Reportage

Fernab aller Bürokratie.

Ein Event-Planer zum 50jährigen Bestehen der EU in Brüssel

Brüssel ist 2007 ein Magnet für Besucher. Von Alten Meistern bis Comiczeichnern zeigt sich die belgische Metropole von ihrer poetischen, anarchistischen und, natürlich, multikulturellen Seite. Petra Sparrer, Autorin unseres MM-City-Guides »Brüssel« (1. Auflage 2006), hat die Highlights für Sie ausgewählt und stellt sie in diesem Artikel vor. Für Liebhaber von Kunst und Kultur, klassischer und nichtklassischer Musik ist ebenso etwas dabei wie für Schaulustige und Sportler.


Nach Brüssel zum 28. Halbmarathon, zum Comic-Festival oder zum Bierfest auf der Grand Place? Man muss sich nicht extra auf Klischeesuche begeben: Die Stadt swingt, jazzt, rockt, schaut, staunt, pulsiert und präsentiert Beschauliches neben Aufregendem. Wer lieber zum Branchentreffen der Modeschöpfer möchte, auf avantgardistischen Tanz steht, gern französische Chansons hört oder Ausstellungen besucht – der Terminplan für 2007 platzt vor Events! Film, Theater, Lesungen und Musik: die Stadt schöpft aus dem Vollen und lässt es krachen. Und dazu gibt es wahrhaftig einen Grund: Die EU feiert ihr 50-jähriges Jubiläum – die römischen Verträge zu ihrer Gründung wurden am 15. März 1957 unterschrieben. Das Jahr 2007 wird für Brüssel und seine Besucher ein spannendes, und mit Bürokratie hat das alles ausnahmsweise einmal gar nichts zu tun.

Von Leonardo da Vinci bis zum Tag der offenen Türen im EU-Viertel Das Angebot im Jubiläumsjahr ist vielfältig

Es sind eher die schönen Künste, die sich hier dem Thema Europa als Highlight des Jahres widmen und dabei doch immer noch über den geografischen Tellerrand blicken. So können Liebhaber alter flämischer Meister von Februar bis Mai im Bozar sogar einen hochinteressanten Vergleich zwischen Werken und Maltechniken flämischer und chinesischer Meister anstellen. Zum Anlass der deutschen EU-Präsidentschaft zeigt das Museum die Ausstellung »Blicke aus Europa« und präsentiert das Werk deutscher Künstler und Künstlergruppen von Dürer bis Beuys, quer durch die Kunstgeschichte. Die Wanderausstellung »Eurovisionen«, organisiert von der Fotoagentur Magnum und dem Pariser Centre Pompidou, zeigt wiederum eine zeitgenössische Sicht auf die europäischen Mitgliedsländer durch die Linsen bekannter Profifotografen. In Paris, Mailand und Warschau war sie schon, in Brüssel zeigt sie 2007 auch Bilder aus den seit Januar jüngsten EU-Mitgliedsländern Rumänien und Bulgarien. Europäischen Geist und künstlerischen Ausdruck thematisiert auch die spektakuläre Leonardo da Vinci-Ausstellung in der an Größe mit dem Petersdom konkurrierenden Basilika am Koekelberg; sie soll über 2007 hinaus eine Zukunft als Brüsseler Kultur- und Ausstellungszentrum haben.
Weitere Ausstellungen überall in der Stadt zeigen Europa auch mal durch die Brille des Fußballs, reflektieren verschiedene europäische Nachbarn als Figuren für die Feder des Comiczeichners oder dokumentieren die Entwicklung der EU-Metropole: architektonisch, zum Beispiel. Da kann man Städtebauliches von Jugendstil über Straßen und Tunnel bis zu gläsernen Bürotürmen, die mit der EU-Erweiterung zunehmend gen Himmel wachsen, an Bildern und Modellen nachvollziehen. An den »Tagen der offenen Tür« im März und Mai sind über 150 reale Brüsseler Gebäude und Einrichtungen der 27 Mitgliedsstaaten für die Öffentlichkeit zugänglich: EU-Institutionen, Botschaften, Kulturzentren etc. Die Bozar-Ausstellung »A Vision for Brussels« wiederum möchte Brüssel von der poetischen, anarchistischen, multikulturellen Seite in Szene setzen, mit allen versteckten Qualitäten: so wie die Bewohner ihre Stadt sehen und mögen.


Musik liegt in der Luft – Open-Air-Konzerte, Jazz und Klassik

Zum offiziellen musikalischen Festakt zum Europa-Jubiläum zählt das kostenlose Open-Air-Konzert am Fuße des Atomiums, um 20:15 Uhr am 24. März. Unter Gästen und Mitwirkenden sind um die 30 hochkarätige europäische Stars und Sternchen. Angekündigt sind u.a. The Scorpions, Helmut Lotti, Zuchero, Julio Iglesias. Zum Abschluss gibt es ein Riesenfeuerwerk und alles wird im nationalen Fernsehen übertragen. Europa schön und gut, aber wer Brüssel kennt, der weiß: Hier mischen sich weit mehr als nur die europäischen Kulturen. Und multikulturelles Flair transportieren vor allem Brüssels zahlreiche Musikfestivals, stets verbunden mit viel Lust zum Feiern. Highlights sind das »Couleur Café« in einem früheren Rangierbahnhof in Kanalnähe, aber auch der alljährliche »Jazz Marathon« in zahlreichen Kneipen der Stadt zählt dazu sowie das »Flagestival« mit diversen Gratis-Konzerte auf dem kleinen Place Sainte-Croix in Ixelles im gesamten Monat Juli.

Klassisches und Hochrangiges gibt es 2007 natürlich wie jedes Jahr bei dem renommierten Internationalen Musikwettbewerb der Königin Elisabeth. Auch das Flandern-Festival beehrt Brüssel 2007 zum 50. Mal und dauert dieses Mal dem Anlass entsprechend ganze 50 Tage. Zum Auftakt am 1. September gibt Simon Rattle ein Konzert mit den Berliner Philharmonikern zum Thema »Gralssuche«, eine Art Abschiedsgruß für die deutsche EU-Präsidentschaft von Januar bis Juli. Kurator Wayn Traub entwirft dafür extra eine Arche, die von 300 Mönchen von Antwerpen nach Gent gezogen wird. Hochkarätige Gäste dürfen nicht fehlen! Unter anderem für Gerard Mortier, den früheren Intendanten des Festivals und heutigen Direktor der Pariser »Opéra de la Bastille«, ist eine Gastrolle vorgesehen. 2007 ist Brüssel eben ganz Gastgeberin. In diesem Sinne nimmt auch die »Europalia« ab Oktober ganz besondere Dimensionen an. Im Rahmen dieses Festivals präsentierte sich bisher stets nur ein Gastland mit Ausstellungen, Theater, Tanz und Veranstaltungen an verschiedenen Schauplätzen in der ganzen Stadt. Dieses Mal kommen teilnehmende Gäste aus allen europäischen Ländern! Da fragt man sich ein wenig, ob die Gastgeber und Organisatoren es noch schaffen werden, einen solchen Mehraufwand zu bewältigen.


Für Modebegeisterte: Events vom Stylistenparcours bis zum Kostümfest

Doch bei aller Freundschaft für Gäste aus aller Welt bietet der Oktober noch ein Highlight, made in Brussels: den Stylistenparcours der Brüsseler Modeschöpfer, organisiert von ihrer Dachorganisation »Modobruxellae«. Drei Tage lang erinnert auf Laufstegen und bei Branchentreffen alles daran, was man hier auch beim Shoppen kaum vergessen kann: Brüssel ist ein Modemekka mit Sinn für Avantgardistisches.

Bliebe noch ein traditionelles historisches Brüsseler Kostümfest zu entdecken, das man zumindest einmal im Leben gesehen haben sollte: der »Ommegang«. Rund 1400 Statisten in historischen Kostümen und Dutzende Pferde, Kutschen und Riesenpuppen ziehen Anfang Juli in einer Prozession von der Place du Grand Sablon zur Grand Place und erinnern an das große Fest, das der Brüsseler Magistrat am 2. Juni 1549 zu Ehren von Kaiser Karl V. und seinem Sohn Philipp II. veranstaltete. Die Zeit der spanischen Habsburger lebt dann für kurze Zeit wieder auf und dies zeigt: multikulturell und europäisch war die EU-Metropole schon während ihrer bewegten Geschichte. 2007 braucht man aber nur eines zu behalten: Brüssel ist eine gute Adresse für das besondere Erlebnis, viele Entdeckungen und natürlich zum Feiern.


Weitere Informationen:

Die aktuellen Termine für jeden Monat mit den entsprechenden Links zu den Veranstaltern und Schauplätzen finden Sie auf Englisch unter www.brusselsinternational.be sowie auf Deutsch auf der Homepage des belgischen Fremdenverkehrsamts www.belgientourismus.de. Ganz sicher noch fündig werden Liebhaber der neunten Kunst sowie Filmfestivalfans. Zu den Ausstellungen und Veranstaltungen im Europajahr informiert www.brusselseurope2007.be.


Und hier die wichtigsten Termine im Überblick!
Brüssel: ausgewählte Events 2007


Sportliches zum Mitmachen:

27. Mai 2007
Les 20 km de Bruxelles
Beliebter Halbmarathon
Um 15 Uhr ab dem Parc du Cinquantenaire geht es los zum schon 28. Lauf »20 km de Bruxelles«. Erwartet werden etwa 25 000 Teilnehmer. Am 1. März kann man sich anmelden, auch per Internet. www.20kmdebruxelles.be

14. Oktober 2007
ING BRUSSELS MARATHON
Ein Halbmarathon von 21 km, ein Kids Run von 1 km sowie ein Mini-Marathon von 3 km werden den Teilnehmern neben dem klassischen Marathon angeboten. Start ist am Cinquantenaire, das Ziel an der Grand Place.
Adresse: Esplanade du Cinquantenaire, Tel. :+32 (0) 11 45 99 78, info@ingrunningtour.be, www.ingbrusselsmarathon.be


Ausstellungen 2007:

Bis 3. Februar 2007
Léon Spilliaert, Retrospektive
Sechzig Jahre nach dem Tod des belgischen Malers Léon Spilliaert widmen ihm die Königlich-Belgischen Kunstmuseen eine große Retrospektive. Mehr als 300 Werke zeigen seine Stilvielfalt. Schwerpunkte der Ausstellung liegen auf den Themen See und weite Strände und der Rolle, die der Mensch in dieser Umgebung spielt.
www.fine-arts-museum.be

8. März 2007 bis 20. Mai 2007
BLICKE AUF EUROPA – Regards sur l’Europe
DIE DEUTSCHE MALEREI AUS DEM 19. JAHRHUNDERT
Ausstellung im Rahmen der Deutschen EU-Präsidentschaft
Die deutsche Kunst revolutionierte nicht nur einmal den europäischen Gedanken. Einige Beispiele sind ihre gotischen Kuppeldächer, die Renaissance in den Werken von Albrecht Dürer und Lucas Cranach, der Romantiker Caspar David Friedrich und der Expressionismus von Künstlergruppen wie »Die Brücke« und »Der Blaue Reiter«, »dada«, und die »Neuen Wilden«. Diese Ausstellung zeigt die Werke einflussreicher Persönlichkeiten der Kunstgeschichte, darunter auch Joseph Beuys und Gerhard Richter.
BOZAR, Rue Ravenstein 23, Tel. +32 (0) 2 507 84 44, info@bozar.be, www.bozar.be, geöffnet Di-So 10-18 Uhr, Do bis 21 Uhr, Mo geschlossen.

bis 15. April 2007
André Franquin, Retrospektive
André Franquin (1924-1997) gilt neben Hergé als der wichtigste stilprägende Comicstrip-Zeichner der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Seine bekanntesten Figuren sind der Bürobote Gaston und das Marsupilami. Die Ausstellung veranschaulicht zahlreiche Facetten aus dem Leben und Werk dieses Comiczeichners. Autoworld, www.dewereldvanfranquin.com, www.lemondedefranquin.com

1. März 2007 bis 1. Juli 2007
EUROVISIONEN – Eurovisions
Diese Wanderausstellung, von Magnum Photos und dem Pariser Centre Georges Pompidou unter der Schirmherrschaft von Alcatel-Lucent organisiert, gilt 12 Ländern, die seit 2004 EU-Mitglieder geworden sind. Zwölf Fotografen haben sie entdeckt. Zwei Magnum-Fotografen haben zudem die beiden neuesten Mitglieder porträtiert: Rumänien und Bulgarien.
Musées royaux des Beaux-Arts de Belgique, Rue de la Régence 3, Tel. :+32 (0) 2 508 32 11, info@fine-arts-museum.be, www.fine-arts-museum.be, geöffnet, Di bis So10-17 Uhr, Mo geschlossen. Eintritt frei.

1. März 2007 bis 30. April 2007
DIE EUROPÄISCHE KONSTRUKTION UND IHR BILD
La construction européenne et son image
Wie entstand Europa? Diese kleine Ausstellung begibt sich in die Welt der Mythologie. Alles fing damit an, dass Jupiter die Prinzessin Europa entführte. Ein Abstecher zu den zentral in der Nähe der Börse gelegenen Halles-Saint-Géry lohnt bestimmt; dort gibt es auch eine nette Bar.
Halles Saint-Géry , Place Saint-Géry, Tel. :+32 (0) 2 502 44 24, www.hallessaintgery.be

16. März 2007 bis 20. Mai 2007
A VISION FOR BRUSSELS – So wird die EU-Metropole morgen sein
Brüssel ist poetisch, spannend, nostalgisch, facettenreich und hat sehr viele bekannte und auch versteckte Qualitäten. Wie sieht die EU-Metropole sich selbst und wie möchte sie gesehen werden? In dieser Ausstellung können die Europäer ihre Hauptstadt einmal von der ganz und gar nicht administrativen Seite entdecken.
BOZAR, Rue Ravenstein 23, Tel. :+32 (0) 2 507 84 44, info@bozar.be, www.bozar.be, geöffnet, Di-So 10-18 Uhr, Do 10-21 Uhr, Mo geschlossen.

1. August 2007 bis 30. November 2007
LEONARDO DA VINCI – Das europäische Genie
Diese Ausstellung wird sieben Monate lang in der geräumigen Basilika am Brüsseler Koekelberg zu sehen sein und zählt zu den faszinierendsten des Europajahrs 2007. Auf 3000 Quadratmetern spannt sie den Bogen von der Malerei zur Technik und vermittelt ein dynamisches Europa, reflektiert durch das Schaffen des zeitlosen Künstlers und Visionärs Leonardo Da Vinci. Die Ausstellung zeigt die gesamten wichtigen Werke Leonardos und widmet sich mit Exponaten, Dokumenten, Modellen, Filmen und Installationen seiner Biografie, seiner Malerei, seinen Schriften und Kodizes, den von ihm erfundenen Maschinen von der Drehbrücke bis zum Rotor eines Hubschraubers und seiner europäischen Dimension als Denker und Vorreiter seiner Zeit.
Basilique Nationale de Koekelberg, Parvis de la Basilique 1, 1081 Koekelberg, Tel. : 32 (0) 87 88 10 00, info@cp-expo.be,www.expo-davinci.be

23. Mai 2007 bis 26. August 2007
Europa – NUR EIN SPIEL?
Europa aus der Sicht des Fußballs? Warum nicht? Die Ausstellung bietet nicht nur Kultiges für Fußballfans, sondern auch die Erinnerung an intensive emotionale Momente des Fußballs und europäische Fußball-Legenden (Zidane, Eusebio, Cruyff, Scifo, Schmeichel, Nuri Sahin, Puskas, Seedorf). Die Exponate sind Leihgaben zahlreicher europäischer Sportmuseen.
www.onlyagame.be
Musée Royaux d’Art et d’Histoire im Cinquantenaire.

26. Juni 2007 bis 21. Oktober 2007
EUROPÄER BLICKEN AUF EUROPÄER
Das Belgische Comic-Museum (Centre Belge de la Bande Dessinée) in einem früheren Jugendstilkaufhaus bietet Ihnen ein originelles Comic-Portrait der Bewohner Europas. Wie sehen Comic-Zeichner aus Tschechien, Holland und Frankreich ihre Nachbarn, die Polen, Belgier und Engländer. Aufschlussreiches Lachmuskeltraining.
Centre Belge de la Bande Dessinée, Rue des Sables 20, Tel. :+32 (0) 2 219 19 80, geöffnet Di-So 10-18 Uhr.

4. September 2007 bis 28. Januar 2008
Rubens in Brüssel
Königliches Museum für Schöne Künste
Die Königlich-Belgischen Kunstmuseen zeigen rund 50 Gemälde ihrer Rubens-Sammlung. Einige von ihnen malte Rubens selbst, andere stammen von den Mitarbeitern seines Ateliers und wieder andere malte er zusammen mit berühmten Kollegen wie Jan Brueghel d. Ä., Anthonis van Dyck oder Cornelis de Vos. www.expo-rubens.be (noch nicht online), www.fine-arts-museum.be


Brüssel: Musikfestivals 2007

9. März bis 24. März 2007
Ars Musica
Das renommierte Festival für Liebhaber aktueller klassischer Musik findet 2007 erstmals zweimal im Jahr mit verschiedenen Programmpunkten statt. Im März kann man hier zeitgenössische Komponisten und Workshops, aber auch elektronische Musik erleben.
Auf dem Programm stehen Stücke zahlreicher Komponisten, darunter Beat Furrer, Georges Benjamin, Salvatore Sciarrino und Pierre Boulez.
Der zweite Teil des Festivals ist vom 27. November bis zum 2. Dezember.
Reservierung: Ars Musica, Galerie Louise 203, 1050 BRUXELLES, Tel. :+32 (0) 2 507 82 00. Programm unter www.arsmusica.be

Sonntag, 25. März 2007
JAZZ IN EUROPE NOW
Die besten Jazzmusiker aus 27 Ländern spielen an verschiedenen Orten im Zentrum der europäischen Hauptstadt. Anlass ist das 50-jährige Jubiläum der EU-Metropole. Infos: The Music Village, Rue des Pierres 50, Tel. :+32 (0) 2 513 13 45, Reservierung Tel. :+32 (0) 2 513 13 45. www.themusicvillage.com

21. bis 28. April
FESTIVAL der Klassischen Musik
BAROCKER FRÜHLING DES SABLON
Musikamateure treffen sich eine Woche lang rund um den Sablon zu Mittagskonzerten (vorwiegend Kammermusik). Örtliche Geschäftsleute geben Musikern die Gelegenheit, in ihren Räumlichkeiten vor Publikum zu musizieren. Um 18.30 Uhr geben kleine Schülergruppen des Königlichen Konservatoriums ihre Konzerte für Liebhaber altertümlicher Musik. In Kirchenräumen sind abends zahlreiche Konzerte bedeutender Orchester zu hören.
Reservierung unter Le Printemps Baroque du Sablon, C/o Maison des Musiques, Rue Lebeau 39, 1000 BRUXELLES, Tel. :+32 (0) 2 507 82 00

2. bis 12. Mai 2007
NÄCHTE DES BOTANIQUE – MUSIK- UND CHANSONFESTIVAL DER FRANZÖSISCHEN GEMEINSCHAFT BELGIENS
Die in Brüssel seit langem beliebten »Nächte im Botanischen Garten« bieten ein abwechslungsreiches Programm von französischen Chansons bis Rock.
Reservierungen : Botanique – Centre Culturel de la Communauté Française, Rue Royale 236, 1210 BRUXELLES, Tel. :+32 (0) 2 218 37 32, Fax :+32 (0) 2 219 66 60, info@botanique.be, www.botanique.be
Konzertorte; Vier Säle: »Chapiteau«, »Orangerie«, »Rotonde«, »Le Musée«. Ein Teil der »Nuits Botanique« findet im Cirque Royal statt: Rue de l’Enseignement 81 – 1000 Brüssel (Info: 02/218 20 15).

3. Mai 2007 – 2. Juni 2007
Concours Reine Elisabeth
INTERNATIONALER MUSIKWETTBEWERB DER KÖNIGIN ELISABETH VON BELGIEN
Dieser Wettbewerb, der in aufeinanderfolgenden Jahren jungen Klavier-, Geigen- und Gesangsvirtuosen gewidmet ist, ist für seine Schwierigkeit, ein sehr strenges Punktesystem und eine hochprofessionelle Jury weltbekannt. Reservierung unter Concours Musical International Reine Elisabeth de Belgique, Rue aux Laines 20, 1000 BRUXELLES, Tel. :+32 (0) 2 507 82 00, palticket@pskpba.be, Fax info: 02/514 32 97, www.cmireb.be
Konzertorte: Königliches Konservatorium von Brüssel, Rue de la Régence 30, 1000 Brüssel – Palast der Schönen Künste, Rue Ravenstein 23, 1000 Brüssel.

Geplant für 25. bis 27. Mai 2007
BRUSSELS JAZZ MARATHON
125 Gratis-Konzerte und mehr als 400 Musiker erwarten Sie dieses Jahr im Mai auf den größten Plätzen der Stadt (Grand-Place, Sablon, Sainte-Catherine, Fernand Cocq …) und in Bars, Cafés, Clubs und Hotels. Let’s jazz! Mit renommierten Big Bands und Solisten sowie kleinen feinen Jazz-Bands ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Qual der Wahl ist groß. Sonderbusse transportieren die Besucher zu den verschiedenen Veranstaltungsorten.
Reservierungen: Jazz Marathon, Chaussée de Vleurgat 184 bte 2, 1000 BRUXELLES, Tel. :+32 (0) 2 456 04 82. Infos unter info@jazztronaut.be, www.brusselsjazzmarathon.be

29. Juni bis 1. Juli
WELTMUSIKFESTIVAL COULEUR CAFE
Ein multikulturelles Weltmusikfestival mit zahlreichen international bekannten Stars aus der Karibik, Afrika und Lateinamerika. Entsprechend das Flair dieses Top-Events, auch zwischen den Konzerten von Soul, Reggae über Funk bis Hiphop. Das Gelände des früheren Rangierbahnhofs in der Nähe des Kanals verwandelt sich für 3 Tage und 3 Nächte in ein modernes Woodstock mit Fiesta Latina-Charakter.
Adresse und Reservierungen unter Site de Tour et Taxis, Rue Picard 3, 1000 BRUXELLES, Tel. :+32 (0) 900 2 60 60, festival@couleurcafe.org, www.couleurcafe.be

8. bis 29. Juli
La CAMBRE MUSIC FESTIVAL
Open-Air-Musikfestival im Stadtwald Bois de la Cambre, organisiert von dem Verband »Concerts Européens«. Auf dem Programm steht klassische Musik am Morgen (11.30 Uhr) und Jazz am Nachmittag (15 Uhr).
Adresse: Bois de la Cambre, Pelouse des Anglais, 1000 BRUXELLES, Tel. :+32 (0) 2 374 59 31, Reservierung : Le Travers, Rue Traversière 11, 1030 BRUXELLES, Tel. :+32 (0) 2 374 59 31, Fax :+32 (0) 2 233 10 21, www.brufete-brufeest.be

14. bis 15. Juli
BROSELLA Folk & Jazz
Folk und Jazz erklingen unter dem Atomium Open Air und erfreuen die zahlreichen Liebhaber dieser Musikrichtungen, darunter viele Familien. Eintritt frei.
Infos unter www.brosella.be

Juli 2007
FLAGESTIVAL
Gratiskonzerte im sommerlichen Ixelles auf dem kleinen Platz Sainte-Croix. Jazz, klasssische Musik, Französisches Chanson, Rock und viele weitere Genres sind zu hören.
Infos unter www.flagey.be

10. bis 19. August 2007
EU’RITMIX FESTIVAL (EUROPEAN RHYTHMS‹ FESTIVAL)
Musikfestival mit europäischen. Bands. Schmachtende Songs oder mitreißende Kompositionen ziehen ein kosmopolitisches Publikum an, das sich auf Brüssels Plätzen zu Open-Air Konzerten versammelt. Rock, Pop, Jazz und Weltmusik mit renommierten Bands. Eintritt frei.
Infos unter Grand-Place, 1000 BRUXELLES, Tel. :+32 (0) 2 289 10 60. www.euritmix.be

September/Oktober 2007
Flandern-Festival
2007 feiert das Flandern-Festival sein 50. Jubiläum. Am 1. September beginnt es und dauert, dem Anlass entsprechend, ganze 50 Tage. Zum Auftakt gibt Simon Rattle ein Konzert mit den Berliner Philharmonikern zum Thema »Gralssuche«. Motto des Festivals ist dazu passend alte, kühne und weise Musik. Kurator Wayn Traub entwirft eine Arche, die von 300 Mönchen von Antwerpen nach Gent gezogen wird. Die »Gastrollen« sind von den fünf berühmten Musikern aus Flandern besetzt: René Jacobs, Philippe Herreweghe, Sigiswald Kuyken, Paul Van Nevel und Jos Van Immerseel. Weitere bedeutende Rollen sind für Gerard Mortier, den früheren Intendanten des Festivals und heutigen Direktor der Pariser Opéra de la Bastille, Serge Dorny von der Opéra de Lyon und Frie Leysen, die ehemalige Direktorin des Brüsseler KunstenFESTIVALdesArts, vorgesehen. www.festival.be


WEITERE VERANSTALTUNGEN und FESTIVALS

28. bis 30. Januar
Mode & Design-Messe
Branchentreffen und Modemesse mit Love Fashion und Präsentation der Herbst- und Winterkollektion 2007-2008.
Adresse: Caves de Tour et Taxis, Rue Picard 3, 1000 BRUXELLES, Tel. :+32 (0) 2 370 60 16, www.bff.be, geöffnet, So. 9.30-18 Uhr, Mo. 9.30-20 Uhr, Di 9.30-16 Uhr

23. bis 24. März
Europafest
Konzerte, Animationen, Stände mit gastronomischen Highlights, denn Brüssel feiert sich als EU-Metropole der 27 Mitgliedsstaaten. Tag der offenen Tür und Besichtigungsmöglichkeiten in Botschaften, Kulturzentren, Künstlerateliers, Kirchen, Bibliotheken, europäischen Schulen und Institutionen, die sonst nicht alle öffentlich zugänglich sind.
Infos unter www.windbag.be
Am 24. März wird das 50-jährige Jubiläum der Unterzeichnung des Vertrags von Rom mit einem Open-Air-Konzert am Fuße des Atomiums gefeiert, das im Fernsehen übertragen wird. Unter Gästen und Mitwirkenden sind europäische Stars und Sternchen.

23. März 2007 bis 2. April 2007
EURANTICA – Antiquitätenmesse
Belgiens größte Kunstantiquitäten- und Antiquitätenmesse findet in Halle 5 der Brussels Expo statt. Hier stellen 150 Antiquitätenhändler und Kunstgalerien von internationalem Ruf aus. Eine klare Gliederung in die drei Bereiche Classic Antiques, 20. Jahrhundert und außereuropäische Kunst erleichtert die Orientierung. Auch Kreationen belgischer Modeschöpfer von 1930 bis 2000 werden im Rahmen der Messe zu bewundern sein.
Adresse: Brussels Expo – Palais 5, Place de Belgique 1, 1020 LAEKEN,
Tel. :+32 (0) 2 740 10 30, eurantica.brussels@artexis.com, www.eurantica.be, geöffnet täglich 12-19 Uhr.

20. April 2007 bis 22. April 2007
EUROPÄISCHES LITERATURFESTIVAL
Mehrsprachiges europäisches Festival mit Lesungen und Vorträgen europäischer Schriftsteller zu Themen wie Identität, Integration, Immigration und Mobilität.
Passa Porta, Rue Dansaert 46, Tel. :+32 (0) 2 226 04 54.
5. und 6. Mai 2007

TAG DER OFFENEN TÜR IN DEN EUROPÄISCHEN INSTITUTIONEN
UND GROßES EUROPAFEST
Europa lässt hinter die Kulissen blicken am Tag der offenen Türen in den europäischen Institutionen: Europäisches Parlament, EU-Rat, Europäische Kommission, Ausschuss der Regionen, Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss. Mit zahlreichen Aktivitäten und Animationen, Konzerten und Ausstellungen.
5. Mai rund um den Rond-Point Schuman, 10 bis 18 Uhr, 1040 BRUXELLES, Tel. :+32 (0) 2 284 26 79. Zum 50-jährigen europäischen Jubiläum Jazz am Place du Grand Sablon, Klassik und offene Türen am Brüsseler Parlament, Pop-Rock-Elektro auf der Grand-Place und jede Menge Straßenkunst. Am 6. Mai, 12 bis 22 Uhr.

4. bis 26. Mai
KunstenFestival des Arts
Internationales avantgardistisches Festival für Theater, Musik, Tanz, Film und bildende Kunst. Bereits zum zwölften Mal treffen sich in Brüssel im Mai Künstler aus aller Welt. In den vergangenen Jahren hat es sich zu einem wegweisenden Event im Bereich der Bühnen- und bildenden Kunst entwickelt.
www.kunstenfestivaldesarts.be und www.kfda.be

Mai 2007
Belgian Lesbian & Gay Pride
Seit 1996 treffen sich die belgischen Homosexuellen, Transvestiten und Transsexuellen zum »Rosa Samstag« in Brüssels Zentrum. Mittlerweile hat sich daraus ein Mega-Event entwickelt, ein fröhlicher und politischer Umzug, der außer den Akteuren auch Zehntausende von Sympathisanten und Neugierigen mobilisiert. Infos unter www.blgp.be

Mitte Mai 2007
Comicfestival
Quinzaine de la BD
Ganze 15 Tage widmet sich dieses Festival der 9. Kunst. Ausstellungen, Debatten, Vorträge, Preisverleihungen, Wettbewerbe. www.bruxelles-bd.com

2. Juni 2007 bis 9. September 2007
BIENNALE – BORDERLAND
Diese internationale Biennale für zeitgenössische Kunst verwickelt die Stadt und ihre Besucher in die Debatte über ihre Identität und die Rolle Europas. Ihre Aussage: Multikulturelles Leben ist für Europa wichtig. Gedankenanstöße zu den künftigen Aufgaben der EU im gesellschaftlichen, menschlichen, kulturellen und politischen Zusammenwirken gibt es hier viele.
BOZAR, Rue Ravenstein 23, Tel. :+32 (0) 2 507 84 45, täglich 10-18 Uhr.

29. Juni bis 7. Juli
FESTIVAL DES EUROPÄISCHEN FILMS
FLAGEY
Das Festival des europäischen Films von Brüssel präsentiert europäische Erstlings- und Zweitwerke aller Genres. Es ist ein Sprungbrett für junge Filmemacher aus den 45 Ländern des Europarats. Etwa 50 Filme werden im Flagey in Ixelles vorgeführt. Open-Air- Vorführungen finden auch jeden Abend außer am ersten und letzten Festivaltag auf der Place Sainte-Croix statt.
Adresse und Infos: Flagey, Place Sainte-Croix, 1050 IXELLES, Tel. :+32 (0) 2 533 34 20,
www.fffb.be

3. und 5. Juli 2007
Ommegang
Der berühmte Brüsseler »Ommegang« ist ein spektakuläres Kostümfest, das man nicht verpassen sollte – auch wenn man nur vom Gedränge am Straßenrand aus versucht, das Geschehen zu beobachten. Die Alternative: Platzkarten rechtzeitig reservieren lassen, die teuersten Plätze gibt es auf den Tribünen der Grand Place! Der Ommegang erinnert alljährlich an das große Fest, das der Brüsseler Magistrat am 2. Juni 1549 zu Ehren von Kaiser Karl V. und seinem Sohn Philipp II. veranstaltete. Zu den Teilnehmern gehören 1400 Statisten in historischen Kostümen und Dutzende von Pferden, Kutschen und Riesenpuppen. Der Umzug beginnt am Sablon/Zavel und endet am weltberühmten Brüsseler Marktplatz, der Grand Place, wo der Glanz des spanischen Habsburgerreichs noch einmal lebendig wird. www.ommegang.be

21. Juli
Belgischer Nationalfeiertag
Am 21. Juli feiert die Stadt mit Prozessionen und Ess-Ständen, Kirmeskarussels und Konzerten, Straßentheater und Animationen für Kinder in den Parks und auf den Straßen. Alles ist außer Rand und Band und auf den Beinen, vor allem im Parc de Bruxelles, auf der Place Poelart und der Rue de la Régence wimmelt es vor Menschen. Das Fest beginnt mit einem Te Deum in Brüssels Kathedrale um 10 Uhr. Zum offiziellen Teil zählt auch die große Parade auf der Place des Palais um 15:30 Uhr. Öffentliche Institutionen haben Tag der offenen Tür und Hilfsdienste, Polizei und Armee geben Vorführungen. Um 23 Uhr gibt es zum Abschluss ein Feuerwerk auf der Place des Palais.

7. bis 9. September
Bierfest auf der Grand Place
Über 400 Biersorten zählt das kleine Land Belgien. In den wunderbaren Kulissen der barocken Zunfthäuser an der Grand Place kann man zumindest einige probieren!
www.weekenddelabiere.be

7. bis 9. September 2007
DESIGNERS WEEK-END
Verschiedene Ausstellungen (10-18 Uhr) zu neuen Formen, Materialien und Tendenzen des zeitgenössischen Designs für Liebhaber und Professionelle an verschiedenen Orten in der ganzen Stadt.
Weitere Infos www.dwe.be.

17. August bis 1. September 2007
FESTIVAL BELLONE-BRIGITTINES
Zeitgenössischen Darstellungsformen (Tanz, Theater, Musik …) sind hier in der Brigittinen-Kapelle (Petite rue des Brigittines 1) oder im Studio L’Envers (Rue des Tanneurs 87) zu bewundern. Reservierungen ab dem 24. Juli telefonisch unter Tel. :+32 (0) 2 506 43 00. www.brigittines.de

15. bis 16. September
TAGE DES OFFENEN DENKMALS
Die Tage des Kulturerbes bieten Ihnen die einzigartige Gelegenheit, zahlreiche Monumente und Kulturorte zu besichtigen, die sonst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Ein vielseitiges Programm mit Besichtigungen, Führungen, Fahrradausflügen. Gleichzeitig autofreier Sonntag. Eine Broschüre ist kostenlos per Telefon unter 0800/40 400 oder bei den Touristeninformationen, z. B. an der Grand Place, erhältlich.
Infos unter www.monument.irisnet.be

Ende September/Anfang Oktober
Filmfestival TEMPS D’IMAGES
Ein europäisches Projekt zum Thema Bühnenkunst, Kino und Fernsehen. Vorführungen in den Hallen von Schaerbeek.
Halles de Schaerbeek, Rue Royale – Sainte-Marie 22 A, 1030 SCHAERBEEK, Tel. :+32 (0) 2 218 21 07, Fax :+32 (0) 2 219 42 90

6. bis 28. Oktober 2007
JUGENDSTIL-BIENNALE 2007: VOIR ET DIRE BRUXELLES
Jedes Wochenende besteht die Möglichkeit, eines von fünf Stadtviertel mit interessanter Jugendstil-Architektur mit dem Bus, zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu besuchen. Besonders schöne Jugendstil-Interieurs, die der Öffentlichkeit normalerweise nicht zugänglich sind, kann man mit einem Pass der Veranstalter besichtigen.
Voir et Dire Bruxelles, Rue de Londres, 15, 1050 IXELLES, Tel. :+32 (0) 2 534 68 00

3. Oktober 2007 bis 3. Februar 2008
EUROPALIA
Das berühmte Festival mit bildenden Künsten, Theater und Tanz vereint in diesem Jahr zum ersten Mal seit seiner Gründung alle europäischen Länder, während sich sonst immer nur ein Teilnehmerland präsentieren durfte. Zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen in der ganzen Stadt.
Europalia International , Rue Ravenstein 23, 1000 BRUXELLES, Tel. :+32 (0) 2 507 85 95, Fax :+32 (0) 2 513 54 88

26. bis 28. Oktober 2007
Mode & Design
MODO BRUXELLAE – STILISTENPARCOURS
Bei diesem dreitägigen Highlight der Brüsseler Modebranche stellen Modeschöpfer, Modehäuser und Marken sich und ihre Projekte vor. Schauplätze: vor allem im Dansaert-Viertel, an der schicken Avenue Louise und am Boulevard Waterloo. Darüber hinaus gibt es an zahlreichen Orten Ausstellungen zu Mode- und Designthemen. Reservierung: Modo Bruxellae, Rue Léon Lepage 38,
1000 BRUXELLES. Tel. :+32 (0) 2 502 52 64, Fax :+32 (0) 2 502 13 69, www.modebruxellae.be

Dezember
Weihnachtsmarkt und Winterspaß
Austern schlürfen auf dem Weihnachtsmarkt? Klingt ungewöhnlich, ist in Brüssel aber etwas vollkommen Alltägliches. Seafood wird hier als Streetfood mal zwischendurch gegessen und passt zu jeder Jahreszeit.
Der Weihnachtsmarkt besteht aus rund 240 Holzständen rund um Börse, Place Ste.-Cathérine und Fischmarkt auf 1,5 km Länge. Mit Weihnachtsbaum und Lichtshow auf der Grand Place. Eislaufbahn an der Place Ste.-Cathérine. www.plaisiersdhiver.be
Am 31. Dezember gibt es voraussichtlich wieder ein Feuerwerk mit Licht- und Musik-Animation auf der Grand Place.

Passend dazu