Reiseführer Comer See

Eberhard Fohrer

Pressestimmen

»[S]o um­fas­send und aus­führ­lich wie der­zeit wohl kein zwei­tes [Buch] über die Re­gi­on.« FAZ
»264 Sei­ten stark ist das Werk, das sich nicht damit zu­frie­den gibt, mit dem Schiff über den See zu schip­pern und Cer­nob­bio oder Como zu be­su­chen. Foh­rer gibt zahl­rei­che Aus­flugs­tipps in die nä­he­re Um­ge­bung, stellt acht Wan­de­run­gen vor und wid­met sich aus­führ­lich den schnuck­li­gen Städ­ten rund um den See.« Ba­di­sche Zei­tung, Ste­fan Zah­ler
»Der mit Farb­fo­tos, Kar­ten- und Stadt­plan­skiz­zen il­lus­trier­te Rei­se­füh­rer ist in die­sem Um­fang kon­kur­renz­los für den Comer See!« ekz.bi­blio­theks­ser­vice zur 3. Auf­la­ge
»Schon Goe­the konn­te sei­nem Reiz nicht wi­der­ste­hen, heute ist er für Cloo­ney und Schu­ma­cher ein be­lieb­tes Rei­se­ziel. Doch auch für we­ni­ger be­rühm­te Be­su­cher hat der Comer See viel zu bie­ten. So be­schreibt Eber­hard Foh­rer klar und über­sicht­lich die Vor­zü­ge von Ost-, West- und Süd­ufer sowie loh­nen­de Aus­flü­ge und be­lieb­te Wan­der­rou­ten.« Buch­pro­fi­le/Me­di­en­pro­fi­le
»Eber­hard Foh­rer führt den Leser in ›Comer See‹ zu allen be­kann­ten, ge­hei­men und se­hens­wer­ten Ecken an Ost-, Süd- und We­st­ufer.« Sonn­tag Ak­tu­ell, Clau­dia Bell
»Rund um den dritt­größ­ten ita­lie­ni­schen See lo­cken mon­dä­ne Vil­len in his­to­ri­schen Städ­ten und be­schau­li­che Dör­fer, traum­haf­te Strän­de und jede Menge sport­li­che Mög­lich­kei­ten, vom Wan­dern bis zum Sur­fen. Eber­hard Foh­rer hat die Re­gi­on aus­führ­lich re­cher­chiert und ver­rät we­ni­ger be­kann­te Plät­ze.« Frän­ki­sche Nach­rich­ten, Diana Seu­fert
»Wer am Comer See auf den Spu­ren Kon­rad Ade­nau­ers, Ge­or­ge Cloo­neys und Micha­el Schu­ma­chers wan­deln möch­te, greift zum gleich­na­mi­gen Rei­se­füh­rer von Eber­hard Foh­rer.« wein-post.de, Ste­phan Pin­kert
»Ich kenne den Comer See seit wohl bald 30 Jah­ren. Die­ser Füh­rer ließ Er­in­ne­run­gen an Rei­se­lei­tun­gen wach wer­den und auch so man­ches aha-Er­leb­nis hatte ich: das habe ich selbst immer noch nicht ge­se­hen! Dazu zäh­len die Villa di Bal­bia­nel­lo in Lenno und der Sacro Monte di Os­suc­cio mit le­bens­gro­ßen Ter­ra­kot­ta-Fi­gu­ren in den Kreuz­weg­ka­pel­len am We­st­ufer.« rei­se­mo­sa­ik.at, Peter Kracko­wi­zer
»[D]ieser Rei­se­füh­rer schließt die Re­gi­on kom­plett auf: von Como und Lecco im Süden bis So­ri­co und Chia­ven­na im Nor­den und na­tür­lich inkl. des be­nach­bar­ten Lu­ga­ner Sees (ital. Teil).« leh­rer­bi­blio­thek.de – Re­zen­sio­nen von Leh­rern für Leh­rer, Die­ter Bach