Reportage

Mit Kindern in New York

Teil 2

Im ersten Teil dieser kleinen Serie über einen New-York-Besuch mit der ganzen Family ging es um kindergerechte Unterkünfte und Lokale sowie erstklassige und besondere Spielplätze. Diesmal hat sich Dorothea Martin, Autorin des Reisebuchbestsellers »New York MM-City« (3. Auflage 2011), den Sehenswürdigkeiten des Big Apple gewidmet – wohlgemerkt aus der Sicht der Kleinen! Doch auch die Eltern werden z. B. mit einer »Baby Loves Disco« oder Show am Times Square auf ihre Kosten kommen. Und wem die ganzen Actiontipps irgendwann doch too much sind, der kann sich am Ende einer entspannenden Yogasession hingeben …


Wenn man schon mal in New York ist, möchte man nicht nur spielen, sondern natürlich auch etwas sehen. Zwar gibt es kindergerechte Stadtführungen, die jedoch nur zu empfehlen sind, wenn das Kind auch des Englischen mächtig ist! Wessen Kinder also z. B. zweisprachig aufwachsen, der kann sie auf eine Brooklyn Bridge Tour für junge Ingenieure schicken, sie das Subway System erkunden, Chinatown kennenlernen oder jüdische Matzah in der Lower East Side Fabrik kosten lassen (alle Touren über www.newyorktalksandwalks.com). Ältere Kinder haben sicher Spaß an einer Bike & Cruise Tour ($ 79, Kinder unter 12 Jahren zahlen $ 49 inklusive Fahrradverleih, Bike & Roll, 48 Stunden vorher anmelden unter Tel: 212-260-0400, www.bikenewyorkcity.com) oder einer halbstündigen High-Speed Bootstour auf »The Beast« zur Freiheitsstatue (www.allnewyorktours.com, Erwachsene $ 24, Kinder $ 18).


Die New-York-Musts für die ganze Familie

Im Herzen NYs mit der Familie
Im Herzen NYs mit der Familie

Für Erstbesucher ein Muss sind natürlich die Besteigung des Empire State Buildings (www.esbnyc.com) und die Besichtigung einiger Museen, wobei sich das American Museum of Natural History (www.amnh.org) besonders für Familien eignet (beides kennt der Nachwuchs aus Filmen). Begeistert sind Kinder im Grundschulalter oder älter auch vom Museum of the Moving Image in Queens (www.movingimage.us), nicht nur weil sie dort Filme sehen und auf historischen Computern Videospiele ausprobieren können, die Kids können sich »Behind the Screen« selber filmen (in der stop motion-Filmtechnik wie bei frühen Zeichentrickfilmen mit unbewegten Bildern) und daraus für $ 10 ein Foto-Buch als Daumenkino erstellen; natürlich kann man auch Kino gucken, an den Wochenenden gibt es Workshops für Familien. Für alle, die sich für Wissenschaft interessieren, ist das Liberty Science Center (www.lsc.org) in Jersey City ein echter Geheimtipp! Dort wird Schwerkraft anhand von Zirkuskunststücken erklärt; man darf gigantische Seifenblasen produzieren, wissenschaftlich herumexperimentieren, sich als Arzt verkleiden, über einen Skyscraperbalken balancieren oder 3-D-Filme gucken. Vor allem Jungs dürften sich auch für das New York City Fire Museum interessieren (www.nycfiremuseum.org), ebenso lieben Kinder die Zoos (www.centralparkzoo.com; www.bronxzoo.com; www.queenszoo.com) und das New York Aquarium (www.nyaquarium.com).
Ein guter Tipp ist es, sich für das Sightseeing einen der drei New York Passes zu kaufen (www.newyorkpass.com; www.citypass.com; www.smartdestinations.com). Zwar kann man unmöglich alle Angebote und Ermäßigungen der Pässe in kurzer Zeit ausschöpfen, aber der Pass erspart einem durch das sog. »Fasttracking« die ewige Warterei an der Schlange, die schon für sich allein kein Vergnügen ist, aber mit quengelnden Steppkes im Schlepptau zur echten Anstrengung werden kann.


Shoppen und Shows

Der Klassiker für Kids, Disneys Comicfigur
Der Klassiker für Kids, Disneys Comicfigur

Ob man die »Retail Therapy« (der englische Begriff fürs Einkaufen) unbedingt bei Kindern anwenden sollte, sei mal dahingestellt. Wer mit seinen Kleinen trotzdem mal eine Einkaufstour in New York starten will, steht vor der Qual der Wahl. Favoriten sind natürlich Süßwarengeschäfte wie Dylan’s Candy Bar (Midtown, 1011 Third Avenue, www.dylanscandybar.com) oder Economy Candy (Lower East Side, 108 Rivington Street, www.economycandy.com). Falls es lieber ein Spielzeugladen sein soll, sind die berühmtesten der FAO Schwarz in der Fifth Avenue am Central Park (www.fao.com) und der weltgrößte Toys R Us Laden am Times Square (www.toysrus.com). Auf Halloween und Zauberausrüstung hat sich der Abracadabra Superstore in Flatiron spezialisiert. Dort gibt es sonntags um 15 Uhr auch eine 20-minütige, kostenlose Zaubershow (www.abracadabrasuperstore.com). In der Nintendo World am Rockefeller Plaza (www.nintendoworldstore.com) können sich Gamer und Pokémon-Fans dumm und dusselig daddeln, Alphabets im East Village (www.alphabetsnyc.com) ist mehr etwas für Ältere, die originelle Mitbringsel suchen.

Der Ausblick ist auch für Kinder spannend
Der Ausblick ist auch für Kinder spannend

Wenn man seinen Kids außerdem noch etwas ganz Besonderes und sozusagen »New York-Typisches« bieten möchte, dürfte mit einer der berühmten Shows das geeignete Event gefunden sein. Mit Kind und Kegel gehen Sie am besten ins New Victory Theater am Times Square, wo es großartige Familienvorführungen gibt (Tickets $ 14-38; www.newvictory.org). Auch ein Jazzbrunch ist ein einmaliges Erlebnis. Im Jazz Standard spielt das Jugendorchester sonntags Big-Band-Klassiker für Kinder (Türen öffnen um 13 Uhr, Spende von $ 5 erbeten, www.jazzstandard.net). Ein weiterer Jazz Brunch für Kids ist samstags um 11, 13 oder 14.30 Uhr im Smoke Jazz Club in Südharlem, kostet $ 19 für Erwachsene und $ 15 für die Kleinen (2751 Broadway Ecke 105th Street, Tel: 212-864-6662, reservieren tgl. zwischen 17-20 Uhr).
Und wer das legendäre Nachtleben testen möchte, hat auch als Kleinkind schon eine Chance, beim Clubbing dabei zu sein … Jeden Monat findet für Kids von 6 Monaten bis 7 Jahren im Le Poisson Rouge im Greenwich Village die »Baby Loves Disco« statt (158 Bleecker Street, ab 12 Uhr, Eintritt $ 20/Pers. oder $ 60 für 4 Personen, www.babylovesdisco.com).


Yoga zum Ausgleich

Mit dem Boot zur Lady Liberty
Mit dem Boot zur Lady Liberty

Um sich schließlich von den Strapazen und Eskapaden der Großstadt zu erholen, hilft bekanntlich derzeit nichts besser als der Trendsport Yoga. »Karma Kids Yoga« richtet sich speziell und ausschließlich an Kinder und Jugendliche, damit sie bei all dem Spaß in New York nicht etwa ihr mentales und körperliches Gleichgewicht verlieren (104 West 14th Street zw. 6th und 7th Avenues, Drop-In $ 30, www.karmakidsyoga.com). Und sollten Sie nun ob der vielen Optionen oder der hohen Kosten dieser Vergnügungen in seelische Not geraten, wird sich unter den unzähligen Studios auch eine passende Yogasession für Sie finden (www.yoga-centers-directory.net) …


In Teil 1 geht es um die geeignete Unterkunft, die perfekte Restaurantlocation und den idealen Spielplatz, um einen New-York-Besuch mit Kindern auch für Eltern entspannt zu gestalten:

  1. Mit Kindern in New York, Teil 1

Passend dazu