Behind the Scenes

Teil 4: Geschäftsführung

oder Was mache ich eigentlich den ganzen Tag?

Zugegeben, diese Frage hört sich seltsam für eine Geschäftsführerin an: Was mache ich eigentlich den ganzen Tag? Das frage ich mich abends oft. Den Laden im Alltagsgeschäft in Schwung zu halten und gleichzeitig strategische Ideen für die nächsten Jahre anzugehen – das ist ein großer Spagat! Ventilatoren wegen der Sommerhitze zu organisieren, auf die Sorgen und Nöte der Buchhändlerinnen und Buchhändler einzugehen, ein offenes Ohr für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu haben, schnell noch die Statistik für unseren Pressemenschen zusammenzustellen, den Kontakt zu der Produktionsfirma, unserem Vertrieb THM und natürlich zur Redaktion zu halten, bedeutet viel Aufmerksamkeit und Flexibilität. Was wiederum heißt: Eigentlich rede ich die ganze Zeit mit Menschen und diese mit mir. Manche der Gespräche finden spontan statt, die meisten gut vorbereitet. Darum habe ich oft tagsüber viel getan, ohne abends zufrieden auf ein Stäpelchen Erledigtes zu gucken.  

Geschäftsführerin Katharina Hokema
Katharina Hokema

Seit knapp 45 Jahren in der Branche 

Darf ich mich vorstellen? Mein Name ist Katharina Hokema. Aus einer großen Gärtnerfamilie habe ich mich schnell vom Acker gemacht, um mit 16 Jahren Buchhändlerin zu lernen. Das Geschäft kenne ich von der Pike auf. Bis zur Filialleitung habe ich alle Stufen durchlaufen.DIE Wende (1989!) brachte eine neue Chance: ein Betriebswirtschaftsstudium. Danach konnte ich der Buchbranche in neuen Aufgabenbereichen treu bleiben. Die Vertreterei lernte ich bei Oldenbourg und DuMont. Hier sammelte ich auch erste Erfahrungen als Verkaufsleiterin.Nach dem Zusammenschluss von Mair + DuMont machte ich mich als Unternehmensberaterin selbstständig. Der Michael Müller Verlag gehörte zu einem meiner ersten Kunden. Projekte mit anderen Reisebuchverlagen und Reiseführerseminare für den Buchhandel waren mein zweites Standbein. Das praktische »Erfahrungswissen« als Buchhändlerin, kombiniert mit genauen Kenntnissen der Reiseführerbranche mit all seinen »Playern«, waren dann entscheidend für das immer stärker werdende Engagement im Michael Müller Verlag.  

Mein Dank 

Zurück zum Thema: Es gehört für mich zu den aufregendsten Dingen im Leben, Bücher in die Welt zu bringen. Ich will nichts anderes tun. Wie schön, dass ich dieser Aufgabe heute im Michael Müller Verlag nachgehen kann! So etwas funktioniert aber immer nur im Team. Deswegen geht mein Dank für Unterstützung, Zusammenarbeit und Kritik besonders an Karsten Luzay, unseren erfahrenen Programmchef und Redaktionsleiter, und an Judit Ladik, Geschäftsführerin und Leiterin der Kartografie. – Aber auch an alle, die mit uns an der stetigen »Neuerfindung« der Bücher dieses kreativen Familienunternehmens arbeiten: den Kolleginnen und Kollegen aus Lektorat, Vertrieb, Kartografie, Marketing, Informatik und der Buchhaltung, den Autorinnen und Autoren, die ständig nach neuen Tipps fahnden, unserem Vertrieb THM mit seinen bienenfleißigen Vertreterinnen und Vertreten und all den Buchhändlerinnen und Buchhändlern, die uns immer wieder gerne verkaufen und auf Augenhöhe begegnen. Danke – für alles!