Reiseführer Nord- und Mittelengland

Dorothea Martin

Unterwegs mit Dorothea Martin

Portrait Dorothea MartinSchon als Te­enager ver­brach­te ich meh­re­re Som­mer­fe­ri­en in Eng­land und Schott­land, noch bevor ein Ur­laub auf den Bri­ti­schen In­seln in Mode kam.
Zu mei­nen frü­hes­ten Er­in­ne­run­gen zäh­len der ku­li­na­ri­sche Schock an­ge­sichts mei­nes ers­ten schar­fen Cur­rys; das win­zi­ge, wind­schie­fe Zim­mer in der alten Kate un­se­rer herz­li­chen Gast­ge­ber Paul und Con­nie, das die Toch­ter für mich ge­räumt hatte; die hals­bre­che­ri­schen Fahr­ten über holp­ri­ge, enge und von He­cken ge­säum­te Stra­ßen, die zu ein­sa­men Strän­den am Fuße bi­zar­rer Steil­klip­pen führ­ten, und das fröh­li­che La­chen und Stim­men­ge­wirr aus den schumm­ri­gen Pubs, deren Zu­tritt mir aus Al­ters­grün­den noch ver­wehrt war.
Die­ses selt­sa­me Land mit sei­nen tie­fen­ent­spann­ten, freund­li­chen Men­schen, den gleich­för­mi­gen schma­len Häu­schen und der atem­be­rau­ben­den Natur muss einen blei­ben­den Ein­druck hin­ter­las­sen haben – ich kam immer wie­der, zog 1999 nach Bris­tol, häng­te mei­nen Me­di­en­job an den Nagel und wurde staat­lich ge­prüf­te Rei­se­füh­re­rin.
Mitt­ler­wei­le durch­que­ren mein Part­ner und ich in un­se­rem Wohn­mo­bil »Bum­ble­bee« wann immer mög­lich das Land, er­wan­dern die Hei­de­land­schaf­ten, Moore und Ge­bir­ge, stau­nen über die Ve­rän­de­run­gen und In­ves­ti­tio­nen, die vor allem die Städ­te im letz­ten Jahr­zehnt dra­ma­tisch mo­der­ni­siert haben, und er­freu­en uns an den vie­len Orten und Mo­men­ten, an denen alles noch genau so ist wie frü­her.