Reiseführer Elba und der Toskanische Archipel Michael Müller Verlag

Elba

Reiseführer
Elba
und der Toskanische Archipel

Sabine Becht

Buch:

280 Seiten, farbig, 162 Fotos, 40 Detailkarten

MM-Reiseführer

ISBN 978-3-95654-980-9

8. Auflage 2021

E-Book:

8. Auflage 2021, 14,99 €

Anders reisen und dabei das Besondere entdecken

Mit den aktuellen Tipps aus den Michael-Müller-Reiseführern gestalten Sie Ihre Reise individuell, nachhaltig und sicher.

Machen Sie Urlaub auf einem Edelstein - Elba! Der Legende nach soll Venus beim Bad im Tyrrhenischen Meer sieben Edelsteine ihres Diadems verloren haben - der größte davon Elba, die sechs kleineren wurden zu den umgebenden Inseln des Toskanischen Archipels. In unserem Reiseführer "Elba" in der achten Auflage zeigt Ihnen Sabine Becht auf 280 Seiten mit 162 Farbfotos alle Facetten dieses Schmuckstücks und lädt Sie ein zu einem Italien-Urlaub der anderen Art.

Seit mehr als 30 Jahren bereist unsere Autorin die Insel und den Archipel. Ob einladende Hotels, lohnende Sehenswürdigkeiten oder die schönsten Strände- sie hat alles vor Ort für Sie intensiv recherchiert und ausprobiert. Dank der 40 Elba-Karten in unserem Reiseführer, samt Stadtplan von Portoferraio, sind Sie immer optimal orientiert. Neun Wanderungen und eine Mountainbike-Tour durch sehenswerte Landschaft machen Ihre Reise zu einem intensiven Erlebnis.

Zahlreiche eingestreute Kurz-Essays vermitteln interessantes Hintergrundwissen zur Insel Elba. Die Geheimtipps von Sabine Becht zu Sehenswürdigkeiten, Stränden, Restaurants und Hotels weisen auf besonders lohnende Ziele für Ihren Elba-Urlaub hin. Ökologisch, regional und nachhaltig wirtschaftende Betriebe sind kenntlich gemacht. Der Branchendienst Buchprofile schreibt über unseren Elba-Reiseführer: "Die als Urlaubsziel ungemein beliebte Insel Elba wurde mit einem äußerst umsichtig und kenntnisreich gestalteten Band bedacht."

Die Insel Elba und Toskanischer Archipel im Überblick

Die Insel ist die größte des toskanischen Archipels. Im Osten legen Fähren aus Piombino im Hafen von Rio Marina an. Schlendern Sie zwischen Park und Promenade und genießen Sie die Restaurants und Pizzerien zwischen Museum und Sporthafen.

Die Inselhauptstadt der "Isola d'Elba", Portoferraio, lockt mit Napoleons Villa, Yachthafen, Museen und Stränden und lädt besonders am Abend zum Flanieren ein. Südwestlich davon liegt in San Martino die Sommerresidenz Napoleons, in üppiges Grün eingebettet.

Im Nordwesten reiht sich Bucht an Bucht bis zur schroffen Felsküste des einsamen Capo d'Enfola. Die felsige Halbinsel im Westen ist Paradies für Naturliebhaber. Empfehlenswert: Ein Besuch in Marciana Marina, einem kleinen, lebhaften Ort, der sich das Flair eines traditionellen Hafenstädtchens bewahrt hat. Eine Panoramastraße erschließt die spektakuläre Steilküste. Dominiert wird der Westen vom höchsten Inselberg, dem Monte Capanne (1.019 Meter). Dichte Kastanienwälder an dessen Nordseite machen ihn zum schönsten Wandergebiet der Insel.

Im Süden liegt das Badeparadies. Drei große Buchten laden zum Baden und Wassersport ein. Hier in Marina di Campo finden Sie auch den längsten Sandstrand. Lacona, das eigentliche Badeparadies Elbas, liegt östlich davon. Im Osten der Insel Elba wird die bergmännische Vergangenheit sichtbar. Mineraliensammler können hier noch so manches Kleinod entdecken.

Einladend ist das alte Bergdorf Capoliveri mit beschaulichen Gässchen. Der Seglerhafen Porto Azzurro liegt bezaubernd in tief eingeschnittener Bucht. Unser Reiseführer "Elba" zeigt Ihnen an all diesen Orten ganz besondere Plätze, die garantiert nicht jeder kennt.

Was tun auf Elba?

Elba ist die Badeinsel schlechthin. Weite Sandstrände, schmale Kiesbuchten- Wasserratten und Sonnenanbeter finden gleichermaßen ihr kleines Paradies. Taucher entdecken Unterwasserschätze, etwa das Schiffswrack vor Pomonte.

Segler schätzen die Stadthäfen der Insel. Geschichtsinteressierte folgen den Spuren Napoleons und erkunden die beiden Residenzen des Kaisers. Auch die Medici haben ihre Spuren auf der Insel hinterlassen. Geologisch Interessierte erfreuen sich an den 170 Mineralien Elbas, darunter Magnetit, Granat und Topas. Wanderfreunde können sich der "Großen Elba-Überquerung" stellen - 60 Kilometer einmalige Natur.

Unser Elba-Reiseführer hat zu allen Aktivitäten Hintergrundinformationen und erprobte Ratschläge parat. So erleben Sie die Insel individuell abseits ausgetretener Pfade. Vertrauen Sie den Geheimtipps von Sabine Becht, Sie werden nicht enttäuscht!

Übernachtung und Unterkunft

Privatzimmer gibt es eher wenige. Es gibt eine qualitativ weite Spanne an Agriturismo-Betrieben, also Ferien auf dem Bauernhof. Auch Ferienhäuser und Appartements gibt es in großer Bandbreite, von einfach und günstig bis luxuriös und teuer. Angesichts des guten Wetters Elbas sind die meist wunderbar gelegenen Campingplätze zu empfehlen. Die Insel ist ein Eldorado für Camping. Elba hat rund 25 Plätze, einige der Schönsten liegen auf der Nordseite. Unser Reiseführer "Elba" verrät Ihnen, wo sie glücklich werden unter dem Himmelszelt.

Praktisch und interaktiv

Kostenlos und registrierungsfrei stehen zehn GPS-Tracks und die mmtravel® App mit Online-Karten und Ortungsfunktion zum Download für genussvolle Wanderungen auf Elba bereit.

Drei Fakten über die Insel Elba, die Sie wahrscheinlich noch nicht kannten:

  • Elba gilt als Insel der Mineralien. Insbesondere um Rio Marina im Osten der Insel fanden sich Vorkommen von Pyrit, Hämatit, Malachit, Turmalin und mehr. Ein besonderes Mineral ist Ilvait. Es kommt nur auf Elba vor und ist nach der römisch-antiken Bezeichnung für Elba, Ilva, benannt.
  • Ein besonderes Inseltier ist das Wildschwein. Da es auf der Insel keine natürlichen Feinde hat, kann es durchaus zu Begegnungen kommen. Insbesondere wer nachts mit dem Auto unterwegs ist, sollte besondere Vorsicht walten lassen. Immerhin können die wilden Schweine einen Meter groß und bis zu 200 Kilogramm schwer werden.
  • Romeo und Julia auf elbanisch: Südlich von Capoliveri liegt die Innamorata-Bucht. Sie gilt als Bucht der Verliebten, dabei ist die Legende tragisch. 1534 verliebten sich Lorenzo und Maria ineinander, stammten aber aus verfeindeten Familien. Sie trafen sich heimlich in der Bucht, wo Lorenzo am 14. Juli 1534 von Piraten ermordet wurde. Maria musste hilflos zusehen und sprang daraufhin von einem Felsen. Seither wird jedes Jahr am 14. Juli mit einer Prozession am von Fackeln erhellten Strand der Liebenden gedacht.

ITB BuchAward 2009

in der Kategorie
Beste Reiseführer-Reihe Italien
Individual-Reiseführer

Pressestimmen

Buchprofile/Medienprofile

Die als Urlaubsziel ungemein beliebte Insel ›Elba‹ wurde mit einem äußerst umsichtig und kenntnisreich gestalteten Band bedacht, an dem – obwohl die Insel natürlich auch im Toscana-Band behandelt wird – so gut wie alles neu ist.
hier lesen Sie alle Pressestimmen
Pressestimmen

Deutsch-Italienischer Club Leverkusen e. V., Dorothee Willers-Klein

Die Medici als Stadtplaner von Portoferraio und Napoleon als Exilmonarch, der viel für Elba getan hat, ehe er sich noch einmal aufmachte, Europa zu erobern, bis hin zum Unglück der Costa Concordia – Sabine Becht hat die facettenreiche Geschichte der Insel sehr gut recherchiert und dem Leser Appetit gemacht, Elba selbst zu erobern.
hier lesen Sie alle Pressestimmen
Portrait Sabine Becht

Sabine Becht

Geboren in Wiesbaden, studierte in Bamberg Amerikanistik und Kommunikationswissenschaft. Schon in ihren Semesterferien war sie für den Michael Müller Verlag in Griechenland unterwegs, bevor sie 1997 mit "Tunesien" ihren ersten eigenen Reiseführer schrieb. Den gibt es zwar nicht mehr, dafür aber diverse zu Italien (Rom, Piemont, Ligurien, Elba etc.), zu den griechischen Inseln (Kefalonia & Ithaka), zu Mecklenburg-Vorpommern und zu Österreich.

Weitere Titel von Sabine Becht