Reiseführer Zypern

Ralph Raymond Braun

Unterwegs mit Ralph Raymond Braun

Portrait Ralph Raymond BraunNach Bü­chern über Grie­chen­land und die Tür­kei war der Sprung auf die Mit­tel­meer­in­sel Zy­pern na­he­zu un­ver­meid­lich. Hier tref­fen die ein­an­der nicht immer wohl­ge­sinn­ten Nach­barn un­mit­tel­bar auf­ein­an­der – und sind sich ähn­li­cher, als sie wahr­ha­ben wol­len und ihnen lieb ist. Dis­kus­sio­nen und In­ter­views mit Po­li­ti­kern wie auch mit ein­fa­chen Leu­ten von hüben und drü­ben haben mich ge­lehrt, dass die Tei­lung der Insel ihre Basis vor allem in den Köp­fen der Zyp­rer hat. Und des­halb noch lange wäh­ren wird. Als His­to­ri­ker traf ich hier im Her­zen der Le­van­te mit den Kreuz­rit­tern, Richard Lö­wen­herz und dem St­auf­er­kai­ser Fried­rich auf gute alte Be­kann­te, ent­deck­te die Schau­plät­ze und Vor­bil­der von Sha­ke­speares »Ot­hel­lo« und Do­ni­zet­tis Ca­te­ri­na Cor­naro" und konn­te an­ti­ken My­then von Aphro­di­tes Ge­burt und an­de­ren gött­li­chen Be­ge­ben­hei­ten nach­spü­ren. Auf Früh­lings­wan­de­run­gen über eine dann wun­der­bar grüne Insel, der­weil Deutsch­land noch unter Schnee und Frost ächzt, lern­te ich Or­chi­de­en und an­de­re bo­ta­ni­sche Au­gen­wei­den ken­nen. Im Herbst, wenn meine Hei­mat im Nebel ver­sinkt, komme ich gerne, um Sonne zu tan­ken und zu baden, denn das Meer ist bis in den De­zem­ber hin­ein warm genug zum Ab­tau­chen. In Zy­pern tref­fen sich Eu­ro­pa, Asien und Afri­ka. Des­halb fühle ich mich hier zu Hause.