Reiseführer Kreta

Eberhard Fohrer

Reiseführer Kreta
Die Keim­zel­le eu­ro­päi­scher Kul­tur war­tet mit ein­drucks­vol­len Zeug­nis­sen einer gro­ßen Ge­schich­te auf: Dabei sind so­wohl der mi­noi­sche Pa­last von Knos­sos, die alte rö­mi­sche In­sel­haupt­stadt Gor­tis und das Klos­ter Ar­ka­di, das an die Zeit der Tür­ken­herr­schaft und an den Wi­der­stand der Kre­ter er­in­nert, von Be­deu­tung.
Aber auch In­di­vi­du­al­rei­sen­de kom­men durch­aus auf ihre Kos­ten – es gibt sie noch, die un­be­bau­ten Strän­de und ma­le­ri­schen Buch­ten, vor allem im Süd­teil der Insel Kreta. Wer sich die Mühe macht, das In­se­lin­ne­re, etwa zum Wan­dern, auf­zu­su­chen, kann in den Berg­dör­fern noch heute ge­leb­te Tra­di­tio­nen vor­fin­den.
Über 180.000 Leser be­reis­ten schon die Insel mit dem Kom­pen­di­um von Eber­hard Foh­rer im Rei­se­ge­päck.
Viele von ihnen haben mit ihren Tipps und An­re­gun­gen mit­ge­hol­fen, ein Buch zu schaf­fen, über das die Stif­tung Wa­ren­test be­reits ur­teil­te: »Der mit Ab­stand in­for­ma­ti­ons­reichs­te Kre­ta­füh­rer für In­di­vi­du­al­tou­ris­ten jeder Art«.

Eberhard Fohrer

Portrait Eberhard FohrerJahr­gang 1952, ge­bo­ren in Mar­burg. Der Mül­ler-Autor der ers­ten St­un­de stu­dier­te Ger­ma­nis­tik und Ge­schich­te, wand­te sich aber gleich nach dem Staats­ex­amen dem Rei­se­jour­na­lis­mus zu. In den ers­ten Jah­ren nach der Ver­lags­grün­dung war er nicht nur Autor, son­dern auch Lek­tor und Lay­ou­ter. Mitt­ler­wei­le ar­bei­tet er seit über drei­ßig Jah­ren als haupt­be­ruf­li­cher Rei­se­buch­au­tor. Seine Bü­cher sind Best­sel­ler und sein Rei­se­füh­rer zu Kreta (der in­zwi­schen in der 20. Auf­la­ge vor­liegt) gilt unter Grie­chen­land­ken­nern als »Kreta-Bibel«.

Weitere Titel von Eberhard Fohrer

Pressestimmen

»Der Kreta-Rei­se­füh­rer aus dem Micha­el Mül­ler Ver­lag ist nach mei­ner Mei­nung der mit Ab­stand beste deutsch­spra­chi­ge Rei­se­füh­rer in Buch­form. Das Buch hat etwa 800 Sei­ten und ent­hält viele In­for­ma­tio­nen über Orte, Un­ter­künf­te, Ta­ver­nen usw. Ich emp­feh­le den In­di­vi­du­al­rei­sen­den und Ruck­sack­tou­ris­ten nur die­sen deutsch­spra­chi­gen Rei­se­füh­rer. Da das Buch auch sehr viele Prei­se ent­hält, kann man in Kreta viel Geld spa­ren. Es hilft z. B. immer eine bil­li­ge und gute Un­ter­kunft oder Ta­ver­ne zu fin­den.« www.kreta-reise.info
»Die­ses Werk ge­hört zur Gr­und­aus­stat­tung eines Kre­taur­lau­bers. Neben Kul­tur und Ge­schich­te be­schreibt Foh­rer jeden noch so klei­nen Ort sehr aus­führ­lich.« Me­ri­an
»Mal eben kurz auf dem Hin­flug lesen kann man ihn nicht, doch der 804 Sei­ten star­ke Rei­se­füh­rer ›Kreta‹ aus dem Micha­el Mül­ler Ver­lag ist ›das Beste zum Thema, was es über das grie­chi­sche Ei­land der­zeit auf dem Markt gibt‹, wie auch Kol­le­gen von an­de­ren Ver­la­gen neid­los ein­räu­men.« Ba­di­sches Tag­blatt, Anja Groß

Unterwegs mit Eberhard Fohrer

Wie­der un­ter­wegs. Ich weiß nicht, zum wie­viel­ten Mal. mehr…

Reisereportagen

Diese Titel könnten Sie auch interessieren

Wanderführer Kreta MM-Wandern

Wanderführer Kreta MM-Wandern

Luisa Schuschnigg, Gunnar Schuschnigg

192 Seiten + Karte (Leporello) · 3. Auflage 2015 · lieferbar

Buch: 14,90 EUR