Reiseführer Mainfranken

Hans-Peter Siebenhaar

Unterwegs mit Hans-Peter Siebenhaar

Portrait Hans-Peter SiebenhaarFran­ken ist nicht Bay­ern. Main­fran­ken schon gar nicht. Statt hel­lem Gers­ten­saft aus Liter-Krü­gen in Selbst­be­die­nungs-Bier­gär­ten fließt ele­gan­ter Wein in Sil­va­ner-Glä­sern in lau­schi­gen Be­sen­wirt­schaf­ten. In die­ser ein­ma­li­gen Fluss­land­schaft zwi­schen Bam­berg, Würz­burg und Aschaf­fen­burg hat noch kein Mas­sen­tou­ris­mus mit fal­scher Folk­lo­re Ein­zug ge­hal­ten. Dafür ist die Re­gi­on zwi­schen Stei­ger­wald und Spes­sart zu klein­räu­mig, viel­fäl­tig, in­di­vi­du­ell und der Münch­ner Zen­tra­lis­mus zu fern. Selbst in den Fe­ri­en­mo­na­ten sind Win­zer­städt­chen, Wein­stu­ben, Schlös­ser, Bur­gen und Gär­ten nicht über­rannt.
Für mich ist die Re­gi­on Hei­mat – eine Hei­mat, die sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren glück­li­cher­wei­se mo­der­ni­siert, ge­öff­net und trotz jahr­zehn­te­lan­ger in­fra­struk­tu­rel­ler Be­nach­tei­li­gung ein re­gio­na­les Selbst­be­wusst­sein ge­won­nen hat.
Wenn ich durch Ca­stell, Ipho­fen, Som­mer­hau­sen oder Bürg­stadt spa­zie­re, mit Win­zern über Gott und die Welt dis­ku­tie­re und mich an­schlie­ßend ku­li­na­risch ver­wöh­nen lasse, sage ich mir: Main­fran­ken ist ein­fach pa­ra­die­sisch.
Vie­les hat sich ge­än­dert. Es gab daher viel zu re­cher­chie­ren. Ich danke Joa­chim Fild­haut für die Hilfe bei den Ak­tua­li­sie­run­gen, Dr. Mar­tin L. Mül­ler und Kai Brett­mann für ihre Ex­per­ti­se bei Ku­li­na­rik und Wein.
Gehen Sie mit auf die ge­nuss­vol­le Reise durch Main­fran­ken! Es gibt viel zu ent­de­cken!