab 18 Jahren freigegeben. www.wienmuseum.at.
13. September 2016

Wien ist einer der vier nachhaltigsten Großstädte der Welt

Das besagt die aktuelle Ausgabe der Studie "Sustainable Cities Index", in der Wien auf dem vierten Platz der nachhaltigsten Städte der Welt landet. Die ersten drei Plätze unter den 100 gelisteten Metropolen belegen Zürich, Singapur und Stockholm. Österreichs Bundeshauptstadt behauptet sich vor allem durch hohe Lebensqualität sowie innovative Maßnahmen für den Umwelt- und Klimaschutz. Unter die Top 10 schaffen es hinter Wien die Metropolen London, Frankfurt, Seoul, Hamburg, Prag und München.
14. Juli 2016

900 Trinkbrunnen in Wien

In den Sommermonaten kann es in Wien drückend heiß werden und da sorgen 900 Trinkwasserbrunnen kostenlos für Erfrischung. Neben fixen Brunnen gibt es auch mobile - 3 m hoch und groß mit "Trinkwasser" beschriftet werden sie an belebten Plätzen und bei Großevents aufgestellt. Das Wiener Trinkwasser ist übrigens hervorragend. Es kommt aus den Gebirgsquellen der steirisch-niederösterreichischen Alpen und gelangt 36 Stunden später ohne Einsatz von Pumpen in die Stadt. Das quellfrische Wiener Wasser sorgt auch dafür, dass hier Kaffee und Nudelgerichte besonders gut schmecken. Die Trinkbrunnenstandorte lassen sich über den Stadtplan www.wien.at/stadtplan auffinden.
14. Juli 2016

Rapid Wien eröffnet sein neues Stadion

Nach zwei Jahren Bauzeit und Kosten von 53 Millionen wird die neue Heimstätte von Rekordmeister SK Rapid Wien eröffnet. Das alte Hanappi-Stadion in Hütteldorf wurde abgerissen - bis auf einen Flutlichtmast - und an seiner Stelle das neue "Allianz-Stadion" errichtet. Es ist um 90 Grad gedreht zur ursprünglichen Anlage, hat steile Tribünen, die für einen Hexenkessel sorgen sollen, bietet Platz für 28.000 Zuschauer und ist rundum in grün-weiß gehalten. Die traditionelle Fan-Tribüne hinter einem Tor heißt übrigens weiterhin "Block West", obwohl sie nun in Richtung Süden liegt. Das Eröffnungsspiel gegen den FC Chelsea am 16. Juli ist schon seit Monaten ausverkauft.
05. Juli 2016

Obdachlose führen durch Wien

Besondere Stadtführungen gibt es ab sofort in Wien: Obdachlose und ehemals obdachlose Menschen zeigen als "Supertramps" in einer rund 90-minütigen Tour, wie ein Leben ohne Wohnung in der Stadt funktioniert, welche wichtigen Orte (mit der g’schmackigsten Gratis-Suppe, mit einer Aufwärmmöglichkeit ohne Konsumzwang etc.) und welche Probleme es gibt. Für die Teilnahme an der Tour werden bequeme Schuhe, eine gesunde Portion Neugierde und Offenheit, eine freie Spende (Richtwert 15 €) und eine rasche Anmeldung (www.supertramps.at) empfohlen.
05. Juli 2016

Wiens Fiaker bekommen ab 35 Grad hitzefrei

Ende Juni wurden in Wien strengere Regeln für Fiakerpferde beschlossen: Danach müssen sie im Stall bleiben, wenn am Stephansplatz zumindest 35 Grad gemessen werden. 2015 war dies 18 Mal der Fall. Außerdem dürfen die Tiere nur mehr 18 statt 20 Tage pro Monat im Einsatz sein. Und auch die Tagesarbeitszeit selbst wird um eine Stunde verkürzt und beläuft sich künftig zwischen 11 und 22 Uhr. Während die Tierschützer jubeln, sehen sich die 28 Fiakerbetriebe der Stadt (mit insgesamt 375 Pferden) in ihrer Existenz bedroht.
05. Juli 2016

Kunsthistorisches Museum Wien stellt Sammlung online

Das Kunsthistorische Museum (KHM) hat seine Bilddatenbank überarbeitet. Die neue Online-Sammlung umfasst über 10.000 KHM-Objekte und bietet umfangreiche Recherchemöglichkeiten durch Such- und Filterfunktionen. So kann für alle Objekte eine genaue Standortinformation im Haus angezeigt werden. www.khm.at.
05. Juli 2016

Erstmals Frauen im Arkadenhof der Uni Wien

Letztes Jahr beging die ehrwürdige Universität Wien ihr 650-Jahr-Jubliäum. Da stieß es vielen sauer auf, dass im schönen Arkadenhof des Hauptgebäudes an der Wiener Ringstraße 153 Büsten und Gedenktafeln ausschließlich an Leistungen männlicher Wissenschafter erinnern. Seit Ende Juni sind endlich auch sieben Forscherinnen mit Denkmälern vertreten. Hauptkriterium bei der Auswahl waren hohe, noch heute wirksame und bekannte wissenschaftliche Leistungen, die an der Uni Wien durchgeführt wurden. Daneben wurde auch auf eine adäquate Verteilung über die Fachgebiete geachtet.
27. Juni 2016

Schanigärten in Wien ab 2017 auch im Winter offen

Wirte können in Wien ab 2017 ihre Gärten auch im Winter offen halten, es wird drei Varianten geben: entweder mit wenigen Stehtischen oder mit einem kleinen Schanigarten in der Größe von sechs Quadratmeter, in Fußgängerzonen werden Schanigärten in einer Größe von zu zehn Prozent der Sommergenehmigung möglich sein.
10. Mai 2016

Geplantes "Haus der Geschichte" hat erstmals eine Website

Über das nicht unumstrittene Projekt eines "Hauses der Geschichte" in der Wiener Hofburg kann man sich nun auch online informieren. Raumpläne und eine Machbarkeitsstudie können etwa eingesehen werden. Mittlerweile wurde auch bekannt, dass das Haus nicht schon zum 100-Jahr-Jubiläum der Ersten Republik im Herbst 2018 eröffnet werden wird, sondern erst Mitte 2019.
03. Mai 2016

ÖBB: Zugtoiletten im Nahverkehr mit Zitronenduft

Die ÖBB haben alle 249 WCs in den ÖBB-Nahverkehrszügen "Talent" und "Desiro" modernisiert. Wohl nach dem Vorbild der Schweizerischen Bundesbahn, die schon 2013 ihre Zugtoiletten in ähnlicher Weise verschönert hat, wurden die Innenwände der WCs mit einer Spezialtapete mit insgesamt vier unterschiedlichen Fotomotiven beklebt und mit einem passenden Duft ausgestattet. Man hat nun die Wahl zwischen Zitronenbaum, Ozean, Berglandschaft oder Raumschiff.
03. Mai 2016

Plastiksackerl werden in Österreich spätestens ab Juli kostenpflichtig

Laut Vorgaben der EU müssen die Mitgliedsstaaten aus Umweltschutzgründen den Verbrauch an Plastiksackerln (so heißen in Österreich Plastiktüten) bis 2019 halbieren. 14 große Händler in Österreich haben eine freiwillige Vereinbarung geschlossen, spätestens ab Juli 2016 kein Gratis-Plastiksackerl (und auch keine Gratis-Papiersackerl!) mehr auszugeben. Die Österreicher sind aber auch jetzt schon sparsam und verbrauchen pro Jahr nur 51 Sackerl (die Deutschen kommen auf 71, der EU-Durchschnitt ist 198). Die dünnen Obstsackerl sind davon übrigens nicht betroffen.
28. April 2016

Pläne für neue U-Bahn-Trassen in Wien fixiert

Die endgültigen Trassen der neuen U-Bahn-Linie U5 und der verlängerten U2 stehen nun fest: Die U5 soll ab 2023 zwischen Karlsplatz und Altem AKH verkehren, d.h. ab Rathaus auf der jetzigen U2-Trasse. Parallel wird die U2 weiterhin vom Schottentor bis Rathaus fahren, dann aber über Neubaugasse und Pilgramgasse (U4) nach Süden verlängert. Die Neubaustrecke soll dann bis zum Wienerberg führen. Neue große Umsteigeknoten werden damit die Stationen Rathaus (U2/U5) und Neubaugasse (U2/U3). Die Linienfarbe der neuen U5 wird (nach Fahrgastabstimmung) türkis, die U-Bahn-Züge werden vollautomatisch fahren.
27. April 2016

Neuer Hundertwasser-Walk zum Jubiläum des Kunst Haus Wien

Vor 25 Jahren ist das von Friedensreich Hundertwasser gestaltete Kunst Haus Wien in der Weißgerberstraße 13 eröffnet worden. Seither wurden darin 90 Ausstellungen gezeigt, dazu zählt auch die weltweit einzige umfassende permanente Hundertwasser-Ausstellung. Zum Jubiläum wird nun ein "Hundertwasser Walk" zwischen Kunst Haus und dem nahen Hundertwasserhaus errichtet. Auf Dreiecksäulen werden Informationen über Leben und Werk von Friedensreich Hundertwasser geboten. www.kunsthauswien.com
27. April 2016

Schneller mit dem Bus auf die Wiener Hausberge

Diese fährt von Heiligenstadt (U4) bis zum Kahlenberg nun an Samstagen bis zum Abend alle siebeneinhalb Minuten, an Sonn- und Feiertagen ist der Bus von 9 bis 11 Uhr alle zehn Minuten unterwegs, von Mittag bis zum Abend wieder alle siebeneinhalb Minuten.
27. April 2016

Der Wiener Prater feiert 250. Geburtstag

Auch die Liliputbahn, die seit 1928 in Betrieb ist, wurde mit einer Runderneuerung der Gleisanlagen auf Vordermann gebracht. Neu ist seit 1. April das "Rollercoaster-Restaurant" am Riesenradplatz, in dem die Speisen auf Schienen zu den Gästen rattern. Ebenfalls neu sind die Wasserspiele am Rondeau mitten im Wurstelprater, bei dem alle zwei Stunden Wasserfontänen bis zu 6 m hoch "tanzen", etwa zu Falcos Hit "Vienna Calling". Und zum 250-Jahr-Jubiläum gibt es bis Ende August die vom Münchner Oktoberfest bekannte Achterbahn "Olympia Looping", die - wie der Name schon verrät - fünf Loopings hat.
27. April 2016

Wiener Belvedere ersteigert Porträt des einstigen Hausherrn

Bisher besaß das Belvedere kein repräsentatives Porträt von Prinz Eugen von Savoyen, dem Erbauer des Schlosses. Nun erhielt das Museum bei der Altmeister-Auktion im Wiener Dorotheum den Zuschlag (95.584 Euro) für ein großformatiges Gemälde des Prinzen, das der kaiserliche Hofmaler Johann Gottfried Auerbach 1725/30 schuf. Das Porträt soll bereits ab Mai im Winterpalais des Prinzen Eugen ausgestellt werden.
27. April 2016

Lena Hoschek eröffnet Flagship-Store im ersten Bezirk in Wien

Ihre Karriere hat die Spezialistin für romantisch-gemusterte Stoffe, Dirndln und Sanduhrkleider im Stil vergangener Jahrzehnte 2005 als 24-Jährige in Graz begonnen. Zuletzt feierte sie im Herbst ihr Zehn-Jahre-Jubiläum, bei der Berliner Fashion Week zeigte sie sich von britischen Rosengärten und der Mode der jungen Queen Elizabeth inspiriert.
08. April 2016

Essl Museum in Klosterneuburg ist bald Geschichte

Mit 1. Juli 2016 wird das Essl Museum nach 17 Jahren seinen Betrieb einstellen. Die Finanzierung des Museums sei trotz aller Bemühungen nicht mehr möglich. Das Museum war aufgrund der finanziellen Probleme der baumax-Kette von Museumsgründer Essl in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten. Der Unternehmer Hans-Peter Haselsteiner hatte sich schließlich über eine Stiftung an der Kunstsammlung Essls beteiligt und einen "sparsameren Museumsbetrieb" angekündigt.
07. Dezember 2015

Spanische Hofreitschule nun UNESCO-Weltkulturerbe

Die Spanische Hofreitschule ist in das internationale Verzeichnis für das immaterielle Kulturerbe der UNESCO aufgenommen worden, gelistet ist die Tradition der klassischen Reitkunst, die seit 450 Jahren in Wien weitergegeben wird.
07. Dezember 2015

ÖBB-Fernverkehr von/nach Wien führt ab 13.12. nur mehr über den Hauptbahnhof

Mit dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember wird der gesamte ÖBB-Fernverkehr von und nach Wien nur mehr über den neuen Bahnknoten Wien Hauptbahnhof geführt. Alle Züge werden in Wien Meidling (Anschluss an die U-Bahn-Linie 6) und in Wien Hauptbahnhof (Anschluss an die U-Bahn-Linie 1) halten. Der Wiener Westbahnhof wird zum Regionalbahnhof, von dem aus nur mehr REX-Züge die neue und alte Weststrecke (Richtung St. Pölten und Linz) befahren. Auch die Züge der privaten Westbahn Richtung Salzburg verkehren weiterhin vom Westbahnhof.
06. Dezember 2015

Buchtipp: "Der Trafikant" von Robert Seethaler

Das Buch schildert das Erwachsenwerden von Franz Huchel, dessen Freundschaft zu Sigmund Freud und gleichzeitig die Entwicklung in Österreich in den Jahren 1937 und 1938. Handlungsort ist größtenteils der 9. Bezirk in Wien.

"Der Trafikant" ist 2012 im Verlag Kein & Aber erschienen.

https://keinundaber.ch/de/literary-work/der-trafikant
29. September 2015

Neues Zuhause für die gealterte "Venus von Willendorf" im NHM Wien

Neue Analysen haben zudem ergeben, dass die "Venus von Willendorf" schon etwa 29.500 Jahre alt ist und ihre Kollegin gar 36.000 Jahre - in beiden Fällen also rund 4500 Jahre älter als bisher angenommen. Das NHM ist tägl. außer Di 9-18:30 Uhr geöffnet, Mi bis 21 Uhr. Der Eintritt kostet 10 €, für Unter-19-Jährige ist er frei. www.nhm-wien.ac.at
25. September 2015

Weinwandertag in Wien

Am 26. und 27. September 2015 lädt die Stadt Wien zum 9. Wiener Weinwandertag. Insgesamt stehen 25 Kilometer Wanderwege auf drei Routen zur Auswahl. Am Rande des Weges bieten Winzerinnen und Winzer Verköstigungen und Spezialitäten an. Darüber hinaus gibt es bei einer Pause am Cobenzl DJ-Musik und kulinarische Schmankerl.

Neu ist die Route Ottakring. Sie ist mit 2,4 Kilometern der kürzeste Weg, besticht aber durch hervorragende Winzer und das malerische Schloss Wilhelminenberg.

Ausgangspunkte sind: Neustift. Strebersdorf, Ottakring. Erstmals wird auch eine spezielle Weinwandertag-App angeboten.

Alle Infos unter:
https://www.wien.gv.at/umwelt/natuerlich/weinwandertag.html
17. August 2015

Super Suppen!

Es ist immer etwas Veganes dabei - sowohl bei den Suppen als auch bei den Currys als auch bei den Salaten.

Eilige können das Essen mitnehmen.

Damit nichts übrig bleibt, gibt es von 17 bis 18 Uhr alle Speisen zum halben Preis.

Servitengasse 6, 1090 Wien
Mo bis Fr 11:30–18 Uhr
+43 1 31 76 745
http://www.suppenwirtschaft.at
25. Juni 2015

Wien will neuen Busterminal bauen

Der Fernbusbahnhof am Südtiroler Platz wird aufgelassen, jener in Wien-Erdberg ist "einer Weltstadt wie Wien unwürdig" und kommt der steigenden Nachfrage nicht mehr nach. Die Stadt will daher einen neuen Busterminal in zentraler Lage bauen. Einen konkreten Zeitplan gibt es aber noch nicht, Vorbild ist jedenfalls der ZOB in München, weil er öffentlich gut angebunden, architektonisch ansprechend gestaltet ist und auch eine Nutzmischung (mit Einkaufszentrum und Büros) beinhaltet.
08. Juni 2015

"magdas-Hotel" in Wien: Flüchtlinge als Hotelmitarbeiter

Ein Hotelzimmer buchen und gleichzeitig Gutes tun, das ist in "magdas Hotel" in der Prater Hauptallee (5 Gehminuten zum Riesenrad) möglich. Hier arbeiten 20 Flüchtlinge, die sonst auf dem österreichischen Arbeitsmarkt keine Chance haben, gemeinsam mit Branchenprofis. Es ist ein Social Business-Projekt der Caritas und muss sich selbst tragen. Insgesamt gibt es 78 Zimmer mit Vintage-Möbel. Doppelzimmer kosten ab 75, Einzelzimmer ab 65 Euro. Beworben wird das Hotel auf den gängigen Buchungsplattformen, direkt bucht man auf www.magdas-hotel.at
02. Juni 2015

Neue U5 in Wien wird vollautomatisch fahren

Die neue U5, die 2023 in Betrieb gehen soll, wird die erste vollautomatische U-Bahn-Linie der Stadt sein. In anderen Städten, wie Nürnberg, Budapest, Barcelona, Paris, Kopenhagen, Lyon und London ist der fahrerlose Betrieb schon längst gang und gäbe. Die Vorteile sind ein besseres Störungsmanagement, kürzere Intervalle und ein leichteres Einhalten der Fahrpläne.
17. Mai 2015

Wien erhält neue U-Bahn-Linie U5

Seit wenigen Tagen ist es fix: Ab 2018 wird in Wien an einer neuen U-Bahn-Linie gebaut: Die U5 wird zwischen Rathaus und Karlsplatz die Strecke der U2 übernehmen und ihre Endstation beim Alten AKH haben. Gleichzeitig erhält die U2 einen neuen Südast und wird über Neubaugasse (Anschluss U3) und Pilgramgasse (Anschluss U4) bis zum Matzleinsdorfer Platz (S-Bahn-Anschluss) verlängert. Die Eröffnung ist für 2023 vorgesehen. Die Farbe für die neue U-Bahn-Lini U5 wurde per Online-Voting gewählt - 143.000 Teilnehmer entschieden sich für Türkis.
23. April 2015

Neues Literaturmuseum im historischen Hofkammerarchiv in Wien

Der Rundgang beginnt im zweiten Stock mit kuriosen Objekten, die von Doderers Morgenmantel und Handkes Maultrommel bis zu einem Krauthobel Adalbert Stifters und einer Schnitzler-Haarlocke reichen. Natürlich wird auch an Franz Grilparzer erinnert, der Direktor des Hofkammerarchivs war und dessen Büro noch original erhalten ist. Insgesamt gibt es 650 Exponate von 209 Autoren (davon mehr als ein Viertel Zeitgenossen) sowie 68 Medienstationen, 68 Audiotracks mit einer Gesamtlänge von fast fünf Stunden, 28 Videoausschnitte mit insgesamt über zwei Stunden, sowie ein eigener Kino- und ein Hörraum, in dem das Land von Autoren hymnisch bejubelt oder kritisch hinterfragt wird. Das Museum ist Di-So 10-18, Do sogar bis 21 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet 7 €, von 0-19 Jahren ist er gratis. http://www.onb.ac.at/literaturmuseum.htm
02. April 2015

Verpackungsfrei einkaufen in Wien

Das Sortiment umfasst alles, was man zum täglichen Gebrauch benötigt: Mehl, Getreide, Nudeln, Reis, Hülsenfrüchte, Nüsse, Obst, Gemüse, Brot, Gebäck, Süßes, Salziges, Gewürze, Tees, Trockenfrüchte, Eingelegtes, Essig, Öl, Getränke, Reinigungsmittel usw.

Die Maß-Greisslerei ist Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr und Samstag von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Lunzers Maß-Greisslerei
Heinestraße 35
AT-1020 Wien
+43 1 2121387
http://www.mass-greisslerei.at
01. April 2015

Viktor Frankl-Museum in Wien eröffnet

Der Holocaust-Überlebende und Begründer der Logotherapie Viktor Frankl wäre heuer 110 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass wurde in seinem ehemaligen Wohnhaus am Alsergrund (9., Mariannengasse 1), in dem der Arzt und Therapeut nach dem Zweiten Weltkrieg bis zu seinem Tod im Jahr 1997 lebte, ein Museum eröffnet (So, Mo und Mi 15-18 Uhr). In drei "Erlebnisräumen" werden die Lebensgeschichte Frankls, seine Kernthemen, einige von Frankls Interviews und Ausschnitte aus berührenden Reden präsentiert. www.franklzentrum.org
23. März 2015

Älteste römische Funde in Wien entdeckt

Die keltisch-römische Schicht ist allerdings nur eine von vielen in der Rasumofskygasse. Die ältesten gehen weit tiefer in die Wiener Stadtgeschichte zurück und stammen aus dem Frühneolithikum (ca. 5000 vor Christus).
19. März 2015

Plastikfreie Läden in Berlin, Bonn, Kiel, München und Wien

Auf Plastik zu verzichten ist nicht einfach. Doch eine ganze Reihe von verpackungsfreien Läden macht es uns nun ein bisschen leichter. Utopia listet diese Läden und Online-Shops auf und gibt weitere Tipps, wie man Plastik reduzieren kann.

http://www.utopia.de/magazin/plastikfreie-laeden
02. März 2015

Wiener Staatsoper für umme und für alle

Fünf ferngesteuerte HD-Kameras sorgen für bestes Bild. Ein Bildregisseur bereitet die Übertragungen auf. Das Publikum kann also unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt die Vorstellungen miterleben.

Vor allem für Opernneulinge dürfte dies eine gute Gelegenheit sein, in die faszinierende Welt des Musiktheaters hineinzuschnuppern.

Alle Termine finden Sie hier: http://www.wiener-staatsoper.at/Content.Node/home/aktuelles/oper_live/liste.de.php
21. Februar 2015

Neueröffnung: Shiki - Japanese Fine Dining

Es bietet den Gästen "zeitgemäße, authentisch japanische Küche mit europäischen Akzenten und erstklassiger Servicekultur". Besonders zu begrüßen ist, dass zahlreiche vegane Optionen auf der Karte stehen.

Shiki - Japanese Fine Dining | Brasserie | Bar
Krugerstraße 3, 1010 Wien
Tel. + 43 1 5127397
http://www.shiki.at
Fine Dining: Di-Sa 18-24 Uhr
Brasserie: Di-Sa 12-15 Uhr & 18-24 Uhr
Bar: Di-Sa 15-24 Uhr
16. Februar 2015

Animationsfilmfestival: Tricky Woman 2015

Neben einem internationalen Wettbewerb umfasst das Programm Retrospektiven, Workshops und das Forum Connecting Animation.

Das Tricky Woman findet in diesem Jahr vom 11. März bis zum 15. März statt.

http://www.trickywomen.at
10. Februar 2015

Wohnwagon aus Wien: Auf kleinem Raum und energieautark leben

Für die beiden liegt der wahre Luxus in der Reduktion, wovon sie gern auch andere Menschen überzeugen wollen. Deshalb hat das Duo vor zwei Jahren das Wiener Startup Wohnwagon gegründet.

http://green.wiwo.de/energieautark-wohnen-dieses-haus-auf-raedern-machts-moeglich

http://www.wohnwagon.at
04. Dezember 2014

Renaissance der "k.u.k. Hoflieferanten" in der Wiener Innenstadt

die in dem nobel gestalteten Lokal im Erdgeschoß ihre Produkte (Süßes vom Gerstner, Prickelndes von Schlumberger) verkaufen und im oberen Stock einen Café-Salon mit Bar eingerichtet haben. Geöffnet ist täglich von 10-23 Uhr.
19. November 2014

Chef des Donaufestivals wird neuer Intendant der Wiener Festwochen

Tomas Zierhofer-Kin, seit 2004 Leiter des Donaufestivals in Krems, wurde als Nachfolger von Markus Hinterhäuser präsentiert, der nach den Wiener Festwochen 2016 zu den Salzburger Festspielen wechselt. Das erste von Zierhofer-Kin gestaltete Festival wird 2017 stattfinden.
12. November 2014

Zentrale Tourist-Info Wien im goldenen Design

Außerdem gibt es Barrierefreiheit, mehr Platz für die BesucherInnen, Tablets, auf denen Infos selbstständig abrufbar sind und Gratis -WLAN.
12. November 2014

Späte Rehabilitation: Wien hat endlich ein Deserteursdenkmal

Der Entwurf stammt vom deutschen Künstler Olaf Nicolai. Das Mahnmal ist das erste seiner Art in Österreich, die vollständige Rehabiliation der Wehrmachtsdeserteure erfolgte hierzulande erst relativ spät, die entsprechenden Gesetze gingen 2009 in Kraft.
08. November 2014

Palmenhaus in Schönbrunn: Vierjährige Sanierung abgeschlossen

im Kalthaus, im temperierten Mittelpavillon und auch den tropischen Bedingungen im Warmhaus standhalten. Am 7.11. wurde es nach abgeschlossener Generalsanierung wieder eröffnet, es kann täglich von 9.30-17 Uhr besucht werden.
24. März 2014

Ab 39 Euro nach Österreich

Mit täglich 34 Direkverbindungen und zahllosen Umsteigeverbindungen ist das beliebte Nachbarland von Deutschland aus problemlos zu erreichen.

Für Gäste aus dem Rhein-Ruhrgebiet und Norddeutschland bietet sich auch der City Night Line an.

Mehr Infos unter http://www.bahn.de/oesterreich
24. März 2014

Wiener Staatsoper für alle

Das Publikum kann unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt die Vorstellungen ungezwungen miterleben. Vor allem für Opernneulinge dürfte dies eine gute Gelegenheit sein, in die faszinierende Welt des Musiktheaters hineinzuschnuppern.

Die Termine sind im Prolog, im Leporello, auf einem Plakat unter den Arkaden am Karajan-Platz und im Internet unter http://www.wiener-staatsoper.at zu finden.

Weitere Informationen auch unter: http://www.wiener-staatsoper.at/Content.Node/home/aktuelles/oper_live/Auffuehrungen.de.php
24. März 2014

HD-360°-Panoramatour der Wiener Staatsoper

Gerade durch den Blick hinter die Kulissen, lernt man überraschende Perspektiven kennen.

Besonders eindrucksvoll wird das Erlebnis durch die "Gyro"-Funktion auf dem iPad.

http://www.wiener-staatsoper.at/Content.Node/home/opernhaus/panoramatour/Panoramatour.de.php
24. Februar 2014

Grün schlummern mitten in Wien

Aber freilich, zumindest wenn man mit dem Zug oder Bus anreist und im Boutiquehotel Stadthalle im 15. Wiener Gemeindebezirk eincheckt. Es ist das einzige Null-Energie-Bilanz-Stadthotel weltweit.

Von den 80 Zimmern befinden sich 38 in einem Passivhaus, die restlichen verteilen sich im modernisierten Stammhaus aus der Jahrhundertwende.

Im Sommer lockt zudem ein Unikum: Das mit Lavendel begrünte Hoteldach, auf dem es sich hervorragend entspannen lässt. Und all das mitten in der Großstadt.

http://www.hotelstadthalle.at
07. November 2013

Urbanauts: Unterkünfte für Stadt-Abenteurer

Spannendes Übernachtungskonzept in Wien: Das Urbanauts-Team möchte die Stadt nachhaltig wiederbeleben. Es wandelt leerstehende Geschäfte und Ateliers in Apartments für Gäste um.

http://www.urbanauts.at