Reiseführer Neuseeland

Dietrich Höllhuber

Reiseführer Neuseeland
Die grüne Dop­pe­lin­sel down under ist zu einem Syn­onym für ak­ti­ve Ent­de­ckungs­rei­sen ge­wor­den.
Neu­see­land, das sind Ne­bel­wäl­der, tä­ti­ge Vul­ka­ne, Gey­si­re und bro­deln­de Schlamm­lö­cher, ewig lange, un­ver­bau­te Strän­de und fast 4.000 Meter hohe Ge­bir­ge mit groß­ar­ti­gen Trek­king­tou­ren wie dem Mil­ford Track – Ein­sam­keit pur.
In den Städ­ten ist man da­ge­gen am Puls der Zeit: in der Mil­lio­nen­me­tro­po­le Auck­land, der Haupt­stadt Wel­ling­ton, im vik­to­ria­ni­schen Christ­church und vor allem in Queen­stown, das jedem Ad­re­na­lin-Thrill auf­ge­schlos­sen ge­gen­über­steht.
In 42 Trek­king- und Ra­drou­ten, der über­wie­gen­de Teil durch GPS-Daten ge­stützt, er­schlie­ßen sich be­lieb­te wie kaum be­kann­te Tou­ren durch das Land der Kiwis.

Dietrich Höllhuber

Portrait Dietrich HöllhuberWir trau­ern um un­se­ren Autor Dietrich Höll­hu­ber.
10.10.1943 – 16.02.2014

Dietrich Höll­hu­ber wurde in Posen ge­bo­ren, wuchs in Ös­ter­reich auf und stu­dier­te in Wien Geo­gra­phie und Ge­schich­te – »wie es sich für einen an­ge­hen­den Rei­se­au­tor ge­hört«, wie er selbst hin­zu­füg­te. Nach einem ein­jäh­ri­gen Auf­ent­halt in Eng­land, einer Uni-As­sis­tenz in Wien, Bris­tol, Karls­ru­he und Er­lan­gen, ar­bei­te­te er seit 1982 als Stu­di­en­rei­se­lei­ter. Eine be­son­de­re Weg­mar­ke war für ihn das Jahr 2001; da­mals be­gann er aus­schließ­lich als Sach­buch- und Rei­se­au­tor zu ar­bei­ten.
Fort­an un­ter­nahm der er­fah­re­ne Glo­be­trot­ter etwa 150 große Rei­sen in alle Erd­tei­le und ver­fass­te dar­über 30 Bü­cher in re­nom­mier­ten Ver­la­gen: vom »Wan­der­füh­rer für Bier­trin­ker – Frän­ki­sche Schweiz« zu Rei­se­füh­rern über ei­ni­ge Mit­tel­meer­län­der (samt Li­ba­non, Ma­rok­ko, Zy­pern, Spa­ni­schem Ja­kobs­weg, Ober­ita­li­en, Kroa­ti­en und Mon­te­ne­gro) sowie eine ganze Reihe von Wan­der­füh­rern.

Weitere Titel von Dietrich Höllhuber

Pressestimmen

»Wer ein Rei­se­buch über Neu­see­land schreibt, hat Mut. Die bei­den In­seln bie­ten eine Viel­falt, wie man sie auf so engem Raum nir­gend­wo in der Welt fin­det. […] Dietrich Höll­hu­ber hat sich er­folg­reich an die schwe­re Auf­ga­be ge­wagt, mit ge­üb­tem Blick fürs De­tail und fei­nem Humor. […] Das Buch ist über­sicht­lich ge­glie­dert. Die Be­schrei­bung von 39 län­ge­ren Wan­der- und Rad­tou­ren lässt keine Fra­gen offen.« Freie Pres­se
»In Neu­see­land ver­dich­tet sich die Natur zu einem Best-Of-Schöp­fung. Nur eine Schwar­te wie der Band von Dietrich Höll­hu­ber (920 Sei­ten) kann dem ge­recht wer­den. Der Autor gibt Rei­sen­den de­tail­lier­te Infos mit, lockt in wenig be­kann­te Re­gio­nen und ani­miert dazu, sich vie­les aktiv zu er­ar­bei­ten: 40 Trek­king- und Rad­tou­ren (oft mit GPS-Daten). Muss in den Ruck­sack!« Die Pres­se, Ma­de­lei­ne Na­pet­sch­nig
»Das neue Rei­se­hand­buch ›Neu­see­land‹ von Dietrich Höll­hu­ber bringt auf 920 eng be­druck­ten Sei­ten Ord­nung ins Chaos, indem es das Land in Re­gio­nen auf­teilt und diese, eine nach der an­de­ren mit Kar­ten und ihren High­lights, Ak­ti­vi­tä­ten, Info-Adres­sen, Tipps fürs Über­nach­ten sowie Essen und Trin­ken be­schreibt. Die be­lieb­ten Weit­wan­der­we­ge, allen voran der Mil­ford Track, fin­det man unter den je­wei­li­gen Re­gio­nen, aber auch in den In­halts­ver­zeich­nis­sen sind sie auf­ge­führt, eben­so kann man dort nach Stich­wor­ten wie Bun­gee­sprin­gen, Dick­schna­bel-Pin­gu­in, Whale-Watching oder Herr der Ringe su­chen.« Sonn­tag Ak­tu­ell

Unterwegs mit Dietrich Höllhuber

Zum Nur-bei-Sonne-Wan­dern kann man die Sa­ha­ra be­su­chen, Neu­see­land bie­tet ein eher ge­misch­tes Pro­gramm. Mor­gens dick Son­nen­creme auf­tra­gen und mit Baden statt Küs­ten­wan­de­rung lieb­äu­geln, nach­mit­tags im strö­men­den Regen durch Pfüt­zen waten und sein Schick­sal be­kla­gen – das ist häu­fig Ta­ges­los. mehr…

Reisereportagen