Reiseführer Abruzzen Michael Müller Verlag

Abruzzen ― Unterwegs mit

Sabine Becht und Sven Talaron

Unterwegs mit Sabine Becht und Sven Talaron

"La più bella chiesa del mondo!" Die schönste Kirche der Welt! Mit gespielter Empörung korrigiert die Kustodin Signora Costanza unsere aufrichtige Bemerkung, Santa Maria in Valle Porclaneta, sei die schönste Kirche der Abruzzen, wenn nicht ganz Italiens.Die schönste Kirche der Welt befindet sich in einem kargen Tal nördlich der Fuciner Ebene, umgeben von nicht minder kargen, abweisenden Bergen. Wir werden es nicht wagen, Signora Costanza zu widersprechen, zumal sie auch von höchster Stelle Unterstützung erhält: Nicht nur zahlreiche Kirchen- und Kunsthistoriker pilgern in das abgelegene Tal, auch ein Papst war schon hier. Privatissimo mit seinem Bruder, der ihm das wunderschöne, abgelegene Gotteshaus zeigen wollte. Ein Bild am Eingang zeigt Benedikt XVI., seinen Bruder Georg und Signora Costanza im Sommer 2011.Zu den wunderbaren Kirchen der Abruzzen erhalten wir mindestens ebenso viele Leserzuschriften wie zur grandiosen Natur, den Nationalparks und den bezaubernden Dörfern und Städtchen, in denen Italien tatsächlich noch ein bisschen so wie früher ist, etwas altmodischer vielleicht als San Gimignano oder Florenz, dafür aber umso gemütlicher, ursprünglicher, herzlicher.Allen Lesern dieses Buches möchten wir ans Herz legen, sich zumindest eine dieser herrlichen, oft romanischen Kirchen im abruzzesischen Nirgendwo anzusehen. Und vielleicht reicht die Zeit ja auch für einen Abstecher zur schönsten Kirche der Welt.Nachtrag: Die liebenswerte Signora Costanza ist nach rund 50 Jahren als Kustodin Anfang 2017 in den wohlverdienten Ruhestand gegangen. Die Kirche ist aber nach wie vor zu besichtigen: Mittlerweile wird Sie von Marco betreut (→ S. 179).