Reiseführer Südnorwegen

Armin Tima

Unterwegs mit Armin Tima

Portrait Armin TimaMeine erste Reise nach Nor­we­gen war nichts wei­ter als ein kur­zer Städ­te­trip nach Oslo. Bei strah­len­dem Son­nen­schein habe ich den Nor­we­gern zu­ge­schaut, wie sie am Na­tio­nal­fei­er­tag in ihren Fest­tags­trach­ten am Kö­nigs­schloss vor­bei­mar­schier­ten, und an­schlie­ßend an der Fla­nier­mei­le Aker Bryg­ge das teu­ers­te Bier mei­nes Le­bens ge­trun­ken. Am Tag drauf ging’s zum Fo­to­wan­dern in die Wäl­der der Nord­mar­ka, der er­sehn­te Elch ist mir dabei lei­der nicht vor die Linse ge­lau­fen. Dann war der Ur­laub vor­bei, aber schon im Flie­ger zu­rück war klar: Ich würde wie­der­kom­men.
Mitt­ler­wei­le habe ich viele Mo­na­te in Nor­we­gen ver­bracht und dabei auch die ent­le­gens­ten Win­kel des Lan­des er­kun­det. Ken­nen ge­lernt habe ich ein Land, das mit sei­nen Wäl­dern, Ber­gen, Küs­ten und Fjor­den ganz nah ans Kli­schee vom Na­tur­pa­ra­dies her­an­reicht. Schät­zen ge­lernt habe ich seine Men­schen, die sich mit ihrer freund­li­chen und un­auf­dring­li­chen Art als Gast­ge­ber prä­sen­tie­ren, wie man sie sich an­ge­neh­mer kaum wün­schen kann. Und be­geg­net bin ich Ur­lau­bern, die von Nor­we­gen gar nicht genug be­kom­men kön­nen. Genau wie ich. Dass mich am Ende auch die Elche nicht im Stich ge­las­sen haben, ver­steh sich da fast schon von selbst …