Bali Reisetipps

Die besten Geheimtipps unserer Leser

Aktivurlaub

Wan­de­rung zum Was­ser­fall nahe Bukit Kem­bar

Von der Un­ter­kunft Bukit Kem­bar zwi­schen Danau Buyan und Danau Tam­blin­gan (S. 383) kann man eine wun­der­schö­ne klei­ne (ca. 1 h pro Stre­cke) Wan­de­rung durch Nel­ken-, Chili- und Hor­ten­si­en­fel­der zu einem ein­sa­men Was­ser­fall, wel­cher sehr gut zum Baden ge­eig­net ist, un­ter­neh­men. (M. Kreutzer, Buckenhof, August 2016)

Diesen Tipp finden Sie auch im Buch:

 

Ausflüge

Ta­ges­aus­flug zu Gili Nang­gu, Gili Sudak und Gili Kedis

Von Kuta Lom­bok kann man mit­tels zahl­rei­cher An­bie­ter einen Ta­ges­aus­flug zum Schnor­cheln auf die drei »Se­cret Gilis« Nang­gu, Sudak und Kedis un­ter­neh­men. Die Riffe sind wirk­lich se­hens­wert und das Meer ist sehr ruhig, was einen schö­nen Kon­trast zu den eher rauen Be­din­gun­gen an der Süd­küs­te Lom­boks dar­stellt.
Preis für zwei Per­so­nen für pri­va­ten Fah­rer, Boot mit Ka­pi­tän, Schnor­chel­aus­rüs­tung und Fisch­fut­ter mit etwas Ver­hand­lungs­ge­schick ab 750000 IDR. (M. Kreutzer, Buckenhof, September 2016)

Diesen Tipp finden Sie auch im Buch:

 

Essen & Trinken

Run’s Wa­rung in Ubud

In Run’s Wa­rung in Ubud kann man sehr gut, güns­tig und au­then­tisch (auf dem Boden sit­zend und in spar­ta­ni­scher Ein­rich­tung) essen. Ein sehr schö­ner Kon­trast zu den sons­ti­gen eher tou­ris­ti­schen Mög­lich­kei­ten in Ubud. (M. Kreutzer, Buckenhof, August 2016)

Diesen Tipp finden Sie auch im Buch:

 

Sonstiges

Wa­rung in Sanur Bali/ Gu­est­house Bon­da­lem
www.bali-sandat.com

Im Buch auf Seite 175 wird der Wa­rung Blan­jong emp­foh­len. Als ich heute dort hin kam (mit­tags) saß dort nicht ein ein­zi­ger Gast, auf der an­de­ren Stras­sen­sei­te aber »tobte der Bär«, Ein­hei­mi­sche und Tou­ris­ten drän­geln sich im Wa­rung Jawa Moro Se­neng (jl Danau Poso No 27) man be­stellt einen Tel­ler Reis und kann aus ge­schätzt 30 Zu­ta­ten, die im Buf­fet lie­gen, aus­wäh­len. Sehr le­cker und sehr preis­wert (vol­ler Tel­ler max.25.000 Rp!) bitte den Tipp auf­neh­men!
Klei­ne Kri­tik: der Wa­rung Blan­jong liegt NICHT neben dem Tem­pel, son­dern etwa 400m wei­ter (und der Tem­pel ist mo­dern, lohnt sich nicht)

2. Tipp
Ein tol­les, klei­nes guest­house im Nor­den von Bali, super Gar­ten di­rekt am Meer, nur 4 Zi plus 1 Bun­ga­low, ge­mein­sa­me Mahl­zei­ten, schwei­zer. Be­sit­ze­rin, in Bon­da­lem,
DZ ca 35€/ Nacht incl Früh­stück, Din­ner op­tio­nal
Web­site:
Bali-san­dat.com (G. Hamraths, Bonn, August 2016)

Diesen Tipp finden Sie auch im Buch:

 

Tagestour

Bali, Natur-und-Kul­tur-Tour von Sanur aus

Beim Tante-Emma-Laden/Pera­ma-of­fice in Sanur kann man nicht nur Fahr­kar­ten für die Shut­tle­bus­se (z.B. nach Ubud) kau­fen, son­dern auch Ta­ges­tou­ren. Wir woll­ten die Na­tu­re & Cul­tu­re Tour bu­chen, hät­ten dafür aber zu dritt 3 Mal 330.000 Ru­pies zah­len müs­sen. Des­halb haben wir lie­ber ein Auto mit Fah­rer für zehn St­un­den ge­bucht, das kos­tet für zehn St­un­den 700.000 Ru­pies. Wir hat­ten ein wenig be­fürch­tet, dass das dann wirk­lich nur ein Fah­rer ist und kein Guide, dass er also kein Eng­lisch spricht, aber wir wur­den sehr po­si­tiv über­rascht und kön­nen un­se­ren Fah­ren Putu un­ein­ge­schränkt wei­ter­emp­feh­len. Es hat sich noch eine Rei­sen­de aus Ka­sachs­tan zu uns ge­sellt, so hat­ten wir schließ­lich von 10.00 bis 20.00/21.00 Uhr zu viert eine sehr schö­ne Fahrt über die Insel für 700.000 Ru­pies (plus 100.000 Trink­geld). Wir waren beim Pura Taman Ayun Tem­pel (1 Std. Auf­ent­halt), nach einer schö­nen Fahrt durch das In­land 1,5 Std. Halt in Pa­cung (das Dorf ist nicht sehr schön, hat aber einen klei­nen lo­ka­len Markt, vor allem aber ein schö­nes Re­stau­rant mit Aus­sichts­plat­form über die Reis­fel­der), dann sind wir (bei strö­men­dem Regen) über Wa­na­gi­ri zum Was­ser­fall Ter­jun Mun­duk ge­fah­ren (nach zehn Mi­nu­ten Wan­de­rung durch den Jung­le er­reich­bar) und schließ­lich noch zum Pura Ulur Danau Bra­tan Tem­pel, der wun­der­schön am Danau Bra­tan-See liegt.
Wer keine Lust hat, in Pa­cung zu Mit­tag zu essen, kann das auch auf dem Weg zum Was­ser­fall an vie­len Stel­len zwi­schen Wa­na­gi­ri und Asah­pan­ji tun, mit herr­li­cher Aus­sicht über den See Danau Buyan.
Wir waren rund­um zu­frie­den mit un­se­rem Fah­rer/Guide Putu, ein sehr freund­li­cher jun­ger Mann, der gut ge­fah­ren ist, pas­sa­bles Eng­lisch sprach und uns zum Schluss noch die bes­ten Spots in Sanur ge­zeigt hat. Putu ist der Neffe vom äl­te­ren Her­ren, der das Pera­ma-"Büro" in Sanur be­treibt. (in der Jl. Hang Tuah-Stra­ße) (Bibi Molema, Berlin, Februar 2018)

 

Kennen Sie einen besonderen Reisetipp, der uns noch fehlt?
Hier können Sie uns Ihren Tipp mitteilen:  Tipps gesucht!