Rei­se­füh­rer aus dem
Micha­el Mül­ler Ver­lag

So viel Hand­ge­päck muss sein.


Et hätt noch immer jot jejange

Ge­winn­spiel

Ein­tritts­kar­ten zu ge­win­nen

Stel­len Sie sich vor, es ist Köln Ma­ra­thon und Sie gehen nicht hin!

Warum?

Weil wir 5 x 2 Ein­tritts­kar­ten für Sonn­tag, den 2. Ok­to­ber zu ver­lo­sen haben: Un­se­re Neu­er­schei­nung »Sa­ti­ri­sches Hand­ge­päck – Köln« wird am 02.10. um 11 Uhr von Ka­ba­ret­tist und Autor Ro­bert Griess im Du­mont Carré mit­ten in Köln vor­ge­stellt – ganz nach dem Motto: »Der Köl­ner braucht die Welt nicht«.

»Griess durch die Stadt wie in die ›Ab­grün­de der köl­schen Seele‹ zu fol­gen, macht viel Spaß. Als ›Sa­ti­ri­sches Hand­ge­päck‹ ge­hört es in jede Ta­sche«, schreibt der Köl­ner Stadt­an­zei­ger.

  1. Zum Ar­ti­kel

Wenn Sie Ro­bert Griess durch »die schöns­te Stadt der Welt« fol­gen wol­len, schi­cken Sie uns bis zum 01.10., 12 Uhr eine Mail an mit dem Be­treff »Et hätt noch immer jot je­jan­ge«. Die Ge­win­ner kön­nen ihre Ti­ckets bis 30 Mi­nu­ten vor Be­ginn der Vor­stel­lung an der Kasse ab­ho­len.

Für alle, die leer aus­ge­hen, gibt es Kar­ten bei köln­ti­cket.de und an der Ta­ges­kas­se.

  1. Ein­tritts­kar­ten zur Buch­pre­mie­re mit Ro­bert Griess
Shanghai MM-City Reiseführer

Ak­tu­ell

2 neue Rei­se­füh­rer im Ok­to­ber und No­vem­ber

Wenn Sie mögen, sen­den wir Ihnen, so­bald die Bü­cher lie­fer­bar sind, eine Mail zur Er­in­ne­rung. Drü­cken Sie dafür auf den But­ton »Buch re­ser­vie­ren«. Die­ser Ser­vice ist kom­plett kos­ten­los und ver­pflich­tet Sie nicht (!) zum Kauf.

2 Neu­auf­la­gen

Top Ten

Teil 11: Ber­lin

oder Be­geg­nun­gen von Tä­tern und Op­fern an der Lidl-Kasse

Berlin MM-City ReiseführerBer­lin, eine Me­tro­po­le, ein Pla­net oder gar ein Kos­mos? Un­se­re Haus­au­to­ren Micha­el Buss­mann und Ga­brie­le Trö­ger brin­gen Licht in den Groß­stadt­dschun­gel und stel­len, ganz sub­jek­tiv, ihre Top Ten zur Haupt­stadt vor. Dass es dabei nicht auf die Mu­se­ums­in­sel und in den Reichs­tag geht, ver­steht sich bei­na­he von selbst. Denn auch den Boros-Bun­ker und die Beus­ter Bar soll­te man mal ge­se­hen haben. Und was hat es ei­gent­lich mit die­ser merk­wür­di­gen Po­wer­nap­ping-Lo­ka­li­tät auf sich? mehr…

Sa­ti­re

Sa­ti­ri­sches Hand­ge­päck Live:
12 Ver­an­stal­tun­gen mit Sch­noy, Griess und Re­gen­au­er

Hamburg - Satirisches HandgepäckKöln - Satirisches HandgepäckNürnberg - Satirisches HandgepäckSelbst wenn sie noch so gut ge­macht und ge­schrie­ben sind: Aus Rei­se­füh­rern lässt sich nur schwer­lich vor­le­sen. An­ders bei un­se­ren sa­ti­ri­schen Rei­se­be­glei­tern. Die Au­to­ren sind al­le­samt be­kann­te und er­prob­te Ka­ba­ret­tis­ten – und prä­sen­tie­ren Ihnen auf zwölf Ver­an­stal­tun­gen »ihre« Stadt mit all den lie­bens­wer­ten Skur­ri­li­tä­ten und Ver­rückt­hei­ten, die Ham­burg, Köln und Nürn­berg eben aus­ma­chen.

In­ter­view

»Meine Rot­wei­ner­fah­run­gen beim Späti waren nicht gut.«

Ein In­ter­view mit Til­man Birr in Koch­blo­gRa­dio.de

Logo KochblogRadio.deIm letz­ten Sep­tem­ber sind wir mit dem sa­ti­ri­schen Rei­se­füh­rer zu Ber­lin ge­star­tet. Si­mo­ne Eber von »Auto&Reise« be­fand, dass die darin ver­sam­mel­ten Es­says von Til­man Birr »zum Wit­zigs­ten ge­hö­ren, was je über die Haupt­stadt ge­schrie­ben wurde«. Nun hat der Ra­dio­jour­na­list Ro­land Ro­sen­bau­er den Wahl­ber­li­ner Birr be­fragt – und ei­ni­ge neue Dinge über Ber­lin ge­lernt, die man als Städ­te­rei­sen­der so nicht un­be­dingt auf dem Schirm hat. mehr…
So viel Handgepäck muss sein.

Ak­tu­ell

70 neue Reise- und Wan­der­füh­rer

Michael Müller VerlagDas 37. Jahr des Micha­el Mül­ler Ver­lags hat es in sich. Knapp 70 in­di­vi­du­el­le Rei­se­füh­rer wer­den wir 2016 neu oder punkt­ge­nau ak­tua­li­siert her­aus­brin­gen. Dabei gilt, was uns seit jeher wich­tig ist: Wir ver­öf­fent­li­chen un­se­re Rei­se­füh­rer nach wie vor ge­druckt. Wir wol­len Ihnen von Tipps er­zäh­len, die nicht so ein­fach zu re­cher­chie­ren sind (weil sie z. B. ab­seits der gän­gi­gen Zen­tren lie­gen). Und wir be­hal­ten uns vor, auch zu wer­ten. Warum das so ist? Weil wir uns un­se­ren Le­sern ver­pflich­tet füh­len, Ihnen, die mit uns un­ter­wegs sind.

Neue Rei­se­füh­rer in 2015/2016


Ak­tua­li­sier­te Rei­se­füh­rer in 2016

Ak­tu­ell

Mit Se­man­tic Tag­ging und Round Trips
zur si­tua­ti­ons­be­ding­ten Reise-App

Die An­fän­ge un­se­rer di­gi­ta­len Rei­se­füh­rer

Der Pionier der situationsbedingten Reise-Apps, Michael Müller
Dass eine »Sehr ge­ehr­te Damen und Her­ren«-Mail, wie wir sie immer wie­der be­kom­men, zu einem Rei­se­füh­rer der Zu­kunft führt, ist eher sel­ten. Doch im Sep­tem­ber 2005 war es so. In un­se­rer klei­nen App-Serie er­in­nert sich Micha­el Mül­ler an die An­fän­ge un­se­rer di­gi­ta­len Rei­se­füh­rer und er­zählt, wel­cher müh­sa­me Weg bis zu der 2017 er­schei­nen­den neuen mmtra­vel® App zu­rück­ge­legt wer­den muss­te. mehr…

In­ter­view

7 Fra­gen an … Mat­thi­as Krö­ner

Ein In­ter­view von Anke Bens­tem von rei­se­fe­der.de

Logo ReisefederEs ist nicht die große und weite Welt, die Mat­thi­as Krö­ner als Rei­se­buch­au­tor auf­sucht. Er in­ter­es­siert sich für die ver­steck­ten Ecken vor der ei­ge­nen Haus­tü­re. Denn der Ex-Fran­ke lebt seit 2007 bei Lü­beck und hat just zu die­ser Stadt und zu Ham­burg zwei viel ge­lob­te Rei­se­füh­rer ge­schrie­ben. Im In­ter­view mit rei­se­fe­der.de spricht Krö­ner über Er­leb­nis­se, die ihn auf Rei­sen nach­hal­tig be­ein­flusst haben – und über Dinge, die er an Deutsch­land be­son­ders schätzt. mehr…

Ge­winn­spiel

Ihre Tipps sind un­se­re Stär­ke.

Die Ein­sen­de­frist ist ab­ge­lau­fen. Vie­len Dank für Ihre vie­len un­ter­schied­li­chen und ori­gi­nel­len Ein­sen­dun­gen. Bis Ende Sep­tem­ber wer­den die Ge­win­ner aus­ge­lost und be­nach­rich­tigt wer­den.

Leseraktion 2016

»Die ori­gi­nel­le Ta­ver­ne ist ein wun­der­ba­res Plätz­chen di­rekt am Meer…«

Was Sie alles ent­deckt haben!

Die Ein­sen­dun­gen, die uns in den letz­ten Mo­na­ten er­reicht haben, kön­nen Sie in un­se­rer Tipp-Ga­le­rie be­wun­dern:

Top Ten

Teil 10: Wach­au, Wald- und Wein­vier­tel

oder Ein Wein­fest, bei dem der Trau­ben­saft aus dem Stadt­brun­nen fließt

Wachau ReiseführerDie Wach­au, etwa 80 Ki­lo­me­ter ent­fernt von Wien, ist eine gar nicht so be­kann­te Ge­gend, zu­min­dest für deut­sche Rei­sen­de. Nicht nur des­halb haben un­se­re zwei Ös­ter­reich-Ex­per­ten Bar­ba­ra Rei­ter und Micha­el Wi­stu­ba eine Lie­bes­er­klä­rung an die Land­schaft im Do­nau­tal ge­schrie­ben. Wer zu­nächst einen schnel­len Über­blick braucht (auch über das an­gren­zen­de Wald- und Wein­vier­tel), kann in ihre Top Ten hin­einschmö­kern – und zum Bei­spiel er­fah­ren, wel­ches Fluss­bad sich wirk­lich lohnt und wo die Skulp­tur einer »re­gi­ons­ty­pi­schen« Nase zu be­stau­nen ist … mehr…

Wuss­ten Sie, dass …?

Teil 29: Der nor­man­ni­sche Som­mer 1944

oder Li­te­ra­ten und Star­fo­to­gra­fen an den Lan­dungs­strän­den der Nor­man­die

Portrait Ralf NestmeyerDie Lan­dung der al­li­ier­ten Streit­kräf­te in der Nor­man­die darf als end­gül­ti­ger Wen­de­punkt gegen Nazi-Deutsch­land im Zwei­ten Welt­krieg ge­se­hen wer­den. Die bru­ta­len Kämp­fe, die im Wes­ten Frank­reichs statt­fan­den, hiel­ten pro­mi­nen­te Künst­ler aber nicht davon ab, mit dabei zu sein. Drei der be­kann­tes­ten unter ihnen ist Ralf Nest­mey­er ge­folgt, in den Juni und Juli 1944: dem Kriegs­fo­to­gra­fen Ro­bert Capa sowie den No­bel­preis­trä­gern Er­nest He­ming­way und Sa­mu­el Be­ckett. mehr…

MM-Au­to­ren

»Bella Fi­gu­ra ma­chen!«

5 Fra­gen an Micha­el Mül­ler

Toscana ReiseführerWas ist das Be­son­de­re an der To­sca­na? Micha­el Mül­ler weiß es. Seit mehr als 35 Jah­ren be­reist er die Re­gi­on – und ent­deckt immer noch Neues. Davon ab­ge­se­hen, ver­rät der Ver­le­ger und Autor, was ihn bei der Re­cher­che manch­mal me­lan­cho­lisch stimmt, wie sich die To­sca­na seit den 60er-Jah­ren ver­än­dert hat, was die ab­sei­ti­gen Städ­te bie­ten und wel­chen Vor­teil es bringt, kon­se­quent »Bella Fi­gu­ra« zu ma­chen … mehr…

E-Books

11 neue elek­tro­ni­sche Rei­se­füh­rer zu In­seln

Di­gi­ta­le Reise- und Wan­der­lust von den Azo­ren bis Sylt

Sardinien ReiseführerUn­se­re E-Books sind das, was un­se­re Bü­cher nicht sein kön­nen: leicht, sehr leicht – aber ge­nau­so in­halt­stief und un­ter­halt­sam wie man­che der Rei­se­klop­per (in die man dafür wund­schö­ne Esels­oh­ren bie­gen kann). In den letz­ten Mo­na­ten haben wir uns auf 9 neue Insel-E-Books ge­stürzt.
Die Apps der In­sel­füh­rer zie­len in die­sel­be Rich­tung, zumal man auch hier weder Roa­ming-Ge­büh­ren zahlt, noch on­line sein muss. Ak­tu­ell sind 2 neue Insel-Apps er­schie­nen.
Dass beide Spar­ten ei­ni­ge Euro güns­ti­ger sind (schlicht weil wir Druck­kos­ten spa­ren) und trotz­dem die kom­plet­ten In­hal­te des Druck­werks bie­ten, soll nicht ver­schwie­gen wer­den.

9 neue Insel-E-Books


2 neue Insel-Apps

In­ter­view

»Sie kön­nen di­rekt von der Haus­tür weg­wan­dern.«

Ein In­ter­view mit San­dra Liet­ze in »hr-iNFO«

Logo hr-iNFOMicha­el-Mül­ler-Au­to­ren sind be­gehr­te In­ter­view­part­ner, haben sie doch ein Rei­se­ziel nicht nur am Schreib­tisch »er­kun­det«, son­dern er­lebt und er­fah­ren. Da ist die ge­bür­ti­ge Ber­li­ne­rin San­dra Liet­ze, die seit 16 Jah­ren auf Sar­di­ni­en lebt, keine Aus­nah­me. Im Ge­spräch mit Viola Seif­fe (»hr-iNFO Rei­se­lust«) geht es um eine der tiefs­ten Schluch­ten Eu­ro­pas und um ein ki­lo­me­ter­lan­ges Höh­len­sys­tem mit un­ter­ir­di­schen Seen und Was­ser­fäl­len. Au­ßer­dem ver­rät un­se­re char­man­te Wan­der­füh­rer-Au­to­rin (»Sar­di­ni­en MM-Wan­dern«), warum sie den sar­di­schen Win­ter so gerne mag. mehr…

Ak­tu­ell

Ein Blick hin­ter die Ku­lis­sen der neuen mmtra­vel® App

8 Fra­gen an App-Ent­wick­ler Tho­mas Ar­nold

Thomas Arnold (Foto: Tweet Orlanes-Weck)
Foto: Tweet Or­la­nes-Weck
Nerds – frü­her waren das die Typen, die im Schul­hof immer al­lei­ne stan­den, heute sind sie die heim­li­chen Herr­scher des Pla­ne­ten. Kath­rin Etzel, un­se­re Face­boo­kre­dak­teu­rin, hat mit Tho­mas Ar­nold ge­spro­chen, einem der fünf Ver­lags-Nerds, Ver­zei­hung, -Pro­gram­mie­rer. Dabei ging es, ganz kon­kret, um die neuen Funk­tio­nen der neuen App, doch auch darum, wie viel Kaf­fee und Pizza zu au­ßer­ge­wöhn­li­chen Leis­tun­gen nötig sind und wes­halb uns die Ent­wick­ler manch­mal nicht hören, ob­wohl wir vor ihnen ste­hen und LAUT mit ihnen spre­chen … mehr…

Wuss­ten Sie, dass …?

Teil 28: Wie kommt die Kr­ab­be ins Bröt­chen?

oder Ein all­seits an­er­kann­ter Eti­ket­ten­schwin­del

Portrait Dieter KatzMicha­el-Mül­ler-Rei­se­füh­rer sind auch für ihren Blick hin­ter die Ku­lis­sen be­kannt. Die­sen wagt heute Die­ter Katz, Autor di­ver­ser Rei­se­füh­rer zu Nord­deutsch­land, indem er sich den Weg einer Nord­see­krab­be ins Bröt­chen ge­nau­er an­schaut – und einen all­seits an­er­kann­ten Eti­ket­ten­schwin­del beim Namen nennt. Sein Rei­se­füh­rer »Ost­fries­land – Ost­frie­si­sche In­seln« ist un­längst in 4. Auf­la­ge 2016 er­schie­nen. mehr…

Ak­tu­ell

Mehr als 150 E-Books zum Vor­zugs­preis

Reiseführer E-BooksSie wer­den mehr und mehr: die E-Books aus dem Micha­el Mül­ler Ver­lag. In­zwi­schen gibt es 157 Rei­se­füh­rer als kos­ten­güns­ti­ge­re, di­gi­ta­le Ver­sio­nen – von den Abruz­zen bis Zy­pern. Wel­chen Vor­teil diese For­ma­te haben? Sie sind de­fi­ni­tiv leich­ter als ihre ge­druck­ten Brü­der. Gibt es auch Nach­tei­le? Nun ja, die Kar­ten­dar­stel­lung ist in ei­ni­gen Le­se­ge­rä­ten (das liegt nicht an uns, son­dern an der Hard­ware) zu­min­dest ge­wöh­nungs­be­dürf­tig. Des­halb bie­ten wir sämt­li­che Kar­ten als kos­ten­lo­se PDF-Da­tei­en zum Her­un­ter­la­den und Aus­dru­cken an.

Rei­se­füh­rer-Up­dates

Immer ak­tu­ell oder Das Leben nach Re­dak­ti­ons­schluss

Es ist, wie es ist: Auch nach Re­dak­ti­ons­schluss (der für einen Rei­se­füh­rer etwa drei Mo­na­te vor sei­ner Er­schei­nung ist) geht das Leben wei­ter. Wan­der­we­ge ver­än­dern sich, Re­stau­rants schlie­ßen und manch­mal ver­lan­gen sogar Mu­se­en das Dop­pel­te oder än­dern – ähn­lich an­stren­gend – ihre Öff­nungs­zei­ten. Des­halb gibt es un­se­re Rei­se­füh­rer-Up­dates. Darin schrei­ben un­se­re Au­to­rin­nen und Au­to­ren über Ent­wick­lun­gen, die un­vor­her­seh­bar sind. So haben Sie die Mög­lich­keit, vor Ihrer Reise auf dem letzt­gül­ti­gen Stand zu sein.

Face­book

Aus dem (Reise-)Näh­käst­chen ge­plau­dert

Logo FacebookFace­book – die einen hal­ten es für die größ­te Zeit­ver­schwen­dung seit Er­fin­dung des Wel­tWei­tenWör­ter­mee­res. Die an­de­ren für eine ein­fa­che Art, sich schnell über die Dinge schlau zu ma­chen, die einen in­ter­es­sie­ren. Denn na­tür­lich gibt man nur den­je­ni­gen Auf­trit­ten ein »Ge­fällt mir«, über deren Pro­duk­te man noch ein paar Hin­ter­grün­de mehr wis­sen möch­te. Darum geht’s auch auf un­se­rer Face­book-Seite: um rei­se­prak­ti­sche und un­ter­halt­sa­me Posts zu dem, was uns alle an­sta­chelt – das Un­ter­wegs­sein in all sei­nen Fa­cet­ten. mehr…

Ak­tu­ell

53 mmtra­vel® Apps von Ams­ter­dam bis Zagreb

MMTravel Guide AppKeine Frage, wir freu­en uns sehr, wenn Sie un­se­re ge­druck­ten Rei­se­füh­rer nut­zen! Gleich­zei­tig wol­len wir die auf­wän­dig re­cher­chier­ten Tipps, die sub­jek­ti­ven Ein­schät­zun­gen, die un­ter­halt­sa­men Kur­zes­says und die Aus­flü­ge ab­seits der tou­ris­ti­schen Zen­tren ent­spannt in die Zu­kunft mit­neh­men. Des­halb gibt es un­se­re Reise-Apps. Wie funk­tio­niert’s? Ein­fach die kos­ten­lo­se mmtra­vel® App her­un­ter­la­den und sich mit der je­wei­li­gen App ver­sor­gen: Von 2,99 € (»Zagreb«) bis 9,99 € (»Ams­ter­dam«) ist Vie­les mög­lich.