MM-Adventskalender 2017

Reiseführer Midi-Pyrénées

Annette Meiser

Reiseführer Midi-Pyrénées
Voilà, les Midi-Py­ré­nées! Noch ist Frank­reichs viel­fäl­tigs­te Re­gi­on zwi­schen At­lan­tik und Mit­tel­meer, Zen­tral­mas­siv und den spa­ni­schen Py­re­nä­en wenig be­kannt.
Den Be­su­cher er­war­ten nicht nur 25 von Frank­reichs ins­ge­samt 41 her­aus­ra­gen­den Se­hens­wür­dig­kei­ten (Grands Sites) und 30.000 km ge­kenn­zeich­ne­te Wan­der­we­ge. Wild­was­ser-Raf­ting, Hoch­ge­birgs­tou­ren in­mit­ten von Drei­tau­sen­dern, Wan­de­run­gen über ein­sa­me Kalk­hoch­pla­teaus sind eben­so mög­lich wie Fa­mi­li­en­ur­laub an einer der Se­en­plat­ten oder die Be­sich­ti­gung welt­be­rühm­ter Höh­len.
Über den Tarn spannt sich die welt­weit höchs­te Schräg­seil­brü­cke, und in der Land­schaft ste­hen mehr Dol­men und Menhi­re als in der Bre­ta­gne. Kunst, Kul­tur und Gau­men­freu­den sind über­all prä­sent, auch in den zahl­lo­sen ma­le­ri­schen, mit­tel­al­ter­li­chen Dör­fern. Un­ver­gess­lich ist eine Über­nach­tung in der Stern­war­te des 2.877 Meter hohen Pic du Midi in den Py­re­nä­en.

Annette Meiser

Portrait Annette MeiserJahr­gang 1954, ist Di­plom-Bio­lo­gin und Mit­be­grün­de­rin der ers­ten müll­frei­en Schu­le Deutsch­lands. Das päd­ago­gi­sche Müll­ver­mei­dungs­kon­zept fand weit über die Lan­des­gren­zen hin­aus bis nach Japan und Korea gro­ßen An­klang. Neben ihrem Job or­ga­ni­sier­te An­net­te Mei­ser erd­ge­schicht­li­che und kul­tur­his­to­ri­sche Wan­der­rei­sen im In- und Aus­land. Zahl­lo­se Tou­ren führ­ten sie in alle Ecken Frank­reichs. Un­se­re Au­to­rin lebt und ar­bei­tet seit vie­len Jah­ren in der Re­gi­on Midi-Py­ré­nées. Mit »Midi-Py­ré­nées« ver­öf­fent­lich­te sie ihr ers­tes Rei­se­buch.

Pressestimmen

»Wie man es aus der Rei­se­füh­rer-Reihe des Micha­el-Mül­ler-Ver­lags ge­wohnt ist, fin­det man auch in die­sem Band eine an­ge­neh­me Mi­schung aus de­tail­liert be­schrie­be­nen Se­hens­wür­dig­kei­ten, guten Farb­fo­tos und zahl­rei­chen aus­führ­li­chen Hotel- und Re­stau­rant­be­schrei­bun­gen. Be­son­ders letz­te­re sind in die­sem Falle wert­voll, da die Re­gi­on ein Schla­raf­fen­land für Gour­mets ist. […] Der Band füllt eine Lücke und ist sehr zu emp­feh­len.« ekz.bi­blio­theks­ser­vice
»Sehr de­tail­rei­cher, aus­führ­lich re­cher­chier­ter und gut ge­schrie­be­ner Rei­se­füh­rer. Ein Muss für die Pack­ta­sche.« RAD­tou­ren, Patrick Kun­kel.
»End­lich be­kommt der Land­strei­fen zwi­schen Mit­tel­meer- und At­lan­tik­küs­te sei­nen ei­ge­nen Rei­se­füh­rer. Jah­re­lang ver­steckt in den all­ge­mei­nen Süd­frank­reich-Bü­chern, wid­met sich An­net­te Meis­ter aus­schließ­lich ihrer Wahl­hei­mat Midi-Py­ré­nées. Sie ent­deckt Se­hens­wür­dig­kei­ten, die viel­leicht sogar ein­ge­fleisch­ten Frank­reich­lieb­ha­bern bis­lang ver­bor­gen blie­ben – das größ­te Höh­len­sys­tem Eu­ro­pas, eine Stern­war­te auf 2800 Meter, die Hei­mat des Ro­que­fort. […] Gelbe In­fo­käs­ten mit span­nen­den Ge­schich­ten und un­zäh­li­ge Fotos ma­chen Lust, so­fort einen Ur­laubs­an­trag zu stel­len.« Ba­di­sche Zei­tung, Ste­fan Zah­ler

Unterwegs mit Annette Meiser

Erst we­ni­ge Wo­chen in den Midi-Py­ré­nées wohn­haft, wur­den wir von einem lie­ben Be­kann­ten mit »venez man­ger la soupe« ein­ge­la­den, was frei über­setzt so viel be­deu­tet wie »kommt auf einen Tel­ler Suppe vor­bei«. Mit den Ess­ge­wohn­hei­ten der Re­gi­on noch un­er­fah­ren, schob ich dann vor dem Gehen noch schnell ein be­leg­tes Ba­guette in mich hin­ein, denn mich er­war­te­te ja schließ­lich »nur« eine – wenn auch si­cher le­cke­re – Suppe. mehr…