Rei­se­füh­rer aus dem
Micha­el Mül­ler Ver­lag

So viel Hand­ge­päck muss sein.


Reiseführer Cuba

Ak­tu­ell

6 neue Rei­se­füh­rer im Juli

Wenn Sie mögen, sen­den wir Ihnen, so­bald die Bü­cher lie­fer­bar sind, eine Mail zur Er­in­ne­rung. Drü­cken Sie dafür auf den But­ton »Buch re­ser­vie­ren«. Die­ser Ser­vice ist kom­plett kos­ten­los und ver­pflich­tet Sie nicht (!) zum Kauf.

6 Neu­auf­la­gen

In­ter­view

»Die Reise am Lap­top pla­nen.«

Ein Ge­spräch mit Micha­el Mül­ler zu den neuen Web-Apps

Web-AppDas war uns schon immer wich­tig: Rei­se­füh­rer zu schrei­ben, die mehr bie­ten als an­de­re – mehr Hin­ter­grün­de, mehr un­ge­wöhn­li­che Tipps, mehr Un­ter­neh­mun­gen ab­seits der Kli­schee­pa­ra­den. Dazu ge­hö­ren auch die Vor­tei­le der neuen Me­di­en. Des­halb gibt es un­se­re Web-Apps. Eine Web-App – was ist das ei­gent­lich? 5 Fra­gen und 5 Ant­wor­ten zum Thema. mehr…

Ak­tu­ell

70 neue Reise- und Wan­der­füh­rer

Michael Müller VerlagDas 38. Jahr des Micha­el Mül­ler Ver­lags hat es in sich. Mehr als 70 in­di­vi­du­el­le Rei­se­füh­rer wer­den wir 2017 neu und punkt­ge­nau ak­tua­li­siert her­aus­brin­gen. Dabei gilt, was uns seit jeher wich­tig ist: Wir ver­öf­fent­li­chen un­se­re Rei­se­füh­rer nach wie vor ge­druckt. Wir wol­len Ihnen von Tipps er­zäh­len, die nicht so ein­fach zu re­cher­chie­ren sind (weil sie z. B. ab­seits der gän­gi­gen Zen­tren lie­gen). Und wir be­hal­ten uns vor, auch zu wer­ten. Warum das so ist? Weil wir uns un­se­ren Le­sern ver­pflich­tet füh­len, Ihnen, die mit uns un­ter­wegs sind.

Neue Rei­se­füh­rer in 2017


Ak­tua­li­sier­te Rei­se­füh­rer in 2017

Top Ten

Teil 21: Prag

oder Eine Mix­tur, von einem be­kiff­ten Städ­te­pla­ner ent­wor­fen

Prag ReiseführerMe­tro­po­len zei­gen die Men­ta­li­tät eines Lan­des oft­mals im Mi­nia­tur­for­mat. Auch Prag ist eine sol­che Stadt und prä­sen­tiert sich – nicht nur wegen eines Künst­lers, der die Po­li­ti­ker pro­vo­ziert – als un­ver­klemmt offen, doch auch ver­gan­gen­heits­si­cher wie im Schwar­zen Och­sen, einer »Bier­stu­ben­di­no­sau­ri­er­knei­pe« mit »Kell­nern, die so char­mant wie der Ei­ser­ne Vor­hang« sind. So zu­min­dest die Ein­schät­zung un­se­rer Prag-Au­to­ren Micha­el Buss­mann und Ga­brie­le Trö­ger, die die Kli­sche­eidyl­le der Alt­stadt ge­nau­so wie die schöns­te Aus­sicht, die läs­sigs­ten Schu­he und das ein­deu­tig beste Bier von ganz Mit­tel­böh­men ge­tes­tet haben. mehr…

Ge­winn­spiel

Ge­schich­ten kön­nen Leben ret­ten

Wir ver­lo­sen 10 x 2 Ki­no­kar­ten für »Ihre beste St­un­de«

Plakat Ihre beste StundeEine Haupt­dar­stel­le­rin, die für ihre Rolle von der Times ge­lobt wurde, ein Plot, der Drame­dy-Ele­men­te und sar­kas­ti­sche Dia­lo­ge zu bie­ten hat, und ein Film, der das Lon­don der 40er-Jahre ein­fängt. Das alles kann »Ihre beste St­un­de«. Dabei geht es um ein eher ab­sei­ti­ges Thema: In der Haupt- und Welt­stadt des Bri­tish Em­pi­re soll ein Pro­pa­gan­da­film ge­dreht wer­den, gegen Na­zi­deutsch­land und zur Auf­hei­te­rung der kriegs­mü­den Bri­ten.
Am 6. Juli kommt der ty­pisch eng­li­sche und ro­man­ti­sche Strei­fen in die deut­schen Kinos. Des­halb ver­lo­sen wir 10 x 2 Frei­kar­ten unter all denen, die uns ihre beste St­un­de des seit knapp sechs Mo­na­ten lau­fen­den Jah­res ver­ra­ten. Wit­zi­ge, poe­ti­sche und span­nen­de Ant­wor­ten haben eine gute Chan­ce auf den Ge­winn.
Schrei­ben Sie bis zum 30. Juni an , Be­treff: Ihre beste St­un­de.

In­ter­view

»Des­gibb­ds­ja­ned­schau­nä­hie!«

Ein Ge­spräch mit Bernd Re­gen­au­er im Ra­dio­sen­der Bay­ern 2

Logo Bayern 2Was? Recht­schreib­feh­ler, oder? Nein, Bernd Re­gen­au­er, unser Kön­ner in Sa­chen »Sa­ti­ri­sches Hand­ge­päck« hat le­dig­lich sei­nen frän­ki­schen Lieb­lings­aus­druck ver­ra­ten – in Bay­ern 2. Kein Wun­der, dass er immer wie­der daran schei­tert, den frän­ki­schen Dia­lekt zu leh­ren … Ne­ben­bei er­zählt der deutsch­land­weit be­kann­te Ka­ba­ret­tist, wie es dazu kam, dass er aus­ge­rech­net einen iro­nie­ge­sät­tig­ten Rei­se­füh­rer über seine Wahl­hei­mat ge­schrie­ben hat, wes­halb eine tief­ge­hen­de Komik nur aus der Tra­gik ent­ste­hen kann und der Fran­ke der Ge­gen­ent­wurf des Rhein­län­ders ist. Sehr un­ter­halt­sam!

Top Ten

Teil 20: Oden­wald mit Berg­stra­ße, Darm­stadt, Hei­del­berg

oder Die Schät­ze einer nicht so be­kann­ten Ge­gend

Odenwald ReiseführerOden­wald, was bitte gibt es da? Ei­ni­ges! Denn der Oden­wald und die 68 Ki­lo­me­ter lange Berg­stra­ße sind so etwas wie eine weit­ge­hend un­ent­deck­te Schatz­kis­te der Re­pu­blik. Le­dig­lich Hei­del­berg wird von Tou­ris­ten (teils zu Recht!) über­flu­tet. An­dern­orts trifft man auf ein gran­dio­ses Fel­sen­meer, ein Hotel der his­to­ri­schen Su­per­la­ti­ve sowie das längs­te Bo­den­denk­mal nach der Chi­ne­si­schen Mauer und er­fährt, was »wahn­sin­ni­ge Schöp­fer­kraft« leis­ten kann. Ste­pha­nie Au­re­lia Runge, Au­to­rin un­se­res Oden­wald-Rei­se­buchs, hat eine »Hilfe auch für Ein­hei­mi­sche« (Hes­si­scher Rund­funk) – und diese Top Ten – ge­schrie­ben. mehr…

Ak­tu­ell

Rei­se2Punk­tNull

Eine sehr gute Such­ma­schi­ne für Rei­se­blogs

Logo Reise2PunktNullWer kennt das nicht? Die ner­ven­auf­rei­ben­de Suche nach guten Blogs für ein Rei­se­ziel. Das Är­ger­li­che: Man weiß nie so ganz, was Goog­le und Co aus den Un­tie­fen des Wel­tWei­tenWör­ter­mee­res her­aus­fi­schen – und sucht sich die Fin­ger und Augen wund. Wäh­rend der letz­ten ITB in Ber­lin sind wir auf die Ma­cher von Rei­se2Punk­tNull.de ge­sto­ßen, Caro und Simon Asche­mei­er, die nichts we­ni­ger als eine sehr gut ge­mach­te Such­ma­schi­ne für Rei­se­blogs er­fun­den haben: Op­tisch ist das Ganze via Kar­ten ziem­lich per­fekt ge­löst, und man stößt wirk­lich auf Bei­trä­ge, die die gän­gi­gen Such­ma­schi­nen nicht di­rekt ent­deckt haben.
Knapp 1.400 Rei­se­blogs und mehr als 14.000 Ar­ti­kel sind be­reits ein­ge­speist. Wir sagen: Hut ab, un­be­dingt an­se­hen und sich in­spi­rie­ren las­sen!
Charity-Kalender - Stadtansichten 2018

Cha­ri­ty-Ka­len­der

Stadt­an­sich­ten 2018

Les­er­fo­tos für einen guten Zweck

Die Ein­sen­de­frist ist ab­ge­schlos­sen. Ein­sen­de­schluss war der 31.05.2017.

Viele sind un­se­rem Auf­ruf ge­folgt und haben uns bis zum 31. Mai ihre Städ­te­fo­tos ge­schickt. Vie­len Dank für die zahl­rei­chen in­spi­rie­ren­den, krea­ti­ven und wit­zi­gen An­sich­ten.

Nun haben wir die Qual der Wahl! Bis zum 15. Juli wäh­len wir pro Stadt einen ge­lun­ge­nen Shot aus und zie­hen unter allen Ein­sen­dun­gen die Ge­win­ner der 30 Städ­te­füh­rer. Mehr…

Wuss­ten Sie, dass …?

Teil 32: Der Wi­der­stand

oder Mut und An­stand wäh­rend der Na­zi­zeit

Portrait Achim WigandIn Zei­ten von (Rechts-)Po­pu­lis­mus und »al­ter­na­ti­ven Fak­ten« wird es wie­der wich­ti­ger, sich auf das zu be­sin­nen, was es zu ver­tei­di­gen gilt: die De­mo­kra­tie, die Pres­se­frei­heit. Dabei soll neben den mu­ti­gen Ak­tio­nen der weit­hin be­kann­ten Wei­ßen Rose auch an zwei nicht so be­ach­te­te Wi­der­ständ­ler er­in­nert wer­den: an Georg Elser und die »Frei­heits­ak­ti­on Bay­ern«. Achim Wi­gand hat sich die (ra­di­kal-)an­ti­fa­schis­ti­schen Fi­gu­ren in und um Mün­chen (und die Orte, die sie ehren) ge­nau­er an­ge­se­hen. mehr…

Ak­tu­ell

Ge­wichts­er­spar­nis und nied­ri­ger Preis
158 E-Books aus dem Micha­el Mül­ler Ver­lag

Reiseführer E-BooksGe­druck­te Rei­se­füh­rer sind etwas ganz und gar Prak­ti­sches. Sand oder Ruck­sack­staub stört sie wenig. Sie wer­den so gut wie nie ge­stoh­len. Und manch­mal ist Blät­tern ein­fach das bes­se­re Brow­sen. Trotz­dem gibt es sie: un­se­re E-Books, die ih­rer­seits klare Vor­tei­le ken­nen – die Ge­wichts­er­spar­nis und den nied­ri­gen Preis! Von den 220 MM-Ti­teln gibt es in­zwi­schen 158 platz­spa­ren­de elek­tro­ni­sche Aus­ga­ben. Damit die Kar­ten­dar­stel­lun­gen nicht ver­är­gern (das liegt nicht an uns, son­dern an der Hard­ware!), bie­ten wir Ihnen sämt­li­che Kar­ten als kos­ten­lo­se PDF-Da­tei­en zum Her­un­ter­la­den und Aus­dru­cken an.

In­ter­view

»Ein rich­tig wil­des Stück Deutsch­land.«

Ein In­ter­view mit Heidi Sch­mitt auf Ra­di­oEINS

Logo RadioEINSMan kennt sie in Co­burg als Jour­na­lis­tin: Heidi Sch­mitt. Nach 30 Jah­ren such­te sie eine neue Her­aus­for­de­rung. Auf Ra­di­oEINS spricht die freie Pu­bli­zis­tin mit Uli Noll von ihrem Wer­de­gang – und dar­über, wie man an so ein Groß­pro­jekt an­geht, für das man sich in die Rolle eines Frem­den be­gibt. Ne­ben­bei ver­rät Sch­mitt ei­ni­ge exo­ti­sche Tipps, die von einem ja­pa­ni­schen Gar­ten, Pal­men und sogar Haien – mit­ten in Thü­rin­gen – han­deln.
So viel Handgepäck muss sein.

In­ter­view

»Mensch, wo war ich denn da?«

Ein In­ter­view mit Micha­el Mül­ler in der Neuen Zürcher Zei­tung

Logo Neue Zürcher ZeitungTrotz Apps, E-Books, Face­book, Twit­ter und Ins­ta­gram – ge­druck­te Rei­se­füh­rer er­freu­en sich einer un­ge­bro­chen hohen Be­liebt­heit. Su­san­ne Mül­ler von der »Neuen Zürcher Zei­tung« hat Micha­el Mül­ler, einen der Vor­rei­ter in der di­gi­ta­len Rei­se­füh­rer­sze­ne, nach Grün­den ge­fragt und dabei er­fah­ren, was ein gutes Rei­se­buch und einen guten Rei­se­buch­au­tor auch 2017 noch aus­macht. mehr…

Wuss­ten Sie, dass …?

Teil 31: Oscar Wilde

oder Die Liebe in Zei­ten des Vik­to­ria­nis­mus

Portrait Ralph-Raymond BraunGlück­lich, Dandy und auch noch er­folg­reich zu sein, war zu viel für die vik­to­ria­ni­sche Ge­sell­schaft – zu­min­dest dann, wenn ein Ein­zel­ner diese Ei­gen­schaf­ten auf sich ver­ei­nig­te: Oscar Wilde. Sei­nem ko­me­ten­haf­ten Auf­stieg folg­te ein jäher Ab­sturz. Woran das lag? An Wil­des Ho­mo­se­xua­li­tät (der er ver­steckt-offen nach­ging), aber si­cher auch an Nei­dern, denn neben Skan­da­len hatte der Ver­fas­ser ent­lar­ven­der Sinn­sprü­che ein auf­fal­len­des Ta­lent für so­zi­al­kri­ti­sche Thea­ter­stü­cke. Ralph-Ray­mond Braun, Autor der 4. Auf­la­ge 2017 von »Du­blin MM-City«, ist dem Wir­ken und Leben von Oscar Wilde nach­ge­gan­gen. mehr…

Rei­se­füh­rer-Up­dates

Immer ak­tu­ell oder Das Leben nach Re­dak­ti­ons­schluss

Es ist, wie es ist: Auch nach Re­dak­ti­ons­schluss (der für einen Rei­se­füh­rer etwa drei Mo­na­te vor sei­ner Er­schei­nung ist) geht das Leben wei­ter. Wan­der­we­ge ver­än­dern sich, Re­stau­rants schlie­ßen und manch­mal ver­lan­gen sogar Mu­se­en das Dop­pel­te oder än­dern – ähn­lich an­stren­gend – ihre Öff­nungs­zei­ten. Des­halb gibt es un­se­re Rei­se­füh­rer-Up­dates. Darin schrei­ben un­se­re Au­to­rin­nen und Au­to­ren über Ent­wick­lun­gen, die un­vor­her­seh­bar sind. So haben Sie die Mög­lich­keit, vor Ihrer Reise auf dem letzt­gül­ti­gen Stand zu sein.

Face­book

Aus dem (Reise-)Näh­käst­chen ge­plau­dert

Logo FacebookFace­book – die einen hal­ten es für die größ­te Zeit­ver­schwen­dung seit Er­fin­dung des Wel­tWei­tenWör­ter­mee­res. Die an­de­ren für eine ein­fa­che Art, sich schnell über die Dinge schlau zu ma­chen, die einen in­ter­es­sie­ren. Denn na­tür­lich gibt man nur den­je­ni­gen Auf­trit­ten ein »Ge­fällt mir«, über deren Pro­duk­te man noch ein paar Hin­ter­grün­de mehr wis­sen möch­te. Darum geht’s auch auf un­se­rer Face­book-Seite: um rei­se­prak­ti­sche und un­ter­halt­sa­me Posts zu dem, was uns alle an­sta­chelt – das Un­ter­wegs­sein in all sei­nen Fa­cet­ten. mehr…

Ak­tu­ell

55 mmtra­vel® Apps von Flo­renz bis Lon­don

MMTravel Guide AppKeine Frage, wir freu­en uns sehr, wenn Sie mit un­se­ren ge­druck­ten Rei­se­füh­rern un­ter­wegs sind! Gleich­zei­tig wol­len wir die auf­wen­dig re­cher­chier­ten Tipps, die sub­jek­ti­ven Ein­schät­zun­gen, die un­ter­halt­sa­men Kur­zes­says und die Aus­flü­ge ab­seits der tou­ris­ti­schen Zen­tren ent­spannt in die Zu­kunft mit­neh­men. Des­halb gibt es un­se­re Reise-Apps. Wie funk­tio­nier­ten sie? Ein­fach die kos­ten­lo­se mmtra­vel® App her­un­ter­la­den und sich mit der je­wei­li­gen App ver­sor­gen: Von 4,99 € (»Flo­renz«) bis 9,99 € (»Lon­don«) ist vie­les mög­lich.