Reiseführer Thüringen

Heidi Schmitt

Reiseführer Thüringen
Das »grüne Herz« Deutsch­lands wird Thü­rin­gen oft ge­nannt. Zwi­schen Harz und Thü­rin­ger Wald, zwi­schen Werra und Saale bil­det herr­li­che Natur den grü­nen Rah­men für Bur­gen, Schlös­ser und her­aus­ge­putz­te Städ­te. Die Wart­burg sowie die Mit­tel­al­ter­me­tro­po­len Er­furt und Mühl­hau­sen zie­hen Kul­tur­in­ter­es­sier­te eben­so in ihren Bann wie das von der UNESCO ge­la­bel­te »klas­si­sche« Wei­mar.
Hier fin­den sich die Spu­ren von Geis­tes­grö­ßen wie Lu­ther und Bach, Goe­the und Schil­ler. Zu be­stau­nen gibt es au­ßer­dem Su­per­la­ti­ve wie das 123 Meter lange Pan­ora­ma­ge­mäl­de zum Bau­ern­krieg in Bad Fran­ken­hau­sen oder die »Glo­rio­sa«, die größ­te frei schwin­gen­de Mit­tel­al­ter­glo­cke im Dom zu Er­furt.
Die Au­to­rin Heidi Sch­mitt weiß aber auch, wo Ak­ti­ve die schöns­ten Re­vie­re fin­den zum Wan­dern, Ra­deln, Pad­deln oder Klet­tern. Und sie nimmt die Leser mit zur Über­nach­tung ins schwim­men­de Dorf, zum Baden mit Wal­ge­sän­gen oder zum Ski­flug für je­der­mann.

Interview

»Thüringen ist die Toscana Deutschlands«

Ein Gespräch mit Heidi Schmitt im Domradio

Logo DomradioThüringen, wo bis zur Wende die innerdeutsche Grenze verlief, ist heute eine faszinierende Natur- und Kulturlandschaft. Heidi Schmitt hat sogar eine »andere Art des Pilgerns« für sich entdeckt. Das kleine Bundesland beeindruckt als uraltes Siedlungsgebiet mit einer keltischen Steinburg und einer Städtekette, von denen die berühmtesten Eisenach, Erfurt und Weimar heißen. Außerdem existieren ein »Meer« und – typisch toscanisch! – ein Weinbaugebiet.

Interview

»Ein richtig wildes Stück Deutschland.«

Ein Interview mit Heidi Schmitt auf RadioEINS

Logo RadioEINSMan kennt sie in Coburg als Journalistin: Heidi Schmitt. Nach 30 Jahren suchte sie eine neue Herausforderung. Auf RadioEINS spricht die freie Publizistin mit Uli Noll von ihrem Werdegang – und darüber, wie man an so ein Großprojekt angeht, für das man sich in die Rolle eines Fremden begibt. Nebenbei verrät Schmitt einige exotische Tipps, die von einem japanischen Garten, Palmen und sogar Haien – mitten in Thüringen – handeln.

Heidi Schmitt

Portrait Heidi SchmittSchrei­ben, Rei­sen und Kunst – diese drei Fa­cet­ten ver­mi­schen sich auf viel­fäl­ti­ge Weise in Heidi Sch­mitts krea­ti­ver Ar­beit. Die freie Pu­bli­zis­tin (Jahr­gang 1963) er­lern­te das jour­na­lis­ti­sche Hand­werks­zeug ganz klas­sisch in einem Ta­ges­zei­tungs-Vo­lon­ta­ri­at und war 29 Jahre lang als Re­dak­teu­rin und Kul­tur-Res­sort­lei­te­rin der Neuen Pres­se Co­burg tätig. Sie stu­dier­te Thea­ter- und Me­di­en­wis­sen­schaf­ten an der Fried­rich-Alex­an­der-Uni­ver­si­tät Er­lan­gen-Nürn­berg. 2014 er­schien ihr ers­tes Buch »Kunst aus der Flam­me – Zeit­ge­nös­si­sches Lam­penglas in Eu­ro­pa«, das die Hobby-Glas­blä­se­rin ge­mein­sam mit dem Lau­scha­er Glas­künst­ler André Gut­ge­sell er­ar­bei­te­te.
Die Au­to­rin ar­bei­te­te als Regie-As­sis­ten­tin, im Be­reich Pu­blic Re­la­ti­ons und für den Rund­funk. Jour­na­lis­ti­sche Bei­trä­ge und Auf­sät­ze von Heidi Sch­mitt er­schie­nen unter an­de­rem in Baye­ri­sche Staats­zei­tung, »ECHT. Ober­fran­ken«, »Neues Glas/New Glass«, Augs­bur­ger All­ge­mei­ne Zei­tung, Deut­sche Pres­se Agen­tur (dpa), Klas­sik Radio Ham­burg sowie in ver­schie­de­nen re­gio­na­len Buch-Ver­öf­fent­li­chun­gen. Als Welt-Rei­sen­de war die Au­to­rin schon auf fast allen Kon­ti­nen­ten un­ter­wegs, als Ju­gend­li­che mit Ruck­sack und In­ter­rail-Ti­cket, spä­ter zu­meist mit Auto und Zelt. Zu ihren in­ten­sivs­ten Rei­sen ge­hö­ren Aus­tra­li­en, USA, Ka­na­da, Me­xi­ko, Frank­reich, Spa­ni­en und na­tür­lich Thü­rin­gen.

Pressestimmen

»Fast zwei Jahre war Heidi Sch­mitt im ›grü­nen Her­zen‹ Deutsch­lands un­ter­wegs. Re­sul­tat: ein wun­der­ba­rer, sehr sehr um­fang­rei­cher Thü­rin­gen-Rei­se­füh­rer mit mas­sen­wei­sen Aus­flugs­tipps. Als Ein­stieg gibt es einen recht um­fang­rei­chen Teil zu Land und Leu­ten, Kul­tur und Ge­schich­te. Dabei er­fährt man auch, wo Well­ness-Fans schö­ne Er­ho­lungs-Oasen fin­den, wo die schöns­ten Wan­der­rou­ten ent­lang­füh­ren oder wo man ein­fach ein­mal nur ins Thea­ter gehen kann. All das kann man in den ein­zel­nen Ka­pi­teln die­ses Rei­se­ver­füh­rers ver­tie­fen.« Ra­di­oEINS – Men­schen aus der Re­gi­on. Der Sonn­tags­talk
»Die wun­der­bar zu le­sen­den Be­schrei­bun­gen sind er­gänzt durch viele hilf­rei­che und sehr de­tail­lier­te In­for­ma­tio­nen und Tipps. Ein Wan­der­füh­rer und die prak­ti­sche Falt­kar­te be­rei­chern das über 400 Sei­ten star­ke Buch.« Frän­ki­sche Nach­rich­ten, Diana Seu­fert
»Die Schön­hei­ten, Schät­ze und Spe­zia­li­tä­ten Thü­rin­gens stellt die Au­to­rin Heidi Sch­mitt in einem opu­len­ten Rei­se­hand­buch vor.« Neue Pres­se, Die­ter Un­ge­lenk

Unterwegs mit Heidi Schmitt

Die Mayas wuss­ten, was sie taten, als sie ihre Py­ra­mi­den so hoch bau­ten, dass sie oben ein Stück über das Blät­ter­dach hin­aus­rei­chen. Klet­tert man dort hin­auf, ent­kommt man dem damp­fen­den Dschun­gel, und mit der fri­schen Brise fühlt man sich der Welt ent­rückt. Das glei­che be­frei­en­de Er­leb­nis hatte ich auf dem Baum­kro­nen­pfad hoch über dem Ur­wald des Hai­nich. mehr…

Reisereportagen

Diese Titel könnten Sie auch interessieren

Reiseführer Harz

Reiseführer Harz

Barbara Reiter, Michael Wistuba

288 Seiten · 2. Auflage 2015 · lieferbar

Buch: 16,90 EUR