Rei­se­re­por­ta­ge

Ski­lau­fen im Au­gust –
Neu­see­lands schöns­te Ski­ge­bie­te

Ein Ar­ti­kel von Dietrich Höll­hu­ber, Autor un­se­rer be­lieb­ten Rei­se­füh­rer zu Süd­ti­rol (1. Auf­la­ge 2004) und den Do­lo­mi­ten (1. Auf­la­ge 2003). Für sein neues Buch über Neu­see­land, das im Herbst 2006 er­schei­nen wird, hat er sich schon ein­mal auf die Piste ge­macht, um gute Ski­ge­bie­te aus­zu­tes­ten – denn auf der Süd­halb­ku­gel fängt der Win­ter be­reits im Au­gust an.


Portrait Dietrich HöllhuberSie haben keine Lust, mit 50 Mil­lio­nen Kon­kur­ren­ten am Strand zu bra­ten? Sie wür­den Ihren Teint lie­ber unter strah­len­der Win­ter­son­ne auf einer op­ti­mal prä­pa­rier­ten Piste auf­fri­schen? Oder an der Eis­bar ab­hän­gen, mit Blick auf die Neu­see­län­di­schen Alpen? Oder sich einen – in Neu­see­land sehr po­pu­lä­ren – hei­ßen »Gl­uh­wein« ge­neh­mi­gen? Und abends in Queen­stown, im­mer­hin Ac­tion-Top­spot der Süd­halb­ku­gel, so rich­tig ab­fei­ern? Das Ganze im Au­gust?

Dafür gibt es Ab­hil­fe. Quan­tas fliegt Sie gern nach Syd­ney und von dort di­rekt nach Queen­stown, von Air New Ze­aland und der Schlan­ge der an­de­ren Car­ri­er gar nicht zu reden (Christ­church, einen Kat­zen­sprung von Queen­stown ent­fernt, wird von Emi­ra­tes um der­zeit 909 € an­ge­steu­ert – doch auch ge­nia­le Last-Mi­nu­te-An­ge­bo­te er­ge­ben sich für Schnell­ent­schlos­se­ne auf z. B. www.ltur.de immer wie­der!). Und in den Ski­ge­bie­ten der Re­mar­ka­bles, des Co­ro­net Peak, um Cardro­na und auf dem Treb­le Cone, alle zwi­schen Queen­stown und Wa­na­ka im Süden der Süd­halb­ku­gel Neu­see­lands ge­le­gen, war­ten schon Pipes und Pis­ten (der Co­ro­net Peak hatte letz­te Woche zwi­schen 40 und 60 cm Alt­schnee, die Schnee­ka­no­nen waren die ganze Nacht tätig, um eine die Ge­schwin­dig­keit för­dern­de »Neu­schnee­auf­la­ge« zu schaf­fen).

Neu­see­lands Ac­tion-Me­tro­po­le ist vor allem für ihr Som­mer-An­ge­bot be­rühmt, das vor Ewig­kei­ten mit Bungy-Jum­ping und Jet­boa­ting be­gann – bei­des wurde hier er­fun­den – und heute so ziem­lich jede auf den Ad­re­na­lin­aus­schuss drü­cken­de Ak­ti­vi­tät um­fasst: von Fall­schirm­sprin­gen (Sky­di­ve), Pa­ra­glei­ten, Heli-Moun­tain­bi­king, Raf­ting, Can­yo­ning, River Bo­ar­ding durch den »Ro­aring Meg«-Can­yon in der Ka­warau-Schlucht bis zu so zah­men Ak­ti­vi­tä­ten wie Aus­rit­ten im Midd­le Earth des »Herrn der Ringe«. Dass um die Ecke (in 20 bis 60 km Ent­fer­nung) vier Super-Ski- und Snow­board­ge­bie­te lie­gen, ist we­ni­ger be­kannt – nur die Aus­tra­li­er und zu­neh­mend süd­ost­asia­ti­sche Ski- und Snow­board­freaks kom­men zu Hauf.
Bei Queen­stown liegt das ein­zi­ge Nachtski­lauf­ge­biet der Süd­halb­ku­gel, der Co­ro­net Peak. Dass DJs die be­leuch­te­ten Pis­ten be­schal­len, mag nicht je­der­manns Sache sein, aber ist je­den­falls eine At­trak­ti­on (sorry, nur Frei­tag und Sams­tag!). Das vom Wein­gut »Lin­dau­er« ge­spon­sor­te Ski- und Mu­sik­fest »Lin­dau­er Win­ter Fes­ti­val« . ist lei­der schon vor­bei … (war An­fang Juli) aber die Sai­son geht ja noch bis An­fang, viel­leicht sogar Mitte Ok­to­ber (2004 konn­te man in vie­len Win­ter­sport­ge­bie­ten Neu­see­lands noch im De­zem­ber Ski­lau­fen, also mit­ten im Som­mer!).

Schnee­ka­no­nen sor­gen für gute Fahr­ver­hält­nis­se auf den bis zu 1,8 km lan­gen Pis­ten, die von fünf Lif­ten er­schlos­sen wer­den. Au­ßer­dem im Pro­gramm: zwei Half-Pipes, die von einem neuen »Pipe-Sha­per« prä­pa­riert wor­den sind. Der Aus­druck ist Ihnen nicht be­kannt? Kein Wun­der, er wurde erst kürz­lich ge­prägt für ein Prä­zi­si­ons­in­stru­ment zur Er­stel­lung von Half-Pipes »de­si­gned in New Ze­aland for New Ze­aland«. Ta­ges­kar­te ca. 80 $, täg­lich meh­re­re Bus-Shut­tles ab Queen­stown.

Op­tisch spek­ta­ku­lä­rer ist das Ski­ge­biet der Re­mar­ka­bles am Nor­drand der wild zer­klüf­te­ten Ge­birgs­ket­te öst­lich des Lake Wa­ka­ti­pu und nur 28 km von Queen­stown ent­fernt -- wer im Som­mer vom Gon­do­la-Re­stau­rant auf Queen­stown und den Lake Wa­ka­ti­pu hin­un­ter blickt, hat die Re­mar­ka­bles als Hin­ter­grund. Der Fel­sen-Dop­pel­gip­fel des Dou­ble Cone im Rü­cken des Ski­ge­bie­tes gibt den Re­mar­ka­bles einen Do­lo­mi­ten-Touch. Snow­boar­der sind hier be­son­ders will­kom­men: 150 m lang und 22 m breit ist die Su­per­pipe, dazu gibt es zwei best­aus­ge­bau­te Free­style-Ter­rains (sog. »Snow Parks« mit Hi­phop-Musik). Die längs­te Ab­fahrt ist 1,5 km lang bei al­ler­dings nur ca. 350 m Hö­hen­un­ter­schied, 30 % sind schwe­re, 40 % mit­tel­schwe­re Pis­ten. Die Son­nen­ter­ras­sen wer­den von DJs be­spielt und von Keas be­la­gert, den neu­see­län­di­schen Pa­pa­gei­en. Doch Vor­sicht! So nett die Tiere aus­se­hen, so ge­ris­sen sind sich auch. Wenn man nicht wil­lig und der Ruck­sack ver­schlos­sen ist, kann es vor­kom­men, dass die Keas den Ver­schluss mit ihren Schnä­beln öff­nen. Drei Lifte, zwei Schlepp­lif­te, Ta­ges­kar­te ca. 75 $, täg­lich mehr­mals Bus-Shut­tles ab Queen­stown.

(Fast) ex­klu­siv für Snow­boar­der ist der brand­neue »Snow Park« bei Cardro­na zwi­schen Queen­stown und Wa­na­ka. Pipes, Half­pipes, Su­per­pipe wer­den täg­lich mit den neu­es­ten Ma­schi­nen ge­pflegt (»Pipe Ma­gi­ci­an« nennt sich eines der – in Neu­see­land ent­wi­ckel­ten – »Mons­ter«), di­ver­se Boxen (der schwe­re Box-run hat 800 m Länge und ziem­lich ge­mei­ne Kur­ven) und tolle lange und kurze Rails, an oft un­er­war­te­ten Stel­len übers Ge­län­de ver­streut, dazu stän­di­ges Pro­gramm. Vom 17. bis 19. Au­gust fin­den die »Midd­le Earth Su­per­pipe Cham­pi­ons­hips« statt, schon vom 11. bis 13. Au­gust das »Bur­ton NZ Open« für Snow­boar­der (zu­sam­men mit Cardro­na). Im Ver­bund mit dem Ski­ge­biet Cardro­na und dem Lang­lauf­ge­biet Snow Farm ist im Tal von Cardro­na in den letz­ten Jah­ren eines der mo­derns­ten Ski­ge­bie­te Neu­see­lands ent­stan­den. Ta­ges­kar­te ca. 60 $, Snow­board mit­brin­gen (z. B. in Queen­stown lei­hen – siehe Adres­se), kein Ver­leih am Ort!


Nütz­li­che In­for­ma­tio­nen:

Ski- und Snow­board­ver­leihs in Queen­stown:
Snow Biz, Sta­ti­on Buil­ding, Duke Street; Alta/S&C Snow­board Shop, 45 Camp Street; Pouts­ide Sport, Sho­to­ver Street; Ren­tal Equip­ment Co­ro­net Peak Ski Area; Ren­tal Equip­ment The Re­mar­ka­bles.


Über­nach­tungs­tipps für Queen­stown:

Bud­get: Dis­co­very Lodge, 47-49 Sho­to­ver Street, Tel. (0064) (0)3 441 1185, www.dlq.co.nz; Neue, große Back­pa­cker-Lodge, zen­tra­ler geht’s nicht, trotz­dem nicht laut; Lounge mit TV/DVD, Son­nen­ter­ras­se, Rei­se­bü­ro (gut be­stückt und ef­fi­zi­ent), Café-Re­stau­rant mit Ter­ras­se, In­ter­net. Alle Bet­ten sind be­zo­gen und haben Kis­sen und Bett­zeug, Frau­en­schlaf­saal, auch Ein­zel- und Dop­pel­zim­mer mit/ohne Bad, die meis­ten Zim­mer haben Bal­kon mit Aus­blick auf den See und die Berge. Win­ter­preis (bis Okt. 2005) 26-45 $ pro Per­son je nach Zim­mer­typ.

Bed & Bre­ak­fast: Blue Gum Lodge B & B, 252 Fern­hill Road, Sunshi­ne Bay, Tel. (0064) (0) 3 442 8215, www.blue­gum­lodge.co.nz; Gro­ßes Wohn­haus über dem See mit Blick auf See und Berge, Zim­mer ge­pflegt, Sat.TV, Bad/WC und die Be­sit­zer Eoin und Diane ken­nen sich bes­tens mit Queen­stown und der Um­ge­bung aus (z. B. die »Great Walks«) – schließ­lich be­sit­zen sie nicht nur einen Taxi-Ser­vice, son­dern or­ga­ni­sie­ren auch ge­führ­te Tou­ren.


In­for­ma­ti­ve In­ter­net­adres­sen:

  • www.nzski.com – Infos vor allem für die Ski­ge­bie­te Re­mar­ka­bles, Co­ro­net Peak und Mt Hutt, dazu alles über Queen­stown
  • www.brown­be­ar.co.nz – Infos über alle neu­see­län­di­schen Win­ter­sport­ge­bie­te
  • www.boar­der­zo­ne.com – Snow­boar­der­sei­te up to date über die Szene in Neu­see­land
  • www.snow­par­knz.com – Seite des ers­ten rei­nen (Snow­board-)»Free­style-Re­sort« der Süd­halb­ku­gel, pop­pig aber wenig in­for­ma­tiv, gibt aber Adres­sen, Prei­se etc.
  • www.net­ser­vice.co.nz – Wet­ter­be­richt, Schnee­be­richt, Web­cams für die Ski­ge­bie­te Neu­see­lands
  • www.hei­li­ski.co.nz – Adres­se des He­li­ski-An­bie­ters Har­ris Moun­ta­ins Heli-Ski, der in Wa­na­ka und Queen­stown tätig ist
  • www.pu­renz.com – Seite der Neu­see­län­di­schen Tou­ris­mus­be­hör­de und Frem­den­ver­kehrs­wer­bung
  • www.queen­stown-nz.co.nz – Seite der städ­ti­schen In­for­ma­ti­on Queen­stown