Reiseführer Köln MM-City Michael Müller Verlag

Köln ― Reisenews

30. November 2021

Ring am Rock - die Kölner Festivalsaison wird weiblich

Die eintrittskartenpflichtige Musikveranstaltung mit dem offiziellen Titel "DCKS Festival" findet am 6. Juni 2022 von 14 bis 22 Uhr am Kölner Tanzbrunnen statt.
Informationen und Kartenvorverkauf: www.dcks-festival.de
02. September 2021

Phil.Cologne noch bis zum 8. Sept. in der Domstadt

Tickets: www.koelnticket.de/phil-cologne-tickets/?referer_info=koeln_de
Infos: www.philcologne.de
27. August 2021

Christopher Street Day in Köln findet am 29. August statt

Für die rund 10.000 erwarteten Teilnehmer gelten die üblichen 3G-Vorgaben - geimpft, genesen oder getestet. Die Paradestrecke führt ausschließlich über breite Straßen, um die Sicherheitsabstände zu gewährleisten. Start der Parade ist um 12 Uhr am Ubierring in der Südstadt. Danach führt der Zug über den Holz- und Heumarkt zur Deutzer Brücke und endet schließlich am Deutzer Bahnhof.
Weitere Infos: www.colognepride.de
22. Juni 2021

10 topaktuelle City-Apps

In verlagseigener Sache:

Die neuen Städteführer sind schon erschienen! Nun gibt es sie auch als Apps: die 2016er-Ausgaben von Amsterdam, Berlin, Dresden, Hamburg, Kopenhagen, Lissabon, München, Nürnberg, Rom und Venedig. Dabei gilt: Alles, was Sie an unseren Reiseführern mögen, finden Sie auch in den Apps. Damit es übersichtlich bleibt, existiert eine gute Suchfunktion und die Möglichkeit, schnell zwischen den Texten und Karten hin- und herzuwechseln. Und wer sich Vorschläge machen lassen mag, benutzt einfach unsere CityLive-Funktion! Was das ist? Lassen Sie sich überraschen!
Darüber hinaus bieten wir natürlich auch eine Menge Wander-Apps zu unseren Büchern an.

http://www.michael-mueller-verlag.de/de/reisefuehrer_app/index.html
19. Juni 2019

Baustelle am Dom noch bis 2021

Das seit 2012 geschlossene Domhotel am Roncallliplatz wird derzeit umgebaut und soll 2021 als Fünf-Sterne-Plus-Luxusdomizil wiedereröffnen. Vom ursprünglichen Bau wird nur die Fassade übrig bleiben. Das Domhotel erhält u. a. ein neues Glasdach.
26. März 2019

Preiswert: Mit dem "Flixtrain" in die Domstadt

Verbindungen gibt es außer Dienstag 1-mal tägl. in beide Richtungen.
Infos: www.flixtrain.de
23. März 2019

Praetorium schließt für zweieinhalb Jahre

Das neue Museum vereinigt dann die archäologische Zone (die unterirdischen römischen Hinterlassenschaften) mit dem Museum zur jüdischen Geschichte und Kultur rund um das ehrwürdige Ritualbad (Mikwe) am Kölner Rathaus. Man darf gespannt sein ...
27. Februar 2019

Erstmals zwei 2-Sterne-Restaurants in der City

Beim bislang einzigen Zwei-Sterne-Restaurant der Domstadt handelt es sich um das französische Spezialitätenlokal Le Moissonnier. Das Restaurant Ox & Klee befindet sich in einem der drei hypermodernen Kranhäuser am Rhein.
Internet:
www.oxundklee.de
www.lemoissonnier.de
19. April 2018

Role Play Convention - Rollenspielmesse im Mai

Vom 12.05. - 13.05.2018 findet in Köln Europas größte Messe für Rollenspiele, die Role Play Convention statt.

www.rpc-germany.org
14. April 2018

Kölner Bootshaus einer der besten Clubs der Welt

Das Kölner Bootshaus wurde vom Magazin "DJ Mag" unter den 100 besten Klubs der Welt auf den 11. Platz gewählt. Somit rangiert er nun nur noch einen Platz hinter dem Berliner Berghain.
23. März 2018

GlobeBoot 2018

Am 5. und 6. Mai findet am Heider Bergsee die GlobeBoot der Globetrotter-Filialen Köln und Bonn statt. Es gibt viele Boote und andere Ausrüstung zum Testen. Bis zu 120 Zelte kann man sich anschauen und es werden allerlei Events für die Großen und Kleinen veranstaltet.

www.globetrotter.de/globeboot
09. Dezember 2017

Tickets für das VELUX EHF FINAL4

Sichern Sie sich jetzt noch Karten für das Velux EHF Final4 2018 und seien Sie dabei, wenn an zwei Spieltagen die vier besten europäischen Teams gegeneinander antreten.

VELUX EHF FINAL4 2018, 26.-27.05.2018, Köln/LANXESS arena

https://www.koelnticket.de/ehf/?referer_info=kt_serviceletter
09. Dezember 2017

"Sankt Nikolaus in Not"

So. 17.12. | 15:00 Uhr | Lesung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

"Sankt Nikolaus in Not" von Felix Timmermanns/Aljoscha Blau

Der Nikolaus bringt bekanntermaßen allen Kindern süße Gaben, doch in diesem Jahr hat er leider die kleine, brave Cäcilie vergessen. Ob er es wohl schafft, Cäcilie doch noch mit einem Geschenk zu überraschen?
Mit anschließender Führung. Eine Kooperation von: Museumsdienst Köln und LeseWelten Köln/KFA e.V.

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Lesung: Christel Schröder, Führung: Susanne Lang M. A. | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt
09. Dezember 2017

Kerzenlichtführung zur Weihnachtsgeschichte

So. 17.12. | 11:00 Uhr | Führung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Mit leuchtenden Kerzen das Christuskind in der Krippe suchen: Wir finden es in vielen Bildern und jedes Mal treffen wir auf einen anderen Ort und unterschiedliche Gäste. So verschieden haben sich die Künstler die Weihnachtsnacht vorgestellt.

Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: Wallraf Junior | Treffpunkt: Foyer | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt
09. Dezember 2017

Erkundungstour durch Ostasien

Möchtest du mehr erfahren über kostbare Dinge aus den fernen Ländern China, Japan und Korea? Dann mach mit bei unserer Erkundungstour, und lass dich überraschen von Schätzen aus Seide, Papier, Porzellan und anderen Materialien.

So. 10.12. | 11:00 Uhr | Führung | Museum für Ostasiatische Kunst
Für: Kinder ab 8 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Irene Ellegiers M. A. | Reihe: Sternstunden | Treffpunkt: Foyer | Material: € Erwachsene zahlen Eintritt | Teilnahme: kostenlos
09. Dezember 2017

Venedig im Zeitalter Jacopo Tintorettos

Wolfgang Wolters war Professor für Kunstgeschichte an der TU Berlin und ist Experte für venezianische Kunst.

Wallraf-Richartz-Museums und Museum Ludwig, gemeinsam veranstaltet von den Freunden und der Fritz Thyssen Stiftung. | Mit: Prof. Wolfgang Wolters | Treffpunkt: Stiftersaal im Wallraf | Rahmenprogramm zu: "Tintoretto - A star was born", 06.10.2017-28.01.2018
09. Dezember 2017

"Im Spielrausch" - Workshop zur Sonderausstellung

In der Sonderausstellung "Im Spielrausch" sind wir vielen Spielfiguren begegnet: Helden und Monster, Super Mario oder Schachkönigen, Märchenprinzessinnen oder Krieger. In unserer Werkstatt entstehen dann nach eurer Phantasie eigene "Sockenmonster": süß oder gruselig, verrückt oder schüchtern – den Charakter deiner Kreatur bestimmst du dabei selbst!

Sa. 16.12. | 14:00 - 16:00 Uhr | Kurs | Museum für Angewandte Kunst Köln
Für: Kinder ab 5 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Susanne Lang | Reihe: MuseumKinderZeit | Technik: Basteln | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 9,00 | Material: € 2,00 | Anmeldung bis: 14.12.2017 | Rahmenprogramm zu: "IM SPIELRAUSCH: Von Königinnen, Pixelmonstern und Drachentötern", 19.08.2017-04.02.2018
09. Dezember 2017

Selbstbildnisse – Tremezza von Brentano

Anlässlich ihres 75. Geburtstages widmet das Käthe Kollwitz Museum Köln Tremezza von Brentano eine Retrospektive mit Werken aus den 1970er Jahren bis heute.

www.kollwitz.de
05. Dezember 2017

Ab morgen Ticketverkauf für lit.Cologne

Ab morgen beginnt der Vorverkauf für das größte Literaturfestival Europas, die lit.COLOGNE. Das Festival findet im März statt.

www.litcologne.de
03. Dezember 2017

Deportation Köln – Minsk/Maly Trostenez

Unter den insgesamt 1.164 Juden aus Köln, Bonn und anderen Städten der Region, die am 24. Juli 1942 im Wald von Blagowschtschina, in der Nähe von Minsk, erschossen wurden, befanden sich auch Dr. Erich Klibansky mit seiner Frau Meta und ihren drei Kindern.
Im Anschluss an die Filmvorführung berichtet der Autor Paul Kohl über die Entstehung des Dokumentarfilms. Er hat über die Verbrechen der Wehrmacht und Polizei in den eroberten Gebieten der Sowjetunion publiziert und die Filmaufnahmen in Belarus begleitet.
03. Dezember 2017

1. FC Köln: Stöger geht - Ruthenbeck übernimmt

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/711622/artikel_koeln-trennt-sich-von-stoeger---ruthenbeck-uebernimmt.html
03. Dezember 2017

Vielfalt des Glaubens: Religionen

Mi. 06.12. | 15:00 Uhr | Führung | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Im Laufe der Geschichte entwickelte sich eine Vielzahl von Glaubensvorstellungen und Weltanschauungen, die das Denken und Verhalten der Menschen prägen. Die großen Religionsfamilien Judentum, Christentum, Islam, Hinduismus und Buddhismus vereinen heute weltweit die meisten Gläubigen. Der ganze Reichtum religiöser Traditionen ist damit jedoch nicht annähernd aufgezeigt. Die Führung fokussiert exemplarisch die Gottesbilder im Hinduismus und Buddhismus.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt
03. Dezember 2017

Lokalderby Eishockey: Haie gegen DEG

Kölner Haie - Düsseldorfer EG

Di, 02.01.18, 19:30 Uhr

LANXESS arena
Köln
03. Dezember 2017

70 Jahre FC - Die Ausstellung

Ob Peter Stöger wohl auch kommt?
Vom 4. Februar bis 13. Mai 2018 findet im Deutschen Sport- und Olympiamuseum die Ausstellung zur 70-jährigen Geschichte des Vereins FC Köln statt.
03. Dezember 2017

Architekturführung: Das MAKK

Do. 07.12. | 17:00 Uhr | Führung | Museum für Angewandte Kunst Köln

60 Jahre! Das MAKK als erster Museumsbau der Nachkriegszeit – eine Architekturführung

1957 wurde dieser erste große Museumsneubau in Nachkriegsdeutschland in Anwesenheit des Bundespräsidenten Heuss eröffnet. "Bescheiden baumeisterlich ins dauerhafte gebracht", beschrieb der Architekt Rudolf Schwarz seine Arbeit. Ursprünglich beherbergte das Museum die Kunstmuseen Wallraf-Richartz und Museum Ludwig. Nicht nur die Stifterfiguren auf dem Vorplatz verweisen auf diese Erstnutzung sondern auch der Lochner-Brunnen im Innenhof. Ausgehend von diesem "malenden Engel" wird die Architekturgeschichte des Baus von Rudolf Schwarz und Josef Bernard ergründet.

Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Theda Pfingsthorn | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 4,50 | Anmeldung bis: 05.12.2017
03. Dezember 2017

Eintauchen in Rosenquist

Das monumentale Gemälde Star Thief (1980) ist Teil der großen Ausstellung zu James Rosenquist, einem der wichtigsten Vertreter der amerikanischen Pop Art. Heute Abend werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Ausstellung. Isabel Gebhardt, Restauratorin am Museum Ludwig, wird einen Einblick in ihre Arbeit geben und insbesondere von der Restaurierung des Werkes Horse Blinders (1968/1969) berichten.
18 Uhr: Blick hinter die Kulissen: Restauratorenführung mit Isabel Gebhardt

Do, 7.12.17 18 – 20 Uhr: kunst:dialoge in der James Rosenquist-Ausstellung
19 Uhr: Blick hinter die Kulissen: Führung mit Tino Graß, Grafiker der Ausstellung
20 – 22 Uhr: Christian Aberle legt auf

Museum Ludwig | Reihe: Langer Donnerstag | Preis: € 7,00 | Rahmenprogramm zu: "James Rosenquist. Eintauchen ins Bild", 19.11.2017-04.03.2018
03. Dezember 2017

Es kommt ein Schiff geladen…- Der Hafen des römischen Köln

Do. 07.12. | 17:00 Uhr | Führung | Römisch-Germanisches Museum

Viele Schiffe erreichten den Hafen des römischen Köln, beladen mit Lebensmitteln, Baumaterial oder begehrten Luxusartikeln. Am Ufer des Rheins tauschten Händler, Schiffer und die Bewohner Köln Waren und Nachrichten. Die Funde im Römisch-Germanischen Museum verraten einiges über Warenströme und Verkehrswege der damaligen Zeit.

Für: Erwachsene | Von: Römisch-Germanisches Museum | Mit: Dr. Jan Krämer | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos
03. Dezember 2017

Bestandsaufnahme Gurlit in der Bonner Kunsthalle

Bestandsaufnahme Gurlit

Bis 11.03.18

Bundeskunsthalle Bonn
03. Dezember 2017

Kelly Family - Comeback des Jahres (2018)

THE KELLY FAMILY - Das Comeback des Jahres - We Got Love - Die Tour 2018

Sa, 17.02.18, 19:30 Uhr

LANXESS Arena
03. Dezember 2017

Freier Eintritt in Ständigen Sammlungen der städtischen Museen

Jeweils am ersten Donnerstag im Monat (außer an Feiertagen) haben alle Bürgerinnen und Bürger mit Wohnsitz in Köln freien Eintritt in die Ständigen Sammlungen der städtischen Museen. Als Eintrittskarte reicht der Personalausweis oder ein vergleichbares Dokument. Für die Sonderausstellungen gilt auch am KölnTag der reguläre Eintrittspreis. Die Museen schließen am KölnTag erst um 22 Uhr.
03. Dezember 2017

Im Rederausch: Gender/Spiele

In sechs interdisziplinären Gesprächsrunden diskutieren Expertinnen und Experten aus Theorie und Praxis, u.a. aus den Bereichen der Theaterwissenschaft, Game Studies, Medienpädagogik und Game Design. Die Gespräche vertiefen und erweitern die zentralen Themenbereiche der Ausstellung – von vieldiskutierten Aspekten wie Spielsucht, Gewaltdarstelllungen und der Gender-Debatte über künstlerische und experimentelle Facetten bis hin didaktischen und gar therapeutischen Potentialen des Theaters und des Computerspiels.

Gäste: Sabine Hahn, Christian Huberts, Nina Kiel und André Weßel

Für: Erwachsene | Von: Museum für Angewandte Kunst | Treffpunkt: Grafikraum | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: "IM SPIELRAUSCH: Von Königinnen, Pixelmonstern und Drachentötern", 19.08.2017-04.02.2018
03. Dezember 2017

Flora Sinfonie Orchester - Neujahrskonzert

Flora Sinfonie Orchester - Neujahrskonzert

So, 07.01.18, 17:00 Uhr

Altenberger Hof
03. Dezember 2017

Regionalliga Derby Bonner SC - 1. FC Köln U23

Am Sonntag, den 10.12.2017 trifft der Bonner SC in der Regionalliga West auf die U23 Mannschaft des 1. FC Köln.

So, 10.12.17, 14:00 Uhr

Sportpark Nord
Bonn
03. Dezember 2017

Bachs Weihnachtsoratorium in der Philharmonie

J.S. Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248

Fr, 29.12.17, 19:00 Uhr

Kölner Philharmonie
27. November 2017

Ausgehtipps für Köln zur Weihnachtszeit

https://www.koelnticket.de/weihnachten-ausgehtipps/?referer_info=kt_serviceletter
24. November 2017

"Im Spielrausch" - Eine Führung

So. 26.11. | 15:00 Uhr | Führung | Museum für Angewandte Kunst Köln

Im "Spielrausch": Eine Führung durch den Kosmos der virtuellen und klassischen Spielwelten

Erstmals stehen der populärkulturelle Kosmos von Spielwelten, virtuelle und klassische Spielformen sowie kulturelle Praktiken von Rollen- und Gesellschaftsspielen im Mittelpunkt.
Ausgestellte Exponate wie Masken, Puppen, Spielfeldern, Bestandteile der Bühnenmaschinerien, Requisiten oder Textbüchern stammen zu einem großen Teil aus den Beständen der Theaterwissenschaftlichen Sammlung der Universität zu Köln.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Studierende der Universität zu Köln, Institut für Medienkultur und Theater | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 2,00 | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: "IM SPIELRAUSCH: Von Königinnen, Pixelmonstern und Drachentötern", 19.08.2017-04.02.2018
24. November 2017

Im Rederausch - Screening der Dokumentation Killerspiele

In sechs interdisziplinären Gesprächsrunden diskutieren Expertinnen und Experten aus Theorie und Praxis, u.a. aus den Bereichen der Theaterwissenschaft, Game Studies, Medienpädagogik und Game Design. Die Gespräche vertiefen und erweitern die zentralen Themenbereiche der Ausstellung – von vieldiskutierten Aspekten wie Spielsucht, Gewaltdarstelllungen und der Gender-Debatte über künstlerische und experimentelle Facetten bis hin didaktischen und gar therapeutischen Potentialen des Theaters und des Computerspiels.
Gäste: Torben Kohring, Martin Lorber und Stephan Packard

Mi. 29.11. | 18:00 Uhr | Podiumsdiskussion | Museum für Angewandte Kunst Köln
Für: Erwachsene | Von: Museum für Angewandte Kunst | Treffpunkt: Grafikraum | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: "IM SPIELRAUSCH: Von Königinnen, Pixelmonstern und Drachentötern", 19.08.2017-04.02.2018
24. November 2017

Führung - Der Kaiser in Köln

So. 26.11. | 11:30 Uhr | Führung | Römisch-Germanisches Museum

Der Kaiser in Köln - Repräsentation der Herrscher und Zeichen der Loyalität
Nur wenige Herrscher des Römischen Reiches hielten sich persönlich in Köln auf, dennoch waren sie immer präsent. Denn Köln war als Hauptstadt der Provinz Niedergermanien Sitz des Statthalters, des direkten Stellvertreters des Kaisers. Porträts überliefern das Aussehen der Herrscher und Inschriften ihre Wohltaten für das römische Köln. Und auch im Privaten finden sich Hinweise auf die Verehrung der Kaiser …
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Lisa Kröger M. A. | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt
24. November 2017

Stimmen Afrikas - Vorleseabend

Wie die Geschichten auf die Welt kamen

Vorleseabend der Literaturen Afrikas. Es lesen die Schauspieler Gesine Cukrowski und Bruno Winzen. Durch den Abend führt Antje Deistler.

Sa. 25.11. | 19:30 Uhr | Lesung | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Weitere Informationen unter www.stimmenafrikas.de
24. November 2017

Abend für den dienstältesten Stummfilm-Pianisten

Joachim Bärenz zum 70., Stummfilm mit Live-Musik.

Er ist der dienstälteste Stummfilm-Pianist Deutschlands und hat dieses Jahr seinen 70. Geburtstag gefeiert: Der Essener Pianist und Komponist Joachim Bärenz begleitet seit 1970 Stummfilme am Klavier. Ihm zu Ehren wird dieser Abend veranstaltet, für den sich der Jubilar "Hamlet" gewünscht hat, denn Ende der 1970er Jahre war das die erste Fernseheinspielung, die er – damals im Auftrag des NDR – gemacht hat.

Hamlet: D 1921,110‘, 35 mm (viragiert), R: Svend Gade & Heinz Schall Mit Asta Nielsen, Eduard von Winterstein, Mathilde Brandt u. a.
Sa. 02.12. | 20:00 Uhr | Film | Museum Ludwig
24. November 2017

Thementag Lateinamerika im Rautenstrauch-Joest

Erleben Sie die bunte und vielfältige Welt Lateinamerikas mit einem Programm für die ganze Familie. Mit Livemusik, Vorträgen, Lesungen, Sprachkursen, Workshops, Führungen durch die Dauerausstellung und zum mexikanischen Totenaltar, Kulinarischem und zahlreiche Informations- und Verkaufsständen. Für Kinder gibt es mexikanische Totenschädel zum Bemalen, Märchenlesungen und Süßes beim Piñata-Spiel.
In drei Reise-Reportagen von grenzgang bringen Ihnen Fotografen und Abenteurer in spannenden Geschichten unterschiedliche Regionen näher: Mit Heiko Beyer reisen Sie nach Peru, mit Ilka Sohr nach Amazonien und Immanuel Schulz nimmt Sie mit auf seine Reise durch Kolumbien.

Tageskarte Museum 10 €, erm. 8 € (inkl. Teilnahme an allen Angeboten außer Reise-Reportagen) | Tickets Reise-Reportage / Tageskarte Museum 16,50 bis 37 €, inkl. Teilnahme an allen Veranstaltungen des Thementages, VVK Karten unter www.grenzgang.de oder 0221.719 91515 (VVK für alle Karten der Reise-Reportagen empfohlen) | detailliertes Veranstaltungsprogramm unter www.grenzgang.de
24. November 2017

Tüpisch Türkisch #12

Seit 2006 präsentiert "Tüpisch Türkisch" Perspektiven des deutsch-türkischen und türkischen Arthaus- und Independent-Filmes.

Sa. 25.11. - So. 26.11. Museum Ludwig
24. November 2017

13. Bundeskongress der kommunalen Kinos

Vom 1. bis 3. Dezember 2017 findet im Filmforum im Museum Ludwig, im Kino 813 in der Brücke und im Kommunalen Kino Leverkusen der 13. Bundeskongress der Kommunalen Kinos statt.

Mehr Informationen zum gesamten Programm unter: http://www.kommunale-kinos.de/service/bundeskongress
21. November 2017

Kölner Haie gegen Straubing Tigers am 28. November

Die Kölner Haie erwarten mit den Straubing Tigers wieder einen hochkarätigen Gegner. Sichern Sie sich Ihr Ticket für das nächste HAImspiel am 28. November.

http://www.haie.de/
21. November 2017

Rigoletto in Köln

Am 17. Dezember wird Verdis Oper in der Inszenierung von Schauspielerin und Regisseurin Katharina Thalbach wieder aufgenommen.

http://www.oper.koeln/de/programm/rigoletto/2444
21. November 2017

China Light Festival

Am 25. November eröffnet im Kölner Zoo ein spektakuläres Lichtspektakel mit illuminierten Figuren im asiatischen Stil.
20. November 2017

Honthorsts Anbetung der Hirten

Die "Anbetung der Hirten" von Gerrit van Honthorst ist einer der absoluten Publikumslieblinge im Wallraf-Richartz-Museum. Mehr als ein Jahr war das Gemälde nicht mehr im Wallraf zu sehen, da es umfänglich restauriert und erforscht wurde. Nun erstrahlt das fast 400 Jahre alte Bild in neuem Glanz: heller, farbiger und sogar noch größer. Wie es dazu kam und welche erstaunlichen Geheimnisse das Forschungsteam lüften konnte, präsentiert das Kölner Museum in einer eigenen Sonderschau.

Bis 4. Februar 2018
20. November 2017

WÜSTE – MEER – SCHÖPFERMYTHEN

Aboriginal Art der Spinifex und Yolnu -

Zum ersten Mal widmet sich das Rautenstrauch-Joest-Museum in einer eigenen Ausstellung zeitgenössischer Kunst der australischen Aborigines.

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt – 4.3.2018
20. November 2017

DIGILITY als eigenständiger Event neben photokina

Ab 2018 wird die DIGILITY, B2B-Konferenz und Expo für Technologien und Services zu Virtual-, Augmented und Mixed Reality, 3D-Imaging und Artificial Intelligence, als eigenständiges Event parallel zur photokina stattfinden.
20. November 2017

SpielArt(en) - Spiele aus Afrika

Überall auf der Welt wird gespielt! Doch wissen Sie welche Spiele in Asien, Afrika und Nordeuropa gespielt werden? Katapultieren Sie sich für einen Abend in ein anderes Land. Vergessen Sie Ihren Reisepass und Koffer! Packen Sie stattdessen ihren Ehrgeiz und ihr strategisches Denken ein!
Unter Anleitung von Kennern der jeweiligen Kulturen versuchen Sie sich selbst an dem afrikanischen "MAU-MAU" oder dem asiatischen "Mensch ärger Dich nicht". Begeben Sie sich mit der im MAKK beheimateten Ausstellung "Im Spielrausch" auf eine spielerische Reise in ferne Kulturen.

Do. 23.11. | 18:00 - 19:30 Uhr | Event | Museum für Angewandte Kunst
11. November 2017

Fanta Vier kommen 2018 zum Bonner KunstRasen

Im kommenden Sommer, am 20. Juli 2018, machen Fanta Vier mit ihrer OPEN AIR 2018 Tour auf dem KUNST!RASEN Station. Tickets gibt es bereits jetzt schon zu kaufen.
22. September 2017

AKWAABA – Willkommen Afrika in Köln

AKWAABA ist eine Veranstaltung von und für Mitglieder der afrikanischen Diaspora und alle, die Interesse an einem Austausch haben. Es gibt Essen und Livemusik.

Sa. 23.09. | 12:00 Uhr | Event | Rautenstrauch-Joest-Museum
29. August 2017

Club Underground macht für immer zu

Das Underground wird nach knapp 30 Jahren am 15. September seine Tore für immer schließen. Der Club ist seit 1988 für schweißtreibende Konzerte und lange Partynächte bekannt. Viele Künstler begannen hier ihre Karriere, darunter Robert Palmer (mit Duran Duran), Beatsteaks, Green Day, Die Fantastischen Vier, Kraftklub, Silbermond, Cro, Jimmy Eat World oder Blink 182. Wer noch einmal hingehen möchte, sollte sich beeilen.

https://www.koelnticket.de/underground/?referer_info=kt_serviceletter
29. August 2017

Merrell Naturesgym Training

Am 31. August findet in der Kölner Filiale von Globetrotter das Merrell Naturesgym Training statt.

https://www.globetrotter.de/veranstaltungen/koeln/merrell-nature-s-gym-training/?utm_source=PTID13002414&utm_medium=newsletter_premium&utm_content=&utm_campaign=NL_2017_38_KW37_New-Arrivals&utm_term=&sc_src=email_180836&sc_lid=10686735&sc_uid=gCm63FnD44&sc_llid=29719&sc_eh=fa9f4f56b44d77221
23. Juli 2017

Ab 2019 photokina im Mai

Die photokina 2019 wird vom 8.-11. Mai 2019 stattfinden. Damit wird der Wechsel zum jährlichen Turnus und zum neuen Termin im Mai vollzogen.

2018 wird die Weltleitmesse für die gesamte Foto-, Video- und Imagingbranche ein letztes Mal im September veranstaltet und versammelt alle Foto-, Video- und Bildbegeisterten vom 26.-29. September in Köln.
23. Juli 2017

c/o Pop Festival - Gewinnspiel

Vom 16. bis zum 20. August bringt das Festival internationale Stars, gefeierte Newcomer und unbekannte Geheimtipps auf die Kölner Musikbühnen! Köln Tourismus verlost 2x2 Festival-Tickets.

https://www.koelntourismus.de/willkommen/aktuelle-meldungen/co-pop-festival-gewinnspiel.html
23. Juli 2017

Köln Camping: Natur plus Großstadt

Zelten in der Natur und trotzdem blitzschnell in der Stadt sein – klingt für Sie nach perfektem Urlaub? Im #visitkoeln-Blog erfahren Sie mehr über Camping in Köln.

https://blog.koelntourismus.de/lifestyle/koeln-camping-natur-plus-grossstadt/#nl
17. Juni 2017

Gustav Seitz: Ein Denkmal für Käthe Kollwitz

Zum 150. Geburtstag von Käthe Kollwitz lenkt das Museum die Aufmerksamkeit auf das bedeutendste Ehrenmal für seine Künstlerin: Das Kollwitz-Denkmal von Gustav Seitz, 1961 auf dem Berliner Kollwitz-Platz am Prenzlauer Berg aufgestellt. Anhand von Zeichnungen, Modellen und Werkstatt-Photographien lässt sich die spannende Entwicklung des Denkmals nachvollziehen.

Käthe Kollwitz Museum | 13. Juni bis 17. September 2017
17. Juni 2017

9. Kölner Indienwoche

Vom 21. Juni bis zum 3. Juli findet die 9. Kölner Indienwoche statt. Feierlich eröffnet wird sie an diesem Abend im RJM. Das Museum ist Veranstaltungsort für eine Vielzahl der Programmpunkte. Ziel der Indienwoche ist es, mit Veranstaltungen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur die vielen Facetten Indiens zu zeigen und den Austausch zwischen dem Subkontinent und Köln zu vertiefen.

Eintritt beim Eröffnungsabend frei | Aktuelle Angaben zu Programm, Anmeldung und Tickets der 9. Kölner Indienwoche unter www.india.uni-koeln.de
17. Juni 2017

africologneFESTIVAL

Vom 14. bis 24. Juni findet das africologneFESTIVAL an verschiedenen Spielorten in Köln statt. Zu ihnen zählt auch das RJM: Parallel zum Kinderprogramm gibt es in der Bibliothek eine Lesung für Erwachsene. Weitere Informationen unter www.africologne-festival.de.
15. Juni 2017

CS:GO - ESL One Cologne

ESL One Cologne füllt als CS:GO-Highlight des Jahres 2017 mit seiner besonderen Atmosphäre vom 7. - 9. Juli wieder die LANXESS arena.

https://www.koelntourismus.de/events-highlights/veranstaltung/esl-one-cologne-2017einlass-ab-16-jahren-530.html#nl
15. Juni 2017

Kölns Wochenmärkte

Kölns Wochenmärkte vermitteln selbst mitten in einer Millionenstadt dörflichen Charme.

https://blog.koelntourismus.de/food/entschleunigung-pur-wochenmaerkte-in-koeln/#nl
11. Juni 2017

Einzigartige Kölner Hotels

Die Seite escapio hat eine Liste außergewöhnlicher Design-Hotels in Köln zusammengestellt.

http://de.escapio.com/hotels-koeln?utm_source=Escapio+%7C+Einzigartige+Hotels&utm_campaign=f6b7f916ae-KW23_DEUTSCHLAND+SOMMER_DE_2017_06_11&utm_medium=email&utm_term=0_1aae78223c-f6b7f916ae-90840577
01. Januar 2017

Die Franken in Köln

Führung im Römisch-Germanischen Museum

Do. 05.01. | 16:00 Uhr
www.roemisch-germanisches-museum.de
01. Januar 2017

Mittelalter für Einsteiger: Die Heiligen Drei Könige

Mit dem Einzug der Gebeine als Beutegut des Kölner Erzbischofs Reinald von Dassel im Jahre 1164 wurden die Könige zu einem Kölner Thema. Und so begegnen sie uns im Museum Schnütgen auf Schritt und Tritt: In der Elfenbeinschnitzerei, in Textilkunst, Glasmalerei, Stein- und Holzplastik sind sie gegenwärtig.

Vortrag mit Dr. Ulrich Bock. Aus der Reihe: AbendsImMuseum
Do. 05.01. | 18:00 Uhr | Museum Schnütgen
05. November 2016

Kirchenmusikfestival

Vom 18. November bis 4. Dezember findet in Köln das 9. Kirchenmusikfestival mit über 100 Konzerten statt.
Auch für Kinder und Familien gibt es ein umfangreiches Programm mit Workshops, Konzerten und Führungen.

www.festival.kirchenmusik-koeln.de
05. November 2016

Advent in der Oper

Bei "Advent in der Oper" können Kinder zwischen 6 und 10 Jahren die Oper aus nachster Nähe und auch hinter den Kulissen erleben.

Am 26. November um 14 Uhr
StattenHaus
Messeplatz 1

www.oper.koeln
05. November 2016

Neuer Trampolinpark in Köln

Seit Oktober gibt es ein Köln das JUMP House mit 4000 Quaddratmetern Hüpfvergnügen.

www.jumphouse.de/koeln
05. November 2016

Jubiläumsausstellung 90 Jahre Rheinisches Bildarchiv

11. bis 20. November 2016 | Kunsthaus Rhenania, Bayenstr. 28, 50678 Köln

Fotografien für Köln und die Welt: 1926 wurde das Rheinische Bildarchiv im Anschluss an die Jahrtausendausstellung der Rheinlande und die Einrichtung des Rheinischen Museums gegründet. Seitdem hat sich viel verändert - im Rheinischen Bildarchiv wie auch in der Fotografie.
05. November 2016

Eislaufsaison startet

Am 6. November startet in der Kunsteisarena "Slide Cologne" die Eislaufsaison mit Programm.

www.slide-cologne.de
05. November 2016

Jugendherberge in Monschau öffnet nach Renovierung

Nach zehnmonatigen Renovierungsarbeiten hat seit Ende September die Familien-Jugendherberge Monschau-Hargard wieder eröffnet.

www.monschau-hargard.jugendherberge.de
05. November 2016

Offenes Atelier in der Ausstellung

So. 06.11. | 11:30 - 17:30 Uhr | Kurs | Museum Ludwig

Für die Ausstel­lung "Wir nennen es Ludwig" hat der Kün­stler Me­shac Ga­ba ein Zelt ge­baut, auf dessen Außen­hülle alle Na­tio­n­alflag­gen der Welt zu ein­er Flagge vereint sind. In die­sem Re­flec­tion Room kön­nen Kin­der die ge­wonne­nen Ein­drücke ve­rar­beit­en, auf die Kunst­w­erke reagieren, ihr ei­genes Mu­se­um im Mu­se­um en­tw­er­fen. Werk­tags nutzen Schulk­lassen die­sen Raum zeitweise für Work­shops. An den Woch­e­nen­den sind alle Be­sucherIn­nen ein­ge­la­den, hi­er selbst krea­tiv tätig zu wer­den.
Geöffnet Sa + So von 11:30-17:30 Uhr
Für: Alle | Von: Museum Ludwig | Treffpunkt: in der Ausstellung | Rahmenprogramm zu: "Wir nennen es Ludwig. Das Museum wird 40!", 27.08.2016-08.01.2017
05. November 2016

Robinson Crusoe für Familien

Für Kinder ab 9 Jahren zeigt das Schauspiel Köln noch bis Jahresende in einer Mischung aus Musik, Puppenspiel und Choreographie das Abenteuer des unfreiwilligen Inselbewohners.

Offenbachplatz
www.schauspiel.koeln.de
05. November 2016

HIER UND JETZT im Museum Ludwig: Hausbesuch

Museum Ludwig | 5. November bis 27. November

Als zweites Projekt der neuen Reihe wird unter dem programmatischen Titel Hausbesuch eine Ausstellung in Privatwohnungen und -häusern der Stadt realisiert. Sechs internationale KünstlerInnen sind eingeladen, neue ortsspezifische Arbeiten in Auseinandersetzung mit ausgewählten Wohnräumen zu entwickeln.
05. November 2016

Martinsumzug im Freilichtmuseum Kommern

Am 6. November gibt es im Freilichtmuseum Kommern den Martinsumzug in historischem, ländlichem Ambiente mit tollem Rahmenprogramm.

6. November
17 Uhr
Anmeldung unter 02234 992 15 55 oder
info@kulturinfo-rheinland.de
05. November 2016

Heldenbücher, Eiserne Bücher, Ehrenchroniken

Kunst- und Museumsbibliothek | 5. November bis 27. Dezember 2016

Die Ausstellung steht im Zusammenhang mit den vielen anderen Veranstaltungen, die seit 2014 an den Beginn und den Verlauf des Ersten Weltkriegs erinnern. Hierbei hat sich die Kunst- und Museumsbibliothek eines Teilaspektes angenommen, der "Gedenkbücher". Eine Gedenkform, die sich nach dem Ersten Weltkrieg ähnlich ausbreitete, wie die so genannten "Krieger"-Denkmäler, die an die so genannten Gefallenen des Krieges erinnern.
05. November 2016

Rheinisches Lesefest

Vom 5. bis zum 20 November findet in 25 Städten in der Region um Bonn wieder das Rheinische Lesefest Käpt'n Book für Kinder und Familien statt.
Es gibt Lesungen, Aufführungen, Feste, Musik, Filme und Workshops an spannenden Orten.

www.kaeptnbook-lesefest.de
05. November 2016

Neanderthal Museum runderneuert

Zum 20-jährigen Jubiläum hat das Museum am Fundort des Neanderthalers eine Rundum-Erneuerung bekommen.

www.neanderthal.de
02. November 2016

KölnTag

Do. 03.11. | bis 22:00 Uhr | KölnTag | Städtische Museen

Die Museen der Stadt Köln laden am 3. November 2016 wieder zum KölnTag ein. Wie an jedem ersten Donnerstag im Monat haben alle Kulturinteressierten mit Wohnsitz in Köln kostenlosen Eintritt in die ständigen Sammlungen.
Am KölnTag sind die Museen länger geöffnet und schließen erst um 22 Uhr. Für den Besuch der Sonderausstellungen gilt der reguläre Eintrittspreis.
02. November 2016

Wir nennen es Ludwig! Das Quiz

Sie kennen die Werke von Joseph Beuys ebenso gut wie die Kölschkneipen in der Altstadt? Sie sind mit dem Museum Ludwig so gut vertraut, dass sie sowohl unseren Sammlungsbestand als auch die Namen des Wachpersonals im Schlaf herunterbeten können? Dann sind sie hier genau richtig! Heute Abend steigt das große Jubiläums-Quiz zu Wir nennen es Ludwig. Wir laden Sie ein, sich mit uns auf eine unterhaltsame wie anregende Reise durch die Geschichte des Museums zu begeben und dabei im Team Fragen zu beantworten, Bilderrätsel zu lösen und Soundschnipsel zu erkennen. Sie stellen sich ein Quiz-Team aus bis zu 6 gut gelaunten Mitspielern zusammen und rätseln um fantastische Preise und den inoffiziellen Titel des Museum-Ludwig-Quiz-Champions. Wer kein Team hat, dem helfen wir gerne, eines zu finden!
Moderation: Tom Zimmermann (www.daskneipenquiz.de)
18h und 18.30h: Kurzführungen durch die Gruppenausstellung "Wir nennen es Ludwig"
31. Oktober 2016

Kölle Alaaf

Für alle Jecken gibt es hier wichtige Infos rund um den Karneval 2016.

http://www.koelntourismus.de/events-highlights/karneval.html
30. Oktober 2016

Köln - Satirisches Handgepäck

Unsere Autoren lesen für Sie:

Donnerstag, 03.11.2016 um 19:00 Uhr
Buchvorstellung mit Kabarettist Robert Griess

Ort: Der andere Buchladen
Weyertal 32
50937 Köln-Sülz

Anmeldung: Der andere Buchladen
Tel. 0221/416325
der-andere-buchladen-koeln@t-online.de

www.der-andere-buchladen-koeln.de
17. Oktober 2016

Sufi Devran

Das Traditional Sufi Ceremonies Ensemble performt am 22. Oktober bei dem Benefizkonzert "Sufi Devran" in der Kölner Philharmonie verschiedene Rituale aus der Geschichte des Islam.
17. Oktober 2016

FILMPLUS – Festival für Filmschnitt und Montagekunst

Fr. 21.10. | 20:00 Uhr | Eröffnung | Museum Ludwig

Geißendörfer Ehrenpreis Schnitt für Ursula Höf: GLOOMY SUNDAY – EIN LIED VON LIEBE UND TOD
D 1999, 114‘, 35mm, R: Rolf Schübel
In Anwesenheit der Ehreneditorin Ursula Höf
Weitere Informationen zum Programm unter www.filmplus.de
Dauerkarte: 35,- € / 25,- € erm.
Für: Erwachsene | Von: Filmplus | Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Preis: € 7,00 | ermäßigt: € 6,00
17. Oktober 2016

Kultur Trio - Kunst, Kuli­narik und Konz­ert

Die Rei­he "Kul­tur Trio" verbin­det Kunst, Kuli­narik und Konz­ert zu einem drei­fachen Er­leb­nis für die Sinne.
Der Abend be­gin­nt jew­eils um 16:45 Uhr mit ein­er ca. ein­stündi­gen Führung durch das Mu­se­um Lud­wig. Da­nach er­wartet Sie um 18:00 Uhr ein zweigängiges Aben­dessen in­kl. Wein im Res­tau­rant Lud­wig im Mu­se­um und zum jew­eils musikalischen Höhep­unkt des Abends öffnet der beein­druck­ende Konz­ert­saal der Köl­n­er Phil­har­monie seine Pforten.
Im Paket­preis en­thal­ten: Mu­se­um­sein­tritt, Führung, 2-Gang-Menü in­kl. Wein, Pro­grammheft und Konz­ertkarte in der Preis­gruppe 2 oder 3 (gültig als VRS-Fahrausweis zur An- und Abreise).

Do. 20.10. | 16:45 - 22:00 Uhr | Event | Museum Ludwig
17. Oktober 2016

Heinz Held – Die Magie des Banalen

Die "Magie des Banalen" – Zauber des alltäglichen Lebens, so nannte Heinz Held einen 1960 in einer Kleinst-Auflage von 25 Exemplaren erschienen Bildband, in dem er seine Gedanken zur Fotografie und zur Tätigkeit des Fotografen zusammenfasste. Er illustrierte den Band mit zwölf eigenen Fotografien, die seine Vorstellungen ins Bild übertrugen. Diese Aufnahmen und Texte stehen im Mittelpunkt der neuen KUBUS-Präsentation im Kölnischen Stadtmuseum. In diesen faszinierenden Bildern begegnet der Betrachter – so sieht Held seine Kunst – nicht dem Leben der Anderen, sondern sich selbst.

Kölnisches Stadtmuseumt | 7. Oktober 2016 bis 29. Januar 2017
17. Oktober 2016

Bonn Mehrfachsiegern beim Papieratlas-Städtewettbewerb

Die Stadt Bonn gehört als "Mehrfachsieger" auch 2016 zu den "Recyclingpapier-freundlichsten Städten Deutschlands". Zum siebten Mal in Folge bestätigte die Stadt ihre herausragenden Leistungen im Rahmen des diesjährigen Papieratlas-Städtewettbewerbs.
17. Oktober 2016

Seilbahn auf den Venusberg

Erste Zwischenergebnisse zur Machbarkeitsstudie für eine Seilbahn auf den Venusberg hat die Stadt Bonn gemeinsam mit ihrem Gutachter bei einer Bürgerinformation am Mittwochabend, 5. Oktober, in der Gesamtschule Bonns Fünfte interessierten Bonnerinnen und Bonnern vorgestellt. Im Rahmen der Machbarkeitsstudie wurden neun verschiedene Verbindungsoptionen in zwei Korridoren untersucht und die dafür erwartbaren Verkehrsmengen und Entlastungseffekte berechnet, und zwar für die beiden Optionen Venusberg ehemaliges Regierungsviertel und die Weiterführung über den Rhein nach Ramersdorf.
17. Oktober 2016

Die Kölner und ihre Mauer

In einer Vortragsveranstaltung im Rahmen der Ausstellung "Willkommen im alten Köln" widmet sich Markus Jansen, Absolvent am Historischen Institut der Universität zu Köln, den Spuren der mittelalterlichen Stadtmauer in den erzählenden Quellen im Zeitraum von 1270 bis 1531. Er hat untersucht, was den im Mittelalter schreibenden Kölnern wichtig an "ihrer" Mauer erschien, die eine der größten Befestigungsanlagen ihrer Zeit war.

Di. 18.10. | 18:00 - 19:00 Uhr | Vortrag | Historisches Archiv der Stadt Köln
17. Oktober 2016

Linus' Talentprobe

Linus' Talentprobe zu Halloween im Theater am Tanzbrunnen. Bei dieser Show stellen sich zehn Talente dem härtesten Publikum der Welt - wer hier besteht, der hat es geschafft!

Linus' Talentprobe zu Halloween - Finale - inkl. After Show Party
31.10.2016, 20:00 Uhr, Theater am Tanzbrunnen/Köln

https://shop.derticketservice.de/kt-serviceletter/details/?evId=1128258&utm_source=kt_serviceletter_KW41&utm_medium=hl4&utm_campaign=LinusHalloween&referer_info=kt_serviceletter
17. Oktober 2016

Lesung aus dem Genji-monogatari

Der Roman inspirierte in Japan Kunstwerke der Malerei, Lackkunst und Kalligraphie, die Szenen und Motive der Geschichte widergeben. Eines der bekanntesten ist die Brücke am Uji-Fluß nahe Kyoto, in deren Umkreis die letzten Kapitel des Romans spielen. Der Nachbau der berühmten Brücke über den Uji-Fluß und eine moderne Statue Murasakis ziehen heute zahlreiche Touristen an.

Die Lesung findet in den Räumen der Ausstellung "Leidenschaften – in der Kunst Ostasiens" vor einem Reisespeisekasten aus Lack statt, der dieses Motiv in kostbaren Perlmutt-und Silbereinlagen mit Goldstreudekor umsetzt.
Für: Erwachsene | Von: Museum für Ostasiatische Kunst | Mit: Barbara Conrady-Takenaka | Treffpunkt: Kasse | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: "Leidenschaften in der Kunst Ostasiens", 13.08.2016-29.01.2017
17. Oktober 2016

Pluriversale V – Filmvorführung und Gespräch

In den vergangenen Jahren kamen rund 45.000 Menschen aus Eritrea und dem Sudan nach Israel, wo sie vorläufig geduldet werden. Durch die Verweigerung von Grundrechten und Sozialleistungen und ihre Internierung im Lager Holot mitten in der Negev-Wüste wird auf die Geflüchteten jedoch ein erheblicher Ausreisedruck ausgeübt. In Holot sind auf behördliche Anordnung Tausende für unbestimmte Zeit inhaftiert, obwohl der Oberste Gerichtshof Israels vor Kurzem die Schließung des Lagers verfügt hat. In ihrem neuen Film BETWEEN FENCES initiieren der Filmemacher Avi Mograbi und der Theatervermittler Chen Alon in Holot einen Theaterworkshop mit Geflüchteten und anderen Teilnehmern.

Im Anschluss sprechen Avi Mograbi und die Künstlerin Katarina Zdjelar über die Potenziale und die Fallstricke von Kunst, die Geflüchtete unmittelbar einbezieht (in englischer Sprache)

F/ISR 2016, 85', OmeU (Hebräisch, Tigrinya), R: Avi Mograbi
Do. 20.10. | 20:00 Uhr | Film | Museum Ludwig
17. Oktober 2016

Elfter Elfter

In einem Monat läuten die Kölner Jecken wieder den Karneval ein und feiern am 11.11. um 11:11 Uhr in ganz Köln. Wer für diesen Tag noch keine Pläne in seinem karnevalistischen Kalender hat, hat bei uns die Qual der Wahl.

Ob auf dem Land oder zu Wasser: Karneval in Köln wird überall gefeiert! Im Tanzbrunnen lädt beispielsweise die Grosse von 1823 KG. e.V., im Gürzenich die Kleine Erdmännchen e.V. und im Maritim die Kölsche Funke Rut-Wieß vun 1823 e.V. zum Mitfeiern ein.

Auf dem Wasser erwartet Sie auf dem Eventschiff RheinEnergie, auf der Roxy und auf der MS RheinFantasie ein feucht-fröhliches Vergnügen. Weitere Highlights sind die AfterJob Alaaf in der Wolkenburg, die Altweiber- & Quatermarktsparty im Wiener Steffie, Carnival Colonia in der Kantine sowie die Party zugunsten der Aidshilfe Köln im Gloria.

Bereits am 3. November findet "11.11. - Sing mit Köln!" am 3. November statt. Dabei heizen die Bläck Fööss, Brings, Cat Ballou, Domstürmer, Funky Marys, Höhner, Kasalla, Klüngelköpp, Miljö, Paveier, Querbeat, Räuber sowie Fiasko und Kempes Feinest den kostümierten Zuschauern ein.

Alle Infos zu den jeweiligen Veranstaltungen finden Sie hier:

https://www.koelnticket.de/elfter-elfter/?utm_source=kt_serviceletter_KW41&utm_medium=hl2&utm_campaign=ElfterElfter&referer_info=kt_serviceletter/
17. Oktober 2016

Meister der Schönheit

Karl Schenker (1886–1954) war in den 1910er und 20er Jahren einer der bekanntesten Society-Porträtisten. Schauspielerinnen, Tänzerinnen und Damen der Gesellschaft, wer Rang und Namen hatte, ließ sich in von ihm porträtieren.
Nach der Führung durch die Ausstellung "Master of Beauty. Karl Schenkers mondäne Bildwelten" geht es ins Konzert mit Helene Grimaud, die mit dem weltgewandten und -bekannten Yannick Nézet-Séguin und dem Rotterdams Philharmonisch Orkest die Schönheit des dritten Klavierkonzert des Schenker Zeitgenossen Béla Bartók meisterhaft auf die Bühne bringt.
€ 85,– pro Person (Paketpreis inkl. Vorverkaufsgebühr).

Weitere Infos: www.koelner-philharmonie.de/kultur-trio/
17. Oktober 2016

Grundstein für Erweiterungsbau auf dem UN Campus

Auf dem UN Campus in Bonn ist am Donnerstag, 6. Oktober, der Grundstein für den Erweiterungsbau gelegt worden. Damit gibt die Bundesregierung ein starkes Signal für den weiteren Ausbau der Bundesstadt zum UN-Standort. Mit der geplanten Fertigstellung des Neubaus im Jahr 2020 werden auch das denkmalgeschützte Alte Wasserwerk und das Pumpenhaus an die Vereinten Nationen übergeben. Der Erweiterungsbau dient nicht nur dem UN-Klimasekretariat, sondern auch dem Klima selbst, da er im Passivhausstandard errichtet wird.
17. Oktober 2016

Halloween-Highlights

Gefeiert wird in der Lanxess Arena mit Deutschlands größter Halloween-Party. Außerdem im Pan Tau Nightclub, Radisson Blu, im Bootshaus und in der Wolkenburg. Im Gloria wird beim Springmaus Halloween Special sogar gelacht und danach bei der Electro Swing Night gefeiert. Gruseln kann man sich bei der Halloween-Nachtwächter-Fackel-Spuktour oder der Kostümführung. Für jeden ist etwas dabei!
17. Oktober 2016

Pilgern - Sehnsucht nach Glück

Warum brechen jedes Jahr Millionen von Menschen zu Pilgerstätten in aller Welt auf? Antworten auf diese Fragen gibt die Sonderausstellung "Pilgern – Sehnsucht nach Glück?" im Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt Köln (RJM). Mit der Schau widmet sich das RJM dem weltumspannenden Phänomen des Pilgerns und zeigt hochkarätige und überraschende Objekte aus aller Welt.
Auf rund 1.400 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden 14 Pilgerstätten inszeniert. Darüber hinaus beleuchtet die Schau spirituelle, wirtschaftliche, politische, ökologische und nicht zuletzt touristische Aspekte des Pilgerns.

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt | bis 9. April 2017
08. Oktober 2016

Leidenschaften in der Kunst Ostasiens

Bis zum 29. Januar kann man im Museum für Ostasiatische Kunst die Ausstellung "Leidenschaften in der Kunst Ostasiens" besichtigen.

Universitätsstraße 100
www.museen.koeln
08. Oktober 2016

Römisch-Germanisches Museum

Noch bis zum 11. beziehungsweise 13. November laufen im Museum die Ausstellungen "Zerbrechlicher Luxus. Köln - ein Zentrum antiker Glaskunst" sowie "Via Appia Antica. Fotografien von Martin Claßen".

Roncalliplatz4
www.museen.koeln
08. Oktober 2016

Wie wird Design umgesetzt

Das Wallraf-Richartz-Museum zeigt bis 20. November die Ausstellung "Zwischen Disegno und Design? Von der Zeichnung zum Entwurf".

Obenmarspforten
www.museen.koeln
08. Oktober 2016

Ausstellung zur Jugend im Nationalsozialismus

Das NS-Dokumentationszentrum zeigt bis 15. März 2017 die Ausstellung: Jugend im Gleichschritt!? Die Hitlerjugend zwischen Anspruch und Wirklichkeit.

Appellhofplatz 23-25
www.museen.koeln
08. Oktober 2016

Boris Becker: Playground

Noch bis zum 20. Oktober zeigt die Galerie Heinz Holtmann die Ausstellung: Boris Becker: Playground, NEUE Fotografien.

Anna-Schneider-Steig 13
Köln Rheinauhafen
Tel: 0221 257 86 07
www.galerie-holtmann.de
08. Oktober 2016

Rheinromatik pur

Die Bundeskunsthalle in Bonn zeigt bis 22. Januar 2017 die Exposition "Der Rhein - Eine europäische Flussbiographie".

Friedrich-Ebert-Allee
www.bundeskunsthalle.de
08. Oktober 2016

Das Museum Ludwig wird erwachsen

Anlässlich seines 40-jährigen Geburtstages zeigt das Museum bis 8. Januar 2017 die Ausstellung: Wir nennen es Ludwig. Das Museum Ludwig wird 40!

Heinrich-Böll-Platz
www.museen.koeln
08. Oktober 2016

Grosses Kino - 120 Jahre Kölner Fimgeschichte

Noch bis zum 6. November zeigt das Stadtmuseum die Ausstellung: Grosses Kino! 120 Jahre Kölner Fimgeschichte.

Zeughausstraße 1
www.museen.koeln
31. Mai 2016

KölnTag: Freier Eintritt für Kölner

ZUm Köln Tag am 2. Juni laden die Städtischen Museen der Stadt Köln zum kostenlosen Besuch sowie zahlreichen Veranstaltungen und Vorträgen ein.

www.museenkoeln.de/portal/pages/753.aspx?s=753
22. April 2016

10 Jahre Globetrotter Köln

Die Globetrotter Filiale in Köln wird 10 Jahre alt und hat deswegen bis zum 30. April noch zahlreiche tolle Aktionen laufen.

https://www.globetrotter.de/info/aktionen/10-jahre-globetrotter-koeln/?utm_source=PTID13002414&utm_campaign=NL_2016_18_KW16_Maenner_10Jahre_Koeln&utm_term=&utm_medium=newsletter_premium
16. März 2016

cologne urban lifestyle

Was verbirgt sich hinter #urbanCGN?
#urbanCGN umfasst alles, was die moderne städtische Lebenskultur in Köln ausmacht, sowie Trends, die den urbanen Lebensraum und seine Bewohner prägen. Auch die einzigartige Veedelskultur und deren vielfältiges Identifikationspotenzial werden einbezogen.
#urbanCGN beziehungsweise das urbane Köln ist dynamisch und geprägt von einer Kreativwirtschaft, die großes schöpferisches Potenzial birgt. Dazu zählen auch die "Off-Szene", die Start-up-Szene und eine vielfältige Gesellschaft, die sich gegenüber ihren Mitmenschen offen und tolerant zeigt.

#urbanCGN greift maßgeblich Themen aus den Bereichen Design, Musik, Kunst, Mode, Festivals, Street Art und Food auf, ist jedoch nicht darauf beschränkt.

Über einen neuen Blog und unsere Social Media Kanäle werden Geschichten von Kölner Köpfen und Ihren Projekten erzählt. Es wird gezeigt, dass Köln urbanes Lebensgefühl versprüht – in Deutschland und weltweit.
26. Februar 2016

Katalog mittelalterlicher Handschriften vollendet

In der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn konnte jetzt ein wissenschaftlicher Schatz gehoben werden: Die Katalogisierung der mittelalterlichen Handschriften der ULB macht Quellen wieder für die Forschung zugänglich, die bislang nicht oder nur unzureichend für diese verfügbar waren. Der rund 500-seitige Katalog entstand mit Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft und in Zusammenarbeit mit der

https://www.uni-bonn.de/Pressemitteilungen/011-2016
26. Februar 2016

Der Gott mit dem Elefantenkopf

Sa. 27.02., 15:00 Uhr | Kurs | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Unzählige Legenden berichten über die Geburt Ganeshas, des indischen Elefantengottes. Aber warum hat er gerade eine Maus als Reittier? Und was macht er auf dem farbenprächtigen Altaer zu Ehren der Göttin Durga? In der Werkstatt gestalten wir einen eigenen Elefantengott als Glücksbringer.
Für: Kinder (5-7) | Mit: Eva Lobstädt M.A. | Treffpunkt: Kasse des Museums | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 25.02.2016
26. Februar 2016

Heimo Zobernig – HIER UND JETZT

20. Februar bis 22. Mai 2016 | Museum Ludwig
Eröffnung Fr. 19.02., 19:00 Uhr

Im Fe­bruar 2016 startet das Mu­se­um Lud­wig eine neue Auss­tel­lungs­rei­he, bei der die Vorge­hen­sweisen und Kon­ven­tio­nen der ei­ge­nen in­sti­tu­tionellen Ar­beit hin­ter­fragt wer­den. Den Auf­takt markiert der öster­reichische Kün­stler Hei­mo Zobernig. Sein ex­per­i­men­teller Um­gang mit dem Skulp­tur­be­griff führt ihn oft­mals an neu auszu­lo­tende Grenzen zwischen Kunst und Ar­chitek­tur oder De­sign.
Für die erste Ausstellung in der Reihe HIER UND JETZT im Museum Ludwig transferiert Heimo Zobernig einen Teil der Einbauten, die er für den österriechischen Pavillon auf der Biennale 2015 geschaffen hat, in die Museumsräume.

www.museum-ludwig.de
26. Februar 2016

Tapferer Bürger trifft Heinzelmännchen

Sa. 12.03., 14:00 Uhr | Kurs | Kölnisches Stadtmuseum

Aus dem alten Köln kennen wir viele spannende Sagen, wie die vom mutigen Bürgermeister, der einen hungrigen Löwen besiegte, von Jan, der unglücklich in Grit verliebt war, und natürlich von den fleißigen Heinzelmännchen. Aus Papprollen, Krepppapier und Farbe basteln und gestalten wir diese Hauptdarsteller als Figuren, um die Geschichten nachzuspielen.
Für: Kinder ab 5 Jahren | Mit: Dr. Daniela Rösing | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 9,00 | Material: € 2,00 | Anmeldung bis: 08.03.2016
26. Februar 2016

Unterschätzte Ozeanerwärmung

Bei der Erforschung der Folgen des Klimawandels wurde bislang unterschätzt, wie stark der Meeresspiegel ansteigt, indem sich das Wasser in den Ozeanen durch zunehmende Erwärmung ausdehnt. Ein Forscherteam unter Federführung der Universität Bonn hat nun anhand von Satellitendaten berechnet, dass dieser Effekt in den vergangenen zwölf Jahren fast doppelt so stark war wie bislang angenommen. Damit könnte zum Beispiel das Risiko für Sturmfluten deutlich ansteigen.

Weiterlesen:
https://www.uni-bonn.de/Pressemitteilungen/016-2016
26. Februar 2016

Köln ungeschönt - Wilhelm Schreiner

Do. 25.02., 15:00 Uhr | Führung | Kölnisches Stadtmuseum
Jakob Scheiners Vogelschauansichten von Köln
In Ergänzung zur Sonderausstellung "Köln ungeschönt. Wilhelm Scheiner als Photograph" werden die beiden großen Aquarelle Scheiners in der Ständigen Ausstellung vorgestellt. Auch sie entstanden bereits auf der Grundlage des Mediums Photographie: Scheiner hatte zuvor von einem Militärballon der Kölner Garnison aus die Metropole abgelichtet.
Für: Senioren | Teilnahme: kostenlos
26. Februar 2016

Geraubte Kinder – vergessene Opfer

19. Februar bis 3. April 2016 | NS-Dokumentationszentrum

Mit der Wanderausstellung "Geraubte Kinder" wird an ein bisher weitgehend unbekanntes Kriegsverbrechen erinnert: Die Nationalsozialisten raubten während des Zweiten Weltkriegs Kinder in den besetzten Gebieten. Die Ausstellung dokumentiert die Biografien und Schicksale von Menschen, die als Kinder aus Polen, Russland, Slowenien, Tschechoslowakei und Norwegen wegen ihres vermeintlich "arischen" Aussehens nach Deutschland verschleppt worden sind.

www.museenkoeln.de/ns-dokumentationszentrum
26. Februar 2016

Kino im Museum Ludwig

Fr. 26.02., 16:00 Uhr | Film | Kino im Museum Ludwig
LaDOC Lectures Spezial mit Film und Werkstattgespräch zum Thema "Vergewaltigung und sexualisierte Gewalt als Waffe"Befreier und Befreite
Deutschland 1991/1992, Teil 1 90‘, Teil 2 102‘, 35mm, Regie und Buch Helke Sander, Recherche, wissen­schaft­liche Mitar­beit, Regie­as­sis­tenz: Barbara Johr, Produk­tion: BIFF, Bremer Institut Film/Fernsehen in Kopro­duk­tion mit Helke Sander Film­pro­duk­tion, Journal Film Klaus Volken­born und dem WDR

Werkstattgespräch mit Helke Sander 20:00 Uhr
In dem Gespräch mit der Regisseurin wird es über die besondere Machart ihres Films gehen und auch um dessen große Aktualität: Wie kann über sexualisierte Gewalt gesprochen und Bilder gemacht werden, ohne erneut zu viktimisieren und sexuelle Stereotypen fortzuführen? Und welche wichtige, gesellschaftliche Bedeutung haben Filme, wenn es um die Enttabuisierung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen geht?
Gastgeberin/Moderation: Anke Schäfer (LaDOC).
Eintritt (mit Imbiss): Film 9,50 €, 6,- € erm. Werkstattgespräch 7,50 €, 5,- € erm. Komplett 12,- €, 9,- € erm.

www.museum-ludwig.de
25. Februar 2016

M.C. Escher im Max Ernst Museum

Das Max Ernst Museum Brühl des LVR präsentiert in seiner aktuellen Sonderausstellung über 100 grafische Arbeiten von M.C. Escher, dem bedeutendsten niederländischen Grafiker des 20. Jahrhunderts - ein besonderes Seherlebnis voll rätselhaft-magischen Welten.

www.maxernstmuseum.lvr.de
25. Februar 2016

Colonia Expedition 2016

Seit heute läuft der Vorverkauf für Karten zur Colonia Expedition 2016. Beim Stadtentdeckungsfestival Expedition Colonia vom 02.04. - 23.04.2016 kann man bei mehr als 100 ungewöhnlichen Stadtführungen, Exkursionen und spannenden Besichtigungen die Domstadt aus einer völlig neuen Perspektive entdecken.

www.koelnticket.de
25. Februar 2016

Kölner Fest der Alten Musik

Träumen, lieben, sich finden, miteinander leben und sterben – Themen, die jeden bewegen. Unter dem Motto "I have a dream" befasst sich das Fest für Alte Musik in diesem Jahr mit den Wünschen, Hoffnungen und Sehnsüchten, die jeder mit sich trägt. Erleben Sie in diesem Rahmen Musiktheater, szenische Aufführungen, neue Darstellungsformen und natürlich auch klassische Konzerte.

Das ganze Programm:
27.02. - 13.03.2016, Köln/div. Veranstaltungsstätten
25. Februar 2016

Übernachtungsrekord in Bonn

Bereits im sechsten Jahr in Folge erzielt die Region Bonn Übernachtungsrekorde seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1986. 2015 steht die Stadt Bonn kurz vor der 1,5-Millionen-Marke. Zuwächse verzeichnet auch der Rhein-Sieg-Kreis. Ein starkes Geschäftsreiseaufkommen, positive touristische Entwicklungen und aktuelle Trends im Deutschland-Tourismus sind für Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis auschlaggebende Entwicklungsfaktoren.
25. Februar 2016

I have a dream

Am Eröffnungsabend des Festivals für Alte Musik treffen mittelalterliche Lobgesänge auf Lieder der afroamerikanischen Freiheitsbewegung. Das gefeierte Mittelalterensemble Oni Wytars und die beiden aus Philadelphia stammenden Sänger Kim & Reggie Harris wagen damit eine spannende Auseinandersetzung mit musikalischen Wegen in die Freiheit.

27.02.2016, 20:00 Uhr, Köln/Balloni Hallen

www.zamus.de
25. Februar 2016

MOZARTS TRÄUM. SERENADEN

Seien Sie dabei, wenn im wunderschönen Ambiente der Flora Köln Mozarts berühmte "Kleine Nacht Musick" und die "Serenata notturna" erklingen. Hier gehen Österreichs Star-Schauspieler Johannes Silberschneider und das L’Orfeo Barockorchester nächtlichen Liebesständchen und anderen Träumereien nach.

28.02.2016, 20:00 Uhr, Köln/ Flora Köln
25. Februar 2016

Ich habe genug

Mit ihrem Musiktheaterprojekt "Ich habe genug" begibt sich Regisseurin Frauke Meyer auf die Suche nach einem "glücklichen" Tod. Eine mutige Frage, eingebettet in das musikalische Erlebnis von Bachs gleichnamiger Kantate sowie einer Uraufführung des Kölner Komponisten Martin Bechler.

11.03. & 12.03.2016, 20:00 Uhr, Köln/Trinitatiskirche
25. Februar 2016

Vertrauen Sie mir, ich tu's ja auch!

Bekannt als Schauspieler in Filmen wie "Absolute Giganten" oder "Tatort" sowie nicht zuletzt durch seine Verkörperung der Werbefigur "Tech-Nick" erzählt Besserwisser Antoine Monot in seiner Lesung am 10.03.2016 humorvoll und erkenntnisreich Geschichten aus seinem Leben.
04. Februar 2016

Mord im Museum

Sa. 30.01. | 20:00 Uhr | Event | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Mord im Museum 3 - "Der Mörder ist unter Ihnen"!
Ein besonderer interaktiver Abend: Ein ominöser Mäzen und Kunstsammler hat das Who-is-who der deutschen Kunstsammler ins Rautenstrauch-Joest-Museum geladen. Doch statt des angekündigten Vortrags beginnt der Abend mit einer mysteriösen Videobotschaft. Wird Ihr Team es schaffen, das entsetzliche Vorhaben des Unbekannten zu durchkreuzen und das Geheimnis des Kunstsammlers zu lösen? Im Laufe des Abends sorgen neue Hinweise und Indizien sowie die besondere Atmosphäre im nächtlichen Museum für Spannung bis zum Schluss.
Anmeldung über den Förderverein 0221.888 777 20 oder info@rjmkoeln.de
Kosten: VVK 24 €

www.museenkoeln.de/rautenstrauch-joest-museum
04. Februar 2016

Wem gehören die Dinge im Museum?

Podiumsdiskussion
Mo. 01.02. | 18:00 Uhr | Podiumsdiskussion | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Wem gehören die Dinge im Museum? - Diskussion mit international besetzter Expertenrunde
Berühmte Künstler ziehen angesichts des geplanten Kulturschutzgesetzes ihre Leihgaben aus Museen ab. Gegenstände aus früheren Kolonialgebieten werden zurückgefordert. Persönliche Zeugnisse von Gefangenen in ehemaligen Konzentrationslagern sind nicht ohne weiteres zugänglich. Fälle wie diese verleihen der vertrauten Frage neue Brisanz: Wem gehören die in Museen gesammelten Dinge eigentlich?
Museen stehen für die staatliche Aufgabe des Bewahrens. Andere Akteure bestreiten den damit verbundenen Anspruch auf Besitz und Verwertung der Dinge. Damit stehen grundlegende Aspekte des Verhältnisses von Identität, Zugehörigkeit und Nation zur Diskussion. Ein extremes Beispiel sind die Zerstörungen in Palmyra und an anderen Orten durch den Islamischen Staat.
Welche symbolische Bedeutung haben die Dinge in diesen Konflikten – und welche Bedeutung kommt ihnen zu, wenn sie Teil einer Museumssammlung werden? Welche Rolle spielen Museen, Gedenkstätten und Wissenschaft in diesem Spannungsfeld? Fragen wie diese stehen an dem Abend zur Debatte.
Zudem sollen die möglichen Folgen der bevorstehenden Neubestimmung "nationalen Kulturguts" diskutiert werden. Wie begründen Herkunftsgemeinschaften ihre Ansprüche? Wer soll über die Zugänglichkeit von emotional besetzten Dingen entscheiden? Darf beispielsweise eine Bäuerin aus der Eifel in einem Kölner Museum vor dem dort ausgestellten früheren Altarbild ihrer Heimatgemeinde beten?
Das Publikum ist eingeladen, mit der Expertenrunde zu diskutieren.
Anmeldung unter rjm@stadt-koeln.de (Reservierung wegen begrenzter Anzahl an Sitzplätzen empfohlen)
04. Februar 2016

Dokumentarfilmfestival

Ab Ende Januar findet im Museum Ludwig wieder das Dokumentarfilmfestival statt.

http://www.museum-ludwig.de/de/programm/veranstaltungen/filmforum.html
06. Dezember 2015

Vegane Weihnachtsmärkte 2015

Zudem sind Weihnachtsmärkten aufgeführt, auf denen es mindestens einen Stand mit rein pflanzlichem Angebot gibt.

http://www.einfachbewusst.de/2015/11/vegane-weihnachtsmaerkte-2015/
05. Dezember 2015

Fotoausstellung "Imagine France"

Die Fotografieausstellung "ImagineFrance" wirft einen Blick auf die Vielfalt und Fülle des Kulturerbes Frankreichs. 2013 besuchte die Künstlerin und Fotografin Maia Flore französische Kulturstätten, die sie in Szene setzte.

PEUGEOT CITROËN Niederlassung Köln
Raderberggürtel 4, 50968 Köln
17. Oktober 2015

Museumsnacht Köln

In 45 Museen, Atelierhäuser, Kunstinitiativen und Off-Spaces findet nächstes Wochenende wieder die Kölner Museumsnacht statt.
Auf museenkoeln.de unter Veranstaltungen kann man sich sein individuellen Programm für die Nacht zusammenstellen und per E-Mail zusenden lassen.
05. Oktober 2015

Mit Sack und Pack ...

Sa. 10.10. | 15:00 - 17:00 Uhr | Kurs | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Parfleche nennt man Taschen aus Bisonhaut, in denen die Indianer der nordamerikanischen Grassteppen früher ihre getrockneten Wintervorräte aufbewahrten. Damit nichts durcheinander kam, waren sie farbig bemalt. An den jeweiligen Mustern konnte man erkennen, welche Tasche welcher Familie gehörte. Wie würde deine Parfleche aussehen?
Mit freundlicher Unterstützung durch die Museumsgesellschaft RJM e.V.

Für: Kinder ab 8 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Cristine Schell | Reihe: Die jungen Entdecker | Technik: Bemalen einer Parfleche | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | Anmeldung bis: 08.10.2015
05. Oktober 2015

Tourismuszahlen in Köln steigen weiter

Köln ist so beliebt wie nie. Steigende Gästezahlen und ein dynamisches Wachstum bei Übernachtungen aus dem Ausland verzeichnet die KölnTourismus GmbH bis Juli 2015.

www.koelntourismus.de/willkommen/aktuelle-meldungen/tourismus-bilanz-per-juli-2015.html
05. Oktober 2015

"Das graue Reich" von Natalie Hafner-Lugschitz

So. 11.10. | 15:00 Uhr | Lesung | Museum Ludwig

Vor langer Zeit gab es einmal ein Königreich, das den Namen "Das graue Reich" trug, weil in diesem Land alles grau war. Das machte die Menschen ganz traurig. Doch eines Tages geschah ein Wunder! War es möglich, dass aus dem grauen Reich noch ein buntes Land wurde? Wie konnte das geschehen? Kommt und hört Euch diese schöne Geschichte an.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und LeseWelten e.V.
Für: Kinder (5-7) | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Leitung: LeseWelten e.V./ Vorleserin: Susa Luz / Heike Zuther | Reihe: Lesewelten | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

www.museum-ludwig.de
05. Oktober 2015

Kölner Museumsnacht

Bei der diesjährigen Museumsnacht Köln am 25. Oktober mit sieben Neuzugängen können Besucher aus 45 Stationen und mehr als 200 Veranstaltungen wählen.

http://www.museumstag.de/
05. Oktober 2015

Engelkunde für Kinder

So. 11.10. | 11:00 - 12:00 Uhr | Führung | Museum Schnütgen

Es gibt kleine, dekorative Engel, die nur schön aussehen wollen und Schutzengel, Wächterengel, Erzengel und sogar böse Engel. In der Führung erfährt man alles über diese geflügelten Wesen.
Für: Kinder ab 8 Jahren | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: Sternstunden | Treffpunkt: Infotheke | Teilnahme: kostenlos

www.museum-schnuetgen.de
05. Oktober 2015

Für 35 € nach Frankreich

Köln-Paris, Straßburg-Paris. Für 35 Euro zum Sonderpreis nach Frankreich - und zurück.

http://kalender.de.voyages-sncf.com/de/?ectrans=1&prex=EML_DE_DE_20151001_boost_dede_-1439421058&pid=fa9f4f56b44d7722e099add9d377356c1813f8c4
05. Oktober 2015

Hundert Tage Tibet - Das Versprechen

Sa. 10.10. | 20:00 Uhr | Vortrag | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt
Hundert Tage Tibet - Das Versprechen

Die schönsten Aufnahmen des Buches "Hundert Tage Tibet" zeigt York Hovest in der Vortragsreihe "NATIONAL GEOGRAPHIC präsentiert". Der Fotograf berichtet live von seinen Erlebnissen in Tibet, von dem prägenden Treffen mit dem Dalai Lama und von den Hürden und Rückschlägen, die seine Foto-Expedition immer wieder erschwerten.

Tickets ab 15 € unter www.natgeopraesentiert.de
17. August 2015

Gerda Laufenbergs Kalender zeigt die Partnerstädte Kölns

24 Städtepartnerschaften pflegt Köln derzeit. Berlin-Neukölln, Bethlehem, Istanbul, Peking, Rio de Janeiro, Wolgograd und sechs weitere hat Laufenberg für "Echte Fründe - international 2016" skizziert.

Der Kalender ist in einer Auflage von 7000 Stück erschienen und kostet 15 Euro.

http://www.gerdalaufenberg.de/koeln_kalender.html
https://shop.ksta.de/de/wisl_s-cms/44/Kalender/8912/Kalender__Laufenberg_2016__Echte_Fruende___international__Teil_2_.html
12. August 2015

Neueröffnung: Bierlager in der Kölner Südstadt

Dort gibt es über 80 verschiedene Sorten Craft-Beer, also nicht industriell, sondern handwerklich gebraute Biere.

Das Bierlager in der Bonner Straße 38 ist Montag bis Freitag von 16 bis 20 Uhr und Samstag von 10 bis 20 Uhr geöffnet.

https://www.facebook.com/bierlagerkoeln
08. Juli 2015

Bonner Erklärung zum Welterbeschutz

Das UNESCO-Welterbekomitee hat am Montag, 29. Juni, die Bonner Erklärung zum Schutz des gefährdeten Welterbes verabschiedet. In der Erklärung prangert das Komitee die Zerstörung und Plünderung von Welterbestätten als Kriegsinstrument an. Das Welterbekomitee tagte bis zum 8. Juli zu seiner 39. Sitzung im World Conference Center Bonn.

http://www.unesco.de/fileadmin/medien/Dokumente/Welterbe/Bonn_Declaration_on_World_Heritage_REV.en.pdf
08. Juli 2015

Kunst- und Museumsbibliothek: "Das Vergessen"

Nach einem Jahr Pause zeigt die Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln in diesem Jahr wieder eine Künstlerbuchausstellung in Zusammenarbeit mit der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alfter.

04.07.2015 – 26.07.2015
08. Juli 2015

Umzingelt von Preußen

Exkursion des Kölnischen Stadtmuseums

Kölscher Ort – umzingelt von Preußen! Das preußische Erbe im Umfeld des Zeughauses
Mittwoch, 8. Juli, 18:00 Uhr

Es gibt sie noch in Köln: die baulichen Überreste der Preußen. In leicht "gefleddertem" Zustand haben sie das 20. Jahrhundert mit seinen Kriegen und Zerstörungen durch Modernisierung oder Nicht-Beachtung überlebt. Folgen Sie Dr. Johannes Ralf Beines auf eine spannende historische Spurensuche rund um das Zeughaus! Anmeldung unter 0221/221-22398 (Kasse).
07. Juli 2015

Mehr Elektrobusse auf Bonn's Straßen

Sechs Elektrobusse werden ab Anfang 2016 dauerhaft im Liniennetz der SWB Bus und Bahn im Einsatz sein. Das Demonstrationsprojekt ZeEUS (Zero Emission Urban Bus Systems) sammelt Erkenntnisse über die Wirtschaftlichkeit und Einsatztauglichkeit von Elektrobussen.
08. Juni 2015

Kriminacht im Rautenstrauch-Joest-Museum

Werden Sie zum Ermittler und klären sie Verbrechen auf. Lösen Sie knifflige Rätsel und werten Sie Spuren aus. Erneut wird das Rautenstrauch-Joest-Museum von einem Mordfall erschüttert, der Kurator Rudolf Wittik wird in seiner Wohnung in Köln-Nippes tot aufgefunden. Offensichtlich wurde er mit einem Objekt aus der Sammlung des Museums erstochen. Scotland Yard als Liveversion.

Rautenstrauch-Joest-Museum
Samstag, 13. Juni, 20:00 Uhr
Tickets: 0221.888 777 20 oder info@rjmkoeln.de
08. Juni 2015

7. Kölner Indienwoche

Die Deutsch-Indische Gesellschaft Köln/Bonn veranstaltet ab Freitag, den 12. Juni die Indienwoche mit einem großen Veranstaltungsprogramm. Die Eröffnungsfeier findet am 12. Juni ab 19 Uhr im Rautenstrauch-Joest-Museum statt.

http://www.dig-ev.de/koeln-indien-woche/
08. Juni 2015

SpokenWord-Nacht im Stadtmuseum

Der SpokenWordClub Köln nutzt das Stadtmuseum am Freitag, den 12. Juni als Bühne für bekannte Künstler aus der deutschen Poetry Slam Szene. Ein spannender Abend mit Slammern und Live-Musik. Der Einlass beginnt um 20 Uhr.

http://spokenwordclub.de/show/spokenwordclub-freitag-12-06-2015/
08. Juni 2015

Kunst am Bau der ersten Kölner Messe 1924

Vor allem der Zähigkeit von Konrad Adenauer ist es zu verdanken, dass 1924 nicht nur die Messe in die Stadt kam, sondern auch mit beträchtlichen Finanzmitteln ein angemessenes Ausstellungsgebäude erstellt wurde, bei dem die Kunst nicht zu kurz kam.

Kölnisches Stadtmuseum
12.06.2015 – 16.08.2015
20. Mai 2015

Romanischer Sommer

Beeindruckende Akustik in wunderschönen Kirchenräumen bieten die Konzerte in den Romanischen Kirchen Kölns vom 17. bis 19. Juni. Die Veranstaltung findet bereits zum 27. Mal statt.

www.romanischer-sommer.de
20. Mai 2015

Stadtführungen auf Englisch

Ab 13. Juni bietet KölnTourismus wieder einen regelmäßigen englischen Stadtrundgang zu den touristischen Highlights an.

http://www.cologne-tourism.com/fileadmin/default/Mediendatenbank/Stadtfuehrungen/Highlights_of_Cologne.pdf
20. Mai 2015

Basketball-Länderspiel

Am 30. September empfängt die deutsche Nationalmannschaft den amtierenden Europameister Frankreich um 15 Uhr in der Lanxess-Arena. Dabei sein will auch Superstar Dirk Nowitzki.

www.lanxess-arena.de
20. Mai 2015

Ringelnatz-Abend im Stadtmuseum

Mittwoch, 20. Mai, 19:30 Uhr

Auf seine ganz persönliche Art entführt Mundartdichter und Sänger Peter Richerzhagen seine Zuhörer in die Welt des Joachim Ringelnatz, dem scharfzüngigen Kabarettisten, Schriftsteller und Maler der 1920er Jahre. Für stimmungsvolle musikalische Begleitung sorgt das Sextett des Ersten Kölner Akkordeon-Orchesters 1935.

http://www.museenkoeln.de/koelnisches-stadtmuseum/default.asp?s=187&tid=112
20. Mai 2015

Robert Kraiss in der artothek

Robert Kraiss zeigt in seiner Ausstellung "Diana und Aktaion" in der artothek – Raum für junge Kunst Buntstiftzeichnungen und Korbskulpturen.

Bis 20.06.2015

http://www.museenkoeln.de/artothek/seite.aspx?s=542
20. Mai 2015

Le Bloc im Belgischen Viertel

Kölns kreative Szene versammelt sich am 13. Juni im Belgischen Viertel, um gemeinsam das Festival "le bloc" mit zahlreichen Modenschauen, Konzerten und weiteren Aktionen zu feiern. Kölns größtes Mode- und Designevent gibt einen inspirierenden Einblick in die urbane, lebendige und junge Metropole Köln.
Gleichzeitig erwartet die Stadt mit Spannung die Wiedereröffnung der Kölner Bühnen, die seit drei Jahren aufwändig saniert werden. Im November wird das Ensemble am Offenbachplatz feierlich eröffnet.

www.lebloc.de
20. Mai 2015

Tag der offenen Tür in der Villa Hammerschmidt

Am Sonntag, 14. Juni, lädt das Bundespräsidialamt zum Tag der offenen Tür in die Villa Hammerschmidt in Bonn ein. Von 11 bis 18 Uhr stehen der Bonner Amtssitz des Bundespräsidenten und der dazugehörige Park offen.

http://www.bundespraesident.de/DE/Die-Amtssitze/Villa-Hammerschmidt/villa-hammerschmidt-node.html
20. Mai 2015

Treffen der Handball-Elite

Die besten Handball-Clubs Europas kämpfen am 30. und 31. Mai in der Lanxess-Arena um den Champions League Pokal.

www.lanxess-arena.de
20. Mai 2015

STAR WARS Identities

Das Odysseum zeigt ab dem 22. Mai eine Ausstellung mit vielen Originalkostümen und Requisiten aus den Starwars-Filmen.

www.odysseum.de
12. April 2015

150 Jahre Flora

Der Kölner Botanische Garten feiert 150stes Jubiläum. Anlässlich dieses Ereignisses ist die Flora nun wieder eröffnet worden. Hier gibt es exotische Pflanzen, sich windende Pfade, Gewächshäuser - und regelmäßig auch Programm für Kinder.

www.freundeskreis-flora-koeln.de
08. April 2015

Rheinschiffahrt startet in neue Saison

Seit Ostern ist die neue Ausflugsdampfersaison auf dem Rhein eröffnet. Zahlreiche Anbieter ermöglichen es den Besuchern von Köln, die Stadt einmal aus anderer Perspektive zu betrachten. Informationen zu Fahrtzeiten und Haltestellen bekommt man bei Köln Tourismus oder einem der großen Anbieter am Rhein, wie etwa der Köln-Düsseldorfer.

www.k-d.com/
08. April 2015

Fortuna Köln gegen Dynamo Dresden

Die Dritte Bundesliga geht langsam in die Zielgerade. In einem der letzten Heimspiele trifft die Fortuna am Samstag, den 18. April 2015 ab 14 Uhr auf das Team aus Dresden.

Davor kommt es am 8. April ab 19:30 Uhr im Pokal-Halbfinale zu einem Aufeinandertreffen mit dem anderen Kölner Kultklub Viktoria Köln.
08. April 2015

Art Cologne

Die älteste Kunstmesse der Welt findet zum 49. Mal zwischen dem 16. und 19. April statt. In diesem Jahr präsentieren sich 200 Galerien. Alle Informationen zu Programm und Veranstaltungen finden Sie hier:

http://www.artcologne.de/de/artcologne/home/index.php
02. April 2015

Im Juni in Köln: Lange lebe das Lastenrad

Es handelt sich dabei um eine Konferenz für den Austausch über die gemeinsame und kostenfreie Nutzung von Transportfahrrädern.

Das Forum freie Lastenräder wird von wielebenwir e.V. in Kooperation mit dem AStA der Universität zu Köln, Daniel - Dein Lastenrad für München, velogistics und dem Rothehausrad in Köln durchgeführt. Unterstützt wird es von der Stiftungsmeinschaft anstiftung & ertomis.

Weitere Informationen gibt es unter http://www.wielebenwir.de/projekte/forum-freie-lastenrader.
17. März 2015

Sigmar Polke Retrospektive

Al­i­bis: Sig­mar Polke. Ret­ro­spek­tive - so lautet der Titel der ersten posthumen Retrospektive von Sigmar Polke (1964-2010), in der sich das Museum Ludwig vom 14. März - 5. Juli 2015 mit einem der be­deu­tend­sten Kün­stler der Ge­gen­wart beschäftigt.

http://www.museum-ludwig.de/de/ausstellungen/sigmar-polke.html
17. März 2015

Bryan Ferry im Gespräch

Bryan Ferry – In Conversation
Bryan Ferry und Michael Bracewell

Am 24.03.2015 um 19 Uhr veranstaltet das Museum Ludwig im Kinosaal das Gespräch (engl.) in der Reihe "Neue Perspektiven". Der bekannte Musiker Ferry und der Autor Bracewell sprechen in dieser seltenen öffentlichen Diskussion über Ferry's Karriere als Musiker und seine Arbeit in der visuellen Kunst.

http://www.museumsfreunde-koeln.de/programm/kunstbewusst/detail/event/bryan-ferry-in-conversation/
16. März 2015

"Der Riesenkönig das Schlingelchen"

...Polkes Lehrjahre in den 1960ern - So lautet der Vortag von Professor Günter Herzog, der sich damit beschäftigt, wie schwer aller Anfang auch für Superstars sein kann und wie wichtig Freunde sind. Er behandelt die Anfänge Sigmar Polkes in den 1960er Jahre im Kontext von Rheinischem Kapitalismus, Köln/Düsseldorf etc. sowie die damit verbundenen künstlerischen Ideen und gesellschaftlichen Perspektiven. Der Vortrag begleitet die erste posthume Retrospektive von Sigmar Polke.

Museum Ludwig. 17. März. 19 Uhr.
www.museum-ludwig.de
02. März 2015

Weniger ist mehr: Köln-Bonner Minimalismus-Stammtisch

Der 32-jährige zählt nicht zu den extremen Minimalisten, die ihren Besitz so weit reduzieren, dass alles in einen Rucksack passt. Es geht ihm eher darum, ein für sich gesundes Maß zu finden. "Ich habe nicht wirklich ein Dogma. Ich frage mich nur: Was brauche ich wirklich und was tut mir gut?", sagte er kürzlich in einem Interview mit dem Kölner Stadt-Anzeiger.

Minimalismus-Stammtische in Köln-Bonn, Düsseldorf, Essen und Hamburg: http://www.minimalismus-stammtisch.de

Michael Klumbs Blog: http://www.minimalismus-leben.de

Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger: http://bit.ly/1aIojMC
02. März 2015

Über 20 vegane Feste in Deutschland

Derzeit sind bereits über 20 Termine für 2015 verzeichnet.

Jeder kann mitmachen und weitere Events hinzufügen.

http://www.veganeo.de/allgemein/vegane-termine-2015/
16. Februar 2015

Postwachstumsökonom Niko Paech spricht in Köln

Was er uns stattdessen verspricht, klingt verlockend: "So sparen wir Zeit, Geld, Raum und ökologische Ressourcen."

Am Freitag, den 20. Februar 2015 um 19 Uhr in der Kölner Kolbhalle hält Niko Paech einen Vortrag über die Postwachstumsökonomie.

http://www.einfachbewusst.de/2015/02/interview-niko-paech

http://kolbhalle.de/events
16. Februar 2015

Kanadischer Roboter feiert Karneval

Im Anschluss geht es weiter durchs Ruhrgebiet und nach Berlin. Vertreter der kanadischen Botschaft möchten hitchBOT am Brandenburger Tor begrüßen.

Danach soll es noch nach Sylt und Görlitz gehen, bevor der Roboter am 22. Februar wieder in München ankommt.

http://www.rundschau-online.de/koeln/kanadischer-reise-roboter-hitchbot-will-karneval-in-koeln-feiern,15185496,29862746.html

http://www.hitchbot.me
04. November 2014

Doch nicht so schlecht?

Derweil hat sich in den dunklen Unterführungen und der Ladenpassage, die nie als solche funktioniert hat, einiges getan. Schon 2005 bezogen zwei Künstler ein leerstehendes Ladenlokal, später folgte eine Galerie und 2011 der Kunstraum "Boutique", gefördert vom Kulturamt. Wenn hier Vernissagen oder Performances stattfinden, bildet das Hipstervolk eine nett anzusehende Mesalliance mit den Besuchern des afrikanischen Cafés, das gleich gegenüber liegt.

Der Architekt Roosbeh Badie findet, dass man diese Entwicklungen nicht einfach ignorieren kann. "Köln braucht solche Räume", sagt er. Deshalb hat er gemeinsam mit seiner Partnerin Andrea Bachmann ein Konzept entwickelt, das nicht die im Masterplan angedachte "große Lösung" für den Ebertplatz sucht, sondern ihn in großen Teilen so erhalten will, wie er heute ist: Mit Betonarchitektur, Absenkung und unterirdischer Passage.

Die Architekten gehen beim Ebertplatz von drei räumlichen Ebenen aus — Platz, Halle und Park —, die sie mit wenigen kleinen Eingriffen jeweils stärker zur Geltung bringen wollen. Der Platz, also die oberste Ebene, soll quasi auf dem Deckel der unterirdischen Gänge entstehen. Nicht durch große architektonische Eingriffe, sondern durch eine fußgängerfreundlichere Verkehrsführung. Zum Hansaring, zur Neusser Straße und zum Eigelstein hin sollen neue Fußgängerüberwege geschaffen werden und damit die direkte Verbindung zwischen Eigelstein und Agnesviertel wiederhergestellt werden. Auch die Blickachse vom Eigelsteintor zur Agneskirche wäre wieder gegeben. "Das ist gar nicht so sehr unsere Idee, sondern wir stützen uns damit auf Vorstudien der Stadt zur Verkehrsführung", sagt Badie. Er ist überzeugt, dass der Autoverkehr am Ebertplatz das größere Problem ist als die architektonische Qualität.

Zweiter Teil des Konzepts ist die unter dem Platz liegende "Halle". Die Gänge und Ladenlokale könnten mit einer künstlichen Lichtdecke versehen und bei Veranstaltungen mit einer Glasfaltwand geschlossen werden. Der Park wiederum soll auf dem östlichen Teil des Ebertplatzes Richtung U-Bahn entstehen und eine Verbindung zur Grünfläche am Theodor-Heuss-Ring schaffen. Auch hier sind nur wenige, kleine Eingriffe geplant: Es sollen mehr Bäume gepflanzt, Bänke aufgestellt und der Brunnen des Künstlers Wolfgang Göddertz wieder in Betrieb genommen werden.

Das Konzept bietet in Badies Augen bestechende Vorteile: Es sei nicht nur wesentlich günstiger als das Zuschütten und Neubauen. Sondern es komme auch den Bedürfnissen der Menschen entgegen: "Der Ebertplatz ist kein Stadtplatz wie der Heumarkt oder der Rudolfplatz, sondern er wird von den Menschen genutzt, die in der Nähe wohnen und arbeiten. Und er bietet Platz für kulturelle Nutzungen." Er und seine Partnerin wollen diese vorhandenen Qualitäten stärken, statt auf dem Reißbrett einen Platz zu planen, der vor allem repräsentativen Ansprüchen genügen soll.

Die Architekten sehen ihren Entwurf auch als Plan B an, falls nach erfolgtem Architektenwettbewerb und Baubeschluss der Aufschrei kommen sollte. Nachdem sich Kölner Bürger erfolgreich für den Erhalt und die Sanierung des Kölner Schauspielhauses ausgesprochen haben, ist es nicht ausgeschlossen, dass sie demnächst ihr Herz für 70er-Jahre-Architektur entdecken.

http://www.stadtrevue.de/archiv/archivartikel/5045-doch-nicht-so-schlecht/
04. November 2014

Grönemeyer in Bonn

der große Ansturm auf die Tickets bei einem gefeierten Musiker wie Herbert Grönemeyer ist nicht verwunderlich, dass der Bochumer Kult-Sänger aber innerhalb weniger Tage über 200.000 Karten für seine "Dauernd jetzt"-Tour verkauft, ist schon imposant. Aufgrund der großen Nachfrage können Sie sich jetzt über ein weiteres Tour-Highlight freuen:

Ab Freitag um 9:00 Uhr beginnt bei uns der exklusive Presale für das Zusatzkonzert in Bonn. Sichern Sie sich bei uns schon vor allen anderen Ihre Tickets für den Open-Air-Auftritt und erleben Sie neue und alte Hits unter freiem Himmel in der wunderschönen Rheinaue!

Samstag, 30.05.15, 19:00 Uhr, Rheinaue, Bonn

http://news.derticketservice.info:8080/form.do?agnCI=1&agnFN=fullview&agnUID=1.za.3q0d.rwe.lok3ov3r3x
04. November 2014

Als Köln in Trümmern lag

Kölnisches Stadtmuseum
Zeitzeugen erinnern sich: Als Köln in Trümmern lag
Donnerstag, 6. November, 15.30 - 16:30 Uhr

In dieser neuen Reihe kommen wechselnde Zeitzeugen zu Wort, die sich an ihre Kindheit im Köln der letzten Kriegsjahre und der Nachkriegszeit erinnern. Ihre lebendigen Schilderungen knüpfen an Objekte der Zeit an, die im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt werden | Leitung: Dr. Ulrich Bock und Zeitzeugen | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Veranstalter: Museumsdienst Köln
04. November 2014

Straßen zu Radwegen!

http://www.stadtrevue.de/archiv/archivartikel/5044-straen-zu-radwegen/

Jan Gehl, 78-jähriger Stadtplaner aus Dänemark, verbannte die Autos vom New Yorker Times Square und legte dort Radwege an. Wir sprachen mit ihm über Köln

Herr Gehl, was—


Ich hoffe, Sie fragen mich nichts über Köln. (Gelächter) Ich war vor zehn Jahren einmal hier, und dann erst gestern wieder. Es wäre nicht sonderlich professionell, eine Stadt nach 24 Stunden zu beurteilen.


Was haben Sie denn gestern in Köln gemacht?


Ich habe mit Leuten von der Stadtverwaltung einen Spaziergang gemacht. Die Treppen am Rheinboulevard haben mir gut gefallen, weil sie in der Nachmittagssonne liegen. Ein Fluss ist eine der Hauptattraktionen der Stadt. In Paris wurden deshalb Teile des Seineufers zu Stränden umgewandelt, in London wird das Südufer der Themse genutzt.


Der Masterplan von Albert Speer empfiehlt, dem Radverkehr mehr Raum zu geben. Glauben Sie, das funktioniert in der engen Kölner Innenstadt?


Auf jeden Fall. In Köln hat man dem Auto viel Raum, besonders Parkplätze, zugestanden, was viel Verkehr verursacht. In Kopenhagen hat man die Parkplätze Schritt für Schritt reduziert und den freigewordenen Raum für Fahrräder genutzt. Es gibt unterschiedliche Strategien für die Innenstädte, aber allen ist eins gemeinsam: Nach 50 Jahren wird das Auto bei der Stadtplanung nicht mehr bevorzugt. Mein Team und ich erhalten Aufträge aus der ganzen Welt: aus Moskau, aus Kasachstan, sogar aus Singapur, wo es eigentlich zu heiß zum Radfahren ist.


Wie könnte man denn mehr Menschen zum Umstieg aufs Rad bewegen?


Ich bin beeindruckt, wie viele Leute in Köln schon Rad fahren. Ich weiß nicht, wie gut die Radwege sind, vermutlich sind sie teils sehr gut, aber nur sporadisch. Aus Kopenhagen wissen wir, dass ein durchgängig gutes Radwegenetz ein wichtiger Faktor ist. Gibt es das, fahren auch meine Enkelkinder mit dem Rad. Sobald es gefährliche Ecken gibt, ­nutzen nur Männer zwischen 25 und 35 die Radwege. In Kopenhagen erhalten Radfahrer mittlerweile ein wenig Vorsprung bei Ampeln an Kreuzungen. Zusätzlich gibt es eine grüne Welle: Wenn man mit 20 km/h als Radfahrer fährt, kommt man bei Grün durch. Autofahrer, die 50 km/h fahren, müssen warten. Der alte Traum von Verkehrsplanern, dass man mit 50 km/h durch die Stadt fährt, steht im Kontrast zu einer hohen Lebensqualität.


Das Auto gilt aber trotzdem noch immer als Statussymbol.


Aber das ändert sich gerade. Das Auto ist keine Lösung für urbane Mobilität, weil die Städte wachsen und für mehr Autos kein Platz ist. Wir werden uns vom Ideal des guten Lebens aus dem Amerika der 1950er – ein Auto, und dann so weit draußen wie möglich wohnen – verabschieden müssen. Selbst in den USA ist das nicht mehr das Ideal. Die Menschen kehren in die Innenstädte zurück und die Ärmsten werden in die Suburbs gedrängt, wo sie dann bis zu 50 Prozent ihres Einkommens für Mobilität aufwenden müssen. In Bogotá in Kolumbien gab es dazu eine interessante Idee: Um die Wirtschaft zu stärken, müsse man den Ärmsten mehr Mobilität ermöglichen. Also hat Bogotá Schnellbusse eingeführt, die mit 80 km/h auf eigenen Busspuren von den armen in die reichen Stadtteile fahren, wo es Arbeit gibt. Dadurch sollen Menschen mit niedrigem Einkommen die Chance bekommen, mehr Zeit mit ihrer Familie zu verbringen.


Wie fast alle Städte ist auch Köln knapp bei Kasse. Wie teuer ist es eigentlich, solche Vorschläge zur Mobilität umzusetzen?


Diese Vorschläge sind das günstigste, was man machen kann. Die Infrastruktur für Fuß- und Radverkehr kostet fast nichts, besonders im Vergleich zu Bus­linien, Straßenbahnen oder Motorstraßen. Für einen Radweg braucht man nur jemanden mit einem Besen, der von Zeit zu Zeit nach dem Rechten sieht. Viele Städte setzen solche Maßnahmen gerade dann um, wenn sie wenig Geld haben. In Kopenhagen war die Wirtschaft in den 80ern und 90ern sehr schwach. Trotzdem hat der Bürgermeister gesagt: "Wir sind niemals so arm, dass wir nicht jedes Jahr ein paar Straßen umgestalten können."


In Köln wird gerade diskutiert, die Stadtbahn komplett in den Untergrund zu verlegen, um mehr Platz für Fußgänger und Radfahrer zu schaffen. Was halten Sie von diesen Vorschlägen?


Sie sind extrem teuer. Zudem hat es einige Vorteile, wenn der ÖPNV oberirdisch verläuft. Die Fahrgäste sind dann Teil des Stadtlebens. In vielen Fällen sind Straßenbahnen eine angenehmere Form des Personentransports, auch wenn sie nicht so schnell wie eine U-Bahn sind. Aber jedes Problem ist in einer anderen Stadt schon gelöst worden. In Strasbourg wurden Straßenbahnen dazu genutzt, um den Autoverkehr fast komplett aus der Innenstadt zu verbannen.


Im Moment lässt sich beobachten, dass der Verkehr in den Städten immer aggressiver wird. Wie erklären Sie sich das?


Wenn man zu viele Menschen und zu viele unterschiedliche Arten von Verkehr auf den gleichen Quadratkilometer packt, dann fangen alle an, um den Raum zu kämpfen. Radfahrer denken, sie hätten ein Recht, rücksichtslos zu fahren, weil kaum jemand Rücksicht auf sie nimmt. In Kopenhagen haben Fahrradverbände eine Kampagne gestartet, um Radfahrer zur Beachtung der Verkehrsregeln zu animieren. 56 Prozent aller Fahrräder in Dänemark werden von Frauen gefahren, wodurch ebenfalls ein wenig Aggression aus dem Straßenverkehr genommen wird. Und wenn viele Kinder und Senioren radeln, sinkt die Durchschnittsgeschwindigkeit, was ebenfalls gut ist. Wenn man schon mit dem Fahrrad 40 km/h fahren muss, dann sollte man es in den Außenbezirken und nicht in der Innenstadt tun.


Wie werden denn die Bürger an Ihren Planungsprozessen beteiligt?


Der Schlüssel ist das Sammeln von Daten. In Kopenhagen haben wir ein Forschungsprojekt initiiert, das alle zehn Jahre das Leben in der Stadt erforschen soll. Das ist wie eine Art "Gesundheitscheck". Man studiert den Patienten genau und fragt sich, wo die Probleme liegen. Erst dann überlegt man sich, wie man diese behandeln kann. Meine Erfahrung ist: Wenn man den Bürgern erklärt, wo die Probleme liegen und man ihnen dann zeigt, was andere Städte in ihrer Situation getan haben, dann sind sie in der Regel sehr verständnisvoll. Man muss die Optionen aufzeigen und die Bürger gut informieren. In Kopenhagen konnten wir mit unseren Daten nachweisen, dass die Menschen glücklicher waren, nachdem dort Maßnahmen für Fußgänger umgesetzt wurden oder es mehr Cafés gab. Wenn man eine bessere Stadt für alle macht, profitieren auch die Ladenbesitzer, weil sich jetzt mehr Menschen dort aufhalten, wo früher ein Parkplatz war. Auch Politiker wollen dann ein Stück vom Kuchen abhaben. Das hat für ein Umdenken gesorgt. Früher hat man sich gefragt: "Wie können wir eine Stadt so gestalten, dass sie mit den Einkaufszentren vor der Stadt konkurrieren kann?" Heute fragt man sich: "Wie kann man die Vielfalt in einer Stadt erhöhen und eine Stadt angenehmer für Schulkinder und ältere Menschen gestalten?"


Hier in Köln wird gerade das Konzept des "Shared Space", in dem sich wie in der Severinstraße Fußgänger, Radfahrer und motorisierter Verkehr die Straße teilen, als Beispiel gelungener Stadtplanung gelobt.


In meinem Buch Cities for People bin ich sehr kritisch gegenüber dem Konzept des "Shared Space". Ich denke, dass sich ein dreijähriges Kind und ein Lastwagen nicht gleichberechtigt denselben Raum teilen können. Die Fußgänger müssen Priorität besitzen. Man merkt einfach, dass die niederländischen Erfinder des "Shared Space" den Verkehr intelligent regulieren wollen. Sie interessiert weniger, wie man eine Stadt lebenswerter macht. Manchmal fragen Leute in Kopenhagen, was Jan Gehl alles in der Stadt verändert hat. Ich sage dann immer: "Das kann man nicht sehen, weil es sich alles im Kopf abspielt." Ich will, dass sich die Art ändert, wie wir über Städte denken.

Interview: Christian Werthschulte, Bernd Wilberg

Jan Gehl. Cities for People, Island, 38 €
Die deutsche Ausgabe erscheint im Januar 2015
04. November 2014

GlobeTag Fernreise

Ein Globetrotter-Thementag in Köln

Informieren Sie sich am Samstag, 15. November 2014 ab 12:00 Uhr bei unseren Experten rund um das Thema Fernreisen. Liegen Sie gedanklich bereits am Südseestrand, erkunden den Dschungel von Costa Rica oder genießen die Weite der Namib? Beim kostenlosen GlobeTag Fernreise gibt es vor der Abreise die besten Tipps und Tricks für den Urlaub in fernen Ländern.

Programm:
12:00 Uhr: Den Akku mal wieder laden – Photovoltaik in der Sonne des Südens
Kurzvortrag von Matthias Offermann
Solarenergie-Experte Matthias Offermann von Goal Zero erklärt, wie man fernab von Steckdosen gratis verfügbare Sonnenenergie zum Laden von Smartphone, GPS & Co nutzen kann. Ein Lichtblick für alle Globetrotter, die vor Ort und unterwegs auf Strom angewiesen sind.

13:00 Uhr: Stilvoll ins Reiseabenteuer: Moderne Adventure Travel Bekleidung
Kurzvortrag von Marcus Ehlig
Der passionierte Outdoorer Marcus Ehlig von ExOfficio erläutert, was Kleidung "Made to Adventure" leistet und worauf es beim textilen Sonnen- und Insektenschutz ankommt.

14:00 Uhr: Aus dem Wok oder aus der Tüte? Essen in fernen Ländern
Experteninterview mit Kollege Globetrotter Dirk Strauß
Kollege Globetrotter und Verpflegungs-Experte Dirk Strauß erklärt, welche Lebensmittel "fernreisetauglich" sind und sich auf Rucksacktouren bewährt haben. Auch exotische Nahrung wird vorgestellt, lassen Sie sich überraschen! Probieren ausdrücklich erlaubt!

15:00 Uhr: Die "Firewall" gegen Tropenkrankheiten – Expositionsprophylaxe auf Reisen
Kurzvortrag von Dr. Patrick Lundwall
Dr. Patrick Lundwall von Nobite stellt verschiedene Möglichkeiten vor, sich in fernen Ländern vor Krankheiten zu schützen. Es werden unterschiedliche Insektenarten sowie chemische und mechanische Schutzmöglichkeiten erläutert.

16:00 Uhr: Was kriecht und krabbelt in fernen Ländern?
Kurzvortrag von Daniela Roock
Wer in tropischen Regionen in der Wildnis unterwegs ist, kennt Schlangen, Spinnen, Skorpione und andere vermeintlich gefährliche Tiere aus nächster Nähe. Tierexpertin Daniela Roock gibt ihr Know-how über Wildtiere auf Reisen weiter. Unterstützt wird sie dabei von Albinopython Citronella, Vogelspinne Cosima und anderen Kriech- und Krabbeltieren.

17:00 Uhr: Gesundheit für Globetrotter: Medizinische Beratung vor Fernreisen
Kurzvortrag von Prof. Dr. med. Tomas Jelinek
Fernreisen sind häufig mit einer langen Anreise und einer klimatischen Umstellung verbunden. Grund genug, sich im Vorfeld mit den möglichen Konsequenzen für die Gesundheit zu beschäftigen. Prof. Dr. med. Tomas Jelinek, medizinischer Leiter des Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, zeigt die wichtigsten Risiken und Schutzmaßnahmen auf.

Rahmenprogramm:
• Erleben Sie gratis die Welt tropischer Tiere wie Riesenschlangen und Vogelspinnen. Highlight: der hautnahe Kontakt mit einer Boa constrictor oder zahmen Vogelspinne.
• Verpflegung für unterwegs: kostenlose Probierstation.
• Nur heute – kostenlose Fjällräven-Waxstation im 1. OG: Fachgerechtes Imprägnieren Ihrer G-1000-Bekleidung durch den Fjällräven Wax-Master. Ein Bekleidungsstück pro Besucher. Fertigstellung am gleichen Tag kann nicht garantiert werden.

Änderungen im Programm sind jederzeit vorbehalten.

Veranstaltungsort:
Globetrotter Ausrüstung Filiale Köln, Richmodstr. 10, 50667 Köln
Kontakt:

0221 277 288-0
shop-koeln@globetrotter.de
https://www.globetrotter.de/filialen/veranstaltungen
04. November 2014

Bettina Marx

artothek
Bettina Marx
06. – 20. November 2014

Die 1981 in Bonn geborene Künstlerin Bettina Marx erhält in diesem Jahr das Friedrich-Vordemberge-Stipendium der Stadt Köln.
Bettina Marx hat eine malerische Raumcollage für die artothek entwickelt, in der sie Vorhandenes mit Erfundenem verbindet.
Sie sucht für ihre Arbeiten nach existierenden Nischen und Räumen und erfindet neue, kleidet sie aus mit Bildern, die diesen Ort weiter beschreiben und ihm eine flüchtige Erfindung verleihen. Flüchtigkeit und Beiläufigkeit formen eine Landschaft als Interieur.
Marx‘ Malerei entwickelt sich im Raum, der klassische Malgrund wird aufgegeben, seine Einzelbestandteile, Stoff und Holz zu anderen Formen zusammengefügt, die mehr an ein Interieur oder Möbel denken lassen. Es entstehen räumliche Malobjekte.
Neben großen Papieren, die sich scheinbar von der Wand schälen, gibt es kissen- und vorhangartige Konstruktionen, Rahmen und Holzkästen. Sie alle beschreiben einen Raum voller assoziativer Verbindungen und öffnen eine andere Sichtweise. Dabei entsteht ein Dazwischen voller Spannung, eine Atmosphäre, die dazu neigt etwas eben Durchdachtes fallen zu lassen und etwas noch nie Angedachtes aufzugreifen.
Bettina Marx studierte von 2002 bis 2008 an der Kunstakademie bei Prof. Cornelius Völker und schloss ihr Studium als seine Meisterschülerin ab. Anschließend besuchte Sie 2009 als Gaststudentin die Klasse von Prof. Peter Doig an der Kunstakademie Düsseldorf.
04. November 2014

Museumsnacht Köln

Programm
19.00 Uhr "Von Königen, Magiern und weisen Männern", Führung
19.15 Uhr Arzu Gürz Abay, Lesung für Kinder
19.30 Uhr Liliana Cobos & Rubén Roca, Konzert
20.00 Uhr Gamelan Jawa – Kyai Sabda probt
20.45 Uhr Petra Nadolny, Lesung
21.30 Uhr Liliana Cobos & Rubén Roca, Konzert
22.00 Uhr Gamelan Jawa – Kyai Sabda probt
22.30 Uhr Misafir, Konzert
22.30 Uhr "Der letzte Abschied: Tod und Jenseits", Führung
23.00 Uhr "Von Königen, Magiern und weisen Männern", Führung
23.30 Uhr Simin Tander Trio
00.30 Uhr Misafir, Konzert
00.00 Uhr "Von Königen, Magiern und weisen Männern", Führung

Eintritt VVK 17 €, Kinder und Jugendliche bis einschl. 15 Jahre frei
Vollständiges Programm unter http://www.museumsnacht-koeln.de/home
04. November 2014

Das Week-End Fest

Die Stadt wäre heute vermutlich ohne Leuchtturm-Festival. Und niemand hätte dies bemerkt, hatte doch bis dahin kaum jemand ein solches Festival in Köln für möglich gehalten. Dietmar Dath hatte in seinem Schlüsselroman "Phonon" zehn Jahre zuvor Köln "Kandor City" genannt. Die Parallelen zwischen Realität und "Superman"-Saga sind in der Tat verblüffend: in der Comic-Reihe ist die Hauptstadt von Krypton, Supermans Heimatplaneten, von einem skrupellosen Wissenschaftler namens Brainiac mitsamt ihrer Bewohner ge­­schrumpft und in eine Flasche gesperrt worden. In der Realität drohte der Kulturstandort Köln in den Nullerjahren auf Schneekugel-Format zu schrumpfen. Brainiac war in diesem Szenario kein grünhäutiger Alien, sondern Berlin: nach der Jahrtausendwende vollzog sich — wie in vielen Städten der Republik — ein Braindrain zugunsten der neuen alten Hauptstadt. Der fehlende Weitblick der Kölner Kulturpolitik tat ihr Übriges.

In den letzten Jahren hat sich gottlob einiges in der Stadt getan. Auch dank dieses Engagements zweier Musiknerds hat sich Köln wieder zurück auf die internationale Landkarte des Pop gesetzt. Die Bekanntgabe des Line-ups des Week-End-Festivals löst in den sozialen Netzwerken Begeisterungsstürme aus, die überregionale Presse berichtet euphorisiert und die Besucher kommen nicht nur aus der gesamten Republik, sondern auch aus Frankreich, Belgien und den Niederlanden.

Waschat und Lankisch haben auch dieses Jahr wieder ein tolles Gesamtpaket geschnürt oder, wie sie selbst sagen, Mixtape zusammengestellt: dieses Mal firmieren die New Yorker Funkateer-Legende ESG und die Factory-Heroen A Certain Ratio aus Manchester als Hauptattraktoren. Beide Bands sind selten live zu sehen, ESG haben zudem angekündigt, dass sie diese Saison das letzte Mal in Europa unterwegs sein werden. Dass sich die Bands persönlich kennen, ist kein Zufall — Markenzeichen der Festivalkuratierung ist das feinsinnige (Weiter-) Stricken von pophistorischen Verbindungslinien: weil ACR 1980 bei Aufnahmen in New York schneller fertig waren als geplant, konnten ESG in den übrig gebliebenen Studiotagen ihre erste Platte aufnehmen. Heute gilt der gymnastische Funk von ESG als Blaupause für die House-Szene und ist hundertfach von HipHop-Acts gesamplet worden. Ihr Auftritt wird eine Lehrstunde in Pop ganz ohne museumspädagogischen Beigeschmack.

Weitere Highlights sind die schottische Band Teenage Fanclub und der genialische Pop-Vignettist Owen Pallett: TF wurden von Liam Gallagher einmal die "zweitbeste Band der Welt" genannt, ihr unaufgeregter Sound gehört im Gegensatz zu ihrem prominenten Fürsprecher zu den sympathischen Indie-Entwürfen der 90er-Jahre. Pallett zählt derzeit mit seinem schillernden Barockpop zu den aufregendsten Alleinunterhaltern seit Arthur Russell und Patrick Wolf. Großartig versprechen auch die Auftritte von Kate Tempest und Mdou Moctar zu werden. Die 27-jährige Tempest wird derzeit auf der Insel hoch gehandelt, Vergleiche mit Mike Skinner sind angebracht, Chuck D und Roots Manuva gehören bereits zu ihren Fans. Moctar ist einer dieser fantastischen Tuareg-Gitarristen aus dem Niger, die mit ihrem euphorischen Rock’n’Roll-Entwurf Diskussionen über den Status von "Weltmusik" ganz weit hinter sich lassen. Last not least der (Comeback-)Auftritt der Kölner Von Spar, die endlich ihr neues Album "Streetlife" vorstellen werden — die erste Single "Chain of Command" der Post-Post-Modernisten ist schon mal ein Hit.

Dass man dann auch noch den Berufsironiker und Oberdandy Jarvis Cocker, Ex-Sänger der Britpop-Legende Pulp, für ein nächtliches DJ-Set gewinnen konnte, fällt im Gesamtzusammenhang kaum mehr auf. Ebenso wenig verblüfft ein Brian-Eno-Special, das Lankisch kurzerhand initiiert hat: dem Onkel der No-Wave-Szene huldigen die Festivalkünstler mit Live-Performances von Stücken seines 2. Soloalbums, Richard Prince steuert ein Neubearbeitung des Covers bei. Okay, Hand aufs Herz: ich bin verblüfft. Den Machern ist wieder ein grandioses Programm gelungen. Adieu, Kandor City!

Text: Bastian Tebarth

StadtRevue präsentiert:
Week-End Fest #4, Fr. 27.11.–So 29.11., Stadthalle Mülheim, weekendfest.de
Wir verlosen > 3x2 Festivalpässe

http://www.stadtrevue.de/archiv/archivartikel/5046-abschied-von-kandor-city/
04. November 2014

Klavierkonzert von Alexej Gorlatch

Museum für Ostasiatische Kunst
Klavierkonzert von Alexej Gorlatch
Mittwoch, 5. November, 20 - 22 Uhr

Das Konzert ist Teil des Festivals "Musik in den Häusern der Stadt". Alexej Gorlatch, geboren 1988 in Kiew, gehört zu den interessantesten Pianisten unserer Zeit: Seinem Sieg beim Internationalen ARD Musikwettbewerb, bei dem er zugleich den Publikumspreis und mehrere weitere Sonderpreise entgegennehmen durfte, war eine bemerkenswerte musikalische Laufbahn vorausgegangen – innerhalb von nur sechs Jahren bekam er die ersten Preise von bedeutenden internationalen Klavierwettbewerben zugesprochen.
Tickets 20 €, ermäßigt 13 € (zzgl. VVKG), Ticketverkauf online www.kunstsalon-festival.de | Veranstalter: Museum für Ostasiatische Kunst
04. November 2014

Die Erforschung Neuseelands

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt
"Bilder von unbekanntem Werth": Ernst Dieffenbach und die Erforschung Neuseelands, 1839-42
Mittwoch, 5. November, 18 - 20 Uhr

Anfang Juli 2014 erhielt das RJM ein Album "Sketches and Views from New Zealand 1841" aus dem Nachlass des Gießener Naturforschers Ernst Dieffenbach (1811-1855) zum Geschenk, das mit annähernd 100 Aquarellen und Federzeichnungen aus der Frühzeit des kolonialen Neuseeland ein absolutes Rarum darstellt – weltweit sind nur zwei weitere vergleichbare Sammlungen bekannt. Dieffenbach bereiste 1839-42 die Antipoden im Auftrag einer britischen Kolonisationsgesellschaft und gilt heute als erster europäischer Wissenschaftler, der die Kultur der Māori systematisch erforschte.
Der Vortrag des Ethnologen Peter Mesenhöller beleuchtet Leben und Werk des Mitbegründers der Londoner "Ethnological Society" (1843) und vermittelt an Hand des Albums Einblicke in seine Forschungsreisen. Dabei wird das Album zum ersten Mal auch einer interessierten Öffentlichkeit im Original vorgestellt.
Kosten: 5 €, Mitglieder der Museumsgesellschaft frei | Leitung: Peter Mesenhöller | Veranstalter: Museumsgesellschaft RJM e.V.
28. Oktober 2014

Sinatra's Rat Pack Show

Sa 15.11.14, 20:00 Uhr Im Kalender speichern
Theater am Tanzbrunnen, Köln

Swing Summit spielen die großen Hits von Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr.Swing Summit kennt sie alle, die großen Titel des legendären 'Rat Pack' und dazu die schillernden Hits der Broadway-Musicals.

Der Begriff 'Rat Pack' steht für eine amerikanische Legende. Frank Sinatra, Dean Martin, Sammy Davis Jr., Joey Bishop, Peter Lawford und Shirley McLaine - Sie alle haben in den 60ern auf der Bühne des Sands-Hotels in Las Vegas mit ihren berühmt berüchtigten Shows Geschichte geschrieben.

Die Songs aus dieser Zeit sind Evergreens: Theme of 'New York, New York', 'Mr Bojangles', 'Cabaret', 'The lady is a tramp', 'My Way' uvm. In einer packenden Mischung aus Tradition und Moderne zaubert die Bigband mit Ihrer 'Sinatra's Rat-Pack-Show' den Glamour von Las Vegas und New York auf die Bühne. Sie unterhält mit Humor, Leichtigkeit, einer einzigartigen Story und Musik von zeitloser Schönheit. Erleben Sie eine Zeitreise in die große Zeit des amerikanischen Entertainments mit energiegeladenem Swing und gefühlvollen Balladen.

Buch und Regie: Michael Tasche

http://shop.derticketservice.de/kt-serviceletter/Sinatra%27s-Rat-Pack-Show.html?evID=758771&eventid=758771
25. Oktober 2014

kunst:dialoge

Museum Ludwig
kunst:dialoge bei LUDWIG GOES POP
Sonntag, 26. Oktober, 13 - 15 Uhr

Jeden Sonntag von 13 – 15 h und am Langen Donnerstag, 4. Dezember von 18 – 21h stehen die studentischen Kunstvermittler der kunst:dialoge in der Ausstellung für Ihre Fragen und Kommentare bereit. Was Sie schon immer über Pop Art wissen wollten, aber sich nie zu Fragen getraut haben - hier dürfen Sie alles loswerden!
25. Oktober 2014

Französische Restaurants in Köln

Selbstverständlich kann nicht nur das Internet ein Stückchen Frankreich zu Ihnen nach Hause bringen. Französischen Flair garantieren auch lokale Shops und Restaurants in Ihrer Stadt. Nachstehend finden Sie eine kleine Auswahl:

Köln

Le Moissonnier: Seit über 25 Jahren fester Treffpunkt für Freunde der gehobenen französischen Küche. Das 2-Sterne Restaurant erwartet Sie mit einer Karte, auf der jedes Gericht zum Menü wird. Kontakt: Krefelder Str. 25, 50670 Köln, Tel.: 0021 / 72 94 79

http://de.rendezvousenfrance.com/de/info/franzoesische-restaurants-ihrer-stadt
25. Oktober 2014

Mexikanischer Totentag

Rautenstrauch-Joest-Museum
Samstag, 1. November, 14 - 18 Uhr

Lebende und tote Besucher sind willkommen: Fiesta mit Musik zur Eröffnung des stimmungsvollen mexikanischen Totenaltars zum Día de los Muertos. Jedes Jahr besuchen in Mexiko die Toten die Lebenden, was vor allem ein freudiges Ereignis ist. In den Häusern stehen prachtvolle Gabentische (ofrendas) und man feiert mit Totenschädeln aus Zucker, Totenbrot und Musik.
Unser Gabentisch wird von den mexikanischen Künstlerinnen Rosaana Velasco und Liliana Cobos gestaltet. Er ist zwei großen Schriftstellern gewidmet: Octavio Paz, der dieses Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte und Anna Seghers, der Mexiko 1941-47 Asyl gewährte. Mit ihr erinnert die ofrenda an die vielen namenlosen verstorbenen Migranten, denen nicht dasselbe Glück wie Seghers vergönnt war und die bis heute ihr Leben auf dem Weg in die Ferne verlieren.
Begleitend ist eine Kunstausstellung von Rosaana Velasco zu sehen. Der Totentag wird in Kooperation mit der Deutsch-Mexikanischen Gesellschaft (DMG) ausgerichtet. Der Altar kann bis einschließlich zum Lateinamerika-Tag am 16.11. besichtigt werden. Eröffnungsbesucher sind herzlich eingeladen, Fotos ihrer Toten mitzubringen und auf den Altar zu legen.
Programm der Eröffnung: traditionelles Totenbrot und Kakao, vorspanische
Musik mit "Cuicatl", Kurzführungen durch die Künstlerinnen,
Vortrag (Dr. Anne Slenczka) und Film zum Día de los Muertos,
Kinderworkshop "Totenschädel aus Zucker" (Laura Winkler)
Kosten: 7,50/6,50 €
Zielgruppe: Erwachsene und Familien
Veranstalter: Rautenstrauch-Joest-Museum in Kooperation mit der Deutsch-Mexikanischen Gesellschaft

http://www.museenkoeln.de/Downloads/rautenstrauch/Flyer_Totentag.pdf
25. Oktober 2014

Bundeskanzlerin pflanzt Bäume in Bonn

Im kommenden Jahr jährt sich die deutsche Wiedervereinigung zum 25. Mal. Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) möchte bis dahin bundesweit möglichst viele "wachsende" Denkmale aus Bäumen errichten. Am Freitag, 31. Oktober, um 11 Uhr pflanzen Bundeskanzlerin Angela Merkel, SWD-Präsident Wolfgang von Geldern und Bonns Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch gemeinsam das Wiedervereinigungsdenkmal in Bonn am Beueler Rheinufer auf Höhe der Rheinaustraße 88

http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/presseportal/pressemitteilungen/26424/index.html
25. Oktober 2014

Krieg im Spiel – gestern und heute

Dienstag, 28. Oktober, 19 Uhr

Projektvorstellung des Geschichtskurses des Gymnasiums Rodenkirchen
Moderation Barbara Kirschbaum
Während der NS-Zeit spielten Kinder und Jugendliche Brettspiele mit den Namen "Kampfgeschwader Vorwärts" oder "Sturmpioniere". Es liegt auf der Hand, dies als Propaganda und als Vorbereitung auf den Eroberungskrieg einzuordnen. Wie aber steht es mit modernen Spielen wie "America’s Army" oder "Call of Duty"? Handelt es sich hierbei um Kriegspropaganda? Bereiten sie vielleicht sogar konkret auf Kampfhandlungen vor? Wer finanziert diese Spiele, wer entwickelt sie? Wer sind die Gegner, wer die Protagonisten? Welche weiteren Formen von Kriegsspielen sind derzeit auf dem Markt? Und welche Rolle spielen die Frauen und Mädchen in diesen Spielen – damals und heute?
Schüler der jahrgangsstufe 12 des Gymnasiums Rodenkirchen haben sich mit diesen Fragen beschäftigt. Es werden sowohl einige der NS-Spiele vorgestellt als auch Ausschnitte aus dem aktuellen Angebot an Spielen gezeigt. In der anschließenden Podiumsdiskussion bleibt Raum für Fragen und Beiträge aus dem Publikum.
Barbara Kirschbaum, Museumspädagogin beim Museumsdienst mit dem Aufgabenschwerpunkt Gedenkstätten- und Museumspädagogik.
Eintritt: frei
Altersbeschränkung: ab 18 Jahre
NS-Dokumentationszentrum
25. Oktober 2014

15 Jahre Museumsnacht Köln

Zur Museumsnacht Köln am 8. November 2014 öffnen 46 Museen und Kunstorte von 19 Uhr bis 3 Uhr ihre Türen. Bereits zum 15. Mal können Kunstliebhaber in nur einer Nacht Künstler von Weltrang, Newcomer und alte Meister bestaunen und den Glanz renommierter Häuser sowie neue Ausstellungsorte entdecken.

http://www.koelntourismus.de/events-highlights/veranstaltungen/veranstaltung/lange-nacht-der-koelner-museen.html
25. Oktober 2014

KölnTourismus bildet neue Stadtführer aus

KölnTourismus vermittelt jährlich über 7.500 Stadtführungen an Besucher der Domstadt. Um diese Kernkompetenz weiter auszubauen und Nachwuchs zu rekrutieren, findet ab Januar 2015 ein etwa viermonatiger Ausbildungskurs für neue Gästeführer bei KölnTourismus statt. Alle Interessenten werden gebeten, sich bis 14. November 2014 zur Teilnahme zu bewerben.

http://www.koelntourismus.de/newsroom/pressemitteilungen/pressemitteilung/article/koelntourismus-bildet-neue-gaestefuehrer-aus/3123.html
25. Oktober 2014

Neue Kooperation mit FC Köln

Fußball plus Stadterlebnis.
1. FC Köln : SC Freiburg am Sonntag, 02. November 2014.

Die lebenswerte Metropole Köln mit all ihren Sehenswürdigkeiten entdecken - und als Höhepunkt die Partie des 1. FC Köln gegen den SC Freiburg in einer emotionsgeladenen Atmosphäre im RheinEnergieSTADION erleben: Köln Tourismus als offizieller Anbieter macht beides möglich!
Mit dem "Erste-Liga-Köln-Paket" können Fans des
1.FC Köln - wie auch Anhänger anderer Mannschaften -
vom 01.11. – 03.11.2014 entspanntes Sightseeing mit einem packenden Sportevent verbinden.
Da heißt es: Echte Fründe ston zesamme!
Auf unsere sportbegeisterten Gäste warten (im Basispaket):

• 1 Übernachtung (02. - 03.11.2014) inkl. Frühstück im nahe gelegenen 4-Sterne Hotel Park Inn by Radisson Köln City West
• 1 Ticket pro Person für das Spiel 1. FC Köln gegen SC Freiburg am 02.11.2014, 17.30 Uhr (Kategorie 2 / Osttribüne - Sitzplatz)
• 1 KölnCard pro Person gültig für 48h im Kölner Stadtgebiet (bietet freie Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie zahlreiche weitere Vergünstigungen)
• 1 Ticket pro Person für die öffentliche Stadtführung "Köln in Kürze" am Montag, 03.11.2014, 10.30 - 12.00 Uhr
• 1 Ticket pro Person für eine Stadtrundfahrt (Hop-on / Hop-off)
• 1 x Warengutschein für unseren KölnShop im Wert von 10 € pro Buchung
• 1 x Stadtplan sowie unsere Informationsbroschüre
Köln Guide
• 1 x Begrüßungskölsch (oder Softdrink) pro Person im Brauhaus Gaffel am Dom

http://www.koelntourismus.de/hotels/pauschalangebote.html?tx_arrangements_pi1[offer]=344&cHash=00a62a6301d828c4051a4b326e2be04f
25. Oktober 2014

Das jüdische Köln - Sichtbares und Verborgenes

Sonntag, 26. Oktober, 15 - 16:30 Uhr

Der Rundgang führt vom einstigen Gestapo-Hauptquartier am Appellhofplatz zur ehemaligen Hauptsynagoge in der Glockengasse. Er folgt den Spuren des Judentums in Köln bis 1933 und der dann einsetzenden systematischen Verfolgung. Anhand von Gebäuden, Personen und Geschichten erkunden wir die Vielfalt des Kölner Judentums in Vergangenheit und Gegenwart.
Aaron Knappstein ist Mitglied der Jüdischen Liberalen Gemeinde Köln und Mitarbeiter des NS-Dokumentationszentrums. Sein Schwerpunkt ist die Recherche von sogenannten "Stillen Helden" - nichtjüdische Kölnerinnen und Kölner, die Juden während der NS-Zeit unterstützt und gerettet haben. Preis: € 8,00
13. September 2014

14. Kölner Theaternacht

Am 2. Oktober 2014 zeigt die Kölner Theaterszene wieder Kostproben ihres Schaffens. Die 14. Kölner Theaternacht lädt zu vielen kleinen Vorstellungen, Ausschnitten aus Produktionen und öffentlichen Proben ein, dabei stehen 41 Spielstätten, 45 Bühnen und über 200 Vorstellungen zur Auswahl.

Weitere Informationen: www.theaternacht.de
13. September 2014

Globetrotter meets Messner

In seinem neuen Multivisions-Vortrag beschreibt Reinhold Messner seinen Weg vom Südtiroler Bergbub zum größten Abenteurer unserer Zeit. Sparen Sie jetzt 10 % auf Tickets seiner Tour 2014/15 - exklusiv für Globetrotter-Kunden!

3. & 4. November in München
6. November in Köln

Alle Informationen finden Sie hier:
http://www.reisefibel.de/?campaign=Globetrotter&utm_source=globetrotter.de&utm_medium=newsletter&utm_content=card&utm_campaign=NL_2014_09_1&utm_term=messner
13. September 2014

Tag des offenen Denkmals am 14. September

Köln, Düsseldorf, Bonn und viele andere Städte öffnen ihre architektonischen Schätze am morgigen Sonntag der Öffentlichkeit.

Klicken Sie auf Ihre Wunschregion auf der Karte oder tragen Sie unten einen Suchbegriff ein.

Auch eine Auswahl nach Denkmaltypen ist möglich.
Mit der Merkzettel-Funktion können Sie einzelne Denkmale auswählen, auf einer Liste anzeigen und ausdrucken. So lassen sich individuelle Denkmaltouren am Tag des offenen Denkmals zusammenstellen und mit dem Routenplaner vorbereiten.

http://tag-des-offenen-denkmals.de/
13. September 2014

COLOGNE CONFERENCE - führendes Film- und Fernsehfestival

24. Cologne Conference – Internationales Film & Fernsehfestival Köln
05. bis 10. Oktober 2014

Die Cologne Conference ist eines der führenden Festivals für Film und Fernsehen in Deutschland. Vom 05. bis 10. Oktober 2014 können Besucher die neuesten internationalen Kino- und TV-Highlights erleben. Präsentiert werden Premieren preisgekrönter Kinofilme, hochkarätiger TV-Movies sowie die aktuellen Serien des Jahres.

Zu den Gästen der vergangenen Jahre gehören David Lynch, Harmony Korine, François Ozon, "The Wire"-Produzent David Simon sowie die "Mad Men"-Schauspieler Jon Hamm und Elisabeth Moss. Auch in diesem Jahr werden zahlreiche nationale und internationale Film- und TV-Stars erwartet, die ihre neuen Projekte präsentieren.

Zum Abschluss der Cologne Conference werden traditionell der Filmpreis Köln, der international actors award.cologne, der TV Spielfilm-Preis sowie The Hollywood Reporter Award verliehen. Ein Publikumshighlight jeder Cologne Conference sind die öffentlich zugänglichen Werkstattgespräche, in denen die Preisträger Auskunft über ihre Arbeit geben.

Das vollständige Programm gibt es ab dem 09. September auf www.cologne-conference.de.

Die Cologne Conference wird gefördert von der Stadt Köln und der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW, aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung sowie der Film- und Medienstiftung NRW.
13. September 2014

Kulinarische Herbststaffel

Top-Gastronomen aus Köln und Umgebung präsentieren zum achten mal vom 27. September bis zum 31. Oktober köstliche Herbstmenüs - und das zu einem besonders attraktiven Preis.

Qualität und Genuss stehen immer im Fokus. Dass beides nicht zwangsläufig überteuert sein muss, beweisen alle Gastgeber auch in diesem Herbst wieder mit höchster Kompetenz und jeder Menge Herzblut. Sie können sich alle Herbststaffel-Menüs zu einem besonders attraktiven Preis-/ Leistungsverhältnis schmecken lassen. Ein guter Tropfen Wein ergänzt ein leckeres Essen optimal. Daher werden viele Menüs direkt einmal mit und einmal ohne Weinbegleitung angeboten. Entscheiden Sie je nach Lust und Laune selbst, und lassen Sie sich die leckersten Herbstmenüs aus dem Rheinland schmecken!

Weitere Informationen: dine-restaurant.de/herbst-2014
13. September 2014

eat&STYLE Köln 2014

In der Miele Backstube zeigt Andrea Schirmaier-Huber, Konditorweltmeisterin und bundesweit spätestens seit ihrem Auftritt als Jurorin in der Sat.1-Show "Das große Backen" bekannt, professionelle Tipps und Tricks. Fleischexperte Lucki Maurer und Sternekoch Wolfgang Müller versorgen die Fleischliebhaber in der Men‘s World zu kulinarischen Themen, die sich speziell an Männer richten.

Das kulinarische Herzstück ist in diesem Jahr die TrendKitchen: Die angesagtesten Restaurants der Lokalszene präsentieren ihre Top-Gerichte in Vorspeisengröße zum Probieren, Schwelgen und Genießen.

Für Liebhaber des feinen Tropfens präsentiert das Deutsche Weininstitut (DWI) gemeinsam mit Sommelière Romana Echensperger in dem exklusiven Bereich wine&STYLE die neusten Trends aus der Welt des Weines. Dem Trendthema vegane Ernährung widmet das Festival einen besonderen Schwerpunkt: Bestsellerautorin Nicole Just zeigt die vielfältigen Möglichkeiten der Ernährung ohne tierische Produkte.

Dazu präsentieren etablierte Stars sowie junge und frische Gesichter der deutschen Kochszene ihre Lieblingsgerichte in der offenen eat&STYLE Kochbühne und informieren über die Trends des Kochens. Food-Begeisterte kommen so ganz auf ihre Kosten.

Weitere Informationen zum vielfältigen Rahmenprogramm und zu den Ausstellern sind immer aktuell auf www.eat-and-style.de/koeln sowie auf www.facebook.com/eat.and.style.foodfestival zu finden.

Eintrittspreise und Ticketvorverkauf
Die Eintrittskarten kosten 15 Euro (im Vorverkauf 12 Euro) und sind über den Online-Ticketshop der eat&STYLE, die Ticket-Hotline sowie an ausgewählten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Weitere Informationen: www.eat-and-style.de
19. Juni 2014

"Heiliges Köln"

Das "Heilige Köln" umfasst Köln als weltoffenen Platz mit zahlreichen Religionsgemeinschaften und vielfältiger Kultur. Einen Überblick über die wichtigsten Bauwerke, Kulturstätten und Führungen mit religiösem Bezug finden Sie hier:

http://www.koelntourismus.de/willkommen/das-heilige-koeln.html
19. Juni 2014

10 Jahre BON CUISINE Frühstücks-Gutscheinbuch

Na, wenn das kein Grund zum Feiern ist!

Mit der vorliegenden Jubiläumsausgabe haben Sie in jedem Fall reichlich Gelegenheit dazu und können Ihren morgendlichen Gaumenschmaus ausgiebig zelebrieren. 23 ausgesuchte Restaurants und Cafés erwarten Sie ab sofort bis zum 30.09.2015. Als besonderes "Jubiläums-Bonbon" enthält diese 10. Ausgabe außerdem einen Gutschein für ein Kaffeeseminar und zwölf simple Frühstücks- & Brunch-Rezepte zum Selbermachen für Zuhause.

Ob gesundes Bio-Frühstück, opulentes Frühstücksbuffet oder einladender Themenbrunch… Mit BON CUISINE isst die zweite Person immer getreu dem Motto "Take two get one free" GRATIS mit!

Übrigens, auf gesundheitsbewusste Ernährung und auf das Thema "Nachhaltigkeit" wurde besonderes Augenmerk gelegt. Ausgesuchte BON CUISINE Restaurants verhelfen mit dem Einsatz von natürlichen Produkten, die weniger Zucker und künstliche Zusatzstoffe enthalten, zu einer gesünderen Ernährung.

Die Partnerrestaurants kaufen ihre Produkte vorwiegend bei lokalen Anbietern ein und achten darauf, dass die Lebensmittel, die verwendet werden, biologisch hergestellt und aus fairem Handel kommen.

Also, ran an den Genuss! Lassen Sie es sich schmecken!

Weitere Infos: www.boncuisine.de
18. Juni 2014

VON DER BERAUBUNG DER ZEIT

Sonntag, 29. Juni, 15 Uhr

D, 79‘, OmeU, Buch und Regie Daniel Poštrak und Jörn Neumann, mit: Kenny Berger, Samuel Conley und Harald Poschner
Ein Gefängnis wird gebaut. Stein für Stein materialisiert sich eine Welt, in der die Zeit zukünftig anderen Regeln folgen wird. Kenny Berger, Samuel Conley und Harald Poschner befinden sich seit vielen Jahren in einer solchen Parallelwelt. Sie sind dort, um ihre Schuld zu zahlen. Die Währung für das Abgelten ihrer Taten ist ihre Lebenszeit. Im Inneren des Gefängnisses lassen sie uns in Gesprächen an ihren Hoffnungen und Ängsten teilhaben. Hier zeichnen sie ein Bild ihrer Lebensrealität hinter hohen Mauern — völlig aus der Zeit gefallen.
Eine Veranstaltung von Field Recordings Filmproduktion, Real Fiction Filmverleih und Kino Gesellschaft Köln
Eintritt: 6,50 / 6,00 € erm.
Filmforum im Museum Ludwig
18. Juni 2014

WE HAVE TO STOP NOW

Mittwoch, 25. Juni, 19.20 Uhr

USA 2009, 74‘, Blu-ray, OmU, Regie: Robyn Dettman, mit: Jill Bennett, Cathy DeBuono
Die lesbischen Therapeutinnen Kit und Dyna (Jill Bennett und Cathy DeBuono, beide bekannt aus AND THEN CAME LOLA) können sich nicht beklagen: sie sind ein Traumpaar, können sich vor Klientinnen kaum retten und haben gerade den Bestseller-Ratgeber "Wie man eine Beziehung führt, ohne sich anzustrengen" geschrieben. Aber Kit und Dana haben auch ein Problem: ihre eigene Beziehung! In aller Heimlichkeit fangen sie selbst eine Paartherapie bei Susan an, was ganz schön kompliziert wird, als sich ein Filmteam ankündigt, dass ihre "perfekte Beziehung" dokumentieren will...
Die von Ann Noble entwickelten und von Robyn Dettman inszenierte Serie über die Paartherapie von Dana und Kitin waren der Hit auf über 15 internationalen LGBT-Festivals, u.a. in Turin, Los Angeles, San Francisco und Toronto. Gezeigt wird die komplette erste Staffel.
Eine Veranstaltung von homochrom e.V. im Rahmen des ColognePride/WomenPride
Eintritt: 6,00 €
Filmforum im Museum Ludwig
18. Juni 2014

Bonn schlägt Grundstück südlich der Beethovenhalle vor

Stadtrat berät am 23. Juni

Die nach derzeitigem Stand der Planung benennbaren Kosten für die Herrichtung des Grundstücks liegen insgesamt bei 6,45 Mio Euro. Ein Teil dieser Maßnahmen kann aus der Städtebauförderung des Landes bezuschusst werden. Vor diesem Hintergrund rechnet die Verwaltung mit von der Stadt aus eigenen Mitteln zu finanzierenden Ausgaben zwischen 3,37 und 4,67 Mio. Euro; der größte Teil davon muss im Haushalt konsumptiv veranschlagt werden. Noch nicht zu beziffern sind eventuelle Kosten zur Geländenivellierung bzw. Verfüllung der Theaterstraße und zur Herrichtung der Außenanlagen und der Zuwegung, die erst ermittelt werden können, wenn ein konkreter Bauentwurf vorliegt.

Die eigentliche Grundstücksübertragung erfolgt unter dem Vorbehalt, dass sowohl Unterhaltung und Betrieb als auch Baufinanzierung sichergestellt sind. Auf welchem rechtlichen Weg die Übertragung stattfindet, wird noch geprüft.

Stimmt der Stadtrat am 23. Juni der Vorlage der Verwaltung zu, steht dem Auswahlverfahren für Architekten, das die Deutsche Post DHL derzeit vorbereitet, nichts mehr im Wege.
Projekt fügt sich in den Masterplan Innere Stadt ein

Bei dem Grundstück handelt es sich um eine Fläche südlich des Komplexes der Beethovenhalle einschließlich der Theaterstraße, des Hochbunkers, des Studentenwohnheims und des Parkplatzes am Erzbergerufer. Um es baureif zu machen, müssen verschiedene Voraussetzungen geschaffen werden: Die Stadt muss das Studentenwohnheim erwerben und das Erbbaurecht des Studentenwerks Bonn beenden, was mit maximal 1,2 Mio. Euro beziffert wird. Der Abriss des Wohnheims und des benachbarten Hochbunkers kommt einschließlich Sicherungsmaßnahmen auf ca. 2,4 Mio. Euro; 0,7 Mio. Euro werden für die Sicherung und den Neuanschluss der Gasübernahmestation und die Verlegung der dorthin führenden Gashochdruckleitung fällig.

Die Verlegung weiterer Versorgungsleitungen in der Theaterstraße wird mit 1,3 Mio. Euro veranschlagt. Für die Ver- und Entsorgung des Baugrundstücks sind bis zu 0,7 Mio. Euro angesetzt. Falls Bodendenkmäler gefunden werden, sind für die Sicherung und Dokumentation bis zu 150 000 Euro einzuplanen. Die Haushaltsmittel müssen in den Jahren 2015/16 und 2018/19 bereitgestellt werden.

Stellplätze sind in der nahegelegenen Beethovengarage in ausreichender Zahl vorhanden, daher werden hierfür keine Kosten angesetzt.

Auf Städtebaufördermittel kann die Stadt setzen, weil sich die Realisierung des Festspielhauses in den Rahmen des Masterplans Innere Stadt einfügt; das haben Gespräche mit den zuständigen Stellen beim Land und bei der Bezirksregierung ergeben. Das Leitmotiv "Urbanes C" des Masterplans verbindet die öffentlichen Räume entlang der historischen Wallanlage und verknüpft öffentliche, soziale und kulturelle Einrichtungen. Es beginnt an der Beethovenhalle, geht über Theater- und Kasernenstraße, Sterntor, Münster- und Martinsplatz, das Umfeld des Viktoriabades bis hin zum Rhein.
Deutsche Post DHL plant Architektenauswahl ab Juli 2014

Nötig wird der Beschluss des Stadtrates zu diesem Zeitpunkt, um sicherzustellen, dass ein neues Festspielhaus rechtzeitig zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens im Jahr 2020 fertig ist. Als derzeitiger Hauptsponsor beabsichtigt die Deutsche Post DHL, ab Juli 2014 erneut auf eigene Kosten ein Architektenauswahlverfahren durchzuführen, um das ausschließlich privat finanzierte Projekt zu realisieren. Die Realisierung des Festspielhauses mit einem großen, qualitativ hochrangigen Konzertsaal für klassische Konzerte soll zusammen mit der Beethovenhalle ein entscheidender Schritt auf dem Weg zu einem Musik-Campus sein. Der weitere Zeitplan sieht vor, im Jahr 2015 auf der Basis eines definierten Neubauvorhabens Baurecht zu schaffen. Außerdem werden die Deutsche Post DHL und ihre Partner bzw. die Objektgesellschaft die Ausschreibung für das Bauvorhaben auf den Weg bringen. Anfang 2016 könnten dann die mit einer Dauer von drei Jahren veranschlagten Bauarbeiten beginnen.
18. Juni 2014

Der Rhein birgt viele Gefahren

Vor den Gefahren des Schwimmens im Rhein weisen unter anderem großformatige Schildern hin: "Baden im Rhein ist lebensgefährlich!". "Schwimmen Sie nicht im Rhein, auch wenn es noch so verlockend ist. Achten Sie auf Ihre Kinder, damit der 'Strandurlaub' am Rhein nicht mit einer Tragödie endet. Denken Sie daran, dass die von Schiffen erzeugten Wellen eine starke Sogwirkung haben können."

Selbst geübte Schwimmer geraten schon mal in Bedrängnis. Oft wird unterschätzt, dass die Grenze zwischen stehendem und fließendem Wasser nicht langsam verläuft, sondern unerwartet auftritt. Wo der Grund zur Fahrrinne steil abfällt, verliert man plötzlich den Boden unter den Füssen. Mit fallendem Pegel wird die Grenze bis zur Fahrrinne immer geringer. Man kommt also für eine Abkühlung immer näher an die Schifffahrt heran.

Das Schwimmen im Rhein ist nicht grundsätzlich verboten, aufgrund der Gefahren rät die Stadtverwaltung jedoch dringend davon ab. Ein Badeverbot besteht jeweils 100 Meter vor und hinter Hafeneinfahrten, Brücken, Anlegestellen und sonstigen Einbauten.

Der Rhein im Stadtgebiet Köln/Bonn fließt mit einer Geschwindigkeit von etwa 6 km/h. Diese kann bei Hochwasserlagen nochmals deutlich steigen. Auch geübte Schwimmer können dieser Strömung nicht lange standhalten. Zusätzliche gefährliche Strömungen bis zu Strudeln können im Bereich von Flussbiegungen und Kribben entstehen. Erhebliche Gefahren bestehen außerdem durch den Schiffsverkehr. Durch die Wasserverdrängung und die Schiffsschrauben entstehen starke Strömungen und durch die Schiffsaufbauten kann die Sicht des Schiffsführers auf nahende Schwimmer stark eingeschränkt sein. Durch Untiefen und Wasserfahrzeuge bestehen außerdem Gefahren bei Sprüngen ins Wasser.

Sogwirkung der Schiffe

Schiffe bahnen sich einen Weg durch das Wasser und schieben Wellen vor dem Bug her. Hinter ihnen folgt ein großer Unterdruck-Bereich. Diesem Unterdruck folgen große Heckwellen. Die Wellen, die das Schiff erzeugt, entwickeln eine gefährliche Sogwirkung. Sie können badende Kinder aus dem schützenden Bereich zwischen den Kribben hinaus in die Strömung reißen. Die nächste Sogwelle entsteht, wenn die Wellen aus dem Kribbenbereich wieder herauslaufen. Wenn Kinder bei der Sogwirkung des Schiffes dem sinkenden Wasserstand hinterherlaufen, werden sie von der nachfolgenden Welle erfasst, überspült und mitgerissen.

Außerdem fahren die Schiffe nicht immer in der Mitte. Je näher, schneller und größer das Schiff ist, desto stärker sind die Gefahren, die man nicht unterschätzen darf.
18. Juni 2014

Neue Ausstellung: Die Stadt im Dreißigjährigen Krieg

14. Juni bis 5. Oktober 2014

Das "heilige Köln" in den unheiligen Zeiten des Dreißigjährigen Krieges – als dieser im 17. Jahrhundert ganz Europa den Stempel aufdrückte, zählte Köln zu den größten Städten des Reiches und war ein bedeutendes wirtschaftliches, kulturelles und geistiges Zentrum. Die Rheinmetropole hielt sich aus aktiver Beteiligung am Krieg heraus und wurde verschont. Sie präsentierte sich gleichzeitig als katholisches "heiliges Köln" mit vielen Stiften und Klöstern, die in der Frühen Neuzeit die Kölner Stadtgesellschaft prägten.
Das Kölnische Stadtmuseum widmet sich in einer facettenreichen Ausstellung erstmals dieser turbulenten Zeit europäischer Geschichte und der Rolle Kölns darin.

Öffentliche Führungen am: Dienstag, 24. Juni, 18 - 19 Uhr
Kölnisches Stadtmuseum
18. Juni 2014

Kölner Lichter 2014

Deutschlands größtes Höhenfeuerwerk verwandelt am
19. Juli Köln in ein atemberaubendes Farbenmeer. Bereits am Nachmittag startet das musikalische Rahmenprogramm am Tanzbrunnen.

Ab ca. 21:50 Uhr bewegt sich ein aus 50 festlich beleuchteten Schiffen bestehender Konvoi Richtung Kölner Innenstadt. Die Fahrt wird von Feuerwerken, Night Glow von Heissluftballonen und der bengalischen Ausleuchtungen des Rheinauhafens begleitet. Der Schiffskonvoi passiert um ca. 22:30 Uhr die Innenstadt. Begrüßt werden die Schiffe von Besuchern mit hunderttausenden Wunderkerzen und einem Feuerwerk am Tanzbrunnen.

Das ca. 30-minütige musiksynchrone Hauptfeuerwerk beginnt gegen 23:30 Uhr. Das diesjährige Motto "Kölner Lichter –tanzbar!" lässt die wilden 70er wieder lebendig werden. Von den Rolling Stones bis Abba, von Klammer-Blues bis Discofox: Am 19. Juli steht niemand still. Während die Besucher am Ufer des Rheins feiern, tanzt das Feuerwerk am Himmel.

Das WDR Fernsehen überträgt die Veranstaltung ab 20:15 Uhr live.

Weitere Informationen: www.koelner-lichter.de
18. Juni 2014

Oper "Der Liebestrank"

Glaube versetzt Berge, so könnte auch das Motto dieser Opera buffa lauten, denn es besteht kein Zweifel, dass die innere Wandlung NEMORINOS und sein verändertes, selbstsicheres Auftreten gegenüber ADINA nicht nur auf den Alkohol zurückzuführen sind, sondern noch mehr auf NEMORINOS feste Überzeugung, dass der "Zaubertrank" eine Erfolgsgarantie für sein Liebeswerben darstelle.

1832 ging in Mailand mit mäßigem Erfolg Gaetano Donizettis "Ugo, conte di Parigi" über die Bühne, dennoch bat der Direktor des Mailänder Opernhauses Teatro della Canobbiana den Komponisten um Hilfe: Ein Auftragswerk, das zur Aufführung vorgesehen war, wurde nicht fertig – Donizetti und seinem Librettisten Felice Romani blieben der Überlieferung zufolge nur zwei Wochen, um eine neue Oper zu komponieren. Donizetti lieferte pünktlich.

"L’elisir d’amore" feierte am 12. Mai 1832 seine Uraufführung. Publikum und Presse überschlugen sich mit Lob, sodass Donizettis Werk allein in der ersten Spielserie 33 Mal gegeben werden konnte.

Der mexikanische Tenor Javier Camarena ist in Sachen Donizetti und Rossini einer der bedeutendsten Vertreter seiner Generation. ADINA singt und spielt Publikumsliebling Anna Palimina alternierend mit Ensemblemitglied Gloria Rehm.

Opera buffa von Gaetano Donizetti in zwei Akten, Libretto von Felice Romani
in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

http://www.koelntourismus.de/events-highlights/veranstaltungen/termin/der-liebestrank-l-elisir-damore-2014-06-22.html
18. Juni 2014

Flohmarkt in der Bonner Rheinaue

Der Rheinauen-Flohmarkt gilt als einer der größten deutschen Flohmärkte und zieht an den sieben Terminen (jeden dritten Samstag im Monat von April bis Oktober) jährlich mehr als 200 000 Besucherinnen und Besucher an. Je nach Wetterlage werden zwischen 1000 und 1800 Anbieter erwartet. Organisiert werden die Rheinauen-Flohmärkte vom Pächter des Parkrestaurants und der 'Melan macht Märkte Veranstaltungs GmbH'. Seit 2012 gibt es eine Neuerung: Händler müssen sich in der Woche zuvor ihre Plätze reservieren lassen und bekommen einen Standplatz zugewiesen. Doch auch für spontan entschlossene Trödler stehen ausreichend Plätze zur Verfügung. Es gibt 1600 Meter Standfläche zur freien Platzwahl.
Termine 2014:

21. Juni
19. Juli
16. August
20. September
18. Oktober

Ansprechpartner:

Melan macht Märkte Veranstaltungs GmbH
Karmeliterhöfe
Karmeliterstr. 10
52064 Aachen
Telefon 0241 - 18 95 40 0

info@melan.de
E-Mail-Adresse: mailto:info@melan.de
18. Juni 2014

Christopher Street Day

Der Startschuss zum großen Straßenfest fällt Freitag um 18 Uhr durch Oberbürgermeister Jürgen Roters. Nach der offiziellen Eröffnung auf der Hauptbühne (Heumarkt) beginnen alle drei Bühnen mit ihrem Programm.
Auf der Hauptbühne reichen sich Stars und Sternchen aus Pop, Show und Comedy die Hand und sorgen für eine ausgelassene Stimmung. Wer das Tanzbein schwingen möchte, ist hier bestens aufgehoben.
Der Samstagabend endet mit der feierlichen und besinnlichen Aktion "Kerzenlichter gegen das Vergessen", mit welcher der KLuST und die Aidshilfe Köln gemeinsam an die Menschen erinnern, die in den vergangenen Jahren an Aids gestorben sind.

Die Polit-Bühne auf dem Alter Markt bietet nicht nur ein abwechslungsreiches Kleinkunst- und Kulturprogramm, sondern auch für alle politisch Interessierte genügend Diskussionsstoff zu vielen Themen.

Die Info- und Verkaufsstände auf den Plätzen und den verbindenden Straßen nehmen ihren Betrieb bereits ab 16 Uhr auf. Samstag und Sonntag haben die Stände bereits ab 11 Uhr geöffnet.
Natürlich sind alle zum Zuschauen und Mitfeiern eingeladen!

Das ausführliche Programm mit allen Details - auch zu den Kundgebungen und zum Streckenverlauf der Parade - finden Sie auf der Homepage des Veranstalters.

www.colognepride.de
18. Juni 2014

Rheinauhafen - Die Eröffnung

Datum: (20.06.2014 - 22.06.2014)

Nach zwölfjähriger Bauzeit feiert der Rheinauhafen seine offizielle Eröffnung. Mit einem bunten Fest lädt der neue Stadtteil ein, das Quartier am Rhein zu besuchen, zu erleben und zu genießen. Neben einem abwechslungsreichen Angebot an allen drei Tagen gibt es Einzelveranstaltungen, die den besonderen Charakter des Hafengeländes betonen und die "Bühne Rheinauhafen" in der ganzen Breite bespielen. Zum Auftakt öffnen am Abend des ersten Tages die meisten der gewerblichen Anlieger ihre Türen und laden zur Besichtigung und zum Kennenlernen ein. Begleitet von vielfältigen gastronomischen Angeboten und musikalischen Klängen können die Kölner so ihr neues Veedel in aller Ruhe erkunden. Parallel startet auch das offizielle Programm mit Lesungen, Ausstellungen und kleineren Konzerten an vielen Orten des Hafens. Zeitgleich findet vor dem Schokoladenmuseum das erste Kölner Mittsommerfest mit einem großen Kunsthandwerkermarkt statt.

Ein weiterer zentraler Programmpunkt am Samstag ist die Fête de la Musique. Die Kölner Premiere dieses internationalen Festivalformats zog 2013 bereits tausende Musikliebhaber an den Rhein. Die erste Fête de la Musique überhaupt fand am 21. Juni 1982 in Paris statt. Am kalendarischen Sommeranfang wurde für einen Tag im Pariser Stadtgebiet Straßenmusik ohne Zulassung erlaubt. Die Musiker folgten der Einladung, überall in der Stadt erklang Musik jedes Genres, das Publikum war begeistert. Alle auftretenden Künstler verzichteten auf eine Gage – unter freiem Himmel und bei kostenlosem Eintritt wurde ein großes Fest der Musik gefeiert. Das gleiche Resultat erhoffen sich die Veranstalter auch beim Hafenfest, wenn an mehr als zehn Spielorten im Rheinauhafen nahezu 100 Musiker auftreten werden.

Lassen Sie Ihren Besuch mit einem Spaziergang über die Hafenmeile ausklingen.

http://www.rheinauhafen-koeln.de/Hafeneroeffnung_2014
18. Juni 2014

Schnäppchen für den Meistbietenden

Kleine und große Fahrräder - teilweise auch zum Ausschlachten -, Elektrogeräte,Taschen, Uhren und viele weitere Gegenstände, die sich im städtischen Fundbüro angesammelt haben, kommen bei der nächsten Fundsachenversteigerung am Dienstag, 24. Juni, unter den sprichwörtlichen Hammer.

Ab 8.30 Uhr wechseln die Schnäppchen im Versteigerungssaal des Stadthauses, Berliner Platz 2, Parkdeck 1, Aufzugsgruppe 2, 53111 Bonn, meistbietend den Besitzer oder die Besitzerin. Bitte beachten Sie: Es ist nur eine sofortige Barzahlung möglich.

Die Versteigerungen werden etwa alle zwei Monate vormittags und einmal im Jahr als Abendveranstaltung im Versteigerungssaal des Stadthauses angeboten.

An den Versteigerungsterminen bleibt das Fundbüro selbst geschlossen.
01. April 2014

Thementag "Orient"

Sonntag, 6. April, 10 - 18 Uhr

Der Orient bietet nicht nur eine reiche und bewegte Geschichte, sondern auch eine faszinierende Gegenwart. Die Region beeindruckt durch vielseitige und spannende Facetten: Länder mit lebendigen Kulturen und einer Vielfalt im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne. In diesem Jahr steht der Thementag im Zeichen des deutsch-türkischen Dialogs und bietet ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt. Wer sich der Region inhaltlich nähern möchte, kann an den vielen Sonderführungen, Erwachsenen-Workshops und Lesungen teilnehmen. Das spezielle Kinderprogramm entführt Jungen und Mädchen in märchenhafte Welten. Ein Programm für die ganze Familie!
Bei den grenzgang Live-Reportagen "Abenteuer Sahara" und "Trekking in Pakistan" begeben sich die Besucherinnen und Besucher zusammen mit Abenteuern und Profi-Fotografen auf eine Reise durch den Orient und entdecken das Land der aufgehenden Sonne mit all seinen Kostbarkeiten. Um 11 Uhr geht es mit Andrea Nuss auf den Spuren Alexanders des Großen auf alten Karawanenwegen zur geheimnisvollen Oase Siwa in der Sahara. Sechs Wochen ist Nuss fernab jeglicher Zivilisation, übersteht Sandstürme, Wassermangel und tagelange Märsche durch öde Schotterfelder. Als Belohnung für die Strapazen entfaltet die Wüste ihre Schönheit und Magie. Um 15.30 Uhr geht die Reise in das pakistanische Hochgebirge mit seinen imposanten Achttausendergipfeln: den Karakorum. Nirgendwo außer an den Polen der Erde gibt es so viel Eis. Der Alpinist Michael Beek präsentiert Bilder und Eindrücke seiner einzigartigen Expeditionen in diese bizarre Hochgebirgswelt.

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt
22. März 2014

Die fünfte Jahreszeit

Kaum jemand schafft es wie Rainald Grebe, perfektes musikalisches Können mit genialen Nonsens-Texten zu verquicken. An diesem Abend rekonstruiert, musiziert, philosophiert und paraphrasiert der in Frechen geborene Comedian, Kabarettist und Musiker den eigenen Kölner Karneval und zeigt, dass es sich dabei um mehr als ein saisonales Kölner Phänomen handelt. Ein bunter Abend, bei dem Rainald Grebe und sein Publikum beim Versuch, das Herz von Köln zu finden, die Heimatstadt neu kennenlernen.


Termine:

22.03.201419:30 UhrSchauspiel Köln im Depot 1
25.03.201419:30 UhrSchauspiel Köln im Depot 1
28.03.201419:30 UhrSchauspiel Köln im Depot 1
23.04.201419:30 UhrSchauspiel Köln im Depot 1
26.04.201419:30 UhrSchauspiel Köln im Depot 1

http://www.koelner.de/buehne/termine/die-fuenfte-jahreszeit.457026/
22. März 2014

drunter und drüber: Der Eigelstein

Kölnisches Stadtmuseum
13. Dezember 2013 bis 27. April 2014
Kölnisches Stadtmuseum
Zur Ausstellungsübersicht

Heute fährt die 18 bis nach Istanbul… – vor 2000 Jahren gelangte man auf der römischen Straße nach Neuss. Entlang dieser Ausfallstraße in der nördlichen Altstadt liegt eines der traditionsreichsten Kölner Viertel: Der Eigelstein. Nach der erfolgreichen Ausstellung über den "Waidmarkt" 2011/12 setzen das Kölnische Stadtmuseum und das Römisch-Germanische Museum ihre Ausstellungsreihe "drunter und drüber" mit dem Eigelstein 2013 fort – und widmen sich erneut gemeinsam der über 2000jährigen Historie eines "Schauplatzes Kölner Geschichte".
Präsentiert wird das Gebiet zwischen dem römischen Nordtor bis zur Eigelsteintorburg: die römische Vorstadt mit Gräberfeldern, Glasherstellung und den Zeugnissen der in der Varus-Schlacht untergegangenen die XIX. Legion, die Stadterweiterung von 1006 mit dem Viertel Niederich, geistliche Institutionen, die das Viertel prägten mit St. Andreas und St. Ursula, dem Dominikaner- und Makkabäerkloster, der Marzellenstraße als Hort der Gelehrsamkeit der Jesuiten und der Trankgasse mit Wallrafs Sammlungen. Traditionsreiche Unternehmen wie das Hotel Excelsior, die Gaffel-Brauerei, der Bachem-Verlag und die Kölnische Rundschau sind hier ebenso vertreten wie das schmalste Haus von Köln, italienische Restaurants oder türkische Händler.
Am Eigelstein ist Musik: 2000 Jahre alt – aber keineswegs museal, sondern äußerst lebendig präsentiert sich das Veedel, geprägt von mächtigen Erzbischöfen und verführerischen Damen im Rotlicht-Viertel, von Migranten und Urkölnern, von gelehrten Jesuiten zu ausgelassenen Kneipengängern.

Ergänzt wird die Ausstellung durch ein "oral history-Projekt" mit der Universität zu Köln, das die Stimmen von Zeitzeugen und Anwohnern zum Sprechen bringt: aus unterschiedlichsten Milieus – aber alle aus dem gleichen Veedel.

Zu Ausstellung und Museums-Jubiläum erscheint ein reich illustrierter Begleitband als Band 2 der Reihe "drunter und drüber", hg. v. Mario Kramp und Marcus Trier.

http://www.museenkoeln.de/home/default.aspx?s=2327
22. März 2014

Die verschwundene Wäscherin

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
7. März bis 15. Juni 2014
Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Ein verlassener Waschtrog ist der einzige Hinweis auf das Verschwinden der jungen Frau. Er steht inmitten des bekannten Gemäldes "Die Rasenbleiche" von Max Liebermann. Aber von der Wäscherin, die der Maler ursprünglich für das Bild geschaffen hatte, fehlt heute jede Spur. Anhand dieser Figur erzählt das Wallraf mit einer besonderen Kabinettausstellung die spannende Entstehungsgeschichte des großformatigen Meisterwerkes. Die verschwundene Wäscherin, so der Titel der Schau, ist in der Kölner Gemäldegalerie zu sehen.
Nach der ersten öffentlichen Ausstellung des Gemäldes 1883 im bekannten Pariser Salon entschied sich Max Liebermann, die Darstellung der Szenerie grundlegend zu überarbeiten und die Wäscherin im Vordergrund des Bildes zu übermalen. Den Prozess dieser künstlerischen Überarbeitung macht das Wallraf nun erstmals für seine Besucher sichtbar. So zeigen unter anderem eine Vorzeichnung, ein Originalkatalog der Pariser Schau und die faszinierende Röntgenaufnahme des Gemäldes die Wäscherin an ihrem "alten" Platz. Diese unbekannte Komposition erlaubt einen neuen Blick auf die berühmte "Rasenbleiche", die den Mittelpunkt der feinen Schau bildet.

http://www.museenkoeln.de/home/default.aspx?s=2814
22. März 2014

International Ocean Film Tour

Ocean Film Tour, 27.3. (ausverkauft) & 13.4., 20h, Comedia Colonia, www.oceanfilmtour.com

Mit der ersten "International Ocean Film Tour" kommt die neueste Eventreihe von Moving Adventures Medien, den Machern der European Outdoor Film Tour, nach Köln. Gezeigt wird eine Auswahl der besten Wassersport- und Umweltdokumentationen des Jahres. "Maidentrip" zum Beispiel handelt von der 15-jährigen Soloweltumseglerin Laura Dekker. "Ray" hingegen ist ein pensionierter Industrietaucher aus Plymouth, der auch als Rentner noch unter Wasser geht und eine interessante Sammlung aus historischen Tauchausrüstungen und Mitbringseln vom Meeresboden besitzt. Derselben Leidenschaft frönt auch Guilleaume Nery, er geht allerdings ohne Atemgerät unter Wasser, dementsprechend hat er die Hauptrolle im 15-Minüter "Attention – A Life in Extremes". Die insgesamt 120 Minuten Filmprogramm, darunter vier weitere Streifen zu Themen wie Kitesurfen und Surfen, werden von rund einer halben Stunde Rahmenprogramm unterbrochen, bei dem es etwas zu gewinnen gibt. -tf

Kölner verlost 3 x 2 Tickets für die Vorstellung am 13. April.
http://www.koelner.de/blog/2014/02/25/international-ocean-film-tour/
22. März 2014

Riesengroß und winzigklein

Museum Ludwig. Sonntag, 23. März, 11 - 12 Uhr

Sternstunden
War hier jemand mit der Luftpumpe unterwegs und hat ein paar Sachen aufgeblasen? Die sind ja riesig! Dagegen sind andere Dinge stark geschrumpft, wie soll das denn passen? Wir schauen uns das einmal genau an und überlegen, wie riesige und winzige Dinge auf uns wirken.
Reihe: KinderUndFamilien | Leitung: Eva Schwering M. A. | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Kinder ab 5 Jahren | Veranstalter: Museumsdienst Köln
22. März 2014

Tag der offenen Tür an der Alanus

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Tage der offenen Tür, 4.-6.4., ab 10h, Campus I Johannishof, Campus II Villestraße, Alfter, www.alanus.edu

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft ist eine seit 2002 staatlich anerkannte private Kunsthochschule in Alfter bei Bonn. Hier können Studiengänge wie Architektur und Stadtraum Bildende Kunst, Schauspiel, Eurythmie, Kunsttherapie/Sozialkunst, BWL oder Heilpädagogik belegt werden. Vom 4. bis zum 6. April bieten Tage der offenen Tür einen Einblick in das breite künstlerische und wissenschaftliche Spektrum der Hochschule. Führungen durch die Ateliers, aktuelle Bühnenprogramme der Schauspiel- und Eurythmiestudenten, Workshops und Vorträge über gegenwärtige Forschungsprojekte werden ebenso angeboten wie Gespräche zur Studienorientierung und Kurzvorlesungen. Zudem informiert der "Markt der Möglichkeiten" über die Weiterbildungen im Alanus Werkhaus. Das Bildungswerk bietet ein breites und differenziertes Kursangebot an, darunter Kurse wie "Gekonnt moderieren // Methoden und Techniken trainieren" (10.3.-12.3.), "Freie Malerei" (11.-13.4.) oder "Erfolgreich selbstständig" (9.-10.4.).

Quelle: http://www.koelner.de/blog/2014/02/25/tag-der-offenen-tuer-an-der-alanus-hochschule/
22. März 2014

Kindergeburtstage im Museum

Kindergeburtstage sind großartig. Vor allem, wenn man sie in einer völlig neuen Umgebung feiert. Und dazu noch seinen eigenen Kuchen mitnehmen kann.
In fast allen städtischen Museen haben wir Angebote. Im Preis inbegriffen sind die Eintritte für die Kinder und für eine erwachsene Begleitperson.
Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt
Wir öffnen eine Schatzkiste (ab 5 Jahren)

"Das ist ja eine richtige Schatzkiste!", staunten die Besucher in Max von Oppenheims Wohnung in Berlin. Tatsächlich, von seinen Reisen in den Orient hat er wunderschöne Gegenstände aus Holz, Metall und Porzellan mitgebracht. Nicht nur zu den unterschiedlichen Mustern, die darauf zu sehen sind, könnt ihr spannende Geschichten hören! Womit werdet ihr Eure Schatzkästchen verzieren und welche Schätze wollt ihr darin aufbewahren?
Angebot buchen
Römisch-Germanisches Museum
Spiel mit! Kinderspiele aus der Römerzeit (ab 8 Jahren)

Endlich Zeit zum Spielen mit den besten Freunden! Dabei steht natürlich vor allem der Spaß im Mittelpunkt. Als Geburtstagsreisende in die Römerzeit schaut ihr euch genauer an, wie die römischen Kinder gespielt haben. Anschließend stellt ihr euer eigenes "römisches" Rundmühlespiel her, im Ledersäckchen zum Anhängen.
Angebot buchen

Beide Veranstaltungen: Dauer: 2,5 Stunden. Die maximale Teilnehmerzahl sollte 15 Personen nicht überschreiten. Kosten: Dienstag bis Freitag: 120 Euro; Samstag/Sonntag/Feiertag: 150 Euro. Beinhaltet den Eintritt für die Kinder und zwei erwachsene Begleitpersonen. Nach Wunsch kann ein Imbiss mitgebracht werden.

Weitere tolle Angebote für Kindergeburtstage
http://www.museenkoeln.de/home/default.aspx?s=736&nl=306
22. März 2014

Highlights 2014: Kultur, Sport, Feste und Märkte

In zwei Ausführungen macht das Faltblatt "Highlights 2014" auf die Höhepunkte im Bonner Veranstaltungsjahr aufmerksam. Sie führt für 2014 und 2015 große Ausstellungen an der Museumsmeile, Sportevents und Veranstaltungen wie Beethovenfest oder Rhein in Flammen ebenso auf die Aktivitäten zu Karneval, die Flohmärkte in der Rheinaue oder den Weihnachtsmarkt.

Die 55 Seiten umfassende Veröffentlichung spricht mit einer detaillierteren Veranstaltungsübersicht Bonnerinnen und Bonner sowie Gäste aus der näheren Umgebung an. Das Heft liegt ab sofort an allen Informationsstellen der Stadt wie der Bonn-Information, den Bürgerämtern und den Stadtbibliotheken aus.

Die ausführliche Broschüre bieten wir Ihnen hier zum Download an:

http://www.bonn.de/tourismus_kultur_sport_freizeit/veranstaltungskalender/international_event_preview/index.html?lang=de
22. März 2014

Oh Deer … Fucking Monday

Wer am Montagabend schon mal durch die einschlägigen Partyviertel Kölns gewandelt ist, wird es wohl schon bemerkt haben. Größtenteils ist tote Hose! Da mag dem einen oder anderen diese neue Party ganz recht kommen. Amtliche Housemucke und elektronische Beats, zusammengestellt von lokalen DJs, kombiniert mit leckeren Burgern und Fritten sollen den "Blauen Montag" wieder erlebenswert machen. Den Startschuss geben Hanna Hansen, Basti M. DJane Nic und DJ Dander. Da darf man doch gespannt sein, wieviele Kölner künftig mit einer fetten Party in die Woche starten möchten.

Zimmermanns, 31.3., 20h

http://www.koelner.de/blog/2014/03/04/oh-deer-fucking-monday-grand-opening/
22. März 2014

Journalismus aus der Tiefgarage

Der Draußenseiter — gegründet 1992 als Bank Express, später dann Bank Extra — ist Deutschlands älteste Straßenzeitung. Digitale Bezahlmodelle gibt es zwar noch nicht, aber zumindest eine Zusammenstellung von Artikeln der vergangenen Jahre in E-Book-Form. Im Dezember erschien "Köln trotz(t) Armut — Bestes vom Draußenseiter". Um das Buch auch in gebundener Form zu veröffentlichen, hat man eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. "Wir wollen den Band natürlich auch dem Verkäufer auf die Straße mitgeben können", sagt Christina Bacher.


Bacher ist seit acht Jahren Chefredakteurin und die einzige, die bezahlt wird. Die 41-jährige Journalistin und Krimiautorin plant, wählt die Texte aus, hält den Kontakt zu den Schreibern. "Jede Ausgabe ist wie ein kleines Gesamtkunstwerk. Du kriegst jede Form von Text, nicht selten sogar handschriftlich, weil die Leute keinen Rechner haben. Manchmal drucken wir das auch genauso ab, manchmal muss man es aber abtippen, damit es lesbar ist."


Neben Wohnungslosen und Menschen in sozialen Schwierigkeiten stellen auch teils namhafte Journalisten regelmäßig Zweitverwertungen zur Verfügung. "Die Ideen kommen aber alle von der Straße", sagt Bacher. "Wir bemühen uns immer, eine Mischung aus Texten von aktuell oder ehemals Wohnungslosen und professionellen Schreibern zu finden", sagt sie. "Meist haben wir zuerst einen guten, professionell geschriebenen Text als Aufmacher. Und dann füllen wir das Heft drum herum", erklärt sie. Die Arbeit nur mit Menschen von der Straße wäre allein schon logistisch zu schwierig. "Manchmal kommt einer zur Redaktionssitzung und hat eine Super-Idee — und eine Woche später ist er im Knast, oder in einer anderen Stadt. Wohnungslose sind ja oft Wanderer."


Thematisch geht es vor allem um Soziales. Einrichtungen und Angebote für Menschen in Wohungsnot werden vorgestellt, Menschen auf der Straße porträtiert. Aber auch Lifestyle-Themen kommen vor, in der letzten Ausgabe ging es beispielsweise um Veganismus. Der Erfolg gibt Bacher und ihren Kollegen Recht. Im November wurde der Draußenseiter mit dem Sonder-Journalisten-Preis der AWO Mittelrhein ausgezeichnet, auch für den International Street Paper Award im Sommer waren sie mit einem Text nominiert.


Obdachlosenzeitungen haben eine lange Tradition in Deutschland. Als Vorläufer gilt das Blatt Der Kunde aus den 20er Jahren. Doch während Der Kunde ein weitgehend ungefiltertes Sprachrohr der damaligen Vagabundenbewegung war, ist der Ansatz der modernen Straßenzeitungen, die Anfang der 90er aus den USA nach Europa herüberkamen, eher ein karitativer als ein ausschließlich selbstbestimmter, emanzipatorischer.


Volker Dombrowski ist seit fünf Jahren Draußenseiter-Verkäufer. Zwei Mal in der Woche steht er von sieben bis zwölf Uhr an der Haltestelle Körnerstraße in Ehrenfeld. "So habe ich was zu tun, zumindest für ein paar Stunden, sagt er. Pro Ausgabe verkauft der 48-Jährige zwischen 25 und 50 Zeitungen. Es ist nicht viel Geld, was da zusammenkommt, aber darum geht es auch nicht, sagt er.


Früher stand Dombrowski mal in der Bauschlosserei an der Säge. Anfang des Jahrtausends fing er an mit der Trinkerei, als zuerst seine Mutter und dann seine Verlobte starben. "Da bin ich komplett abgestürzt." Er verlor Arbeit, Führerschein, Wohnung. Ein paar Jahre war er obdachlos, über die Oase bekam er einen Platz im betreuten Wohnen. Die Arbeit als Straßenverkäufer gibt ihm vor allem Struktur. "Ich komme mit Leuten in Kontakt, und ich sitze nicht nur den ganzen Tag rum und besaufe mich. Und ich habe ein bisschen mehr Geld in der Tasche."


Aktuell gibt es rund 200 Verkäufer, von denen rund 30 aktiv sind, so Fronczek. Aktiv bedeutet, dass sie Monat für Monat mehr als 15 Zeitungen verkaufen. Die meisten der Aktiven liegen im Bereich von rund 50 Zeitungen. In den Medien war zuletzt zu lesen, dass die osteuropäische Bettelmafia die Szene unterwandere und mit agressivem Auftreten die alteingesessenen Verkäufer vertreibe und Passanten verschüchtere. Beim Draußenseiter verweist man auf die festen Regeln, die für die Verkäufer gelten. Nicht betrunken verkaufen, nicht in der KVB verkaufen, nicht betteln, nicht aufdringlich sein. Nicht alle halten sich immer daran, sagt Dombrowski. "Es gibt auch schwarze Schafe."


Fronczek bestätigt das. Auch ihm sei schon von Draußenseiter-Verkäufern ohne Ausweis berichtet worden. "Wo die die Zeitungen herbekommen, wissen wir nicht. Und die halten sich eben manchmal nicht an die Regeln und nutzen den Draußenseiter zum Betteln." Zuletzt tauchten sogar Ausgaben in anderen Städten auf — ein Verstoß gegen den in der Szene geltenden Gebietsschutz. "Da rufen mich dann Leute von anderen Straßenzeitungen an und fragen: Warum wird der Draußenseiter hier bei uns verkauft?" Dass Arbeitsmigranten aus dem Osten teilweise anders aufträten, kann Fronczek zum Teil nachvollziehen. "Die meisten unserer deutschen Verkäufer haben 350 Euro Grundsicherung. Die Arbeitsmigranten haben in vielen Fällen gar nichts."


Keinerlei Probleme haben sie mit dem Anzeigeneinbruch, der vielen Zeitungen und Zeitschriften zu schaffen macht. "Wir haben immer schon wenig Anzeigen, daher sind wir nie so abhängig davon gewesen", erklärt Christina Bacher. Finanziert wird das Heft hauptsächlich von der Oase, hinzu kommen die Einnahmen aus dem Verkauf. Zudem gibt es immer wieder Benefizveranstaltungen, deren Einnahmen dem Draußenseiter zu Gute kommen. So wie die "Bürger und Berber"-Stadtführung, bei denen der Historiker Martin Stankowski und ein Wohnungsloser gemeinsam die Stadt zeigen.


Auch Bacher war schon mal bei einer dieser Touren dabei, sie schätzt den besonderen Blick auf die Stadt. Überhaupt — die Arbeit beim Draußenseiter und der Kontakt mit den Wohnungslosen hat ihr Köln-Bild nachhaltig geprägt. "Als ich vor gut zehn Jahren nach Köln kam, wusste ich relativ schnell, wo man günstig essen und wo man gut Platte machen kann. Der Südfriedhof mit dem Gräberfeld für Wohnungslose war einer der ersten Orte, die ich kannte." Auch heute noch bietet ihr Job ihr immer wieder ungewöhnliche Perspektiven. "Mein Mann ist auch Journalist. Manchmal ist er auf Empfängen mit Blick auf die Stadt. Und ich bin am gleichen Tag unten in der Tiefgarage."

draussenseiter.de
Informationen zur Crowdfunding-Kampagne:
startnext.de/draussenseiterbuch

Quelle: www.stadtrevue.de/archiv/archivartikel/4352-journalismus-aus-der-tiefgarage/
06. Februar 2014

Programm am KölnTag

Donnerstag, 6. Februar, bis 22 Uhr

Die Frage auf dem Bus von Barbara Kruger beantwortet sich am zweiten KölnTag in diesem Jahr von selbst: in die Kölner Museen. Den ganzen Tag können alle Bürgerinnen und Bürger mit Wohnsitz in Köln kostenlos die Ständigen Sammlungen der städtischen Museen besuchen. Und bis in die Nacht vielfältige Programm wahrnehmen. Als Eintrittskarte reicht der Personalausweis beziehungsweise ein vergleichbares Dokument. Für den Besuch von Sonderausstellungen gilt nach wie vor der reguläre Eintrittspreis.
06. Februar 2014

Langer Donnerstag - Kölner Stadtansichten

Auf dem Programm steht eine Stadtrundfahrt der etwas anderen Natur: der Publizist, Geschichtenerzähler und Rundfunkautor Martin Stankowski bietet überraschende Perspektiven auf Historisches und Aktuelles in Köln. Er bezeichnet sich selbst als Stadtbilderklärer und wird an diesem Abend den Blick auf Plätze, Straßen und Gebäude lenken, die mit ihrer Ästhetik als Bild Geschichte und Geschichten erzählen.
Die Tour wird mit einem von der amerikanischen Konzeptkünstlerin Barbara Kruger eigens für das Museum Ludwig gestalteten Linienbus der Kölner Verkehrsbetriebe durchgeführt.
Den Bus hat Kruger im Rahmen der Sammlungspräsentation Not Yet Titled entworfen; ihre raumfüllende Installation wird an diesem Abend ebenfalls zu sehen sein.
Tour I: 18.30 Uhr
Tour II: 20.30 Uhr
Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl für die Bustouren, Ticketausgabe jeweils eine halbe Stunde vor Abfahrt (18.00 Uhr und 20.00 Uhr)
Parallel gibt es halbstündlich Kurzführungen zu den Highlights der Sammlung und einen offenen Workshop "Text und Bild – Ungewöhnliche Begegnungen".
Rabatt ab 17 Uhr: für die ständige Sammlung und alle Sonderausstellungen – 7 Euro inkl. Programm

Museum Ludwig
30. Januar 2014

Entartete Kunst" - historische Perspektiven, aktuelle Kontroversen

Vortrag in der Reihe "Museum und Sammlung". Gemeinsam veranstaltet von den Freunden und der Fritz Thyssen Stiftung.
Der sog. "Schwabinger Kunstfund" hat die Themen "Entartete Kunst" und "Raubkunst" in einer bislang nicht gekannten Weise in das Zentrum öffentlichen Interesses gerückt. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Kunstpolitik im Nationalsozialismus, insbesondere über die Ausstellungen und Beschlagnahmen "Entarteter Kunst" und informiert über die mit der "Verwertung" beauftragten vier Kunsthändler und deren Aktivitäten. Darüber hinaus thematisiert er den Umgang mit dem Thema nach 1945 und fasst den aktuellen Stand der Informationen über den "Schwabinger Kunstfund" zusammen.
Christoph Zuschlag ist Professor für Kunstgeschichte und Kunstvermittlung an der Universität Koblenz-Landau. Kunst und Kunstpolitik im Nationalsozialismus ist einer seiner Forschungsschwerpunkte.

Treffpunkt: Kino im Museum, 1. Etage
Museum Ludwig
Dienstag, 28. Januar, 19 - 21 Uhr
30. Januar 2014

Karneval der Tiere - Kölner Fest für Alte Musik

wenn man an Karnevalsmusik denkt, hat man gerade als Kölner automatisch Lieder wie 'Viva Colonia' oder 'Denn wenn et Trömmelche jeht' im Kopf. Dass die Narretei schon viel früher wichtige Spuren in der Musikgeschichte hinterlassen hat, wissen hingegen nur wenige. Woher die musikalischen Traditionen des Karnevals eigentlich kommen, zeigt das vierte Kölner Fest für Alte Musik vom 07. bis 16. Februar 2014 (Tickets zu allen Veranstaltungen hier).

Ein echtes Highlight des diesjährigen Programms ist die Inszenierung des Karnevals der Tiere von Camille Saint-Saëns in einer Produktion des argentinischen Theatermagiers Adrian Schvarzstein. Wir haben für die Aufführung in den Kölner Balloni Hallen 111 Tickets reserviert, die Sie ab sofort über den Ticketlink zum Narrenpreis von 11 Euro buchen können!

http://shop.derticketservice.de/kt-serviceletter?cs=tiere
30. Januar 2014

Science meets Fiction

Mittwoch, 29. Januar, 18 Uhr

Diskussion: "MINT – (k)ein erfrischender Stoff für jugendaffines, fiktionales Erzählen in Deutschland?"
Gesprächsgäste u. a.: Andreas Schütz, Pressesprecher, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt; Dr. Marion Esch, Stiftung MINTEEE, Moderation: Torsten Zarges, Chefreporter DWDL.de
MINT (Mathematik, Informatik, Natur- und Technikwissenschaften) ist Trend – auch im Fernsehen: Wissenssendungen haben ihr Nischendasein verlassen und finden zur besten Sendezeit ein interessiertes Publikum. Auch ein junges Publikum lässt sich von unterhaltsam aufbereiteten wissenschaftlichen und technologischen Themen faszinieren. In den USA sind MINT auch in fiktionalen Formaten, in Serien und TV-Movies, längst gängige Themen oder Kontexte.
Anders sieht die Wirklichkeit in deutschen Fernsehfilmen und Serien aus. Hier sind wissenschaftliche Berufsmilieus deutlich unterrepräsentiert – im auffälligen Kontrast zu ihrer Relevanz und ihrem Innovationspotenzial für die Gesellschaft.
Die Interaktion von Wissenschaft und Fiktion steht im Fokus dieses Abends: Vertreter/-innen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt geben Einblick in ihre aktuelle Forschung und diskutieren anschließend mit Senderverantwortlichen inwieweit MINT ein erfrischender Stoff für fiktionale TV-Formate in Deutschland sein kann. Eine Veranstaltung der ifs internationale filmschule köln in Zusammenarbeit mit der Stiftung für MINT-Entertainment-Education-Excellence. Eintritt: frei
Museum Ludwig
30. Januar 2014

1. FC Köln gegen FC Energie Cottbus

Für das spannende Heimspiel des 1. FC Köln gegen den FC Energie Cottbus hat KölnTicket seinen ServiceLetter-Abonnenten ein Exklusiv-Kontingent gesichert, auf das nur Sie ab morgen um 11:00 Uhr online zugreifen können - solange der Vorrat reicht!

Freitag, 07.03.2014, 20:30 Uhr, RheinEnergieStadion, Köln

buchbar unter www.koelnticket.de
24. Dezember 2013

Paul Kuhn zu Ehren

Das alljährliche Konzert am 2. Weihnachtstag, an dem Paul Kuhn seine Big Band immer vor ausverkauftem Haus leitete, wird zu einer Hommage an den im September verstorbenen Jazz-Pianisten und Arrangeur. Ein großes Aufgebot an Weggefährtinnen und Weggefährten swingt zu seinen Ehren durch den Abend:

Gaby Goldberg
Greetje Kauffeld
New York Voices
Ute Mann Singers
Allstar-Formation "The Best"
Paul Kuhn Big Band unter der Leitung von Jiggs Whigham

Veranstaltungsort
Kölner Philharmonie
26. Dezember 2013
20 Uhr
Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln - Altstadt/Nord
24. Dezember 2013

Bucovina Club pres. by Shantel

"ROCKEN, ALS OB ES DER LETZTE TAG DER MENSCHHEITSGESCHICHTE WÄRE..."

So und nicht anders, lautet die Umschreibung von SHANTELs Einsatz bei DJSets und Live-Auftritten. Wer Monsieur SHANTEL kennt, dem ist bewusst, dass dieser Satz bei jeder seiner über 1000 gespielten Shows zutrifft. Zu 100 Prozent. Doch es gibt viel viel mehr über den gefeierten Allround-Entertainer zu berichten: Ein frisch veröffentlichtes Album namens "ANARCHY & ROMANCE" bringt SHANTEL mit zum Auftritt am 27.12. in den Stadtgarten. Auf dem Dancefloor treffen peitschende Gitarren auf minimalistische Shuffle-Beats, Harmonien aus dem mittlerem Osten auf Disko- Nummern und Flamenco-Rock-Gitarren befeuern orientalische Skalen... pure Energie. That’s Shantel!

www.bucovina.de

Fr 27.12.13 um 23:00h im Stadtgarten
Konzertsaal
VVK: n./a.
AK: 10,00€
24. Dezember 2013

Bonner Weihnachtscircus

Preisgekrönte Clowncomedy, artistische Höchstleistungen und sehenswerte Tierdressuren, das zweieinhalbstündige Programm des Bonner Weihnachtscircus bietet kurzweilige Unterhaltung. Wie auch schon in den letzten Jahren wird die traditionelle Zirkuskunst im festlich geschmückten Zeltpalast präsentiert.

24.12.201314:00 UhrPlatz an der Beethovenhalle
24. Dezember 2013

Der Feuervogel

"Der Feuervogel" handelt von Iwan Zarewitsch, der auszieht, um seine Braut, die schöne Wassilissa, zu suchen. Nach Jahren der Wanderschaft gelangt er in einen wundersamen Garten, wo er auf den Feuervogel trifft. Von diesem erfährt er, dass er sich im Garten des großen Kastschej befindet. Dieser ist ein schreckliches Ungeheuer, das jeden Menschen in seinem Garten zu Stein verwandelt hat - auch die schöne Wassilissa. In höchster Not steht der Feuervogel Ivan beim Kampf gegen das Ungeheuer zur Seite, und Ivan findet zwischen den Versteinerten seine Braut. Doch um diese für sich zu gewinnen, muss er das Ungeheuer besiegen und das Wasser des Lebens finden. Das Musikmärchen von Claudia Hann nach alten russischen Märchenmotiven wird mit Großfiguren gespielt und ist empfohlen für Kinder zwischen 5 und 13 Jahren.

24.12.2013 15:00 Uhr Cassiopeia Bühne
Eintritt: 9/6 €
24. Dezember 2013

KD Silvesterparty auf dem Rhein

Alle Partyfreunde sind auf KD-Discoschiffen bestens aufgehoben, um die letzte Nacht des Jahres ausgelassen zu feiern. Die KD-DJs werden Euch kräftig einheizen! Für Getränke ist natürlich ebenfalls gesorgt - Sion Kölsch und Softdrinks sind bereits unbegrenzt im Preis inbegriffen.

http://shop.derticketservice.de/kt-serviceletter/details.html?eventid=665806
24. Dezember 2013

Andreas Erb und Norbert Scheuer - Von hier aus

Zentralbibliothek
24. Oktober 2013 bis 28. Dezember 2013
Dienstag und Donnerstag, 10 bis 20 Uhr
Mittwoch und Freitag, 10 bis 18 Uhr
Samstag, 10 bis 15 Uhr

Der Ort Kall, in der Abgeschiedenheit der Eifel gelegen, bildet in den Romanen und Erzählungen von Norbert Scheuer einen zentralen Kulminationspunkt für sein literarisches Schreiben.
Als Gegenpol zum modernen Großstadtroman strömen der Mikrokosmos des Dorfes und die karge Mittelgebirgslandschaft der Eifel eine Faszination aus, dem sich die Leser von Scheuers Texten nur schwer entziehen können.
Der real existierende und der fiktive literarische Ort Kall bieten Andreas Erb Anlass, sich mit bildkünstlerischen Mitteln mit den Topografien von Landschaften und urbanen Strukturen auseinanderzusetzen. Aus dieser Zusammenarbeit von Kunst und Literatur entstanden außergewöhnliche Wort- und Textbilder, die sich einerseits - im Sinne der "ut pictura poesis" - gegenseitig befruchten und ein Ganzes bilden, andererseits aber dennoch ihren solitären Charakter behalten.

Andreas Erb, Literaturwissenschaftler an der Universität Duisburg-Essen und Bildender Künstler, arbeitet seit 2010 an dem Collagenprojekt "Tage Buch Vergehen".

Norbert Scheuer gehört zu den wichtigsten zeitgenössischen Autoren. Sein Roman "Überm Rauschen" war 2010 "Buch für die Stadt". 2012 erschien "Peehs Liebe".

Kooperationspartner: Kunststiftung NRW, Lilienfeld Verlag
24. Dezember 2013

EIN JAHR - EIN MANN - EIN BLICK ZURÜCK

Der Jahresüberblick von Thilo Seibel

Bürgerhaus Stollwerck
26. Dezember 2013 18 Uhr
Dreikönigenstraße 23
50678 Köln - Altstadt/Süd

Was alles wahr war und was alles nicht wahr war - das alles hat sich Thilo Seibel für Sie gemerkt und unter die Kabarettlupe genommen.

Natürlich gab es auch dieses Jahr wieder ein paar hübsche Superlative: Die unterhaltsamsten Fehlentscheidungen, die vollmundigsten Versprechungen und die besten Versprecher, die haltlosesten Behauptungen und die behauptetsten Haltungen. Ein Blick zurück auf der Suche nach dem Zitat, dem Wort, dem Bild, dem Getränk, dem Euro-Rettungsversuch, der Hochspannungsleitung und dem Zierfisch des Jahres.

Und gemeinsam mit dem Publikum geht Thilo Seibel auf die Suche nach dem Gefühl des Jahres.

Ein Jahresüberblick - nicht einfach von Januar bis Dezember, sondern sauber geordnet von oben nach unten, von wichtig nach nichtig und von drunter nach drüber.

Und egal, wie Merkel ab September heißen wird - der "brillante Parodist" Seibel holt die Verantwortlichen des Jahres schonungslos auf die Bühne - und damit "schüttelt er sein Publikum mit ganzen Lachsalven durch".
22. Dezember 2013

KölnTag - Donnerstag, 2. Januar 2014

Seit April 2009 können alle Bürgerinnen und Bürger mit Wohnsitz in Köln jeweils am ersten Donnerstag im Monat, mit Ausnahme von Feiertagen, kostenlos die Ständigen Sammlungen der städtischen Museen besuchen. Als Eintrittskarte reicht der Personalausweis beziehungsweise ein vergleichbares Dokument. Für den Besuch von Sonderausstellungen gilt nach wie vor der reguläre Eintrittspreis. Die Museen öffnen am KölnTag bis 22 Uhr.

Der Museumsdienst Köln organisiert an den KölnTagen besondere öffentliche Führungen und Veranstaltungen, die auch Gästen, die bisher selten Gelegenheit zum Besuch der Museen hatten, spannende Einblicke in die Schätze der Häuser bieten.
22. Dezember 2013

MuseumKinderZeit

Die Sonntagswerkstatt für Kinder

Kunst weckt die Phantasie. Und die Phantasie beflügelt die Kreativität.

Ein Museumsbesuch kann daher wunderbare Folgen haben, vor allem, wenn man sich die Gemälde, Skulpturen und anderen Werke nicht nur ansieht, sondern mit den neuen Ideen selbst etwas anstellt.
Der Museumsdienst Köln veranstaltet immer sonntags von 14 bis 16 Uhr eine Werkstatt für Kinder. Jede Woche in einem anderen Museum: einmal für alle zwischen fünf und sieben, in der darauf folgenden Woche für Kinder zwischen acht und elf. So haben alle etwas davon. Erwachsene müssen allerdings draußen bleiben. Aber vielleicht bekommen sie ja die Ergebnisse geschenkt.
Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum jeweiligen Donnerstag vor der Veranstaltung. Dies ermöglicht einen sicheren Platz. Wir bitten um Verständnis, dass nicht angemeldete Kinder keine Garantie für eine Teilnahme haben, da die Werkstattplätze begrenzt sind.
Bitte Kittel mitgeben bzw. unempfindliche Kleidung anziehen.

Anmeldung online unter: www.museenkoeln.de/museumsdienst
Gebühren inkl. Material: € 11,–
Begrenzte Teilnehmerzahl
Die MuseumKinderZeit wird unterstützt durch die Museumspädagogische Gesellschaft
22. Dezember 2013

Kicken für den guten Zweck mit Poldi

Ein ganz besonderes Fußball-Highlight, mit dem Sie optimal die Winterpause überbrücken können. Beim Sparhandy-Cup am 12. Januar in der Gummersbacher SCHWALBE arena - der neuen Heimat des Handball-Bundesligisten VFL Gummersbach - erleben Sie nicht nur ein spannendes Fußballturnier, sondern unterstützen dabei auch noch einen guten Zweck. Angeführt vom Zweitliga-Herbstmeister 1. FC Köln werden insgesamt acht nationale und internationale Teams antreten, um Geld für die Lukas-Podolski-Stiftung zu sammeln. Doch nicht nur Fußballprofis werden an diesem Tag auf dem Spielfeld stehen, auch zahlreiche Prominente wie Carmen und Robert Geiss, Box-Weltmeister Felix Sturm und Starkoch Tim Mälzer werden an diesem Tag für den guten Zweck kicken.

Sichern Sie sich jetzt bei uns die begehrten Tickets für diese Benefizveranstaltung und KölnTicket spendet pro Karte einen Euro an die Stiftung des Profi-Kickers, die benachteiligte Kinder und Jugendliche im Rahmen von Sport- und Bildungsprojekten fördert!

12.01.2014, 13:30 Uhr, SCHWALBE arena, Gummersbach, 13,00 Euro

http://shop.derticketservice.de/kt-serviceletter/details.html?eventid=704052
22. Dezember 2013

Voyages-sncf.com: Die App

Entdecken Sie die mobilen Services der Voyages-sncf-App auf Ihrem Smartphone oder Tablet!

http://de.voyages-sncf.com/de/mobil?prex=EML_DE_DE_20131217_1st_minute_thalys_dede_-2046655338#ectrans=1
22. Dezember 2013

Himmliche Geschenke aus Köln

der-koelnshop.de - Der offizielle Fanshop für Köln

Wer einmal in Köln war, der mag hier gar nicht mehr weg. Die Domstadt mit Herz zieht Gäste und Einheimische gleichermaßen in ihren Bann. Wenn Sie nach Ihrem Besuch ein Stückchen Köln mit nach Hause nehmen wollen, dann sind Sie im Köln-Shop genau richtig. Wir haben für Sie echt Kölsche Souvenirs, mit denen die Erinnerung an Köln lebendig bleibt. Hier im Köln-Fanshop oder vor Ort im Dom-Shop gibt es verschiedenste Dom-Souvenirs, Kölsche Klamotten für die ganze Familie, Dekoartikel für Zuhause und allerlei Nützliches für den Alltag.

Geschenkideen und Souvenirs aus Köln
Im KölnShop finden Sie außerdem viele schöne Geschenkideen und eine Menge Literatur aus und über Köln. Zeigen Sie mit einem Bildband Ihren Freunden die schönsten Seiten von Köln. Schmökern Sie auf dem Heimweg in "Tod und Teufel", Schätzings historischem Köln-Roman oder stimmen Sie sich mit einer Köln-DVD und einem Reiseführer auf Ihren nächsten Besuch in der Domstadt ein.

Kölner Marken und Leckereien
In den verschiedenen Rubriken des Shops finden Sie die berühmten Marken Kölns von Farina über 4711 bis zur orangen Kultmaus, bekannt aus der WDR-Sendung "Die Sendung mit der Maus" und selbstverständlich auch die Fanartikel des 1. FC Köln. Außerdem Mode und Accessoires, Taschen, Haushaltsartikel, Dekoration für Zuhause, Kölner Dom-Souvenirs und Leckereien wie Leberwurst, Dom-Likör, Dom-Nudeln oder Pralinen, die mit Kölner Sehenswürdigkeiten verziert sind.

Schönes aus Köln für Ihr Zuhause
Haben Sie schon alle Tassen im Schrank? Wenn nicht, können Sie sich hier eindecken. Auch Gläser und Flaschenöffner sind im Angebot. Spiele und Bierdeckel mit Dom-Motiv runden das Angebot ab. Im KölnShop bleiben keine Wünsche offen.

Immer wieder haben wir auch Neuheiten und Schnäppchen im Angebot. Es lohnt sich also, öfter mal vorbei zu schauen!

Die meisten Produkte gibt es nur hier. Wir bieten Ihnen ein großes Sortiment, schnelle Lieferung und sichere Zahlarten. Wer lieber gemütlich vor Ort shoppen möchte, ist bestens in unserem Souvenirshop am Kölner Dom aufgehoben. Stöbern Sie nach Herzenslaune und schauen sich in aller Ruhe in unserem gemütlichen Ambiente um.

Neu im Sortiment sind unsere Geschenkgutscheine in vier Preisstufen. Mit diesen Gutscheinen bereiten Sie Ihren Lieben auf jeden Fall eine große Freude.

Bei Abnahme von größeren Mengen freuen wir uns, Ihnen Sonderkonditionen anbieten zu können. Wenden Sie sich hierfür bitte an unser LogisticZentrum: E-Mail: souvenirshop@koelntourismus.de
22. Dezember 2013

BEYONCÉ - THE MRS. CARTER SHOW WORLD TOUR 2014

Parkwood Entertainment hat die neuen Daten für die THE MRS. CARTER SHOW WORLD TOUR 2014 mit

BEYONCÉ veröffentlicht. Die fünfwöchige Tour wird unter anderem in Portugal, Großbritannien, Spanien, Irland, Holland, Belgien und Deutschland stattfinden. Nach vier Nächten in der O2 Arena Londons geht es für drei Abende weiter in die Dubliner O2 Arena. Die Parkwood Entertainment Produktion startet am Donnerstag, den 20. Februar 2014, in Glasgow, Großbritannien. Die einzigen Deutschlandtermin der Show werden am 15.03. & 16.03.2014 in der Kölner LANXESS arena stattfinden!
Vergangenen Monat wurde BEYONCÉ beim MTV European Music Award als bester Live-Act ausgezeichnet.

http://www.koelnticket.de/suchergebnisse/eventreihe.html?eventlineid=50604&referer_info=kt_serviceletter
22. Dezember 2013

Der Lieblingsfilm von ... Chilly Gonzales

Museum Ludwig
Sonntag, 29. Dezember, 15 Uhr

AMADEUS – DIRECTOR’S CUT
USA 1984, 180 Min, 35mm, deutsche Fassung, Regie: Miloš Forman
Chilly Gonzales über den Film: "Ich habe AMADEUS das erste Mal gesehen, als er 1984 in die Kinos kam, und ich beschloss daraufhin, ein musikalisches Genie zu werden. Ich finde es nur schade, dass die Musikindustrie des 21. Jahrhunderts der Wiener Musikszene von 1700 nicht ähnlicher ist. Tom Hulce, der Wolfgang spielt, hatte damals noch nicht in vielen Filmen mitgewirkt. Er gab später zu, dass er den Tennis-Spieler John McEnroe als eins seiner Vorbilder für seine Rolle nahm. Aber der Film ist unzweifelhaft F. Murray Abraham gewidmet, als der eifersüchtige und leidende Salieri. Die meisten Künstler, die ich kenne, fühlen sich manchmal zu sehr wie Salieri, aber sie alle wünschen sich nur ein kleines bisschen wie Mozart zu sein."
Eine Veranstaltung der KölnMusik gemeinsam mit Kino Gesellschaft Köln
Eintritt: 7,50€ / erm. 7,-€ / Sonderpreis für Abonnenten der KölnMusik 6,-€
22. Dezember 2013

Thalys Frühbucherrabatt

Mit Thalys früh buchen und günstig verreisen! Erfahren Sie alles Wissenswerte zum neuen Frühbucherrabatt-Angebot!
Früh buchen und sparen!

300 Extra-Tickets für BRÜSSEL - PARIS ab 22€**
Erhältlich 82 Tage - 3 Monate vor Abfahrt
Die Verbindungen

Köln, Düsseldorf, Essen oder Aachen <> Paris ab 25€
Brüssel <> Paris ab 22€
Mons <> Paris ab 22€
Namur <> Paris ab 22€
Charleroi <> Paris ab 22€
Lüttich <> Paris ab 22€
Oostende <> Paris ab 22€
Gent <> Paris ab 22€
Brügge <> Paris ab 22€
22. Dezember 2013

Was mache ich mit Tantes Nachlass?

NS Dokumentationszentrum
Samstag, 28. Dezember, 14 - 15:30 Uhr

Werkstattbesuch bei "history today" - Büro für Geschichtsforschung
Bei vielen Haushaltsauflösungen stehen Familien plötzlich vor einem Stapel mit unbekannten Papieren, Fotos und Dokumenten. Eine kaum lesbare Handschrift, unbekannte Abkürzungen und der Gebrauch von nicht mehr alltäglichen Begriffen und Formulierungen erschweren das Lesen. Die auf den Fotos abgebildeten Personen kennt man nicht mehr. Oft landet alles im Müll. Dabei könnte es doch wichtig sein! Hierzu muss man allerdings zunächst wissen: Was sind das für Unterlagen? Welchen Wert haben sie - für mich, für die Familie, für die Gesellschaft?
Tobias Dahl vom Kölner Geschichtsbüro "history today" gibt einen informativen und spannenden Einblick in seine tägliche Arbeit.
Veranstalter:NS-Dokumentationszentrum in Kooperation mit "history today"
Ort: Luxemburger Straße 261 in 50939 Köln-Sülz (Höhe Weißhauskino)
Eintritt: 4,50 Euro, erm. 2 Euro
Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl Anmeldung erbeten unter: Tel. 49 (0)221 42 34 44 2 oder dahl@history-today.com bis 16. Dezember 2013
22. Dezember 2013

Kultur verschenken

überfüllte Kaufhäuser, lange Warteschlangen, begrenzte Öffnungszeiten und die verzweifelte Suche nach dem richtigen Geschenk: Nicht bei uns! Die Last-Minute-Geschenktipps von Köln Ticket können Sie bequem und bis wortwörtlich in letzter Minute vor der Bescherung online buchen und per print@home zu Hause ausdrucken. Das Kontaktzentrum beantwortet auch sonntags zwischen 10:00 und 16:00 Uhr noch gerne Ihre Fragen und hilft Ihnen bei Ihrer Bestellung. Sie wollen Ihre Tickets per Post erhalten? Mit dem weihnachtsgünstigen Expressversand (nur 5,00 Euro pro Auftrag) liegen die Tickets, die Sie bis Montag 14:00 Uhr bestellen, pünktlich an Heiligabend unter dem Weihnachtsbaum.

http://www.koelnticket.de/suchergebnisse/weihnachten.html
14. Dezember 2013

drunter und drüber: Der Eigelstein

Präsentiert wird das Gebiet zwischen dem römischen Nordtor bis zur Eigelsteintorburg: die römische Vorstadt mit Gräberfeldern, Glasherstellung und den Zeugnissen der in der Varus-Schlacht untergegangenen die XIX. Legion, die Stadterweiterung von 1006 mit dem Viertel Niederich, geistliche Institutionen, die das Viertel prägten mit St. Andreas und St. Ursula, dem Dominikaner- und Makkabäerkloster, der Marzellenstraße als Hort der Gelehrsamkeit der Jesuiten und der Trankgasse mit Wallrafs Sammlungen. Traditionsreiche Unternehmen wie das Hotel Excelsior, die Gaffel-Brauerei, der Bachem-Verlag und die Kölnische Rundschau sind hier ebenso vertreten wie das schmalste Haus von Köln, italienische Restaurants oder türkische Händler.
Am Eigelstein ist Musik: 2000 Jahre alt – aber keineswegs museal, sondern äußerst lebendig präsentiert sich das Veedel, geprägt von mächtigen Erzbischöfen und verführerischen Damen im Rotlicht-Viertel, von Migranten und Urkölnern, von gelehrten Jesuiten zu ausgelassenen Kneipengängern.
Ergänzt wird die Ausstellung durch ein "oral history-Projekt" mit der Universität zu Köln, das die Stimmen von Zeitzeugen und Anwohnern zum Sprechen bringt: aus unterschiedlichsten Milieus – aber alle aus dem gleichen Veedel.
Zu Ausstellung und Museums-Jubiläum erscheint ein reich illustrierter Begleitband als Band 2 der Reihe "drunter und drüber", hg. v. Mario Kramp und Marcus Trier.Öffentliche Führungen am: Donnerstag, 12. Dezember, 19 - 22 Uhr

http://museenkoeln.de/home/angebot_buchen.aspx?angebot=300&fuehrungzu=961&nl=317
14. Dezember 2013

Vorverkaufsstart lit.COLOGNE 2014

es ist wieder soweit: Der Vorverkauf für die lit.COLOGNE, Europas größtes Literaturfestival, startet! Vom 12. bis 22. März 2014 wird Köln erneut vom Lesefieber gepackt sein - ein Pflichttermin für alle Literaturfans!

Mit der Veröffentlichung des Programms ab Mittwoch, 4.12.2013, 12 Uhr, finden Sie hier alle Details. Tickets erhalten Sie ebenfalls ab diesem Zeitpunkt über unsere Tickethotline 0221 2801 und über den Ticket-Button.

Da die Karten für die lit.COLOGNE auch dieses Jahr innerhalb kürzester Zeit ausverkauft sein werden, sollten Sie Ihre Wunschveranstaltungen noch heute buchen!

14. lit.COLOGNE,12.-22.3.2014, Köln/div. Veranstaltungsorte

http://www.koelnticket.de/suchergebnisse/themes.html?themeuid=763
14. Dezember 2013

Summerjam 2014 - Frühbucherrabatt

die derzeitigen Temperaturen mögen noch so frostig sein - diese Neuigkeiten sorgen dennoch schon mal für sommerliche Stimmung: Vom 04.-06.Juli 2014 lockt Europas größtes Reggae-Festival - das Summerjam - wieder tausende Besucher an den Fühlinger See. Auch nächstes Jahr wird das Line-Up keine Wünsche offenlassen und die Crème de la Crème der internationalen Reggae-, Dancehall-und Worldbeat-Szene auf die Festival-Insel holen. Bisher sind bereits folgende Acts bestätigt:

SEEED
Jimmy Cliff
Dub Inc
Tryo
Irie Révoltés
Johnny Osbourne
Milky Chance
Naaman
The Skints
Meta & The Cornerstones
Gappy Ranks

Das KölnTicket Team hat ein Kontingent von 100 Frühbuchertickets, mit denen Sie über 12 Euro sparen - doch damit nicht genug: Die ersten 30 Besteller erhalten außerdem ein Summerjam-Shirt!

04.-06.07.2014, Fühlinger See, Köln, 95,71 Euro (statt 108,25 Euro für das 3-Tages-Ticket)

http://shop.derticketservice.de/kt-serviceletter/details.html?eventid=706074
14. Dezember 2013

The Fantastic Shadows: Die zweite Karte ist geschenkt

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, denn am 29. Dezember hebt sich im Theater am Tanzbrunnen der Vorhang für eine ganz besondere Show, die allerorts für Begeisterung sorgt: "The Fantastic Shadows" entführt das Publikum mit einer unvergleichlichen Kombination aus Schattentheater und Weltklasse-Akrobatik in eine fantasievolle Traumwelt voller Fabelwesen und spielender Silhouetten. Eingebettet in stimmungsvolle Musik und ausdrucksstarke Videoprojektionen präsentiert das Helanthius Dance Theater die Entwicklungsgeschichte des Menschen, wie Sie sie noch nie gesehen haben. Sichern Sie sich jetzt bei uns Ihr Ticket für diese zauberhafte Hommage an die Kraft der Fantasie, die alles bis dahin Gesehene in den Schatten stellen wird, und wir schenken Ihnen die zweite Karte!

Sonntag, 29.12.2013, 15:00 & 20:00 Uhr, Theater am Tanzbrunnen, Köln, 38 Euro (für zwei Tickets)

http://shop.derticketservice.de/kt-serviceletter/eventreihen.html?eventlineid=43042
14. Dezember 2013

Rautenstrauch-Joest-Museum - Thementag Indien

Ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm mit Vorträgen, Workshops, Lesungen, Sonderführungen und Live-Auftritten gibt Einblicke in die reiche Kulturlandschaft des indischen Subkontinents. Musik, Mode und Tanz stehen im Mittelpunkt des Bühnenprogramms. Workshops für Erwachsene und Kinder ermöglichen unmittelbare Erfahrungen in diesen Bereichen. Für überraschende Momente sorgt der Magier Adwaita Nundi. Die indische Götterwelt präsentiert sich in der Dauerausstellung mit einer Darstellung der bengalischen Protima im Ensemble des neuen Durga-Altars, einem Geschenk des indischen Kulturvereins Bharat Samiti. Verkaufsstände und kulinarische Überraschungen runden das Programm ab.
Kosten: Tageskarte Museum 7 Euro, erm. 4,50 Euro (inkl. Teilnahme an Vorträgen, Workshops, Führungen, Lesungen, Filmen, etc. exkl. Live-Reportagen, Karten nur an der Tageskasse),
Einzelkarte Live-Reportage 16 Euro, erm. 10 Euro (berechtigt zum Erwerb einer erm. Museumseintrittskarte am Thementag, VVK Karten unter www.grenzgang.de oder Tel. 0221.719 91515),
Tageskarte für 3 Live-Reportagen 37 Euro (inkl. Teilnahme an allen Veranstaltungen des Thementages, VVK Karten unter www.grenzgang.de oder Tel. 0221.719 91515, VVK für alle Karten der Live-Reportagen empfohlen.
14. Dezember 2013

"Blut muss fließen. Undercover unter Nazis"

Filmvorführung und Diskussion mit dem Regisseur Peter Ohlendorf
Mittwoch, 11. Dezember, 20 Uhr

Mehrere Jahre hat der Journalist Thomas Kuban Undercover und mit versteckter Kamera in der Rechtsrockszene recherchiert. Er ermöglicht dadurch Einblicke in eine Jugendszene, in die sich kaum ein Außenstehender hineinwagt. Das Material, das er auf diesem Wege zusammengetragen hat, ist hochbrisant und einzigartig.
Mit Rechtsrock junge Menschen zu ködern und zu radikalisieren – diese "Masche" zieht: Laut einer Studie ist der Rechtsextremismus in Deutschland zur größten Jugendbewegung geworden. Längst hat sich rund um die Musikveranstaltungen auch ein blühender Markt entwickelt: CDs der einschlägigen Bands werden in Eigenregie produziert und in Szeneläden oder über das Internet verkauft. Mit rechtsextremen Merchandising-Artikeln ist das nicht anders. Auf diese Weise wird zugleich Geld für die Expansion der "Bewegung" generiert.
Veranstalter: Info- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus im NS-DOK, Odeon-Lichtspieltheater GmbH, Filmfaktum, gefördert durch das Bundesprogramm "TOLREANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN"

12. Dezember 2013, 09:30 Uhr (Schulvorstellung) | Ort: Odeon-Kino, Severinstraße 81, 50678 Köln, 0221/313110 | Eintritt 11.12.: 6,50 €, ermäßigt 5,50 €, 12.12.: 4 €
14. Dezember 2013

Filmreihe INNER ODESSA

Interkulturelle Öffnungen und identitätsübergreifende Politiken in Künstlerfilmen
Im 19. Jahrhundert war Odessa berühmt für seinen Freihafen und eine enorme Bevölkerungsvielfalt. Es repräsentiert eine verloren gegangene Utopie, die sich nicht nur auf das friedliche Zusammenleben unterschiedlichster Nationen bezieht, sondern auf eine universelle, nicht ethnisch definierte Identität, die stets als künstlerische verstanden wurde. Während die neoliberale Vorstellung vor allem von der Exotik einzelner Nationen und einem scheinbar toleranten Multikulturalismus geprägt ist, interessieren sich Künstler_innen meist für ungewöhnliche Begegnungen, hybride Identitätskonzepte und Klassensolidarität, die sich einer ethnozentristischen Perspektive widersetzen.
Filmreihe mit Künstlergesprächen kuratiert von Ekaterina Degot, Mitglied der Akademie der Künste der Welt, in englischer Sprache.
Im Anschluss an die Filme findet jeweils eine Diskussion mit den Künstler_innen und Ekaterina Degot statt.

Eine Veranstaltung der Akademie der Künste der Welt. Eintritt: 6,-€ / 4,50€ erm. / Dauerkarte 25€ / 15€ erm | Kino im Museum Ludwig
11. November 2013

UNLIMITED – Kurzfilmfestival Köln

Der Wettbewerb: Was letztes Jahr begann und positiv vom Publikum aufgenommen wurde, wird in diesem Jahr fortgeführt: Unlimited fokussiert nun zum zweiten Mal den starken deutschen Wettbewerb und legt ein besonderes Augenmerk auf die viel versprechenden Kölner Filmproduktionen. Das diesjährige Wettbewerbsprogramm besteht aus 30 Filmen, die in fünf thematische Kategorien eingeteilt sind. Es handelt sich dabei um Schwerpunkte, mit denen sich die jungen Filmemacher aus ganz Deutschland verstärkt beschäftigt haben: In ihren Werken durchleben die Protagonisten ihre Obsessionen, landen, selbstgewählt oder von außen bestimmt, in ihrem ganz eigenen jeweiligen Exil. Sie kämpfen gegen die Maschinerie des Alltags, und trotz allem haben sie die Energie bewahrt, Kind zu sein. Am Ende tun sie Alles mit und nur aus Liebe.

Weitere Infos auf: www.unlimited-festival.de
03. November 2013

Ciao Cello im Museum Ludwig

Sonntag, 10. November, 11.30 Uhr

Filmpremiere und Konzert mit Nadège Rochat
Deutschland 2013, Blu-ray, 74 Min, Regie: Hannes Treiber
"Wir haben ja nicht verloren. Wir haben halt nur nicht gewonnen", sagt der 19 Jahre alte Cellist Konstantin Bruns am Ende des Films CIAO CELLO, ein Cocktailglas in der Hand. Er hängt in einem Liegestuhl am Elbstrand ab und wippt mit ein paar Leidensgenossen die Enttäuschung weg. Besser kann man die Dialektik des Trostes wohl nicht in Worte fassen, mit der sich junge Musiktalente seelisch wieder aufpäppeln, wenn sie beim Musikwettbewerb TONALi mitgemacht haben und nach dem letzten Wertungsspiel erfahren müssen, dass sie leider nicht in die Endrunde gekommen sind. Bruns war einer der elf Teilnehmer des bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerbs 2012 in Hamburg, bei dem es auch darum ging, den besten Nachwuchscellisten zwischen 16 und 21 Jahren zu ermitteln. Auch, aber eben nicht nur.
Wenn der Dokumentarfilm CIAO CELLO im Kino gezeigt wird, gibt es hinterher noch eine halbe Stunde lang lebendige Töne aus dem Bauch des Violoncellos – in Köln gespielt von Nadège Rochat. Denn, wie es Amadeus Templeton, mit Boris Matchin Gründer und Leiter von TONALi, einmal sinngemäß im Film sagt: Musik lebt nur, wenn man sie hört.
Nadège Rochat wurde 1991 in Genf geboren. Fünf Jahre lang erhielt sie Privatunterricht bei Fabienne Diambrini, ehe sie nach dem 1. Preis im Wettbewerb "Les archets de l’an 2000" zu Jacob Clausen vom "Orchestre de la Suisse Romande" wechselte. Seit ihrem Umzug nach Köln 2006 studiert Rochat bei María Kliegel an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.
Eine Veranstaltung der Kino Gesellschaft Köln gemeinsam mit KölnMusik
Eintritt: 7,-€ / erm. 6,-€ / Sonderpreis für Abonnenten der KölnMusik 5,-€
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Veranstalter: Filmforum NRW
03. November 2013

karnevalseröffnung in Köln

Pünktlich am 11.11 um 11 Uhr 11 wird auf dem Alten Markt die 5. Jahreszeit eingeläutet. Nirgendwo in Deutschland finden anschließend so viele Karnevalsveranstaltungen statt wie in Köln. Besonders beliebt ist die Stunksitzung, die als Gegenstück zu den doch oft recht angestaubten Prunksitzungen Schwung in die Tradition bringen soll. Höhepunkt ist der Straßenkarneval zwischen Weiberfastnacht (27.02.2014) und Aschermittwoch (04.03.2013)
03. November 2013

Kino: Ararat - Armenische Kulturtage

Museum Ludwig

Sonntag, 10. November, 15 Uhr

Armenische Kulturtage:
Kanada 2002, 116 Min, 35mm, OmU, Regie: Atom Egoyan, mit Arsinée Khanjian, Charles Aznavour, Christopher Plummer, David Alpay
In ARARAT kreuzen sich die Pfade zweier zerbrechender Familien. Der junge Raffi wird an der kanadischen Grenze vom Zollbeamten David mit Filmbüchsen aus der Türkei aufgehalten. Hat er wirklich Aufnahmen für einen Film mitgebracht, der gerade in Toronto gedreht wird? Der alte Mann, am Vorabend der Pensionierung, will wissen, was Raffi verbirgt. Vor dem Hintergrund des Verhörs entfalten sich die Geschichten von Liebe und Hass, Vorwurf und Verleugnung im Schoß der Familien, im Schatten der Mutter Ani, die lieber das Werk des großen Malers Arshile Gorky erklärt als den Tod des Vaters, und Davids, der sich mit dem Liebhaber seines Sohns nicht abfinden will. Über allem spukt die Erinnerung an ein untergegangenes Volk: Der Film, den der alte armenische Regisseur Saroyan dreht, will der Welt den abgestrittenen Völkermord an den Armeniern im Jahre 1915 vor Augen führen. (Kool Filmdistribution)
Eine Veranstaltung des Kulturausschuss der Diözese der Armenischen Kirche Deutschland, Eintritt: 5,-€
Treffpunkt: Kino im Museum Ludwig | Veranstalter: Filmforum NRW
03. November 2013

Spiel und Spaß wie im Mittelalter

Kölnisches Stadtmuseum
Sonntag, 10. November, 14 Uhr

Basteln! In der Ritterzeit haben die Kinder genauso gerne gespielt wie ihr heute, nur eben noch nicht mit Legosteinen und Barbiepuppen. Wir schauen uns an, was und womit früher gespielt wurde, basteln verschiedene Spielsachen und probieren natürlich auch alte Spiele aus. Gebühr: € 9,00 Material: € 2,00 | Leitung: Dr. Daniela Rösing | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Kinder ab 5 Jahren
Anmeldung bis 07. November 2013

Details und Buchung:
http://www.museenkoeln.de/home/kurs_buchen.aspx?termin=9562&inst=10&nl=296
03. November 2013

Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Szenische Lesung Tausendundeine Nacht
Freitag, 8. November, 19.30 Uhr

Die Orientalistin und Übersetzerin Claudia Ott führt Sie durch die berühmte morgenländische Erzählsammlung Tausendundeine Nacht. Claudia Otts Neuübersetzung aus dem Arabischen präsentiert uns dieses Werk der Weltliteratur ganz frisch und zeitgemäß. Genießen Sie in entspannter Atmosphäre einen Abend mit einer ausgezeichneten Übersetzerin, die damit auch einen Brückenschlag zwischen den Kulturen zelebriert.
unter 0221.221 31356 oder info@rjmkoeln.de
Veranstalter: Museumsgesellschaft RJM e.V.
17 €, erm. 10 € (inkl. Getränk und Snack)

Museumsnacht Köln: Südsee im RJM
Samstag, 9. November, ab 19 Uhr

Verleger und Schriftsteller Axel Ernst liest aus dem kolonialen Reisebericht "Samoa – Perle der Südsee" (1894) des eleganten, aber auch überheblichen Abenteurers Otto E. Ehlers. Das neuseeländische Indie-Folk-Duo Charity Children verzaubert sein Publikum mit herzerwärmendem Charme. Der zweite Musik-Act, die Kölner Stringband FasFowod, sorgt mit ihren Rhythmen für Südsee-Stimmung.
Veranstalter: Stadtrevue Köln
AK 17 €, VVK 18,50 € über KölnTicket (inkl. VRS-Fahrausweis), Kinder bis 15 Jahre frei

Herbert Feuerstein "Reisen und andere Katastrophen"
Sonntag, 10. November, 18 Uhr, Einlass 17.30 Uhr

"Reisen und andere Katastrophen" nennt der bekannte Journalist und Entertainer Herbert Feuerstein seinen Leseabend mit Ausschnitten aus seinen drei Reisebüchern und neun Reisefilmen, "aber die größte Katastrophe bin immer ich selbst!" Eine satirische Rückschau auf vier Jahrzehnte Reiselust.
Eine Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe GlobeWelt von Globetrotter Ausrüstung
Veranstalter: Rautenstrauch-Joest-Museum in Kooperation mit Globetrotter Ausrüstung
VVK 10 €, AK 12 € | VVK bei Globetrotter Ausrüstung im Olivandenhof Köln, 0221.277 288 0 oder shop-koeln@globetrotter.de
03. November 2013

Musik in den Häusern der Stadt

Das Festival

Ob Wohnzimmer, Atelier, Loft oder Laden: In einer einzigartigen Atmosphäre bieten private Gastgeber etablierten Künstlern und dem musikalischen Nachwuchs eine Bühne. Gute Musik in einem persönlichen Umfeld genießen, Künstler hautnah erleben, mit anderen Gästen und Gastgebern ins Gespräch kommen, ein außergewöhnliches Konzert zu einem fairen Preis besuchen – das ist das Festival "Musik in den Häusern der Stadt".

Der besondere Rahmen dieser Konzerte wird durch beispielhaftes Engagement von Bürgern ermöglicht. Kulturbegeisterte Gastgeber öffnen ihre privaten Räume, richten temporäre Konzerträume her und finanzieren mit ihren Beiträgen das Festival.

Musik in den Häusern der Stadt
6. - 10. November 2013
Köln. Hamburg. Region Ruhr. Bonn. Karlsruhe. Hannover.

http://www.kunstsalon.de/musik-in-den-haeusern-der-stadt/
03. November 2013

Spuren jüdischen Lebens in der Neustadt

Mittwoch, 6. November 2013, 18 Uhr

Vortrag mit Dr. Barbara Becker-Jákli
2012 erschien der erste Stadtführer durch das jüdische Köln, der in mehreren Rundgängen einen Überblick über Geschichte und Gegenwart der jüdischen Bevölkerung gibt. Die Verfasserin des Bandes, Barbara Becker-Jákli, stellt in ihrem Vortrag einen Rundgang vor, der am Rathenauplatz beginnt und bis zum Yitzhak-Rabin-Platz führt. Anhand von Fotografien werden Orte, Einrichtungen, Familiengeschichten und Biografien vorgestellt, die mit diesen Straßen um die Synagoge verbunden und heute fast ganz aus dem Gedächtnis der Stadt verschwunden sind (Foto: Familie van Cleef, Beethovenstraße 16). Zugleich wird über die oft schwierigen Recherchen berichtet und ein Einblick in den Stand und die aktuellen Möglichkeiten der Forschung zur Kölner jüdischen Geschichte gegeben.
Veranstaltet wird der Vortrag von der Gesellschaft zur Förderung eines Hauses und Museums der jüdischen Kultur in Köln. Im Anschluss findet gegen 19 Uhr die Jahreshauptversammlung der Fördergesellschaft statt, zu der auch interessierte Nichtmitglieder als Zuhörer willkommen sind.
Eintritt: frei
03. November 2013

Museumsnacht Köln

Samstag, 9.11.2013, 19-3 Uhr

Der Höhepunkt der Woche in rund 43 Museen und Kunstorte verspricht über 40 Sonderausstellungen, 30 Konzerte, zahlreiche Lesungen, Zusatzführungen, Performances und DJ-Sets auf einmal. Fünf neue Stationen zeigen spannende Einblicke. Vier Bus-Shuttletouren sorgen für einen bequemen Ortswechsel. Ganz klar: Die Auswahl fällt schwer bei einem Programm mit über über 200 Veranstaltungen. Und alles läßt sich in diesem Newsletter ohnehin nicht darstellen. Stöbern Sie deshalb durch das Programmheft der Museumsnacht Köln (http://www.museumsnacht-koeln.de/media/raw/Programm_Museumsnacht_2013.pdf 6.3 MB) und entdecken Sie jetzt schon Ihre ganz persönlichen Favoriten.

Weitere Informationen: www.museumsnacht-koeln.de/
03. November 2013

Not Yet Titled - Langer Donnerstag und Kunst:dialoge

Donnerstag, 07. November, 18 Uhr

Die große Neupräsentation der Sammlung "Not Yet Titled. Neu und für immer im Museum Ludwig" verweist auf die gegenwärtige Selbstbefragung des Museums: Durch das neue Zusammenspiel von alt bekannten Meisterwerken, Werken aus dem Depot und Neuankäufen wird eine neue Überprüfung der Sammlung möglich.
Die kunst:dialoge sind im ganzen Museum einsatzbereit, um mit Euch über diese Betrachtungsweise zu diskutieren!

Kunst:dialoge bei Not Yet Titled
Samstag, 9. November, 12 Uhr
Sonntag, 10. November, 12 Uhr
Fragt doch die kunst:dialoge?!
Als angehende KunsthistorikerInnen aus den Universitäten Köln, Bonn und Düsseldorf haben sie im Museum Ludwig ein intensives Training durchlaufen, um dem interessierten, doch vielleicht sprachlosen, Besucher die Kunst näher zu bringen. Hier geht es nicht nur um Daten und Fakten, sondern vor allem um einen persönlichen Zugang zur Kunst.
kunst:dialoge von 12-16 Uhr im ganzen Museum
24. Oktober 2013

Kölnnews in frischem Design

Durch das frische Outfit und ein verbessertes Layout können wir Ihnen unsere Produkt- und Service-Informationen jetzt noch übersichtlicher und klarer präsentieren. Erfahren Sie mehr über die schönen Top-Angebote im Herbst und sparen Sie bei unserem Jubiläums-Angebot.

Alle Meldungen und Infos finden Sie natürlich auch auf www.koelntourismus.de.
24. Oktober 2013

Premiere von Eugen Onegin

Datum: (20.10.2013 - 03.11.2013)

Pjotr Iljitsch Tschaikowskij

Der weltgewandte Lebemann Eugen Onegin begleitet seinen Freund Lenskij auf eine Reise in die russische Provinz. Dort trifft er auf die Gutsbesitzerin Larina, deren Tochter Tatjana sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Das Liebesgeständnis des empfindsamen Mädchens trifft jedoch auf kühle Ablehnung und Gleichgültigkeit. Schließlich erschießt Onegin Lenskij in einem Duell aus nichtigem Anlass – ein Ereignis, das ihn von da an nicht mehr zur Ruhe kommen lässt. Nach Jahren des ziellosen Umherwanderns trifft er erneut auf Tatjana, die mittlerweile mit dem hoch angesehenen Fürsten Gremin verheiratet ist…

Dietrich W. Hilsdorf inszeniert Tschaikowskijs bis heute erfolgreichste und meistgespielte Oper. Unter der musikalischen Leitung von Marc Piollet ist der vielversprechende junge Bariton Andrei Bondarenko in der Titelpartie des EUGEN ONEGIN zu erleben.
Nach ihrer eindrucksvollen Interpretation der NATASCHA in Prokofjews "Krieg und Frieden" interpretiert Ensemblemitglied Olesya Golovneva als TATJANA nun eine weitere große Frauenfigur der russischen Oper. Den LENSKIJ gibt Matthias Klink, der in der vergangenen Spielzeit als FERRANDO in Mozarts "Così fan tutte" begeisterte.

http://www.koelntourismus.de/events-highlights/veranstaltungen/veranstaltung/eugen-onegin.html
09. Oktober 2013

Update Cityführer Tour 11 - Ehrenfeld

Das A'petit auf der Hauffstraße gibt es nicht mehr. Stattdessen empfehlen wir direkt nebenan das Maifeld. In locker-rustikaler Atmosphäre sind besonders die Mittagsmenüs sehr beliebt. Das reichliche Hauptmenü bekommt man für € 6,40. Wer mehr Hunger hat, kann sich Vor- oder Nachspeise, oder natürlich beides, dazubestellen.

Simarplatz 10
Tel: 0221 59 55 906
www.maifeld-koeln.de
09. Oktober 2013

Willkommen in der Claudius Therme

Die Claudius Therme, im Kölner Rheinpark gelegen, mit Blick auf den Kölner Dom, ist eines der schönsten Thermalbäder Europas.

Eine natürliche Thermal-Mineralquelle speist die verschiedenen Badeeinrichtungen der Claudius Therme mit staatlich anerkanntem Heilwasser.

Die Claudius Therme ist ein wahres Refugium für Gesundheitsbewusste: Der ideale Ort, um hin und wieder der Hektik des Alltags zu entfliehen, abzuschalten, in aller Ruhe auszuspannen und neue Kräfte zu sammeln.

So beurteilte auch die Stiftung Warentest:
"Lediglich 2 Anlagen in unserem Test sind
rundum gelungen: Die Therme Erding in München
und die Claudius Therme in Köln.

Das Internetportal wellness-stars.de hat
die Claudius Therme mit der Höchstwertung
(5 Sterne) ausgezeichnet.

www.claudius-therme.de