MM-Adventskalender 2017

Reiseführer Liparische Inseln

Thomas Schröder

Reiseführer Liparische Inseln
Ba­de­fans und kul­tur­ge­schicht­lich In­ter­es­sier­te mit einem Fai­ble für Vor­ge­schich­te und An­ti­ke wer­den auf den sie­ben Vul­kan­in­sel­chen eben­so fün­dig wie wan­der­lus­ti­ge Ent­de­cker­na­tu­ren und Lieb­ha­ber der raf­fi­nier­ten me­di­ter­ra­nen Küche.
Li­pa­ri be­ein­druckt mit herr­li­chen Land­schafts­bil­dern und einem regen Kle­in­stadt­le­ben in der »Insel-Me­tro­po­le« Li­pa­ri-Stadt. Strom­bo­li lockt mit schwar­zen La­va­st­rän­den und einem ein­drucks­vol­len Na­tur­schau­spiel, das in Eu­ro­pa sei­nes­glei­chen sucht: Mehr­mals pro St­un­de kann man die Erup­tio­nen des seit weit über 2.000 Jah­ren un­un­ter­bro­chen tä­ti­gen Vul­kans be­ob­ach­ten – vor allem in tief­schwar­zer Nacht ein Er­leb­nis!
Aber auch die an­de­ren In­seln vor der Nord­küs­te Si­zi­li­ens sind einen Be­such wert, zum Bei­spiel Sa­li­na, das Wan­der­pa­ra­dies mit üp­pi­ger Ve­ge­ta­ti­on, oder Pa­narea mit sei­ner Traum­bucht und Fi­li­cu­di mit dem bron­ze­zeit­li­chen Hüt­ten­dorf von Capo Gra­zia­no, einer der be­deu­tends­ten Aus­gra­bungs­stät­ten des Ar­chi­pels.

Thomas Schröder

Portrait Thomas SchröderJahr­gang 1960, ge­bo­ren in Nürn­berg. Stu­dier­te Tou­ris­tik in Mün­chen und war schon seit frü­hes­ter Ju­gend von Fern­weh ge­plagt. Als aus­ge­dehn­te In­ter­rail­tou­ren und selbst eine halb­jäh­ri­ge Welt­rei­se keine dau­er­haf­te Ab­hil­fe schaf­fen konn­ten, ent­schloss er sich, die Pas­si­on zum Beruf zu ma­chen. Sein ers­tes Buch (Si­zi­li­en) er­schien 1991, und seit­dem hat er kräf­tig nach­ge­legt. Wer ihn er­rei­chen will, soll­te es nicht in sei­nem Wohn­ort Mün­chen ver­su­chen, son­dern in einer sei­ner be­vor­zug­ten Rei­se­re­gio­nen – zum Bei­spiel in Spa­ni­en.

Weitere Titel von Thomas Schröder

Pressestimmen

»[S]o kom­pe­tent, aus­führ­lich und de­tail­reich, dass man nach der Lek­tü­re wis­sens­satt ist, so kom­pakt und un­ter­halt­sam, dass das Lesen Spaß macht. Des Au­tors Ver­traut­heit mit der Re­gi­on ist be­ein­dru­ckend; schier un­glaub­lich, was wir hier an Kennt­nis­sen zu­sam­men­ge­tra­gen fin­den. Bei­spie­le für über­ra­schen­de De­tailan­ga­ben nen­nen zu wol­len wäre ein ufer­lo­ses Un­ter­fan­gen, jede Seite ist voll davon, und wir pro­fi­tie­ren auf Schritt und Tritt: wenn Schrö­der uns Saal für Saal durch das Museo ar­cheo­lo­gi­co in Li­pa­ri führt, wenn er sehr kon­kre­te und nütz­li­che Rat­schlä­ge ein­flicht, die Freu­de brin­gen oder Ärger ver­mei­den kön­nen (›Auch wenn Sci­roc­co vor­her­ge­sagt ist, denkt kaum eine Agen­tur [für Schiffs­aus­flü­ge] daran, des­we­gen auf den Kar­ten­ver­kauf zu ver­zich­ten, eben­so­we­nig aber auch an eine Rück­er­stat­tung, wenn die Fahrt nicht statt­fin­den kann.‹).« bue­cher­re­zen­sio­nen.org
»Sehr aus­führ­li­che prak­ti­sche Tipps ins­be­son­de­re für die nicht ganz un­kom­pli­zier­te An­rei­se aus Ca­ta­nia oder Pa­ler­mo, wert­vol­le Wan­der­tipps und Adres­sen für Un­ter­künf­te ma­chen das Buch zu einer emp­feh­lens­wer­ten Lek­tü­re für den In­sels­cout.« Der Ku­ri­er, Man­fred Lädt­ke
»Ein­ge­streut sind zahl­rei­che Es­says mit in­ter­es­san­ten Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen sowie per­sön­li­che Emp­feh­lun­gen des Au­to­ren. Mit Kar­ten­aus­schnit­ten und vie­len Farb­fo­tos ver­se­hen, macht die­ser Rei­se­füh­rer wie­der einen guten Ein­druck und kann vor­be­halt­los emp­foh­len wer­den. Für die ›Li­pa­ri­schen In­seln‹ ist die­ser Rei­se­füh­rer immer noch kon­kur­renz­los!« ekz.bi­blio­theks­ser­vice zur 7. Auf­la­ge

Unterwegs mit Thomas Schröder

Ei­gent­lich hatte es eine Ta­ges­tour von Li­pa­ri nach Sa­li­na wer­den sol­len. Doch dann kün­dig­te sich Sci­roc­co an. mehr…