Reiseführer Lanzarote

Eberhard Fohrer

Unterwegs mit Eberhard Fohrer

Portrait Eberhard FohrerEnde der acht­zi­ger Jahre be­such­te ich mit mei­nem ge­schätz­ten Ver­le­ger einen klei­nen, in­ha­ber­ge­führ­ten Com­pu­ter­la­den, um uns über die neu­es­ten Ent­wick­lun­gen auf dem Ge­biet der Satz­ver­ar­bei­tung zu in­for­mie­ren. Ir­gend­wann mein­te der EDV-Fach­mann, ich hätte ja wohl einen Traum­be­ruf. Etwas sehn­süch­tig fügte er hinzu: »Ich kann ja nur sel­ten weg, aber wenn ich mal ver­rei­sen würde, dann würde ich auf die Vul­kan­in­sel Lan­za­ro­te fah­ren.« Der träu­me­ri­sche Aus­druck im Ge­sicht des net­ten Man­nes präg­te sich mir tief ein und in die­sem Mo­ment war der Wunsch ge­bo­ren, einen Rei­se­füh­rer über die Insel zu schrei­ben, die sol­che Sehn­süch­te we­cken konn­te. We­ni­ge Jahre spä­ter war es so­weit, das erste Mal be­trat ich Lan­za­ro­te. Eines Mor­gens, als ich aus dem Hotel kam, frag­te mich eine be­zau­bern­de junge Dame, die im sel­ben Haus ge­näch­tigt hatte: »Ent­schul­di­gung, aber wo geht’s denn hier zum Strand?« Geis­tes­ge­gen­wär­tig pa­rier­te ich die Frage mit der Ein­la­dung zu einer Au­to­tour über die Insel. Es kam, wie es kom­men soll­te – die junge Dame ist seit zwan­zig Jah­ren meine Frau und wir haben uns da­mals nicht nur in­ein­an­der, son­dern auch in Lan­za­ro­te ver­liebt. Mitt­ler­wei­le haben wir etwa zwei Jahre dort ge­wohnt, viele Ur­lau­be und Re­cher­che­auf­ent­hal­te ver­bracht, die­sen Rei­se­füh­rer ge­schrie­ben und zwei Kin­der groß­ge­zo­gen – ohne den Be­such im klei­nen Com­pu­ter­la­den wäre das alles nicht pas­siert. Ich wün­sche auch Ihnen viel Freu­de auf mei­ner Lieb­lings­in­sel!