Rei­se­füh­rer aus dem
Micha­el Mül­ler Ver­lag

So viel Hand­ge­päck muss sein.


Wanderführer Algarve MM-Wandern

Ak­tu­ell

5 neue Rei­se­füh­rer im Au­gust

Wenn Sie mögen, sen­den wir Ihnen, so­bald die Bü­cher lie­fer­bar sind, eine Mail zur Er­in­ne­rung. Drü­cken Sie dafür auf den But­ton »Buch re­ser­vie­ren«. Die­ser Ser­vice ist kom­plett kos­ten­los und ver­pflich­tet Sie nicht (!) zum Kauf.

1 Erst­auf­la­ge


4 Neu­auf­la­gen

In­ter­view

»Die Reise am Lap­top pla­nen.«

Ein Ge­spräch mit Micha­el Mül­ler zu den neuen Web-Apps

Web-AppDas war uns schon immer wich­tig: Rei­se­füh­rer zu schrei­ben, die mehr bie­ten als an­de­re – mehr Hin­ter­grün­de, mehr un­ge­wöhn­li­che Tipps, mehr Un­ter­neh­mun­gen ab­seits der Kli­schee­pa­ra­den. Dazu ge­hö­ren auch die Vor­tei­le der neuen Me­di­en. Des­halb gibt es un­se­re Web-Apps. Eine Web-App – was ist das ei­gent­lich? 5 Fra­gen und 5 Ant­wor­ten zum Thema. mehr…

E-Book

17 neue Städ­te­füh­rer als E-Books

Im Mai konn­ten wir Ihnen mit­tei­len, dass un­se­re neuen 2017er-Ci­ty­füh­rer als Apps er­hält­lich sind. Nun gibt es sie al­le­samt auch als E-Books. Dabei sind die di­gi­ta­len Ver­sio­nen selbst­ver­ständ­lich güns­ti­ger als die ge­druck­ten Va­ri­an­ten, wobei der In­halt der­sel­be ist. Wer möch­te, kann sich zu­sätz­lich die Kar­ten kos­ten­los her­un­ter­la­den.

Ak­tu­ell

70 neue Reise- und Wan­der­füh­rer

Michael Müller VerlagDas 38. Jahr des Micha­el Mül­ler Ver­lags hat es in sich. Mehr als 70 in­di­vi­du­el­le Rei­se­füh­rer wer­den wir 2017 neu und punkt­ge­nau ak­tua­li­siert her­aus­brin­gen. Dabei gilt, was uns seit jeher wich­tig ist: Wir ver­öf­fent­li­chen un­se­re Rei­se­füh­rer nach wie vor ge­druckt. Wir wol­len Ihnen von Tipps er­zäh­len, die nicht so ein­fach zu re­cher­chie­ren sind (weil sie z. B. ab­seits der gän­gi­gen Zen­tren lie­gen). Und wir be­hal­ten uns vor, auch zu wer­ten. Warum das so ist? Weil wir uns un­se­ren Le­sern ver­pflich­tet füh­len, Ihnen, die mit uns un­ter­wegs sind.

Neue Rei­se­füh­rer in 2017


Ak­tua­li­sier­te Rei­se­füh­rer in 2017

Top Ten

Teil 22: Tes­sin

oder Ein Kan­ton zwi­schen zwei Wel­ten

Tessin ReiseführerEine mit Weiß­wein ge­wa­sche­ne Frisch­kä­se­spe­zia­li­tät, ein Sprung, wie ihn James Bond nicht bes­ser hin­be­kommt und eine Kö­nigs­rou­te zwi­schen zwei Gip­feln – all das macht das Tes­sin aus. Doch wo liegt ei­gent­lich die per­fek­te Un­ter­kunft? Was hat es mit einer »Blume aus Stein« auf einem Fels­vor­sprung auf sich und wie genau kann man sich im Dun­keln ther­mal ver­gnü­gen? Mar­cus X. Schmid hat diese und viele an­de­re Dinge sehr lau­nig in sei­nem Rei­se­füh­rer be­schrie­ben – und für diese Top Ten noch ein­mal her­vor­ge­zau­bert. mehr…

Sa­ti­re

Im Son­der­zug durch Köln

Eine ka­ba­ret­tis­ti­sche Stra­ßen­bahn­le­sung von Ro­bert Griess

Köln – Satirisches HandgepäckUn­se­re sa­ti­ri­schen Rei­se­füh­rer zei­gen das Aber­wit­zi­ge einer Stadt. Es geht um Si­tua­tio­nen und Er­leb­nis­se, die man nur dort macht und die da­durch ein Stadt­ge­fühl ein­fan­gen, das auf eine un­er­war­te­te Weise stim­mig und rich­tig – und äu­ßerst lus­tig ist. Ro­bert Griess, Wahl-Köl­ner seit drei Jahr­zehn­ten und Autor von »Köln – Sa­ti­ri­sches Hand­ge­päck«, schaut genau hin, wäh­rend er seine Lands­leu­te zer­legt und lie­be­voll-au­gen­zwin­kernd wie­der zu­sam­men­setzt.
Nor­ma­ler­wei­se tritt er in Thea­tern und im Fern­se­hen auf. Dies­mal geht es um eine ganz be­son­de­re Ge­schich­te: Köln-Ken­ner und -No­vi­zen fah­ren im Co­lo­nia-Ex­press durch die rhei­ni­sche Me­tro­po­le, wäh­rend Griess liest, spielt und singt. Die un­ter­halt­sa­me Tou­ren fin­den ein­ma­lig am 23. Au­gust um 18 und 20 Uhr statt.

Ti­ckets er­hal­ten Sie via Köln-Ti­ckets. Aber Ach­tung, der Son­der­zug durch die Rhein­me­tro­po­le könn­te schnell aus­ge­bucht sein! 40 Ti­ckets kön­nen pro Tour ver­ge­ben wer­den.

Blog

8 Dinge, die ich in Aus­tra­li­en lern­te

Ein wit­zi­ger Ar­ti­kel un­se­rer stu­den­ti­schen Mit­ar­bei­te­rin Ani­que Hoff­mann

Australien ReiseführerAus­tra­li­en – ein an­de­rer Kon­ti­nent, eine an­de­re Welt! Un­se­re Werk­stu­den­tin Ani­que Hoff­mann hat einen Trip nach Down Under un­ter­nom­men – und hin­ter­her Ei­ni­ges zu er­zäh­len ge­habt: über Rehe, die plötz­lich da­von­hüp­fen, von sau­be­ren Grill­plät­zen in Parks, zu un­fass­bar gut schme­cken­den Mini-Ba­na­nen und über Plas­tik, Spiel­wü­ti­ge und sogar Aldi. Aber, was ver­ra­ten wir da?! Lesen Sie ein­fach selbst … mehr…

Üb­ri­gens: Der Rei­se­füh­rer zu Aus­tra­li­en stammt von Armin Tima, der keine klei­nen Rei­se­zie­le be­ackert. Neben Nor­we­gen soll­te es die­ser Kon­ti­nent am an­de­ren Ende der Welt sein.

In­ter­view

»Bei uns soll es ehr­lich zu­ge­hen.«

Ein Ge­spräch mit Micha­el Mül­ler in der Gie­ße­ner All­ge­mei­nen

Logo Gießener Allgemeine ZeitungDass Micha­el Mül­ler keine Schön­fär­be­rei und Plat­ti­tü­den mag, weiß, wer ein­mal mit einem MM-Rei­se­füh­rer un­ter­wegs war. Doch wie ver­hält es sich mit Ge­heim­tipps? Was macht sie aus? Und worin be­steht das Be­son­de­re – der »Thrill«, wie Mül­ler sagt –, wenn er selbst un­ter­wegs ist: auf Re­cher­che, auf Rei­sen. Nor­bert Schmidt von der Gie­ße­ner All­ge­mei­nen hat ei­ni­ge pfif­fi­ge und sanft-pro­vo­kan­te Fra­gen an den Ver­lags­chef ge­rich­tet, der 1979 die deut­sche Rei­se­buch­bran­che »auf­misch­te«. mehr…

In­ter­view

»Wer nur schnur­stracks die Hols­ten­stra­ße nach oben läuft,
ver­passt viel …«

Ein In­ter­view mit Mat­thi­as Krö­ner auf viel­weib.de

Logo Vielweib on TourDass Mat­thi­as Krö­ner einen Rei­se­füh­rer über Lü­beck ge­schrie­ben hat, ver­dank­te er einem Zu­fall – und der Hart­nä­ckig­keit sei­nes Ver­le­gers … Dass er diese Ent­schei­dung nie be­reut hat, davon er­zählt er im In­ter­view mit Tanja Ne­umann. Au­ßer­dem von den Be­son­der­hei­ten der Alt­stadt, in der quasi alles ums Eck liegt: ein span­nen­der Pre­acher’s Slam genau wie ein Ster­ne­koch und die Mög­lich­keit, die Alt­stadt mit dem Kanu zu um­run­den, auf Spen­den­ba­sis. Schließ­lich gibt es noch Tra­ve­mün­de, wo einen der Wind von allen un­er­wünsch­ten Ge­dan­ken be­freit. mehr…

Last, not least: Wir haben zu Be­ginn von den Rei­se­buch-Up­dates ge­spro­chen. Hier eine klei­ne Kost­pro­be, wie wir den­ken, dass es allen Le­se­rin­nen und Le­sern zu­gu­te kommt:

Top Ten

Teil 21: Prag

oder Eine Mix­tur, von einem be­kiff­ten Städ­te­pla­ner ent­wor­fen

Prag ReiseführerMe­tro­po­len zei­gen die Men­ta­li­tät eines Lan­des oft­mals im Mi­nia­tur­for­mat. Auch Prag ist eine sol­che Stadt und prä­sen­tiert sich – nicht nur wegen eines Künst­lers, der die Po­li­ti­ker pro­vo­ziert – als un­ver­klemmt offen, doch auch ver­gan­gen­heits­si­cher wie im Schwar­zen Och­sen, einer »Bier­stu­ben­di­no­sau­ri­er­knei­pe« mit »Kell­nern, die so char­mant wie der Ei­ser­ne Vor­hang« sind. So zu­min­dest die Ein­schät­zung un­se­rer Prag-Au­to­ren Micha­el Buss­mann und Ga­brie­le Trö­ger, die die Kli­sche­eidyl­le der Alt­stadt ge­nau­so wie die schöns­te Aus­sicht, die läs­sigs­ten Schu­he und das ein­deu­tig beste Bier von ganz Mit­tel­böh­men ge­tes­tet haben. mehr…

In­ter­view

»Des­gibb­ds­ja­ned­schau­nä­hie!«

Ein Ge­spräch mit Bernd Re­gen­au­er im Ra­dio­sen­der Bay­ern 2

Logo Bayern 2Was? Recht­schreib­feh­ler, oder? Nein, Bernd Re­gen­au­er, unser Kön­ner in Sa­chen »Sa­ti­ri­sches Hand­ge­päck« hat le­dig­lich sei­nen frän­ki­schen Lieb­lings­aus­druck ver­ra­ten – in Bay­ern 2. Kein Wun­der, dass er immer wie­der daran schei­tert, den frän­ki­schen Dia­lekt zu leh­ren … Ne­ben­bei er­zählt der deutsch­land­weit be­kann­te Ka­ba­ret­tist, wie es dazu kam, dass er aus­ge­rech­net einen iro­nie­ge­sät­tig­ten Rei­se­füh­rer über seine Wahl­hei­mat ge­schrie­ben hat, wes­halb eine tief­ge­hen­de Komik nur aus der Tra­gik ent­ste­hen kann und der Fran­ke der Ge­gen­ent­wurf des Rhein­län­ders ist. Sehr un­ter­halt­sam!

Ak­tu­ell

Rei­se2Punk­tNull

Eine sehr gute Such­ma­schi­ne für Rei­se­blogs

Logo Reise2PunktNullWer kennt das nicht? Die ner­ven­auf­rei­ben­de Suche nach guten Blogs für ein Rei­se­ziel. Das Är­ger­li­che: Man weiß nie so ganz, was Goog­le und Co aus den Un­tie­fen des Wel­tWei­tenWör­ter­mee­res her­aus­fi­schen – und sucht sich die Fin­ger und Augen wund. Wäh­rend der letz­ten ITB in Ber­lin sind wir auf die Ma­cher von Rei­se2Punk­tNull.de ge­sto­ßen, Caro und Simon Asche­mei­er, die nichts we­ni­ger als eine sehr gut ge­mach­te Such­ma­schi­ne für Rei­se­blogs er­fun­den haben: Op­tisch ist das Ganze via Kar­ten ziem­lich per­fekt ge­löst, und man stößt wirk­lich auf Bei­trä­ge, die die gän­gi­gen Such­ma­schi­nen nicht di­rekt ent­deckt haben.
Knapp 1.400 Rei­se­blogs und mehr als 14.000 Ar­ti­kel sind be­reits ein­ge­speist. Wir sagen: Hut ab, un­be­dingt an­se­hen und sich in­spi­rie­ren las­sen!
Charity-Kalender - Stadtansichten 2018

Cha­ri­ty-Ka­len­der

Stadt­an­sich­ten 2018

Les­er­fo­tos für einen guten Zweck

Die Ein­sen­de­frist ist ab­ge­schlos­sen. Ein­sen­de­schluss war der 31.05.2017.

Viele sind un­se­rem Auf­ruf ge­folgt und haben uns bis zum 31. Mai ihre Städ­te­fo­tos ge­schickt. Vie­len Dank für die zahl­rei­chen in­spi­rie­ren­den, krea­ti­ven und wit­zi­gen An­sich­ten.

Nun haben wir die Qual der Wahl! Bis zum 15. Juli wäh­len wir pro Stadt einen ge­lun­ge­nen Shot aus und zie­hen unter allen Ein­sen­dun­gen die Ge­win­ner der 30 Städ­te­füh­rer. Mehr…

Wuss­ten Sie, dass …?

Teil 32: Der Wi­der­stand

oder Mut und An­stand wäh­rend der Na­zi­zeit

Portrait Achim WigandIn Zei­ten von (Rechts-)Po­pu­lis­mus und »al­ter­na­ti­ven Fak­ten« wird es wie­der wich­ti­ger, sich auf das zu be­sin­nen, was es zu ver­tei­di­gen gilt: die De­mo­kra­tie, die Pres­se­frei­heit. Dabei soll neben den mu­ti­gen Ak­tio­nen der weit­hin be­kann­ten Wei­ßen Rose auch an zwei nicht so be­ach­te­te Wi­der­ständ­ler er­in­nert wer­den: an Georg Elser und die »Frei­heits­ak­ti­on Bay­ern«. Achim Wi­gand hat sich die (ra­di­kal-)an­ti­fa­schis­ti­schen Fi­gu­ren in und um Mün­chen (und die Orte, die sie ehren) ge­nau­er an­ge­se­hen. mehr…

Ak­tu­ell

Ge­wichts­er­spar­nis und nied­ri­ger Preis
158 E-Books aus dem Micha­el Mül­ler Ver­lag

Reiseführer E-BooksGe­druck­te Rei­se­füh­rer sind etwas ganz und gar Prak­ti­sches. Sand oder Ruck­sack­staub stört sie wenig. Sie wer­den so gut wie nie ge­stoh­len. Und manch­mal ist Blät­tern ein­fach das bes­se­re Brow­sen. Trotz­dem gibt es sie: un­se­re E-Books, die ih­rer­seits klare Vor­tei­le ken­nen – die Ge­wichts­er­spar­nis und den nied­ri­gen Preis! Von den 220 MM-Ti­teln gibt es in­zwi­schen 158 platz­spa­ren­de elek­tro­ni­sche Aus­ga­ben. Damit die Kar­ten­dar­stel­lun­gen nicht ver­är­gern (das liegt nicht an uns, son­dern an der Hard­ware!), bie­ten wir Ihnen sämt­li­che Kar­ten als kos­ten­lo­se PDF-Da­tei­en zum Her­un­ter­la­den und Aus­dru­cken an.
So viel Handgepäck muss sein.

Wuss­ten Sie, dass …?

Teil 31: Oscar Wilde

oder Die Liebe in Zei­ten des Vik­to­ria­nis­mus

Portrait Ralph-Raymond BraunGlück­lich, Dandy und auch noch er­folg­reich zu sein, war zu viel für die vik­to­ria­ni­sche Ge­sell­schaft – zu­min­dest dann, wenn ein Ein­zel­ner diese Ei­gen­schaf­ten auf sich ver­ei­nig­te: Oscar Wilde. Sei­nem ko­me­ten­haf­ten Auf­stieg folg­te ein jäher Ab­sturz. Woran das lag? An Wil­des Ho­mo­se­xua­li­tät (der er ver­steckt-offen nach­ging), aber si­cher auch an Nei­dern, denn neben Skan­da­len hatte der Ver­fas­ser ent­lar­ven­der Sinn­sprü­che ein auf­fal­len­des Ta­lent für so­zi­al­kri­ti­sche Thea­ter­stü­cke. Ralph-Ray­mond Braun, Autor der 4. Auf­la­ge 2017 von »Du­blin MM-City«, ist dem Wir­ken und Leben von Oscar Wilde nach­ge­gan­gen. mehr…

Rei­se­füh­rer-Up­dates

Immer ak­tu­ell oder Das Leben nach Re­dak­ti­ons­schluss

Es ist, wie es ist: Auch nach Re­dak­ti­ons­schluss (der für einen Rei­se­füh­rer etwa drei Mo­na­te vor sei­ner Er­schei­nung ist) geht das Leben wei­ter. Wan­der­we­ge ver­än­dern sich, Re­stau­rants schlie­ßen und manch­mal ver­lan­gen sogar Mu­se­en das Dop­pel­te oder än­dern – ähn­lich an­stren­gend – ihre Öff­nungs­zei­ten. Des­halb gibt es un­se­re Rei­se­füh­rer-Up­dates. Darin schrei­ben un­se­re Au­to­rin­nen und Au­to­ren über Ent­wick­lun­gen, die un­vor­her­seh­bar sind. So haben Sie die Mög­lich­keit, vor Ihrer Reise auf dem letzt­gül­ti­gen Stand zu sein.

Face­book

Aus dem (Reise-)Näh­käst­chen ge­plau­dert

Logo FacebookFace­book – die einen hal­ten es für die größ­te Zeit­ver­schwen­dung seit Er­fin­dung des Wel­tWei­tenWör­ter­mee­res. Die an­de­ren für eine ein­fa­che Art, sich schnell über die Dinge schlau zu ma­chen, die einen in­ter­es­sie­ren. Denn na­tür­lich gibt man nur den­je­ni­gen Auf­trit­ten ein »Ge­fällt mir«, über deren Pro­duk­te man noch ein paar Hin­ter­grün­de mehr wis­sen möch­te. Darum geht’s auch auf un­se­rer Face­book-Seite: um rei­se­prak­ti­sche und un­ter­halt­sa­me Posts zu dem, was uns alle an­sta­chelt – das Un­ter­wegs­sein in all sei­nen Fa­cet­ten. mehr…

Ak­tu­ell

55 mmtra­vel® Apps von Flo­renz bis Lon­don

MMTravel Guide AppKeine Frage, wir freu­en uns sehr, wenn Sie mit un­se­ren ge­druck­ten Rei­se­füh­rern un­ter­wegs sind! Gleich­zei­tig wol­len wir die auf­wen­dig re­cher­chier­ten Tipps, die sub­jek­ti­ven Ein­schät­zun­gen, die un­ter­halt­sa­men Kur­zes­says und die Aus­flü­ge ab­seits der tou­ris­ti­schen Zen­tren ent­spannt in die Zu­kunft mit­neh­men. Des­halb gibt es un­se­re Reise-Apps. Wie funk­tio­nier­ten sie? Ein­fach die kos­ten­lo­se mmtra­vel® App her­un­ter­la­den und sich mit der je­wei­li­gen App ver­sor­gen: Von 4,99 € (»Flo­renz«) bis 9,99 € (»Lon­don«) ist vie­les mög­lich.