Reiseführer Mainfranken Michael Müller Verlag

Mainfranken

Reiseführer
Mainfranken
mit Bamberg

Hans-Peter Siebenhaar

Buch:

336 Seiten, farbig, 137 Fotos, 44 Detailkarten

MM-Reiseführer

ISBN 978-3-95654-369-2

6. Auflage 2020

E-Book:

6. Auflage 2020, 14,99 €

Anders reisen und dabei das Besondere entdecken: Mit den aktuellen Tipps aus den Michael-Müller-Reiseführern gestalten Sie Ihre Reise individuell, nachhaltig und sicher.

Machen Sie mit Hans-Peter Siebenhaar eine ausgedehnte Entdeckungsreise durch seine paradiesische Heimat im Nordwesten Bayerns. Auf 336 Seiten mit 137 Farbfotos präsentiert der erfahrene Autor in der sechsten Auflage unseres Reiseführers "Mainfranken" liebevoll mehr als 130 Orte und alles Sehens- und Erlebenswerte der Region. 44 Karten und Pläne inklusive Weinwanderwegen um Würzburg sowie eine Übersichtskarte Mainfrankens machen Ihnen die Gegend so vertraut wie den Einheimischen.

Mainfranken umfasst zwei der drei Regionen des bayerischen Regierungsbezirks Unterfranken. Acht Wanderungen und Touren erschließen Ihnen das Gebiet hautnah, zu sieben davon gibt es kostenlos und registrierungsfrei herunterladbare GPS-Tracks. Zahlreiche Kurz-Essays vermitteln interessantes Hintergrundwissen. Die Geheimtipps von Hans-Peter Siebenhaar lassen Sie Sehens- und Erlebenswertes abseits ausgetretener Pfade entdecken. Alles vor Ort akribisch recherchiert und für Sie ausprobiert. Ökologisch, regional und nachhaltig wirtschaftende Betriebe sind kenntlich gemacht. Die Fränkischen Nachrichten schreiben: "Die kurzweiligen Texte und vielen detaillierten Infos sind auch für Einheimische sehr hilfreich."

Mainfranken und Bamberg im Überblick

Ausgangspunkt ist die prächtige Altstadt Bambergs - mit Brückenrathaus und Dom gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Universitätsstadt überzeugt mit lebendiger barocker Pracht und Lebenslust. Touristisch noch relativ unberührt sind nordwestlich von Bamberg Haßberge und Steigerwald mit Schweinfurt. Die Stadt hat eine teils schmerzhafte Entwicklung von einer Industrie- zu einer Kulturstadt durchgemacht. Schweinfurt gilt als Wiege des Fahrrads. Bekannt in der ganzen Welt sind ansässige Unternehmen wie etwa Schaeffler oder Bosch Rexroth.

Weinliebhaber finden ihr El Dorado an den Hängen des Steigerwalds südwestlich von Bamberg. Der bekömmliche und geschmacklich vielfältige Silvaner lässt historische Juwele der Region wie Iphofen oder Prichsenstadt noch mehr funkeln. Vertrauen Sie den Geheimtipps Hans-Peter Siebenhaars, Sie werden garantiert nicht enttäuscht!

Das Herz Mainfrankens schlägt im sogenannten Maindreieck zwischen Volkach und Sommerhausen. Besonders erlebenswert die Weinorte Sommerach, Dettelbach und Sulzfeld. Ochsenfurt beeindruckt mit einer Silhouette jahrhundertealter Türme sowie prächtigen Fachwerkhäusern und dem Rathaus mit originellen Lanzentürmchen. Die quicklebendige und historisch reichhaltige Stadt Würzburg am Main überzeugt mit prachtvollen Kirchen und Palästen, interessanten Museen und historischen Weingütern. Die Universität Würzburg wurde 1402 gegründet und ist eine der ältesten Universitäten Deutschlands. Sehenswert ist das Mainfränkische Museum.

Im Westen der Region Mainfranken durchquert der Main den Spessart und bildet das sogenannte Mainviereck zwischen Gemünden, Wertheim, Miltenberg und Aschaffenburg. Im Mainfranken-Reiseführer finden Sie zahlreiche weitere sehenswerte Orte wie Hammelburg, Lohr am Main, Amorbach, Klingenberg, Mespelbrunn, Wörth am Main, und und und ...

Besonderer Tipp: die Wallfahrtskirche Mariabuchen. Im Süden lohnt ein Besuch der alten Weinhandelsstadt Kitzingen. Die Stadt überzeugt mit einem Mix aus spätgotischen Bauwerken, fränkischen Fachwerkhäusern und barocken Fassaden. Überall ist unser Reiseführer "Mainfranken" stets kundiger und hilfreicher Begleiter auf Ihrer Entdeckungsreise.

Erlebnisregion Mainfranken

Sie wollen sich im verdienten Urlaub gerne verwöhnen? Mainfranken ist Genussregion par excellence. Unser Reiseführer hat neben einem Weinführer zahlreiche Geheimtipps zu Hotels, Weingütern und Gaststätten parat, wo Sie die exzellente und reichhaltige mainfränkische Küche Tisch an Tisch mit Einheimischen genießen.

Die prächtige Natur Unterfrankens bietet sowohl gemütlichen Wanderfreunden als auch dynamischen Aktiv-Sportlern zahllose Möglichkeiten. Mehrtägige Radtouren durch Mainfranken, etwa im Maindreieck rund um Würzburg, lassen Sie die Region mit Haut und Haar erleben. Unser Reiseführer hat ausgesuchte Touren parat.

Auch die Seelenstärkung kommt in der kulturell reichhaltigen und geschichtsträchtigen Landschaft nicht zu kurz. Es warten zahlreiche Schlösser, Kirchen, Parks und Gärten sowie Museen auf Entdeckung. Die Highlights präsentiert unser Reiseführer auf einer praktischen Übersichtsseite.

Praktisch und interaktiv

Kostenlos und registrierungsfrei stehen sieben GPS-Tracks und die mmtravel® App mit Online-Karten und Ortungsfunktion zum Download für Ihren genuss- und erlebnisreichen Urlaub in Mainfranken bereit.

Mit dem Reiseführer "Mainfranken" haben Sie einen akribisch recherchierten Begleiter an der Seite, der mit bewährten Tipps und hilfreichen Hinweisen Ihren Reise nach Mainfranken und Bamberg zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lässt.

Gut zu wissen: Dieser Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag wurde klimaneutral produziert.

Fünf Fakten über Mainfranken und Bamberg, die Sie wahrscheinlich noch nicht kannten:

  • Es gibt einen "fränkischen Koran". Der 1870 geborene Schriftsteller Ludwig Derleth verfasste unter diesem Titel eine 15.000 Verse umfassende Dichtung, in der er die Pilgerfahrt der menschlichen Seele von Gott durch das irdische Dasein und zurück zu Gott schildert.
  • Bamberg war ein Zentrum der Hexenverfolgung. Besonders hervorgetan bei der gnadenlosen Verfolgung und Ermordung zahlreicher zu Unrecht Beschuldigter im Namen des Herrn hat sich der Hexenbischof von Wiesentheid, Johann Georg II Fuchs Freiherr von Dornheim. Er veranlasste die Errichtung des Malefiz-Hauses in der Innenstadt, ein Gefängnis samt Folterstätte. An diese Zeit erinnert seit 2015 ein Denkmal zwischen Schloss Geyerswört und Ludwigskanal.
  • Der älteste Weinstock Frankens wächst in Castell im Steigerwald. Er wurde wohl zur Bauzeit des Archivs des Domänenamtes im Jahr 1601 gepflanzt. Die Sorte ist heute nur noch Experten ein Begriff: Es handelt sich um einen "Frühen Leipziger" (Agostenga, Prie Blanc).
  • Freund und Feind im fränkischen Wein vereint: Beim renommierten Winzer Johann Ruck aus Iphofen orderte Fidel Castro ebenso wie ein Pentagon-General. Während der Revoluzzer einen eleganten "Julius-Echter Berg Riesling Kabinett" mit feinem Pfirsichbukett bevorzugte, labte sich der General Gene Tice an einem zwölf Jahre alten Silvaner.
  • Kleine Orte boten bei Angriffen der Bevölkerung keinen Schutz. Die massivstenBauwerke waren oft die Kirchen. Diese baute man zu kleinen Festungen aus. In Franken kommen diese besonders gehäuft vor. "Wehrkirchen" haben lediglich Schießscharten in den Kirchtürmen, sowie besonders geschützte Eingangstüren. "Kirchenburgen" hingegen haben Befestigungsanlagen, die das Kirchenschiff mit einbeziehen. Eine besonders eindrucksvolle Kirchenburg befindet sich in Mönchsondheim.
Portrait Hans-Peter Siebenhaar

Hans-Peter Siebenhaar

Jahrgang 1962. Promovierter Politikwissenschaftler, Studium in Erlangen, Madrid und Kalamazoo (USA), Korrespondent des "Handelsblatt" für Österreich und Südosteuropa in Wien, 2017 erschien sein viel beachtetes Buch "Österreich - Die zerrissene Republik". Hans-Peter Siebenhaar ist ein Müller-Autor der ersten Stunde; sein erstes Buch, "Fränkische Schweiz", schrieb er 1982 zusammen mit dem Verlagsgründer. Ingesamt hat der gebürtige Franke sieben Reisebücher im Verlag Michael Müller geschrieben - von Bodensee über Madrid bis zum Peloponnes und Korfu - und ist Co-Autor verschiedener Kochbücher.

Weitere Titel von Hans-Peter Siebenhaar

Was Sie auch noch interessieren könnte