Behind the Scenes

Teil 2: Layout

oder Technisches Interesse und Desinteresse sind sehr wichtig

15 Grundvoraussetzungen an eine/n Mitarbeiter/in für das Layout im Michael Müller Verlag

1. Sie sind nicht eitel

Sie werden schneller graue Haare bekommen, als Ihnen vielleicht lieb ist. Sie werden zudem selten Zeit finden, den Friseur Ihres Vertrauens aufzusuchen, um daran etwas zu ändern. Oder Sie verlieren die Haare einfach – mehr oder weniger schmerzhaft.

2. Sie sind nicht eitel (Teil 2)

Diverse Furchen werden sich in Ihre Gesichtszüge eingraben – insbesondere die Falten, die Ihr Gesicht wirft, wenn Sie großes Unverständnis empfinden.

3. Sie sind nicht eitel (Teil 3)

Zur Hochproduktionsphase, die sich leider mit so unbedeutenden und jedes Jahr überraschend auftretenden Festen wie Advent, Weihnachten und Silvester deckt, macht es Ihnen nichts aus, gelegentlich mit einem sprechenden Panda verwechselt zu werden.

Die Frau mit dem Gespür für alle Möglichkeiten und Unmöglichkeiten des Layouts – Claudia Hutter (Foto: Claudia Hutter)
Die Frau mit dem Gespür für alle Möglichkeiten und Unmöglichkeiten des Layouts – Claudia Hutter (Foto: Claudia Hutter)
4. Sie mögen Reisen

Sie bekommen ständig einladende Texte und fernwehweckende Bilder von tollen Reisedestinationen vorgesetzt, die Sie versuchen so zu gestalten, dass sie noch einladender, fernwehweckender und toll wirken.

5. Sie mögen Reisen nicht

Sie bekommen ständig einladende Texte und fernwehweckende Bilder von tollen Reisedestinationen vorgesetzt, die Sie versuchen so zu gestalten, dass sie noch einladender, fernwehweckender und toll wirken, haben aber selten Gelegenheit, diese Ziele auch in natura zu sehen.

6. Sie sind technisch sehr begabt

Alle Reise-, Städte- und Wanderführer im Michael Müller Verlag werden in Word gesetzt. Wer schon einmal für Schule oder Uni versucht hat, eine Grafik in ein Word-Dokument einzubetten, ahnt, dass der Satz eines ganzen Buches mit Bildern, Karten, Klimatabellen & Co. eine nicht zu unterschätzende Herausforderung ist.

7. Sie sind technisch interessiert

Durch das Layout mit Word entstehen noch ganz andere Anforderungen und Probleme. Ein Großteil davon bereits, bevor Sie mit dem eigentlichen Layout beginnen können. Deshalb sollten Sie diese Anforderungen und Probleme ansatzweise verstehen lernen, damit Sie die nachfolgenden Anforderungen und Probleme für den Rest des Tages psychisch (halbwegs) unbeschadet überstehen.

8. Sie sind technisch uninteressiert

In vielen Situationen wird es keine Antworten geben – nicht auf das Warum, das Wozu oder das Wie. Eine gesunde Portion Desinteresse hilft in solchen Fällen, die Falten (? 2.) nicht unnötig zu vertiefen und das Haupthaar (? 1.) nicht unnötig zu verringern.

Krass, der Panda kann sprechen! (Foto: Claudia Hutter)
Krass, der Panda kann sprechen! (Foto: Claudia Hutter)
9. Sie haben ein außerordentlich gutes Deodorant

Sie erfahren heute, dass Sie übermorgen ein Arbeitspensum von einer Woche erledigt haben müssen. Zusätzlich gibt es ausnahmsweise bei Ihrem Titel ein paar Sonderfälle – und solch unbedeutende Bausteine wie Texte, Fotos oder Karten stehen Ihnen leider erst Anfang kommender Woche zur Verfügung. Dies bringt Sie nicht ins Schwitzen.

10. Sie haben einen kleinen Freundeskreis

Ihre abendlichen Verabredungen werden umso häufiger abgesagt, je näher der Drucktermin rückt.

11. Sie haben einen kleinen Freundeskreis (Teil 2)

Ihre (neuen) Kolleginnen und Kollegen nehmen Sie so herzlich auf, dass Ihnen die Arbeit wie Freizeit vorkommt. Zumindest fast.

12. Sie haben keinen Freundeskreis

Hier werden Sie fündig!

13. Sie haben ein Gespür für Design

Da im Michael Müller Verlag nicht so viel in starre Design-Vorgaben gepresst zu werden braucht wie andernorts, können und müssen Sie immer wieder aufs Neue kreative und gut aussehende Lösungen für schwierige Passagen finden (am besten ohne Zeitaufwand).

14. Sie lassen ein Gespür für Design missen

Manchmal geht es einfach nicht. Manchmal setzen die Technik oder die Layout-Vorgaben einfach einen Schlussstrich unter eine nicht so hübsche Seite und sagen »Basta!«. Ihre inneren Design-Härchen stellen sich in solchen Fällen glücklicherweise nicht (genug) auf, um es nicht hinnehmen zu können. Basta!

15. Sie können loslassen

Reiseführer sind schnelllebig. Wenn der Titel in Druck geht, werden Sie problemlos noch auf jeder Seite Stellen finden, die man noch ein Quentchen hübscher machen könnte. Wo man noch einen Millimeter am Bild ruckeln oder die Karte vielleicht ein Mü nach links schubsen sollte. Aber Sie lernen damit zu leben, dass Ihr Opus eigentlich nie ganz vollendet sein wird – denn Sie können loslassen. Ähm, doch Sie können das … 

Claudia Hutter layoutet seit über 10 Jahren für den Michael Müller Verlag und leitet seit 2017 die Produktionsfirma D&M Services GmbH, die die »Müller-Bücher« u. a. beim Layout bedient. Sie freut sich über ernst gemeinte Bewerbungen: claudia.hutter@dmservices.info.