Reiseführer Albanien Michael Müller Verlag

Albanien

Reiseführer
Albanien
Ausflüge nach Montenegro, Kosovo und Nordmazedonien

Ralph Raymond Braun

Buch:

492 Seiten, farbig, 254 Fotos, herausnehmbare Karte (1:500.000), 30 Detailkarten

MM-Reiseführer

ISBN 978-3-95654-473-6

1. Auflage 2019

E-Book:

1. Auflage 2019, 15,99 €

Anders reisen und dabei das Besondere entdecken: Mit den aktuellen Tipps aus den Michael-Müller-Reiseführern gestalten Sie Ihre Reise individuell, nachhaltig und sicher.

Entdecken Sie den Südosten Europas. Der Albanien-Reiseführer von Ralph-Raymond Braun glänzt mit 492 prall gefüllten Seiten, 254 Farbfotos und 30 Karten plus herausnehmbarer Faltkarte im Maßstab 1:500.000. Der ideale Begleiter für Ihre Entdeckungs-Reise von Stadt, Land und Meer in diesem eher unbekannten, dennoch äußerst sehenswerten Land auf dem Balkan.

Unser Reiseführer "Albanien" hat mehr als 180 beschriebene Orte zwischen Adria und Albanischen Alpen, von Tirana bis Berat, von Ohrid bis Saranda, dazu 16 Wanderungen (zwei im Norden Mazedoniens) samt GPS-Tracks und registrierungsfreier, gratis mmtravel® App zum kostenlosen Download. So haben Sie in Ihrem Albanien-Urlaub immer den Überblick.

Alles vor Ort akribisch für Sie recherchiert und ausprobiert. Profitieren Sie in Ihrem Urlaub von den hilfreichen Tipps und Hinweisen des Albanien-Reiseführers. Geheimtipps von Ralph Raymond-Braun zu Sehenswürdigkeiten, Hotels und Restaurants sind hervorgehoben, ebenso wie ökologisch, regional und nachhaltig wirtschaftende Betriebe.

Albanien im Überblick

Erkunden Sie mit dem Albanien-Reiseführer die ganze Pracht des zwischen Adria, Griechenland, Montenegro und Nord-Mazedonien gelegenen Landes: Die Hauptstadt Tirana und die Landesmitte mit Durrës, Krujë und Lezha, sowie Nordalbanien um Shkodra. Die Albanischen Alpen mit dem von Felswänden gesäumten Koman-See, dem Großen Bergland, Dukagjin, Gjakova-Bergland/Tropoja. Entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten der Regionen Puka, Dibra, Mat und Mirdita südlich des Drin. Plus: ein Abstecher in den Kosovo.

Südalbanien lockt mit der Myzeqe, Berat, Vlora, dem Shushica-Tal, dem Llogora-Pass. Albaniens Strände an der albanischen Riviera und der Küste am Ionischen Meer, Saranda, Drino-Tal, Gjirokastra, den Regionen Dropull und Lunxhera sowie dem Vjosa-Tal. Das nur wenig bereiste Ostalbanien ist für Abenteurer sowie Natur- und Vogelfreunde wie gemacht: Korça, Voskopoja, Nationalpark Prespa mit den Prespaseen, dem Ohridsee und Elbasan.

Albanien aktiv

Auf Schusters Rappen Albanien erkunden? 39 Seiten mit 16 Wanderungen, zwei in Nord-Mazedonien, samt kostenlos herunterladbarer GPS-Tracks führen durch bezaubernde Landschaften mit eindrücklicher Natur. Albanien bietet eine ganz besondere Kulisse für Fahrradfahrer, Skifahrer und Schneetourengeher, Kanuten, Reiter und Kletterer, gleich ob alpin oder Boulderer - unser Reiseführer zeigt die besten Spots.

Wer gerne Urlaub am Meer verbringt: Albaniens Strände sind alle aufgeführt! Dank ergänzender hilfreicher Hinweise finden Sie in Ihrer schönsten Zeit des Jahres garantiert den passenden Traumstrand. Zumal das Klima an der Küste von Mai bis Oktober mit Temperaturen bis um die 30 Grad für Badeurlaub ausgesprochen günstig ist.

Kultur und Geschichte

Ein Panorama der Geschichte Europas - ob antike griechische Statuen, Gassen und Basare osmanischer Städte, christlich-orthodoxe güldene Ikonen oder Mahnmale der brutalen Diktatur, unter der die Menschen litten: Geschichtsinteressierte finden in Albanien reichlich Anschauungsmaterial. Die Hauptstadt des Balkan-Staats, Tirana, wird schon 1418 in einer venezianischen Urkunde erwähnt. Unser Albanien-Reiseführer verrät, wo Sie antike Spuren ebenso finden wie UNESCO-Welterbestätten oder die sogenannten "Lost Places" der jüngeren Geschichte.

Essen und Trinken

Die albanische Küche ähnelt der anderer Balkan-Länder, zudem gibt es türkische und italienische Einflüsse, leicht erkennbar an den Bezeichnungen der Speisen wie "makarona" für Nudeln. Geheimtipps zur albanischen Kulinarik lassen Sie nicht hungrig bleiben.

Übernachten in Albanien

Große Ressorts, wie aus Spanien oder der Türkei bekannt, sind - Gott sei Dank - selten. Bunte Paläste in Badeorten halten nicht immer, was die Eingangshalle mit Marmor, Glas und Glanzmetall verspricht. Wo und wie man gute Privatunterkünfte findet, sowie hilfreiche Tipps für Camper und Wohnmobilurlauber, bietet unser Albanien-Reiseführer.

Praktisch und interaktiv

Kostenlos und registrierungsfrei stehen 16 GPS-Tracks und die mmtravel® App mit Online-Karten und Ortungsfunktion zum Download für genussvolle Wanderungen in Albanien bereit.

Gut zu wissen: Dieser Reiseführer des Michael Müller Verlags wurde klimaneutral produziert.

Drei Fakten über Albanien, die Sie wahrscheinlich noch nicht kannten:

  • Brennende Erde: Das heutige Fier war in der Antike für seine Ölquellen bekannt. Unter dem Einfluss Griechenlands stehend war Fier damals als Apollonia bekannt. Der Geograph Strabo berichtet über einen Nymphäum genannten Platz. Dort brannte seinen Worten zufolge der erdpechhaltige Boden. "Es ist ein Feuer speiender Felsen, unten an ihm fließen Quellen warmen Wassers und Erdpechs."
  • Geschichte im "Haus der Blätter": In der Hauptstadt Tirana gibt es ein einem Baumstrunk nachempfundenes Haus, in dem sich einst die albanische Geheimpolizei Sigurimi befand, die die Menschen überwachte, ausforschte und terrorisierte. Sie zogen ein, nachdem Hitlers Gestapo dort residiert hatte. Eine Ausstellung zeigt die technische Seite des Überwachungsstaats, etwa die tragbaren Tonbandgeräte, mit denen die Bewohner Tiranas und des restlichen Landes ausgespäht wurden.
  • Das "Guten-Tag-Land": Mirdita heißt "Guten Tag" und bezeichnet die Mittelgebirgsregion zwischen den Flüssen Fan und Mat. Eine Erklärung ist, dass von der Küste aus gesehen über Mirdita die Sonne aufgeht und der Tag beginnt. Eine schöne Legende berichtert von einem Armen, der nur ein Sieb, einen Sattel und drei Söhne hatte. Dem einen vermachte er das Sieb (shosha), dem anderen den Sattel (shala). Dem Dritten blieb nichts übrig, als seinen Brüdern einen guten Tag zu wünschen und sich davonzumachen. Die drei albanischenSTämme gleichen Namens (Shosha, Shala und Mirdita) führen sich auf gemeinsame Vorfahren zurück und dürfen traditionell nicht untereinander heiraten.
Portrait Ralph Raymond Braun

Ralph Raymond Braun

1953 in der Anflugschneise des Frankfurter Flughafens geboren, aufgewachsen dortselbst und im Frankenland mit AFN (= American Forces Network) und Radio Luxemburg. Schon als Schüler erste journalistische Versuche als Vereinsreporter für die Heimatzeitung. Studierte Politik, Geschichte, Deutsch und kam dann über eine Karriere als Hausmeister, Buchhalter, Lehrer und Reiseleiter zum Schreiben von inzwischen mehr als zwanzig Reisebüchern.

Weitere Titel von Ralph Raymond Braun