Reiseführer Tschechien

Michael Bussmann, Gabriele Tröger

Unterwegs mit Michael Bussmann und Gabriele Tröger

Portrait Michael BussmannPortrait Gabriele TrögerÜber ein Vier­tel­jahr­hun­dert ist es her, da brach der So­zia­lis­mus zu­sam­men. Der Ei­ser­ne Vor­hang wurde durch­läs­sig und die Tsche­cho­slo­wa­kei zum exo­ti­schen Rei­se­ziel – zu­min­dest für alle, die aus dem Wes­ten kamen. Vie­les war span­nend, man­ches ge­wöh­nungs­be­dürf­tig und ei­ni­ges nicht immer ganz le­cker. Vor allem in der Pro­vinz. Wir be­stell­ten »Spa­ghet­ti Bo­lo­gne­se« und be­ka­men einen Brei aus ver­koch­ten Ei­er­nu­deln, ge­wür­fel­tem Le­ber­kä­se und künst­lich-rotem Ketch­up. Wir zer­flos­sen in Ho­tel­zim­mern mit nicht zu dros­seln­den Hei­zun­gen, fürch­te­ten uns vor Ma­tro­nen mit Haa­ren auf den Zäh­nen, die da­mals noch die Tou­ris­ten­in­for­ma­tio­nen be­setz­ten, är­ger­ten uns über fal­sche Rech­nun­gen und rich­ti­ge Po­li­zis­ten, die uns zu schröp­fen ver­such­ten. Spä­tes­tens seit dem EU-Bei­tritt aber voll­zieht sich zwi­schen Erz­ge­bir­ge und Beskiden ein er­freu­li­cher Wan­del. Aus Bu­ckel­pis­ten wur­den aal­glat­te Sträß­chen, aus ver­wais­ten, grau­en Markt­plät­zen fröh­lich-bunte Treff­punk­te. Die An­ge­stell­ten der Tou­rist­in­for­ma­tio­nen ver­sor­gen uns heute mit mehr Ma­te­ri­al, als wir über­haupt ver­ar­bei­ten kön­nen. In stim­mungs­vol­len Bio-Land­gast­hö­fen essen wir feins­te Fi­letsteaks von glück­li­chen Rin­dern, die Kell­ner haben zu lä­cheln ge­lernt. Ein Jam­mer nur, dass die mie­fig-ver­qualm­ten Bier­pin­ten zu­neh­mend ver­schwin­den. Vor einem Vier­tel­jahr­hun­dert war eben doch nicht alles schlech­ter …