Reiseführer Nord- und Mittelengland Michael Müller Verlag

Nord- und Mittelengland ― Reisenews

11. Juli 2017

Ed Sheerans "Castle on the Hill" bekam ein Facelift

Nachdem der Pop-Weltstar die Burg seiner Heimatstadt musikalisch verewigte, hat Framlingham Castle in Suffolk eine Investition von 1,2 Mio Pfund erlebt und verfügt nun über eine bessere Ausstellung zur 900 jährigen Geschichte und ihren Akteuren im ehemaligen Arbeitshaus sowie ein neues Café und besseren Zugang über neue Rampen. www.english-heritage.org.uk/framlingham.
30. März 2015

Neues Besucherzentrum für Magna Carta im Lincoln Castle

Am 1. April 2015 wird Lincoln Castle nach einer zweijährigen Umbauphase wieder eröffnen. Neuerdings wird man die Burgmauern komplett umrunden können, im Kellergewölbe entstand ein neues Ausstellungsgelände und Besucherzentrum für die Magna Carta. Die "Große Urkunde der Freiheit" leitete die parlamentarische Demokratie im Lande ein und feiert in diesem Sommer den 800. Jahrestag ihrer Versiegelung durch König John im Jahre 1215. Sie gilt als Blaupause für den Schutz der Menschenrechte in den folgenden Jahrhunderten und Grundlage für die Bill of Rights und die Amerikanische Verfassung. Es gibt nur noch vier Originale dieses Dokuments, deren 63 Paragraphen in lateinischer Sprache mit vielen Abkürzungen auf Pergament geschrieben wurden: zwei befinden sich in der British Library in London, ein weiteres in der Kathedrale von Salisbury. www.magnacarta800th.com.
30. März 2015

Richard III in Leicester

530 Jahre nach seinem Tod ist Richard III. ein zweites Mal bestattet worden. Der im Jahr 1485 in der Schlacht von Bosworth gefallene englische Herrscher war von seinen Feinden zunächst nackt zur Schau gestellt und anschließend in einer viel zu kleinen Grube in einer Franziskanerkirche verscharrt worden. Nach ihrem Verschwinden befand sich dort ein Parkplatz, wo man die Gebeine des Königs bei Bauarbeiten 2012 zufällig entdeckte. Richard III., der als letzter Plantagenet nur knapp 2 Jahre regierte und vor allem durch das gleichnamige Stück des Dramatikers William Shakespeare bekannt wurde, fand in der Kathedrale von Leicester seine neue, standesgemäße Ruhestätte. Der Geschichte des Monarchen, der zu Unrecht auf dem Thron gesessen und seine zwei Neffen auf dem Gewissen haben soll, lässt sich auch auf einem Spazierweg nachspüren, dem "King Richard III Walking Trail". Außerdem gibt es ein Besucherzentrum (Buchung mit Zeitfenster, Kernzeit 10-16 Uhr, ₤ 7,95), das sowohl das Leben des Königs als auch den überraschenden Fund des Leichnams unter dem Parkplatz beleuchtet. Wer das neue Grabmal von König Richard III. in der Kathedrale von Leicester besichtigen will, hat dazu täglich Gelegenheit. Führungen durch das Gotteshaus starten Mo-Sa jeweils um 14.00 Uhr. Weitere Informationen unter www.kingrichardinleicester.com.
30. März 2015

Neues Zeitalter für English Heritage bricht an

Ab 1. April 2015 teilt sich die Denkmalschutzbehörde in zwei Organisationen auf, um Englands kulturelles Erbe zu verwalten. Die eine wird "Historic England" heißen und sich auf Natur- und Umweltschutzfragen spezialisieren, die andere wird "The English Heritage Trust" genannt werden. Dabei handelt es sich um eine neue, unabhängige Stiftung, die sich im Auftrag der Nation um den Erhalt der mehr als 400 historischen Anlagen in England kümmern wird, die derzeit noch von "English Heritage" betreut werden (von Stonehenge über Dover Castle bis hin zu verschiedenen Abschnitten am Hadrainswall). Die neue Stiftung wurde von der Regierung mit einem Zuschuss von 80 Millionen Pfund bedacht. Mit dem Geld sollen zahlreiche Verbesserungen finanziert werden - sowohl an der Bausubstanz der einzelnen Sehenswürdigkeiten als auch in ihrer Interpretation und Präsentation. So sind verschiedene neue Museen in Planung als auch die Einführung von mehr Multimediaguides und geführten Spaziergängen.
30. März 2015

Neue Ausreisekontrollen an britischen Fährhäfen

Ab 08.04.2015 führt die britische Regierung Ausreisekontrollen an allen Abfahrtshäfen in Großbritannien und dem Eurostar durch. Ab dann müssen Sie auch beim Verlassen des Landes ihren Pass oder Personalausweis bereit halten. Mit Verzögerungen bzw. Staus ist wenigstens in der Anfangszeit zu rechnen. Mit dieser Maßnahme soll besser erfasst werden, ob und wie viele Einreisende aus dem Nichteuropäischen Ausland illegal auf der Insel verbleiben. Immigration ist ein wichtiges Wahlkampfthema der Unterhauswahlen im Mai.