Reiseführer
Odenwald
mit Bergstraße, Darmstadt, Heidelberg

Stephanie Aurelia Runge

Unterwegs mit Stephanie Aurelia Runge

Portrait Stephanie Aurelia RungeIm Oden­wald öff­net sich das Herz – mir geht es zu­min­dest so, wenn ich über die Hö­hen­zü­ge laufe und mei­nen Blick weit über das Ge­bir­ge schwei­fen las­sen kann. Dabei hat jede Jah­res­zeit ihren Reiz: Im Früh­jahr blü­hen die zahl­rei­chen Bäume auf den Streu­obst­wie­sen und im Win­ter be­kommt der Land­strich etwas Wild­ro­man­ti­sches. Auch die Natur zeigt sich ab­wechs­lungs­reich – nicht zu­letzt wegen der un­ter­schied­li­chen Gestei­ne: Bunt­sand­stein z. B. in der Mar­ga­re­ten­schlucht am Neckar mit schö­nen Kas­ka­den­was­ser­fäl­len oder rie­si­ge Gra­nit­blö­cke im ein­drucks­vol­len Fel­sen­meer bei Lau­ter­tal. Letz­te­re haben mich schon als Kind fas­zi­niert – da­mals dach­te ich, der glit­zern­de Quarz in den St­ei­nen sei sehr wert­voll. Heute weiß ich, dass die ei­gent­li­chen Ju­we­len des Oden­walds Ap­fel­wein und Koch­kä­se hei­ßen. Gera­de an den Wo­che­nen­den zieht es Scha­ren von Men­schen dafür in das Mit­tel­ge­bir­ge. Ich be­ken­ne: Ich zähle dazu.
Ob­wohl ich am Rande des Oden­walds lebe, quar­tie­re ich mich für die Re­cher­chen auch vor Ort ein und lerne die Re­gi­on immer wie­der aufs Neue ken­nen. Eine tolle Er­fah­rung! Es lohnt sich, hier auch län­ger Ur­laub zu ma­chen.