Reiseführer Steiermark

Andreas Haller

Unterwegs mit Andreas Haller

Portrait Andreas HallerDie Mit­tags­zeit ist schon fast vor­bei, und ein­mal mehr liege ich nicht im Zeit­plan. Die Er­kun­dung der Zir­bitz­ko­gel-Re­gi­on hat weit­aus län­ger ge­dau­ert als ver­an­schlagt. Schuld tru­gen wie­der ein­mal nicht enden wol­len­de und nicht asphal­tier­te Zu­fahrts­we­ge zu ir­gend­wel­chen ab­sei­ti­gen Adres­sen. Über­dies bin ich zwei­mal falsch ab­ge­bo­gen. Es ist drü­ckend heiß, und ich habe Kohl­dampf. Das gott­ver­las­se­ne Dorf, durch das ich hung­rig strei­fe, bie­tet auf den ers­ten Blick keine Ein­kehr­mög­lich­keit. Blei­ben oder wei­ter­fah­ren?
Ich ent­schei­de mich für Ers­te­res, wie sich her­aus­stel­len wird, zu mei­nem Glück. Denn das hin­ter einer Haus­ecke ver­bor­ge­ne Re­stau­rant er­weist sich als Voll­tref­fer. Lan­des­ty­pi­sche Kost mit An­spruch, trotz­dem bo­den­stän­dig, alles frisch, Bio­zu­ta­ten aus der Re­gi­on, freund­li­cher Fa­mi­li­en­be­trieb. Ich freue mich: Denn es wer­den nicht nur die allzu mensch­li­chen Be­dürf­nis­se des re­cher­chie­ren­den Au­tors be­frie­digt; für das Rei­se­hand­buch über die Stei­er­mark springt zudem auch noch eine rund­weg emp­feh­lens­wer­te Ein­kehr­adres­se her­aus, und be­reits wäh­rend des Es­sens for­mu­lie­re ich in Ge­dan­ken den Ein­trag. Manch­mal er­weist es sich als güns­tig, wenn Au­to­ren nicht im Zeit­plan lie­gen …