Reiseführer Südengland

Ralf Nestmeyer

Reiseführer Südengland
Sü­deng­land – das sind Nor­man­nen­bur­gen, das ist grü­nes, sat­tes, lieb­li­ches Land mit reet­ge­deck­ten Häu­sern und ak­ku­rat ge­pfleg­ten Vor­gär­ten, das sind Moore im dich­ten Nebel, Krei­de­klip­pen, mys­ti­sche St­ein­krei­se, ehr­wür­di­ge Ka­the­dra­len und ade­li­ge Her­ren­sit­ze. En­glands Coun­try­si­de bie­tet einen fast un­über­schau­ba­ren Reich­tum an land­schaft­li­cher Schön­heit und kul­tu­rel­len Se­hens­wür­dig­kei­ten, ge­paart mit einem Hauch von Ex­zen­trik.
Be­son­ders für In­di­vi­du­al­rei­sen­de ist Sü­deng­land ein loh­nen­des Rei­se­ziel, be­geg­net man ihnen doch zwi­schen Dover und Land’s End mit der ty­pisch eng­li­schen Höf­lich­keit. Das Rei­se­hand­buch ent­hält zahl­lo­se Tipps zu uri­gen Pubs, preis­wer­ten B&Bs, Wan­der­vor­schlä­ge sowie die bes­ten Adres­sen fürs Night­li­fe von Brigh­ton. Er­gänzt wird das Ganze durch ein um­fang­rei­ches Lon­don-Ka­pi­tel, denn die Me­tro­po­le des Em­pi­re ist auf jeden Fall einen Ab­ste­cher wert.

Ralf Nestmeyer

Portrait Ralf NestmeyerRalf Nest­mey­er (Jahr­gang 1964) ist His­to­ri­ker und lebt seit 1995 als frei­er Autor in Nürn­berg. Er hat nicht nur zahl­rei­che Rei­se­füh­rer für den Micha­el Mül­ler Ver­lag ge­schrie­ben, son­dern auch einen Kri­mi­nal­ro­man (»Roter La­ven­del«) sowie meh­re­re Sach­bü­cher (Re­clam, Klett-Cotta, Ar­te­mis&Wink­ler, Theiss Ver­lag). Für den Insel Ver­lag hat er li­te­ra­ri­sche Antho­lo­gi­en über die Pro­vence wie auch über Si­zi­li­en her­aus­ge­ge­ben. Seine Es­says, Re­por­ta­gen und Re­zen­sio­nen sind in fol­gen­den Me­di­en er­schie­nen: ZEIT, FAZ, taz, DAMALS, Nürn­ber­ger Zei­tung, Nürn­ber­ger Nach­rich­ten, Han­no­ver­sche All­ge­mei­ne Zei­tung, Ba­di­sche Neu­es­te Nach­rich­ten, Augs­bur­ger All­ge­mei­ne Zei­tung sowie im Baye­ri­schen Rund­funk. Nä­he­re Infos unter www.nest­mey­er.de.

Weitere Titel von Ralf Nestmeyer

Pressestimmen

»Am aus­führ­lichs­ten in­for­miert der Rei­se­füh­rer ›Sü­deng­land‹ von Ralf Nest­mey­er.« FAZ, Ste­fa­nie Bi­sping
»Das Un­ter­fan­gen ist ei­gent­lich von vorn­her­ein zum Schei­tern ver­ur­teilt. Ganz Sü­deng­land – von Dover bis Penz­an­ce – in einem Rei­se­füh­rer zu be­schrei­ben ist ei­gent­lich un­mög­lich. […] Doch Ralf Nest­mey­er ist die­ser Auf­ga­be ge­wach­sen. […] Neben der rei­nen In­for­ma­ti­on sorgt er aber für le­sens­wer­te Un­ter­hal­tung. Er ver­säumt es nicht, in vie­len klei­nen, grau un­ter­leg­ten Käs­ten auf die Ei­gen­hei­ten der In­sel­be­woh­ner hin­zu­wei­sen.« West­fä­li­sche Nach­rich­ten
»Durch den De­tail­reich­tum und die um­fang­rei­chen Ser­vice­in­for­ma­tio­nen bes­tens für In­di­vi­du­al­rei­sen­de ge­eig­net.« Me­ri­an

Unterwegs mit Ralf Nestmeyer

Schlech­te Schul­no­ten kön­nen das wei­te­re Leben be­ein­flus­sen – dies kann ich aus ei­ge­ner Er­fah­rung durch­aus be­stä­ti­gen. Denn ich ge­hör­te zu jenen Ju­gend­li­chen, die von ihren El­tern wegen man­geln­der Eng­lisch­kennt­nis­se zu einer Sprach­rei­se »ver­pflich­tet« wur­den. Vier Wo­chen Sü­deng­land waren der Lohn dafür, dass mir nicht nur die er­füll­ba­ren und nicht er­füll­ba­ren Be­din­gun­gen von if-Sät­zen ein Mys­te­ri­um ge­blie­ben waren. mehr…

Reisereportagen