Reiseführer Montenegro Michael Müller Verlag

Montenegro

Reiseführer
Montenegro

Achim Wigand

Buch:

308 Seiten, farbig, 165 Fotos, 33 Detailkarten

MM-Reiseführer

ISBN 978-3-95654-731-7

5. Auflage 2021

E-Book:

5. Auflage 2021, 14,99 €

Anders reisen und dabei das Besondere entdecken: Mit den aktuellen Tipps aus den Michael-Müller-Reiseführern gestalten Sie Ihre Reise individuell, nachhaltig und sicher.

Seit mehr als 15 Jahren bereist unser Autor das kleine Land an der Adria. Kenntnisreich und mit Esprit weist er Ihnen den Weg zu den touristischen Highlights, aber auch zu Orten und Plätzen, die Sie so in keinem anderen Reiseführer finden. Folgen Sie Achim Wigand in der fünften Auflage unseres Montenegro-Reiseführers auf 308 Seiten mit 165 Farbfotos in dieses bezaubernde und an Sehenswertem reiche Land.

16 Wanderungen und Touren, elf davon mit kostenfrei herunterladbaren GPS-Tracks, führen Sie in fast jeden Winkel. Dank 33 Karten und Plänen inklusive einer Übersichtskarte von Montenegro und einem Stadtplan von Kotor sind Sie immer so gut orientiert wie die Einheimischen.

Ökologisch, regional und nachhaltig wirtschaftende Betriebe sind kenntlich gemacht. Alles vor Ort für Sie recherchiert und ausprobiert. Zahlreiche eingestreute Kurz-Essays vermitteln interessante Hintergrundinformationen. Außerdem erwarten Sie echte Geheimtipps zu mehr als 155 Orten aus erster Hand. Plus ein ausführlich beschriebener Ausflug nach Dubrovnik.

Das Land in der Übersicht

Das kleine Land in Europa ist ein echter Geheimtipp für Ihren nächsten Urlaub. Mit mediterranem Klima ist es mehr als nur eine Reise wert. Strand und Meer, Berge und Seen, Buchten und dem Fjord bei Kotor - so schön naturbelassen wie fast kein anderes Land an der Adria.

Die tiefste Schlucht Europas, der längste Sandstrand der östlichen Adria, der größte Binnensee des Balkans und der längste Fjord südlich von Skandinavien - das kleine Land Montenegro lockt mit geographischen Superlativen auf engstem Raum. Ideal für einen Individual-Urlaub mit Suchtfaktor.

Montenegro (in der Landessprache "Crna Gora" genannt) mit Podgorica als Hauptstadt liegt an der südöstlichen Adriaküste, umgeben von Bosnien-Herzegowina, Serbien, dem Kosovo und Albanien. Die ehemalige Jugoslawische Teilrepublik befindet sich in Südosteuropa und ist mit dem Flugzeug über die beiden Flughäfen Tivat oder Podgorica gut erreichbar.

In Montenegro wandern

Erkunden Sie das Land: Individual-Urlaub at its best - an der Küste mit zahllosen Buchten bis rein ins Hinterland zeigt der Autor die wunderschönsten Orte, an denen Sie nur wenigen Touristen begegnen. Mit unserem Reiseführer finden Sie die besten montenegrinischen Restaurants für jeden Geschmack, ebenso die besten Unterkünfte von günstig bis nobel. Dank Anekdoten und Hintergründigem wird Ihnen das slawische Balkan-Land so vertraut wie den Einheimischen.

Alles Wissenswerte: Outdoor, Kultur, Wetter und Co.

Outdoor-Sportlern bieten sich ungeahnte Möglichkeiten in noch unberührter Natur - beste Voraussetzungen für einen Aktiv-Urlaub. Bei Rafting- oder Radtouren durch die teils bergige Landschaft schlagen Sportlerherzen höher. Doch das ist längst nicht alles, was man unternehmen kann: Angeln und Jagen, Tauchen, Segeln, Offroad- und Mountainbiking ist genauso angesagt, wie Freeclimbing, Wandern und Bergsteigen.

Ein Highlight: Die Bucht von Kotor. Der einzige Fjord des Mittelmeers zieht sich 41 spektakuläre Kilometer bis weit zwischen die Gipfel der Küstengebirge Orden und Lovcen zurück. Der riesige Skadar-See, den Montenegro mit Albanien teilt, ist mit seinen karstigen Ufern, Buchten und sumpfgrünen Ausläufern eines der letzten Paradiese Europas.

Kunstinteressiert? Entdecken Sie einen uralten Siedlungsraum mit Kulturdenkmälern aus zweieinhalbtausend Jahren Geschichte. Oder besuchen Sie eines der historischen Klöster bei einem Tagesausflug. Tipp: Sveti Stefan ist eine wunderschöne und kleine Insel inmitten der Adriaküste. Das ehemalige Fischerdörfchen befindet sich in der Nähe von Budva und bietet sowohl ein Kloster als auch einen kleinen Strand. Wer also einfach nur am Strand in mediterraner Sonne im Urlaub entspannen möchte, oder von Bucht zu Bucht ziehen möchte, ist ebenfalls bestens aufgehoben. Für Strandurlauber besonders toll: Montenegro bietet den längsten Sandstrand der östlichen Adria, den 13 Kilometer langen "Velika plaza".

Das Wetter Montenegros

Kein anderes Land am Mittelmeer bietet auf so engem Raum eine so große Abwechslung: Mildes mediterranes Seeklima beherrscht den Küstenstreifen. In der Tiefebene um Podgorica und an den Ufern der Zeta herrscht südosteuropäisches Kontinentalklima mit heißen Sommern (Im Mai gelegentlich 40 Grad und mehr!) und milden Wintern. Im bergigen Rest ist alpines Wetter angesagt - ein angenehm kühler Rückzugsort im heißen Hochsommer. Allerdings kann es bereits im September, der schönsten Reisezeit für Montenegro, schon schneien.

Sehenswerte Reiseziele

Entdecken Sie mit unserem Reiseführer die Boka Kotorska, die Küstenregion an der Adria um Budva, Bar und Ulcinj, Kotor, Skadarsko Jezero, die alte Hauptstadt Cetinje, Skadar, Herceg Novi, das Durmitor-Gebirge und den Locen-Nationalpark. Langweilig wird Ihnen nicht beim Erkunden von Balkan-Städten wie Budva mit uralten Traditionen, beim Wracktauchen in Kotor oder Canyoing der Spitzenklasse in Komarnica, beim Kitesurfing in Ada Bojana oder beim Aufstieg auf den Prokletije, das höchste Gebirge von Montenegro.

Wer montenegrinischen Alltag kennen lernen will, muss unbedingt nach Podgorica. Nirgendwo präsentiert sich der Meltingpot Montenegro ungeschminkter als hier - und in welcher europäischen Hauptstadt kann man schon Eselsfuhrwerke im Stadtzentrum sehen?

Praktisch und interaktiv

Kostenlos und registrierungsfrei stehen elf GPS-Tracks und die mmtravel® App mit Online-Karten und Ortungsfunktion zum Download für Ihren Urlaub in Montenegro bereit.

Fünf Fakten über Montenegro, die Sie wahrscheinlich noch nicht kannten:

  • Im kleinen Prcanj steht die zweitgrößte Kirche der östlichen Adria.
  • In Ulcinj ist eine Badebucht nur für Frauen reserviert.
  • Im Nationalpark Biogradska Gora breitet sich ein richtiger Urwald aus.
  • Es gibt immer noch einen montenegrinischen Prinzen.
  • Die kleine Insel Sveti Nikola, die die Bucht von Budva begrenzt, lebt außer dem Leuchtturmwächter niemand. Früher war die Insel zu Fuß erreichbar, heute nur noch mit Booten.
Portrait Achim Wigand

Achim Wigand

Jahrgang 1968, mäanderte nach ausgedehntem Studium durch die deutsche Dienstleistungsgeographie und arbeitete als Gastrojournalist, Boxtrainer, Veranstaltungstechniker und in der Öffentlichkeitsarbeit eines großen Unternehmens. Ein erstes Reisebuch - Montenegro, 2006 - entstand als eher ungeplantes Beiprodukt eines Theaterprojekts. Die umfangreichen Recherchen für "München MM-City" diente als Generalqualifikation für seine heutige Hauptbeschäftigung: Achim Wigand ist Tourguide in der bayerischen Metropole.

Weitere Titel von Achim Wigand