Reiseführer Barcelona MM-City

Thomas Schröder

Unterwegs mit Thomas Schröder

Portrait Thomas SchröderEinen Bar­ce­lo­na-Rei­se­füh­rer mit dem Fahr­rad re­cher­chie­ren? Vor ein paar Jah­ren wäre das noch ein ziem­lich ge­wag­tes Un­ter­fan­gen ge­we­sen, denn wer mag sich schon mit dem Draht­esel in hek­ti­schen, vier­spu­ri­gen Ver­kehr stür­zen? Mitt­ler­wei­le je­doch durch­zieht ein Netz von Rad­we­gen einen guten Teil der Stadt und sorgt vor allem ent­lang der gro­ßen Ver­bin­dungs­adern für flot­tes Vor­an­kom­men. Lei­der ste­hen die rot-wei­ßen Bikes des städ­ti­schen Ver­leih­sys­tems »Bi­cing« nur den Ein­woh­nern zur Ver­fü­gung. Un­ser­eins wen­det sich hin­ge­gen an pri­va­te Fahr­rad­ver­lei­her, die al­ler­dings manch­mal an den Rand ihrer Ka­pa­zi­tä­ten kom­men, wenn zwi­schen­durch noch eine 30-köp­fi­ge hol­län­di­sche Ju­gend­grup­pe mit Rä­dern ver­sorgt wer­den muss …
Ent­lang der Strän­de bis zum Fòrum 2004, durch Eix­amp­le und Gràcia und sogar hin­auf zum Parc Güell war ich dies­mal mit dem Bike un­ter­wegs. In den engen Gas­sen der Alt­stadt, im Men­schen­ge­tüm­mel der Ram­bles und auch auf den stei­len Hän­gen des Mont­juïc und des Ti­bidabo er­wie­sen sich die ei­ge­nen Füße frei­lich wei­ter­hin als kon­kur­renz­los. Per pedes und per Bike zu­sam­men­ge­nom­men ergab sich bei der Re­cher­che für diese Auf­la­ge schließ­lich eine GPS-ge­mes­se­ne Wegstre­cke von weit mehr als hun­dert Ki­lo­me­tern – Bar­ce­lo­na ist eben keine Kle­in­stadt …