Reiseführer Schottland

Andreas Neumeier

Unterwegs mit Andreas Neumeier

Portrait Andreas NeumeierVor etwas über 22 Jah­ren, zur Re­cher­che für die erste Auf­la­ge die­ses Bu­ches und nach den ers­ten paar Tagen in Schott­land, saß ich in einer ur­ge­müt­li­chen Kn­ei­pe an der West­küs­te der High­lands, als die Türe auf­ging und ein an den Armen tä­to­wier­ter Mann ein­trat. »Ich habe ihn ge­kauft, ich habe den Leucht­turm ge­kauft«, strahl­te er und warf gleich dar­auf eine Lo­kal­run­de.
Ich wirk­te ver­mut­lich so er­staunt, dass er mir so­fort ansah, dass ich nicht aus der Ge­gend stamm­te. Er frag­te mich nach mei­nem Ge­trän­ke­wunsch und setz­te sich zu mir. Roy Sto­ten, bis vor Kur­zem noch Brum­mi­fah­rer und nun stol­zer Be­sit­zer eines gan­zen Leucht­turms. Roy Sto­ten, Lighthouse, Glenda­le, so stand es auf sei­ner im­pro­vi­sier­ten Karte.
Auf mei­nen Rei­sen durch Schott­land sind in­zwi­schen noch viele ein­präg­sa­me Be­geg­nun­gen die­ser Art da­zu­ge­kom­men, und doch er­in­nern sie mich oft an Roy, Sinn­bild für die of­fen­her­zi­ge Freund­lich­keit, mit der die Men­schen hier auf Gäste und Aus­län­der zu­ge­hen – ob im Ge­spräch mit dem freund­li­chen Guide im Floors Cast­le, nach den High­land Games in einem Pub in In­ver­aray oder in einem Mi­ni­markt ir­gend­wo auf den He­bri­den­in­seln.
Ich wün­sche Ihnen, liebe Schott­land-Freun­de, viele Be­geg­nun­gen mit den Men­schen, die in die­sem Land Freund­lich­keit, Humor und eine un­bän­di­ge Le­bens­lust aus­strah­len.