Reiseführer Oberitalien Michael Müller Verlag

Oberitalien ― Pressestimmen

Pressestimmen

»Ein Klassiker. […] Extra umfangreich ist die von Eberhard Fohrer neu editierte Oberitalien-Ausgabe, 744 Seiten stark und mit wertvollen Tipps gespickt.« ALPE ADRIA magazin, Heinz Grötschnig
»Etwa 300 Seen gibt es von München bis zu den Alpen: Hier werden die schönsten Strände, Cafés zur Einkehr und Wanderungen genannt.« Merian
»Erneut konkurrenzlose Empfehlung.« ekz.bibliotheksservice
»Spitzenreiter unter den Reiseführern für Individualisten.« Tours
»Aktuell und gut geschrieben.« Hörzu, Bettina Koch
»Tolles Reisehandbuch, das neben ausführlichen und ehrlichen Informationen zur Emilia Romagna auch die anderen Regionen Norditaliens zum Thema hat. Absolut empfehlenswert.« TMS – Tourism Marketing Service GmbH, Yvonne Neu
»Dieser Führer meistert hervorragend den Spagat zwischen Umfang des Gebiets und Fülle an Informationen. […] Fohrer spart auch nicht mit ehrlichen Hinweisen (›Mailand ist eines der teuersten Pflaster Italiens …‹), was im Gesamten eben diesen Führer für mich persönlich so ausgezeichnet erscheinen lässt!« mosaikreisen.de, Peter Krackowizer
»Beinahe schon wie von Michael Müller gewohnt, findet man zuverlässig alles, was man vor und während der Reise wissen muss, ohne sich dabei auf eine bestimmte Region einschränken zu müssen – optimal also für einen Roadtrip oder für die Anreise mit dem Auto nach Süden, wenn man vielleicht noch den einen oder anderen Zwischenstop einlegen möchte.« www.daheimistlangweilig.com, Anke Licht
»Die bisher vorliegenden 32 praktischen und detaillierten Handbücher aus dem Michael Müller Verlag sind topaktuell und begleiten den Reisenden mit einer Fülle von Tipps durch die schönsten Regionen Italiens. Sie sind sehr lebendig und unterhaltsam von ihren Autoren verfasst und gelten als perfekte und informative Wegbegleiter auch in der Phase der Vorbereitung und Nachlese zur Reise.« ITB BuchAwards 2009 – die Jury
»Detailliert und unterhaltsam beschreibt Eberhard Fohrer den Weg vom ewigen Eis der Gletscher über das Wanderparadies Südtirol hinab in die riesige Schwemmlandebene des Po und weiter bis zu endlosen Meereslagunen und stillen Pinienwäldern an der Mittelmeerküste.« Magazin REISEfieber
»Mit seltener Offenheit bewertet der Autor die Regionen. So weist er auch auf Orte hin, die der Tourist besser meiden sollte.« Westfälische Nachrichten, Stefanie Meier
»Zu jeder Region werden die wichtigsten Orte und touristischen Highlights vorgestellt und man erhält zahlreiche Tipps für Unterkünfte, Restaurants, Ausflüge und vieles mehr.« www.in-italy.de – die Italien Reise Community
»Diese Reiseführer [gemeint sind die Bände zu Budapest, Montenegro und Oberitalien; Anm. d. Red.] sind richtig klasse, das geht schon über einen Reiseführer hinaus und bietet so sehr detailliertes Wissen über die jeweiligen Orte, dass man beinahe das Gefühl hat, wirklich alles schon zu kennen und es sich nur noch live anschauen braucht, als ob man schon einmal da gewesen ist. Ich kann euch diese Art von Reiseführer wirklich empfehlen, ich auf jeden Fall bin schwer begeistert.« mediennerd.de, Daniel Pietrzik
»Eberhard Fohrer stellt sich der Mammutaufgabe Oberitalien auch abseits der offensichtlichen Schönheiten zu erkunden und dem Leser ein (Ober-)Italien zu zeigen, dass er ohne dieses Buch wohl nicht so einfach entdecken könnte. […] Wer also nicht nur siebenhundert Seiten gefühltes Kirchensponsoring sucht, sondern paradiesische Aussichten (zu empfehlen hier der Lago d’Iseo, der kleinste der vier großen Seen im Norden, wo echte Pyramiden in den Himmel wachsen), erlebnisreiche Touren (mit dem Rad am Po entlang – ein Genuss und dank der kaum vorhandenen Hügel für jedermann erlebbar) und genussvoll die Gaben italienischen Küche (nodo d’amore – bekannt, aber unter einem anderen Namen … mit eigenem Festival) als Normalität in sich aufsaugen will, tut Not daran die eingeschlagenen Wege eines Eberhard Fohrer zu nutzen. Jeder noch so kleine Restauranttipp sitzt, jeder Aussichtspunkt hält das, was der Autor verspricht und mit jeder Seite, die man nach dem Urlaub noch einmal grob überschaut, wächst die Sehnsucht noch einmal Pavia, Bologna, Brescello (dort, wo Don Camillo und Peppone mit ihren Nickligkeiten dem Anderen das Leben erschwerten) zu besuchen. Noch ein Grund gefällig? Viele Tourismusbüros sind genau dann geschlossen, wenn man sie am nötigsten hat. Und dann? Warten? Nein, zum Fohrer greifen!« aus-erlesen.de, Karsten Koblo
»Der Autor beschreibt ausführlich die großen Kulturstädte Triest, Verona, Venedig und andere. Die Wegbeschreibungen zu den Sehenswürdigkeiten helfen, sich rasch zu orientieren.« www.cabin-power.de – das Online-Portal der ver.di-Kabine, Gerhard Straube
»Der Autor informiert kenntnisreich und unterhaltsam über Landschaften und Städte. Jedes Kapitel enthält Tipps zu Anreiserouten, Übernachtungsmöglichkeiten, Restaurants und Tavernen. Der Reiseführer zeigt ganz deutlich die besonderen Schönheiten jedes einzelnen Landstrichs. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.« Nürtinger Zeitung, Jürgen Gerrmann
»Der Band geht über eine grundsätzliche Schau hinaus und bietet für jede Region erstklassige und detaillierte Informationen. Schwerpunkt ist die touristisch-kulturelle Infrastruktur. Eine Sammlung, die kaum zu übertreffen ist.« Wienerland, Fritz Peterka
»›Oberitalien‹ aus meinem Lieblingsreiseführerverlag Michael Müller, der mit immer wieder neuen Tipps in seinen Reiseführern aufwartet, die noch keiner recherchiert hat.« Radio Freequenns, Silvia Maritsch-Rager
»Ähnlich wie der Reiseführer ›Mittelitalien‹ ist ›Oberitalien‹ im Preis-Leistungs-Verhältnis kaum zu schlagen: Alle Regionen werden umfassend beschrieben und erschlossen. Hinzu kommen cirka 70 Seiten grundlegende Einleitung, vielfältiges Kartenmaterial und je cirka 20 Seiten zu Turin und Mailand. Das heißt: Wer Oberitalien bereisen möchte, der ist mit diesem Reiseführer bestens bedient; denn nur sehr spezielle Interessen liegen jenseits der Informationen dieses Reiseführers.« lehrerbibliothek.de – Rezensionen von Lehrern für Lehrer, Oliver Neumann