Reiseführer Malta – Gozo, Comino

Michael Bussmann

Unterwegs mit Michael Bussmann

Portrait Michael BussmannDie mal­te­si­schen In­seln sind eine Welt für sich, ein ei­ge­ner klei­ner Kos­mos, son­nen­ver­wöhnt zwi­schen Afri­ka und Eu­ro­pa ge­le­gen. Ihre Be­woh­ner ver­bin­den das fröh­lich-un­be­schwer­te Tem­pe­ra­ment des Sü­dens mit der zu­vor­kom­mend-höf­li­chen Le­bens­art der Bri­ten. Ara­ber, En­glän­der, Ita­lie­ner – alle mög­li­chen Völ­ker haben sich auf Malta ver­ewigt und die Insel zu einem span­nen­den To­hu­wa­bo­hu der Kul­tu­ren wer­den las­sen. Um­spült von tür­kis­blau­em Meer er­he­ben sich stein­zeit­li­che Kult­bau­ten, mit­tel­al­ter­li­che Be­fes­ti­gungs­an­la­gen, Kir­chen und Pa­läs­te aus der Zeit des Jo­han­ni­ter­or­dens – Zeu­gen einer 6000-jäh­ri­gen Ge­schich­te. Und alles lässt sich spie­lend er­kun­den, ohne dass das Wört­chen Stress einem über die Lip­pen kommt. Wo sonst kann man den Vor­mit­tag im Lie­ge­stuhl am Strand ver­trö­deln, zum Lunch hin­über in die Haupt­stadt fah­ren und am Nach­mit­tag prä­his­to­ri­sche Tem­pel be­wun­dern? Oder bes­ser den gan­zen Tag nur aus­span­nen und am Abend ins Thea­ter gehen? Und dafür am nächs­ten Tag eine Wan­de­rung un­ter­neh­men? Auf Malta dau­ert die längs­te Bus­fahrt 75 Mi­nu­ten, auf Gozo nicht ein­mal halb so lang. Auf dem Ar­chi­pel lie­gen die At­trak­tio­nen keine Tages- oder Flug­rei­sen aus­ein­an­der. Wer nur ein be­grenz­tes Zeit­bud­get hat, kann auf den mal­te­si­schen In­seln mehr er­le­ben als an­ders­wo. In die­sem Sinne ein herz­li­ches Merħba – will­kom­men auf Malta!