Reiseführer
Südschwarzwald
mit Freiburg, Basel und Markgräflerland

Ralph Raymond Braun

Unterwegs mit Ralph Raymond Braun

Portrait Ralph Raymond BraunLange mach­te ich einen Bogen um den Schwarz­wald, ob­wohl er doch so­zu­sa­gen vor mei­ner Haus­tür steht. Im Schwarz­wald kurte meine Groß­mut­ter und pfleg­ten an­de­re Alt­vor­de­re in Knie­bund­ho­sen zu wan­dern. Bei­des ließ für mich nur den Schluss zu, dass es sich um eine ziem­lich un­coo­le Ge­gend han­deln müsse.
Heute aber bin ich vom Schwarz­wald rund­weg be­geis­tert. Mein Ein­stieg waren Fluch­ten in die Hö­hen­son­ne, wenn unten mal wie­der seit Tagen die feucht-klam­men Nebel wa­ber­ten. Ich ent­deck­te, dass auch Noch-nicht-Rent­ner mit mir gerne in den Schwarz­wald rei­sen, be­gann, Pan­ora­ma­we­ge und Fahr­ra­dab­fahr­ten zu schät­zen, die gute Küche in der auch für Rei­se­buch­au­to­ren er­schwing­li­chen Preis­klas­se, den vor­züg­li­chen ba­di­schen Wein, und lern­te so all­mäh­lich eine un­er­war­tet viel­sei­ti­ge Fe­ri­en­land­schaft ken­nen. Aus die­ser will ich Ihnen nicht nur die be­kann­ten High­lights und viel be­gan­ge­nen Pfade vor­stel­len, son­dern auch in­di­vi­du­el­le Ziele und eher ver­bor­ge­ne Schät­ze. Ge­dacht ist die­ses Buch für All­roun­der, die heute wan­dern, mor­gen ins Mu­se­um gehen, über­mor­gen schwim­men und abends in die Cock­tail­bar.
Bei der Re­cher­che habe ich üb­ri­gens auf das Auto ver­zich­tet und mich nur mit Bus und Bahn, zu Fuß oder per Rad be­wegt. Der re­la­tiv gut aus­ge­bau­te öf­fent­li­che Ver­kehr er­laub­te es mir, meine CO2-Bi­lanz etwas auf­zu­bes­sern. Wer im Schwarz­wald über­nach­tet, be­kommt mit der KONUS-Gäs­te­kar­te sogar freie Fahrt in den öf­fent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln.