Reiseführer Ibiza & Formentera

Thomas Schröder

Unterwegs mit Thomas Schröder

Portrait Thomas SchröderWarum ich Ibiza und Formen­te­ra schät­ze?
Na­tür­lich auch wegen der reiz­vol­len Land­schaft, den fan­tas­ti­schen Strän­den, guten Re­stau­rants und der zum Wel­ter­be ge­adel­ten Haupt­stadt Ei­vis­sa. Ein be­son­de­rer Bonus je­doch ist die ex­tro­ver­tiert-auf­ge­dreh­te At­mo­sphä­re. Nir­gend­wo macht es mehr Spaß, Leute zu be­ob­ach­ten – und dazu muss man sich nicht in den be­rühm­tes­ten Clubs der Welt die Nacht um die Ohren schla­gen. Es reicht, am spä­ten Vor­mit­tag im »Blue Mar­lin« an der Cala Jon­dal vor­bei­zu­schau­en, wo ge­ra­de ein durch­trai­nier­ter Yoga-Guru de­mons­tra­tiv selbst­ver­sun­ken, aber für jeden bes­tens sicht­bar seine Übun­gen aus­führt.
Oder Ei­vis­sas Un­ter­stadt zu be­su­chen, die sich all­abend­lich mit er­leb­nis­hung­ri­gen Kreuz­fah­rern, Ur­lau­bern aus den Fe­ri­en­or­ten und Par­ty­volk im Vor­glüh-Modus füllt. Dann sitze ich gern bei einem Bier im völ­lig un­spek­ta­ku­lä­ren Eis­ca­fé Los Va­len­cia­nos und sehe zu, wie die Schlep­per der be­nach­bar­ten Bars Neu­an­kömm­lin­gen ihre über­teu­er­ten Cock­tails an­zu­dre­hen ver­su­chen. Gegen Mit­ter­nacht pa­ra­die­ren die eben­so ein­falls­reich wie knapp kos­tü­mier­ten Pro­mo­ti­on-Trupps der Clubs durch die engen, vol­len Gas­sen.
Ibi­zas le­gen­dä­re Nacht er­wacht – und ich gehe schla­fen, weil ich am nächs­ten Mor­gen bei El Bi­go­te vor­bei­schau­en will, der le­gen­dä­ren Fi­scher­knei­pe an der Cala Ma­stel­la.