Reiseführer Island Michael Müller Verlag

Island ― Leserstimmen

Leserstimmen

»Seit einer Woche zurück aus Island, vermissen wir Ihren mehr als vorzüglichen Führer auch im wahren Leben. Auf keiner Strecke unserer Islandreise ließ er uns im Stich, wusste so viele Tipps, Wege, Erklärungen, Übersetzungen, wie man es sich gar nicht vorstellen kann. Vielen Dank, Sie haben unsere Reise sehr bereichert.« Monika und Hinnerk Wendt
»Mit meinem Freund Walter war ich auf einer mehrwöchigen Radeltour mit Ihrem Führer im Gepäck. Ich muss ein ganz großes Lob aussprechen zu diesem fantastischen Reiseführer. Ohne diese Hilfe hätten wir vieles nicht gesehen, hätten wir vieles nicht verstanden. Bereits vor der Reise habe ich den ersten Teil des Buches ausführlich studiert, was mir bei der Planung sehr hilfreich war. Ob auf den Färöern oder auf Island, Ihr Buch war ständiger Begleiter auf Wanderungen oder in den Städten.« Anneliese Paape
»Nach unserer Islandreise mit Ihrem Führer wollte ich Ihnen für Ihre gute Arbeit danken, Ihre Infos sind gut, detailliert, anwendbar und richtig. Besonders genossen haben wir das Hotel Rejkjahlid am Myvatn See, das Camp in Kerlingarfjöll mit gemieteter Hütte, und auch das Odin Guesthouse in Reykyavik, wo wir jeweils sehr gut und freundlich untergebracht waren.« Christiane Reiffers
»Wir waren Ende August/Anfang September für 14 Tage in Island und hatten Ihren Reiseführer dabei, der uns eine ganze Menge Tipps für einen abwechslungsreichen, interessanten Island-Urlaub gegeben hat.« Hans-Uwe Schilling
»Erstmal vielen Dank für Ihren sehr gelungenen Island-Reiseführer. Er ist nicht nur unterhaltsam geschrieben, sondern birgt 1001 wichtige wertvolle Information, insbesondere für individuelles Reisen auch abseits von den üblichen Touristenpfaden.« Barbara Fugmann
»Das Buch war uns eine große Hilfe! Es hat uns auf unserer gesamten Tour stets begleitet und war uns in vielerlei Hinsicht ein sehr guter Ratgeber. Diesmal haben wir die Insel komplett umrundet, inklusive eines Abstechers in die westliche Peninsula.« Dörte Eickelberg